Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Thomas » 22.10.2007, 15:45


Hinweis: Die ersten rund 140 Kommentare zum Toppmöller-Angebot sind im vorigen Thread zu finden -> http://www.der-betze-brennt.de/forum/vi ... php?t=3785

Kaiserslautern: Interview mit Klaus Toppmöller
"Es ist fast schon hoffnungslos"


Klaus Topmmöller (56) trainierte in der Bundesliga Eintracht Frankfurt, Bayer Leverkusen, den Hamburger SV, betreut derzeit die Nationalmannschaft von Georgien, die mit einem 2:0 gerade Schottland auf dem Weg zur EURO 2008 stoppte. Der dreimalige Nationalspieler ist in großer Sorge um seinen ehemaligen Klub 1. FC Kaiserslautern, dessen Bundesliga-Rekordschütze er mit 108 Toren ist. Toppmöller hat dem in Abstiegsgefahr schwebenden Zweitligisten jetzt seine Hilfe angeboten. Der kicker fragte bei ihm in Tiflis nach, wie er zur Rettung der "Roten Teufel" beitragen will.

kicker: Herr Toppmöller, warum wollen Sie dem 1.FCK helfen?

Klaus Toppmöller (56): Alle schauen doch nur zu, wie es beim 1. FC Kaiserslautern weiter abwärts geht. Ein Abstieg in die Dritte Liga würde die Bedeutungslosigkeit bedeuten für einen Klub, der Fußballgeschichte in der Welt mit unseren fünf Weltmeistern geschrieben hat.

kicker: Wie bedrohlich schätzen Sie die Lage beim Drittletzten ein?

Toppmöller: Es ist doch fast schon hoffnungslos.

kicker: Wie könnten Sie helfen?

Toppmöller: Als sportlicher Berater. In der Bundesliga habe ich auf meinen Stationen oft genug bewiesen, dass ich Mannschaften zusammenstellen kann, die Erfolg haben. Die Personalpolitik beim 1.FCK ist doch seit Jahren völlig verfehlt.

kicker: Wenn ehemalige Spieler Hilfe anbieten, unterstellen die Verantwortlichen auf dem Betzenberg denjenigen stets, an "Fleischtöpfe" zu wollen, also nur einen Job zu wollen, der sehr gut bezahlt wird. Suchen Sie einen neuen Job?

Toppmöller: Ganz im Gegenteil. Mein Vertrag hier endet am 31. Dezember. Ich bin mit mit dem Sportminister längst über eine Verlängerung einig. Die Leute verehren mich hier. Ich kann denen gar nicht absagen, tendiere zum Bleiben. Das wäre dennoch kein Hindernis. Ich habe schon abgeklärt, dass ich gleichzeitig dem FCK helfen könnte.

kicker: Bei Ihrer Rückkehr spielt Geld also keine Rolle?

Toppmöller: Ich brauche kein Geld. Ich will helfen. Ich würde sogar noch Geld geben, wenn es helfen würde, dass wir nicht absteigen! Das wird schwer genug. Wenn es mir nur ums Geld ginge, hätte ich gerade zu Trabzonspor wechseln können. Die boten mir 1,5 Millionen Euro netto. Doch ich wollte nicht.

kicker: Stellen Sie Bedingungen?

Toppmöller: Ich will dem FCK etwas zurückgeben. Ich will weder den Vorstand, noch den Sportdirektor und auch nicht den Trainer weg haben. Ich bin auch nicht das Zugpferd für irgendeine Opposition, falls es eine geben sollte. Ich käme, um zu helfen. Ich will, dass der FCK nicht absteigt!

kicker: Was muss sich ändern?

Toppmöller: Vorstandschef Erwin Göbel war im Mai bei mir, wollte mich als Trainer haben. Zum zweiten Mal. Ich sagte ab, weil ich in Georgien im Wort stehe. Damals habe ich Herrn Göbel aber schon prophezeit, dass es weiter abwärts geht, der 1. FCK in Abstiegsgefahr gerät.

kicker: Wie war Göbels Reaktion?

Toppmöller: Er hat mich ausgelacht, mir erklärt, der FCK würde um den Aufstieg mitspielen. (...)

Quelle und kompletter Text: http://www.kicker.de/news/fussball/2bun ... el/371133/
Zuletzt geändert von Thomas am 22.10.2007, 15:51, insgesamt 1-mal geändert.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon kummilondon » 22.10.2007, 15:48


ja...da hatter recht.



Beitragvon Goldie » 22.10.2007, 15:51


um 3:55 geht ein Flug nach München, Ankunft 5:45!
Toppi, da ist noch ein Platz frei....Flieg her und zeig den Deppen da oben wo es lang geht



Beitragvon Jonas » 22.10.2007, 15:56


Kicker hat geschrieben:Toppmöller: Er hat mich ausgelacht, mir erklärt, der FCK würde um den Aufstieg mitspielen.

Würde er ihn also holen, müsste Göbel einen Fehler eingestehen! Und ob er das kann?
Toppi kann nur helfen! Hier kann man nix mehr falsch machen! Wenn das so weiter geht, kommen wir da unten nicht mehr raus! Da muss frischer Wind rein!



Beitragvon stew94 » 22.10.2007, 16:00


wen sich das och ablehnen sind sie schön dumm :!:
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren -Benjamin Franklin



Beitragvon owerumer » 22.10.2007, 16:03


Toppmöller: Als sportlicher Berater. In der Bundesliga habe ich auf meinen Stationen oft genug bewiesen, dass ich Mannschaften zusammenstellen kann, die Erfolg haben. Die Personalpolitik beim 1.FCK ist doch seit Jahren völlig verfehlt.


Dann frag ich mich aber was Schönberg machen soll??
Der ist doch für die Zusammensetzung des Kaders verantwortlich. Glaube kaum das Schönberg und Toppi gemeinsam den Kader in der Winterpause neu zusammenstellen.

Die Sache ist mir irgendwie nicht geheuer!!
:doppelhalter:



Beitragvon FCK-4ever » 22.10.2007, 16:05


wenn sie dieses Angebot jetzt auch noch ablehnen will ich nicht dran denken was dann abgeht! Toppi will uns ja sogar Geld geben wenn nötig!!!
Wie blöd muss man sein das abzulehnen?!



Beitragvon reiner » 22.10.2007, 16:05


kummilondon hat geschrieben:ja...da hatter recht.


Bitte sofort einfliegen wenigstens einer der dem FCK was bedeutet.
Vorstand ich verlange Taten statt Worte



Beitragvon alex-BETZE » 22.10.2007, 16:05


Die Herren Göbel und Co. müssen jetzt endlich verstehen, dass es nicht um persönliche Eitelkeiten geht! Sondern um den Verein!

Ob da jemand Fehler eingestehen müsste oder nicht, spielt jetzt keine Rolle mehr.
Zuletzt geändert von alex-BETZE am 22.10.2007, 16:06, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Westkurvenandreas » 22.10.2007, 16:05


Toppmöller bitte bitte Komm.
Es ist wohl kaum vorstellbar, was passieren wird wenn das Angebot von Toppmöller ablehnt wird, ich denke mir mal das sich einige Herren dann nicht mehr in Kaiserslautern vor die Tür gehen können, Aufwachen so ein Angebot kommt bestimmt nicht wieder. Gesteht fehler ein und springt über euren Schatten holt denn Toppi und am besten noch Roos dazu.
Traditon ist nicht die Asche weiter zu geben, sondern das Feuer am leben zu erhalten.



Beitragvon lautrer90 » 22.10.2007, 16:05


Die Frage ist doch, will sich ein Rekdal oder ein Schjönberg sagen lassen, was für Spieler er verpflichten soll?
Ich persönlich fände es auch gut wenn Toppi helfen könnte.
Er hat ja auch noch gesagt, er würde dem Verein sogar eher noch Geld geben. Ich glaube er müsste erst mal über die finanziellen Möglichkeiten informiert werden, dann kann er eigentlich erst Spieler vorschlagen die überhaupt finanzierbar wären.



Beitragvon sandro » 22.10.2007, 16:06


Erst in Flutlich und jetzt im Kicker. Göbel kann das Angebot nicht unter den Tisch kehren da es schon ziemliche Runden macht. Gute Argumente dagegen wird er angesichts unserer Lage auch keine finden. Schlägt er dieses Angebot aus, sägt er an seinem ohnehin schon wackeligen Stuhl. Ich glaube, er kann garnicht mehr anders, als über seinen Schatten zu springen.



Beitragvon Rückkorb » 22.10.2007, 16:09


@playball
Mit der Toppi-Absage bringst du etwas durcheinander. Bei der Absage im Mai dieses Jahr war Jäggi nicht mehr im Amt. Was du zu Jäggi meinst, war zuvor. Aber ich meine nicht, dass man einem gerade mal inthronisierten zweiten Vorsitzenden vorwerfen muss, dass er sich gegenüber dem ersten Vorsitzenden nicht durchgesetzt hat. Das ist doch irreal und auch nicht fair, von der zweiten Geige zu fordern, dass sie den Takt geben müsse.

Du erwiderst, es stimme nicht, dass du Göbel nicht leiden kannst, weil du gern ein Bier mit ihm trinkst. Aber er sei halt inkompetent. Junge, auch wenn ich viele deiner Ansichten teile, kommst du hier unnötig arrogant rüber.

Du schießt dich auf eine Art auf Göbel ein, die ich nur populistisch nennen kann. Damit provozierst du meinen Widerspruch geradezu hervor.

Auch deine Differenzierung von Controller und Buchhalter kann ich nicht nachvollziehen. Dein Beispiel mit dem Koch ist unter deiner geistigen Würde. Das ist immerhin eine Berufsbezeichnung im Sinne eines Ausbildungsberufes nach dem Berufsbildungsgesetz. Insofern kann ich hier keine Vergleiche ziehen mit einem Controller oder Buchhalter. Sind das auch Ausbildungsberufe welcher Art auch immer? Oder handelt es sich um Tätigkeitsbezeichnungen, was meines Erachtens etwas anderes ist. Außerdem hast du nicht belegt, warum wer von den beiden unbedingt qualifizierter ist, nur so nebenbei.

Was deine Kritik an Göbel angeht, teile ich sie nicht selten sogar, halte hier aber dein Vorgehen für nicht opportun. Selbst bin ich noch nicht entschieden, wie ich seine Perspektive sehen will. Ich für mich mache, um wieder zum Thema zurückzukehren, viel davon abhängig, wie er in den nächsten Tagen mit dem Thema Toppmöller umgeht.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon klee2808 » 22.10.2007, 16:13


toppi meint es ernst aber ich denke nicht das dasgut gehen wird .

göbel wird dem toppi die finanzielle lage nicht offen legen wollen und der schjönberg will sich nicht einreden lassen wenn er verpflichten soll der rekdal ist ja sowieso das schwächste glied und muss machen was ihm gesagt wird .

alles in allem wäre es am besten göbel jakowski(wenn man den mal wieder findet) rekdal und schjönberg weg !!

als Präsident hollt man den thines wieder ins boot , dem sein herz hängt wirklich am fck ,en toppi als sportlicher berater und als trainer wäre bald schon ein feuerwehrmann notwendig wie berger oder ein anderer mit erfahrung .

und was ist mit wolf vielleicht sieht er noch eine chance wenn der vorstand weg ist ??



Beitragvon Luki » 22.10.2007, 16:18


Mein Gott ich kann es wieder nur sagen
wenn die da oben das angebot nicht annehem dann ist ihnen einfach nicht zu helfen!

Herr Göbel springen sie über ihren Schatten sonst ist es ganz schnell vorbei mit unserem geliebten verein
Mein Leben hab ich dir vermacht! Forza FCK



Beitragvon diabOlo78 » 22.10.2007, 16:19


Wenn Toppmöllers Hilfe abgelehnt wird, werde ich mir kein Spiel mehr im Stadion ansehen!



Beitragvon lautrer90 » 22.10.2007, 16:19


klee2808 hat geschrieben:toppi meint es ernst aber ich denke nicht das dasgut gehen wird .

göbel wird dem toppi die finanzielle lage nicht offen legen wollen und der schjönberg will sich nicht einreden lassen wenn er verpflichten soll der rekdal ist ja sowieso das schwächste glied und muss machen was ihm gesagt wird .

alles in allem wäre es am besten göbel jakowski(wenn man den mal wieder findet) rekdal und schjönberg weg !!

als Präsident hollt man den thines wieder ins boot , dem sein herz hängt wirklich am fck ,en toppi als sportlicher berater und als trainer wäre bald schon ein feuerwehrmann notwendig wie berger oder ein anderer mit erfahrung .

und was ist mit wolf vielleicht sieht er noch eine chance wenn der vorstand weg ist ??


So einfach ist nun mal leider aber nicht.
Wie oft haben wir den Trainer jetzt schon rausgeworfen? Hat es nur einmal etwas gebracht?
Haben wir Geld um die Verträge von den Herren Göbel, Jaworski, Schjönberg und Rekdal weiter zu bezahlen?
Und dann beantworte mir mal bitte die Frage, was würdest du sagen was alles von den Herren anders gemacht hätte werden sollen.



Beitragvon Matthew » 22.10.2007, 16:20


Mann was stellt ich euch vor? wahrscheinlich hat göbel und co. schon ne fette geld klausel im vertrag drinne. mir selbst wäre es ja recht wenn sie weg wären aber ich glaube nicht so recht drann.



Beitragvon Otto Rehagel » 22.10.2007, 16:25


gut die Herren mal per Medien in Zugzwang zu bringen ... Toppi spricht das an was dem FCK scheinbar fehlt: Ein Netzwerk ! Es gibt in Deutschland hunderttausende FCK-Freunde und viele die im Sport etwas zu sagen haben und Kontakte haben. Die müssen mobilisiert werden. Selbst der Uli Höneß hat gesagt er spielt lieber in Lautern als in Wolfsburg. Wieso nicht mal ein Freundschaftsspiel mit dem FCB. Wieso werden nicht mehr gute Erstligaspieler (Beispiel Meißner) ausgeliehen ? Gibt es keine Kontakte zu großen Clubs ? Wir werden denen doch gar nicht zur Konkurrenz, wenn die uns mal 2-3 Spieler für die 2. Liga ausleihen ! Wo bleibt das Netzwerk der Ehemaligen ? Jede größere Universität hat inzwischen so etwas ... Toppi spricht vielen aus der Seele - es geht nicht ums Geld, sondern um den Verein !



Beitragvon RedPumarius » 22.10.2007, 16:27


Jonas hat geschrieben:
Kicker hat geschrieben:Toppmöller: Er hat mich ausgelacht, mir erklärt, der FCK würde um den Aufstieg mitspielen.

Würde er ihn also holen, müsste Göbel einen Fehler eingestehen! Und ob er das kann?
Toppi kann nur helfen! Hier kann man nix mehr falsch machen! Wenn das so weiter geht, kommen wir da unten nicht mehr raus! Da muss frischer Wind rein!


Es hängt auch an uns am Sonntag. Wenn nicht gewonnen wird, wovon ich leider ausgehe, muss von Zuschauerseite massiv Druck in Form von lautstarken Rufen aufgebaut werden. Der Trainer wird sowieso nicht mehr zu halten sein, denn letztendlich hat er einfach versagt (s. Tabellenstand). Ich selbst habe vor der Saison erwartet, dass wir gegen den Abstieg spielen, jedoch nicht mit so einer katastrophalen Situation gerechnet, die es wirklich fast schon hoffnungslos erscheinen lässt, wie auch Toppi formuliert. Wenn ihm der FCK Ehrensache ist, dann soll er hier her kommen und den Platz in der Mitte einnehmen! Der FCK muss alle möglichkeiten versuchen, um die Klasse irgendwie zu erhalten, aber wenn ich mir die kommenden Begegnungen anschaue, so wird mir jetzt schon schlecht. Gegen Mainz werden wir zuschauermäßig und spielerisch ein Waterloo erleben (in dieser jetzigen Situation). Ich wills mir garnicht ausmalen, wenn die 15000 Mainzer hier "Absteiger" rufen und das werden sie gewiss...

SOS, SOS, SOS, Toppmöller komm

Gruß an de Trunk, Holger und Yogi :teufel2:

PS.: Packmers noch? Ich will net in die 3. oder 4. LIGA!
Zuletzt geändert von RedPumarius am 22.10.2007, 16:30, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon TDFCK » 22.10.2007, 16:28


Wie auf´m Jahrmarkt, man o man alleine kann der Toppi da nix ausrichten.
Da muss sich unbedingt was in der M-Aufstellung / Kader ändern, sonst
hat der FCK keine Chance mehr.

Sorry, aber Toppi muss schon etwas zaubern, wenn der wirklich was bewegen will. ( In der Kurzen Zeit nur noch 7 Monate, junge junge.. )

Dann bin ich ja mal gespannt wie ein Pflitzebogen, was in den nächsten Tagen noch so alles passiert. Ob endlich in der Chefetage eingelenkt wird.
Das nächste Heimspiel gegen Aue schaue ich mir auf jeden Fall an.



Beitragvon ChiliGonzales » 22.10.2007, 16:29


Alle Verantwortlichen rauszuschmeißen gliche Selbstmord. Der FCK hat schon Probleme, die 3 Millionen für die Stadionmiete zusammenzukratzen, wie wollen sie dann die Abfindungen bezahlen und gleichzeitig auch noch "Verstärkungen" verpflichten?

Freiburg hat Anfang der letzten Saison auch konsterniert Fußball gespielt, sich dann aber so zusammengerissen, dass sogar der Aufstieg noch drin war. So weit muss es ja gar nicht kommen, aber wenn sich die werten Herren mal an den runden Tisch setzen und einen Kompromiss für die Tätigkeitsbereiche finden, wird die Mannschaft nicht absteigen.

Spielerisch ist das Potenzial auf jeden Fall gegeben, es mangelt einfach an Führungsspielern. Auch in einer jungen Mannschaft kann es die geben, das ist einfach eine Charakterfrage. Von einem Leader ist außer Béda aber nichts zu sehen...



Beitragvon Bää$cht » 22.10.2007, 16:32


lautrer90 hat geschrieben:
klee2808 hat geschrieben:toppi meint es ernst aber ich denke nicht das dasgut gehen wird .

göbel wird dem toppi die finanzielle lage nicht offen legen wollen und der schjönberg will sich nicht einreden lassen wenn er verpflichten soll der rekdal ist ja sowieso das schwächste glied und muss machen was ihm gesagt wird .

alles in allem wäre es am besten göbel jakowski(wenn man den mal wieder findet) rekdal und schjönberg weg !!

als Präsident hollt man den thines wieder ins boot , dem sein herz hängt wirklich am fck ,en toppi als sportlicher berater und als trainer wäre bald schon ein feuerwehrmann notwendig wie berger oder ein anderer mit erfahrung .

und was ist mit wolf vielleicht sieht er noch eine chance wenn der vorstand weg ist ??


So einfach ist nun mal leider aber nicht.
Wie oft haben wir den Trainer jetzt schon rausgeworfen? Hat es nur einmal etwas gebracht?
Haben wir Geld um die Verträge von den Herren Göbel, Jaworski, Schjönberg und Rekdal weiter zu bezahlen?
Und dann beantworte mir mal bitte die Frage, was würdest du sagen was alles von den Herren anders gemacht hätte werden sollen.


Und das ist eines unserer Probleme! Unsere Satzung muss geändert werden. Weg mit Aufsichtsrat und den Hauptamtlichen Vorständen mit eitverträgen. Die müssen abgewählt werden könne!

Da muss wieder was her, was anders aussieht:

1. Ein Präsident zur Repräsentation und zwar ehrenamtlich, eine Figur, die was hermacht.
2. Um das Geschäft sollte sich ein verantwortlicher Geschäftsführer kümmern, der zur Not auch zur Rechenschaft gezogen werden kann, auch von den Mitgliedern. Dieser kümmert sich in Zusammenarbeit mit dem Präsidenten, um den SD und Trainer und die sonstigen zu besetzenden STellen.

Verschlankung des Wasserkopfs muss die Devise sein und die Rückgabe der Kontrollrechte an die Mitglieder!



Beitragvon sebiv8 » 22.10.2007, 16:32


klee2808 hat geschrieben:...und was ist mit wolf vielleicht sieht er noch eine chance wenn der vorstand weg ist ??


Jetzt laß aber mal die Kirche im Dorf... WoWo hat meiner Meinung nach entscheident Mitschuld an unserer jetzigen Lage.
So wie man hier ließt ist der Tenor der ganzen Diskussion im Moment folgender:
Göbel, Jaworski, Schjönberg un Rekdal raus und diese ersetzen durch Leute wie Toppmöller, Roos, Hotic, Briegel weiß der Geier welche FCK-Legende die für Umme oder für kleines Geld kommen würde. Durch die darauf folgende Euphoriewelle (und natürlich auch die fachliche Kompetenz vorne genannter Personen) die Mannschaft mitreißen und den Klassenerhalt schaffen.
Das hört sich alles gut an. Aber so wird es nicht funktionieren. Der Vorstand wird das Ruder nicht "kampflos" hergeben. Mit Abfindungen würden sich die Herren sicherlich dazu entschließen den Verein "zu verlassen", jedoch denke ich nicht das wir Finanziell in der Lage dazu sind.
Meiner Meinung nach besteht die Lösung für diese Saison aus einer hier schon oft genannten "Opposition" eine Gruppe von Leuten die den FCK tief in ihrem Herzen tragen und sich nicht direkt ins Boxhorn jagen lassen. Wenn diese Gruppe als Opposition (wie in unserem politischen Modell) tätig wird und nach aussen geschlossen auftritt wird es für die Verantwortlichen schwer werden gemachte Fehler zu vertuschen und an Ihrem scheinbar falschen (korrigiert mich wenn ich das falsch sehe) Kurs festzuhalten. Dazu ein gestandener, fachlich versierter Trainer der Land und Leute kennt und den FCK im Herzen trägt (Toppi) dann werden wir mit Glück diese Saison überlegen und können dann im nächsten Jahr "in Ruhe" "Oppositionelle" in den Vorstand oder zumindest den AR einbringen und so die langfristige Wende herbeiführen.

Für alles auf einmal hat unser FCK im Augenblick leider nicht die Finanziellen möglichkeiten.
Niveau ist keine Handcreme!



Beitragvon Mörserknecht » 22.10.2007, 16:37


klee2808 hat geschrieben:als Präsident hollt man den thines wieder ins boot , dem sein herz hängt wirklich am fck ,en toppi als sportlicher berater und als trainer wäre bald schon ein feuerwehrmann notwendig wie berger oder ein anderer mit erfahrung .

und was ist mit wolf vielleicht sieht er noch eine chance wenn der vorstand weg ist ??


Also, nur weil im Moment alles scheiße ist, waren wir doch nicht plötzlich mit Wolf auf dem richtigen Weg. Wolf hat in der Rückrunde 05/06 aus Verlegenheit die jungen Spieler einsetzen müssen und sie 06/07 mehr oder minder wieder abgesägt. Wenn jetzt der Name Sforza fällt, auf den Wolf ja gerne verzichtet hat, dan heißt es wieder, das seien olle Kamellen. Dumm nur, daß diese vielen ollen Kamellen Mosaiksteinchen im gegenwärtigen Katastrophenbild sind.

Die Zeit von Norbert Thines ist auch vorbei. Er hat krasse Fehlentscheidungen getroffen, ob das die Art und Weise der Finanzierung der Nordtribüne war oder die "Handschlagverträge" mit Rausch und Good. Natürlich, verglichen mit dem, was danach kam, war das alles noch zu vernachlässigen. Klar ist er FCKler mit Leib und Seele, aber er wäre jetzt nicht der richtige Mann für den Job.

Wir brauchen jetzt Profis auf allen Ebenen. Man kann die Wochen schon abzählen, die jetzt noch verbleiben. Danach sind die Weichen ein für alle mal gestellt. Ich glaube echt, vor lauter Ohnmacht hat man im gesamten Umfeld noch nicht begriffen, wie entsetzlich ernst die Lage ist. Es geht nicht mehr um verpaßte Europapokalplätze. Es geht noch nicht mal mehr um den Abstieg eines Bundesligaurgesteins aus der ersten Liga. Es geht um das Verschwinden von der Bildfläche.

Wenig Hoffnung hab ich ehrlich gesagt, was die JHV angeht. Sündenbock werden die sein, die den Mund aufmachen. Alle sitzen wieder auf dem sinkenden Schiff und geben denen, die sich bewegen, die Schuld, daß das Schiff sich immer weiter neigt.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Block 9, Marc222, Nasenbär, Newtrial, Red_Devil, reddevil0756, Rolfson, Rückkorb und 205 Gäste