Allgemeine Fan-Themen und Fragen zu selbigen.

Beitragvon Thomas » 28.04.2022, 22:58


Schwarzmarkt blüht: FCK äußert sich zu Ticket-Verkäufen

Es ist der Fluch der guten Tat: Der 1. FC Kaiserslautern spielt in der dritten Liga um den Aufstieg. Die Karten für die restlichen Spiele werden im Internet gehandelt - zu hohen Preisen.

(...)

"Wir möchten gerne, dass jeder, der es verdient, auch eine Karte bekommt", sagt FCK-Pressesprecher Stefan Roßkopf. "Leider ist die Zahl derer, die es verdient haben, größer als die Zahl der Karten, die zur Verfügung stehen." Der FCK gibt die Auswärtskarten vor allem an Fanclubs, Dauerkarteninhaber und Mitglieder ab - in den freien Verkauf gehen so gut wie keine. Außerdem gibt es Begrenzungen: Zum Auswärtsspiel in Wiesbaden konnte jeder zum Beispiel maximal vier Karten kaufen, beim Spiel in Köln waren es nur zwei.

Kritiker sehen gerade im begrenzten Verkauf allerdings das Einfallstor für "Schwarzmarkthändler": Diese würden vier Karten kaufen, höchstens eine selbst nutzen und den Rest dann im Internet anbieten. FCK-Ticketing-Leiter Marcus Böse verteidigt aber die Praxis. "Wenn wir 1.000 Karten zur Verfügung haben und an jeden Käufer vier abgeben, haben wir nur 250 Vorgänge bei uns im Ticketing." Das spare Geld, Arbeit und Zeit, denn diese Karten müssten ja auch verschickt werden. (…)

Quelle und kompletter Text: SWR
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Gypsy » 29.04.2022, 07:52


Da sich manche aufregen, dass Mitglieder und DK-Inhaber bis zu 6 Tickets für Heimspiele kaufen können....
Finde ich absolut richtig, dass da so gehandhabt wird! Wir müssen die Kirche auch mal im Dorf. Selbst bei den sehr nachgefragten Heimspielen wie gegen Saarbrücken ist es nicht so, dass wir ein Vielfaches an Anfragen haben zu den Tickets, die zur Verfügung stehen.
Auch ich habe als Mitglied im Vorverkauf 6 Tickets für meine Kumpels bestellt. Erst dadurch war es auch möglich, dass das Stadion in großen Schritten voll wurde. Wenn jedes Mitglied/ DK-Inhaber nur 2 Tickets im exklusiven Vorverkauf hätte kaufen können, wäre es nur sehr mühsam Voll geworden.
Ist auch absolut richtig dass jedes Mitglied hier ein exklusives Vorkaufsrecht hat. Für knapp 100 Euro Migliedsbeitrag im Jahr ist das das Mindeste , was man erwarten kann. Wem das nicht passt kann ja selbst Mitglied werden!

Gegen Viktoria war die Anzahl der möglichen Ticketkäufe ja auf 2 beschränkt was absolut richtig war. Ich mein bei keinem Spiel war die mögliche Anzahl bisher 4, wie der Rossi wieder faselt.
Was für mich gar nicht geht ist die Art und Weise wie der Vorverkauf bei Auswärtsspielen wie gegen Köln gestaltet wird. Nach dem Prinzip First Come-First Serve den Vorverkauf auf Werkstags 9 Uhr legen. Ein Ding der Unmöglichkeit für Leute die arbeiten en bzw. nicht gerade am Schreibtisch arbeiten.

Und dann den Server mit Ansage zusammenkrachen lassen. Hab versucht um 8:45 auf den Ticketshop zu kommen und hatte keinerlei Chance, dass die Seite mal läd.
Ein Punktesystem für Vielfahrer ( zu denen ich nicht zähle!) wäre hier absolut fair. Ansonsten halt ein Registrierungszeitraum von 48h und die Tickets werden dann verlost. Alles besser wie das System jetzt!
Zuletzt geändert von Gypsy am 29.04.2022, 08:29, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon canucks » 29.04.2022, 08:11


Gypsy hat geschrieben:Ich mein bei keinem Spiel war die mögliche Anzahl bisher 4, wie der Rossi wieder faselt.

Sorry, stimmt nicht. Habe selbst für Würzburg und Wiesbaden jeweils vier Karten über meine DK/Mitgliedsnummer erwerben können. Gegen Köln dann in der Tat nur noch zwei. Für mich nachvollziehbar, auch wenns natürlich dann schwierig ist, mit einer größeren Gruppe gemeinsam zum Auswärtsspiel zu kommen.



Beitragvon FCK_FFM » 29.04.2022, 08:11


Gypsy hat geschrieben:Da sich manche aufregen, dass Mitglieder und DK-Inhaber bis zu 6 Tickets für Heimspiele kaufen können....


Ich musste bei deinem ersten Satz erstmal weiter lesen, ob du die Aufregung darum gut findest oder das Vorgehen vom FCK. :lol: Sehe es aber wie du. Bin auch Mitglied und finde es absolut in Ordnung dadurch mal einen Vorteil zu haben. Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich bisher nur 1x absolut überteuerte Preise auf dem Schwarzmarkt bzgl. FCK in der 3. Liga wahrgenommen habe und zwar war das das erste Mannheim Spiel in Mannheim. 60 Euro für einen Steher war mir dann doch zu viel. Ansonsten habe ich das Gefühl, dass wenn man hier bei DBB und in den richtigen FB-Gruppen ist, gut an Karten zu fairen (meist Selbstkosten) Preisen kommt, sollte man keine bekommen haben. Ich selbst muss schauen, ob ich morgen meine Karten wahrnehmen kann und würde sie ansonsten zum Selbstkostenpreis an die FCK-Familie weitergeben. Hauptsache der Betze bebt. :teufel2:
Bist du ein Roter Teufel aus FFM oder Umgebung? Kannst dich gerne mal bei mir melden.



Beitragvon Gypsy » 29.04.2022, 08:28


canucks hat geschrieben:
Gypsy hat geschrieben:Ich mein bei keinem Spiel war die mögliche Anzahl bisher 4, wie der Rossi wieder faselt.

Sorry, stimmt nicht. Habe selbst für Würzburg und Wiesbaden jeweils vier Karten über meine DK/Mitgliedsnummer erwerben können. Gegen Köln dann in der Tat nur noch zwei.


Stimmt, sorry!



Beitragvon DMFCK98 » 29.04.2022, 08:40


Ich bin kein Mitglied, finde es absolut richtig das die Mitglieder und DK Inhaber Vorkaufsrechts haben. Irgendeinen Vorteil müssen die Mitglieder von Ihren knapp 100€ Beitrag ja haben.
Was ich nicht richtig finde ist wie der FCK damit umgeht. Mit Ansage einen Tag davor den Server zu Crashen, finde ich den Fans gegenüber nicht fair. Viele andere Vereine machen ein Losverfahren wenn sie mehr Anfragen als Karten erhalten. Warum nicht der FCK?
Was ich mir aber vorstellen kann ist, dass das mit drei Mitarbeiter im Ticketing auch nicht anders zu lösen ist. Vielleicht wäre es besser das Ticketing an einen Dienstleister abzugeben!! Bei Eventim beispielsweise können mehrer 100.000 gleichzeitig auf die Seite zugreifen. Wäre vielleicht mal eine Überlegung wert.
Auf der anderen Seite, haben wir das jetzt bei 4 Spielen in dieser Saison, das wird sich nach den ersten Euphorie Spieltagen in der 2. Liga wieder legen. Dann bekommt wieder jeder der eine Karte möchte auch eine Karte.

Ich habe für Köln auch keine Karte suche aber eine. Wenn jemand eine übrig hat, gerne melden. Danke



Beitragvon BerlinerBetzebub » 29.04.2022, 08:57


Ich wusste es, es gibt auch schöne Probleme!

Das Team hat es geschafft, dass der Bersch explodiert und der Auswärtswagen rollt. Das ist nur geil.

Aber ja, man findet tatsächlich in jeder Suppe nen Härchen.



Beitragvon ExilDeiwl » 29.04.2022, 09:05


Dass der Server mit Ansage crasht, ist aber kein Problem von drei Mitarbeitern im Ticketing, sondern ein Ressourcenproblem beim Provider, bei dem das Teil gehostet wird. Aber auch da bekommst Du halt nur das, das, was Du vorher an Kohle reingesteckt hast. In Zeiten von Virtualisierung sollte es schon möglich sein, vor Spielen mit hoher Nachfrage, zusätzliche Ressourcen (RAM, zusätzliche Serverinstanz) anzufordern, um den Ansturm bewältigen zu können. Aber das kostet halt alles Geld, genauso wie kurze Wiederherstellungszeiten, wenn‘s doch mal gekracht hat.

Aber um beim Thema zu bleiben: schwarze Schafe gibt‘s schon auch - muss man nur mal bei Ebay Kleinanzeigen reinschauen.

Was Punktesystem für Auswärtsspiele betrifft, da bin ich zwigespalten. Da kann halt leicht eine geschlossene Gesellschaft entstehen und das finde ich auch nicht richtig, wenn die knappen Tickets immer nur an die gleichen gehen. Es muss schon auch möglich sein, als Gelegenheitsauswärtsfahrer an Karten zu kommen.
🇺🇦 STOP WAR! FUCK PUTIN! 🇺🇦



Beitragvon mastawilli » 29.04.2022, 09:08


Und dabei könnte man das Ganze doch so schön mit Viagogo-nogo in den Griff bekommen :lol:



Beitragvon Matthew » 29.04.2022, 09:43


ExilDeiwl hat geschrieben:Was Punktesystem für Auswärtsspiele betrifft, da bin ich zwigespalten. Da kann halt leicht eine geschlossene Gesellschaft entstehen und das finde ich auch nicht richtig, wenn die knappen Tickets immer nur an die gleichen gehen. Es muss schon auch möglich sein, als Gelegenheitsauswärtsfahrer an Karten zu kommen.


Das ist doch quatsch. Selbst zu 2. Liga Zeiten war es bis auf wenige Spiele immer möglich auch als Gelegenheitsfahrer einfach an Karten zu kommen. Das für die "wichtigen" Spiele dann über so ein System dann auch erstmal die bevorzugt werden, die auch Montags nach Aue, Aalen, Rostock oder Dresden fahren (und nicht die, die ne handvoll Spiele in der Nähe während der Saison auswärts fahren) ist einfach nur fair.

Ich hoffe inständig, dass das Ticketing vom FCK für ein mögliches Relegations-Auswärtsspiel in Dresden sich was überlegt und ggf nochmal nach Losverfahren macht wie gegen SB (Hinspiel).



Beitragvon Michi » 29.04.2022, 09:46


DMFCK98 hat geschrieben:Vielleicht wäre es besser das Ticketing an einen Dienstleister abzugeben!! Bei Eventim beispielsweise können mehrer 100.000 gleichzeitig auf die Seite zugreifen. Wäre vielleicht mal eine Überlegung wert.

Das macht es auch nicht besser. St. Pauli macht das komplette Ticketing über eventim und da sind die Probleme die selben wie beim FCK. Server schmiert ab kurz vor/während des VVK, Tickets die im Warenkorb sind, sind plötzlich nicht mehr da und können nicht bezahlt werden, für gekaufte Tickets wird Geld abgebucht, eine Bestätigung kommt aber weder per mail, noch im Kundenkonto und, und, und. Das sind keine Ausnahmen, das ist der Standard bei jedem Heim- und Auswärtsspiel und ganz besonderes lustig vor Saisonbeginn die Saisonpakete (keine DK sondern Einzeltickets für alle Spiele). Also wenn du meinst es würde sich etwas bessern, würde man das an einen externen Anbieter abgeben, bist du schief gewickelt.



Beitragvon EvilKnivel » 29.04.2022, 09:53


ExilDeiwl hat geschrieben:
Was Punktesystem für Auswärtsspiele betrifft, da bin ich zwigespalten. Da kann halt leicht eine geschlossene Gesellschaft entstehen und das finde ich auch nicht richtig, wenn die knappen Tickets immer nur an die gleichen gehen. Es muss schon auch möglich sein, als Gelegenheitsauswärtsfahrer an Karten zu kommen.


Schlicht und ergreifend - Nein muss es nicht.

Ich hatte Jahrelang 3 Auswärtsdauerkarten bis Corona kam und ich habe diese Saison weder Auswärts für Saarbrücken und Köln Karten bekommen. In Würzburg und Wiesbaden habe ich mir vorher selbst eine besorgt und mich erst gar nicht auf den FCK verlassen. Das Vorgehen ist wirklich das allerletze vom Verein. Da opfert man Jahrelang viel Zeit und auch Geld um auf die Auswärtsspiele zu gehen um dann am ende bei Derbys oder einem eventuellen Aufstiegsspiel ohne Karte dazustehen.

Das die Inhaber von Auswärtsdauerkarten bei einem eingeschränkten Kartenkontigent weil das Stadion nicht ausgelastet werden durfte nicht berücksichtigt werden ist für mich ok. Aber bei den oben genannten Spielen stand entsprechend eine 100% Kapazität zur Verfügung und dann die Personen welche vorher Auswärtsdauerkarten hatten einfach nicht zu berücksichtigen ist ganz ganz ganz schwach.

Hier hätte der Verein denjenigen ein Vorkaufsrecht einräumen müssen und dies hätte man auch mit 3 Mitarbeitern problemlos bewältigen können.

Bei jedem anderen Geschäft das so vorgehen würde ich sofort alle Verträge etc. kündigen. Aber beim Verein den man liebt geht das nicht :-D



Beitragvon Tekkno » 29.04.2022, 10:27


Man kann es halt nie jedem Individuum recht machen. mein Gott was hab ich in all den Jahren schon für Spiele keine Karten bekommen die ich gern gesehen hätte. Klar ärgert man sich da.

Aber die gute Nachricht: man überlebts! Sind wir doch erstmal froh dass der FCK immer noch so ne große Nummer ist. Kann zwar jeden verstehen der jedes Spiel sehen möchte. Aber immer dran denken: es gibt auch noch andere FCK fans auf der welt ausser einem selbst. Der Club steht über dem einzelnen.

Fck
Den Letzten beissen die Hunde!



Beitragvon ExilDeiwl » 29.04.2022, 10:48


@Tekkno: Mit Deinen Worten kann ich mich gut identifizieren. Aus den Worten von @Matthew und @EvilKnivel lese ich heraus, dass sie zu den Vielfahrern gehören (und dafür meinen allergrößten Respekt!) und zuletzt eben auch in die Röhren geschaut haben (oder auch nur beinahe, weiß ich nicht). Mir geht‘s ja nicht darum, dass man Vielfahrer gar nicht besonders berücksichtigen soll. Das finde ich schon okay, denn wie Ihr schreibt: Ihr lasst eine Menge Geld beim FCK! :daumen: Trotzdem muss es möglich sein, dass gerade bei stark nachgefragten Spielen auch die Nicht-Vielfahrer eine echte Chance auf Tickets haben. Und bei nicht stark nachgefragten Spielen ist das ja auch kein Problem - für beide Seiten. :wink: am Ende wird es bei den stark nachgefragtem Spielen immer Leute geben, die das Nachsehen haben…
🇺🇦 STOP WAR! FUCK PUTIN! 🇺🇦



Beitragvon Begbie1980 » 29.04.2022, 11:23


Irgendwie find ich es geil, dass man sich inzwischen wieder auf dem Schwarzmarkt bedienen muss, um den FCK sehen zu können. Natürlich finde ich die Leute ätzend, die sich an dem FCK-Fan bereichern wollen, aber dass die Nachfrage so groß ist, dass es diesen Schwarzmarkt überhaupt wieder gibt, macht mich doch auch ein bisschen Stolz. Ich erinnere mich noch an die Kamera an der Straße hinter der Westkurve vor über 20 Jahren, mit der die Tickethändler "überwacht" wurden. Meine Kinder glauben mir das nie, wenn ich ihnen zeige, wo die Kamera hing, weil sie sich nicht vorstellen können, dass es so eine hohe Nachfrage gab, dass die Karten auf der Straße für überteuerte Preise verkauft wurden.
www.fussballromantiker.com

Warst du mal im Stadion von Kaisers­­lautern beim Fußballspiel? Das ist die Hölle! Da denkt man immer, man kriegt sofort in die Schnauze gleich."

Olli Schulz, Sänger und Moderator in einem Interview beim RBB



Beitragvon Dirmsteiner84 » 29.04.2022, 11:44


Frechheit das es sowas gibt.
Schön das es aber so ist das Angebot/Nachfrage eben vorhanden sind.
Ich hab mir gegen Saarbrücken auch über ebay sehr teure Tickets geholt.
Aber hat sich auch gelohnt
Besser 50,- für ein 20,- Ticket als gar nicht dabei zu sein.
Das Thema Faire Preise vn Fan zu Fan ist ja eh nicht mehr so oft vorhanden.
flach spiele - hoch gewinne
Aufstieg 2022 , mer henns gepackt !!! DECKEL DRUFF

Auf eine super Saison 2022/2023
Prognose gibt es vor dem 1. Spiel Donnerstags ;-)



Beitragvon JG » 29.04.2022, 12:11


@Dirmsteiner

Sehe ich auch so. Über den Schwarzmarkt habe ich zuletzt auch selbst Karten für in MA und in SB gekauft. Überteuert, ja. Aber mir wars wert. Und bin froh jeweils dort gewesen zu sein. Ist jedem selbst überlassen, was er bereit ist zu zahlen.
Und wenn der FCK an jeden Dauerkarteninhaber und Mitglied nur eine Karte raus gibt, dann ist zwar vielleicht der Schwarzhandel eingedämmt, aber Nicht Mitglieder hätten überhaupt keine Chance mehr an Tickets zu kommen.



Beitragvon Matthew » 29.04.2022, 12:19


JG hat geschrieben:@Dirmsteiner

Und wenn der FCK an jeden Dauerkarteninhaber und Mitglied nur eine Karte raus gibt, dann ist zwar vielleicht der Schwarzhandel eingedämmt, aber Nicht Mitglieder hätten überhaupt keine Chance mehr an Tickets zu kommen.


Aus meiner Sicht auch absolut berechtigt, dass für die handvoll "wichtigen" bzw. gefragten Spiele pro Person erstmal die Mitglieder/DK-Inhaber Vorrang haben. Auch wenn das heißt, dass Nicht-Mitglieder da berechtigterweise leer ausgehen werden!



Beitragvon EvilKnivel » 29.04.2022, 12:23


ExilDeiwl hat geschrieben:Mir geht‘s ja nicht darum, dass man Vielfahrer gar nicht besonders berücksichtigen soll. Das finde ich schon okay, denn wie Ihr schreibt: Ihr lasst eine Menge Geld beim FCK! :daumen: Trotzdem muss es möglich sein, dass gerade bei stark nachgefragten Spielen auch die Nicht-Vielfahrer eine echte Chance auf Tickets haben. Und bei nicht stark nachgefragten Spielen ist das ja auch kein Problem - für beide Seiten. :wink: am Ende wird es bei den stark nachgefragtem Spielen immer Leute geben, die das Nachsehen haben…


Der FCK hatte (vor Corona) kanpp 500 Auswärtsdauerkarten.. Laut Regelung (bei 100%) Auslastung gibt es mind. 2.000 Tickets für Auswärtsfahrer. Ich verstehe nicht wieso der FCK eben diese 500 Tickets nicht den Auswärtsdauerkarteninhaber anbietet bevor er es der großen Masse (alleine knapp 18.000 Mitglieder) anbietet. Das kann es in meinen Augen nicht sein. Selbst wenn der FCK diese Tickets mit Vorkaufsrecht abgibt bleiben für die "große Masse" noch 1500 übrig. Klar schauen da auch viele in die Röhre. Aber zuerst sollten die Karten bekommen welche entsprechend vorher auch für JEDES Spiel die Karten über die Auswärtsdauerkarte gekauft haben.

Und nein ich schau in Köln nicht in Röhre. Habe mir in Köln VIP Tickets besorgt. Die kosten zwar ne richtige Stange aber immernoch besser als nicht dabei zu sein und auch nicht den Schwarzmarkt unterstützt... ;)

Was den schwarzmarkt an sich angeht. Das kann man nur durch personalisieren der Tickets unterbinden. Genau das wird in Zukunft auch kommen. Barcelona wird damit anfangen und dann wird es von den großen Vereinen übernommen. In wieweit soetwas in den unteren Ligen (2. / 3.) kommt ist fraglich, da dies auch mit Kosten verbunden ist.

Solange der FCK keine Auswärtsdauerkarten anbietet (wegen Corona :-? ) sollte die Vorgehensweise schlicht sein: Vorherige Auswärtsdauerkarteninhaber -> Mitglieder -> DK Besitzer -> Der große Rest.

Aber naja so ist es (diese Saison zumindest) nicht. Denke mal nächste Saison gibt es wieder Auswärtsdauerkarten dann kann sich jeder wo dies will eine holen und man muss sich nicht mehr aufregen...

Habe mich diesbezüglich auch schon beim FCK direkt beshwert. Eine Antwort bekommt man allerdings nicht...



Beitragvon ExilDeiwl » 29.04.2022, 12:44


Du, wenn wir über diese Größenordnungen sprechen, dann ist das doch auch vollkommen in Ordnung. 500 Auswärtsdauerkarten sind m.E. eine gute Anzahl, sodass i.d.R. nicht nur die die Vielauswärtsfahrer ihre Karten bekommen, sondern eben auch die Gelegenheitsfahrer. Da hast Du dann kein Ungleichgewicht.

Sollte es mit dem Aufstieg klappen, dann haben wir a) wieder größere Stadien in denen wir spielen und vielleicht gibt es dann auch wieder die Auswärtsdauerkarten. Und ich denke, dann passt das doch.

Was man halt nicht vergessen darf: wenn man den bisherigen Auswärts-DK-Inhabern ein besonderes Vorkaufsrecht hätte einräumen wollen, dann hätte das auch alles verwaltet werden müssen. Das bedeutet alles Aufwand. Die drei Mitarbeiter im Ticketing kommen ja so schon kaum hinterher. Das ist halt 3. Liga für einen Verein, der von der Ausstrahlung und den Fans her dort nix zu suchen hat, sondern eigentlich in die 1. BL gehört. Da kann sich ein Verein dann auch wieder die Strukturen leisten…
🇺🇦 STOP WAR! FUCK PUTIN! 🇺🇦



Beitragvon Schönheim » 29.04.2022, 15:16


Ohne jetzt zu emotional zu werden, weil die Stunden und den Stress, welchen man übern FCK bzgl. Ticketing investieren muss, steht in keiner Relation und ist am Ende nichts als eine Lotterie! Daher es einfach von Beginn an wie gegen SB als Lotterie mit Kriterien klassifizieren, dann ist es fair und transparent!

Ich habe meine Zahlung für das Köln Spiel um 9.01! an den FCK überwiesen, pures Glücksgefühl nachdem ich 3 Stunden vorm Rechner gesessen war um dann die Fehlermeldung zu erhalten, dass der FCK Server nicht mehr erreicht wurde und daher keine Bestellung beim FCK eingegangen ist, aber eine Zahlung. Das ist nichts anderes als eine Lotterie und zwar eine unfaire. Punkt!
Dann Mails und stundenlanges telefonieren mim FCK um beim 3. Telefonat zu erfahren, dass sie nichts mehr tun können.

Wer daran Schuld ist, wie die Prozesse verbessert werden könnten und dass es auch zu Bundesliga Zeiten nicht besser war, können wir jetzt mal außen vor lassen, ich will damit einfach nur zeigen, dass es bereits heute eine Lotterie ist und warum nicht einfach von Beginn an eine solche machen?!
Gegen SB in der Hinrunde war ich maximal positiv überrascht als ich vom Konzept erfahren habe, ich hatte damals welche bekommen, hätte ich keine bekommen, wäre es aber okay gewesen, weil fair.
So habe ich dieses Mal um 9.01 eine Überweisung an den FCK geleistet, die ich immer noch nicht zurück bekommen habe und habe nichts als Stress und Frustration. Gerade wenn letztes Jahr sehr wenig los war, quasi nichts wegen Corona, hätte man die Zeit nutzen können um das Ticketing mal auf das Jahr 2022 zu hieven!
Und gerade wenn ich wenig Ressourcen habe, sollte man über Konzepte nachdenken, welche die Personen entlasten. 3rd Party Provider oder Lösungen in der Cloud, welche nicht bei einem Ansturm in die Knie gehen, da kann man es ja entsprechend der Nachfrage hoch fahren usw.

Eine Randnotiz in diesem Kontext, dass ich Mittwochs in Köln vor Ort leer ausgegangen bin, weil diese kurzfristig den Verkauf gestoppt haben! Und nein ich habe beim FCK nicht dafür eine Kompensation wollen, ich wollte einfach nur meine 2 Karten übern FCK, welche ich Stand heute immer noch bezahlt habe.

Es ist einfach maximal frustrierend wie es Stand heute ist, da geht es auch absolut nicht um Mitarbeiter sondern um Prozesse und Konzepte, die 2 Mitarbeiter können da einen nämlich nur leid tun…
Zuletzt geändert von Schönheim am 03.05.2022, 16:21, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Apfel2610 » 29.04.2022, 15:41


Dirmsteiner84 hat geschrieben:Frechheit das es sowas gibt.
Schön das es aber so ist das Angebot/Nachfrage eben vorhanden sind.
Ich hab mir gegen Saarbrücken auch über ebay sehr teure Tickets geholt.
Aber hat sich auch gelohnt
Besser 50,- für ein 20,- Ticket als gar nicht dabei zu sein.
Das Thema Faire Preise vn Fan zu Fan ist ja eh nicht mehr so oft vorhanden.


Hi,
ich finde wenn ich ein Ticket kaufe für knapp 20€ und dann jemand abspringt oder krank wird, die karte für vllt. 5-10€ mehr zu verkaufen ist ok. Dafür war man vermutlich auch mehrere Stunden damit beschäftigt in den Shop zu kommen und die Karten überhaupt zu bestellen, und ist dabei gute 5 Jahre gealtert.

Und evtl. fällt noch jemand aus der Fahrgemeinschaft weg.
Also wie gesagt 5-10€ mehr zu verlangen finde ich in Ordnung.

Bei 30€ und mehr, muss man schon fragen dürfen, ob da nicht einfach Karten gekauft werden als Geschäftsmodell. Und das finde ich dann schon Bedenkenswert.
Ich hatte früher mal ne Dauerkarte und konnte aber leider nicht alle Spiele hoch, habe meine Tickets für die West auch weiter verkauft, aber für nen fairen Preis, egal um welches Spiel es ging.

Wenn allerdings jemand ein Ticket an einen Saarbrücker verkauft hat für 100€ bin ich damit einverstanden :p Spaß beiseite, neben uns saßen wirklich 8 Saarbrücker auf der Süd :daumen:



Beitragvon RedDevil16 » 29.04.2022, 16:16


@Schönheim:
Eine Überweisung ist noch lange keine Garantie auf irgendetwas. Der FCK muss dir garnichts geben, so lange keine Bestellbesätigung eingegangen ist. Wie wärs mal bei deinem Bezahlsystem, über das zu die Zahlung getätigt hast, nachzuforschen, anstatt auf dem FCK herum zu hacken? Gerade bei der Ticket Sache höre ich immer nur mimimi, alle sind Schuld, ich habe alles richtig gemacht. Aus Erfahrung sind aber diejenigen meistens selbst dran Schuld, wollen aber absolut nichts einsehen.



Beitragvon Schönheim » 29.04.2022, 16:39


Danke für diesen wertvollen Input, das hilft ungemein, so kommt man voran und genauso wird auch gearbeitet.
Alles klar diese kleine Klitsche Paypal ist Schuld, wenn der Server des FCK nicht erreichbar ist! Nochmal Zahlung ist beim FCK angekommen, dann konnte der Server des FCK nicht mehr erreicht werden. Ziemlich triviales Fehlerprotokoll…

So kommt man weiter, nur kein Change Management oder Optimierungen. 2 Jahre lange gab es quasi kein nennenswertes Ticketing beim FCK, in so Zeiten setzt man normalerweise Konzepte um oder hat sie zumindest mal in der Schublade erarbeitet. Sich dann aber hinzustellen und zu sagen, dass das Ticketing während Corona quasi nicht existent war als Begründung ist da etwas konträr zu einem erfolgreichen Ansatz, überrascht mich aber nicht!

Aber okay, wenn du aus meinem Text raus ziehst, dass Paypal Schuld ist, okay, dann spricht das auch für sich bringt aber niemanden weiter….gerade wenn im Quelltext davon gesprochen wird, dass Vorgänge Zeit kosten, man wenige Mitarbeiter hat und das Ticketing während Corona quasi nicht existent war usw.

Deine Antwort darauf ist der blanke Hohn, als Freund der Satire, würde ich es aber eher in diesen Bereich einordnen in Anbetracht dessen was ich an Zeit investiert habe, wie es schlussendlich gelaufen ist und ich primär hervorgehoben habe, dass das SB Modell tip top war…
Zuletzt geändert von Schönheim am 29.04.2022, 17:00, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon ExilDeiwl » 29.04.2022, 16:56


@Schönheim: ja, ist in meinen Augen keine Frage: wenn die Transaktion nicht bis zum Ende durchgeführt werden konnte, dann hast Du Dein Geld zurückzubekommen. Und ja, wenn es Defizite gibt, sollte man daran Arbeiten, die Prozesse und zu sie unterstützenden Systeme zu optimieren. Ich fürchte nur, der FCK hatte in den vergangenen Jahren nicht wirklich die nitwendigen Ressourcen, um das zu tun. Kein Geld (wir waren in der Insolvenz!), keine Leute, kein Know-How (Letzteres ist eine Vermutung, mit der ich aber nicht weit daneben liegen dürfte).

Macht‘s das besser? Keineswegs. Aber vielleicht nachvollziehbar. Ich war auch sauer, als ich im ersten Versuch meine Tickets für morgen geordert hatte, um nachmittags feststellen zu müssen, dass man mir morgens Tickets für das längst vergangene Saarbrücken Heimspiel verkauft hatte. Die hatte der FCK dann wieder zurückerstattet (unaufgefordert), aber Tickets hatte ich dann erstmal keine mehr bekommen. Will sagen: ich kann Deinen Unmut nachvollziehen. Aber die Umstände zu berücksichtigen hilft manchmal, trotzdem seinen Frieden damit zu finden, auch wenn es unbefriedigend ist.
🇺🇦 STOP WAR! FUCK PUTIN! 🇺🇦




Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste