Allgemeine Fan-Themen und Fragen zu selbigen.

Beitragvon Thomas » 14.02.2021, 21:06


Bild
Foto: Fanbündnis FCK

Fanbündnis FCK kritisiert Trikot-Beschluss des DFB

Das Fanbündnis 1. FC Kaiserslautern kritisiert die Entscheidung der Drittliga-Vereine, die Fußballtrikots mit immer mehr Werbebotschaften zu bedrucken. Statt kurzsichtiger Lösungsversuche fordern die FCK-Fanclubs eine nachhaltige Stärkung der 3. Liga.

Hallo FCK-Fans,

vergangene Woche wurde vom DFB beschlossen, ab der nächsten Saison Rückenwerbung auf den Trikots zu erlauben. Auch wenn der Beschluss "dem ausdrücklichen Wunsch der Drittligisten" entspricht, darf sich der DFB hier nicht hinter den Vereinen verstecken. Seit Jahren ist die dritte Liga für die meisten Klubs finanziell über mehrere Saisons hinweg nicht zu stemmen, was durch die "nichts wie raus"- Mentalität der Klubs bestärkt wird.

Der Ruf nach Veränderungen und Angleichungen an die DFL-Ligen ist auch nicht neu, aber anstatt sich diesem Problem zu stellen, handelt der DFB nur so wie man es inzwischen gewohnt ist. Ende 2020 nahm die Task Force "Wirtschaftliche Stabilität 3. Liga" ihre Arbeit auf und soll zur Stärkung der 3. Liga beitragen sowie eine nachhaltige Entwicklung vorantreiben. Diese Arbeit wird nun durch die kurzsichtige Lösung durch neue Werbeflächen direkt torpediert und eine voranschreitende Kommerzialisierung weiter bestärkt. Neben der Werbung auf der Brust und den Ärmeln ist das der nächste Schritt zur Vermarktung jedes Quadratzentimeter Stoffes. Ein Blick nach Österreich zeigt, welche Auswirkungen ausufernde Werbung auf Trikots hat. Beispielhaft ist der Wolfsberger AC zu nennen. Übersät von Werbung stellt das Trikot nichts weiter als eine reine Werbefläche dar.

Ein Trikot stellt mehr dar als ein Stück Stoff, welches zu Werbezwecken genutzt werden kann. Es ist ein elementarer Bestandteil der Identifikation mit seinem Herzensverein und ein wichtiger Bestandteil der Fußball- und Fankultur.

Daher ist dies auch gleichzeitig ein wichtiger Appell an die Verantwortlichen des 1. FC Kaiserslautern. Durch den voranschreitenden Vertrauensverlust in den vergangenen Jahren stellt das Trikot des 1. FCK eines der wenigen Möglichkeiten zur Identifikation dar. Diese Möglichkeit darf nicht weiter der Kommerzialisierung zum Opfer fallen!

Wir sind euer Rücken - Gegen mehr Trikotwerbung - Fick dich DFB!

Quelle: Fanbündnis FCK
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon wolle » 14.02.2021, 21:43


Wir haben doch die Sache in der Hand, keiner kauft mehr ein Trikot. Der Erlös aus dem Verkauf ist bestimmt höher als die Einnahmen durch die Werbung. Viel Vereine haben ja schon Probleme für die Brust einen Sponsor zu finden.



Beitragvon Betzebub* » 14.02.2021, 22:18


wenn keiner mehr kauft fehlt dieses Geld auch noch. Vielleicht einfach nur jede Menge Sponsoren in Rot mit roter Schrift;)
Einmal FCK, immer FCK!!Bild



Beitragvon Rickstar » 14.02.2021, 22:20


Kritik ist ja immer einfach. Was ist denn der Vorschlag des fanbündnisses wie das Minusgeschäft 3.Liga beendet werden kann?



Beitragvon Mathias » 14.02.2021, 22:22


Genau, wolle! Treten wir unsere eigenen Clubs in den Hintern!
Ernsthaft gesagt: nein. Trikots kaufe ich für mich ohnehin ein mal in 20 Jahren. Aber ein generelles "kauf ich nicht mehr" ist falsch. Damit beförderst Du nur die Argumentation, dass die Vereine diese Unterstützung in Form von Werbeeinnahmen benötigen.

Genauso, wie ein pauschales "Fick Dich, DFB!" falsch ist. Noch nie hat jemand mit pauschalen Beleidigungen irgend etwas gewonnen. Auch nicht in dieser Sache.

Ich finde das nicht zielführend.
Weil Depressionen echt scheiße sind, schau Dir das Video an. (Quelle: br.de)
Kümmert Euch um Eure Freunde!



Beitragvon Briggedeiwel » 14.02.2021, 22:25


Wie viel Geld soll denn dabei generiert werden?
Können hier nicht die Fans spenden sammeln und wir drucken dann " der zwölfte Mann" als "Werbung" drauf?
Mit Feng Shui hat man 2015 den :teufel2: aus dem Stadion vertrieben. Seit dem geht's Berg ab und zwar steil.
Leider ist der rote Teufel, der Geist von Zusammenhalt und Leidenschaft, seit dem nicht mehr wiedergekehrt. :cry:



Beitragvon Larsef » 14.02.2021, 22:34


Wenn den Vereinen in Liga 3 die Kohle nicht reicht, müssen sie eben niedrigere Gehälter zahlen.



Beitragvon Betze_FUX » 14.02.2021, 22:39


Larsef hat geschrieben:Wenn den Vereinen in Liga 3 die Kohle nicht reicht, müssen sie eben niedrigere Gehälter zahlen.


Und wie genau stellt man dann einen Kader auf um aufzusteigen?

Die Frage ist ja, warum ist die dritte Liga so ein Geldfresser.
Also nicht jetzt auf den FCK bezogen sondern generell.
Liegt es ggf daran das die Auflagen an Sicherheit Infrastruktur etc so teuer sind? Dann wäre es durchaus am DFB hier was zu ändern.aber vom Grundsatz, und nicht mit einem zusätzlichen Sticker für 50.ooo im Jahr.

Ich zb Versuche meine Trikots immer zu bekommen wenn man sie noch ohne Werbepartner bekommt.
Ich möchte keine Litfaßsäule sein sondern für meinen Verein Werbung machen.
Das einzige Trikot das ich bewußt mit Aufdruck gekauft habe war das mit Layenberger. Und das aus prinzip
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon Erklärbär » 14.02.2021, 22:54


Ich kann zu den Kosten in Liga 3 wenig sagen.
Aber die Einnahmen von TV sind eher gering.



Beitragvon DieWalzFunDePalz » 14.02.2021, 23:05


Schwieriges Thema. Genauso schwierig die Vermarktung des Stadion namens. Die Vereine müssen Geld generieren, ansonsten droht der Bankrott.Was bringt es mir wenn mein Stadion einen schönen Namen hat, aber kein Geld einbringt. Das gleiche Problem sehe ich mit der Trikotwerbung. Steht nix drauf, gibts kein Geld. Steht was drauf, nervts den ein oder anderen. Aber Pauschal erstmal alles kacke finden, geht gar nicht. Der Verein steht dann erstmal mit nix da. Und wir wissen ja alle, von nix kommt nix. Das Problem muss meines erachtens wo anders gelöst werden, nämlich mit der Umverteilung der Gelder aus erster und zweiter Liga, bessere Verteilung der Sponsorengelder usw. . Es müssen andere Lösungen her, mit der Trikotwerbung ist es nicht getan, es gehen zu viele Vereine am Stock .

Larsef hat geschrieben:Wenn den Vereinen in Liga 3 die Kohle nicht reicht, müssen sie eben niedrigere Gehälter zahlen.


Genau, dann kann man die 3. Liga auch auslassen und gleich in die Regionalliga gehen. Weil der Verein dann keine Spieler bekommt.
Der Typ ist so quirlig, der geht nach dir in die Drehtür und kommt vor dir wieder raus.“
Bela Rethy



Beitragvon Thomas » 14.02.2021, 23:09


Rickstar hat geschrieben:Was ist denn der Vorschlag des fanbündnisses wie das Minusgeschäft 3.Liga beendet werden kann?

Larsef hat geschrieben:Wenn den Vereinen in Liga 3 die Kohle nicht reicht, müssen sie eben niedrigere Gehälter zahlen.

Die Frage ist berechtigt, aber die Antwort ist noch berechtigter bzw. besser: Fakt ist, dass die 3. Liga im Fußball mehr Geld zur Verfügung hat als alle anderen Sportarten (darunter auch viele Profiligen) in Deutschland. Man kann also definitiv auskommen mit den laut DFB-Saisonreport 2019/2020 durchschnittlich 10,8 Millionen Euro Einnahmen pro Drittliga-Klub. Von solchen Summen können die Erst(!)ligisten im Handball, Basketball, Eishockey, Volleyball usw. nur träumen. Dass hingegen der Profifußball bis hoch in die Bundesliga ein kaputtes System ist, wird ja schon seit einem Jahr und länger intensiv diskutiert, und daran wird auch eine dritte, vierte, fünfte Werbefläche auf dem Trikot nichts verbessern.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon palatin8 » 14.02.2021, 23:38


Haben nicht die meisten Vereine der 3. Liga schon Probleme die Brust zu vermarkten? Jetzt soll es die Masse an Werbung bringen? Und die Brust wird dann noch billiger, oder wie?

BTW: Ich hab einen OKI-Drucker :-)
7:4 (1:3)



Beitragvon Mathias » 14.02.2021, 23:49


palatin8 hat geschrieben:
BTW: Ich hab einen OKI-Drucker :-)

Dito. Hatte aber was mit den Testergebnissen zu tun. Nichts mit der Historie. Letzteres war ein netter Nebeneffekt.

Zur Thematik: ich bin gegen alles, was pauschal ist.
Und, zu sagen, dass die Drittligisten "einfach weniger zahlen" sollen (@Larsef),wird nicht funktionieren. Es gibt bereits 19 andere Drittligisten, die um die wenigen verfügbaren, drittligatauglichen Spieler buhlen.
Die Nachfrage bestimmt den Preis. Das ist leider bittere Realität. Und über das kranke "System Fußball" wird nicht erst seit einem Jahr debattiert. Spätestens 2006 mit dem Banner "We don't like Mondays" wurde ich mir dessen bewusst. Das, meine Freunde, ist mittlerweile 15 Jahre her!
Und wir können gerne weiter zurück gehen, als Sat.1 mit ran einen Konkurrenten zur Sportschau ins Rennen warf, und der DFB die Offerte zur Vermarktung dankend angenommen hat.

Nennt mir EINEN! Nur EINEN! der damals abgelehnt hätte und mit den paar Mücken der Öffentlich-rechtlichen weitergemacht hätte? Mit maroden Stadien und kaputter Infrastruktur?
Weil Depressionen echt scheiße sind, schau Dir das Video an. (Quelle: br.de)
Kümmert Euch um Eure Freunde!



Beitragvon AlterFritz1945 » 14.02.2021, 23:56


@Thomas
Von solchen Summen können die Erst(!)ligisten im Handball, Basketball, Eishockey, Volleyball usw. nur träumen. Dass hingegen der Profifußball bis hoch in die Bundesliga ein kaputtes System ist, wird ja schon seit einem Jahr und länger intensiv diskutiert, und daran wird auch eine dritte, vierte, fünfte Werbefläche auf dem Trikot nichts verbessern.

Du hast die Feld- und Hallenhockeys-Bundesligapieler vergessen. Frag mal die ehemaligen Spieler aus Frankenthal oder Dürkheim, was die bekommen haben. Die haben im Übrigen im Samstag/Sonntag Rhythmus gespielt. Also zwei Spiele an einem Wochenende. Witzigerweise hat man mal vor Jahren einen Test gemacht und festgestellt, dass Hockeyspieler konditionell besser drauf sind als Fußballspieler.



Beitragvon LDH » 15.02.2021, 00:20


palatin8 hat geschrieben:Haben nicht die meisten Vereine der 3. Liga schon Probleme die Brust zu vermarkten? Jetzt soll es die Masse an Werbung bringen? Und die Brust wird dann noch billiger, oder wie?

Genau das ist ja diese Pseudolösung. Die Lösung soll jetzt sein Werbung auf den Rücken zu klatschen für Geld, welches die finanziellen Probleme nicht lösen wird. Das System ist krank. Da kann alles bis zur Schuhsohle vermarktet werden. Es löst die Probleme nicht. Fakt ist die Auflagen um in dieser 3.Liga spielen zu müssen sind so hoch, dass es finanziell für viele Clubs eigentlich nicht machbar ist. Der FCK lebt freiwillig über seine Verhältnisse. Aber viele andere können mit minimalsten Ausgaben nicht überleben. Da dies jeder weiß gehen viele ins absolute Risiko um so schnell wie möglich nach oben zu kommen. Also ja, viele Probleme haben sich die Clubs selbst bereitet. Aber alle strampeln im Treibsand.
Einfach mal nach den unzähligen Berichten zu dem Thema suchen.
Marlon Ritter: „Anscheinend sind wir doch schlechter als wir denken“.



Beitragvon Bää$cht » 15.02.2021, 00:58


Rickstar hat geschrieben:Kritik ist ja immer einfach. Was ist denn der Vorschlag des fanbündnisses wie das Minusgeschäft 3.Liga beendet werden kann?


1. Niedrigere Gehälter
2. Bessere Aufteilung der üppigen Fernsehgeldern
3. Senkung der Anforderungen an Stadion und Infrastruktur

etc.

Ließe sich viel finden, aber die Herren bei DFB und DFL wollen sich weiter auf Kosten der Kleinen die Taschen voll machen.



Beitragvon cassava » 15.02.2021, 01:30


Hahahaha! Nur weiter so! Bekleidet euch mit Lumpen!

Niemals, niemals, niemals würde ich sowas kaufen! Es ist jeder selber schuld der dies trotzdem tut. Ein Trikot vom Designer-Stil Wolfsberger AC würde ich nicht mal tragen, wenn mir jemand Geld dafür gibt.

Wenn die Verantwortlichen beim FCK meinen man kann alles verkaufen, dann ist das auch nicht mehr der Verein von dem ich einst Fan wurde! Ganz einfach. Dann ist für mich halt Schluss mit Fußball. Und wehe es heißt dann ich hätte den Rücken gekehrt, ihr Pfosten!

Wie man ob dieser abgefuckten Kommerzialisierung sowas für verhandelbar halten kann, ist mir absolut unklar.
"Nimm dir einen Blindenstock, wir finden heut 'nen Sündenbock
und am besten den, der mit dem Kopf schon in der Schlinge hockt."



Beitragvon Malvoy » 15.02.2021, 02:17


Gleichmäßigere Verteilung der Gelder zwischen 1. 2. und 3. Liga hört sich ja auf Anhieb erstmal gut an, wenn man aber sieht, dass Vereine wie Dortmund und Bayern schon aus der Bundesliga in eine Uefa-Superliga abwandern wollen, weil sie dort noch deutlich mehr bekommen, wird das wohl auf absehbare Zeit nicht umsetzbar sein. Im Gegenteil, eher wird ein noch größerer Anteil des Kuchens an die Topclubs in der ersten Liga wandern.

Aus meiner Sicht die einzige Möglichkeit, die 3.Liga finanziell für die Klubs stemmbar zu machen, wäre die Einführung einer Gehaltsobergrenze. Dann wären die Clubs gezwungen, mehr auf Amateuere und Jugendspieler zu setzen und die Möchtegernprofis, für die es für Liga 2 nicht reicht müssten zwangsläufig ihre Forderungen zurück schrauben oder ins Ausland gehen.



Beitragvon Achim71 » 15.02.2021, 06:14


Es war und ist sicherlich immer zielführend hinter einer Aussage, Forderung oder was auch immer den Zusatz "Fick Dich" zu setzen.



Beitragvon Betze_FUX » 15.02.2021, 07:25


Das is irgendwie so, als wenn Strom, Gas, Wasser und Benzin 1000,- teurer werden und man sagt, "Hey, hier hast n 5er! - aber Gib nicht alles auf einmal aus"

Das Problem ist doch, dass die Liga mittlerweile so verdorben organisiert ist, das einem der oben steht gar nicht mehr passieren kann.
Wohingegen ein kleiner Aufsteiger sich erstmal 5 Jahre (oder so) halten muss.
Im Gegenzug werden den oberen 5-6 aber dann noch mehr Millionen in den Rachen gestopft.
Am Ende gibt es dann noch 12 Vereine in Deutschland für die man sich interessiert und der Rest spielt Amateur Fussball. Wenn das ein Ziel ist, einen Volkssport zu entwickeln ...Hut ab!

@Thomas:
Ich glaube nicht dass es zielführend ist basketballer bei uns einsetzen oder Hockey-Spieler die ins Gehaltsgefüge passen...wobei...n Versuch ist's Mal wert :D ;)
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon Betzegeist » 15.02.2021, 08:13


Niedrigere Gehälter in der 3. Liga werden das Problem nicht lösen, so lange eine Etage höher exorbitant mehr verdient wird.

Die "Sehnsucht" nach den Fleischtöpfen aus der TV-Vermarktung von Liga 1 und 2 ist viel zu groß, als dass da nachhaltig Vernunft walten würde. Und eine Umverteilung von oben nach unten wird es nicht geben.

Die einzige Möglichkeit hier langfristig was zu ändern besteht aus meiner Sicht im europaweiten Salary Cap. Aber dazu fehlt der Wille, von daher wird sich an den Grundproblemen absolut gar nichts ändern.



Beitragvon Talentfrei » 15.02.2021, 08:49


Die Sache ist doch ganz einfach. Entweder
man läuft mit Rückenwerbung auf oder der Verein lässt es. Fussballromantk ala 80er,90er wird es niemals mehr geben. Ich denke mal das die Rückenwerbung auch nicht so groß ist wie die Brustwerbung. Das ganze kann man ja auch schön gestalten. Wenn dann ein regionales Unternehmen, z.b. BITO , draufsteht hab ich da noch nicht mal viel dagegen. Die Zeit werden wir sowieso nicht mehr zurückdrehen. Für mich wär auch der Stadionname nicht tabu. Ist aber nur meine Meinung. Egal wie das Stadion auch heißt. Ich geh immer noch uff de Betze. Ich hab noch nie gesagt ich gehe ins Fritz Walter Stadion.



Beitragvon Begbie1980 » 15.02.2021, 09:21


Ich bin kein Freund von Rückenwerbung oder Hosenwerbung, da ich die Trikots in Österreich aus diesem Grund schon ziemlich ätzend finde. Genauso ätzend finde ich aber auch die Doppelmoral von vielen Fans. Als es darum ging, den Stadionnamen für gutes Geld zu verkaufen, haben alle aufgeschrien. Jahre später hätten die gleichen Fans den "Klotz" lieber heute vom Bein, als gestern.
Warst du mal im Stadion von Kaisers­­lautern beim Fußballspiel? Das ist die Hölle! Da denkt man immer, man kriegt sofort in die Schnauze gleich."

Olli Schulz, Sänger und Moderator in einem Interview beim RBB



Beitragvon BetzeMonk » 15.02.2021, 09:54


Larsef hat geschrieben:Wenn den Vereinen in Liga 3 die Kohle nicht reicht, müssen sie eben niedrigere Gehälter zahlen.


Und Du bist dann der Erste, der über die Transfers meckerst, warum wir keine guten Spieler mehr bekommen und bist der erste der den Trainerkopf fodert?

Die ganze Welt ist im Wandel, alles verändert sich, nur ein paar Fußballfans wollen sich einfach nicht ändern oder modernisieren und sind noch in den 70gern. Aber wieder davon träumen in der BL zu spielen, wie soll das gehen??

Für mich sprechen sie nicht, wenn es dem Verein hilft, sollen sie es machen. Wenn ein paar Fans es nicht wollen, sollen sie das Geld auftreiben und dem FCK geben, dann kann es leer bleiben



Beitragvon BetzeMonk » 15.02.2021, 09:56


Betzegeist hat geschrieben:Niedrigere Gehälter in der 3. Liga werden das Problem nicht lösen, so lange eine Etage höher exorbitant mehr verdient wird.


Meinst Du damit in Liga 2 und 3 , oder in der Geschäftsführung?? Was verdient denn ein SOV so?? Mehr als die Spieler? Bitte auf genaue Centbeträge angeben.




Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste