Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon oleola » 13.09.2021, 20:53


Mich würde schon interessieren, ab wann man hier einen Trainerwechsel für richtig hält. Wenn man nach der Vorrunde mit 10 Punkten auf dem letzten Platz steht? Oder wärt ihr sogar bereit, mit Antwerpen in die Regionalliga zu gehen? Wann ist denn der richtige Zeitpunkt für euch?

Für mich jedenfalls ist es höchste Eisenbahn, wenn man die Saison noch halbwegs retten will. Die Aussage, dass ein Wechsel nichts bringt, halte ich für absoluten Quatsch. Nur weil es in der Vergangenheit mehrmals schiefgegangen ist, heißt das noch lange nicht, dass es jetzt wieder so sein muss.

Es weiß nämlich keiner von uns. Viele hier meinen, wir hätten mit 11 Mann das Spiel gegen Mannheim gewonnen. Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht. Andere wiederum sind der Meinung, die roten Karten wären gut für uns gewesen, weil man so die restlichen Spieler auf dem Feld zusammengeschweißt hat und wir zu elft eher verloren hätten. Kann auch sein. Oder eben auch nicht.

Vielleicht haben wir einfach noch nicht den richtigen Trainer gefunden. Dass davon sehr viel abhängt, sehen wir doch alle gerade in Magdeburg. Was haben die sich für eine Grütze zusammengekickt. Dann holen die einen Titz und plötzlich können die alle kicken. Bei denen hat doch ein Trainerwechsel sehr wohl was gebracht. Warum sollte das denn bei uns nicht auch irgendwann einmal klappen? Wir können doch nicht nur Pech haben, oder? Ich bleibe bei meiner Aussage, dass Antwerpen zu wenig aus diesem Kader macht. Ein Auswärtssieg seit er hier angefangen hat. Das spricht für mich eine eindeutige Sprache...
"Ich grüße meine Mutter, meinen Vater, und ganz besonders meine Eltern!"

(Mario Basler)



Beitragvon Jupp64 Cologne » 13.09.2021, 21:07


Ich habe mir die erste Halbzeit, die ja spielentscheidend war, noch einmal angesehen.
Für mich war es ein kampfbetontes Derby zwischen zwei Mannschaften, die sich nichts schenkten.
In den ersten 45 Minuten habe ich kein brutales Foul gesehen, aber jede Menge Zweikämpfe mit völlig übertriebener Theatralik auf beiden Seiten, die in einer roten Karte gegen Redondo gipfelte.
Für mich die einzige krasse Fehlentscheidung des Schiedsrichters, die aber entscheidenden Einfluss auf das weitere Spiel hatte.



Beitragvon rübenzackerhausen » 13.09.2021, 21:35


Wenn wir in Verl keinen 3er holen stehen wir schlechter da, als letztes Jahr. Wie geht es dann weiter? Wie lange wird dann noch am Trainer festgehalten? Wie sind die Planungen?



Beitragvon Forever Betze » 13.09.2021, 21:46


SWR ein saugeiles neues Format. Jeden Montag einen FCK Bericht. Wenn schon von unserem Medien Team nichts kommt, dann wenigstens vom FCK. Finde ich klasse.

Link: https://www.youtube.com/watch?v=koSS1_UsJUU
Zuletzt geändert von Thomas am 13.09.2021, 22:03, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte dazu schreiben, um was es geht und wo es zu finden ist —> Link zum SWR-Video hinzugefügt.



Beitragvon Doppelsechs » 13.09.2021, 21:47


Für mich ist Antwerpen überfällig, er machte in den letzten 4 Spielen jeweils kapitale Böcke, im menschlichen wie taktichen Bereich. Bei Zimmers Auswechslung (mal wieder...) im viertletzten Spiel, der verweigerte Handschlag mit dem Kapitän, dann Winkler auf die 6, dann Stehle eingewechselt und wieder ausgewechselt, im Derby zuhause ohne Mittelstürmer begonnen, davor in jedem Spiel ein anderer oder 2 gleichzeitig. Das ist reiner Aktionismus. Kleinsorge ist auch nicht so schlecht, der hat es wohl kpl verschissen, Ciftci hätte man zumindest ins Trainingslager mitnehmen müssen, solange kein Wechsel perfekt ist. Und wenn man Pourie den Laufpass gibt, erwarte ich, dass mindestens was gleichgutes nachkommt. Wir brauchen einen Trainer der die Spieler motiviert und nicht demontiert und einen Trainer mit klarem Konzept, keine Wendehals



Beitragvon pisano96 » 13.09.2021, 21:54


@Olamaschafubago: Bester Kommentar, den ich in den letzten Tagen gelesen habe!!!!!! Ein dickes Kompliment!!!!!



Beitragvon pisano96 » 13.09.2021, 21:55


Talentfrei hat geschrieben:@JG: Und da ist keiner dabei den ich mit Antwerpen tauschen möchte.



Ich auch nicht. Bei den meisten Namen verschlägt es einem nur die Sprache.



Beitragvon carpe-diabolos » 13.09.2021, 22:05


@JG: Das reinste Gruselkabinett, wenn man die nicht realistischen, weil unbezahlbaren wegstreicht. Übrigens fehlt ORAL...
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon Datenleak » 13.09.2021, 22:05


@oleola
Magdeburg hat auch ca 5 Trainerwechsel in kurzer Zeit gebraucht bis sie jetzt einen gefunden haben der zu passen scheint. Und wenn du erstmal einen Lauf hast klappt vieles von alleine.
Vielleicht liegt es azch am Sportdirektor der direkt vieles richtig gemacht hat.
Auch das weiß keiner von uns



Beitragvon fck_anno_1991 » 13.09.2021, 22:17


Olamaschafubago hat geschrieben:Dieser Kreilinger-Kommentar, der dem FCK jetzt das große Mimimi unterstellt, ist schon sehr tendenziös. Über die rote Karte gegen Redondo lässt sich eben nicht diskutieren, das war eine klare Fehlentscheidung, die wiederum das nachfolgende Spielgeschehen (inkl. der Senger-Grätsche) erst in dieser Art möglich gemacht hat. Über die Rote gegen Senger kann man sehr wohl diskutieren, die kann man geben oder nicht. Das angebliche Handspiel konnte ich am Bildschirm schwer erkennen, aber da fand ich die Erläuterung von MA auf der PK schon einleuchtend und nun melden sich hier Leute, die bessere Sicht hatten und die absichtliche Bewegung des Oberarms gesehen haben wollen. Also alles andere als "eindeutig" wie von Kreilinger dargestellt. Auch das Verhalten von Hengen und Antwerpen mit der total Eskalation von Kientz gleichzusetzen, halte ich für problematisch. Und auch dass man die Anzahl der Spieltage, wo sich Antwerpen nicht über den Schiri beschwert hat, an einer Hand abzählen kann (also <5), sollte man mal faktenchecken.

Fakt ist doch - und da sind sich selbst viele Schiedsrichter einig - dass der FCK überdurchschnittlich oft Leidtragender von Schiedsrichterfehlentscheidungen ist (ich erinnere an die Auswertungen von Babak Rafati auf liga3-online). Und da ist Antwerpen nun mal der erste Trainer, der das auch offen anspricht und argumentativ untermauert.

Natürlich stimmt auch, dass MA den Bogen da manchmal überspannt und die Kritik benutzt, um von schwacher Leistung der Mannschaft abzulenken oder sie in Schutz zu nehmen. Aber eben nicht nur. Das Narrativ bei "neutralen" Portalen wie liga-3 und dem Kicker ist doch längst, dass der FCK sportlich nur von Unfähigen geführt wird, dabei hemmungslos Geld verbrennt und dann die Schuld ständig beim armen Schiedsrichter sucht. Bei Kreilinger wird da nun ganz populistisch wegen des Knall-Effekts diese schwarz-weiß Polemik bedient, der sich die zahlreichen FCK-Hasser im Internet dann anschließen können. Wenn ich mich recht erinnere, gab es schon im Februar kurz vor der JHV einen ziemlich polemischen Kreilinger-Artikel, indem es um das Kompetenzgewirr im AR ging und Markus Merk als Alleinherrscher, der aufgrund seiner Schiedsrichterlaufbahn gewohnt sei, dass "alles nach seiner Pfeife tanzt", dargestellt wurde - was beim damaligen Informationsstand (vor dem Notzon-Brief) schon sehr weit aus dem Fenster gelehnt oder zumindest einseitig berichtet war.

Prinzipiell ist es gut, den Finger in die Wunde zu legen und Probleme kritisch anzusprechen, aber dann sollte man schon bei den Fakten bleiben und nicht stumpf irgendein gefestigtes Image bedienen. Ohne Zweifel läuft beim FCK vieles schief und es wird sich zu viel mit sich selbst beschäftigt. Aber das auf die Formel "der FCK steht sich nur selbst im Weg" zu verkürzen, lässt die externen Einflussfaktoren, die ja durchaus existieren, völlig außer Acht. Warum steht wird z.B. in keinem Artikel mal erwähnt, dass dieses mediale Image von Antwerpen als sturer Querulant selbst schon Einfluss die auf Schiedsrichter ausübt? Dass da der Schiri dann eben leichter mal die gelbe Karte gegen Antwerpen als gegen andere Trainer zuckt, weil er ja schließlich der Meckerer ist, dem man schnell Einhalt gebieten muss. Stattdessen wird jetzt der Schiedsrichter, der im selben Blatt mit 5,5 benotet wird, in Schutz genommen und dem Verhalten der FCK-Verantwortlich überproportional der schwarze Peter zugeschoben. Da kommt schon der Eindruck auf, dass der Kreilinger Lust daran empfindet, auf den FCK einzudreschen, weil es gut für die Klickzahlen/Auflage ist...


Klasse Kommentar. Damit ist alles gesagt!

Wenn Kreilinger, der ja definitiv den FCK im Herzen trägt, dieses Spiel mit seinen skandalösen Schiri-Entscheidungen dazu nutzt, um Antwerpen auf die Lichtung zu stellen und dessen Charakter zu kritisieren, dann ist das ziemlich mies. Zur "Generalabrechnung" hätten andere Spiele getaugt, aber nicht das Waldhof-Spiel. Ich will auf gar keine Karten mehr eingehen, wer aber meint, er könnte den verbalen und körperlichen Amoklauf von Kientz mit irgendeinem anderen Verhalten von FCK-Beteiligten gleichsetzen, der hat seine journalistische Objektivität eingebüßt und seine Sorgfaltspflicht grob verletzt. Ich mag Emotionen und Derbystimmung, aber dass Kientz' Verhalten scheinbar medial keine besondere Aufmerksamkeit bekommt, ist nicht nachzuvollziehen.



Beitragvon woinem77 » 13.09.2021, 22:28


Jupp64 Cologne hat geschrieben:Ich habe mir die erste Halbzeit, die ja spielentscheidend war, noch einmal angesehen.
Für mich war es ein kampfbetontes Derby zwischen zwei Mannschaften, die sich nichts schenkten.
In den ersten 45 Minuten habe ich kein brutales Foul gesehen, aber jede Menge Zweikämpfe mit völlig übertriebener Theatralik auf beiden Seiten, die in einer roten Karte gegen Redondo gipfelte.
Für mich die einzige krasse Fehlentscheidung des Schiedsrichters, die aber entscheidenden Einfluss auf das weitere Spiel hatte.


Dann hast Du die erste Halbzeit nicht aufmerksam angesehen!
Die grösste Fehlentscheidung der ersten Halbzeit war nämlich (hier kaum diskutiert) das Foul von Saghiri an Kevin Kraus. Der hält die Stollen voll frontal aufs Schienbein/Knöchel und nimmt ohne jeden Zweifel eine schwere Verletzung in Kauf….Klar Rot!…..kein brutales Foul gesehen….
Spielminute 35:17…..aber wollte sicher den Ball spielen
https://youtu.be/VuFLq0mqvJ4
Zuletzt geändert von woinem77 am 13.09.2021, 22:46, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon pisano96 » 13.09.2021, 22:38


MarcoReichGott hat geschrieben:
diago hat geschrieben:Antwerpen hat mit seiner Schiedsrichterkritik zu 100% Recht.


Nein hat er nicht. Die rote Karte gegen Senger kann man geben, es war kein Handelfmeter. Es war keine gute Spielleitung in einem SPiel, in dem beide Mannschaften mit übertriebener Härte und Emotion aber rein sind, und es war eine richtig krasse Fehlentscheidung dabei, die uns natürlich die Siegchancen erheblich reduziert hat.

Aber Antwerpen fordert eben auch diesen Einsatz, der hart an der Grenze der Regeln ist. Ich hab so viele Fouls und Gerangel von Klingenburg und Tomiak diese Saison schon gesehen, wo ich rückblickend erstaund bin, dass die noch nicht vom Platz mussten. Ich hab das schon letzte Saison geschrieben, dass uns das Verhalten von ANtwerpen noch auf die Füße fallen wird. Du erreichst mit dieser permanenten offen Kritik wenig positives . Da schick der DFB mal einen erfahrenen Mann hin und ein Spiel später steht dann der Anfänger da wieder, der beweisen will, dass er sich von den Fans und Antwerpens nix sagen lässt. Und Antwerpen steht eben nunmal nicht für gepflegten Ballbesitzfußball, bei dem solche hektischen, harten Spiele die Ausnahme sind...

Im Moment ist Antwerpen vom Punkteschnitt einer der schlechtesten Trainer der FCK Geschichte. Natürlich ist das von Kreilinger provokativ, wenn er da nach so einem Spiel schreibt, dass man sich vielleicht doch mal auf die eigene Leistung konzentrieren soll. Aber Unrecht hat er damit eben auch nicht...



Ich habe es Dir bzgl. des Senger-Fouls schon einmal geschrieben. Schau Dir am besten das eingestellte Bild mit der Lupe an, um zu sehen das Senger MINDESTENS gleichzeitig, eher sogar knapp vorher am Ball war. Anscheinend reicht nämlich Deine normale Sehkraft nicht aus. Und bzgl. der angeblich so vielen Fouls und Gerangel von Klingenburg und Tomiak, äh, sind wir hier noch beim Fußball oder schon bei einer Mädchensportart!? Du hast schon mitbekommen, daß der FCK schon immer für Kampf, Wille und Einsatz bis an die Grenze des Erlaubten steht oder!? Thomas Hengen hat es in „Flutlicht“ richtig gesagt - „es geht um so viel“. Wenn Du das nicht sehen willst empfehle ich Dir besser einen Verein wie den FC Barcelona, den FC Bayern oder Real Madrid zu konsumieren. Dort geht es nämlich auf dem Feld, am Spielfeldrand und auf den Rängen spießiger zu als beim FCK oder sogar in der kompletten Dritten Liga zu. Und ob man nach strittigen Situationen auf verbaler Linie mit der Saibene-Art mehr erreichen könnte als mit der emotionalen Art von Antwerpen bezweifle ich doch sehr stark.



Beitragvon Jupp64 Cologne » 13.09.2021, 22:53


woinem77 hat geschrieben:
Jupp64 Cologne hat geschrieben:Ich habe mir die erste Halbzeit, die ja spielentscheidend war, noch einmal angesehen.
Für mich war es ein kampfbetontes Derby zwischen zwei Mannschaften, die sich nichts schenkten.
In den ersten 45 Minuten habe ich kein brutales Foul gesehen, aber jede Menge Zweikämpfe mit völlig übertriebener Theatralik auf beiden Seiten, die in einer roten Karte gegen Redondo gipfelte.
Für mich die einzige krasse Fehlentscheidung des Schiedsrichters, die aber entscheidenden Einfluss auf das weitere Spiel hatte.


Dann hast Du die erste Halbzeit nicht aufmerksam angesehen!
Die grösste Fehlentscheidung der ersten Halbzeit war nämlich (hier kaum diskutiert) das Foul von Saghiri an Kevin Kraus. Der hält die Stollen voll frontal aufs Schienbein/Knöchel und nimmt in es durchzutreten….Klar Rot!…..kein brutales Foul gesehen….
Spielminute 35:17…..aber wollte sicher den Ball spielen
https://youtu.be/VuFLq0mqvJ4


Habe ich gesehen.
War für mich aber allenfalls ne gelbe.
Wie im übrigen später das Foul von Klingenburg an Höger.



Beitragvon woinem77 » 13.09.2021, 22:56


@Jupp64… „allenfalls ne Gelbe“ also im Sinne: „wenn überhaupt“ oder auch „die Gelbe muss man nicht geben“
so gehen die Meinungen eben auseinander. Für mich ist es in der Kategorie „brutal“ - wie jedes Foul bei dem es pures Glück ist dass sich der Gegner nicht schwer verletzt…



Beitragvon Jupp64 Cologne » 13.09.2021, 23:08


woinem77 hat geschrieben:@Jupp64… „allenfalls ne Gelbe“ also im Sinne: „wenn überhaupt“ oder auch „die Gelbe muss man nicht geben“
so gehen die Meinungen eben auseinander. Für mich ist es in der Kategorie „brutal“ - wie jedes Foul bei dem es pures Glück ist dass sich der Gegner nicht schwer verletzt…

Kein Thema, jedem seine Meinung . falls du mit meiner nicht leben kannst dann druck sie aus und falte sie klein usw... :daumen:



Beitragvon oleola » 13.09.2021, 23:11


woinem77 hat geschrieben:@Jupp64… „allenfalls ne Gelbe“ also im Sinne: „wenn überhaupt“ oder auch „die Gelbe muss man nicht geben“
so gehen die Meinungen eben auseinander. Für mich ist es in der Kategorie „brutal“ - wie jedes Foul bei dem es pures Glück ist dass sich der Gegner nicht schwer verletzt…


Diese Szene habe ich im Stadion tatsächlich nicht so schlimm gesehen. Aber wenn ich mir die Wiederholung so ansehe, bin ich 100 % bei dir. Der nimmt hier eine Verletzung seines Gegenspielers voll in Kauf. Für mich nach diesen Bildern glatt Rot!
"Ich grüße meine Mutter, meinen Vater, und ganz besonders meine Eltern!"

(Mario Basler)



Beitragvon woinem77 » 13.09.2021, 23:20


Jupp64 Cologne hat geschrieben:
woinem77 hat geschrieben:@Jupp64… „allenfalls ne Gelbe“ also im Sinne: „wenn überhaupt“ oder auch „die Gelbe muss man nicht geben“
so gehen die Meinungen eben auseinander. Für mich ist es in der Kategorie „brutal“ - wie jedes Foul bei dem es pures Glück ist dass sich der Gegner nicht schwer verletzt…

Kein Thema, jedem seine Meinung . falls du mit meiner nicht leben kannst dann druck sie aus und falte sie klein usw... :daumen:


Kein Ding Jupp…ich kann sehr gut mit Deiner Meinung Leben. Ist ja ein Forum. Die einen sehen es als brutales Foul…die anderen eben als nicht mal gelbwürdig…is halt so-Kein Problem. Die Zeit zum ausdrucken und falten kann ich allerdings besser verwenden :prost:



Beitragvon Jupp64 Cologne » 13.09.2021, 23:30


@ Woinem77 : :prost: ..............................



Beitragvon Osnabrücker Teufel » 14.09.2021, 07:03


JG hat geschrieben:Mal völlig wertfrei eine kleine Auswahl der momentan vertragslosen Trainer.


Einziger möglicher Kandidat in meinen Augen:
Daniel Thioune! Hat mit einer mittelmäßigen Truppe den Aufstieg geschafft und danach den Klassenerhalt. Beim HSV gescheitert (aus Sicht der HSV Banausen) aber wem ist das nicht schon passiert
Wenn Fußball einfach wäre, würde es Tennis heißen!



Beitragvon Schulbu_1900 » 14.09.2021, 07:46


Ich könnte :kotz: wenn ich hier schon wieder neue Listen sehe. Was bringt uns das ? Haltet euch doch die letzten Jahre mal vor Augen, hat das irgendwas gebracht ? Schon mal ueberlegt wer alles wegen MA da ist, meint Ihr die sind alle gluecklich wenn er gehen muss... und dann ? Noch mal 11 Mille?
Das die Ergebnisse nicht passen diese Saison ist klar, ich bin auch nicht mit all seinen Aktionen zufrieden, Stehle z.B.
Wenn uns eins die Vergangenheit lehrt dann das selten was besseres nachkam, MA passt zu uns. Meine Meinung.



Beitragvon Ironmaiden » 14.09.2021, 08:07


Schulbu_1900 hat geschrieben:Wenn uns eins die Vergangenheit lehrt dann das selten was besseres nachkam, MA passt zu uns. Meine Meinung.

Nicht nur Deine. Ein Trainerwechsel bringt gar nix. Ich bin davon überzeugt, das wir noch in die Spur kommen. Die Mannschaft hat gezeigt, das sie gewillt ist und nicht gegen den Trainer spielt.
Zuletzt geändert von Ironmaiden am 14.09.2021, 08:20, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon DerRealist » 14.09.2021, 08:18


@Ironmaiden:
Ja sicher. Nur ob man die Geduld hat in die Spur zu kommen? Kreilinger ist bestens in gewissen Kreisen vernetzt. Und so schreibt/schrieb er auch. Und das sage ich ohne Wertung. Aber da sah man schon die SPI kritisch. Und die Einsetzung Hengens sowieso. Der galt als grenzwertige Fehlbesetzung und, was am wichtigsten wiegt, letztlich als Marionette. Alles was bisher passiert dient letztlich nur dazu diesen Umstand zu untermauern. Es flutscht einfach nicht. Es bleibt als erstes am Trainer und dann an Hengen hängen.

Mich würde mal eine Einschätzung der Lage vom AR/BR interessieren. Gerade auch von den Nachrückern. Ich fand die letzt entstandene Mischung eigentlich ganz "knackig" (positiv gemeint) und hatte da die Hoffnung, dass es eben auch eine fruchtbare Mischung ist.



Beitragvon Betze_FUX » 14.09.2021, 08:33


Wenn!!! Ein neuer Trainer kommen soll, dann muss (!!!!) Der so gewählt sein, dass es zum Spielematerial passt.
Wenn ich Spieler habe, wie z.b einen Pick, Kleinsorge, etc die schnell über die Flügel können und umschalten können. Muss das auch der Trainer können und wollen.

Ich Frage mich aber langsam, wer diesen Kader so wirklich zusammengestellt hat!
War das
Herr Antwerpen
Herr Antwerpen zusammen mit Herrn Hengen
Herr Hengen
Herr Hengen und die SPI
Herr Antwerpen zusammen mit Hengen und das Geld ging aus?!

Ich hatte anfangs ein gutes Gefühl, weil es nach einem Plan aussah. Dann hieß es plötzlich, erst muss einer gehen, bevor einer kommt. Verständlich. Aber das weiss ich ja vorher...
Dann plätscherte das so hin und es kristallisierte sich heraus, dass einige Positionen noch Optimierungsbedarf haben.
Hier wurde/konnte nicht nachgelegt werden
Resultat, man muss Spieler dort einsetzen, wo sie nur suboptimal spielen können und nicht ihr volles Potential entfalten können.
Wenn die dann wieder weg sind und auf ihrer Stammposition spielen, reiben wir uns wieder die Augen.

Die Frage ist...was nun?!
Die Götter sind besoffen, der Olymp ist vollgekotzt!
Viele Fans gefrustet und vertrieben.

Kämpfen können sie, das haben sie jetzt schon 2-3 Mal bewiesen. Auch spielerisch kann es klappen.
Es beschleucht mich immer mehr eine gewisse Ohnmacht.
Ich hoffe nur, das MA und TH noch viele Ideen haben, und vorallem die Mannschaft sich am Schopf packt und da unter raus kommt!!!
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon Ultradeiweil » 14.09.2021, 08:37


Das ich einen Trainerwechsel für Schwachsinn halte muss ich nicht mehr sagen ..nach all den Jahren geprägt von Aktionismus..Brauch der Verein Kontinuität.. natürlich sollte diese auch erfolgreich sein.

Aber davon abgesehen..wenn ich ein Trainer wäre der in der Lage ist Mannschaften zu formen und das womöglich schon mehrmals unter Beweis gestellt habe würde ich mir den FCK 2021 niemals niemals antun ..das ist einem Selbstmordkommando (=Karrierebruch) gleich zu setzen!

Da ich genau weiß..gerade jetzt wo ein Kader geplant wurde in einem klammen und hitzigen Umfeld das ich wohl keine Durststrecke ohne die üblichen Anschuldigungen überstehen würde..


Kein gestandener Trainer der nur etwas im Kopf hat wird sich dieses Theater mehr antun!
Fankultur erhalten

Olé Rot Weiß so laaft die Geschicht



Beitragvon sander75 » 14.09.2021, 09:06


Wenn man sich mal anschaut / anhört wie MA und sein Co an oder auf der Bank sich aufführt braucht man sich nicht wundern wenn die Schiris so reagieren. Ständige Beleidigungen und zum Teil Worte unter der Gürtellinie. Ihr glaubt noch nicht im Ernst das, das ein Schiri beindruckt. Ich kann euch auch sagen der Mannschaft geht das so auf den Sack. Der einzige der klar zum Trainer steht ist Klinge , finde den Fehler. Er hat immer noch keine Stamm 11 gefunden, auch gibt das wohl auch Gründe warum er in anderen Vereinen trotz Erfolg geflogen ist.




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste