Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon devil49 » 15.11.2019, 14:21


Markus67 hat geschrieben:Mal etwas allgemeines zum Spiel gestern, mich würde eine andere Meinung interessieren.

Das sehr hohe Polizei aufkommen, ich war Haupttribüne Block E, der Trupp (1.HZ) in voller Kampfmontur der im Block F unter gesessen hat sowie der Trupp in voller Kampfmontur oberhalb Block F/E mit zusätzlichen uniformierten Kräften.

Ist da irgendwo noch eine Verhältnismäßigkeit ?
Ich wusste gar nicht, das ein spiel FKP gegen FCK schon ein Hochsicherheitsspiel ist.

Da müssen ja alle Polizeikräfte der Umgebung da gewesen sein.

Mich persönlich hat das etwas an Fußballspiele der 80/90iger Jahre im Ostblock, auf denen ich war erinnert.

Selbst in England bekommt die Polizei mit wenigen Kräften in ihren gelben Westen, das hin. Bei uns müssen Gruppen in voller Kampfmontur da sein ?
Und das bei einem Spiel FVP gegen FCK, weil vielleicht die Möglichkeit besteht, das im Gästeblock Rauch gezündet wird. (was ja noch nicht mal so war)


Mal etwas provokant gesagt, wo endend das, sind in einigen Jahren vielleicht schon die GSG 9 auch mit dabei.


Die Ordnungshüter suchen eben ständig Argumente um ihr riesiges Heer (speziell die Bepo) zu rechtfertigen und noch zu erhöhen, was ja nicht grundsätzlich verwerflich ist, nur alimentiert der deutsche Steuerzahlen mittlerweile schon ein riesiges Heer von sich in Kasernen langweilenden Bepos.



Beitragvon Thomas » 15.11.2019, 15:42


Seb hat geschrieben:Aus welchem Grund boykottieren die Ultras eigentlich diese Verbandspokalsaison?

@Seb:
Die Ultras waren bei allen Pokalspielen diese Saison im Stadion, sie bringen auch immer die "Unzerstörbar"-Zaunfahne mit. Nur die Stimmungsversuche haben im Vergleich zur letzten Saison - bei allen FCK-Fans, nicht nur bei den Ultras - merklich abgenommen, genauso wie die Zuschauerzahlen, wahrscheinlich weil im zweiten Jahr einfach die Luft etwas raus ist. Wir haben das in den DBB-Spielberichten zum Verbandspokal auch schon mehrfach thematisiert.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Seb » 15.11.2019, 16:04


Thomas hat geschrieben:
Seb hat geschrieben:Aus welchem Grund boykottieren die Ultras eigentlich diese Verbandspokalsaison?

@Seb:
Die Ultras waren bei allen Pokalspielen diese Saison im Stadion, sie bringen auch immer die "Unzerstörbar"-Zaunfahne mit. Nur die Stimmungsversuche haben im Vergleich zur letzten Saison - bei allen FCK-Fans, nicht nur bei den Ultras - merklich abgenommen, genauso wie die Zuschauerzahlen, wahrscheinlich weil im zweiten Jahr einfach die Luft etwas raus ist. Wir haben das in den DBB-Spielberichten zum Verbandspokal auch schon mehrfach thematisiert.


Danke für die Klarstellung



Beitragvon Betze_FUX » 15.11.2019, 17:58


Erklärt dann auch das hohe Polizeiaufgebot.

Das (!) Ist kein ernstgemeiter Post!
denn Wahrheit ist am Schluß allemal Wahrheit.



Beitragvon Red Devil » 19.11.2019, 10:02


Lt. heutiger Rheinpfalz erwägen der 1. FC Kaiserslautern und SV Kaiserlautern-Morlautern aus organisatorischen Gründen den Tausch des Heimrechts und wollen die Partie erst im März 2020 spielen.

Quelle: https://www.rheinpfalz.de/lokal/artikel ... -im-maerz/
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon Red_Devil » 19.11.2019, 10:06


Ein Tausch dürfte von Vorteil für beide sein. Ein erhöhtes Zuschaueraufkommen bringt vor allem für Morlautern eine nicht unerhebliche Mehreinnahme. Ich denke auch, dass es für die meisten Spieler ein Traum ist, einmal ein Pflichtspiel im Fritz-Walter-Stadion zu bestreiten. Mit besonderen Aktionen kommen bestimmt Zuschauer im 5-stelligen Bereich.



Beitragvon SEAN » 20.11.2019, 21:52


Spielabbruch nach Tätlichkeit gegen Schiedsrichter
Erneut gab es eine Attacke gegen einen Fußball-Schiedsrichter: Im Verbandspokal-Spiel zwischen dem TuS Rüssingen und Alemannia Waldalgesheim hat ein Spieler den Linienrichter geschlagen.


Quelle und restlicher Text:
https://www.wiesbadener-tagblatt.de/spo ... 0z_QL4NHd0

Damit dürfte Waldalgesheim im Finale stehen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Schlossberg » 21.11.2019, 14:12


Wir können sehr froh sein, die Hürde Husterhöhe genommen zu haben. Drittligist Zwickau (in der Tabelle über uns) ist gegen einen Oberligisten ausgeschieden.
Siehe https://www.kicker.de/763085/artikel/fs ... ndespokal_
Niemand sollte glauben, dass das Weiterkommen gegen Morlautern und dann auch noch der Pokalgewinn (vermutlich gegen Waldalgesheim) Formsachen werden.
Die Mitglieder unseres Teams sind in ihren Leistungen derart schwankend, dass im Guten Vieles und im Schlechten schlechthin Alles möglich ist.



Beitragvon kai81 » 10.12.2019, 18:50


Alemannia steht im Pokalendspiel

WALDALGESHEIM - Die Fußballer des Verbandsliga-Tabellenführers SV Alemannia Waldalgesheim dürfen sich nach 2014 und 2018 auf ihr drittes Finale im Verbandspokal freuen. Wie zu erwarten war, hat die Verbandsspruchkammer nach dem Abbruch der Halbfinalpartie zwischen dem TuS Rüssingen und der Alemannia das Spiel mit 2:0 Toren für Waldalgesheim gewertet.


https://www.allgemeine-zeitung.de/sport/fussball/bingen-ingelheim/alemannia-steht-im-pokalendspiel_20822359




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste