Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Gerrit1993 » 27.11.2021, 15:53


Bild

Spielbericht: Borussia Dortmund II - 1. FC Kaiserslautern 0:0
Ein Unentschieden, das weh tut

Der 1. FC Kaiserslautern hat gegen Borussia Dortmund II den Auswärtssieg im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Fuß - und das gleich mehrfach. Es zeigt sich aber: Bis es wieder gegen die "großen Dortmunder" geht, ist es noch ein weiter Weg.

- Fotogalerie | 17. Spieltag: Borussia Dortmund II - 1. FC Kaiserslautern

Wer heute die Reise in den Ruhrpott auf sich genommen hatte, der erlebte an jeder Ecke Déjà-vus: Da, wo der FCK gegen den BVB schon historische Schlachten in der Bundesliga geschlagen hatte, traten die Roten Teufel nach zehn Jahren wieder an. Allerdings nun als Drittligist im Schatten des Westfalenstadions, im nicht weniger legendären Stadion Rote Erde gegen die U23. Für die Lautrer Schlachtenbummler war das aber kein Grund, zuhause zu bleiben. Über 2.000 waren bei trocken-kalt-sonnigem Winterwetter mit Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt gekommen und zeigten auf den Rängen von Beginn an ihre Dominanz. Mit einem Banner wünschten sie der schwer erkrankten Torhüter-Legende Ronnie Hellström nur das Beste: "You’ll never walk alone, Ronnie!" Der hat darauf auch bereits reagiert und dem Aufsichtsratsvorsitzenden Rainer Keßler in einer WhatsApp-Nachricht geantwortet: "Grüße alle! Ich schaffe das! Ronnie." Dem können wir uns nur anschließen: Alles Gute Ronnie, Du schaffst das!

Ansonsten war die Stimmung im weiten Rund überschaubar, das häufige Fehlen der Ultras in Pandemie-Zeiten macht sich deutlich bemerkbar. Auch heute waren einige von ihnen zwar anwesend und sorgten unter anderem für den emotionalen Moment mit dem Spruchband, aber auf Fahnen oder organisierte Stimmung wurde verzichtet. Am besten aufgelegt war noch der kleine Außenbereich von FCK-Fans auf der Haupttribüne, der mehrfach Schlachtrufe und teilweise auch Wechselgesänge mit dem eigentlichen Gästeblock anstimmte - oder an der Chancenverwertung des eigenen Teams verzweifelte. Doch der Reihe nach.

Wunderlichs Knaller macht Lautern wach - Hanslik "muss" als Erster treffen

Marco Antwerpen setzte mit Philipp Hercher und Felix Götze zwei neue Spieler in seiner Startelf ein, während René Klingenburg zunächst dem zuletzt starken Kenny Redondo den Vortritt lassen musste. Beim BVB kam mit Youssoufa Moukoko erstmals in der 3. Liga das Mega-Talent von den Profis zum Einsatz. Lieber DFB, ändert endlich diese Regel und unterbindet dieses Hin- und Hergeschiebe bei den U23-Mannschaften zum Nachteil der "richtigen" Drittligisten. Der FCK hatte Moukoko aber letztendlich gut im Griff, Hercher und Götze hielten ihrerseits spielerische Akzente dagegen, was merklich gut tat. Auch in der ersten Hälfte, in der der FCK zunächst etwas passiv und nervös wirkte, ging wenn, dann meist etwas über die rechte Seite, die Hercher beackerte. Doch wirkliche Hochkaräter erspielte sich keine Mannschaft - bis in die 34. Minute: Götze ließ ein Zuspiel in der Mitte zu Mike Wunderlich durch, der zog aus rund 20 Metern einfach mal ab, doch sein Ball testete nur die Stabilität des Aluminiums und prallte zurück ins Feld.

In der Halbzeit mahnte Antwerpen dann an, etwas ruhiger und abgeklärter zu spielen, was seine Mannschaft beherzigte - im Abschluss aber nachlässig werden ließ. Nach einer Stunde bediente zunächst Daniel Hanslik Hercher auf der rechten Seite, der aber von Borussias Defensive geblockt werden könnte. Der Ball jedoch, der landete wieder bei Hanslik, der freistehend, etwa aus fünf Metern eigentlich nur noch hätte einschieben müssen. Doch der 25-Jährige wartete einen Tick zu lange und so warf sich Antonios Papadopoulos dazwischen und lenkte den Schuss noch über den Kasten. Doch Lautern war jetzt da, feldüberlegen und dominant, so wie man das die vergangenen Wochen gewohnt war.

Der holde Ritter ohne Glück ... dann eben gegen Köln!

Doch das Vergeben der Torchancen ging weiter: In der 71. Minute waren die Rollen jetzt vertauscht, diesmal setzte Hanslik Hercher in Szene, aber auch der bekam aus kurzer Distanz das Leder nicht im Tor unter. Defensiv ließen die Gäste kaum noch etwas zu, allerdings musste sich Avdo Spahic, der ansonsten nahezu beschäftigungslos blieb, in der Schlussminute sich für einen Kopfball von Ted Tattermusch nochmal ganz lang machen.

Damit hatten sich die insgesamt 3.128 Zuschauer auf ein 0:0 eingestellt - doch dann kam Marlon Ritter. Der hatte unverhofft nach einem Fehler von Niklas Dams den Ball erobert und war alleine auf das BVB-Tor zugelaufen. Keeper Stefan Drljaca stand zu weit vor seinem Kasten, Ritter umlief ihn und hätte von der Strafraumgrenze einfach ins leere Tor einschieben und den Sieg bejubeln können - doch er zögerte, hatte Angst vor einem Aufsetzer auf dem schlechten Rasen, wollte auch noch den herbeigeeilten Gegenspieler Lennard Maloney umspielen. Der drängte ihn aber ab und konnte so am Ende das Gegentor und die Niederlage für den BVB verhindern. Entsprechend niedergeschlagen waren nach der Partie Ritter und seine Mannschaftskollegen. Schließlich wurde es damit auch verpasst, zumindest bis Sonntag auf den Relegationsplatz zu springen. Und die Konkurrenten fuhren - mit Ausnahme von Braunschweig in Magdeburg - auch noch allesamt gute Ergebnisse ein. Doch es hilft ja alles nichts. Es ist eben noch ein weiter Weg, bis der FCK in Dortmund wieder auf Spieler wie Hummels, Reus oder Haaland trifft. Aber die eingeschlagene Richtung stimmt zumindest. Die Gegenwart heißt jetzt erst einmal Viktoria Köln. Dann müssen die Tore wieder fallen. 

Quelle: Der Betze brennt Autor: Gerrit Schnabel


Vorherige Meldungen ab 15:53 Uhr:

Bild

Trotz Großchancen: 0:0-Unentschieden in Dortmund

Der 1. FC Kaiserslautern kommt bei Borussia Dortmund II nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Dabei vergeben die Roten Teufel gleich mehrfach beste Gelegenheiten, unter anderem in der letzten Minute.

Vor 3.128 Zuschauern im Stadion Rote Erde veränderte Marco Antwerpen seine Startelf gegenüber dem siegreichen Spiel gegen Wehen (1:0) auf zwei Positionen: Felix Götze ersetze Nicolas Sessa und der wieder genesene Philipp Hercher kam für Dominik Schad in die Partie. Im ersten Durchgang wirkte der FCK etwas nervös, hatte aber in der 34. Minute die beste Gelegenheit: Mike Wunderlich traf aus rund 20 Metern jedoch nur die Latte.

Die Roten Teufel kamen gut aus der Kabine und hatten nach einer knappen Stunde erneut die große Möglichkeit, in Führung zu gehen: Eine Hereingabe von Hercher wurde vor die Füße von Daniel Hanslik geklärt, der die Kugel fünf Meter vor dem leeren Tor eigentlich nur noch hätte einschieben müssen, sich aber zu viel Zeit ließ, sodass sein Schuss von Antonios Papadopoulos über das Tor gelenkt wurde. In der Folge war der FCK die klar bessere Mannschaft, kam immer wieder gefährlich vor das Tor der Borussia, insbesondere nach Hereingaben von Götze oder Hercher, der in der 71. Minute selbst die Chance hatte zu treffen, diesmal nach Vorlage von Hanslik. Doch die 1000 Prozentige Gelegenheit vergab in der Nachspielzeit Marlon Ritter, der vor dem leeren Tor noch einen Haken schlug, so abgedrängt wurde und nicht das Siegtor machte. So blieb es beim torlosen Remis.

Die Roten Teufel stehen nun bei 26 Zählern und stehen in der Tabelle auf Platz 6. Nächster Gegner im Fritz-Walter-Stadion ist in einer Woche Viktoria Köln.

Wie bewertest Du die heutige Leistung der Roten Teufel? Hier geht's zur Spielerbenotung zum Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund II.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Statistik zum Spiel: Borussia Dortmund II - 1. FC Kaiserslautern 0:0


Ergänzung, 17:08 Uhr:

Bild

Stimmen zum Spiel
FCK verpasst Lucky Punch: "Das ist einfach scheiße"


Der 1. FC Kaiserslautern verpasst trotz bester Chancen den Sieg bei Borussia Dortmund II, während die Aufstiegskonkurrenten größtenteils gewinnen. Dementsprechend enttäuscht zeigen sich Spieler und Trainer nach dem 0:0 beim BVB-Nachwuchs.

Es war die Szene der Partie, die die mehr als 2.000 mitgereisten FCK-Fans beinahe zur Ekstase gebracht hätte: Marlon Ritter lief in der Nachspielzeit frei auf das BVB-Tor zu, Keeper Stefan Drljaca stand zu weit vor dem Kasten und hätte nichts mehr machen können. Doch statt zu schießen verdribbelte sich Marlon Ritter, drehte ab und wurde so am 1:0-Siegtreffer gehindert - es blieb nach 90 Minuten plus Nachspielzeit beim torlosen Unentschieden. Entsprechend niedergeschlagen war der 27-Jährige nach Abpfiff: "Im Nachhinein muss man sagen, ich muss einfach schießen. Ich hatte etwas Angst, dass der Ball auftitscht, weil der Platz eine wirkliche Katastrophe war. Ich hatte die Wahl, ob ich am Spieler vorbeigehe oder direkt schieße, und ich habe die falsche Entscheidung getroffen. Am Ende musst du hier gewinnen. Das ist einfach scheiße."

Ritter "todtraurig", Antwerpen unzufrieden mit Chancenverwertung

Die Chancenverwertung sah auch Marco Antwerpen als das große Manko der Partie an, auch wenn der FCK-Trainer ansonsten mit der Partie zufrieden war: "In der ersten Halbzeit haben wir eine komplett ausgeglichene Partie gesehen. Wir hatten durch Mike Wunderlichs Lattentreffer eine richtig gute Chance. In der Pause haben wir darüber gesprochen, dass wir etwas ruhiger spielen wollten. Wir hatten dann in der zweiten Halbzeit dann auch deutlich mehr Spielkontrolle, mehrere hundertprozentige Chancen, da haben wir etwas geschlampt. Marlon ist selbst todtraurig über seine vergebene Chance, aber so etwas passiert. Dementsprechend können wir heute aber nicht mit dem Punkt zufrieden sein, das ist zu wenig. Im Moment überwiegt der Ärger."

Doch es gab auch positive Aspekte, die die Beteiligten aus der Partie mitnehmen wollten. Etwa das mittlerweile zehnte Zu-Null-Spiel in dieser Saison. "Kein Zufall mehr", befand nach der Partie auch Mike Wunderlich, der in der ersten Halbzeit die von Antwerpen angesprochene Großchance hatte, bei der sein Schuss aber nur an der Latte landete. "Wir wären der verdiente Sieger gewesen, keine Frage. Allein im zweiten Durchgang hatten wir drei, vier hundertprozentige Gelegenheiten. Was wir aber mitnehmen können ist, dass wir hinten unfassbar brutal stehen, da passiert gar nichts. Ich glaube, das ist mittlerweile kein Zufall mehr. Mit diesem Gefühl müssen wir jetzt ins Heimspiel gegen Viktoria Köln gehen und dann wieder gewinnen.

Zuck macht Mut: "Kopf hoch und weiter machen!

Auch Vize-Kapitän Hendrick Zuck, hob die gute Defensivleistung hervor, trauerte aber ebenfalls dem verpassten Sieg hinterher. "Wir müssen hier heute drei Punkte mitnehmen. Dortmund hatte drei Schüsse, wir hatten mehrere hundertprozentige Chancen. Aber wir haben wieder kaum etwas zugelassen und die Null gehalten. Das ist erstmal das Wichtigste." In Richtung von Pechvogel Ritter sagte Zuck mutmachende Worte: "Ich habe eben kurz mit Marlon gesprochen. Ich glaube, er wollte auf Nummer sicher gehen und den Ball zur Seite legen, er weiß auch, dass er den machen muss. Aber so Sachen passieren, solche Chancen habe ich auch schon vergeben. Da gilt: Kopf hoch und weiter machen!"

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 22:34 Uhr:

Bild

Blick in die Kurve
Fans zeigen Herz: "You'll never walk alone, Ronnie"


Mehr als 2.000 Fans begleiteten den 1. FC Kaiserslautern zum Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund II (0:0). Den größten Gänsehaut-Moment im Kult-Ground "Rote Erde" gab es dabei schon vor dem Anpfiff.

Mit "You'll never walk alone, Ronnie" sendeten die Fans einen besonderen Gruß nach Schweden, wo FCK-Legende Ronnie Hellström momentan den härtesten Kampf seines Lebens führt - den Kampf gegen den Krebs. Das Bild des Spruchbands wurde natürlich direkt in den hohen Norden gesendet und Ronnie ließ dankende Grüße an alle ausrichten.

Bild

Angelockt wurden die FCK-Fans - der Gästeblock war binnen 15 Minuten ausverkauft - nicht nur von der guten Serie ihres Teams, sondern auch von einem für die meisten neuen Ground: Das Stadion Rote Erde ist die Spielstätte des BVB II. Jener Platz, in dem die Borussia bis Anfang der 1970er Jahre ihre Heimspiele austrug, auf dem schon Meisterschaften gefeiert und Europacup-Schlachten geschlagen wurden. Kein Vergleich zwar zum direkt benachbarten Westfalenstadion mit seinen über 80.000 Plätzen, aber dennoch lässt sich ein ordentlicher Kult-Faktor nicht verhehlen. Die 1.640 FCK-Fans im offiziellen Gästebereich auf der Gegentribüne durften sich über wärmende Sonnenstrahlen bei knapp über null Grad freuen, während die restlichen 500 auf der schattigen Gegenseite mit einem Bierstand fast direkt im Block entschädigt wurden.

Bild

Bild

Zu wünschen übrig ließ allerdings die Stimmung im Gästeblock. Erneut machte sich bemerkbar, dass die Ultras bei zu großen Pandemie-Einschränkungen noch nicht zur Normalität zurückkehren wollen und die restlichen Fans dies zwar manchmal, aber eben nicht immer ausgleichen können. Bis auf vielleicht 50 Unentwegte gab es kaum Anfeuerung aus dem Gästeblock. Mehr Motivation zeigten die FCK-Fans auf der Haupttribüne, die unterm Dach immer wieder Schlachtrufe und Gesänge anstimmten. Das Spruchband für Ronnie Hellström hatte der trotz der selbst auferlegten Zurückhaltung im Stadion anwesende Teil der Ultragruppen beigesteuert.

Auf Dortmunder Seite waren rund 1.000 Fans auf der Haupttribüne und in der Kurve verteilt, allerdings ebenfalls keine sichtbar auftretenden Ultras und keine hörbare Stimmung.

Zur kompletten Fotogalerie vom FCK-Auswärtsspiel in Dortmund:

- Fotogalerie | 17. Spieltag: Borussia Dortmund II - 1. FC Kaiserslautern

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 28.11.2021:

Bild

Glücklos im Abschluss: Die FCK-Noten aus Dortmund

Der 1. FC Kaiserslautern verpasst es gegen Borussia Dortmund II, sich für eine gute Partie zu belohnen. Die Abschlussschwäche schlägt sich auch auf die Spielernoten nieder.

Gleich dreimal erspielten sich die Roten Teufel Gelegenheiten, die man getrost als "hundertprozentig" bezeichnen kann. Die erste davon hatte Daniel Hanslik nach knapp einer Stunde, der freistehend rund fünf Meter vor dem halb leeren Tor vergab. Von den Fans auf Der Betze brennt erhält er mit einer Durchschnittsnote von 3,9 eine entsprechend mäßige Bewertung, die Journalisten der "Rheinpfalz" sehen die nichtsdestotrotz wieder kampfstarke Leistung des 25-jährigen Stürmers ganz ähnlich (4,0). Die zweite große Gelegenheit hatte kurze Zeit später Philipp Hercher, der diesmal von Hanslik bedient wurde, aber ebenfalls vor dem leeren Tor verstolperte. Ansonsten tat der 25-Jährige aber viel für die Partie, setzte spielerische Akzente und wird entsprechend positiver gesehen als Hanslik (DBB: 3,0 / Rheinpfalz: 2,5).

Spahic hält erneut die Null - Die Offensive enttäuscht

Die größte Gelegenheit vergab allerdings Marlon Ritter in der Nachspielzeit, ebenfalls vor dem leeren Tor. Von den Fans erhält er daher nur eine Durchschnittsnote von 3,7, die Tageszeitung gibt ihm eine glatte 4. Auch Kenny Redondo, der im Saar-Pfalz-Derby als Torschütze glänzte und auch gegen Wehen eine starke Leistung zeigte, enttäuschte in Dortmund und wird von allen Startelf-Spielern am schlechtesten bewertet (DBB: 4,1 / Rheinpfalz: 4,5). Dagegen konnte die Defensive erneut glänzen und blieb zum zehnten Mal ohne Gegentor. Keeper Avdo Spahic, der mit einer Glanzparade in der ersten Minute der Nachspielzeit die Niederlage verhinderte, verdiente sich damit die Bestnoten des Tages (DBB: 1,8 / Rheinpfalz: 2,0).

Bild

Die DBB-Noten zum Auswärtsspiel in Dortmund können noch bis heute, 15:45 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe BVB-FCK. Die Bewertungen des "Kicker" folgen am Montag.

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon MarcoReichGott » 27.11.2021, 15:57


Schlechte erste Halbzeit. Wir standen gegen den Ball recht passiv und mit großen Lücken. Im SPielaufbau zu viele Passungenauigkeiten. Dortmund hatte uns weitgehend im Griff ohne aber selbst riesige Chancen herauszuspielen. Die zweite Halbzeit war deutlich besser. Leider mit 3 Slapstick-Torabschlüssen, die uns letztlich dann den Sieg gekostet haben-
Zuletzt geändert von MarcoReichGott am 27.11.2021, 15:59, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Alm-Teufel » 27.11.2021, 16:00


Ein unbequemer Gegner und ja Hanslik und Ritter…das müssen Tore sein, aber diese Mannschaft macht doch wieder Spaß, ist eine Mannschaft und hat den Glauben an sie und die Unterstützung voll verdient. Ja, heute ein bisschen frustrierend, aber insgesamt eine richtig tolle Entwicklung. Es macht wieder richtig Spaß FCK Fan zu sein. Weiter so!
3. Liga verhindern!



Beitragvon jimbo999 » 27.11.2021, 16:03


Ich fand uns heute richtig gut!
Klar war die erste Halbzeit spielerisch nicht das gelbe vom Ei, aber Dortmund war schon stark und gefährlich und wir haben uns hinten clever angestellt.

Im Endeffekt eigentlich wie eine Spitzenmannschaft gespielt, wenn man noch die Chancen reinmacht. Wenn wir das abstellen werden wir aufsteigen, ansonsten wird es eng werden



Beitragvon derBetzeIgel » 27.11.2021, 16:07


Schade das heute keiner rein ging. Aber auf Ritter und Hanslik einzudreschen bringt nix! Die Mannschaft spielt gut und gibt alles!! Wir haben in den letzten drei Spielen 7 Punkte geholt, wenn wir so weiter machen, geht noch was! Meppen, Osnabrück und co. werden auch nochmal Punkte liegen lassen



Beitragvon Willofser Teufel » 27.11.2021, 16:09


Gutes Auswärtsspiel von uns. Klasse Support der Fans. Aber leider zwei Punkte verloren. Trotzdem tolle Entwicklung, vor allem die Abwehr steht wie ein Bollwerk. Mit einem Sieg gegen Köln bleiben wir weiter oben dran.



Beitragvon Ultradeiweil » 27.11.2021, 16:17


Leider kein Sieg obwohl wir gerade wegen Hz 2 die bessere Mannschaft waren ..

Durch Pech (wunderlich) und Unvermögen (Hansi und Ritter) leider nur 1 Punkt .. dennoch wir spielen einen guten Ball vorne klappt es dann gegen Kölle wieder :daumen:

Zum unseren Auswärtsfahrern wie immer stark die Zahl aber mir kam es sehr leise vor ..kp warum schade eigentlich
Fankultur erhalten

Olé Rot Weiß so laaft die Geschicht



Beitragvon mahatma » 27.11.2021, 16:18


Auf unsere Abwehr kann man stolz sein. Ansonsten sehr graues Spiel heute.
Hanslik und Ritter darf das eigentlich nicht passieren, aber das wissen sie selbst am besten. Mund abputzen und weiter reinbeißen. Ich hoffe nur sehr, das uns diese zwei Punkte am Ende nicht fehlen.

Antwerpen hätte für meinen Geschmack um die 70. ruhig nochmal Wechseln können. Kiprit ist heute leider sehr blass geblieben. vlt. hätte Sessa uns heute gut getan. Whatever. Ist jetzt so. Kein Weltuntergang auch wenn der Frust überwiegt. Dass das bei einem Remis so ist, hat ja aber auch eine gewisse Aussagekraft.

BTW.: Die 60er haben sich auch wieder ordentlich hochgearbeitet.
Puh, wat is dat alles eng.
Zuletzt geändert von mahatma am 27.11.2021, 16:20, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon SalinenBetze » 27.11.2021, 16:18


TOP: Beste Abwehr aller 3 Profiligen! Darauf kann man weiter aufbauen.
Im Winter noch Boyd, dann dürfte sich auch vorne die Quote bessern.



Beitragvon Heinz Orbis » 27.11.2021, 16:20


Geil die Zweite gewinnt in letzter Sekunde durch Huth!

Zur Ersten: Man kann nicht zufrieden sein, Antwerpen sagt das auch klar im Interview- finde ich gut. Solche Spiele zeigen dass wir einen Torjäger brauchen der dann solche Drecksspiele entscheidet, dass wir keinen gescheiten Stürmer haben kann noch entscheidend sein in dieser Saison.... Hanslik wartet zu lange, die Sitaution zeigt das ihm einiges fehlt als alleiniger Stürmer.
Ritter muss den machen, da kann es keine 2 Meinungen geben...

Schade, trotzdem: Minimalziel erreicht, kein Grund für Trübsal. Nun Köln und München schlagen!
Wohin soll ich denn wechseln? Ich bin doch schon beim 1.FCK!



Beitragvon mahatma » 27.11.2021, 16:21


SalinenBetze hat geschrieben:TOP: Beste Abwehr aller 3 Profiligen! Darauf kann man weiter aufbauen.
Im Winter noch Boyd, dann dürfte sich auch vorne die Quote bessern.


Da stimme ich definitiv zu. heute wurde das einmal mehr deutlich.



Beitragvon sacred » 27.11.2021, 16:24


Eine Sache muss man Ritter zu Gute halten.

In der Nachspielzeit da nochmal so hinzuspringen und somit überhaupt erst die Chance zu provozieren, das zeigt Mentalität und Wille! Respekt dafür.

Zum Rest ist genug geschrieben, wollen wir oben mitspielen und nächste Saison nicht wieder alle guten Spieler abgeben und in der 3. Liga bleiben, brauch es vorne einen Knipser



Beitragvon Heinz Orbis » 27.11.2021, 16:25


Ultradeiweil hat geschrieben:Leider kein Sieg obwohl wir gerade wegen Hz 2 die bessere Mannschaft waren ..

Durch Pech (wunderlich) und Unvermögen (Hansi und Ritter) leider nur 1 Punkt .. dennoch wir spielen einen guten Ball vorne klappt es dann gegen Kölle wieder :daumen:

Zum unseren Auswärtsfahrern wie immer stark die Zahl aber mir kam es sehr leise vor ..kp warum schade eigentlich


Wir haben in meinen Augen ein Stimmungsproblem: In den letzten Jahren nur SingSang, die Fans können gar nicht mehr wie früher, wurde ihnen durch 15 Jahre Dauerschleife rausoperiert. So scheint es zumindest. Da kommt nichtmal en lautes und brutales: Kaaaiserslautern!!! Von sonstigen Schlachtrufen und Gebrüll ganz zu schweigen... Höchstens für en paar Sekunden SingSang...schlechte Performance von uns Fans jedenfalls in den letzten Spielen
Wohin soll ich denn wechseln? Ich bin doch schon beim 1.FCK!



Beitragvon phibee » 27.11.2021, 16:25


Hi,

vor dem Spiel wäre ich mit einem Unentschieden zufrieden gewesen.

Aber jetzt?

Klar macht es wieder Spaß unsere Mannschaft spielen zu sehen. Aber Fakt ist, wir haben nach vorne wieder an Boden verloren.
Unglaubliches Meppen. Gewinnen auch in Würzburg und stehen auf Platz 2. Ich kann es nicht fassen......
Und jetzt wieder 4 Punkte hinter denen. Sch....

Und noch Schlimmer. Waldhof und Saarbrücken gewinnen beide und stehen auch wieder vor uns. Ich gehe davon aus, dass Osnabrück morgen Freiburg schlägt und dann sind es 5 Punkte auf den direkten Aufstiegsplatz.

Mensch, Mensch und die 3 Punkte heute hätten wir einfach ziehen müssen.
Was hat sich Ritter denn da gedacht, nicht mit dem linken Fuß den Ball aufs leere Tore zu schießen???

Leute, ihr könnt alle sagen und schreiben was ihr wollt, aber wir brauchen vorne endlich einen Knipser.

Hinten ist das Klasse, was wir spielen, aber wir schießen (im Vergleich zur Konkurrenz) zu wenige Tore.

LG



Beitragvon Steckbeenich » 27.11.2021, 16:26


Vor dem Spiel hätte ich mit einem Punkt super leben können, nach dem Spiel muss man es leider. Wunderlichs Sahneschuss, die Ecke kurz vor der Pause sowie die zwei gut herausgespielten, dafür vergebenen Chancen von Hanslik und Hercher und zuletzt das nicht genutzte Geschenk durch Ritter. Aber auch das hat er sich durch beherztes Anlaufen bis in die Nachspielzeit auch selbst erarbeitet. Die Ausrichtung der Mannschaft stimmt, gerade in Dortmund das Heft nach und nach so in die Hand zunehmen wäre vor ein paar Wochen feuchter Traum gewesen. Die Mannschaft unterstützt, kämpft zusammen und legt so den Grundstein für richtig ansehnliche Spielzüge.

Was leider immer noch fehlt und nicht in Sicht ist, ein treffsicherer Stürmer. Vielleicht legt uns der Weihnachtsmann doch noch zwei Chancen unter den Baum. Einen, der in unteren Klassen permanent trifft (alter vollkommen egal) und einen, der jung, schnell und ausgeliehen wird. Ein Boyd ist für mich unrealistisch.

Die kommenden Spiele bleiben spannend und wir sehen eine interessante Ausgangslage. Wenn wir ehrlich sind, wer hätte das nach dem vierten oder fünften Spieltag geglaubt, dass wir jetzt schon wieder dran sind?

Es ist mental für die Mannschaft auch brutal, immer an die Grenzen gehen zu müssen.
Zuletzt geändert von Steckbeenich am 27.11.2021, 16:29, insgesamt 3-mal geändert.



Beitragvon MZ-Devil » 27.11.2021, 16:27


Solche Spiele gibt es halt, Schade, dass es nicht für einen Sieg gereicht hat. Trotzdem wieder eine gute Leistung.
Das schönste war aber heute das Ding für Ronnie! Ich hatte echt Tränen in den Augen.
„ Das 7:4 gegen die Bayern war in einem anderen Leben...“
( M.Reif)👺



Beitragvon Nordsee-Paddy » 27.11.2021, 16:29


Die Abwehr ist Sensationell.
Der Sturm ist keineswegs Sensationell.
Der FCK braucht in der Winterpause ein Kaliber Boyd.....Denn nur mit einer
Top-Abwehr werden wir nicht aufsteigen, wenn wir vorne keine Tore schießen.

3 100%ige kläglich wergeben, spricht nicht für einen guten Sturm......sondern es untermauert immer mehr das Stürmerproblem vom FCK.
Oh FCK dort auf dem Feld,
Du bist das allerschönste auf der Welt.
Schau in den Block und hör uns schrein,
Kaiserslautern Du bist nie allein. :daumen:



Beitragvon Flankengott » 27.11.2021, 16:29


Insgesamt ärgern mich nur die vergebenen Großchancen.
Prinzipiell war es trotzdem ein guter Auftritt auf des Gegners Platz.
Dann nehmen wir halt den einen Punkt mit nach Hause und am Samstag gegen Köln gilt es wieder 3 Punkte einzufahren.
Immer weiter. Abgerechnet wird am Schluss.
Nur der FCK :teufel2:
Erstes Spiel auf dem Betze: 1976 gg. Düsseldorf.
Seitdem mit dem Betze-Virus infiziert. :lol:
Heilung nicht erwünscht :teufel2:



Beitragvon FCKFreak » 27.11.2021, 16:31


ich will ja auch net rummeckern und freue mich das es besser läuft....

aber die Dinger muss man einfach machen weil auch diese 2 Punkte am Schluss fehlen können.

Aber trotz allem weiter so, die Viktoria weghauen
dann passt es wieder!!! :teufel2:



Beitragvon ilja82 » 27.11.2021, 16:38


Unglaublich, was wir immer wieder an Chancen liegen lassen. Das kann man nur glauben, wenn man es selber gesehen hat.



Beitragvon Alm-Teufel » 27.11.2021, 16:40


Nordsee-Paddy hat geschrieben:Die Abwehr ist Sensationell.
Der Sturm ist keineswegs Sensationell.
Der FCK braucht in der Winterpause ein Kaliber Boyd.....Denn nur mit einer
Top-Abwehr werden wir nicht aufsteigen, wenn wir vorne keine Tore schießen.

3 100%ige kläglich wergeben, spricht nicht für einen guten Sturm......sondern es untermauert immer mehr das Stürmerproblem vom FCK.


