Diskussionen zu fanpolitischen Themen, wie z.B. von ProFans oder dem B.A.F.F.

Beitragvon Playboy-24 » 20.02.2009, 00:15


Was 20 Minuten schweigen, naja wenns was bringt. Ist auf jeden Fall ein kleiner Apell.
Und was sagen wir dazu? ......PPppssSSttTT :shock:
ICH BIN STOLZ ALS OSSI SEIT 1994 KAISERSLAUTERN FAN ZU SEIN!



Beitragvon Demir_Hotic_Fußballgott » 20.02.2009, 00:23


Natürlich wird das Medienecho um dieses Thema nicht kleiner, besonders aktuell nach den Streikplänen einiger Amateurvereine aus dem Ruhrpott.

Zu der Aktion von Pauli, kann man dies nachlesen:

http://www.11freunde.de/bundesligen/115 ... nen_das_ab


Und dieses zitierte Blatt ist auch immerhin ein Leitmedium der Branche.



Beitragvon Ph1l1pp » 20.02.2009, 01:26


Linkin1987 hat geschrieben:Also zum einen... ich ich bin nicht derjenige der hier gegen wen arbeiten will.... ich seh das genau so das wir alle zusammen halten müssen.
Aber ich glaub, ohne das ankreiden zu wollen weil ich es wie geasgt gut finde das nicht alles Wortlos hingenommen wird, das hier das eigentliche gemeinsame Ziel, nämlich den FCK zu unterstüzen ins Hintertreffen gerät.
Und normal müsste jedem aufgefallen sein, grade nach den größeren Protesten diese Sesion, war die Stimmung danach immer ziemlich schlecht... und wem es noch nicht aufgefallen ist, unsere Mannschaft ist diese Sesion sehr sehr Stimmungsabhängig. Haben wir eine rießen Stimmung, rennen sie als gebs kein morgen mehr... Ist die Stimmung schlechter passiert mit der Mannschaft entsprechendes.

Und korregiert mich, aber die Verträge sind ohne weiteres Zögern unterschreieben WORDEN. Die Sache ist durch, oder seh ich da was falsch??Gruß


Da siehst du gar nichts falsch. Das ist absolut richtig. Alles längst über die Bühne. Ich befürchte eher, dass Fans, die mitfahren, um den FCK zu unterstützen, dann auch nicht mehr mitfahren. Warum auch? Man fährt fast 1000km um die Mannschaft zu unterstützen und soll schweigen? Einfach LÄCHERLICH!!!
Und eins ist sicher: Ich bin am Montag in St.Pauli und werd schreien, denn es geht um 3 Punkte und um 3 sehr wichtige!!! Wenn geschwiegen wird, war das dann auf jeden Fall das letzte Auswärtsspiel, dass ich besuche. Bin doch nicht bescheuert. Und nicht vergessen: Wir können in den ersten 20 Minuten aus dem Spiel ein HEIMSPIEL machen!!! Die Mannschaft braucht unsere Unterstützung!!!!

Thomas hat geschrieben:Also was in dem Abendblatt-Interview steht, dass die FCK-Fans sich dem Boykott bereits angeschlossen haben, das stimmt so nicht. Denke das werden erst am Montag die im Stadion anwesenden Fans mehr oder weniger spontan entscheiden.

Aber ehrlich, wenn ich dieses arrogante und ausweichende Interview lese, dann wünsche ich mir, dass die FCK-Fans 20 Minuten lang mitmachen und danach 70 Minuten umso lauter Rabatz machen... Ansonsten unterstütze ich den Beitrag von Griswold - sehr gut!


Meiner Meinung nach nicht richtig!!! Wenn wir aufsteigen, haben wir die Probleme nicht mehr, denn dann haben wir perfekte Anstoßzeiten. Außerdem sind Sonntagsspiele noch viel blöder. Da hat man nämlich oft selbst ein Spiel!!!

Griswold hat geschrieben:
KielerTeufel hat geschrieben:
Griswold hat geschrieben:
Die Ausgestaltung sieht so aus, dass man mit relativ wenig Aufwand eine Million Leute am Fernseher und noch mal viele mehr über die Nachberichterstattung in Internet und Zeitungen erreicht. Das ist erstmal so schlecht nicht. 8-)


Das ist richtig, nur stellt sich mir die Frage ob nicht andere Protestaktionen wesentlich mehr öffentliche Wirkung hätten! Die Spieler verzögern den Anstoß um 10 Minuten o.ä. ! Das Echo in den Medien wär wesentlich größer! Fakt ist das die "Schweog-Aktion" scheit schon beschlossene Sache zu sein. Daher werd auch ich mich Montag anschließen falls unsere Mitgereisten dies auch tun!


Die Idee mit der Spielerbeteiligung ist sicherlich charmant und kommt ja immer mal wieder auf. Aber mal ehrlich: Die Spieler sind Angestellte der Vereine. Und welcher Verein wird es seinen Spielern gestatten oder durchgehen lassen, gegen etwas Flagge zu zeigen, wofür die Vereine selber ja gestimmt haben.

Das Montagsspiel ist und bleibt die beste Plattform für die Fans der Zweitligisten, um eine große Öffentlichkeit zu erreichen. Aber mit Gesängen oder Transpis alleine wird das nix. Gesänge werden runtergedreht und Transpis ausgeblendet. Schweigen allerdings kann man nicht wirkungsvoll kaschieren.

Verbuche es als interessante Erfahrung. So ein Spiel wirst Du sicher kein zweites Mal erleben. :wink:


Ich will es auch kein einziges Mal erleben. Ich erinnere nur an den 2.Spieltag gegen Nürnberg. Da haben das auch die Nürnberger Fans auch gemacht und Raphael Schäfer hat sich mächtig drüber aufgeregt, hat auch gesagt, dass es Thema in der Kabine war und nicht gerade positiv war für die Mannschaft. Frag mich nur ob das wirklich gewollt ist, unserer Mannschaft zu schaden.

Also appelier ich an alle, von vorne herein Vollgas zu geben, damit wir das Spiel zum Heimspiel machen und so ein geiles Spiel sehen wie letzte Saison!!!



Beitragvon DennisFck » 20.02.2009, 01:29


Ich werde Suportten mir egal :) die hörn doch sowieso net hin scheiß dfl und scheiß dfb
Zur Treue verpflichtet ,
vom Teufel besessen.
NUR DER FCK !



Beitragvon Griswold » 20.02.2009, 02:03


Ph1l1pp hat geschrieben:Wenn wir aufsteigen, haben wir die Probleme nicht mehr, denn dann haben wir perfekte Anstoßzeiten. Außerdem sind Sonntagsspiele noch viel blöder. Da hat man nämlich oft selbst ein Spiel!!!


Du glaubst also ernsthaft, dass die Anstoßzeiten in der ersten Liga in Stein gemeißelt sind? Wenn die Mittagsspiele in der zweiten Liga widerstandslos durchgehen, dann werden sie auch eine Etage weiter höher eingeführt. Der Kurs der DFL ist klar: Um Premiere den Zucker in den Allerwertesten zu blasen, will man so wenig parallel laufende Spiele wie möglich. Dann hast Du sowohl am Samstag wie auch am Sonntag von morgens bis abends Spiele - fein häppchengerecht für den Pay-TV-Kunden gestaffelt. Dann stehst Du als selbst Aktiver auch irgendwann vor der Wahl, ob Du selber spielst oder ins Stadion gehst.

Ich kann nur eindringlich dazu auffordern, mal über die nächsten drei Punkte hinaus zu schauen. Denn bereits JETZT müssen wir Fans dafür sorgen, dass die Situation für uns nicht bei der nächsten Ausschreibung noch beschissener wird.



Beitragvon Satanische Ferse » 20.02.2009, 03:25


Ein Spiel vor Geisterkulisse ist gedacht als Strafe für Verein und Fans. Dies müsste ich dann passiv erleiden. Klar, eine solche Maßnahme erfolgt nicht ohne Grund. Daher würde ich sie auch, wenn gut begründet, akzeptieren.

Wenn ich aber selbst aktiv einen ähnlichen 'Geisterzustand' herbeiführe, schade ich damit mir und unserem Anliegen. Ich fahre jedenfalls die Tage jetzt nicht über 700km, um dann die ersten 20 Minuten zu schweigen. Könnte ich auch ungeknebelt gar nicht durchhalten...

In dem Interview äußert der Pressesprecher von DSF, dass ihm ein stummer Protest lieber ist. Warum?

Das ganze Stadion vollhängen mit Protest-Transparenten ist nämlich effektiver, da die Kameras diese nicht ignorieren können.
Die Freiheit der Pfalz wird am Betzenberg verteidigt.

Der FCK ist das Gewehr, das man sich Tag und Nacht an die Stirn hält, ohne je abzudrücken.



Beitragvon diewalzausderpfalz » 20.02.2009, 03:58


3 Punkte :bitte: das brauchen wir!!!
Wir glauben an Euch, und wir schaffen das ZUSAMMEN mit dem AUFSTIEG :D
___________________________________________________________________
Aufstiegstour 2009 :arrow: das sind wir alle dem alten Fritz im :cloudseven: schuldig...



Beitragvon rainero61 » 20.02.2009, 09:01


Wirklich effektiv wäre, wenn mal ein Stadion bei einem Montagsspiel völlig "leer" wäre. Das hätte Wirkung ! Alle anderen Aktionen sind zwar schon und gut, treffen die DFL und das DSF nicht wirklich.

Aber diese Aktion halte ich nicht für wirklich realistisch, wäre aber eine Aktion die trifft !



Beitragvon tim_price » 20.02.2009, 09:17


Ich bin zwar nicht in Pauli dabei, aber würde diese Aktion in keinem Falle unterstützen. Zumindestenst nicht in der derzeitigen Situation, wir sind mitten im Aufstiegsrennen und da 20 Minuten schweigend rumstehen? Total sinnlos........
Pauli kann das ja machen, die werden eh im Mittelfeld rumdümpeln.

An die Auswärtsfahrer: ob ihr schweigt oder schreit, viel Erfolg!



Beitragvon kepptn » 20.02.2009, 09:25


Ich protestiere von zuhause aus! Ich ruf 30 mal pro Pause das Gewinnspiel an und leg auf sobald die rangehen. *kicher* Die werden sich schwarz ärgern.
Es gibt immer was zu lachen.



Beitragvon Diablo-Rojo » 20.02.2009, 09:37


Irgendwie bin ich nun doch froh, dass ich nicht hinfahren kann. Diese Diskussion überlagert doch die eigentliche Brisanz des Spiels schon jetzt komplett. Auf die Diskussionen im Stadion (ich hab da so sein Gefühl welche Fanlager sich wie entscheiden werden) hätt´ ich nach 6 Stunden fahrt echt keinen Bock.

Zur Aktion selbst: Ich finde es ein sehr gutes Zeichen! Wieviele Optionen haben wir denn im Stadion?

Komplett boykottieren => Für mich die Ultima Ratio.
"Sch**** DSF" => Wird halt ausgeblendet
Einfach weitermachen => Dann passiert 100%ig nix
Schweigen => Kann in der Live-Übertragung nicht kaschiert werden.

An alle die, die hier fordern "die Mannschaft müsste was machen": Was glaubt ihr eigentlich was da im Anschluss passieren würde? Von Seiten des Vereins und der DFL? Glaubt ihr die nehmen das einfach so hin? Hier geht´s um millionenschwere Werbeverträge mit Vertragsstrafen und Gedöns! Die würden sämtliche juristischen Register ziehen. Würdet Ihr Eure Karriere bzw. einen großen Teil Eures Einkommens dafür riskieren?

Zum Schluss:
Zitat "...abendblatt.de: Wird der Kommentator die TV-Zuschauer aufklären?
Froberg: Nein. Wir werden über das Geschehen auf dem Rasen und nicht auf den Rängen berichten.
abendblatt.de: Gibt es noch einen anderen Zweitligaklub, bei dem sich die Fans so massiv gegen Montagsspiele wehren?
Froberg: Das ist mir ehrlich gesagt nicht bekannt. Aber St. Paulis Fans sind nun mal einzigartig. ...
"

Unglaublich was dieser Schleimsch****er da von sich gibt! Die verkaufen uns alle (die Zuschauer) für vollkommen blöde und geben es auch noch offen zu! Wahnsinn.

Grüße,

D-R
RIP, Super Sic
RIP, Kentucky Kid



Beitragvon stew94 » 20.02.2009, 09:57


jogiebaer hat geschrieben:
Steffbert hat geschrieben:
Phönix Bellheim hat geschrieben:Hey was bringt das :?: NIX


Nur nix tun bringt nix.



Die Medien interessiert es nicht!
Die bekommen ihr Geld bei jeden Anstoßzeiten :!:


nur komisch das genau diese Aktion schon mit Berichterstattung seiten D:SF und Premiere gewürdigt wurde beim Spiel Duisburg : Nürenberg!
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren -Benjamin Franklin



Beitragvon Bateman » 20.02.2009, 10:03


Liebe Leute, wir reden hier doch lediglich über 20 (!) Minuten, muss man deswegen so ein Fass aufmachen? Ist ein bisschen Solidarität schon zu viel verlangt? Einige machen gerade so, als wäre für den Spielausgang entscheidend, ob wir die ersten 20 Minuten singen oder nicht. Klar verstehe ich auch andere Meinungen, keine Frage, mir macht es auch mehr Spaß, meinen Verein nach vorne zu peitschen als das Maul zu halten. Dennoch sollten wir uns hier solidarisch zeigen. Dass es ziemlich lächerlich wirkt, wenn lediglich ein Bruchteil des Auswärtsblockes irgendwas grölt während der Rest schweigt, dürfte auch klar sein. Damit wäre der Mannschaft zwar immer noch nicht geholfen, die Aktion gegen die Fernsehdiktatur wäre aber boykottiert. Denkt mal drüber nach. Nur gemeinsam sind wir stark!



Beitragvon kepptn » 20.02.2009, 10:10


Bateman hat geschrieben:Liebe Leute, wir reden hier doch lediglich über 20 (!) Minuten, muss man deswegen so ein Fass aufmachen? Ist ein bisschen Solidarität schon zu viel verlangt? Einige machen gerade so, als wäre für den Spielausgang entscheidend, ob wir die ersten 20 Minuten singen oder nicht. Klar verstehe ich auch andere Meinungen, keine Frage, mir macht es auch mehr Spaß, meinen Verein nach vorne zu peitschen als das Maul zu halten. Dennoch sollten wir uns hier solidarisch zeigen. Dass es ziemlich lächerlich wirkt, wenn lediglich ein Bruchteil des Auswärtsblockes irgendwas grölt während der Rest schweigt, dürfte auch klar sein. Damit wäre der Mannschaft zwar immer noch nicht geholfen, die Aktion gegen die Fernsehdiktatur wäre aber boykottiert. Denkt mal drüber nach. Nur gemeinsam sind wir stark!


20 Minuten können schon reichen um eine Manschaft zu verunsichern. Zumal unsere Manschaft gerade alles andere als stabil und sicher erscheint. Vieleicht sollte man mal 20h vor der DFL Zentrale protestieren anstatt 20 min. eines wichtigen Spiels zu versauen.

Edit: Ok, interessieren würden mich die YT Clips bei denen man 20 min. Friedhofstimmung sehen kann, das wäre so eine Aktion ja fast wieder wert.
Es gibt immer was zu lachen.



Beitragvon Paul » 20.02.2009, 10:12


Im abendblatt-Interview mit diesem Ar...loch von DSF-Chef steht doch drin, dass sie die eventuelle STille nicht kommentieren werden. Ich sag euch was. Alle, die die Aktion schon länger begleiten, sowieso davon wissen werden es mekren - genauso, wie wir auch die "Scheiß DSF/DFL"-Rufe raushören. Der neutrale "Fan" oder Premiere-Abonnent rafft aber doch wieder überhaupt nichts und wird sich maximal über die Ruhe wundern, nach Apfiff aber schon lange vergessen haben.

Ich halte sehr viel davon, die Proteste weiterzuführen - bis zum (bitteren) Ende. Aber Ruhe stört weder irgendwen, noch bringt es den Mannschaften was. Mir geht es um drei Punkte in Pauli. Ich wäre wesentlich stärker dafür, dasss die Pauli-Fans ihr Stadion mit enstprechenden Transparenten volltapezieren. Das muss man zwar auch nicht kommentieren, aber übersehen kann man es nicht!

Wie sehr unsere Mannschaft offensichtlich von bedingungsloser Unterstützung lebt, kann man am einfachsten am Vergleich Auswärts- vs. Heimtabelle sehen. Schweigen bringt uns nicht weiter.
Zuletzt geändert von Paul am 20.02.2009, 10:14, insgesamt 1-mal geändert.
leer
Nur im Pälzer Bode hänn moi Haxe richdich Halt!
leer
unzerstörbar - NUR der F C K



Beitragvon paul.lee » 20.02.2009, 10:13




Beitragvon kepptn » 20.02.2009, 10:15


paul.lee hat geschrieben:http://www.abendblatt.de/daten/2009/02/20/1056264.html


Klasse. Da kann man nur hoffen das beide Manschaften mitmachen und in den ersten 20min. kein Tor schiessen. :teufel2:
Es gibt immer was zu lachen.



Beitragvon paul.lee » 20.02.2009, 10:16


stiller torjubel. :D



Beitragvon Red Devil » 20.02.2009, 10:21


FC St. Pauli: Stiller Protest gegen die Montagspartie

Hamburg - Die 21. Spielminute in der Partie am Montag zwischen dem FC St. Pauli und dem 1. FC Kaiserslautern wird wohl als eine der lautesten Minuten am Millerntor in die Kiezklubgeschichte eingehen. Allerdings wird weder ein Tor noch eine Parade Grund für den explosiven Jubel der Zuschauer sein, sondern viel mehr ein von den Anhängern geplanter Protest gegen die Ansetzung von Montagsspielen. "Wir werden 20 Minuten lang schweigen. Erst ab der 21. Minute werden wir unser Team wieder anfeuern, dann aber mit doppeltem Elan", erklärt St. Paulis Fanbeauftragter Stefan Schatz, der sich mit St. Paulis Ultra-Fans, dem Fanklubsprecherrat, dem Mannschaftsrat und auch Kaiserslauterns Anhängern auf die Aktion verständigt hat. (...)

Hamburger Abendblatt

Geiles Bild
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon Michael » 20.02.2009, 10:35


Protest ist notwendig und richtig.
Ob Schweigen die richtige Protestform ist, weiß ich nicht.

Doch wieviel Leute von all den Fans, die sich über Premiere und die Anstoßzeiten aufregen, haben ein Premiere Abo?
30%? Vielleicht sogar 40%?

Es wäre wohl wirksamer, wenn diese 40% ihr Abo kündigen und Premiere den Grund dafür schriftlich zu verstehen geben würden...
Auf ein Neues.



Beitragvon Bateman » 20.02.2009, 10:36


@ kepptn: Klar ist es ein wichtiges Spiel, aber doch auch für Pauli. Glaubst Du nicht, wenn diese Aktion irgendjemandem schadet, dann der Mannschaft von St. Pauli? Schließlich haben die Heimspiel. Ehrlich gesagt: Bei 'nem Spiel auf dem Betze hätte ich mit so 'ner Geschichte auch so meine Probleme, in diesem konkreten Fall denke ich aber, dass uns das Ganze unter Umständen sogar nützt: 20 Minuten Stille im als Hexenkessel bekannten Millerntorstadion sollten es zumindest nicht schwerer machen, die erwartet starke Anfangsphase der Paulianer unbeschadet zu überstehen, oder?
Noch mal zum Thema Solidarität: St. Pauli zieht diese Aktion durch, will ein Zeichen setzen, nicht zuletzt auch, weil WIR mal wieder montags quer durch die Republik fahren müssen (Montagsspiele schaden schließlich vor allem den Auswärtsfans, weniger den Heimzuschauern mit oft kurzem Anreiseweg), schadet damit vielleicht sogar wirklich der eigenen Mannschaft, und was machen wir zum Dank: Wir nutzen die Gelegenheit und singen sie mal schön an die Wand. Tut mir leid Leute, dabei hätte ich kein gutes Gefühl.



Beitragvon kepptn » 20.02.2009, 10:37


Michael hat geschrieben:...

Es wäre wohl wirksamer, wenn diese 40% ihr Abo kündigen und Premiere den Grund dafür schriftlich zu verstehen geben würden...


Premiere macht es einem aber nicht leicht! Gerade gestern bekam ich das Angebot: 3 Monate Buli kostenlos UND einen 50€ Tankgutschein. :lol:
Es gibt immer was zu lachen.



Beitragvon Dennis79 » 20.02.2009, 10:39


Warum fährt man auf Auswärtsspiele??? Um seinen Verein zu unterstützen!!! Wenn ich 20 Min. schweige für eine Sache die in meinen Augen eh nix bringt kann ich gleich daheim bleiben. Dann isses ja net irgendein auswärtsspiel, nein es sind 700 km. Nix für ungut, aber das is totaler Quatsch. Und den Spielern bringt das auch nix, die warten auf Stimmung ausem Block!!!



Beitragvon generation-kerweschoppe » 20.02.2009, 10:58


Sorry - aber ich bin doch nicht in HH um zu Schweigen. Da kann ich die ersten 20 min auch im "Herzblut St.Pauli" (nein - ist kein Bestandteil der Lautrer Herzblutkampagne ;-) ) hocken, Fussball schauen und die Happy-Hour nutzen, Cocktails schlürfen und erst später ins Stadion gehen.

Was hat der Stimmungsboykott der Fürther Fans im Hinspiel gebracht. Deren kompletter Block war leer und dann sind die nach 10 min (?) erst reingekommen. Wer hat das mitbekommen - nur die Leute im Stadion !!!

Da sind zwei Vertreter der "aktiven" Fangruppierungen (Pauli, Betze, FCN)zusammen in einem Stadion und was machen diese "Aktivposten"? Passiver Wiederstand !!! Hallo - ist neuerdings Gandhi unser neuer Zaunkönig ??? Bin auch weiterhin für aktiven, lautstarken Protest !!! Auch hier kann man Aktionen planen und die Printmedien darüber unterrichten und einbeziehen. Evtl. kann man hierdurch überregional Stimmung machen und die Fanbedürfnisse der breiten Öffentlichkeit publik machen.



Beitragvon basdri » 20.02.2009, 10:59


Satanische Ferse hat geschrieben:Ein Spiel vor Geisterkulisse ist gedacht als Strafe für Verein und Fans. Dies müsste ich dann passiv erleiden. Klar, eine solche Maßnahme erfolgt nicht ohne Grund. Daher würde ich sie auch, wenn gut begründet, akzeptieren.

Wenn ich aber selbst aktiv einen ähnlichen 'Geisterzustand' herbeiführe, schade ich damit mir und unserem Anliegen. Ich fahre jedenfalls die Tage jetzt nicht über 700km, um dann die ersten 20 Minuten zu schweigen. Könnte ich auch ungeknebelt gar nicht durchhalten...

In dem Interview äußert der Pressesprecher von DSF, dass ihm ein stummer Protest lieber ist. Warum?

Das ganze Stadion vollhängen mit Protest-Transparenten ist nämlich effektiver, da die Kameras diese nicht ignorieren können.


Da kann ich mich vorbehaltlos anschließen.
In Fürth blieben 2 Blöcke der Heimfans leer, als wir montags dort gastierten, die Nürnberger schwiegen bei uns 20 Minuten, warum wurde da nicht zur Solidarität aufgerufen?
Vielleicht weil deren Fans nicht schon vorab Bekanntmachungen rausposaunten und dazu aufriefen?
Schon ein nettes Spielchen, dass die Paulianer da treiben, aber sie sind ja auch die vom DSF gekrönten Könige des Protests...
Der Satz des DSF-Menschen zum Thema stiller Protest spricht im übrigen Bände... lauter und sichtbarer Protest bleibt vielleicht erfolglos, aber nicht ungehört und ungesehen.
Stillen Protest hört dagegen niemand.
Bin für Protestaktionen jeglicher Art zu haben, seien das nun Postkarten, Mottofahrten wie nach Fürth, Briefe, Plakate oder Gesänge.
Aber ganz bestimmt nicht für eine 20minütige Schweigeaktion bei einem Spiel, zu dem die meisten von uns 600-700km anreisen, um die Mannschaft zu unterstützen.
Wobei, da kommt mir die Idee, bleiben wir doch alle zu Hause und veranstalten einen 90minütigen Boykott, tragen es noch in die Presse und setzen so die Paulianer unter Druck, sich solidarisch zu zeigen :nachdenklich:
NOrange!




Zurück zu Kurvenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron