Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Dein Tipp: Wie spielt der FCK im Derby in Saarbrücken?

Heimsieg für den 1. FC Saarbrücken
43
32%
Unentschieden
25
19%
Auswärtssieg für den 1. FC Kaiserslautern
66
49%
 
Abstimmungen insgesamt : 134

Beitragvon Flo » 28.11.2020, 11:56


Bild

Vorbericht: 1. FC Saarbrücken - 1. FC Kaiserslautern
Derby-Zeit ohne Ausrufezeichen

Wenn der 1. FC Kaiserslautern am Sonntag nach 23 Jahren mal wieder beim 1. FC Saarbrücken gastiert, werden viele Fußballfans mit einem Tränchen im Auge auf der Couch sitzen. Denn statt heißer Derbystimmung wird auf den Rängen des Ludwigsparks nur kalte Geisteratmosphäre herrschen.

Wie sehr hatte man sich in der Saar-Pfalz-Region und darüber hinaus auf dieses Spiel gefreut? 1. FC Saarbrücken gegen 1. FC Kaiserslautern. Ein Spiel, was vor der Corona-Pandemie sicher die Massen bewegt und für Gänsehaut-Stimmung auf den Rängen gesorgt hätte, droht in der aktuellen Situation in Deutschland sogar etwas unterzugehen. Hatte man im September noch die leise Hoffnung, dass das Spiel wenigstens vor einigen tausend Zuschauern stattfinden kann, so ist dieser Gedanke spätestens seit Anfang des Monats passé. Und so würde man als Fußballfan am liebsten ein lautes "Sch*iße!" in die Welt schreien. Ohne Fans ist ein Derby in gewisser Weise halt auch nur ein ganz normales Fußballspiel.

Weil aber trotzdem Spannung in der Luft liegt, wollen wir natürlich versuchen, euch wie gewohnt angemessen einzustimmen. Schließlich kommt es nach 23 Jahren erstmals wieder zu einem Duell der beiden Bundesliga-Gründungsmitglieder aus Saarbrücken und Kaiserslautern. Der FCK ist im Monat November in bisher fünf Spielen ungeschlagen und das soll Sonntag auch im sechsten Anlauf so bleiben. Anpfiff des Geisterspiels im Ludwigspark ist um 14:00 Uhr.

Was muss man zum Derby in Saarbrücken wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen zum 13. Spieltag:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Die Erleichterung auf dem Betzenberg war nach dem ersten Heimsieg der Saison am Mittwoch gegen Lübeck groß. Auch wenn der FCK mal wieder kein gutes Spiel zeigte, zählte am Ende nur das Ergebnis. Nun steht für die Saibene-Elf das wichtige Duell in Saarbrücken auf dem Programm. Um gegen den starken Aufsteiger zu bestehen, wird auf jeden Fall eine Leistungssteigerung nötig sein. Und wie es immer so ist: Mit einem Auswärtssieg im Derby könnte der FCK in dieser bisher eher schlechten Saison mehr als nur kurz mal für Freude bei seinen Fans sorgen. Deshalb: Auf geht´s Jungs, alles reinwerfen und den Derbysieg erkämpfen!

Personell plagen den FCK vor der Reise ins Saarland einige Personalsorgen: Sicher ausfallen wird Außenverteidiger Philipp Hercher wegen muskulärer Probleme. Die Einsätze von Hikmet Ciftci und Hendrick Zuck, die aus dem Spiel gegen Lübeck beide eine Prellung davon trugen, sind fraglich. Kapitän Carlo Sickinger ist nach seiner muskulären Verletzung noch nicht zurück im Mannschaftstraining, auch sein Mitwirken ist unwahrscheinlich.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Der 1. FC Saarbrücken ist mit Sicherheit die Überraschungsmannschaft der bisherigen Saison in der 3. Liga. Nach zwölf Spieltagen führen die Saarländer überraschend, aber nicht unverdient, mit 24 Punkten die Tabelle an. Sieben Siege, drei Unentschieden und nur zwei Niederlagen sind für einen Aufsteiger eine starke Bilanz. Zuletzt stockte der FCS-Motor aber ein wenig, aus den vergangenen beiden Partien holte die Elf von Coach Lukas Kwasniok nur zwei Zähler.

Mit bisher 23 Toren stellt der FCS zudem den besten Angriff der Liga. Einen riesigen Anteil daran haben zwei ehemalige FCK-Spieler: Sebastian Jacob und Nicklas Shipnoski haben beide bislang jeweils sechs Treffer erzielt. Weil Shipnoski zudem drei Tore vorbereitet hat, ist er der Top-Scorer seines Teams. Mit Maurice Deville, Steven Zellner und Jonas Singer stehen drei weitere ehemalige FCK-Akteure im Kader, die auch schon bei den Profis mitmischten. Mario Müller war rund zwei Jahre für den FCK II am Ball. Am Sonntag kann Trainer Kwasniok die Bestbesetzung der letzten Wochen aufbieten.

Frühere Duelle

Zuletzt trafen beide Mannschaften im DFB-Pokal-Wettbewerb 1997/98 aufeinander. Der damalige Bundesligist und spätere Deutsche Meister FCK gewann am 24. September 1997 vor 33.000 Zuschauern im Ludwigsparkstadion mit 4:0. Das letzte Ligaspiel liegt noch weiter zurück: Am 27. März 1993 trennten sich beide Klubs im Fritz-Walter-Stadion 1:1. Damals noch in der Bundesliga.

Fan-Infos

Das Geister-Derby in Saarbrücken wird aufgrund des Spieltermins am Sonntag nur kostenpflichtig bei "Magenta Sport" übertragen. Der Saarländische Rundfunk hat eine kostenlose Vollreportage des Spiels im Radio angekündigt. Im SR-Fernsehen sind gegen 18:45 Uhr auch die ersten Highlights der Partie zu sehen, ehe dann abends wie gewohnt im SWR die ausführliche Zusammenfassung folgt.

O-Töne

FCK-Trainer Jeff Saibene: "Manchmal denkt man schon: Wie schön wäre das, wenn am Sonntag in Saarbrücken tausende FCK-Fans dabei wären. Ich hoffe sehr, dass ich das im Frühling hier bei den Heimspielen erleben darf. Das ist natürlich schon auch für mich als Trainer ein großer Traum."

FCS-Trainer Lukas Kwasniok: "Machen wir uns nichts vor: Das Spiel ist ein absolutes Highlight für uns, für die Jungs und für das Umfeld. Das wird man am Sonntag spüren. Ein Derby ohne Fans ist aber einfach nicht gut. Es ist eine Katastrophe für die Fans, aber auch für uns."

Daten und Fakten

Schiedsrichter: Martin Petersen (Stuttgart)

Voraussichtliche Aufstellung:

1. FC Saarbrücken: Batz - Barylla, Zellner, Sverko, Müller -  Zeitz - Jänicke, Perdedaj - Shipnoski, Jacob, Golley (Deville)

Es fehlen: Bösel (muskuläre Probleme), Bulic (Muskelfaserriss), Gouras (Aufbautraining nach Schlüsselbeinbruch)

1. FC Kaiserslautern: Spahic - Gözütok, Kraus, Bachmann, Hlousek - Rieder, Ciftci - Hanslik (Zuck), Ritter, Redondo - Pourié

Es fehlen: Bakhat (Bänderriss), Gottwalt (Sprunggelenk-OP), Hercher (muskuläre Probleme), Schad (Wadenbeinbruch), Sessa (Muskelfaserriss), Skarlatidis (Leisten-OP), Spalvis (Knorpelschaden). evtl. Ciftci, evtl. Zuck (beide Prellung), evtl. Sickinger (Muskelverhärtung im Oberschenkel)

- Ca. 45-60 Minuten vor Anpfiff auf unserer Twitter-Seite: Die endgültigen Aufstellungen.

Quelle: Der Betze brennt / Autor: Flo


Ergänzung, 16:15 Uhr:

Bild
Foto: Imago Images

Die Lage der Liga
Magdeburg gewinnt Keller-Duell - Remis in München

Bevor der 1. FC Kaiserslautern am morgigen Sonntag (14:00 Uhr) in Saarbrücken um den Derby-Sieg kämpft, waren seine Tabellennachbarn in der 3. Liga teilweise bereits heute am Ball.

Sollten die Roten Teufel am Sonntag im Ludwigspark gewinnen, könnten sie in der Tabelle zumindest einen kleinen Sprung machen. Ein Vorrücken bis auf Platz 11 wäre denkbar. Allerdings haben etliche Vereine coronabedingt weniger Spiele absolviert als die Lautrer. So wurde auch heute eine Partie aufgrund eines positiven Corona-Tests abgesagt, diesmal traf es den VfB Lübeck und Waldhof Mannheim. Der FCK-Gegner des vergangenen mittwochs war schon ohne Trainergespann in die Pfalz gereist, nachdem es dort zu einem positiven Test gekommen war.

Zwickau und Haching bleiben hinter FCK - 1860 in Unterzahl nur remis

Trotzdem standen heute noch insgesamt fünf Partien auf dem Programm. Dabei trennte sich unter anderem 1860 München im Stadt-Duell gegen Türkgücü 2:2-Unentschieden. Die Löwen, die durch eine Rote Karte von Dennis Dressel über eine halbe Stunde in Unterzahl auskommen mussten, haben damit die Chance verpasst, vorübergehend auf den Aufstiegs-Relegationsplatz zu springen. Die Elf von Trainer Michael Köllner bleibt mit 20 Punkten Tabellenvierter.

Im Duell des Tabellenkellers hat der FSV Zwickau mit 0:1 gegen den 1. FC Magdeburg verloren und bleibt somit einen Zähler hinter den Lautrern. Die SpVgg Unterhaching hat ihre Partie gegen Zweitliga-Absteiger Wiesbaden dagegen mit 2:1 gewonnen und zieht nach Punkten mit den Pfälzern gleich, findet sich aufgrund des schlechteren Torverhältnisses jedoch einen Platz schlechter auf Platz 15 wieder. Der FCK könnte mit einem Sieg morgen aber beide etwas mehr von sich distanzieren und zumindest vorübergehend bis auf Platz 11 des Klassements klettern.

Die bisherigen Ergebnisse des 13. Spieltages in der Übersicht:

KFC Uerdingen - SC Verl 1:2 (Freitag)
Hansa Rostock - Bayern München II 2:0 (Samstag)
1860 München - Türkgücü München 2:2
FSV Zwickau - 1. FC Magdeburg 0:1
VfB Lübeck - Waldhof Mannheim +++abgesagt+++
SpVgg Unterhaching - Wehen Wiesbaden 2:1
Hallescher FC - Vikoria Köln 2:0
MSV Duisburg - Dynamo Dresden (Sonntag)
1. FC Saarbrücken - 1. FC Kaiserslautern

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon roterteufel81 » 28.11.2020, 12:14


Man man man, ein ganz schönes Lazarett, was wir uns da zugelegt haben :(

Hoffen wir mal, dass der Rest so heiß ist, dass sich das irgendwie kompensieren lässt.

Kommt schon Jungs, holt euch das Ding!



Beitragvon Oracel » 28.11.2020, 12:29


Sollten im Dezember unbedingt zulegen, freue mich auch auswärts auch über ein unentschieden. Der Kader gibt es zur Zeit nicht her, am Stück zu gewinnen! Würde mich aber trotzdem über ein Sieg freuen.



Beitragvon Doppelsechs » 28.11.2020, 12:29


selbst wenn alle Neune, die hier mit Ausfall oder evtl Ausfall aufgezählt sind, verbleiben noch 24 Mann aus unserem 33er Kader. Jammern ist nicht angesagt und zudem gibt es so einen guten`` Alibi Grund´´.Das muss aus den Köpfen raus und auch nicht medial so hoch aufgehangen werden. Der 18er Kader morgen ist absolut 3.Liga tauglich, mit dem Anspruch auch 2. Liga spielen zu können und wollen. Sonst wäre man nicht am Betze....



Beitragvon RedPumarius » 28.11.2020, 13:26


Ich befürchte eine Niederlage. Die stehen schon zurecht da oben.



Beitragvon scheiss fc köln » 28.11.2020, 14:39


roterteufel81 hat geschrieben:Man man man, ein ganz schönes Lazarett, was wir uns da zugelegt haben :(


Bitte keine Beschwerden mehr wegen des riesigen Kaders. Man stelle sich nur mal vor....
R.I.P Can i get a witness?



Beitragvon bagaasch 54 » 28.11.2020, 15:15


Manchmal hat uns unsere Mannschaft ja positiv überrascht,wenn hier im Forum ihr kaum eine Chance gegeben wurde.
Möglicherweise klappt es ja auch diesmal.
Zu wünschen wäre es der Mannschaft und insbesondere dem Trainer.
Bereits eine Punkteteilung würde ich als Erfolg sehen.
Hoffen wir das Beste.



Beitragvon LDH » 28.11.2020, 16:03


Ich bin wirklich froh, dass die Mannschaft aus so einem Spiel wie gegen Lübeck Selbstvertrauen ziehen kann. Nach so einer Leistung können das die wenigsten.
Umso besser. Denn morgen kann man auf dem Platz zeigen, dass nicht alles nur dahergeredet ist sondern auch mal Taten folgen.
Marlon Ritter: „Anscheinend sind wir doch schlechter als wir denken“.



Beitragvon Gerrit1993 » 28.11.2020, 16:15


Ehe der FCK morgen ins Geschehen eingreift und einen Derby-Sieg einfahren will, haben seine Tabellennachbarn heute bereits gespielt:

Bild
Foto: Imago Images

Die Lage der Liga
Magdeburg gewinnt Keller-Duell - Remis in München

Bevor der 1. FC Kaiserslautern am morgigen Sonntag (14:00 Uhr) in Saarbrücken um den Derby-Sieg kämpft, waren seine Tabellennachbarn in der 3. Liga teilweise bereits heute am Ball.

Sollten die Roten Teufel am Sonntag im Ludwigspark gewinnen, könnten sie in der Tabelle zumindest einen kleinen Sprung machen. Ein Vorrücken bis auf Platz 11 wäre denkbar. Allerdings haben etliche Vereine coronabedingt weniger Spiele absolviert als die Lautrer. So wurde auch heute eine Partie aufgrund eines positiven Corona-Tests abgesagt, diesmal traf es den VfB Lübeck und Waldhof Mannheim. Der FCK-Gegner des vergangenen mittwochs war schon ohne Trainergespann in die Pfalz gereist, nachdem es dort zu einem positiven Test gekommen war.

Zwickau und Haching bleiben hinter FCK - 1860 in Unterzahl nur remis

Trotzdem standen heute noch insgesamt fünf Partien auf dem Programm. Dabei trennte sich unter anderem 1860 München im Stadt-Duell gegen Türkgücü 2:2-Unentschieden. Die Löwen, die durch eine Rote Karte von Dennis Dressel über eine halbe Stunde in Unterzahl auskommen mussten, haben damit die Chance verpasst, vorübergehend auf den Aufstiegs-Relegationsplatz zu springen. Die Elf von Trainer Michael Köllner bleibt mit 20 Punkten Tabellenvierter.

Im Duell des Tabellenkellers hat der FSV Zwickau mit 0:1 gegen den 1. FC Magdeburg verloren und bleibt somit einen Zähler hinter den Lautrern. Die SpVgg Unterhaching hat ihre Partie gegen Zweitliga-Absteiger Wiesbaden dagegen mit 2:1 gewonnen und zieht nach Punkten mit den Pfälzern gleich, findet sich aufgrund des schlechteren Torverhältnisses jedoch einen Platz schlechter auf Platz 15 wieder. Der FCK könnte mit einem Sieg morgen aber beide etwas mehr von sich distanzieren und zumindest vorübergehend bis auf Platz 11 des Klassements klettern.

Die bisherigen Ergebnisse des 13. Spieltages in der Übersicht:

KFC Uerdingen - SC Verl 1:2 (Freitag)
Hansa Rostock - Bayern München II 2:0 (Samstag)
1860 München - Türkgücü München 2:2
FSV Zwickau - 1. FC Magdeburg 0:1
VfB Lübeck - Waldhof Mannheim +++abgesagt+++
SpVgg Unterhaching - Wehen Wiesbaden 2:1
Hallescher FC - Vikoria Köln 2:0
MSV Duisburg - Dynamo Dresden (Sonntag)
1. FC Saarbrücken - 1. FC Kaiserslautern

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Auf einen Blick: Die komplette Tabelle der 3. Liga



Beitragvon Scouser » 28.11.2020, 16:55


Neben dem flauen Bauchgefühl dass ich morgen für das Spiel gegen gfitige "Saarbrigger" ohnehin schon die ganze Zeit habe, geht mir am meisten mal wieder unsere "kleine" Verletztenmisere auf die Nerven:

1. Hercher
2. Skarla
3. Sessa
4. Schad
5. Gottwald
6. Bakhat
7. Spalvis
8. Sickinger (?)
9. Winkler (?)
10. Zuck (?)
11. Ciftci (?)

Man darf die jeweiligen Gründe hinter den Verletzungen natürlich nicht ausklammern aber ich empfinde es wirklich als absoluten Wahnsinn wieviel Spieler uns aktuell nicht zur Verfügung stehen, angeschlagen sind oder keine Option darstellen. Ich hoffe wenigstens dass 50% der vier Letztgenannten morgen auflaufen können - wenn ich einen Wunsch abgeben dürfte, würde ich mich aktuell wohl für Zuck und Ciftci aussprechen da die Formkurven der zwei in den letzten Wochen nach oben verliefen.

Viel wird morgen auf die Einstellung, Mentalität u. letztendlich die Physis hinauslaufen - Vielleicht kann deshalb der ein oder andere hier nachvollziehen weshalb ich wie eingangs erwähnt so meine Bauchschmerzen habe wenn ich dabei an den FCK bzw. die aktuelle Mannschaft denke.



Beitragvon ChrisW » 28.11.2020, 17:41


Da können wir froh sein, dass wir einen großen Kader haben und außer Sphaic jeden ersetzen können. Aufgrund der vielen Verletzten und langen Genesungszeiten bekommt jeder in Kader mehrfach seine Chance. Er muss sie nur nutzen.
Die Ausrede, "Ich hätte mir mehr Spielzeit gewünscht", wird diese Saison nicht gelten. Wer fit ist, spielt auch!



Beitragvon Yogi » 28.11.2020, 18:08


bagaasch 54 hat geschrieben:Manchmal hat uns unsere Mannschaft ja positiv überrascht,wenn hier im Forum ihr kaum eine Chance gegeben wurde.
Möglicherweise klappt es ja auch diesmal.
Zu wünschen wäre es der Mannschaft und insbesondere dem Trainer.
Bereits eine Punkteteilung würde ich als Erfolg sehen.
Hoffen wir das Beste.


HI, nachdem ich die Leistung gegen Lübeck "mit nicht mal gutes A-Klasse Niveau" betitelt habe und sagte wenn keine Exorbitante Steigerung kommt war es das mit der 3. Liga. Das ist auch nicht abwegig.
Man konnte aber auch die Verunsicherung bei fast jedem Spieler fühlen. ( Wohl die Ursache für das schlechte Spiel)


Es gibt aber auch eine komplett andere Sichtweise.

Wahr ist auch : wir haben nicht viele Spiele verloren.
Wie schon manche schreiben das ist spielerisch halt auch 3.Liga Kampf und Krampf.
Mir fällt auf das die Liga Spitze schneller und gefälliger nach vorne spielt, das ist bei uns doch meist sehr pomadig und einfallslos.
Trotzdem nutzen wir ein Drittel unserer wirklich 100%tigen Chancen wäre wir unter den ersten 5 der Liga.
Ich glaube auch nicht das wir in SB jetzt an die Wand gespielt werden. Derby ist immer anders und riecht, mal wider nach einem Unentschieden.
Noch ein Wort zum Schippy...
wurde beim FCK und der RP schon als Supertalent hochgejubelt. Habe ihn 3 mal bei den Junioren gesehen, war nicht besser oder schlechter als die andern FCK Spieler, herausragend ist dann doch was anderes.Wurde damals bisschen arg gehypt.
Mal sehen was er morgen bringt.
Spannend wird der Vergleich mit dem 1. der Liga allemal.
Gruss



Beitragvon woolfes » 28.11.2020, 18:24


@Yogi:
Gebe Dir völlig Recht. Wir werden morgen nicht untergehen, aber auch vermutlich nicht gewinnen. Dafür reicht es einfach nicht, und selbst wenn uns einfach das Glück fehlt (was man sich übrigens auch erarbeiten kann). Wir passen uns leider immer dem Gegner an, stark oder schwach. Oder wann drängen wir dem Gegner mal unser Spiel auf? Dazu hat die Mannschaft nicht das Selbstbewusstsein, oder einfach nicht die Eier.



Beitragvon fck-thorti » 28.11.2020, 19:19


ich hoffe Zuck und Ciftci können doch noch spielen morgen :nachdenklich: :nachdenklich:



Beitragvon Red_Devil » 28.11.2020, 19:20


Ich denke aktuell ist die Chance in Saarbrücken zu gewinnen so hoch, als wenn Köln in Dortmund gewinnt 8-)



Beitragvon Soccer1 » 28.11.2020, 19:29


Red_Devil hat geschrieben:Ich denke aktuell ist die Chance in Saarbrücken zu gewinnen so hoch, als wenn Köln in Dortmund gewinnt 8-)



Aboslut meine Meinung. Jedes Spiel muss gespielt werden. Ich bin mir sicher, dass wir in Saarbrücken nicht verlieren
:teufel2:



Beitragvon fck-thorti » 28.11.2020, 19:32


Ich hoffe auch das wir mindestens 1 Punkt holen :) die reden schon von Macht im Südwesten sollen mal auf die Karte schauen wer alles zum Südwesten gehört :lol: :lol: :lol:



Beitragvon Briggedeiwel » 28.11.2020, 19:51


woolfes hat geschrieben:Oder wann drängen wir dem Gegner mal unser Spiel auf? Dazu hat die Mannschaft nicht das Selbstbewusstsein, oder einfach nicht die Eier.


Wir haben eben nicht die notwendige Qualität bei Ballbesitz.
Das Team steht sehr tief, spielt relativ destruktiv. Egal gegen wen wir spielen, meist kommt der Gegner kaum zu Chancen. Man selbst aber auch nicht.

Daher könnte ich mir morgen wieder ein trostloses Remis vorstellen.

Hoffen wir mal das es bei Zuck und Ciftci mindestens eine Halbzeit reicht.
Mit Feng Shui hat man 2015 den :teufel2: aus dem Stadion vertrieben. Seit dem geht's Berg ab und zwar steil.
Leider ist der rote Teufel, der Geist von Zusammenhalt und Leidenschaft, seit dem nicht mehr wiedergekehrt. :cry:



Beitragvon Schwebender Teufel » 28.11.2020, 20:10


Ich wollte nur mal eins los werden der 1.FC Kaiserslautern ist und bleibt mein absoluter Traumverein es wird für mich nie einen anderen Verein geben.
Der Mythos Betzenberg ist einfach Legende...dazu die menschlichen Legenden....Kaiserlautern du bist einfach nur toll..
Und die 307 km von Wuppertal lege ich für dich immer wieder gern zurück....sorry liebe Leute wollte ich heute Abend mal los werden :schild: :schild: :schild: :schild:



Beitragvon fck-thorti » 28.11.2020, 20:36


morgen heißt es nicht saarbrigge ihr geile sondern Lautern ihr geile :teufel2: :teufel2: :teufel2: :teufel2:



Beitragvon Rickstar » 28.11.2020, 22:03


Die Aufstellung ist ja im Moment ein wirkliches Puzzlespiel.

1) Nach dem erfolgreichem Kampf gegen Lübeck hätte ich eigentlich folgende Aufstellung gegen SB ins Rennen geschickt:

Bild
Bank: Raab / Winkler / Jensen / Zuck / Morabet / Ritter / Huth

D.h. Sickinger für den schwachen Hercher rein und Kleinsorge nochmal eine Chance gegeben. Kleinsorge hat mir offensiv gar nicht so schlecht gefallen, aber nach hinten war das zu wenig. Hoffe daher, dass Sickinger ihn besser anweist und auch die rechte Seite besser zusammenhält als Hercher. Erste Alternative für Hercher wäre natürlich eher Rieder aufgrund seiner größeren Erfahrung als RV im Vergleich zu Sickinger, aber je weniger Änderungen desto besser. Vorne würde ich Huth für Röser oder Hanslik rausrotieren, da Huth jetzt auch keine wirklichen Argumente für einen Startelfeinsatz geliefert hat und Röser / Hanslik frischer sein sollten. Röser wäre meine erste Wahl, da ich in ihm mehr Potential sehe, was er natürlich bisher viel zu selten abgerufen hat.

2) Sollten jetzt wirklich alle angeschlagenen Spieler ausfallen (was ich nicht glaube. Glaube eher, dass JS ein ausgekochter Trainerfuchs ist), würde ich so aufstellen:

Bild

Bank: Raab / Winkler / Scholz / Gözütok / Morabet / Hanslik / Huth

D.h. Anstelle von Hercher dann eben Jensen, den ich von der Defensivarbeit mit Sickinger mindestens auf einer Höhe sehe. Nach vorne wahrscheinlich schwächer, aber ist eben auch nur der Backup vom Backup vom Bachup. Für Citci dann den offensiveren Ritter, was wahrscheinlich in einer Mittelfeldraute enden würde.

Generell erwarte ich einen abwartenden Gegner und bei uns müde Spieler. Diesmal wird es wohl wirklich ein Kampf. Vielleicht drücken wir ja einen rein und schaukeln das Ding dann doch mal über die Zeit. Tipp daher 1:0 durch Bachmann.



Beitragvon cassidy » 28.11.2020, 22:41


Warum wird der morgige glorreiche Sieg unseres FCK eigentlich nicht im Free-TV übertragen? Das S in S(W)R steht wohl für Saftladen.



Beitragvon neinzuredbull » 28.11.2020, 22:48


Bild

Das wäre meine Traumaufstellung, wenn alle fit werden (Ciftci,Zuck & Sickinger). Ciftcis Formkurve zeigt nach oben, auch wenn er jetzt gegen Lübeck mal ein schwächeres Spiel dabei hatte. Zuck hat immerhin schon 2 Tore geschossen, den Siegtreffer gegen Lübeck entscheidend eingeleitet und ist einer, der ein Spiel immer mit nem guten Pass oder ner Flanke mitentscheiden kann. Zudem Sickinger auf RV, da mir hier Gözütok viel zu unsicher ist und einfach auch nicht die Erfahrung für so ein Derby hat. Es ist für ihn eine ungewohnte Position und auch so seh ich ihn nicht als gut genug für die Startelf. Sickinger hat in der u21 auch schon RV gespielt und kann diese Position sicherlich auch - da bin ich mir sicher. Zudem sollte man die sehr erfolgreiche Innenverteidigung mit Kraus und vor allem Bachmann jetzt nicht auflösen. Jay gg Lübeck für mich extrem überzeugend: Note 1! Jeden Zweikampf gewonnen, körperlich präsent, gutes Stellungsspiel und vor allem 100%-iger Einsatz - das war von ihm schon absoluter Derbymodus! :daumen:
Bild



Wenn das nicht hinhaut mit unseren Angeschlagenen würde ich als RV Jensen aufbieten, der im Verbandspokal schon sehr ordentlich in Erscheinung getreten ist. Sehe ihn besser als Gözütok. Dazu dann Kleinsorge und Hanslik rein in nem 4-1-4-1. Andere Lösungen für unser "Problem" im zentralen Mittelfeld sehe ich dann nicht: Fehlen würden hier dann im "Worst-Case" Bakhat, Ciftci, Sickinger und Bachmann, da er für die IV wichtig ist. Echt bekloppt! So also dann Rieder alleine auf der Sechs, davor Ritter als 10er mit Hanslik, über die Außen Redondo, der sich gut macht und Kleinsorge, der sich noch zeigen muss! Wäre dann ne Art 4-1-3-2 mit Hanslik und Pourié im Sturm. Das also meine Alternative, wenn alle Stricke reißen, was wir mal nicht hoffen. Aber auch dann wäre das, finde ich, noch ne respektable Elf! Ich hoffe sowas von auf Zuck und vor allem auf Ciftci. Gerade Hikmet kann momentan mit seinen Zuspielen den Unterschied machen, er ist in einer großartigen Verfassung und versteht es das Spiel zu lesen und die Räume zu erkennen. Seine Übersicht, sein Gefühl für Räume und seine Präzision bei den Pässen sind außergewöhnlich gut für Liga 3 und mit ihm, Ritter, Pourié, Redondo und Hlousek hätten wir gleich mehrere super Kicker aufm Platz. Hoffen wir, das die Jungs iwie fit werden und wir morgen ein Feuerwerk auf dem Platz abliefern. Denn morgen zählt vor allem Eines: 100% Einsatz, Wille, Gier und Leidenschaft den Sieg zu holen für diesen unfassbar geilen Verein und ein Statement zu setzen. Geil sein von Minute 1 an!! Nie nachlassen, Jungs! - Keinen Ball verloren geben, in jeden Zweikampf reinschmeißen und einfach 100% aufm Platz lassen! Teamgeist, Wille, Leidenschaft - diese Dinge brauchen wir und die führn uns zum Sieg, wenn wir sie morgen mitbringen und zeigen!
Auf gehts Jungs! Holt den Sieg - ihr könnt es, zeigt es! Für euch, für uns, für Lautre!! :teufel2: :teufel2: :daumen:
Zuletzt geändert von neinzuredbull am 28.11.2020, 23:14, insgesamt 2-mal geändert.
Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille alles für den anderen zu geben.



Beitragvon roterteufel81 » 28.11.2020, 22:59


cassidy hat geschrieben:Warum wird der morgige glorreiche Sieg unseres FCK eigentlich nicht im Free-TV übertragen? Das S in S(W)R steht wohl für Saftladen.


Nach 2 1/2 Jahren 3. Liga nicht mitbekommen, bzw. nicht einmal die ständigen Hinweise in der Vorberichten gelesen, dass dies aus lizenzrechtlichen Gründen nicht möglich ist?

SWR und alle anderen Dritten dürfen ausschließlich samstags.

Ansonsten gibt es Fanradios, oder aber ein Abo bei Magenta Sport.



Beitragvon Briggedeiwel » 28.11.2020, 23:53


roterteufel81 hat geschrieben:
cassidy hat geschrieben:Warum wird der morgige glorreiche Sieg unseres FCK eigentlich nicht im Free-TV übertragen? Das S in S(W)R steht wohl für Saftladen.


Nach 2 1/2 Jahren 3. Liga nicht mitbekommen, bzw. nicht einmal die ständigen Hinweise in der Vorberichten gelesen, dass dies aus lizenzrechtlichen Gründen nicht möglich ist?

SWR und alle anderen Dritten dürfen ausschließlich samstags.

Ansonsten gibt es Fanradios, oder aber ein Abo bei Magenta Sport.


Hat mich auch gewundert, dass wir morgen erst spielen. Dachte auch das Spiel kommt samstags und im free TV.
Auch wenn die dritten Programme nur samstags senden dürfen, hat man in den 2,5 Jahren gelernt, dass die ARD auch Einfluss auf den Spielplan nehmen kann um besondere Spiele ausstrahlen zu können.
Mit Feng Shui hat man 2015 den :teufel2: aus dem Stadion vertrieben. Seit dem geht's Berg ab und zwar steil.
Leider ist der rote Teufel, der Geist von Zusammenhalt und Leidenschaft, seit dem nicht mehr wiedergekehrt. :cry:




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bergtroll2_1998, Betzegeist, Gerrit1993, GerryTarzan1979, Harleking88, Lion47, Marki, Mike140510, palatin8, Philippee, Pinolino, westerwald-kl, Wolf869, Yogi und 174 Gäste