Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Was glaubt Ihr: Holt der FCK den Dreier im Emsland?

Ja, der FCK schafft den Auswärtssieg!
116
73%
Nein, es reicht nur zum Unentschieden
16
10%
Der SV Meppen gewinnt
28
18%
 
Abstimmungen insgesamt : 160

Beitragvon Gerrit1993 » 27.07.2021, 16:14


Bild

Vorbericht: SV Meppen - 1. FC Kaiserslautern
Kaffeefahrt verboten!

Der 1. FC Kaiserslautern geht erstmals in der neuen Saison auf Reisen und auch die Fans dürfen wieder mit. Rund 500 Schlachtenbummler unterstützen die siegeshungrige Antwerpen-Elf im Auswärtsspiel beim SV Meppen.

"Ich hatte den Eindruck, da ist eine Sporttruppe im Trikot des FCK unterwegs auf Kaffeefahrt im Emsland. Es war viel zu wenig." Markus Merk war sauer. Sauer über die Leistung, sauer über die Einstellung. Mit Schaudern dürften sich auch alle Fans der Roten Teufel an den letzten Auftritt ihrer Mannschaft im Emsland erinnern. Beim 2:3 am 24. Oktober 2020 lieferte die damals noch von Jeff Saibene trainierte Elf eine bedenkliche Leistung ab und unterlag zwar knapp, aber doch völlig zurecht. Das "Gute" damals: Gästefans durften keine mitreisen, sie erlebten den Offenbarungseid nur vor dem TV-Gerät, konnten danach in den Garten oder ins Bett - oder direkt in den Weinkeller. Trotzdem sollte dieses Spiel eine Warnung sein, denn wer in Meppen nicht mit der nötigen Einstellung spielt, verliert.

Doch all das soll und muss der Vergangenheit angehören, denn rund neun Monate später ist vieles anders beim FCK. Nachdem am vergangenen Wochenende über 10.000 Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion dabei sein durften, können sich einige Schlachtenbummler am frühen Samstagmorgen endlich auch wieder auf die weite Auswärtsfahrt ins Emsland begeben, wenn auch noch unter eingeschränkten Corona-Bedingungen. Anpfiff in Meppen ist um 14:00 Uhr.

Was muss man zum ersten Auswärtsspiel der Saison wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen zum 2. Spieltag:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Mentalitätsprobleme offenbarten die Männer in Rot zum Saisonstart nicht. Ganz im Gegenteil. Nach der ansprechenden Leistung beim 0:0 gegen Braunschweig will der 1. FC Kaiserslautern nun auch in Meppen das Spiel bestimmen und den ersten Sieg einfahren. Aus dem Saisonauftakt konnte Coach Marco Antwerpen viel Gutes mitnehmen. In der Defensive standen die Roten Teufel über die gesamte Spielzeit kompakt, vorne gilt es jetzt die Torchancen eiskalt zu verwerten - das ist und bleibt elementar und darf auf keinen Fall wieder so ein Problem wie letzte Saison werden.

Vor der ersten Auswärtspartie 2021/22 kehren beim FCK zwei Spieler in den Kader zurück, während andere weiterhin passen müssen. Neben den schon mehr oder weniger länger ausfallenden Marvin Senger, Hikmet Ciftci, Anil Gözütok, Lucas Röser und Anas Bakhat wird auch Philipp Hercher nicht zur Verfügung stehen. Der Außenverteidiger erlitt gegen Braunschweig einen Muskelfaserriss und fällt einige Wochen aus. Für ihn wird bis auf Weiteres Dominik Schad rechts in der Abwehrkette spielen. Die Einsätze von Marlon Ritter (Adduktorenprobleme) und René Klingenburg, der sich in der Trainingswoche mit einem leichten grippalen Infekt plagte, sind noch fraglich und entscheiden sich am Freitagnachmittag. Immerhin: Marius Kleinsorge trainiert seit dieser Woche wieder mit der Mannschaft und wird wohl direkt im Kader stehen, der dank einer Regeländerung aktuell 20 Spieler (vorher: 18) umfassen darf. Nicolas Sessa hat seine Gelb-Rot-Sperre aus der vergangenen Saison verbüßt und ist ebenfalls wieder mit von der Partie.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Nachdem der SV Meppen im Mai nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz sportlich abgestiegen war, folgte im Juni eine wahre Achterbahn der Gefühle. Als erste Meldungen die Runde machten, dass Konkurrent Uerdingen aufgrund des Rückzuges seines Investors und der infolge dessen geplatzten Insolvenz keine Lizenz erhalten könnte, schöpfte man beim SVM erste Hoffnungen. Offiziell wurde der Verbleib in der 3. Liga aber erst zehn Tage später durch den DFB verkündet. Kurios: Torjäger Luka Tankulic hatte nach dem Abstieg schon bei Ligakonkurrent Türkgücü München unterschrieben, blieb nach dem feststehenden Klassenerhalt aber in Meppen, weil sein Vertrag dann doch Gültigkeit besaß.

In der neuen Saison soll nun alles besser werden. Die Meppener dürften aber trotz den Klassenverbleibs am grünen Tisch erneut gegen den Abstieg spielen. Zum Saisonauftakt gab es für die Elf von Coach Rico Schmitt eine 1:3-Niederlage in Halle. Kapitän und Pechvogel Thilo Leugers verletzte sich in der Vorbereitung schwer am Knie und fällt die gesamte Vorrunde aus. Auch der Ex-Lautrer Marcus Piossek muss passen.

Frühere Duelle

1:2, 1:0, 1:6, 2:3. Drei der bisherigen vier Gastspiele in Meppen verlor der FCK. Nur im ersten Drittliga-Jahr 2018/19 konnten die Roten Teufel im Emslandstadion gewinnen. Den Siegtreffer zum 1:0 gelang damals Hendrick Zuck.

Fan-Infos

Erstmals seit dem Derby auf dem Waldhof am 29. Februar 2020 dürfen FCK-Fans wieder offiziell zu einem Auswärtsspiel mitreisen. Für die Partie im Emsland wurden knapp 500 Karten für den Gästeblock verkauft. Insgesamt sind bis zu 6.500 Zuschauer für das Spiel zugelassen. Am Spieltag selbst wird es keine Tageskasse geben. Auch in Meppen gilt für den Stadioneinlass die "3G-Regel" (gültige Uhrzeit für Corona-Tests: Freitag, 16:00 Uhr oder später). Alle weiteren wichtigen Informationen zu den Rahmenbedingungen des Spiels hat der Gastgeber auf seiner Internetseite kompakt zusammengefasst. Die Partie wird nicht live im Free-TV übertragen.

O-Töne

FCK-Trainer Marco Antwerpen: "Wir müssen unsere eigene Stärken auf den Platz bringen, denn wir haben eine hohe Qualität in der Mannschaft. Die wollen wir in Meppen zeigen. Vier Punkte aus zwei Spielen wären ein ordentlicher Start für uns."

SVM-Trainer Rico Schmitt: "Wir arbeiten weiter hart und möchten es gegen Kaiserslautern besser machen. Vor allem unsere Chancen nutzen und in der Defensive besser stehen."

Daten und Fakten

Voraussichtliche Aufstellung:

SV Meppen: Domaschke - Osee, Fedl, Bünning, Dombrowka - Blacha, Egerer - Hemlein, Käuper, Guder - Tankulic

Es fehlen: Frommann (Hüftverletzung), Leugers (Knieverletzung), Piossek

1. FC Kaiserslautern: Raab - Schad, Tomiak, Götze, Zuck - Klingenburg (Kraus), Ritter (Sessa) - Zimmer, Wunderlich, Hanslik - Huth

Es fehlen: Bakhat (Kniebinnenschaden), Ciftci (Trainingsrückstand), Gözütok (Innenbandzerrung), Hercher (Muskelfaserriss), Röser (Kreuzbandriss), Senger (Risswunde am Fuß), evtl. Ritter (Adduktorenprobleme), evtl. Klingenburg (grippaler Infekt) 

Quelle: Der Betze brennt / Autor: Florian Reis


Vorherige Meldungen ab dem 27.07.2021:

Bild

Samstag, 14:00 Uhr: Mit Fan-Unterstützung ins Emsland

Wenn der 1. FC Kaiserslautern zum Gastspiel beim SV Meppen antritt, dann werden endlich auch die Fans wieder mitreisen können. Zur Einstimmung schauen wir mit "Fussball­daten.de" zunächst auf die Statistiken zum Auswärtsmatch.

Es gibt so Spiele, die bleiben Fußballfans im Allgemeinen und FCK-Fans im Besonderen in unangenehmer Erinnerung. Die Partie des FCK am 7. Spieltag der vergangenen Saison in Meppen war so eine. Nicht nur, weil die Roten Teufel am Ende ohne Punkte die Heimreise in die Pfalz antreten mussten. Nein, vor allem das Auftreten beim 2:3 war einer Lautrer Mannschaft nicht würdig, nicht nur Markus Merk polterte anchließend über eine "Kaffeefahrt ins Emsland". Nicht minder desaströs war eine Saison zuvor die 1:6-Klatsche in Meppen, die FCK-Trainer Sascha Hildmann den Job kostete. Immerhin: Ein weiteres Jahr davor gab es auch mal einen Sieg beim SVM, es war seinerzeit das erste Auswärtsmatch von Hildmann und Hendrick Zuck sorgte im Dezember 2018 für den 1:0-Erfolg des FCK. Die Statistik ist also noch ausbaufähig, und damit sind wir schon beim Blick nach vorne: Wenn es am Samstag erneut ins Emslandstadion geht, dann werden die Roten Teufel erstmals seit 17 Monaten wieder von einem Gästeblock empfangen werden. Bis zu 600 Fans dürfen ihre Mannschaft begleiten, im FCK-Ticketshop sind noch Restkarten erhältlich (Stand: Dienstag, 16:30 Uhr).

Gelingt der erste Saisonsieg? Hercher fällt aus, Sessa kehrt zurück

Die Vorzeichen für den ersten "Dreier" der Saison stehen trotz der schlechten Erinnerungen gar nicht so schlecht. Während der FCK im Auftaktspiel gegen Braunschweig gute Ansätze zeigte und trotz 0:0 überlegen war, verlor der SVM relativ deutlich mit 1:3 in Halle. Zudem fällt Kapitän Thilo Leugers mit einem Kreuzbandriss lange aus. Die Mannschaft von Trainer Rico Schmidt ist ohnehin eine kleine Wundertüte. Sportlich in der vergangenen Saison eigentlich abgestiegen, sicherte man sich erst am grünen Tisch durch den Lizenzentzug von Uerdingen doch noch den Klassenerhalt. Nicht mit ins Emsland fahren wird Philipp Hercher, der sich einen Muskelfaserriss zugezogen hat. Ihn wird hinten rechts Dominik Schad ersetzen. Nicolas Sessa kehrt nach seiner Sperre in den Kader zurück und bietet sich als zusätzliche Alternative für die Offensive an. Ansonsten dürfte Marco Antwerpen nicht allzu viele Änderungen an seinem Spieltagskader vornehmen.

Quelle: Der Betze brennt / Fussballdaten.de

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern


Ergänzung, 29.07.2021:

Bild

"Ordentlichen Start hinlegen": FCK will Sieg in Meppen

Mit zumindest kleinem Auswärtssupport im Rücken will der 1. FC Kaiserslautern beim SV Meppen die guten Eindrücke des Saisonstarts bestätigen, diesmal aber Tore erzielen und einen Sieg einfahren. Der Einsatz von zwei Stammspielern ist noch fraglich.

"Wir wollen unser Spiel so fortsetzen, wie wir es gegen Braunschweig gezeigt haben. Es wäre sehr wichtig, die Partie für uns zu entscheiden, um mit vier Punkten dann einen sehr ordentlichen Start in die Saison hinzulegen. Das ist auch unser Ziel: Wir fahren nach Meppen, um dieses Spiel zu gewinnen", so Marco Antwerpen vor der Auswärtsaufgabe im Emslandstadion (Samstag, 14:00 Uhr). "Wir haben gegen Braunschweig defensiv kaum etwas zugelassen. Das ist auch in Auswärtsspielen wichtig. Und vorne werden wir unsere Torchancen bekommen."

Kleinsorge und Sessa zurück - Ritter und Klingenburg angeschlagen

Personell gab es unter der Woche für den Trainer gute sowie weniger schöne Nachrichten. Während Philipp Hercher mit einem Muskelfaserriss ausfällt, kehrte Marius Kleinsorge nach Leisten-OP und vier Monaten Pause ins Mannschaftstraining zurück. Er habe die Trainingsbelastung gut weggesteckt und ist laut Antwerpen eine Option für den 20er-Kader. Ebenfalls einsatzbereit und nach seiner Sperre wieder spielberechtigt ist Nicolas Sessa. Zu früh kommt ein Einsatz dagegen für die weiterhin verletzten Marvin Senger, Anil Gözütok, Hikmet Ciftci, Anas Bakhat, Lucas Röser und Lukas Spalvis. Fraglich ist zudem der Einsatz von Marlon Ritter (Adduktorenprobleme) und René Klingenburg (grippaler Infekt), hier soll jeweils am Freitag nach dem Abschlusstraining entschieden werden.

Endlich wieder Betze auswärts: Es gibt noch Gästeblock-Tickets!

Die Partie in Meppen wird nach fast anderthalb Jahren coronabedingter Pause das erste Spiel sein, bei dem die Roten Teufel wieder ganz offiziell auf ihren treuen Auswärts-Support zählen dürfen. 600 Karten wurden vom SVM zur Verfügung gestellt, 410 Karten konnte der FCK bislang absetzen. Bis heute um 17:00 Uhr läuft im Online-Shop noch der Vorverkauf, eine Tageskasse wird es nicht geben.

» Zum Video: Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel beim SV Meppen

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 30.07.2021:

Bild

Bild

Klingenburg und Ritter sind fit, Schad ist angeschlagen

Vor dem Auswärtsspiel beim SV Meppen sind mit René Klingenburg und Marlon Ritter zwei Startelf-Spieler des 1. FC Kaiserslautern rechtzeitig fit geworden. Dagegen steht hinter dem Einsatz von Dominik Schad ein Fragezeichen.

Wie die "Rheinpfalz" berichtet, sei der 24-jährige Rechtsverteidiger im Training unglücklich umgeknickt. Ein Einsatz morgen im Auswärtsspiel in Meppen (14:00 Uhr) ist daher noch ungewiss und entscheidet sich erst unmittelbar vor Ort. Schad hatte erst beim Saisonauftakt gegen Braunschweig (0:0) nach neun Monaten Verletzungspause sein Pflichtspiel-Comeback gefeiert. Er fühle sich "komplett fit", erzählte er noch tags darauf im DBB-Interview.

Kommt Gibs zu seinem Debüt? Entwarnung bei Ritter und Klingenburg

Sollte Schad ausfallen, käme als Ersatz der 19-Jährige Neal Gibs in Frage, der in diesem Sommer seinen ersten Profivertrag beim FCK unterschrieben hat. Erfreuliche Neuigkeiten gibt es dagegen im Bezug auf die zuletzt angeschlagenen Marlon Ritter (Adduktorenbeschwerden) und René Klingenburg (grippaler Infekt). Wie die Tageszeitung berichtet, sind beide Spieler rechtzeitig fit geworden, können die Reise ins Emsland mit antreten und sind wie schon gegen Braunschweig Startelf-Kandidaten.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz



Beitragvon iceman65 » 27.07.2021, 17:27


Nachdem es bei Senger scheinbar noch nicht geht und hercher länger ausfällt, würde ich es so probieren

Bild

Reservebank
Spahic, gibs, Kraus, Winkler, Huth, kiprit, kleinsorge (hoffe es geht schon), niehues und für den 20er Kader halt Redondo, da alle anderen verletzt sind, ich denke, der bräuchte Mal ne Denkpause



Beitragvon Yogi » 27.07.2021, 18:21


Auf zum von uns belächelten kleinen Meppen....
Mittlerweile so was wie ein Angstgegner.
Naja in die Hose machen müssen wir uns nicht, trotzdem die Trauben/ äh Punkte hängen hoch.
Ein Sieg würde schon gut tun. Bitte nicht wieder ein unentschieden sonst fangen die Köpfe bald wieder an zu rattern.
Verlieren wäre auch ziemlich blöd, missglückter Saisonstart ich seh schon die Schlagzeilen....

Ach drauf gesch......
Wir gewinnen mal zur Abwechslung dort , 1:0 reicht. Beim Aufsteiger Berlin ( stark gespielt gegen Kölle) sollte man auch mindestens einen Punkt holen.
Andererseits ein 1:0 reicht :wink:
So gescoort sollte

gegen 60 auch ein 3er drin sein. Sind spielerisch nicht stärker wie wir.
Hängt aber letztlich alles mit unserer Chancenverwertung zusammen.
Hinten stehen wir gut, da mach ich mir echt keine Sorgen. Aber vorne :
sollte halt mal halbwegs genetzt werden.
Klappt das nicht , kann es aber auch ganz schnell anders enden... :teufel2:



Beitragvon BetzeDubbe » 27.07.2021, 18:33


Boah ich drücke so die Daumen dass es diesmal klappt mit nem Sieg gegen MÄPPENNNNN.

Das Spiel könnte schon so ein bisschen ein Türöffner zu einer besseren Saison werden.

Und Angst ist immer ein schlechter Berater, deswegen sollte man die Schwächen von Meppen analysieren, da rein stechen, sich ansonsten auf das eigene Spiel konzentrieren und die Vergangenheit ruhen lassen.

Dann klappt das schon!



Beitragvon FCKsonstnix » 27.07.2021, 19:13


Bild

Ich würde es gerne in dieser Form sehen am Samstag.
Sollte man im Spielverlauf merken, Niehues schafft es nicht so ganz in der IV, dann kann er mit Götze wechseln, um die Stabilität zu erhöhen. Würde Niehues die Chance geben, sich nach der guten Vorbereitung auch im Meisterschaftsspiel beweisen zu können.

Meine Hoffnung ist nach der Vorbereitung und dem Start in die Saison, Kampf in jedem Spiel und Spielerische Lösungen zu sehen.
Egal wie die Aufstellung am Samstag aussehen sollte, wir werden einen kämpfenden Betze erleben, der alles reinhaut für den Sieg. :teufel2: :teufel2: :teufel2:
Ole Rot Weiss so laft die Gschichd! :teufel2:



Beitragvon Fck4ever12 » 27.07.2021, 19:50


@FCKsonstnix:
Bei deiner Aufstellung fehlt mir ritter irgendwie. Ritter war für mich am Samstag mit der stärkste und hat sich deshalb auch wie ich finde den Platz in der Startelf verdient.



Beitragvon phibee » 27.07.2021, 20:30


Hi,

wenn ich schon höre, auswärts bei Meppen, dann steht mir schon der Angstschweiss auf der Stirn, auch ohne hohe Temperaturen.

Ich habe es schon unter einem anderen Thema geschrieben:

Die Auswärtsaufgaben in Meppen und Berlin sind ganz undankbare Spiele für uns. Meppen ist unser Angstgegner, da brauchen wir gar nicht drüber zu diskutieren. Wenn man sich die letzten Ergebnisse gegen die anschaut, dann ist das so, wie wenn wir gegen Uerdingen spielen, nur umgekehrt. Und dann gleich danacht auswärts beim Aufsteiger in Berlin, die schon den ersten Sieg eingefahren haben und Selbstvertrauen getankt haben. Danach zuhause gegen 1860 München.
Diese nächsten Aufgaben zeigen uns bereits, wo der Zug hinfährt diese Saison.
Vergeigen wir die ersten Spiele gleich, stehen wir wieder unten.
Gewinnen wir mal ausnahmsweise in Meppen und in Berlin gleich auch, fahren wir auf der Erfolgswelle und können dann zuhause auch 1860 München schlagen.

Diese nächsten Aufgaben sind für mich richtungsweisend!!!

LG



Beitragvon Strafraum » 27.07.2021, 23:41


Einfach die Negativbilanz gegen Meppen ( ich meine das bezogen auf Meppen ) brechen. Wirklich zwei Siege einfahren das wäre top :daumen:
Ruhe an der Murmel! Das muss in die Birne!



Beitragvon MarcoReichGott » 27.07.2021, 23:59


Ich bin vor allem mal gespannt wie Antwerpen die Abwehr organisieren wird. So wie gegen Braunschwei mit Götze, Tomiak und Ritter in der hintersten Reihe und den Schienenspielern Zuck und Schad halte ich es doch für arg suboptimal.

Ich sehe zwei Möglichkeiten:
1) Zimmer übernimmt die aufgabe des Schienenspielers, ein neuer IV und Götze und Ritter rücken jeweils einen vor.

Hanslik-Wunderlich-Sessa
Zuck-Ritter-Klingenburg-Zimmer
IV-Götze-Tomiak

2) Wir stellen auf richtige 4er Kette um.
Hanslik
Sessa-Wunderlich-Zimmer
Götze-Ritter
Zuck-IV-Tomiak-Schad



Beitragvon Marc222 » 28.07.2021, 07:23


Nehmt den Huth nicht raus, lasst ihn jetzt mal spielen, er wird treffen. :teufel2: :daumen:

Er braucht Bälle, die hat er gegen Braunschweig nicht bekommen.



Beitragvon DerRealist » 28.07.2021, 08:29


Mit Sessa gewinnen wir. Das Kreativelement, was im Spiel nach vorne gegen Braunschweig ein wenig fehlte. Wir müssen die Stürmer mehr in Szene setzen (und diese aber auch dem Ball mehr entgegenkommen und diesen halten), dann fallen auch die Tore zwangsläufig.



Beitragvon Jupp64 Cologne » 28.07.2021, 09:13


Die individuelle Qualität im Kader des FCK ist wesentlich höher.
Geht man mit derselben Leistungsbereitschaft wie gegen Braunschweig ins Spiel sollte ein Sieg mehr als möglich sein.



Beitragvon Betziteufel49 » 28.07.2021, 09:15


Die Aufstellung von @icemann65 find ich gut. :daumen:

Nur würde ich mit Kiprit beginnen und früher wechseln, wenn in der ersten Hälfte kein Tor für uns fällt.

Auffällig gegen Braunschweig war leider unsere gesamte Kopfballschwäche zu erkennen.

Trotz den "Langen" neu Verpflichtungen unverständlich.

Freu mich auf das Spiel und rechne mit einem klaren Sieg für uns. :teufel2:
ES LÄWE ALS BETZE-FAN IS ABSOLUT STRESSFREI UND ALTERNATIVLOS :teufel2:



Beitragvon FCKsonstnix » 28.07.2021, 09:52


Fck4ever12 hat geschrieben:@FCKsonstnix:
Bei deiner Aufstellung fehlt mir ritter irgendwie. Ritter war für mich am Samstag mit der stärkste und hat sich deshalb auch wie ich finde den Platz in der Startelf verdient.


Ich könnte mich auch mit Ritter auf LA anfreunden, aber er hat in der Vorbereitung eine Umschulung zum DM gemacht und bin mir nicht sicher, ob er auf LA seine neuen Stärken in unser Spiel einbringen kann.
Deshalb ist er bei mir nicht in der Aufstellung gelandet. Ich sehe trotz der guten Leistungsteigerung Götze > Ritter. Man könnte auch Klingenburg mit Ritter tauschen, aber dann fehlt evtl. die Körperliche Komponente vor der Abwehrreihe.
So oder so, Ritter wäre in der zweiten Hälfte von mir definitiv eingewchselt worden. Er gefällt mir echt sehr gut, er hat sich gewandelt. Nicht nur körperlich sondern auch seine Einstellung wurde besser, wenn man überlegt was er letzte Saison noch vom Stapel gelasen hat. (Wir sind wohl doch schlechter als wir dachten) Das hat ihn mental wohl doch sehr beschäftigt letzte Saison.
Ole Rot Weiss so laft die Gschichd! :teufel2:



Beitragvon Ironmaiden » 28.07.2021, 10:06


Hanslik vorne rein, Sessa auf links, dann laafd die Gschicht. Sessa hat enorm Zug zum Tor, kann den letzten Pass und hat selbst nen starken Abschluss.
Ansonsten würde ich nicht gross umstellen.

Tipp: 2:0

Hanslik, Wunderlich



Beitragvon TeufelsKueche » 28.07.2021, 10:15


iceman65 hat geschrieben:...Redondo, da alle anderen verletzt sind, ich denke, der bräuchte Mal ne Denkpause


Nach einem Spiel eine Denkpause. Das wird Redondo helfen zu altem Selbstbewusstsein zurückzukehren.

Hab doch mal ein bisschen Geduld, wir legen doch gerade erst los :daumen:
:doppelhalter:



Beitragvon iceman65 » 28.07.2021, 11:41


@TeufelsKueche

Geduld, ok
aber die hatte ich schon in der Rückrunde mit ihm und er konnte keine Akzente (bis auf das 1:1 gegen verl) mehr setzen. Nun hatte er die Vorbereitung Zeit sich neues Selbstbewusstsein zu holen, aber bis auf seine Chance (da hält der keeper Klasse), wirkte er wie ein Fremdkörper, was der kicker und die DBB Fans (rheinpfalz habe ich noch nicht gelesen) in der Benotung auch so sahen.



Beitragvon TeufelsKueche » 28.07.2021, 12:22


@Iceman65

Die Jungs agieren innerhalb eines Systems, eben in der Spitze wurde variabler agiert. Reden wir doch mal in 3-4 Wochen über aussortieren, denn nach 90min gegen einen vermeintlichen Favoriten, können hier keine Aussagen begründet werden. Abgesehen davon liegt die Verantwortung beim Trainer, der wohl eine Idee hat.
:doppelhalter:



Beitragvon Forever Betze » 28.07.2021, 13:27


Naja wir müssen nicht übertreiben. Sind in Meppen jetzt 3 mal auswärts angetreten haben 2 mal verloren soweit ich weiß aber auch einmal gewonnen. Daheim haben wir Meppen auch schon besiegt. Das ist lange kein Angstgegner wie Aue, Sandhhausen und Heidenheim von denen wir auswärts fast immer auf den Deckel bekommen haben und schon vorher wussten das wir die 4 Punkte vergessen konnten. Gegen Aue konnten wir nichtmal ne Führung mit 2 Mann in Überzahl über die Zeit bringen.

3 Dinge sprechen für mich für einen Sieg gegen Meppen

1. Unsere Mannschaft wirkt bockstark und ich kann mir unter Antwerpen nicht vorstellen das dieses Team an Motivation verliert. Antwerpen und Döpper sind zu emotional. Unsere Truppe wird nicht locker in dieses Spiel gehen. Antwerpen und Döpper haben es nach dem Magdeburg Spiel geschafft dass das Team in jedem Spiel brannte und auch Pflichtaufgaben wie Unterhaching und Meppen geschafft haben.
2. Meppen hat erst spät den Kader zusammen setzen können, wirkt nicht wie eine Einheit und wurde jetzt auch von Halle zerstört was das Selbstvertrauen nicht gerade in die Luft schießen sollte.
3. Ich halte vom Meppen Trainer super wenig. Der ist soweit ich mich erinnere sang und klanglos mit Jena abgestiegen. Sollte sie am Ende retten und verlor alles.m, hat Meppen übernommen und den negativlauf nicht stoppen können und ist mit denen ebenfalls abgestiegen. Wie man mit diesem Trainer in die neue Saison gehen kann ist mir völlig schleierhaft und genauso sind die auch gegen Halle aufgetreten.
4. Wir haben endlich Führungsspieler die mit ihrer Mentalität dafür sorgen das wir solche Dorfgegner eben nicht mehr unterschätzen. Meppen hat Spieler wie Hemlein die Stress machen, aber wir haben eben diesmal Spieler wie Zimmer, Klingenburg, Wunderlich die nen Hemlein auch mal am Kragen packen können krass ausgedrückt. Sich quasi Respekt verschaffen können. Es war schon bestaunlich wie sich unsere Truppe gegen Braunschweig gewehrt hat. Letzte Saison in der Hinrunde hätten wir dieses Spiel in den letzten Minuten noch verloren, aber wir ließen und nicht einschüchtern. Im Gegenteil. Spieler wie Zimmer und Klingenburg haben öfters Ansagen verteilt und die Gegner mal kurz zurecht gewiesen. Diese Tugenden sind auf dem Platz Ultra wichtig.
Darmstadt ist damals mit 11 Holzfüßen aufgestiegen. Aber ihre Standarts Mentalität rund um Sulu und Kempe brachten sie am Ende hoch.



Beitragvon Reddewwl1900 » 28.07.2021, 15:35


Hallo Zusammen,

ich würde folgendermaßen spielen:

Bild

Personell würde ich nur einmal wechseln. Sessa für Hanslik. Das bringt mehr spielerische Qualität auf dem Platz und Sessa kann auch mal im 1gg1 an einem Spieler vorbei ziehen, den letzten Pass spielen oder selbst abschließen. Ich könnte mir auch Hanslik für Huth ganz vorne drin vorstellen, würde Elias Huth jedoch jetzt mal ein paar Spiele geben um ihm zu zeigen, dass man an ihn glaubt. Wenn er dann nicht zündet wird es leider auch nichts mehr.

Ob es jetzt ein 4-1-4-1, 4-4-2, 4-2-3-1 ist sei mal dahingestellt. Das kann ja auch fließend sein.

In diesem Sinne, auf die drei Punkte :teufel2:



Beitragvon Joschie65 » 28.07.2021, 16:17


Glaube auch das MA, die Mannschaft so einstellt das sie Meppen nicht unterschätzt, werden alles geben!

Und ich muß immer schmunzeln wen ich so lese wer spielen soll!

Ich denke dafür haben wir nen Trainer der stellt mit Sicherheit die richtigen 11 Spieler auf



Beitragvon Yogi » 28.07.2021, 18:04


@FCKsonstnix:
Und Marlon Ritter lässt du draussen ?



Beitragvon iceman65 » 28.07.2021, 19:08


Joschie65 hat geschrieben:Glaube auch das MA, die Mannschaft so einstellt das sie Meppen nicht unterschätzt, werden alles geben!

Und ich muß immer schmunzeln wen ich so lese wer spielen soll.

Ich denke dafür haben wir nen Trainer der stellt mit Sicherheit die richtigen 11 Spieler auf


lass doch uns Hobbytrainer unseren Spass, ich freu mich immer, wenn ich mit meiner Startelf der tatsächlichen ziemlich nahe komme



Beitragvon RedArrow » 28.07.2021, 22:32


Servus. Kommt das Spiel irgendwo im FREETV? Bin im Urlaub und würde es gerne sehen
Ole' Rot Weiß so laaft die G'schicht



Beitragvon roterteufel81 » 28.07.2021, 23:00


RedArrow hat geschrieben:Servus. Kommt das Spiel irgendwo im FREETV? Bin im Urlaub und würde es gerne sehen


Ich glaube nicht.

SWR BW/RP und SR zeigen Saarbrücken - Osnabrück
MDR zeigt Magdeburg- Freiburg
hr zeigt Doku gefolgt von Eintracht Frankfurt
BR, NDR, rbb und WDR zeigen Dokus/Filme
Das Eckige muss ins Runde :daumen:




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kalusto und 39 Gäste