Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Ingo » 12.08.2022, 20:25


Bild

0:1 gegen Paderborn: Lautern unterliegt in Unterzahl

Der 1. FC Kaiserslautern hat im vierten Ligaspiel die erste Niederlage hinnehmen müssen. Gegen den SC Paderborn spielten die Roten Teufel fast die komplette zweite Hälfte in Unterzahl und verloren mit 0:1 (0:0).

FCK-Trainer Dirk Schuster setzte gegen Paderborn zum vierten Mal in Folge auf die gleiche Startformation und sah ebenso wie die 33.098 Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion einen vielversprechenden Beginn der Männer in Rot. In der 10. Minute startete der FCK einen Konter über Jean Zimmer über die rechte Seite. Der Ball landete beim mitlaufenden Mike Wunderlich, dessen versuchter Schlenzer aber zu harmlos geriet. Zwei Minuten später waren die Lautrer ganz dicht an einem Treffer, als Boris Tomiak einen Kopfball nach einer kurz ausgeführten Ecke mit Wucht an die Latte setzte (12.).

Für eine ganze Weile waren die beiden Aktionen aber die letzten Torraumszenen in der ersten Halbzeit, was natürlich auch daran lag, dass der FCK gegen die hochgelobte SCP-Offensive konsequent verteidigte. In der 34. Minute wurde es hinten aber doch brenzlig, als Ron Schallenberg an Schlussmann Andreas Luthe scheiterte, Felix Platte den folgenden Kopfball über das Tor setzte. In der 44. Minute klaute Terrence Boyd den Paderbornern in deren Hälfte den Ball. Anstatt gegen den weit vor dem Kasten stehenden Jannik Huth aber direkt abzuschließen, lief Boyd ein paar Meter, konnte Huth mit seinem Flachschuss dann allerdings vor keine großen Probleme stellen.

Die zweiten 45 Minuten begannen turbulent. Nach einem Foul von Hendrick Zuck gegen Sirlord Conteh zeigte Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck zunächst auf den Elfmeterpunkt (47.), nahm die Entscheidung nach Videobeweis aber zurück und entschied auf Freistoß, da das Foul außerhalb des Strafraums begangen wurde. Da der Referee Vergehen als Notbremse wertete, sah Zuck allerdings die Rote Karte, so dass die Lautrer fast die komplette Halbzeit mit einem Mann weniger auskommen mussten. Den fälligen Freistoß klärten die Teufel dank Luthe und Kevin Kraus auf der Linie mit vereinten Kräften (52.). In der 82. Minute passierte es dann aber doch. Eine Direktabnahme von Julian Justvan konnte Luthe noch abwehren, den Nachschuss setzte Platte zum 0:1 ins Netz.

Durch die Niederlage haben die Roten Teufel bei zwei Siegen und einem Unentschieden weiterhin sieben Punkte auf dem Konto. Weiter geht es für die Elf vom Betzenberg am kommenden Wochenende sonntags um 13:30 Uhr mit der Partie beim Erstliga-Absteiger Fürth.

Wie bewertest Du die heutige Leistung der Roten Teufel? Hier geht's zur Spielerbenotung zum Heimspiel gegen den SC Paderborn.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Statistik zum Spiel: 1. FC Kaiserslautern - SC Paderborn 0:1

Ergänzung, 22:06 Uhr:

Bild

"Ein scheiß Gefühl": Schuster trauert den Punkten nach

Der 1. FC Kaiserslautern muss gegen den SC Paderborn die erste Saisonniederlage hinnehmen, geht aber dennoch erhobenen Hauptes vom Platz. Kritik vom Trainer gibt es vor allem für die spielentscheidende Schiedsrichter-Entscheidung.

"Mir fällt es brutal schwer, diese Niederlage zu akzeptieren, weil wir mehr verdient gehabt hätten. Wenn dieser ominöse Platzverweis nicht gegeben wird, bekommen wir, denke ich, ein sehr interessantes Spiel. Ich hätte mir gewünscht, dass sich der Schiedsrichter die Situation nochmal anschaut, aber nicht nur das Foul von Hendrick Zuck, sondern auch das vorherige Ziehen von Sirlord Conteh, der noch auf dem Platz zugibt, er habe als erster gezogen. So ist es aber ein scheiß Gefühl", sagte Dirk Schuster mit Blick darauf, dass seine Mannschaft nach dem Platzverweis gegen Linksverteidiger Zuck fast eine komplette Halbzeit in Unterzahl spielen musste. Ansonsten hatte der FCK-Trainer aber auch einiges an Lob für seine Mannschaft übrig, die aufopferungsvoll kämpfte und mit den stark eingeschätzten Paderbornern absolut auf Augenhöhe war: "Es war eine intensive Partie mit gutem Tempo in unserem Spiel. Wir hatten im ersten Durchgang die zwei besseren Chancen. Aus taktischer Sicht haben wir es gut hinbekommen, Paderborn in dieser Phase zum Stehen zu bringen. Im Spiel mit dem Ball haben wir uns aber wieder ein bisschen schwer getan. Nach dem Platzverweis haben wir es eben nicht mehr geschafft, Paderborn vom Tor wegzuhalten. Teilweise haben wir uns heute selbst beschissen, teilweise sind wir beschissen worden, so ist das nun mal. Die Mannschaft hat aber alles raus gehauen und bekommt nun verdientermaßen zweieinhalb Tage frei."

Schmerzhafter Geburtstag für Kraus: "Stecken den Kopf nicht in den Sand"

Für Kevin Kraus hätte es ein besonderes Spiel werden können, schließlich feierte er heute seinen 30. Geburtstag. Stattdessen wurde es schmerzhaft - nicht nur wegen der Niederlage. Er prallte kurz vor der Halbzeitpause mit Kollege Erik Durm zusammen und verletzte sich am Kiefer - eine genaue Diagnose steht noch aus. "Der Kiefer tut ganz schön weh und knackt ein bisschen. Morgen muss ich nochmal zum Arzt, um alles weitere abzuklären, und dann hoffe ich, dass es nichts Größeres ist." Zum Spiel fand Kraus auch positive Worte, insbesondere im Hinblick auf die kommenden Aufgaben. "Wir haben es taktisch gegen eine offensiv starke Mannschaft sehr gut gemacht. Bis auf die Großchance, aus der das Tor entsteht, haben wir fast nichts zugelassen. Wir hatten aus meiner Sicht selbst die größeren Chancen. Einmal mehr hat man gesehen, dass wir konkurrenzfähig sind, wenn einer für den anderen einsteht. Das Gegentor ist sehr unglücklich, auf solche Abpraller warten Stürmer. Für Defensivspieler ist das immer sehr unangenehm, weil du nur reagieren kannst. Wir können uns jetzt ein, zwei Tage über die Niederlage ärgern, aber dann geht der Blick nach vorne. Wir müssen nicht die Köpfe in den Sand stecken. Der Saisonstart ist immer noch sehr ordentlich, das hätten uns nicht viele vor der Saison zugetraut. Wir haben gezeigt, dass wir eine gute Mannschaft sind, mit diesem Gefühl müssen wir nach Fürth fahren."

Boyd diesmal torlos: "Von den Großchancen stand es Zwei zu Eins für uns"

Eine große Gelegenheit hatte Terrence Boyd, der in der 44. Minute fast frei auf das gegnerische Tor zulief, aber etwas lange zögerte und dann nicht genug Wucht hinter seinen Abschluss brachte. Dennoch zog der 31-Jährige insgesamt ein positives Fazit: "Wir hätten uns schon einen Punkt verdient. Von den Großchancen stand es 2 zu 1 für uns. Schade, dass am Ende doch noch einer durchgerutscht ist. Der Trainer hat von uns vor der Partie Leidenschaft gefordert, das haben wir super umgesetzt, auch wenn wir uns am Ende nicht mit Punkten belohnt haben. Trotzdem heißt das nicht, dass wir jetzt zu sehr geknickt sind, wir müssen die nächsten Wochen einfach wieder ein bisschen mehr Ruhephasen in unser Spiel bekommen, denn wenn wir zu sehr hinterherlaufen, dann kostet das Kraft. Jetzt arbeiten wir weiter, unsere Leistungen in der Zweiten Liga können sich trotzdem bisher sehen lassen. So muss es weitergehen."

Lobende Worte fand auch Kapitän Jean Zimmer: "Wir haben gegen einen starken Gegner, glaube ich, alles reingeschmissen. Leider hat es nicht sollen sein. Im Endeffekt haben wir aus den ersten vier Spielen sieben Punkte geholt und auch auf der heutigen Leistung können wir aufbauen. Wir waren wieder eklig, hatten unsere Chancen, wenn auch nicht so viele wie in den vergangenen Wochen, was gegen so eine Top-Mannschaft völlig normal ist. Wenn du trotzdem gegen so einen Gegner etwas holen willst, musst du die wenigen Gelegenheiten halt nutzen. Das sollte heute nicht sein."

Durm: "Die Niederlage wirft uns nicht um"

Ganz ähnlich sah es auch Erik Durm, der vor allem noch einmal den Unglücksraben Zuck in Schutz nahm: "Beim Platzverweis kann man Hendrick Zuck keinen Vorwurf machen, er hat alles versucht, das zu verteidigen. So etwas passiert. Ich hatte sogar fast das Gefühl, dass wir die erste Viertelstunde nach der Roten Karte besser im Spiel waren als davor. Aber die Niederlage wirft uns nicht um. Wir haben heute insgesamt nicht viel zugelassen. Ich glaube, auch die größeren Chancen hatten wir, selbst in Unterzahl. Ich denke, ein Punkt wäre für die kämpferische Leistung verdient gewesen. Jetzt müssen wir es aber so hinnehmen und darauf aufbauen."

» Zum Video: Pressekonferenz nach dem Heimspiel gegen den SC Paderborn

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 23:45 Uhr:

"Olé Rot-Weiß": Fans danken dem Team für tollen Kampf

Betze-Spiel ohne Happy End: Lange Zeit machen die FCK-Fans die Unterzahl des 1. FC Kaiserslautern gegen den SC Paderborn als sprichwörtlicher 12. Mann wett. Anschließend feiern sie die Mannschaft für Leidenschaft und einen aufopferungsvollen Kampf.

Die bisher kleinste Kulisse im Fritz-Walter-Stadion in dieser Saison, aber immer noch deutlich über 30.000 Zuschauer: Gegen Paderborn pilgerten zum Auftakt des 4. Spieltags am Freitagabend exakt 33.098 Fans auf den Betzenberg und sahen eine torarme, aber trotzdem intensive Partie mit einem unglücklichen Ende für die Roten Teufel.

Bild

Zum Einlaufen der Mannschaften gratulierten die FCK-Ultras mit einem Banner der befreundeten "Horda Frenetik" des FC Metz zum 25-jährigen Gruppen-Jubiläum: "25 Ans de Kaos - Horda Frenetik 1997 - Bon Anniv de Kaiserslautern". Zudem gab es in der Westkurve die schon von den vergangenen Spielen bekannten Protestbanner "Boycott Qatar!" und "Fuck PMG" zu sehen.

Ganz neu war das dritte Protestbanner, mit dem Lautrer Anhänger ihre Ablehnung des VAR kundtaten ("Videobeweis abschaffen"). Ein Dauerthema in deutschen Stadien, mit dem der FCK just gegen Paderborn zum ersten Mal seine Erfahrungen machte, als Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck nach Ansicht der Videobilder seine Elfmeter-Entscheidung gegen die Roten Teufel zwar wieder zurücknahm, dafür aber Hendrick Zuck wegen einer Notbremse die Rote Karte zeigte.

Bild

Bild

Nachdem es rund um die beiden frühen Großchancen in der ersten Halbzeit im Fritz-Walter-Stadion schon einmal richtig laut wurde, fachte der Platzverweis und das folgende Gegenhalten der Mannschaft trotz Unterzahl die Stimmung noch einmal so richtig an. Für einen Punkt oder gar mehr reichte es aufgrund des ärgerlichen späten Gegentreffers nicht, dennoch verabschiedeten die Anhänger das Team nach dem Schlusspfiff mit viel Applaus und einem eindrucksvollen und lange gesungenen "Olé Rot-Weiß" samt einer folgenden Aufforderung zum "Auswärtssieg".

Bild

Aus Paderborn begleiteten rund 350 Fans ihren SCP in die Pfalz und zeigten zum Einlaufen eine kleine Choreo aus blauen Fahnen und einer "Ultras"-Zaunfahne. Im Spielverlauf gab der Haufen Auswärtsfahrer zwar sein Bestes, konnte sich angesichts der numerischen Verhältnisse auf den Rängen aber kaum einmal richtig laut bemerkbar machen. Auf dem Rasen bietet Paderborn schon länger einiges an Spektakel, bei der Anzahl der Auswärtsfahrer bleiben die Ostwestfalen aber weiter auf dem Status einer Grauen Maus.

Bild

Zur kompletten Fotogalerie vom FCK-Heimspiel gegen Paderborn:

- Fotogalerie | 4. Spieltag: 1. FC Kaiserslautern - SC Paderborn

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 13.08.2022:

Bild

Gekämpft und doch verloren: Die Noten gegen Paderborn

Der 1. FC Kaiserslautern kassiert gegen den SC Paderborn trotz kämpferischer Leistung in Unterzahl die erste Saisonniederlage. Die Spielernoten können dementsprechend nicht ganz mit dem Niveau der Vorwochen mithalten.

Die besten Noten auf Der Betze brennt teilen sich zwei Spieler, die beinahe den Unterschied aus gemacht hätten: Boris Tomiak hätte in der 12. Minute um ein Haar per Kopf die Führung erzielt, Andreas Luthe sorgte - trotz Gegentor - ein um das andere Mal mit starken Paraden dafür, dass die beste Offensive der Liga gegen den FCK zunächst nicht traf. Beide erhalten eine Durchschnittsbewertung von 2,9. Während die Journalisten der "Rheinpfalz" Tomiak sogar mit einer 2,5 bewerten, sehen sie Luthe eine Note dahinter (3,5). Nur minimal schlechter als das Defensiv-Duo schneidet bei den Fans Kapitän Jean Zimmer ab (3,0), den die Tageszeitung allerdings mit einer 4,5 deutlich negativer sieht. Insgesamt verteilt die "Rheinpfalz" fünfmal eine 4,5 oder noch schlechtere Note, bei den Fans schneidet kein Spieler schlechter als 4,4 ab.

Solide Noten für die Defensive - Hanslik und Zuck ohne Glück

Obwohl er gegen Paderborn diesmal nicht traf und in der 44. Minute eine Großchance liegen ließ, wird auch Stürmer Terrence Boyd von den FCK-Fans noch solide bewertet (3,3). Die "Rheinpfalz" sieht auch ihn kritischer (4,0). Einigkeit herrscht bei Fans und Journalisten dagegen bei der Leistung von Daniel Hanslik und Hendrick Zuck, dessen Rote Karte kurz nach der Halbzeitpause dem Spiel eine entscheidende Wende gab und er so zum Pechvogel des Spiels wurde: Während die Fans beiden im Durchschnitt eine 4,4 geben, verteilen die Journalisten jeweils eine glatte Fünf.

» Zur kompletten Notenübersicht: 1. FC Kaiserslautern - SC Paderborn

Bild

Die DBB-Noten zum Heimspiel gegen Paderborn können noch bis heute, 20:15 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe FCK-SCP. Die Bewertungen des "Kicker" folgen am Montag.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 13.08.2022:

Bild

Keine ernste Verletzung: Kevin Kraus gibt Entwarnung

Erleichterung beim 1. FC Kaiserslautern: Innenverteidiger Kevin Kraus hat sich im Spiel gegen den SC Paderborn keine schlimmere Verletzung zugezogen. Das bestätigte der 30-Jährige am Samstagmorgen.

"Es war recht schmerzhaft, der Kiefer tat ganz schön weh. Aber es ist alles in Ordnung, es ist nichts gebrochen. Jetzt steht erst einmal Regeneration auf dem Programm, die wird uns gut tun. Ansonsten habe ich noch keine Pläne", erzählte der Innenverteidiger am Tag nach der 0:1-Niederlage gegen den SC Paderborn mit Hinblick auf die zweieinhalb freien Tage, die Trainer Dirk Schuster seiner Mannschaft nach einer kräftezehrenden Partie nun gönnt.

Kraus, der ausgerechnet auch gestern noch seinen 30. Geburtstag feierte, war in der 39. Minute unglücklich mit seinem Mannschaftskollegen Erik Durm zusammengeprallt und hatte sich am Kiefer verletzt, konnte aber weiterspielen. Kurz nach der Pause bekam er im Anschluss an die Rote Karte gegen Hendrick Zuck beim folgenden Freistoß obendrein aus kurzer Entfernung mit hoher Geschwindigkeit den Ball ins Gesicht. Einem Einsatz am kommenden Sonntag gegen die SpVgg Fürth steht nun aber dennoch nichts im Wege.

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon derchriserich » 12.08.2022, 20:32


Die Jungs haben heute wieder gekämpft und das Herz auf dem Platz gelassen. Einstellung geht total in Ordnung.

Zuck hat es halt heute vergeigt. Hatte das Gefühl er schaut im Rennen zum Linienrichter wg. Abseits und verliert den Gegenspieler aus den Augen. Unnötig.

Gegentor ebenso unnötig. Luthe sieht da sehr schlecht aus.

Dumm gelaufen heute. Ein Punkt zu Hause in Unterzahl wäre natürlich sehr schön gewesen...

Offensiv muss da definitiv noch en Update drauf.



Beitragvon Jean-P » 12.08.2022, 20:34


Nur verteidigen reicht nicht.

Klar haben wir das heute hinten gut gemacht, abgesehen von den zwei Aussetzern die passieren können.

Aber ehrlich gesagt ging nach vorne heute rein garnichts. Das Passspiel war katastrophal. Jeder Ball war nach spätestens zwei Stationen beim Gegner.

Wenn wir die Klasse halten wollen sehe ich insbesondere im Mittelfeld starken Verbesserungsbedarf. Boyd kann auch nur verarbeiten was er bekommt.



Beitragvon jimbo999 » 12.08.2022, 20:35


Bin stolz auf die Mannschaft, das heute kann einfach passieren. Klar macht Zuck das nicht gut, aber Conte ist einfach super schnell und es ist nicht einfach ihn zu verteidigen. Es gibt einen klaren Kontakt gegen ihn, hätte man auch für uns pfeifen können.

Das Tor ist dann ebenso unglücklich, es lag nicht gerade in der Luft. War schwer zu sehen für Luthe und noch leicht abgefälscht und er wehrt ihn so halb zur Seite ab. Pech, das Kraus dann nicht vom Fleck kommt.

Von daher bin ich super stolz wie die Mannschaft die beste Offensive der Liga fast ausgeschaltet hat!



Beitragvon MarcoReichGott » 12.08.2022, 20:39


Schade, dass wir uns gleich zu Beginn der 2. HZ selber mit der roten Karte so aus dem Spiel nehmen. Letztlich ist das aber natürlich dann auch eine Qualitätsfrage, wenn man sich auf die Art die Karte fängt. Ein Unentschieden wäre heute sicherlich drinnen gewesen mit einer etwas konzentrierten Leistung.

Ich hoffe, dass Hengen es nun endlich mal schafft die angekündigte verstärkung auf mehreren Positionen zu präsentieren. Ein bißchen mehr ballsicherheit würde uns nämlich doch langsaam mal gut tun



Beitragvon schirmi86 » 12.08.2022, 20:40


Mit dem Stürmer seh ich das genauso wie die meisten hier. Genau hier und auch auf der 10 haben wir für Boyd bzw. Wunderlich keinen annähernd gleichwertigen Ersatz auf der Bank. Verstehe da wirklich nicht wie der Fokus auf der 6 bzw. der IV liegen kann. Dort haben wir Bünning, Ciftci, Klingenburg und Schad (dafür dann Durm auf 6) auf der Bank. Aber offensiv? Außer Redondo und Hercher für die Außen niemanden der Qualität für Liga 2 mitbringt.

Zum Spiel: Erste Halbzeit Fußball zum abgewöhnen von beiden Mannschaften. Oder sagen wir mal sehr taktisch geprägt. Defensiv standen wir bombenfest und bei den wenigen Schüssen und Flanken war Luthe wieder stark zur Stelle.

Wie die Taktik in Halbzeit 2 aussah können wir gar nicht beurteilen. Auf jeden Fall war sie durch die berechtigte Karte nach 5 Minuten im Eimer. Danach aufopferungsvoller Kampf unserer 11 bzw. 10. Leider war es bereits ab Minute 60 fast klar das wir das diesmal nicht standhalten können. Dennoch super gekämpft und am Schluss nochmal alles versucht. Leider hat es nicht gereicht.



Beitragvon Olamaschafubago » 12.08.2022, 20:56


Conteh einfach einen Schritt zu schnell heut - war nicht umsonst einer der begehrtesten Spieler der letzten Drittliga-Saison. Da muss sich Zuck auch gar nicht beschweren. Das hat uns dann einfach den Stecker gezogen, Paderborn mit Platte vorne auch eiskalt. Der Abpraller von Luthe war unglücklich, aber der Ball kam auch sehr scharf rein und Platte darf man da nicht allein lassen. Insgesamt nach dem Plattverweis noch gut verteidigt, daher ist es ärgerlich, dass wir nicht mal einen Punkt mitnehmen, aber Paderborn wird wohl um den Aufstieg mitspielen und dafür haben wir uns noch gut geschlagen, finde ich. Nächste Woche in Fürth fängt alles wieder bei 0 an, vielleicht kommt bis dahin ja noch eine Transferüberraschung - vor allem auf den Positionen von Wunderlich und Boyd müssten wir noch bisschen Qualität nachlegen können. Nächste Woche in Fürth dann wahrscheinlich mit Ciftci in der Startelf und Durm auf links, Zimmer und Hercher auf rechts. Wir können dann trotzdem mit breiter Brust in das Spiel gehen. Bin schon gespannt auf Schusters Analyse von heute.. viel geändert zum St.-Pauli-Spiel hat sich da nicht.



Beitragvon Thomas Hengen » 12.08.2022, 21:12


Ich würde mal gern wissen, ob die nachträglich gegebene rote Karte regelkonform war. Offensichtlich wurde der Schiri nur zur Überprüfung der Elferentscheidung rausgewunken. Die gelbe Karte stand gar nicht zur Debatte. Dürfte dann wohl ein Regelverstoß gewesen sein, nachträglich rot zu zeigen.



Beitragvon cruzeiro » 12.08.2022, 21:15


Mund abputzen, weiter machen.
Ich hab immer die Lautern-Brille auf. Klar, Zuck hat gezogen. Aber war das vorher von Conte beim Rudern mit dem Armen nichts? Schaut man sich sowas auch mal im Videokeller an?
Kein Vorwurf an Luthe. Der Paderborner kommt frei zum Schuss und der wird noch abgefälscht. Der darf halt so nicht allein vor Luthe auftauchen.
Aber 10:11 gegen einen eh schon technisch stärkeren Gegner ist schwer.
Fürth können sie packen.



Beitragvon MahonY* » 12.08.2022, 21:15


Macht nichts.. heute hatten wir kein Matchglück. Paderborn wird bis spät in die Saison oben mitspielen.
Andere Mannschaften werden da auch Punkte lassen.
Wir haben 7 Punkte und noch 1-2 Transfers offen aller Hoffnung nach.
Auf der 6 und offensiv muss sich noch was tun.

Mund abputzen, weiter machen und in Fürth mindestens 1 Punkt mitnehmen.

Wir brauchen nur noch 33 Punkte. Verlieren ist ausdrücklich erlaubt wenn die Einstellung stimmt und das war heute der Fall.
Bastion Betzenberg - Back to Glory!



Beitragvon MahonY* » 12.08.2022, 21:17


Thomas Hengen hat geschrieben:Ich würde mal gern wissen, ob die nachträglich gegebene rote Karte regelkonform war. Offensichtlich wurde der Schiri nur zur Überprüfung der Elferentscheidung rausgewunken. Die gelbe Karte stand gar nicht zur Debatte. Dürfte dann wohl ein Regelverstoß gewesen sein, nachträglich rot zu zeigen.


Die Regeln besagen klar: bei einer Verhinderung einer klaren Torchance gibt es zwei Möglichkeiten: Elfmeter und gelb (Thema doppelt Bestrafung) oder Freistoß und rot.

Die Vorgehensweise war also absolut korrekt.
Bastion Betzenberg - Back to Glory!



Beitragvon Adamin78 » 12.08.2022, 21:19


Es ist eigentlich ganz einfach. Heute haben die individuellen Fehler auf unserer Seite das Spiel entschieden. Darüber hinaus war das Mittelfeld heute extrem schwach. Nichtsdestotrotz habe ich Hoffnung, dass wir uns weiter verbessern. Gegen Magdeburg geht's wieder "hoch" :daumen:



Beitragvon 79er » 12.08.2022, 21:21


Ciftci MUSS im nächsten Spiel ran !! Wir brauchen dringend mehr Spielkontrolle im zentralen Mittelfeld . Ritter kann das bei aller Qualität gegen so einen Gegner nicht alleine. Niehues macht das defensiv ja nicht schlecht , aber im Aufbau kommt da zu wenig .Zu viele gewonnene Bälle waren nach der 3.,4. Station wieder weg , da muss ein Spieler rein der ein sicheres Passpiel hat.....



Beitragvon PiercerGSC04 » 12.08.2022, 21:30


Wird auch so kommen, und Durm links, und rechts Schad oder Hercher.



Beitragvon jimbo999 » 12.08.2022, 21:32


Schuster sagt auf der PK genau das, was ich auch schon angesprochen habe, dass es vorher ein klares ziehen von Conteh gegen Zuck gab und ist sehr sauer, da Conteh das sogar zugegeben hat der Schiri es aber nicht für nötig hielt, diesen Teil der Szene zu überprüfen



Beitragvon Aufsichtsrat » 12.08.2022, 21:32


Habs beim anderen Forum geschrieben.

Dass Hercher so wenig zum Zug kommt ist nicht nachvollziehbar.
Besser als Schad sehe ich ihn.



Beitragvon Talentfrei » 12.08.2022, 21:33


Was ich jetzt nicht so ganz verstehe ist das Luthe und Zuck für die Niederlage verantwortlich gemacht werden. Zuck war bis zu seiner roten Karte einer der Stammspieler bei dem man sagen kann das er einer der guten war. Jetzt hat er einen Fehler gemacht und ist die größte Flasche. Luthe hat den Ball auch sehr spät gesehen, war.glaube ich ,von Kraus auch noch leicht abgefälcht. Ich mach dem Luthe da keinen Vorwurf. Was mich aber stört das Boyd, Kämpfer, Mentalitätsmonster,macht die Bälle fest, erarbeitet sich Chancen.alles richtig. Aber der muss doch das 1:0 als Mittelstürmer machen.Der geht da allein aufs Tor. Für mich ein Aussetzer wie von Zuck in der Verteidigung. Wird halt eben nicht so hart bestraft.



Beitragvon sven69 » 12.08.2022, 21:42


Heute waren wir nicht clever genug und mussten Lehrgeld bezahlen.

Hatte maximal mit einem Punkt gerechnet.
Für uns geht es nur um den Klassenerhalt, das sollte jedem jetzt klar vor Augen geführt worden sein.

Aber das ist auch ok so.
Zuletzt geändert von sven69 am 12.08.2022, 21:44, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon BadenTeufel8493 » 12.08.2022, 21:44


Heute kann man eigentlich nicht viel kritisieren.
Man war in der ersten Hälfte die etwas bessere von zwei Mannschaften und der (leider berechtigte) frühe Platzverweis hat das Spiel in eine eindeutige Richtung gelenkt. Gegen die überragenste Offensive der bisherigen Spielzeit gerade einmal drei Hochkaräter zugelassen.
Der letzte war halt dann am Ende entscheidend.
Ich möchte daher auch gar keine Einzelspieler kritisieren weil es dann für jeden eine extrem undankbare Situation gewesen ist. Für Lobinger als einzige Spitze in Unterzahl sogar nahezu unmöglich etwas zu reißen (und hatte dennoch noch eine ganz passable Chance).
So eine Niederlage ist manchmal einfach nicht zu vermeiden und selbst wenn wir genau so weiter machen sehe ich uns auf einem guten Weg zum Klassenerhalt (um mehr geht es auch gar nicht). Auch wenn es sicherlich noch Stellschrauben zum verbessern gibt, an denen im Hintergrund allerdings sicherlich gearbeitet wird.
Für mich stellt das heute keine Euphoriebremse dar. Im Gegenteil: Paderborn kann sich glücklich schätzen, dass das Matchglück heute auf ihrer Seite gewesen ist. Und wenn man sieht wie die ihre Gegner bislang abgeschossen haben, dann will das schon was heißen.
Trotzdem auch sportlich faire Glückwünsche nach Ostwestfalen.
"I sometimes feel that I'm impersonating the dark unconscious of the whole human race. I know this sounds sick, but I love it." - Vincent Price



Beitragvon Wheymann » 12.08.2022, 21:47


Ich sehe dies ähnlich.
Meines Erachtens lag der Fehler beim Tor aber außen. Der darf nie flanken von der Eckfahne - gegen zwei Mann.
Luthe bekommt den Ball aus ca. 8m verdeckt aufs Tor. Was soll der da machen? Das war heute einfach Pech und wie schon einige hier richtig erwähnt haben kein Spielglück.
Unsere Jungs haben wieder toll gekämpft. Ein Stürmer kann nicht jeden rein machen und im Kampf gibt es auch mal ne rote Karte. In der Summe stimmt das aber.
Ich bin super zufrieden mit unserer Mannschaft.
Die Anderen sind definitiv nicht besser.
Diese drei Punkte holen wir uns mal anderswo.
Jetzt mal Ciftci rein und Hercher, das wird schon.
Unsere Jungs sind einfach super!

Durchmarsch

F C K



Beitragvon FightForBetze » 12.08.2022, 21:48


Jöllenbeck ist und bleibt ein FCK Hasser. Hoffe man spricht das auch mal offen an. Dieser Mann hat uns schon des Öfteren Punkte gekostet, Seine arrogante Art und Weise tun ihr Übriges.



Beitragvon FCK-Aussenstelle Zürich » 12.08.2022, 21:50


In diesem Thread ist jetzt alles ok, aber was teilweise live oder direkt nach Spielende in dem Liveartikel gepostet wurde, war schon schwerer Tobak.
Zuck nach einer schwachen Aktion die Ligatauglichkeit abzusprechen? Geht’s noch. Den Linksverteidiger von St. Pauli fand ich spitze und würde den gerne bei uns sehen. Wir werden aber damit leben müssen, dass wir keine Aufstiegself zusammen bekommen, zumindest nicht diese Saison.
Ich bin auch nicht der Meinung, dass das Tor auf Luthes Kappe geht. Sicht verdeckt, leicht abgefälscht. Sicher kein grösserer Fehler, als die Flanke zuzulassen, oder nicht den ersten Schützen zu decken.
Ich bin nach einer Niederlage immer angepisst und enttäuscht, auch wenn ich weiss, dass wir noch einige Niederlagen kassieren werden. Aber das war doch kein Spiel, nachdem man einige Spieler so hart angeht. Wenn diese ganzen Destruktivbolzen aus ihren Löchern gekrochen kommen, dann frage ich wirklich, was im eigenen Leben so schlimm schief gehen muss. Gruselig.



Beitragvon fuxx1980 » 12.08.2022, 21:51


Ich finde, diese Mannschaft ist ziemlich geil!
Ich will gar keinen weiteren Spieler.
Dass es nicht un den Aufstieg geht, sollte klar sein.



Beitragvon alsenborn » 12.08.2022, 21:53


Ich verstehe auch nicht, dass hier so viel über Zuck und Luthe gesprochen wird.

Vielleicht muss Boyd den nicht machen. Aber solche Aktionen hatte er jetzt schon von mehrfach. In Summe muss da mehr im Netz landen. Das ist zu wenig.

Es wird immer deutlicher, dass er einfach zu langsam und aus meiner Sicht auch nicht die Fitness und Frische mitbringt, die es in der 2 Liga braucht.

An der Fitness kann man arbeiten. In dem Punkt stört mich auch immer ein bisschen dieses kokettieren mit der eigenen Unfitness, das bei ihm in Interviews oder Instagram immer mal wieder raus kommt.



Beitragvon neoncowboy » 12.08.2022, 21:53


Großen Dank an die Mannschaft für diesen leidenschaftlichen Fight. Riesen - Einsatz von allen!
Nach der Roten für Zuck dachte ich, jetzt gewinnen wir erst recht - wie gegen Saarbrücken.
Das Gegentor will und kann ich Luthe nicht ankreiden, der Ball darf erst gar nicht von außen reinkommen! Der Flankengeber wurde von 2 Mann angegriffen! Die müssen das Ding entschärfen!
Bis zum Schluss großartig gekämpft und noch Offensivaktionen gefahren! Das ist Lautern!
Fussball is, wann de Betze spielt! :teufel2: :teufel2:




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Google Adsense [Bot], Rambo1968, Roots und 31 Gäste