Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Wie spielt der FCK gegen Türkgücü?

Heimsieg für Türkgücü München
81
37%
Unentschieden
28
13%
Auswärtssieg für den 1. FC Kaiserslautern
110
50%
 
Abstimmungen insgesamt : 219

Beitragvon Gerrit1993 » 26.09.2020, 11:58


Bild

Vorbericht: Türkgücü München - 1. FC Kaiserslautern
Mit Nebengeräuschen zur Auswärts-Premiere

Am Sonntag geht es für den 1. FC Kaiserslautern zum Geisterspiel ins Grünwalder Stadion, wo mit Türkgücü München ein völlig neuer Gegner wartet. Im Verein werden aber schon wieder andere Dinge diskutiert.

Trainerdebatten gehören im Fußballgeschäft seit jeher dazu. Erst recht bei großen Vereinen wie dem FCK, bei denen viele Menschen mit dem Herzen dabei sind. Dass sie allerdings schon am ersten Spieltag losbrechen, das ist ungewöhnlich. Genau das hat sich jetzt aber in Kaiserslautern zugetragen. Vorgestern waren interne Diskussionen aus den Vereinsgremien an die Öffentlichkeit gelangt, in denen Cheftrainer Boris Schommers schon länger kontrovers gesehen wird. Ex-Meisterspieler Martin Wagner erklärte danach seinen Rücktritt von allen Ämtern, nicht nur, aber auch weil die Kollegen seiner Kritik an Schommers nicht folgen wollten.

Sportdirektor Boris Notzon bekräftigte dagegen gestern, er stehe voll und ganz hinter dem Trainer. Und Schommers unterstrich auf der Pressekonferenz zum Spieltag: "Ich spüre den kompletten Rückhalt des Vereins. Ich bin in einem stetigen konstruktiven Austausch mit Sportdirektor Boris Notzon und Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt und reflektiere mich dabei auch selbst."

Die Trainerdiskussion, sie ist endgültig aus den internen Kreisen in die Öffentlichkeit geschwappt, aber der Zeitpunkt wirkt absurd. Denn die 3. Liga hat gerade wieder angefangen, die Roten Teufel müssten sich eigentlich auf ihre sportlichen Hausaufgaben konzentrieren. Und da steht als nächstes Türkgücü München auf dem Spielplan. Das beste Mittel gegen Unruhe und Trainerdiskussionen sind freilich immer noch Siege. Die braucht der FCK dringend - auch wenn erst der 2. Spieltag der Saison ansteht.

Was muss man zum Spiel in München wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Der 1. FC Kaiserslautern ist ergebnismäßig denkbar schlecht in die Saison gestartet. Nach der Niederlage im Elfmeterschießen des DFB-Pokals gegen Jahn Regensburg verloren die Roten Teufel den Ligaauftakt gegen Dynamo Dresden - trotz 45 minütiger Überzahl - mit 0:1. Gegen einen starken Gegner, zweifellos. Und dennoch: Obwohl die Saison gerade erst angefangen hat, der Druck auf die Verantwortlichen ist schon spürbar. Doch der FCK kann Pflichtspiele auch noch gewinnen: Am Dienstag besiegte man im Verbandspokal den Sechstligisten SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach mit 2:0 - die Leistung stimmte dabei, lediglich das Ergebnis hätte (wieder einmal) viel höher ausfallen müssen.

Personell muss Schommers weiter auf die verletzten Neuzugänge Marius Kleinsorge und Alexander Winkler verzichten, die beide noch an den Folgen ihrer Rippenverletzungen laborieren. Ein Fragezeichen steht noch hinter Lucas Röser, der mit muskulären Problemen kämpft. Zu früh kommt ein Einsatz definitiv für Nicolas Sessa, der sich nach einer Bänderdehnung zu Beginn der Vorbereitung weiter im Aufbautraining befindet. Neu in die Startelf drängen Simon Skarlatidis und Marlon Ritter.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Türkgücü München ist mit einem ersten kleinen Achtungserfolg in die Saison gestartet. Im Stadtduell gegen Bayern München II ergatterte der Drittliga-Aufsteiger ein 2:2-Unentschieden. Doch die Ansprüche rund um den Verein sind alles andere als die eines klassischen Aufsteigers. 2016 übernahm der launische Investor Hasan Kivran den Verein, benannte ihn um, und pumpte von da an viel Geld in Türkgücü - was auf Deutsch so viel heißt wie "Türkische Kraft". Sein selbst formuliertes Ziel: Bis 2023 in die 2. Bundesliga aufsteigen.

Dafür verpflichtete man einige gestandene Drittligaspieler, wie etwa die beiden Offensivkräfte Petar Sliskovic und Tom Boere. Am Freitag vermeldeten die Münchner mit Flügelspieler Boubacar Barry von der zweiten Mannschaft des SV Werder Bremen ihren insgesamt 20. Neuzugang. Mit Alexander Schmidt steht seit dieser Saison außerdem ein neuer Übungsleiter an der Seitenlinie. Aufstiegstrainer Rainer Maurer durfte überraschend nicht bei den Münchnern weitermachen, Investor Kivran hatte andere Pläne.

Frühere Duelle

Wie bereits erwähnt ist die morgige Partie eine absolute Premiere. Weder in Pflicht- noch in Freundschaftsspielen trafen beide Mannschaften bisher aufeinander.

Fan-Infos

Auswärtsfahrten ins städtische Stadion an der Grünwalder Straße zählen immer zu den besonderen Fan-Erlebnissen. Allerdings hieß der Gegner bisher meistens 1860 München und es herrschte keine Corona-Pandemie. Doch in diesem Jahr ist eben alles anders. Weil im Großraum München wieder mehr Corona-Fälle auftreten, beschlossen die lokalen Ordnungsbehörden kurzerhand, Fußballspiele in der bayerischen Landeshauptstadt wieder als Geisterspiele auszutragen. So auch die Partie der Lautrer gegen Türkgücü. Auswärtsfans wären beim Duell gegen den Regionalliga-Aufsteiger, der seine Heimspiele abwechselnd an der Grünwalder-Straße, dem Olympiastadion und gegebenenfalls auch dem Stadion der Würzburger Kickers austrägt, aber ohnehin nicht gestattet gewesen. Die FCK-Fans können die Partie somit wieder nur live im Pay-TV verfolgen.

O-Töne

FCK-Trainer Boris Schommers: "Ich versuche,  in der aktuellen Situation den Druck von der Mannschaft fernzuhalten. Das bringt nur Unruhe rein und das ist ein weiterer Giftpfeil in Richtung Betzenberg. Mit Türkgücü erwartet uns kein normaler Aufsteiger. Vor allem in der Offensive haben sie brutale Qualität. Da müssen wir höllisch aufpassen."

Türkgücü-Sportdirektor Roman Plesche: "Wir hätten das erste Heimspiel gerne vor unseren Fans ausgetragen. Dennoch ist die Vorfreude brutal groß. Kaiserslautern wird schwieriger zu spielen sein, als Bayern II. Es ist eine etablierte Drittliga-Mannschaft, die robust in den Zweikämpfen agieren wird."

Daten und Fakten

Schiedsrichter: Exner (Bielefeld)

Voraussichtliche Aufstellungen

Türkgücü München: Vollath - Park, Velagic, Berzel, Stangl - Erhardt - Kirsch, Sararer, Fischer - Boere, Sliskovic

Es fehlt: Akkaynak (Schulterverletzung)

1. FC Kaiserslautern: Spahic - Schad, Kraus, Sickinger, Hlousek - Bachmann, Rieder, Ciftci - Skarlatidis, Pourié, Huth

Es fehlen: Gottwalt (OP nach Sprunggelenksfraktur), Kleinsorge (Rippenprellung), Sessa (Bänderdehnung), Spalvis (Reha), Winkler (Rippenbruch), evtl. Röser (muskuläre Probleme)

 - Ca. 45-60 Minuten vor Anpfiff auf unserer Twitter-Seite: Die endgültigen Aufstellungen.

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Badetuch » 26.09.2020, 12:09


Bild

Ich will Offensive und endlich ein Mittelfeld, dass kreativ etwas auf den Platz bekommen kann deswegen würde ich Ritter und Skarla von Anfang an bringen.

Hercher hat letzte Saison m.M.n. einen defensiv super Job gemacht. Deshalb ihn wieder als AV und Hlousek nach vorne geschoben. Die zwei können beide Positionen bedienen und im Spiel auch untereinander wechseln



Beitragvon NeverWalkAlone » 26.09.2020, 12:28


Hoffe das morgen ein eindeutiges Statement zu dem Kasperletheater hier (inspired by BILD) auf dem Platz folgt und wir die Türken aus München ordentlich wegballern.
Bin per Magenta am Start.
Wohnzimmer wird geflaggt und beschalt.

Wer diesem Kackblatt auch noch Geld oder Klicks in der Rachen wirft sollte mit Mistgabeln aus (mindestens) Europa vertrieben werden.
:teufel2:
:prost:Ole Rot Weiß so laaft die Gschischd :prost:



Beitragvon ikea68 » 26.09.2020, 12:50


Wegen der brutalen Qualität in der Offensive wird Schommers wieder 3 DM in die Startformation stellen. Warum soll er was ändern? Schließlich reflektiert er sich selbst und hat immer noch ein gutes Spiel von uns gegen Dresden gesehen...



Beitragvon Rickstar » 26.09.2020, 13:04


Klares 3:0 durch Zuck, 2x Ritter.
Kann mich selten an unattraktivere Gegner erinnern. Vielleicht noch VfR ahlen damals in Liga zwo....



Beitragvon fck19 » 26.09.2020, 13:04


Ich glaub wir gewinnen oder es gibt ein meppen vom letzten Jahr warum lassen wir außen vor. :?
VON DER WIEGE BIS INS GRAB FÜR IMMER 1. FCK



Beitragvon LDH » 26.09.2020, 13:17


Jaja, man muss wieder mehrmals erwähnen wie absurd es ist über den Trainer zu diskutieren. Wo gibts denn auch so was? Schon garnicht bei einem Chaos-Club wie dem FCK. Am Ende hätten wir ja Zustände wie bei Schalke oder dem HSV.
Nein, bei uns ist man ja seit dem Team Merk seriös aufgestellt. Ähnlich seriös und bodenständig wie Mainz 05. Bei denen würde es so etwas nie geben. Diskussionen über den Trainer schon zu Saisonbeginn.

Alle Grundlagen sind gelegt. Mannschaft ordentlich durch gewürfelt. Viele neue Spieler die sich erst eingewöhnen müssen. Kein eingespieltes Team. Die komplette Offensive und die besten Spieler abgegeben.
Da kann es in München nur einen Sieger geben.



Beitragvon habe » 26.09.2020, 13:20


ikea68 hat geschrieben:Wegen der brutalen Qualität in der Offensive wird Schommers wieder 3 DM in die Startformation stellen. Warum soll er was ändern? Schließlich reflektiert er sich selbst und hat immer noch ein gutes Spiel von uns gegen Dresden gesehen...


Kaum ein neues Thema eröffnet und schon wird wieder drauflos geballert. Aber es schon klar, für die schlechte Aussendarstellung ist nur der Verein verantwortlich. Die Selbstdarsteller hier haben damit nichts zu tun. Weiter so.



Beitragvon lancelot666 » 26.09.2020, 13:20


Badetuch hat geschrieben:[ Bild ]

Ich will Offensive und endlich ein Mittelfeld, dass kreativ etwas auf den Platz bekommen kann deswegen würde ich Ritter und Skarla von Anfang an bringen.

Hercher hat letzte Saison m.M.n. einen defensiv super Job gemacht. Deshalb ihn wieder als AV und Hlousek nach vorne geschoben. Die zwei können beide Positionen bedienen und im Spiel auch untereinander wechseln


Das wärs, hoffen wir Schommers siehts genauso. Ich befürchte aber es spielt .....
Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd !



Beitragvon breisgaubetze » 26.09.2020, 13:31


Ich nenne es einfach mal "destruktiv" und Frustabbau. Unter Umständen hat diese Stimmungsmache gar nichts mit dem FCK, dem Trainer, der Mannschaft, den Spielen zu tun, sondern ist persönlicher bzw. privater Frust, der sich hier eruptiv entlädt. Dazu kommt die pfälzische Provinz, strukturschwache Region, zu viel Schorle, Wein und Bier, die blöden Nachbarn, Arbeitskollegen, Stress mit der Frau/Mann etc.
Da kann so ein Forum schon mal zur Selbsthilfegruppe für jammernde Selbstdarsteller oder übermotivierte Experten in Sachen Trainertransfers ausarten.
Kurz und gut: es geht einem schon gehörig uff de Sack!

:teufel2: :daumen:



Beitragvon Baru » 26.09.2020, 13:52


Es geht zum zweiten Spiel der Saison, der FCK steckt mitten in einem Insolvenzverfahren... Und einige in und um den Verein haben nichts besseres zu tun als über den Trainer zu diskutieren. Kann ich ehrlich gesagt schwer nachvollziehen.
Sicher kann man Schommers kritisieren, in manchen Punkten mag diese Kritik womöglich auch angebracht sein. Aber es ist Tatsache, dass der FCK ab dem 15. Spieltag und damit ab Schommers' strukturellen Veränderungen in der Mannschaft das drittbeste Team der Liga war. Das sollte man bei aller Kritik auch mal zur Kenntnis nehmen. Und jetzt nach dem ersten Spieltag diese Diskussion zu führen? Halte ich für deplatziert.
Zum Spiel: für mich ist Türkgücü schwer einzuschätzen, daher bin ich verhalten optimistisch. Ich denke ein Einsatz von Skarlatidis könnte unserem Spiel gut tun, bin gespannt ob er von Beginn an ran darf.



Beitragvon am2504 » 26.09.2020, 15:24


Ich bin heute in Schreiblaune!

An Alle, die hier nur draufhauen und den Wandel mit allen Mitteln (Rauswurf, etc.) haben wollen, kommt jetzt ein ernstgemeinter Vorschlag:

1. Mitgliedschaft beim FCK beantragen! (Ganz wichtig!)
2. Konzept erstellen und den Mitgliedern bei der nächsten Wahl vorstellen (bitte dran denken: das Konzept muss natürlich ALLEN gerecht und von ALLEN geliebt werden und das Endziel muss natürlich die sportliche Konsolieidierung sein, sprich: mindestens die Bazis müssen in den nächsten 5 Jahren hinter uns bleiben!)
3. (und jetzt wird es schwierig...) Man muss gewählt werden!
4. Dann muss man, sein Konzept auch noch durchbringen! Und Achtung! Jetzt kommt noch eine Schwierigkeit (unter Pkt. 2. schon mal erwähnt), jetzt müssen auch ALLE Anderen das Konzept mittragen UND umsetzen.

Ganz schwierig wird es natürlich, wenn ein Mitgewählter, denn man ist ja nicht Alleine in so einem Gremium, leider mal nicht dem Konzept folgen kann und direkt die "beleidigte Leberwurst" spielt und medienwirksam zurücktritt (medienwirksam = ich gebe Euch Medien mal ein paar Informationen...).
UND jetzt kommt die größte Schwierigkeit: DIE sogenannte BASIS, nämlich die Fans... die natürlich alles wissen und auch noch besser!

Achso, ich habe noch einen entscheidenden Punkt vergessen: wir sind ja insolvent! Sprich das Komzept muss ohne große Kohle und ohne große Namen auskommen (Neymar, Messi, Ronaldo, Ibrahimovic und Mourinho werden dann wohl nicht zu uns kommen können...)

Also: Aufruf an Alle die es besser können! Fangt bei Punkt 1. an und arbeitet Euch durch! Dann wird unserem langfristigen Erfolg wohl nichts mehr im Wege stehen!

Ole ole, ole ola! Der FCK ist wieder da!



Beitragvon Spielmacher89 » 26.09.2020, 15:37


Ich würde in etwa so aufstellen:

Bild

Ich vermute aber Hercher, Bakhat und Skarlatidis werden nicht in der Startformation von Schommers sein. Never change a winning Team...



Beitragvon rudideivel » 26.09.2020, 15:49


Jacob und Shipnowski treffen für Saarbrücken. Aktuell 2: 0 gegen Rostock. Nur so nebenbei. Immer wieder Bemerkenswert zu beobachten, dass alle ehemaligen Fck Spieler bei anderen Vereinen Leistungsträger sind bzw.befreit aufspielen.



Beitragvon walgar » 26.09.2020, 15:57


Nach dem 2.Spieltag haben maximal 2 Mannschaften volle Punktzahl. Da muss man jetzt noch keine Panik bekommen.



Beitragvon Rickstar » 26.09.2020, 16:10


rudideivel hat geschrieben:Jacob und Shipnowski treffen für Saarbrücken. Aktuell 2: 0 gegen Rostock. Nur so nebenbei. Immer wieder Bemerkenswert zu beobachten, dass alle ehemaligen Fck Spieler bei anderen Vereinen Leistungsträger sind bzw.befreit aufspielen.

Ich hätte ehrlich gesagt lieber Anderson zurück, aber so ist es eben. Jakob war damals für die zweite Liga zu schwach und hat sich nach mehreren Jahren in der regionalliga (!) in Liga 3 bei einem Mittelfeldteam eingefunden. Shipnowski wiederum konnte sich bei Wehen in Liga 2 nicht durchsetzen und ist auf diesem Weg bei SB gelandet. Sehe nicht, wie die beiden uns qualitativ verstärken sollen.



Beitragvon rudideivel » 26.09.2020, 16:15


walgar hat geschrieben:Nach dem 2.Spieltag haben maximal 2 Mannschaften volle Punktzahl. Da muss man jetzt noch keine Panik bekommen.

Richtig!!!!
Allerdings betrachtet man die ersten 6 Spieltage muss man in Wehen Wiesbaden, in Ingolstadt zuhause gegen Waldhof, morgen in München etc.oha.....läufts wie immer, laufen wir dann der Musik schon weit hinterher.



Beitragvon Doppelsechs » 26.09.2020, 16:47


Rickstar hat geschrieben:
rudideivel hat geschrieben:Jacob und Shipnowski treffen für Saarbrücken. Aktuell 2: 0 gegen Rostock. Nur so nebenbei. Immer wieder Bemerkenswert zu beobachten, dass alle ehemaligen Fck Spieler bei anderen Vereinen Leistungsträger sind bzw.befreit aufspielen.

Ich hätte ehrlich gesagt lieber Anderson zurück, aber so ist es eben. Jakob war damals für die zweite Liga zu schwach und hat sich nach mehreren Jahren in der regionalliga (!) in Liga 3 bei einem Mittelfeldteam eingefunden. Shipnowski wiederum konnte sich bei Wehen in Liga 2 nicht durchsetzen und ist auf diesem Weg bei SB gelandet. Sehe nicht, wie die beiden uns qualitativ verstärken sollen.

Jakob ist ganz sicher stärker als Huth, Schipnowski war im Aufstiegsjahr klarer Stammspieler in Wehen, wurde durch Aigner verdrängt, das kann passieren. Ihn hätte ich hier gerne gesehen, ist, jung, kann links wie rechts aussen und ist Pfälzer.....



Beitragvon Yogi » 26.09.2020, 17:15


Rickstar hat geschrieben:
rudideivel hat geschrieben:Jacob und Shipnowski treffen für Saarbrücken. Aktuell 2: 0 gegen Rostock. Nur so nebenbei. Immer wieder Bemerkenswert zu beobachten, dass alle ehemaligen Fck Spieler bei anderen Vereinen Leistungsträger sind bzw.befreit aufspielen.

Ich hätte ehrlich gesagt lieber Anderson zurück, aber so ist es eben. Jakob war damals für die zweite Liga zu schwach und hat sich nach mehreren Jahren in der regionalliga (!) in Liga 3 bei einem Mittelfeldteam eingefunden. Shipnowski wiederum konnte sich bei Wehen in Liga 2 nicht durchsetzen und ist auf diesem Weg bei SB gelandet. Sehe nicht, wie die beiden uns qualitativ verstärken sollen.


leider kein Vertrag für die 3.liga gehabt

mit Anderson und Mwene wären wir wieder aufgestiegen

Schnee von gestern nicht mehr zu ändern.
Trotzdem Kühlwetter hätte man halten müssen !
Pick abzugeben war ok



Beitragvon wernerg1958 » 26.09.2020, 17:57


Was bitte hat die Trainerdiskussion mit dem Beginn der neuen Saison zu tun, die Diskussion war schon in der vergangen und würde genau wie der Trainer in die neue Saison mitgenommen. Und mit den ersten Pflichtspielen im Pokal und der Liga war weder der Trainer noch der Sportdirektor noch die Mannschaft in der Lage diese Diskussion durch Leistung leiser zu machen oder gar zu beenden. Morgen kein Sieg wird es wieder laut weiter gehen.



Beitragvon Talentfrei » 26.09.2020, 18:38


Doppelsechs hat geschrieben:Jakob ist ganz sicher stärker als Huth, Schipnowski war im Aufstiegsjahr klarer Stammspieler in Wehen, wurde durch Aigner verdrängt, das kann passieren. Ihn hätte ich hier gerne gesehen, ist, jung, kann links wie rechts aussen und ist Pfälzer.....


Wieso ist Jakob stärker als Huth? Hat der letztes Jahr mehr als 14 Tore in der 3. Liga? Ist mir da was entgangen?



Beitragvon Betziteufel49 » 26.09.2020, 18:43


Wer das Spiel in Saarbrücken gesehen hat muss doch zugeben das der Aufsteiger Saarbrücken heute mindestens so viel drauf hat wie unsere Mannschaft im 3.Jahr der Liga. 8-)

Also mir sind kaum - bis gar keine Fehlpässe aufgefallen. Der Neuling verspricht eine gute Saison so ähnlich wie W.Mannheim letzte Saison.

Rostock machte allerdings auch einen müden Eindruck, wahrscheinlich bedingt durch die weite Anreise. :cry:

Zu hoffen bleibt das wir morgen hoffentlich 3 Punkte einfahren. :teufel2:
Das Alte ist vergangen siehe es ist alles neu geworden.
01.10.2020 Jeff Saibene :teufel2:



Beitragvon kl_trott » 26.09.2020, 19:04


Bild



Beitragvon betzebub1985 » 26.09.2020, 19:07


Türkgücü München ein Verein denn niemand braucht. Und nein dies ist auf keinen Fall rassistisch gemeint. Aber Ich denk wenn ein Verein nach erfolgreichem Aufstieg 20 Spieler austauscht +Aufstiegstrainer sagt das schon alles über den Charakter dieses Vereins. Das Theater rund um den DFB Pokal trägt neben der Tatsache das dieser Verein insgesamt 3 Stadien melden musste um überhaupt eine Lizenz bekommen sicher auch nicht dazu bei besonders viel Sympathien für den Verein zu haben.

Was bleibt ansonsten zu dem Spiel zu sagen. Ich hoffe einfach das wir die ganzen Nebenkrieg Schauplätze ausblenden und uns endlich einmal aufs Fußballspielen konzentrieren. Das die Mannschaft es kann hat sie phasenweise schon angedeutet doch es hilft nichts wenn uns das nur in Phasen gelingt, wir müssen das über 90 Minuten auf dem Platz bringen um erfolgreich zu sein.



Beitragvon Newtrial » 26.09.2020, 20:59


Betziteufel49 hat geschrieben:Wer das Spiel in Saarbrücken gesehen hat muss doch zugeben das der Aufsteiger Saarbrücken heute mindestens so viel drauf hat wie unsere Mannschaft im 3.Jahr der Liga. 8-)

Also mir sind kaum - bis gar keine Fehlpässe aufgefallen. Der Neuling verspricht eine gute Saison so ähnlich wie W.Mannheim letzte Saison.

Rostock machte allerdings auch einen müden Eindruck, wahrscheinlich bedingt durch die weite Anreise. :cry:

Zu hoffen bleibt das wir morgen hoffentlich 3 Punkte einfahren. :teufel2:

Ääääh, einfach nur Nein! Ich habe das Spiel ab ca. der 20. Minute verfolgt und da war beiderseits nix zu sehen, was mir auch nur ansatzweise Angst einjagen würde. Fehlpässe gab es beiderseits übrigens durchaus zu sehen und die Standards und Abschlüsse (mit Ausnahme des technisch feinen Lattentreffers von Breier) waren genauso grottig wie bei uns. Hättest Du jetzt den in Hz 1 spektakulären Waldhof-Kick letztens gegen Victoria Köln angesprochen, hätte ich Dir recht gegeben. Aber das heute war m. E. biedere Drittligakost mit viel Grätschen und den Gegner anlaufen.




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Betze Bo, Betzepower1973, reklov und 189 Gäste