Wenn wir so Punkten, wie in der letzten Zeit steigen wir locker auf. Kann die Einschätzung nicht nachvollziehen, sry. 3 Spiele..7 Punkte und alle Gegner keine Selbstläufer. Seht doch endlich mal die gesamte Entwicklung. Das ist richtig stark. Einfach mal den absolut verständlichen Spieltagsfrust in den Griff bekommen und das große Ganze nicht aus den Augen verlieren. Wir sind endlich auf dem komplett richtigen Weg. Sollten wir noch die Möglichkeit für einen Knipser bekommen, nehme ich den auch gerne mit…Aber diese MANNSCHAFT!! kann auch so aufsteigen. Auch wenn heute mehr drin war und alle meine Nachbarn in der Umgebung von 500m gehört haben, dass wir zwei krasse Großchancen nicht genutzt haben.
3. Liga verhindern!



Beitragvon ChrisW » 27.11.2021, 16:49


Heinz Orbis hat geschrieben:Geil die Zweite gewinnt in letzter Sekunde durch Huth!

Zur Ersten: Man kann nicht zufrieden sein, Antwerpen sagt das auch klar im Interview- finde ich gut. Solche Spiele zeigen dass wir einen Torjäger brauchen der dann solche Drecksspiele entscheidet, dass wir keinen gescheiten Stürmer haben kann noch entscheidend sein in dieser Saison.... Hanslik wartet zu lange, die Sitaution zeigt das ihm einiges fehlt als alleiniger Stürmer.
Ritter muss den machen, da kann es keine 2 Meinungen geben...

Schade, trotzdem: Minimalziel erreicht, kein Grund für Trübsal. Nun Köln und München schlagen!

Mal ehrlich, um diese beiden Tore zu machen, braucht es keinen Top Stürmer. Die muss ein Profi (zumindest Ritter) einfach machen.
Da würde ich mich als Dreierkette schwarz ärgern, wenn meine Kollegen so den Sieg herschenken.
Vor dem Spiel wäre ich mit einem Punkt zufrieden gewesen, aber so ist es am Ende enttäuschend, zwei verloren zu haben.
Jetzt muss halt zu Hause wieder gewonnen werden.



Beitragvon NeverWalkAlone » 27.11.2021, 17:03


Schade, hätte nicht sein sollen. Denke im Voraus hätten viele den Punkt blind akzeptiert, nach dem Spielverlauf auf jeden Fall 2Punkte verloren.....


Richtig geil das Transparent "You never Walk alone Ronnie" - Gänsehaut.

Mund abwischen, hoffen das Boris "Tomahawk - Wolverine" Tomiak im nächsten Spiel nicht allzusehr fehlt.

AUF GEEEEHTS LAUUUUTREEE !
:prost:Ole Rot Weiß so laaft die Gschischd :prost:



Beitragvon Hellboy » 27.11.2021, 17:04


Da gibt’s wohl über die Chancenverwertung nicht viel zu diskutieren. Ich will nicht wissen, wie oft Marlon Ritter heute Nacht aufwachen und den nochmal vor Augen haben wird. ;)

Macht nix. Die Mannschaft lebt, macht Spaß, und nach dem letzten Wochen kann man das heute mal gut verzeihen. Punkt mitnehmen, Mund abputzen, weiter konstant punkten. Dann stehen wir am Ende oben.



Beitragvon phibee » 27.11.2021, 17:04


Hi,

ja es ist gut wenn man aus den letzten 3 Spielen 7 Punkte holt. Und vorher?
Gegen Würzburg auch ein Haufen Chancen, kein Tor, verloren!

Ich kann vorne nur richtig angreifen, wenn man die Punkte aufholt. Da die Konkurrenz aber auch nicht schläft, sondern auch sehr gut punktet, muss 3fach gepunktet werden, vor allem wenn ein Spiel so läuft wie heute.

siehe Magdeburg (8 Punkte vor uns + ein Nachholspiel). Saarbrücken hat 6 Punkte geholt, Meppen hat 6 Punte geholt.

Meppen ist für mich die Sensation (bislang) in der 3. Liga. Unglaublich, was die punkten!!!

Dortmund II ist keine Laufkundschaft. Aber dieses Spiel heute muss man einfach gewinnen! Irgendein Ding hätten wir heute reinstolpern müssen. Aber das sind dann die Spiele, in denen man es letzten Ende verpasst, ganz oben anzugreifen. 2 Punkte weg......

Und es ist für mich keinesfalls klar, dass wir jetzt gegen Köln und in Türk München gewinnen. Oder das letzte Spiel in Braunschweig vor Weihnachten!

Und immer zu 0 spielen hinten schafft selbst die beste Abwehr auf der Welt nicht, wir brauchen auch vorne Tore!

Hätten wir einen richtig starken Knipser, würden wir dieses Jahr definitiv aufsteigen.

LG




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste