Kontakt

Über uns

Geschichte: "Der Betze brennt" (kurz: DBB) ist das erste Online-Magazin zum 1. FC Kaiserslautern. Es existiert seit Herbst 2000 und in der jetzigen Form seit Januar 2012.

Im September 2000 startete mit der Internetseite "Der Betze brennt" aus aktuellem Anlass eine Unterschriftensammlung für das "Kontrollierte Abbrennen von bengalischen Feuern" im Fritz-Walter-Stadion. Innerhalb von kurzer Zeit wurden hier mehrere tausend Unterschriften gesammelt. Später zeichnete sich jedoch, insbesondere durch einige Regelverschärfungen von Seiten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), ab, dass diese Unterschriftensammlung keinen Erfolg haben würde.

Zwischenzeitlich wurden auf "Der Betze brennt" auch Berichte und Fanfotos rund um die Spiele der Roten Teufel veröffentlicht, ehe im Juli 2002 die zweite Version der Internetseite online ging. Die Unterschriftensammlung wurde endgültig entfernt und aus "Der Betze brennt" wurde das "erste Online-Fanzine zum 1. FC Kaiserslautern". Neben den in der Fanszene beliebten Spielberichten und Fanfotos wurden nun auch aktuelle News veröffentlicht sowie nach und nach weitere Services eingebaut - besonders beliebt wurden hierbei die Kartenbörse und Mitfahrzentrale, der FCK-Chat und die Möglichkeit, die News von "Der Betze brennt" auch auf anderen Internetseiten einzubinden.

Mit der Zeit erlangte das Online-Magazin, vor allem durch die regen Diskussionen zur aktuellen Berichterstattung, einen hohen Bekanntheitsgrad unter den FCK-Fans. Neben den zusammen getragenen FCK-News wurden hin und wieder auch exklusive Texte und Meldungen veröffentlicht, so beispielsweise die einzigen Internet-Live-Ticker vom UI-Cup-Spiel in Teplice 2002, von diversen Testspielen oder von den Jahreshauptversammlungen des 1. FC Kaiserslautern, zu denen 2002 und 2006 auch zahlreiche Aufsichtsratskandidaten ausführlich interviewt wurden. Den zwischenzeitlichen Höhepunkt bildete der Monat Mai 2006, in dem die Roten Teufel im harten und letztlich leider erfolglosen Abstiegskampf steckten und täglich bis zu 9.000 FCK-Fans das Online-Magazin anklickten.

Zum Saisonbeginn 2006/07 ging schließlich die dritte Version von "Der Betze brennt", die einen Meilenstein in der Entwicklung bis zum heutigen Tage bildet. Neben dem gewohnten Service wurden umfangreiche Mehr-Inhalte ergänzt und eine Erweiterung des DBB-Teams auf rund ein dutzend Mitarbeiter durchgeführt. In monatelanger Planung und Vorarbeit wurde ein in dieser Form vielleicht einzigartiges FCK-Archiv angelegt, dass die Fans sowohl mit aktuellen Informationen versorgt als auch ausführlich über die Historie des Vereins informiert. Den dritten Schwerpunkt neben "Aktualität" und "Historie" bildet die "Interaktivität": Das Herzstück von "Der Betze brennt" ist das eng mit den restlichen Seiten verknüpfte Diskussionsforum, in dem zahlreiche FCK-Fans über ihre Roten Teufel diskutieren können.

Seither ist auch mit einer gewissen Nachhaltigkeit für die Zukunft eine stets aktuelle und - auch dies ist seit Beginn ein Markenzeichen von "Der Betze brennt" - bei Bedarf kritische Berichterstattung zum 1. FC Kaiserslautern gewährleistet.

Ein weiterer großer Schritt in der Geschichte des Online-Magazins wurde im Dezember 2008 getan, als zwei Mitarbeiter von "Der Betze brennt" sich für einen Platz im Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern bewarben. Dr. Martin Sester (Pseudonym: Mörserknecht) und Jürgen Kind (Altmeister) erreichten hervorragende Ergebnisse, die sie bei der nachfolgenden Wahl im November 2011 sogar noch übertreffen konnten. Von Dezember 2008 bis März 2012 war Sester Mitglied des zweithöchsten Vereinsgremiums - zuletzt als stellvertretender Vorsitzender mit den meisten Stimmen aller Bewerber - ehe er nach seinem Rückzug von Kind ersetzt wurde.

Der nicht zu verachtende Arbeitsaufwand bei der Gestaltung von "Der Betze brennt" wird mittlerweile von rund 25.000 Besuchern und 100.000 Seitenaufrufen pro Tag honoriert. Mit knapp 18.000 registrierten Benutzern wird zudem eine der größten deutschen Vereins-Communities geboten - neben dem Forum stehen den Benutzern weitere Services wie regelmäßige Gewinnspiele oder das beliebte Zuschauer-Tippspiel zur Verfügung. Für den Verein hat sich DBB längst zu einem einflussreichen Stimmungsbarometer für die Gemütslage der eigenen Fans entwickelt - dies ist uns Auszeichnung und Verantwortung zugleich.

Seit Januar 2012 sind wir mit der nunmehr vierten Version unseres Magazins online - wichtigste Änderungen waren das modernisierte Layout und die Erweiterung der Berichterstattung - und freuen uns auf hoffentlich viele weitere Jahre im Kreise der FCK-Familie!

Spielberichte und sonstige Artikel: Die aktuellen Artikel auf "Der Betze brennt" geben in erster Linie die Meinung des Verfassers wieder, weshalb sie selbstverständlich nie für alle FCK-Fans repräsentativ sein können. Die Spielberichte sollen eine möglichst neutrale und beobachtende Meinung der FCK-Spiele darstellen, wobei auch die gegnerischen Fans berücksichtigt werden. Falls deren Bewertung, speziell im Falle von gewissen "Hassgegnern", manchmal nicht objektiv erscheint, bitten wir dies zu entschuldigen. Ähnliches gilt für die anderen Artikel in der Rubrik "Aktuell".

Fanfotos: Auf "Der Betze brennt" sind hin und wieder Bilder von Fan-Aktionen beim 1. FC Kaiserslautern und anderen Vereinen veröffentlicht, bei denen zum Beispiel das Abbrennen pyrotechnischer Gegenstände zu erkennen ist. Wir weisen hiermit ausdrücklich darauf hin, dass derartige Handlungen zurzeit in allen deutschen Stadien, auch auf dem Betzenberg, in der Regel verboten sind und die Täter mit erheblichen Strafen belegt werden können (bis zu drei Jahre bundesweites Stadionverbot sowie Geldbuße wegen Ordnungswidrigkeit bzw. Strafverfolgung wegen Körperverletzung je nach Sachlage).

Die bildlichen Wiedergaben bei "Der Betze brennt" dienen einzig der Dokumentation und Berichterstattung des Geschehens in den Stadien, darüber hinaus sind bengalische Feuer untrennbar mit der Fan-Historie des 1. FC Kaiserslautern verbunden. Die Fotos sollen in keiner Weise zur Nachahmung aufrufen oder diese Handlungen verherrlichen oder fördern.

Die selben Situationen werden der Öffentlichkeit durch die Übertragungen der Fernsehsender teilweise unkommentiert und teilweise beispielhaft für gute Stimmung im Stadion dargeboten. Einige Vereine, auch der FCK, reproduzieren oder reproduzierten entsprechende Abbildungen aus ihren Stadien in offiziellen, gedruckten oder Online zur Verfügung gestellten Publikationen.

Inoffiziell und unabhängig: "Der Betze brennt" ist keine offizielle Internetseite des 1. FC Kaiserslautern, sondern lediglich die private Seite einiger FCK-Fans. Der Inhalt von "Der Betze brennt" gibt also nicht zwangsläufig die Meinung des Vereins oder aller seiner Fans wieder. Die offizielle Seite des FCK ist unter http://www.fck.de zu finden.

(Stand: März 2012)