Kummt Senf druff

Als Josh Simpson traf - Oder: Huch, ... Geht's schon los?

Als Josh Simpson traf - Oder: Huch, ... Geht's schon los?


Sonntag, 18. Mai 2008, 16:00 Uhr. Ich stehe auf dem Rasen, das Spiel ist aus. Wir haben es irgendwie geschafft. Das ist ein Vierteljahr her. Dazwischen lag eine Europameisterschaft und ein Urlaub. Normalerweise packt einen das Fieber schon nach vier Wochen spätestens wieder. Ist ja auch bei vielen so, die ich kenne und schätze. Die zählen die Tage und Stunden zum ersten Spiel. Ich dieses Mal nicht. Der 18. Mai, das war eine Zäsur.

Der harte, alte Dinosaurier hatte gedacht, er habe schon alles gesehen, die WM 1990, 1998 und 2006 und die EM 1996 und 2000 live, das letzte Spiel in Wembley, das Derby in Athen und in Istanbul, das Old-Firm, ... die Bundeliga und den Europacup, die Champions-League seit über 25 Jahren, dreimal im Pokalfinale dabei, abgestiegen und wieder aufgestiegen. Alles! Alles? Am 18. Mai, um 15:25 Uhr, da war der 1. FC Kaiserslautern Drittligist. Dann schoss Josh Simpson das 1:0. Das war anders. Seitdem ist es anders. Es kann nichts mehr passieren. Fly, Robin, fly.... Peace on Earth!

Flashback - Die EM, ich wollte hin, nach Wien zum Finale. Bin aber nicht. Warum auch, um was ging es da schon? Ich saß auf Fehmarn und hatte keinen Laptop, kein Handy dabei. Der FCK spielte bei mir zuhause um die Ecke. In Bad Kreuznach. Früher unvorstellbar. Die Vorbereitung ging in Morbach los. Meine Frau kommt aus Morbach, ihr Cousin spielte gegen Kotysch, ich war nicht da. Ich war auch nicht in Rüsselsheim oder Marburg.

Der FCK hat mir so oft den Schweiß auf die Stirn getrieben, aber dieses Mal war es nicht Leverkusen - das Ende der Dynastie Thines, nicht Wolfsburg - das Ende der Oligarchie Jäggi, .... es war DAS ENDE! Bis 15:25 Uhr. Bis Josh traf.

Flashback - Stadionfest. Hoffenheim statt Frankfurt .... Na gut! Dem Kleinen zuliebe. Auf dem Betze musste ich mir erstmal erzählen lassen, wer schon verpflichtet wurde. Und das es hinter den Kulissen immer noch dampft, immer noch knapp ist mit der Kohle, immer noch Klagen anhängig sind und Unterlassungsverfügungen von Leuten, die einfach nicht einsehen wollen, dass sie Scheiße gebaut haben und das man Geld nicht essen kann! Draußen rappelt es, die Ordner mal wieder, die Block-Polizei. Arme Welt. Stefan wird's schon richten, sagen sie. Ich glaub's. Ich geh vor dem 2:0, sage: „Die fangen noch zwei....“

Dieses Spiel gegen Köln war in über 25 Jahren Betzenberg, das wichtigste Spiel, das ich je gesehen habe, und ich hab den FCK über 750 Mal gesehen. Keiner wollte drüber reden, hinterher. Alle wollten nach vorne gucken und gar nicht dran denken, was gewesen wäre, wenn... Ich hab dran gedacht, ich denk immer noch dran. Ich hab die Zeit vergessen, seit diesem 18. Mai, seit 15:25, seit Josh Simpson traf.

Flashback - Pokalauslosung bei mir zu Hause. Das komplette Team von „Der Betze brennt“ anwesend. Grillparty! Irgendeiner sagt: Niederauerbach wär geil, der nächste sagt: Pass auf, am Ende Jena, ...alles lacht... Spaß. Ich denke: Wird so kommen! Kam so! Jena.... Null Interesse! Ich hab's Spiel fast vergessen, fragte abends um 10 meinen Bruder, ... „ey, haben die heute gespielt?“ Die Karte liegt noch auf dem Rücksitz.

Es waren zwei Zufälle und ein Zeitungsartikel, die mich wach gemacht haben, mir brutal und total geil klar gemacht haben, dass es weiter geht, dass wir wieder spielen. Die Dauerkarten kamen. Dabei der Fan-Katalog. Und da sah ich sie - die rosa Klamotten! Ein völlig unwichtiges Thema, Mann, vor drei Monaten waren wir in der „dritten Liga“, wenn überhaupt! Aber ich bin ausgeflippt, als ich diese rosa Klamotten sah. Nur dadurch fiel mir ein, kein Witz, das ich am Freitag Dienst hatte, ich hätte das Spiel gar nicht sehen können! Huch, ... geht schon los!

Automatismen. Schnell '˜nen Kollegen anrufen, Frankfurt-Ultra. Der schafft immer für mich und umgekehrt. Puh, grad noch geschafft. Um 17:00 Uhr am Bruchweg, die unfähige Polizei, die überforderten Ordner beim Fassenachtsverein Wiesbaden-West, die Wellblechbarracke. Jaaaaaaah. Das kenne ich doch. Jetzt erst fing es langsam an zu kribbeln. Vorher - kein bißchen. Wir haben ein Tor eingetreten und mit Flaschen geschmissen....?! Wir Assos! Yep! Da werden die Clowns mal wieder schön über uns her ziehen. Hallo Mainz, die Kartoffelbauern sind wieder da!

Das Spiel riss mich nicht vom Hocker, wir waren klar besser. Der „Depp“ hatte gar keine Spielanlage! Die wollen doch aufsteigen? Dann die Minuten 26 bis 41. Hääääh? Was los? Was das? Na - schöne Bescherung! Geht ja gut los! Aber dennoch, es lag keine Aggressivität in mir, kein Aufbäumen. Ich schrieb meinem Bruder: „Das war's“. Er schrieb zurück: „Erinnere dich an Karlsruhe 1994, damals führten wir, als wir im Stadion ankamen, 3:0. Am Ende sahen wir ein 3:3. Diesmal wird's umgekehrt! Glaub mir!“ Ich glaubte ihm nicht, warum auch? Ich Depp! Beim 2:3, spätestens 3:3 war es dann wieder da, das alte Gefühl. Irgendjemand hatte zwischen meinen „Cochones“ und der Hypophyse den Schalter wieder umgelegt (ich glaube es war Teamwork zwischen Jendrisek, Kollege „Gerry's Flugschule“ und meinem Bruder) und die Sicherung ausgetauscht, die Josh am 18. Mai, um 15:25 Uhr, weggeballert hatte, als er traf! Jaaaaaaaaaaawoll, ihr Pappnasen! WIR SIND WIEDER IM GESCHÄFT!

Diagnose: Für einen der 89 Tage echte, wirkliche FCK-Pause gemacht hat, war das wie ein epileptischer Krampfanfall, wie ein Ritt auf der Enterprise durch den Orion-Nebel. Ich hab diese Pause gebraucht. Sie war ein Lichtjahr! Und ich weiß, es gibt viele, denen es so ging! Sie schweigen meistens, aber es ist keine Schwäche! Wir sind nicht wieder da - wir sind immer NOCH da! Doctor Crusher: Schnell, drei Einheiten Inoprovalin!

Als Sven Hieronymus, der erste selbsternannte Promi-„Depp“ der Nation, in der Mainzer „Allgemeinen Zeitung“ seinen geistigen Samenerguss fabrizierte, da war es dann wieder am lodern. Der alte Rossobianco konnte es nicht lassen und schrieb mal wieder seinen Senf dazu. Wer ist dieser Schmarotzer, der sich einbildet, ein Promi zu sein? Warum darf der so was sagen? Öffentliche Propaganda! Na ja.... Mit Kurt Beck... hat er ja nicht unrecht! Aber die Lackaffen kriegen doch mehr staatliche Mittel für die Liga als wir! Und zahlen nix drauf, die Schleimspurkünstler!

Im Ernst, der Wichtigtuer ist genau so überflüssig wie der peinliche Stadionsprecher der Humbanauten oder die unfaire Aktion von Herrn Karhan oder die Fantrennung nach dem Spiel, nicht mal ein Bier zum Freuen! Aber endlich wieder was zum Aufregen! Danke Svenni! Dafür gibt's ein extra-großes steuerfreies Pils beim Rückspiel. Wenn du dich in die Westkurve traust. Und Beck ist uns als erster Promi-Fan immer noch lieber als ein Mainzer Höhner-Verschnitt, der einmal im Quatsch-Comedy-Club auftreten durfte. Du Luftpumpe, du! Hach - macht das wieder Spaß!

Dinosaurier sterben nachweislich nur nach Meteoriteneinschlägen aus. Als Patrik Helmes so in der 69. Minute den Pfosten traf, bebte die Erde. 7,0 auf der Richter-Skala! Und dann war es 15:25 Uhr, und Josh Simpson traf. Er lenkte den Meteor um 0,13 Periode 6 Grad am Betzenberg vorbei und der schlug mit wesentlich weniger verheerender Wirkung irgendwo zwischen Heusenstamm und Mühlheim ein.

Die Prophezeiung hatte geirrt! Es war wohl ein Berg mit „B“.... aber nicht der Betzenberg! Die Dinosaurier am Betze leben weiter. Trotz Hoffenheim, trotz Wolfsburg, trotz Leverkusen. Und auch Ingolstadt und Augsburg können kommen. Geld schießt vielleicht Tore - aber man kann es nicht essen!

Flashback - Und wenn auch viele gehänselt haben und gehetzt, wenn wir auch zurecht den Namen Chaoslautern getragen haben, wenn wir auch hundertmal vom Schwyzer Judoka veräppelt wurden, vom Herrenausstatter belogen und vom Rechtsanwalt betrogen. Wenn wir noch zehn mal so viel vom Ministerpräsident hofiert werden und von staatlichen Unternehmen gesponsert (und dann doch wieder nicht mehr, als andere Vereine auch). Ja, selbst wenn Fiasko-Manager und Lobbyisten am Ende noch ein Denkmal gesetzt bekommen und für das Begleichen ihrer Schuld Applaus ernten, ja ... selbst dann....

...selbst dann wissen es alle, dass wir immer NOCH da sind! Alle! Seit dem 18. Mai 2008, seit 15:25 Uhr, seit Josh Simpson traf!

Autor: Rossobianco

Kommentare 103 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken