Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon rm_fussball » 06.09.2016, 08:21


1. FC Kaiserslautern: Sportdirektor Uwe Stöver im Interview zu Transfers und dem Saisonziel

(...) Im Gespräch mit dieser Zeitung gibt Sportdirektor Uwe Stöver eine Saisonprognose ab, spricht über die Verletzung von Stürmer Kacper Przybylko, das Budget und zieht eine Zwischenbilanz.

(...)
Allgemeine Zeitung: Sie haben jetzt namhafte Spieler verpflichtet. Gehen Sie davon aus, dass die sportliche Situation sich sofort verbessert?

Stöver: Das wird letztlich die Leistung auf dem Feld zeigen. Das Eine ist, namhafte Spieler zu holen mit einer entsprechenden Vita. Aber wie immer im Leben gilt, das, was war, zählt nicht. Es zählt nur das, was ist, und das, was kommt.

Allgemeine Zeitung: Wie kommt man eigentlich auf einen Spieler wie Ewerton?

Stöver: Das ist eine lange Geschichte, das zog sich über sieben Wochen hin. Es gab einen Erstkontakt, daraus sind dann zunächst Gespräche, dann Begehrlichkeiten entstanden.

Allgemeine Zeitung: Ist die Kriegskasse geplündert oder ist noch etwas übrig?

Stöver: Es ist so, dass wir das Budget, das uns zur Verfügung gestanden hat, nicht komplett ausgereizt haben.

Allgemeine Zeitung: Sie hatten vor dem Pflichtspielstart gesagt, dass eine seriöse Saisonprognose erst möglich ist, wenn der Kader steht. Der Kader steht nun. Was also soll am Ende herauskommen?

Stöver: Es sollte auf jeden Fall ein einstelliger Tabellenplatz werden mit Perspektive in Richtung erstes Drittel. (…)

Mehr: Allgemeine Zeitung



Beitragvon Baumbergeteufel » 06.09.2016, 09:08


Gutes Interview. Kurz und knackig und klare Aussagen. Einen Wechsel nach 7 Wochen eingetütet und keiner hat was mitbekommen von uns Laptop Trainern ? :o Das wirkt alles sehr Seriös wie das abläuft, da oben auf dem Bersch.

In der Kriegskasse soll noch was drin sein, aber bestimmt nicht mehr viel :nachdenklich:

Weiter so da oben und an die Fans: Herr Stöver hat seine Bringschuld gemacht und jetzt sind wir in der Bringschuld. Also Karten kaufen, die Hütte voll machen und unseren Verein bedingungslos unterstützen.

Auf Teufel komm raus :teufel2:
Salve Vagina Augustus.
Sei gegrüßt Pflaumen August.



Beitragvon wkv » 06.09.2016, 09:26


Ich glaube schon, dass da noch etliches drin ist, in der Kriegskasse. Rechne einfach mal unseren Transferüberschuss aus.... Der Kicker hat spekuliert ( :teufel2: ), dass wir in etwa 800k in die Hand genommen haben und ausgegeben. Jetzt mal die Einnahmen aus den Transfers.

Ich finde das Interview gut, kurz, prägnant. Und Himmel, habt Geduld. Ich teile seine Meinung, dass diese Mannschaft uns noch Freude macht, aber das braucht einfach seine Zeit.
...nemo me impune laccessit. Bild



Beitragvon Baumbergeteufel » 06.09.2016, 09:43


Ok, das mit dem Inhalt der Kasse lass ich mal so stehen. Würde mich freuen wenn Du Recht behältst, bin dann gerne im Unrecht :D Aber das mit dem Rechnen überlassen wir doch lieber den Spezialisten hajoje oder boetwer. Mal sehen was die wieder alles Scheiße finden an Stöver`s Aussagen.

Und Geduld ist für einige hier ein Fremdwort. Kennt nicht jeder so wie Du und ich. Denen musst Du so was sagen wie: "Habt Verständnis für die momentane Situation" :!: Ok. vielleicht auch noch zu schwer :nachdenklich:
Salve Vagina Augustus.
Sei gegrüßt Pflaumen August.



Beitragvon FW 1920 » 06.09.2016, 11:19


Baumbergeteufel hat geschrieben:Ok, das mit dem Inhalt der Kasse lass ich mal so stehen. Würde mich freuen wenn Du Recht behältst, bin dann gerne im Unrecht :D Aber das mit dem Rechnen überlassen wir doch lieber den Spezialisten hajoje oder boetwer. Mal sehen was die wieder alles Scheiße finden an Stöver`s Aussagen.

Und Geduld ist für einige hier ein Fremdwort. Kennt nicht jeder so wie Du und ich. Denen musst Du so was sagen wie: "Habt Verständnis für die momentane Situation" :!: Ok. vielleicht auch noch zu schwer :nachdenklich:

Ich hab es schon einmal geschrieben und wiederhole mich: Das mit der Geduld geht bei einem Verein wie dem FCK nur bedingt. Wir sind kein Hoffenheim oder Wolfsburg, wo die Kassen von außen gefüllt werden bei Misserfolg, von Leipzig ganz zu schweigen.
Der FcK ist auf Teufel-komm-raus (passt zu uns) auf den Erfolg auf dem Rasen angewiesen! Leider!
Und Geduld ist keine Pfälzer Tugend!! :teufel2:



Beitragvon FCK58 » 06.09.2016, 11:22


Das stimmt allerdings: "Geduld ist keine Pfälzer Tugend". :D
Dafür aber unsere "Leidensfähigkeit in Sachen FCK" umso mehr und das gleicht dann alles wieder aus.:wink:
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Ostseeteufel » 06.09.2016, 11:26


Finde das Interview auch kurz und prägnant. Auch die Zielsetzung ist realistisch (einstelliger Platz mit Tendenz nach oben). Nur Hannover und Stuttgart haben einen deutlich stärkeren Kader. Sehe uns vom Kaderpotential her auf einer Stufe mit 1860 und Braunschweig.

Für mich beginnt die Saison am kommenden Sonntag. Mithin steigen aber jetzt auch die Erwartungen. Bleibt zu hoffen, dass Korkut und das Team jetzt auch liefern. Kaum auszumalen, wenn es gegen Sandhausen nicht klappt und dann auch noch gegen Stuttgart verloren wird...



Beitragvon Wiesbaden-Teufel » 06.09.2016, 11:28


Ganz ehrlich, die Fans, die rumstänkern sind mir je nach Gemütszustand meistens egal :-) Entscheidender ist, dass sich die Vereinsführung nicht durch solche Schreihälse beeindrucken lässt. Wenn die Ergebnisse wieder stimmen ist das Stadion im nu wieder besser besucht.

Ganz ehrlich, machen wir gegen H96 das erste Tor verlieren wir vielleicht nicht so hoch. Ohne diesen Bock in Würzburg gewinnen wir das Spiel und schon wäre der Tenor bei den Meisten ein anderer, wohlgemerkt bei gleichem Trainer/Kader.

Stöver macht gute Arbeit, weiter so....



Beitragvon Rheinteufel2222 » 06.09.2016, 11:49


Ostseeteufel hat geschrieben:Finde das Interview auch kurz und prägnant. Auch die Zielsetzung ist realistisch (einstelliger Platz mit Tendenz nach oben). Nur Hannover und Stuttgart haben einen deutlich stärkeren Kader. Sehe uns vom Kaderpotential her auf einer Stufe mit 1860 und Braunschweig.


Nürnberg und Pauli könnte man da vielleicht noch nennen, auch wenn die ähnlich beschissen gestartet sind wie wir. Aber mehr besser oder gleichwertig besetzte Kader sehe ich da jetzt auch nicht. Platz 6 in etwa sollte drin sein.

Aber auch dafür müssen wir unser Potential erst einmal auf den Platz bringen. Da hat Stöver völlig Recht. Sandhausen und Stuttgart sind da schon wichtige Wegmarken. Wenn wir diese beiden Spiele auch nicht gewinnen, wird der Abstand langsam so groß, dass wir zwar am Ende immer noch auf einem einigermaßen zufriedenstellenden Tabellenplatz landen können, aber uns vorher vermutlich monatelang irgendwo durchs untere Tabellenmittelfeld fressen müssen, was erstens langweilig wäre und sich zweitens sehr negativ auf den Zuschauerschnitt auswirken würde.

Ich hätt ja Geduld, aber realistisch werden einfach viele FCK-Fans der nicht ganz harten Sorte dann geduldig an den Wochenenden etwas Schönes mit der Familie unternehmen. Deshalb wäre es definitiv nicht schlecht, wenn die Mannschaft jetzt so langsam wirklich mal in die Gänge käme.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon 1:0 » 06.09.2016, 11:57


"Perspektive in Richtung erstes Drittel. (…)"

Eine psychologisch unglückliche Aussage, wenn man mit 2/12 Punkten gestartet ist und auf dem 15. Platz steht.
Tiefstapeln wäre angebrachter.

Was die Transfers angeht: Mir sind Eigengewächse IMMER lieber als Söldner, von denen seit dem Abgang von Orban, Müller, Zimmer & Co viel zu viele auf dem Platz stehen.



Beitragvon Moo2102 » 06.09.2016, 12:12


1:0 hat geschrieben:Was die Transfers angeht: Mir sind Eigengewächse IMMER lieber als Söldner, von denen seit dem Abgang von Orban, Müller, Zimmer & Co viel zu viele auf dem Platz stehen.


Also diese aussage ist schon ein wenige speziell außer Zimmer würde ich die beiden anderen genauso als Söldner sehen.
The dinosaurs will slowly die
And I do believe no one will cry



Beitragvon ChrisW » 06.09.2016, 12:43


Ostseeteufel hat geschrieben:Finde das Interview auch kurz und prägnant. Auch die Zielsetzung ist realistisch (einstelliger Platz mit Tendenz nach oben). Nur Hannover und Stuttgart haben einen deutlich stärkeren Kader. Sehe uns vom Kaderpotential her auf einer Stufe mit 1860 und Braunschweig.

Für mich beginnt die Saison am kommenden Sonntag. Mithin steigen aber jetzt auch die Erwartungen. Bleibt zu hoffen, dass Korkut und das Team jetzt auch liefern. Kaum auszumalen, wenn es gegen Sandhausen nicht klappt und dann auch noch gegen Stuttgart verloren wird...

Aufpassen, in Sandhausen und gegen den VfB wird wohl nur Ewerthon dabei sein. Sonst spielt die gleiche Truppe. Vielleicht geht die Saison erst nach Stuttgart los.



Beitragvon DevilDriver » 06.09.2016, 12:47


Was mir an der neuen Führung gefällt, ist eine nach Außen sichtbare, klare Arbeitsteilung bzw. Verantwortung.

Stöver -> Spielerkader zusammenstellen (mit Trainer)
Da hört man nichts von Gries und Klatt.

Gries -> Marketing, Sponsoren, ...
Da hört man nichts von Stöver und Klatt.

Klatt -> Finanzen bzw. finanzielle Situation
Da hört man nichts von Stöver und Gries.

Unabhängig von der Bewertung des Erfolgs in den einzelnen Bereichen, sieht das nach einer klaren Struktur imm Verein aus.

Und diese klare Struktur bzw. dieser klare Plan spiegelt sich auch in solchen Interviews wieder.



Beitragvon Otto Rehagel » 06.09.2016, 13:09


FCK58 hat geschrieben:Das stimmt allerdings: "Geduld ist keine Pfälzer Tugend". :D
Dafür aber unsere "Leidensfähigkeit in Sachen FCK" umso mehr und das gleicht dann alles wieder aus.:wink:




Meiner Meinung nach kommt hinzu, das wir inzwischen Verhältnisse haben fast wie im Eishockey. Wenn einer die halbe Saison gut spielt ist er zu 90% am Ende der Saison weg, ebenso die meisten Leihspieler und die 1-2 die sich aus dem Nachwuchs empfohlen haben. Vertrag hin oder her - wir brauchen die Kohle und die genannten Spieler müssen verkauft werden. Insofern gilt die Planung für eine Saison und selten darüber hinaus. Daher sehe ich grundsätzlich die Chancen auf einen gezielten Aufbau mit anschließenden Angriff auf die Spitzenplätze im Folgejahr nicht.
Deshalb >>> Jetzt oder nie , her mit der Marie :teufel2:



Beitragvon WernerL » 06.09.2016, 13:10


FW 1920 hat geschrieben:Wir sind kein Hoffenheim oder Wolfsburg, wo die Kassen von außen gefüllt werden bei Misserfolg, von Leipzig ganz zu schweigen.
Der FcK ist auf Teufel-komm-raus auf den Erfolg auf dem Rasen angewiesen! Leider!
:teufel2:



Was heisst hier wir sind kein Hoffenheim?


Wenn alle bei der nächsten Mitgliederversammlung eine neue Vereinsstruktur fordern dann kann der FCK in kürzester Zeit mit Geldern ausgestattet sein die wir noch nie hatten!


Ich verstehe solche Aussagen nicht??
Was sollen die wenn doch eh klar ist dass niemand etwas anderes haben will als das was der FCK gerade als "Verein" bietet!!!

Wir möchten keine anderen Wege gehen und deswegen bleibt alles genauso wie es jetzt gerade ist.
Wir haben kein Geld und müssen mit sehr wenig eben viel machen was schwer möglich ist.

Wen daran etwas stört dann soll er seine Punkte vortragen.

Bitte nicht hier weiter rumheulen dass die Situation ist wie sie ist.
Diese ist nicht zementiert und kann jederzeit geändert werden.

Was hälst du davon???
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon Otto Rehagel » 06.09.2016, 13:12


Kleine Ergänzung:
Für alle die wenig Kohle ausgeben können/wollen. Der SVS hat für Sonntag ein Angebot da zahlt nur der Erwachsene und bekommt bis zu 4 Kinderkarten (bis 18.LJ) gratis dazu. D.h. für 20 € können 5 Personen das Spiel sehen (Sitzplatz!) und den FCK anfeuern :daumen:



Beitragvon boettwer » 06.09.2016, 13:30


ChrisW hat geschrieben: Vielleicht geht die Saison erst nach Stuttgart los.


Wird spannend, wann dieses Jahr Saisonbeginn ist. Spätestens wohl am 34. Spieltag. :lol:



Beitragvon FW 1920 » 06.09.2016, 14:31


WernerL hat geschrieben:
FW 1920 hat geschrieben:Wir sind kein Hoffenheim oder Wolfsburg, wo die Kassen von außen gefüllt werden bei Misserfolg, von Leipzig ganz zu schweigen.
Der FcK ist auf Teufel-komm-raus auf den Erfolg auf dem Rasen angewiesen! Leider!
:teufel2:



Was heisst hier wir sind kein Hoffenheim?


Wenn alle bei der nächsten Mitgliederversammlung eine neue Vereinsstruktur fordern dann kann der FCK in kürzester Zeit mit Geldern ausgestattet sein die wir noch nie hatten!


Ich verstehe solche Aussagen nicht??
Was sollen die wenn doch eh klar ist dass niemand etwas anderes haben will als das was der FCK gerade als "Verein" bietet!!!

Wir möchten keine anderen Wege gehen und deswegen bleibt alles genauso wie es jetzt gerade ist.
Wir haben kein Geld und müssen mit sehr wenig eben viel machen was schwer möglich ist.

Wen daran etwas stört dann soll er seine Punkte vortragen.

Bitte nicht hier weiter rumheulen dass die Situation ist wie sie ist.
Diese ist nicht zementiert und kann jederzeit geändert werden.

Was hälst du davon???

Nichts!
Die andere Struktur Hoffenheims hat einen Namen, der heißt Hopp!!!
Wo sind denn die Sponsoren mit den unendlichen Geldmitteln für den FCK, die ihren Einsatz dann versprechen, wenn wir die Struktur ändern?
Ich habe noch von keinem gehört, der gesagt hat, ich gebe euch 20 Mio. dann, wenn . . . . .
Ich bin da sehr skeptisch!!!
Unsere Finanznöte sind nicht unserer Vereinsstruktur, sondern falschen Entscheidungen von unfähigen Leuten geschuldet!!!
Meine Meinung! :teufel2:



Beitragvon wkv » 06.09.2016, 14:33


WernerL hat geschrieben:

Was heisst hier wir sind kein Hoffenheim?


Wenn alle bei der nächsten Mitgliederversammlung eine neue Vereinsstruktur fordern dann kann der FCK in kürzester Zeit mit Geldern ausgestattet sein die wir noch nie hatten!



Und wer? Wer gibt uns soviel Geld, in dem Moment, in dem wir uns für Investoren öffnen?

Werde doch einmal nur konkret.
Einmal.

Dieses "Du musst dich öffnen und sie werden kommen" ist doch lächerlich. Wir haben über Jahre nicht mal Sponsoren bekommen.

Ein Investor will RENDITE. Wer legt sein Geld in einem Verein an, der 21 Mio. Euro Schulden hat? Der in der zweiten Liga dümpelt?
...nemo me impune laccessit. Bild



Beitragvon Excelsior » 06.09.2016, 15:18


Bin in dem Zusammenhang mal gespannt, als was sich der Geldgeber der 3 Mio. im Nachhinein entpuppt.

Scheinbar soll da wohl Bereitschaft vorhanden gewesen sein, sogar noch einen höheren Betrag zur Verfügung zu stellen... unter welchen Konditionen auch immer.



Beitragvon jan » 06.09.2016, 16:00


1:0 hat geschrieben:"Perspektive in Richtung erstes Drittel. (…)"

Eine psychologisch unglückliche Aussage, wenn man mit 2/12 Punkten gestartet ist und auf dem 15. Platz steht.
Tiefstapeln wäre angebrachter.

Was die Transfers angeht: Mir sind Eigengewächse IMMER lieber als Söldner, von denen seit dem Abgang von Orban, Müller, Zimmer & Co viel zu viele auf dem Platz stehen.


Also du würdest dich besser in 0:1 umbenennen :wink: bisher gab es laut meiner Rechnung 9 Punkte zu holen. Wir haben durch individuelle Fehler 2 Punkte Zuwenig auf dem Konto. Und ich blicke optimistisch in die Zukunft, wenn diese Truppe sich gefunden hat und korkut sie richtig einzustellen weiß werden wir noch viel Freude haben!


@ WernerL

Mal wieder dein Lieblingsthema, es sei dir ja gegönnt das du eine Ausgliederung für die beste Lösung hältst, allerdings wurde doch mittlerweile schon oft genug erläutert warum das nicht der Fall sein muss.
Mir gefällt der Weg der eingeschlagen worden ist sehr gut. Es wird ein sehr steiniger Weg aber nach Jahren sehe ich mal wieder ein wenig Licht am Ende des Tunnels.


Zum Thema:

Kann mir den Aussagen gut leben, ebenso mit dem Saisonziel.



Beitragvon c » 06.09.2016, 17:46


WernerL hat geschrieben:
Was heisst hier wir sind kein Hoffenheim?


Wenn alle bei der nächsten Mitgliederversammlung eine neue Vereinsstruktur fordern dann kann der FCK in kürzester Zeit mit Geldern ausgestattet sein die wir noch nie hatten!


Was hälst du davon???


Hab aus Versehen gerade in Deinen Beitrag rein gelesen. Bist du mittlerweile eigentlich beim Copy & Paste angekommen? Oder bau Dir doch so eine Art "WernerL's Ausgliederungsargumentationsguide für Fussballforen" mit vorgefertigten Satzbaublöcken und Klammern zum Einsetzen von Namen. Das wirkt dann dynamischer statt simples C&P.

Um Deine Frage am Ende zu beantworten: Er findet es echt klasse, dass wir nicht Hoffenheim sind. -.-
Was macht eigentlich Marco Haber?



Beitragvon Rheinteufel2222 » 06.09.2016, 17:53


WernerL hat geschrieben:Wenn alle bei der nächsten Mitgliederversammlung eine neue Vereinsstruktur fordern dann kann der FCK in kürzester Zeit mit Geldern ausgestattet sein die wir noch nie hatten!


Ich wäre ja schon froh, wenn dich mal jemand in kürzester Zeit mit Kommas ausstatten würde.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Hochwälder » 06.09.2016, 17:54


Moo2102 hat geschrieben:
1:0 hat geschrieben:Was die Transfers angeht: Mir sind Eigengewächse IMMER lieber als Söldner, von denen seit dem Abgang von Orban, Müller, Zimmer & Co viel zu viele auf dem Platz stehen.


Also diese aussage ist schon ein wenige speziell außer Zimmer würde ich die beiden anderen genauso als Söldner sehen.




Dann ist wohl jeder Mensch ein Söldner der seinen Arbeitsplatz wechselt weil er eine bessere berufliche Perspektive und bessere berufliche Aufstiegsmöglichkeiten geboten bekommt. Auch schon mal den Arbeitsplatz gewechselt wegen mehr Lohn und besserer beruflicher und finanzieller Möglichkeiten ?(Wenn ja, somit dann wohl auch ein Söldner )!
Man stelle sich einmal vor ein Spieler nimmt ein besseres Angebot nicht wahr und er fällt durch eine schwerwiegende Verletzung aus und wird Sportinvalide, der muss sich doch in den Allerwertesten beissen weil er solche Chancen nicht wahrgenommen hat. Bei dem neuen Angebot hätte er vielleicht ein sorgenfreies Leben oder zumindest weniger Sorgen in seinem Leben!
Der muss doch dann tatsächlich denken, was war ich nur für ein Idiot!



Beitragvon wkv » 06.09.2016, 18:14


So einen verehren wir sehr.
Der hat in den Fünfzigern ein Angebot ausgeschlagen, welches ihn für damalige Verhältnisse sehr reich gemacht hätte.

Also, gegeben hat es das schon.
...nemo me impune laccessit. Bild




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: allar, ExilDeiwl und 0 Gäste