Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Flo » 24.05.2022, 22:33


Bild

Betze-Wahnsinn in Dresden! FCK siegt 2:0 und steigt auf

Was für ein Krimi, was für ein Jubel, was für eine Erleichterung! Der 1. FC Kaiserslautern gewinnt das Relegations-Rückspiel bei Dynamo Dresden mit 2:0 (0:0) und ist nach vier Jahren zurück in der 2. Bundesliga!

FCK-Trainer Dirk Schuster veränderte die Startformation gegenüber dem Hinspiel auf zwei Positionen. Die am Freitag noch angeschlagenen Hikmet Ciftci und Philipp Hercher spielten von Beginn an, Julian Niehues und Kenny Redondo mussten dafür zunächst auf die Bank. Die Grundformation mit Viererkette in einem 4-2-3-1 ließ Schuster unverändert.

Rund 30.000 Zuschauer, darunter 3.000 lautstarke Betze-Fans, die wie in der ersten Partie für eine phantastische Atmosphäre sorgten, erlebten eine Anfangsphase mit jeweils einer guten Chance auf beiden Seiten. Zuerst fehlte bei einem Distanzschuss von Christoph Daferner nicht viel (4.), auf der Gegenseite wurde ein Kopfball von Terrence Boyd nach einer Ecke vor der Linie geklärt (13.). Danach blieb die Partie intensiv, viele Torszenen ergaben sich aber nicht. In der Schlussphase des ersten Durchgangs erhöhte Dresden noch einmal etwas den Druck. Ein Abschluss von Ransford-Yeboah Königsdörffer landete am Außennetz (45.).

Nach Wiederbeginn waren dann die Roten Teufel zunächst am Drücker. Nach einer erneuten Ecke kam wieder Boyd zum Kopfball. Kevin Broll parierte stark auf der Linie (58.). Es war die bislang beste Chance im Spiel, doch nur Sekunden später konnte der Gästeblock tatsächlich eskalieren. Nach Vorarbeit von Marlon Ritter und Mike Wunderlich hatte Daniel Hanslik freie Schussbahn und netzte trocken und flach zum 1:0 ein für den FCK (59.).

Dynamo antwortete mit wütenden Angriffen. Bei einer Mehrfachchance in der 63. Minute rettete zunächst Raab, dann ein Lautrer Abwehrbein. Dann packte Raab gegen einen Freistoß von Oliver Batista Meier eine Glanzparade aus (71.). In der 83. Minute hätte der FCK das ganz große Zittern beenden können, doch Boyd jagte seinen Abschluss völlig frei vor dem Kasten über das Tor. Das hätte die Vorentscheidung sein müssen! Es ging nun hin und her. Panagiotis Vlachodimos hatte als nächstes den Ausgleich auf dem Fuß. Aber wieder Raab parierte erneut glänzend (86.). Auch selbst sollten die Lautrer aber noch eine dicke Möglichkeit bekommen - und in der 92. Minute war es Hercher, der mit dem 2:0 den FCK endgültig zurück in die 2. Bundesliga schoss.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Statistik zum Spiel: Dynamo Dresden - 1. FC Kaiserslautern 0:2


Ergänzung, 00:40 Uhr:

Bild

Lautern in Liga zwei: "Der schlafende Riese ist erwacht"

Nach dem perfekt gemachten Aufstieg brechen bei Spielern und Fans des FCK alle Dämme. Mit Jean Zimmer wird ein Ur-Lautrer besonders emotional - und es gehen viele Dankesworte raus an Marco Antwerpen.[/size]

Das war nichts für schwache Nerven, aber der 1. FC Kaiserslautern hat es geschafft. Mit einem 2:0-Erfolg im zweiten Relegationsspiel bei Dynamo Dresden machen die Roten Teufel nach vier Jahren den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga perfekt. "Ich möchte mich bei den Jungs bedanken für die phantastische Leistung und die phantastische Saison. Auch Marco Antwerpen hat daran seinen Anteil und hat die Jungs in die Relegation geführt. Wir haben heute das vollendet, was er vorbereitet hat", sagte Trainer Dirk Schuster: "Der FCK in der zweiten Liga, das ist ein geiles Gefühl. Ich will nicht wissen, was in der Stadt los ist. Alle, die sich mit dem FCK identifizieren, haben nach dem Aufstieg gelechzt. Das hat man gespürt. Und ich bin sehr stolz, dass wir den Menschen dieses Geschenk machen konnten."

"Das ist mein Verein": Zimmer muss Aufstieg erst realisieren

Kapitän Jean Zimmer, der nach langer Krankheitspause in beiden Relegationsspielen wieder von Anfang an auflief, war nach dem Schlusspfiff besonders bewegt. "Ich bin emotional so getroffen. Es braucht noch einen Moment, bis ich das realisieren kann. Für mich war es ein Scheißjahr. Ich habe so viel investiert, dass ich heute helfen kann, wo es um alles geht. Für mich ist das nicht 'nur' ein Traditionsverein. Das ist mein Verein. Ich bin mit dem Verein groß geworden", sagte Zimmer und bedankte sich bei seinen Mitspielern und vor allem auch bei den Fans: "Was die Mannschaft durchstehen musste zwischen der 60. und 80. Minute. Aber wir haben alles verteidigt. Jeder für jeden. Da kann man nur den Hut vor ziehen. Und Hut ab auch vor unseren Fans. Egal ob zu Hause oder auswärts. Unglaublich, was hier heute für eine Stimmung war."

Terrence Boyd, der mit einer vergebenen Riesenchance für eine etwas ruhigere Schlussphase hätte sorgen können, schickte zunächst ebenso wie Dirk Schuster ("Dynamo hätte auch den Ausgleich machen können, das muss am zugeben. Ich kann mitfühlen mit Dresden") ein paar aufrichtende Worte an den Gegner. "Respekt an Dynamo Dresden. Das sind zwei traditionsreiche Klubs mit einer unglaublichen Fan-Power. Es ist schade, dass sie runtergehen müssen, aber so ist das nun mal", sagte Boyd und erklärte zum Spiel: "Die zweite Halbzeit war einfach Herzblut. Als Stürmer schämst du dich fast (für die vergebene Chance. Anm. d. Red). Aber heute ist es scheißegal. Ich bin noch neu hier. Aber Lautern ist ein schlafender Riese - und der ist jetzt erwacht."

Hengen dankt Antwerpen und Döpper: "Haben uns am Leben gehalten"

"Ich bin einfach nur happy. Für die Spieler, für die Mitarbeiter, für das Trainerteam, für das alte Trainerteam, für alle", gab auch Geschäftsführer Thomas Hengen einen Einblick in seine Gefühlswelt. "Die letzten 15 Monate haben sich angefühlt wie 15 Jahre. Das war eine brutal intensive Zeit. Marco Antwerpen und Frank Döpper haben uns am Leben gehalten mit dem Klassenerhalt. Heute und morgen wird jetzt der Kopf durchgeblasen."

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 25.05.2022:

Bild

Aufstiegshelden kommen um 18:30 Uhr auf den Stiftsplatz

Die Aufstiegsmannschaft des 1. FC Kaiserslautern feiert am heutigen Mittwoch um 18:30 Uhr zusammen mit ihren Fans auf dem Stiftsplatz. Der SWR überträgt die Sause außerdem live im Fernsehen und Internet.

Nach der nächtlichen Heimfahrt vom Relegationsspiel bei Dynamo Dresden (2:0) - mit Party-Pause des Mannschaftsbusses auf einer Raststätte sowie Feuerwerk aus dem Sonderzug der Fans - sind Spieler und Anhang am frühen Morgen in Kaiserslautern angekommen. Die von Stadt und Verein organisierte Aufstiegsparty beginnt um 15:00 Uhr auf dem Stiftsplatz und soll offiziell um 23:00 Uhr enden. Das FCK-Team wird um 17:30 Uhr im Saks-Hotel vom Oberbürgermeister in einem nicht-öffentlichen Empfang geehrt. Ab 18:30 Uhr stehen die frischgebackenen Zweitligisten dann auf der Bühne am Stiftsplatz. Drumherum gibt es ein Programm von RPR1.

Wer nicht in Lautern dabei sein kann: Der SWR überträgt von 18:15 Uhr bis 18:45 Uhr im Fernsehen und bis 19:25 Uhr im Live-Stream im Web.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 25.05.2022:

Bild

Video: Die Highlights aus Dresden und Kaiserslautern

Der 1. FC Kaiserslautern spielt in kommende Saison in der 2. Bundesliga! Die Highlights des historischen Aufstiegsabends in Dresden und in Kaiserslautern gibt es hier nochmal zum Genießen im Video-Format.

» Zum ZDF-Video: Spielszenen und Highlights aus Dresden

» Zum SWR-Video: FCK-Jubel in Kaiserslautern und in Dresden

Quelle: Der Betze brennt / ZDF / SWR


Ergänzung, 25.05.2022:

Bild

Blick in die Kurve
Überragende Fan-Stimmung in der Drittliga-Relegation


Das war nicht dritt- und auch nicht zweitklassig: Was die Fans des 1. FC Kaiserslautern und von Dynamo Dresden in der Relegation zur 2. Bundesliga ablieferten, das war ohne Übertreibung Champions-League-würdig.

Schon beim Hinspiel am Freitag hatten beide Fangruppen das mit 46.179 Zuschauern gefüllte Fritz-Walter-Stadion in einen Hexenkessel auf Flughafen-Lautstärke verwandelt. Und auch im mit 30.530 Besuchern ebenfalls ausverkauften Rudolf-Harbig-Stadion war es keinen Deut leiser. Fast 77.000 Zuschauer bei zwei Spielen eines Drittligisten gegen einen Zweitligisten - eine beeindruckende Kulisse!

Von den über 3.000 mitgereisten FCK-Fans kamen 650 mit einem selbst organisierten Sonderzug, der aufgrund von Ziegen im Gleis vor Fulda liegen blieb und beinahe nicht rechtzeitig seinen Zielort erreicht hätte. Schon einen Tag vorher hatte die gastgebende SGD bei mehreren hundert Lautrer Anhängern für Verdruss gesorgt: Diese hatten sich mit Eintrittskarten neben dem offiziellen Gästeblock eingedeckt, welche dann mit Verweis auf eine strikte Fantrennung storniert wurden. Dass diese Maßnahme so kurzfristig vor dem Spiel und zehn Tage nach der eigentlich schon angenommenen Bestellung durchgesetzt wurde, lässt einen faden Beigeschmack an den eigentlich als fanfreundlich geltenden Dresdnern haften. Ungeachtet aller Hindernisse war am Ende aber doch die maximal mögliche Zahl an FCK-Anhängern in Dresden anwesend.

Vor dem Anpfiff nochmal extra angeheizt vom neuen Cheftrainer Dirk Schuster, lieferten sich die rot gekleideten Gästefans einen voll motivierten Wettstreit mit der zahlenmäßigen Übermacht in Gelb. Anfangs wurde im streng abgeriegelten Gästeblock eine Choreo mit einer Wimpel-Blockfahne ("Forza FCK"), rot-weißen Fahnen und anschließend einigen Bengalos gezeigt. Auch während des Spiels leuchtete es immer wieder in roten Pyro-Farben im Gästeblock. Eine abgeschossene Leuchtrakete landete zudem im gegnerischen Block, was bei den Dresdnern verständlicherweise für Unmut sorgte. Dies blieb aber die einzige derartige Aktion von Seiten der Lautrer.

Bild

Bild

Bild

Der FCK entschied durch Tore von Daniel Hanslik und Philipp Hercher die sehr intensive Relegation für sich und steigt damit in die 2. Bundesliga auf. Dementsprechend groß war der gemeinsame Jubel von Spielern und Fans. Es gab Freudentränen auf beiden Seiten, ein Mob-Foto vor dem Gästeblock, und die Fußballer stimmten von sich aus einen Fangesang an, der dann von der ganzen Kurve übernommen wurde: "Hört ihr die Kurve schrei'n - Alles für den Verein - Wir lassen dich nie im Stich - Lautern wir lieben dich!" Die Feier am Block dauerte rund eine Stunde, die danach noch viel länger. Während der Mannschaftsbus auf der Rückfahrt einen Party-Stopp in einer Raststätte einlegte, zündeten die Sonderzugfahrer noch in Dresden ein Feuerwerk aus dem fahrenden Zug heraus. Nach der Heimreise durch die komplette Nacht sollen die Feierlichkeiten am Mittwochabend in Kaiserslautern weitergehen.

Bild

Bild

Der Dresdner K-Block zeigte eine Choreo mit Kampfhund-Symbolik auf einer großen Blockfahne, eingerahmt von schwarzen Papptafeln und Bengalos in den äußeren Bereichen. Das Motto: "Zähne zeigen - Klasse halten". Ebenso wie die FCK-Fans und gleichfalls wie im Hinspiel zeigten auch die Dynamo-Anhänger über die gesamten 90 Minuten immer wieder Pyrotechnik. Noch beeindruckender war aber die Lautstärke des fast komplett gelb gekleideten Publikums, in die auch immer wieder die Tribünen mit einbezogen wurden. Über mangelnde Unterstützung konnte die Dresdner Mannschaft sich wahrlich nicht beschweren, trotzdem quittierte sie das 19. sieglose Spiel in Folge und damit gleichbedeutend den Abstieg. Als in der Nachspielzeit das 2:0 für den FCK fiel, brannten dem K-Block im wahrsten Sinne des Wortes die Sicherungen durch und es hagelte brennende Fackeln auf das Spielfeld. Wieder mal zeigten sich die Schattenseiten der 2009 von DFB/DFL wiedereingeführten Relegation, die die Emotionen einer ganzen Saison auf zwei Mal 90 Minuten komprimiert. Schiedsrichter Daniel Siebert ließ sich von den Randalen jedoch nicht ernsthaft beirren und brachte die Partie nach kurzer Unterbrechung noch regulär zu Ende.

Bild

Bild

Nach dem Spiel versuchten 30 gewaltbereite Dresdner, in die Mannschaftskabine der abgestiegenen SGD vorzudringen. Der Angriff wurde abgewehrt, zog aber zwei verletzte Ordner nach sich. Laut Polizei-Angaben wurde zudem ein abreisender Shuttlebus mit FCK-Fans mit Steinen beworfen. Auch in der Innenstadt und in Bahnhofsnähe kam es zu kleineren Scharmützeln. Insgesamt waren 1.141 Polizeibeamte im Einsatz.

Zur kompletten Fotogalerie vom FCK-Auswärtsspiel in Dresden:

- Fotogalerie | Relegation, Rückspiel: Dynamo Dresden - 1. FC Kaiserslautern

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 26.05.2022:

Bild
Foto: Eibner/Neis

Antwerpen ohne Groll: Für den FCK "riesig gefreut"

Einen großen Anteil am Aufstieg hatte auch Marco Antwerpen - auch wenn er am Ende nicht mehr an der Seitenline stand. "Jetzt ist der Klub (fast) da, wo er hingehört", erklärte der 50-Jährige, der vor der Relegation beurlaubt worden war, bei SPORT1. (...) Antwerpen verriet auch, dass er die entscheidenden Spiele durchaus mit gemischten Gefühlen verfolgte. "Für mich war es natürlich emotional nicht leicht, die Relegationsspiele zu verfolgen. So viel Arbeit von meinem Co Frank Döpper und mir steckt in dieser Mannschaft. So viel Energie. So viel Leidenschaft." Am Ende überwogen aber doch die positiven Gefühle. "Dennoch habe ich mich einfach nur riesig gefreut. Für das Team, für die Fans, für den Klub", sagte Antwerpen. (…)

Quelle und kompletter Text: Sport1


Ergänzung, 26.05.2022:

Bild

"Au Revoir 3. Liga": Der Aufstiegssong von Mark Forster

Popstar Mark Forster hat einen seiner größten Hits umgedichtet und seinem 1. FC Kaiserslautern zum Aufstieg gewidmet: "Au Revoir 3. Liga" ist jetzt auch auf YouTube verfügbar.

» Zum Musikvideo: Mark Forster - Au Revoir 3. Liga

Der komplette Songtext:

In dieser Stadt wo Du wohnst
Ist alles rot-weiß-rot
Die Zeichen stehen auf Sieg
Oh FCK, oh FCK, Du bist wieder da
Mit Deiner Abwehr aus Granit
Auf dem Platz weht frischer Wind
So klappt es ganz bestimmt
Wir bleiben immer bei Dir
Die Roten Teufel, sie marschieren
Können viel außer verlieren
Haben was Großes im Visier
2. Liga, hier kommen wir

Es gibt nichts was uns hält - Au Revoir
Vergesst, wo wir waren
Auf geht’s, FCK

Es wird nie mehr sein, wie es war
3. Liga, Au Au
Au Au Au Revoir

So viel Zeit ging ins Land
Sind durch dick und dünn gegangen
Wir haben so viel erlebt
Die Tradition spielt immer mit
Ein Hoch auf unsern Fritz
So lang der Betze noch steht
Und die Westkurve bebt

Es gibt nichts was uns hält - Au Revoir
Vergesst, wo wir waren
Auf geht’s, FCK

Es wird nie mehr sein, wie es war
3. Liga, Au Au
Au Au Au Revoir

Es gibt nichts was uns hält - Au Revoir
Vergesst, wo wir waren
Auf geht’s, FCK

Es wird nie mehr sein, wie es war
3. Liga, Au Au
Au Au Au Revoir

Quelle: Der Betze brennt / Mark Forster


Ergänzung, 26.05.2022:

Bild

"Lautre is widder do": Aufstiegsfeier auf dem Stiftsplatz

8.000 Fans auf dem Stiftsplatz, zehntausende in der Stadt und zwei Dutzend freuden­trunkene Fußballer mittendrin: In Kaiserslautern wurde am Mittwoch bis tief in die Nacht hinein der Aufstieg in die 2. Bundesliga gefeiert.

Nach einem Grußwort von Oberbürgermeister Klaus Weichel begaben sich die Aufstiegshelden des 1. FC Kaiserslautern auf die extra aufgestellte Bühne am prall gefüllten Stiftsplatz. Bei der rund zweistündigen Feier mit den Anhängern wurden quasi alle Fangesänge der abgelaufenen Saison von Kaiserslautern über Saarbrücken und Mannheim bis Dresden angestimmt. Team-Oldie Mike Wunderlich, ausgerüstet mit einer Magnum-Flasche Whiskey, entpuppte sich als größtes Feierbiest der Roten Teufel. René Klingenburg und Terrence Boyd feierten mit dicken Zigarren, während Jean Zimmer, Anas Bakhat und viele weitere immer wieder per Mikrofon die Schlachtrufe anstimmten. Nachdem die Stadionsprecher Horst Schömbs und Holger Schröder alle Spieler einzeln vorstellten und ausgiebig feiern ließen, betrat zum Abschluss der Feier mit der Mannschaft noch ein Überraschungsgast die Bühne: Popstar und FCK-Fan Mark Forster war aus Berlin angereist und performte unter begeisterter Mitwirkung der Mannschaft drei seiner Hits - inklusive umgedichteter Textzeile "Au Revoir 3. Liga". Die komplette neue Version seines Aufstiegsliedes sang Forster leider nicht, hat sie aber mittlerweile bei YouTube hochgeladen.

Während das Bühnenprogramm von RPR1 insgesamt von 15:00 bis 23:00 Uhr lief und von den Fans gut angenommen wurde, verabschiedete sich die Mannschaft am Abend in den Musik-Club "Luther", wo in geschlossener Runde weitergefeiert wurde. Die Fans taten es ihren Helden gleich und machten in der Innenstadt noch lange die Nacht zum Tag. Die Spieler sind am heutigen Donnerstag zur Aufstiegs-, Abschluss- und Mannschaftsfahrt nach Mallorca aufgebrochen.

» Zur Fotogalerie: Aufstiegsfeier 2022 des 1. FC Kaiserslautern auf dem Stiftsplatz

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Hardl » 24.05.2022, 22:47


Ich bin dankbar und glücklich. Mir fehlen die Worte.
Aber eines: Groß von Schuster, Antwerpen zu danken. Respekt.
Das ist so wichtig, was da heute geschehen ist.
Danke!



Beitragvon allar » 24.05.2022, 22:47


Was haben wir gelitten in den letzten Jahren.
Jetzt ist erstmal alles vergessen.
Glückwunsch an die Mannschaft,den Trainer und an Marco Antwerpen.
Gute Entscheidungen resultieren aus Erfahrungen und Erfahrungen resultieren aus schlechten Entscheidungen.



Beitragvon BetzebuWest » 24.05.2022, 22:47


Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!! Aufstieg!!

Danke an die gesamte Mannschaft und die sportliche Leitung. Was für ein Kampf im letzten Spiel.

Riesengrossen Dank auch an die Auswärtsfahrer und alle FCK-Fans. Ihr seid einfach geil. Es ist wunderbar Teil dieser Fangemeinschaft zu sein.

Ole, ole, oleola der FCK ist wieder da!!!!!

Endlich verlassen wir die 3. Liga. Aufstieg!!!!
Zuletzt geändert von BetzebuWest am 24.05.2022, 22:49, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon FCK-Ralle » 24.05.2022, 22:48


Ich bin fertig mit der Welt!
Wir haben es echt geschafft.
Ich bin so stolz. Freudentränen kullern.
Bin zwar um Jahre gealtert, aber das war es Wert. :)

Danke Mannschaft, danke Fans, danke Dirk Schuster und co und auch an Antwerpen, der uns erst vom Keller nach oben gebracht hat.

Ich glaube beim 2:0 hab ich Horst, Norbert und Ronnie im Himmel jubeln hören. :wink:

Wir sind endlich raus aus dieser Drecksliga.
Jaaaaaaaaaaaaa!
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Ultradeiweil » 24.05.2022, 22:48


Danke Marco Antwerpen .. für den Weg danke Mannschaft das ihr ihn gegangen seit und danke Dirk Schuster für die Vollendung..

Auch Thomas Hengen und dem ganzen Verein danke für die Arbeit der letzten Monate!!

Und danke an alle Fans nb alle verrückten die bedingungslos hinter diesem tollen Verein stehen ohne wenn und aber !!!!

Lautern ist der geilste Club der Welt

Nie mehr 3 Liga nie mehr nie mehr
Fankultur erhalten

Olé Rot Weiß so laaft die Geschicht



Beitragvon MarcoReichGott » 24.05.2022, 22:49


ich hab eigentlich seit den ersten Minuten im Hinspiel durchgängig ein gutes Gefühl gehabt. Lediglich die rechte Seite in der ersten Halbzeit und die Standards heute haben mich doch nervös werden lassen. Letztlich hat sich aber das gute Gefühl dann zum Glück bestätigt.

Danke Mannschaft!
Danke Antwerpen und Döpper!
Danke Schuster!
Danke Hengen!



Beitragvon schirmi86 » 24.05.2022, 22:53


Ich bin völlig durchgeschwitzt. Und ich verspüre nach Jahren endlich wieder einfach nur stolz! Respekt FCK! Danke Marco Antwerpen und Frank Döpper, Danke Dirk Schuster und natürlich Danke an die Mannschaft und diese geilen FANS!!!

Jetzt heißt es clever verstärken, wirtschaftlich stabilisieren und in Liga 2 etablieren. Und weiter geht der Lachs...

Edit: Thomas Hengen möchte ich auch nicht vergessen



Beitragvon HerrFCKuhles » 24.05.2022, 22:56


Ein gesperrter Thread ist plötzlich da!
Na, dann kann ich ja endlich dem FCKuhles zum Aufstieg gratulieren!
Muss jetzt erst mal zurück in die Bar und einen Absacker holen!
Zuletzt geändert von HerrFCKuhles am 25.05.2022, 09:28, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Roter~Teufel » 24.05.2022, 22:57


Glückwunsch an die Jungs und alle im Verein! Absolut verdient aufgestiegen nach beiden Relegationsspielen! Vorallem die 2. Halbzeit in Dresden, was sind die marschiert und haben alles raus gehauen !!!!
Wahnsinn!!!!!

Lob auch an T. Hengen der grosses Risiko mit dem Trainerwechsel eingegangen ist aber nen ganz feinen Kerl mit Dirk Schuster geholt hat, wie Schuster im Interview direkt nach dem Spiel seinen Dank an M. Antwerpen richtet und Ihn erwähnte mit dem Aufstieg ganz großes Kino!!!
Olé rot weiß ... Olé rot weiß ... Olé rot weiß ...



Beitragvon Ktown2Xberg » 24.05.2022, 22:57


Einfach nur:

Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!! :teufel2: :teufel2: :teufel2:



Beitragvon HerrFCKuhles » 24.05.2022, 23:00


Habe mal zum gesperrten Thread mal eine Frage.
Wie konnten Antworten da vor der Zeit da sein, obwohl der Thread gesperrt war?
Ist ja irgendwie komisch oder evtl. manipuliert?
Aber egal. Hauptsache 2. Liga!
Mein Dank gilt Antwerpen, Thomas Hengen und der Mannschaft.
Dirk Schuster bekommt dennoch von mir einige Lorbeerblätter!



Beitragvon Hellboy » 24.05.2022, 23:00


Boah, wie gut das tut. Ich kann’s noch gar nicht glauben. Verdienter Sieg, verdienter Aufstieg. Einfach nur geil.



Beitragvon freakshow2410 » 24.05.2022, 23:01


Ich weiß gar nicht was ich sagen soll

es ist einfach nur großartig. Es ist einfach nur schön. Endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis für uns.

Lieben Dank an alle Beteiligten.
Ich war 2x im Stadion. 1x Betze - Niederlage gg Würzburg. 1x in München - Niederlage gg 1860! Alles egal. ICH LIEBE EUCH



Beitragvon SEAN » 24.05.2022, 23:01


Mission Aufstieg erreicht, jetzt bin ich mal gespannt, wer von den Spielern ne Option auf Verlängerung hatte, und wer sonst noch bleibt.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon Nightclyve » 24.05.2022, 23:02


ES GEHT WIRKLICH NICHT OHNE DAS GRÖßTMÖGLICHSTE NERVENFLATTERN. ABER DAS MACHT ES NUR UM SO GEILER!
DAS LIEBE DAS IST LEIDENSCHAFT DAS IST NUR DER FCK!!!!!! :teufel2: :teufel2: :teufel2:

Danke geht raus an Marco, an Dirk, an Thomas und an jedes rote Herz.
Solangs in Deutschland Fußball gibt, gibt es auch den FCK!!!!



Beitragvon Compounder » 24.05.2022, 23:03


Freudentränen in den Augen...wie lange ist das her..?! Danke an alle..ihr habt eine großartige Leistung vollbracht.



Beitragvon derLeibhaftige » 24.05.2022, 23:04


DER FCK IST WIEDER DA!

und es fühlt sich so verdammt gut an :teufel2:
"Kaum ein deutscher Verein ist derart identitätsstiftend für eine Region wie der 1. FC Kaiserslautern. Dessen Stadion haben die Einwohner auf dem Betzenberg erbaut, es erinnert an eine Burg, die die Stadt beschützt und in die die Bürger flüchten können." (Spiegel Online)



Beitragvon FightForBetze » 24.05.2022, 23:04


Wir haben es uns verdient nach den letzten Wochen, Monate und Jahre. Danke an ALLE Mitwirkenden der Saison. Das ist auch der Aufstieg von Antwerpen und Döpper. Aber jetzt ist alles scheiss egal, es wird gefeiert. :teufel2:
Lautern ist der geilste Club der Welt. :teufel2: :teufel2: :teufel2:



Beitragvon ole77 » 24.05.2022, 23:04


24.05.2022
Den Tag werd ich so schnell nicht mehr vergessen :daumen:



Beitragvon LennyKL » 24.05.2022, 23:05


Geil!!
Ritter und Ciftci bockstarkt, super Mannschaftsleistung.

und: brachialer und starker auswärts Support !!



Beitragvon Larsef » 24.05.2022, 23:05


Weder Frau noch Katzen verstehen, dass ich grade heule. DANKE !!!



Beitragvon Jörg » 24.05.2022, 23:06


I'm so happy Leute, danke für das geile Spiel, für die geile verrückte Saison. Dafür, seit über dreißig Jahren ein kleines Rädchen im Uhrwerk dieser einzigartigen Fanbase sein zu dürfen.
Auf eine bessere Zukunft!
Auf unseren FCK!
---
Jeden Tag und jede Nacht.
UNZERSTÖRBAR.



Beitragvon Schobaer » 24.05.2022, 23:06


Zuerst möchte ich mich bei Marco Antwerpen und Frank Döpper bedanken, die einen riesen Job gemacht haben u. den größten Anteil am Aufstieg haben.
Bin unendlich stolz auf unsere Jungs. Nun feiert schön u. lang, ihr habt es euch verdient. Heute Nacht mache ich kein Auge zu.
Zuletzt geändert von Schobaer am 24.05.2022, 23:21, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon fuxx1980 » 24.05.2022, 23:07


Was für ein Spiel!
Was für eine Relegation!
Was für eine brachiale Stimmung in beiden Spielen!
So etwas findet man in Deutschland kaum ein zweites Mal!
Schade, dass Dresden in die dritte Liga muss!




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 8 Gäste