Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

In Schulnoten: Wie bewertest Du die Verpflichtung von Marvin Pourié?

Umfrage endete am 07.09.2020, 13:46

1
118
49%
2
100
41%
3
21
9%
4
1
0%
5
1
0%
6
1
0%
 
Abstimmungen insgesamt : 242

Beitragvon Thomas » 31.08.2020, 13:29


Bild

Neuer Stürmer: Marvin Pourié wird ein Roter Teufel

Der Transfer ist fix: Marvin Pourié (29) wechselt wie erwartet für ein Jahr auf Leihbasis vom Karlsruher SC zum 1. FC Kaiserslautern. Dies gab der Stürmer selbst via Instagram bekannt.

Der Torschützenkönig der Drittliga-Saison 2018/19 schreibt: "Ich freue mich , dass die letzten Wochen ein erfolgreiches Ende genommen haben! Ich werde diese Saison auf Leihbasis zum 1. FC Kaiserslautern wechseln! Gemeinsam mit dem FCK freue ich mich auf eine spannende und erfolgreiche Saison! (Link)" Unter anderem die "Badischen Neuesten Nachrichten" und der "Kicker" berichten über die Modalitäten: Demnach beinhaltet der Leihwechsel eine Kaufoption in einem Jahr, er erfolgt ohne Leihgebühr und der KSC übernimmt einen Teil des Gehalts, wobei auch Pourié beim Wechsel von der 2. Bundesliga in die 3. Liga auf Geld verzichten soll.

Ergänzung, 13:49 Uhr: Die offizielle Pressemitteilung des FCK

FCK leiht Marvin Pourié aus

Der 1. FC Kaiserslautern verstärkt seine Offensive mit Stürmer Marvin Pourié. Der Drittliga-Torschützenkönig der Saison 2018/19 wechselt für ein Jahr auf Leihbasis mit anschließender Kaufoption vom Zweitligisten Karlsruher SC an den Betzenberg.

Der 29-Jährige spielte in der Jugend für Borussia Dortmund und den FC Liverpool, eher er im Jahr 2009 seinen ersten Profivertrag beim FC Schalke 04 unterschrieb und an den TSV 1860 München ausgeliehen wurde. Im Sommer 2010 stand Marvin Pourié nach einem mehrwöchigen Probetraining bereits vor einem Engagement beim 1. FC Kaiserslautern, das letztlich aber doch am Veto von Schalke-Trainer Felix Magath scheiterte. In der Folge spielte der 1,84 Meter große Angreifer acht Jahre lang im europäischen Ausland, genauer gesagt für mehrere dänische Erstligisten sowie in Belgien und Russland. In dieser Zeit wurde er unter anderem im Jahr 2016 mit dem FC Kopenhagen Dänischer Meister und kam für den Club in vier Champions-League-Spielen, darunter Spiele gegen Juventus Turin und Real Madrid, zum Einsatz.

Im Januar 2018 kehrte er nach Deutschland zum Karlsruher SC zurück, mit dem er in der Saison 2018/19 den Aufstieg in die Zweite Liga feiern konnte. Mit 22 Toren und 6 Vorlagen hatte er dabei als Torschützenkönig der 3. Liga einen erheblichen Anteil am Vize-Meistertitel des KSC. In der Rückrunde der zurückliegenden Spielzeit war Marvin Pourié an die Eintracht aus Braunschweig ausgeliehen, mit der er ebenfalls als Stammspieler den Aufstieg in die Zweite Liga feiern konnte. In seiner Karriere sammelte der Stürmer bisher unter anderem Erfahrung in 34 Zweitligaspielen (3 Tore, 2 Assists), 69 Drittligapartien (29 Tore, 10 Assists) sowie in 134 Erstligaspielen in Dänemark (38 Tore, 14 Assists).

"Marvin Pourié hat in den letzten beiden Jahren einen maßgeblichen Anteil am Aufstieg des KSC und von Eintracht Braunschweig gehabt. Mit ihm bekommen wir einen körperlich robusten, schnellen und torgefährlichen Mittelstürmer, einen der besten Stürmer der 3. Liga der letzten Jahre. Er ist ein gestandener Spieler, der uns mit seiner Erfahrung sofort helfen wird, daher freuen wir uns sehr über die Verpflichtung", kommentiert FCK-Sportdirektor Boris Notzon den Transfer.

"Ich bin sehr glücklich, dass es geklappt hat und ich die Möglichkeit habe, künftig für einen solch großen Traditionsverein wie den FCK auflaufen zu dürfen. Ich freue mich auf die kommende Saison und werde auf dem Platz alles dafür geben, dass wir unsere Ziele erreichen. Ich bin jetzt zwei Jahre in Folge aus der Dritten Liga aufgestiegen und hätte natürlich nichts dagegen, dies noch einmal zu erleben", erklärt Marvin Pourié.

Spielerdaten
Name: Marvin Pourié
Position: Angriff
Geboren: 08.01.1991 in Werne
Nationalität: Deutsch
Größe: 1,84 m
Gewicht: 83 kg
Beim FCK ab: 31. August 2020
Vertrag bis: 30. Juni 2021
Frühere Vereine: Eintracht Braunschweig, Karlsruher SC, Randers FC, FC Kopenhagen, FK Ufa, SønderjyskE, SV Zulte Waregem, Silkeborg IF, FC Schalke 04, TuS Koblenz, TSV 1860 München, FC Liverpool, Borussia Dortmund

Quelle: Der Betze brennt / Pressemeldung FCK

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Alle FCK-Transfers zur Saison 2020/21
- Transfer-Ticker: Alle Neuigkeiten von der Wechselbörse


Ergänzung, 18:28 Uhr:

Bild
Marvin Pourié: Aufstiegsjubel im Trikot von Eintracht Braunschweig; Foto: Imago Images

Sechster Neuzugang des FCK: Das ist Marvin Pourié

Endlich ist es fix: Der 1. FC Kaiserslautern leiht Marvin Pourié vom Karlsruher SC aus. Eine Personalie, die sich nicht nur als weiterer Transfercoup deuten lässt, sondern auch als gutes Omen: Pourié ist zuletzt zwei Mal hintereinander von der Dritten in die Zweite Liga aufgestiegen.

Mit Pourié bekommt der FCK einen "körperlich robusten, schnellen und torgefährlichen Mittelstürmer, einen der besten Stürmer der 3. Liga der letzten Jahre", erklärt Sportdirektor Boris Notzon in der offiziellen Pressemitteilung des Vereins. "Er ist ein gestandener Spieler, der uns mit seiner Erfahrung sofort helfen wird." Der Kontrakt für den 29-Jährigen ist auf ein Jahr befristet, mit dem KSC zudem eine Kaufoption vereinbart.

In der Saison 2018/19 sicherte sich Pourié im KSC-Dress mit 22 Treffern den Titel des Torschützenkönigs der 3. Liga. In der Rückrunde 2019/20 war er an Eintracht Braunschweig ausgeliehen. Seine Scorer-Statistik verzeichnet in dieser Halbserie zwar lediglich vier Treffer und drei Vorlagen, Beobachtern zufolge zählte er aber dennoch zu den Aktivposten in der Offensive des Aufsteigers. Insbesondere sein Zusammenspiel mit dem überragenden Zehner Martin Kobylanski wird gelobt.

Seine Treffer für den KSC aus der Aufstiegssaison sind in dem nachfolgenden Zusammenschnitt zu sehen. Eine Sammlung, die nebenbei sehr deutlich belegt, wie viele Treffer die Topteams dieser Liga nach Kontern und Standardsituationen erzielen.

» Zum Video: Karlsruher SC - Alle Tore der Saison 2018/19

Vor allem macht das Video Pouriés spezifische Stärken sichtbar. Er vollstreckt - zum Teil sehr eindrucksvoll - aus der Box, erzielt aber auch Treffer nach tiefen Pässen und auf langen Wegen aus Umschaltmomenten. Dabei bietet er sich auch auf den Flügeln an, ebenso gibt er immer wieder mal den Vorbereiter. Ins variable Offensivspiel von FCK-Trainer Boris Schommers dürfte er sich daher gut integrieren lassen.

Toptalent, Enfant terrible, Torjäger: Ein bewegtes Fußballerleben

Außerhalb des Rasens jedoch galt Marvin Pourié bislang nicht gerade als pflegeleichter Charakter. Schon aus seinen jungen Jahren sind Geschichten über diverse Eskapaden überliefert. Auch seine Ausleihe nach Braunschweig im Winter 2019/20 war von unschönen Zwischentönen begleitet. Der überragende Goalgetter aus der Aufstiegssaison des KSC hatte wiederholt seinem Ärger darüber Luft gemacht, dass er beim nunmehrigen Zweitligisten oft nur noch auf der Bank saß.

Insbesondere, nachdem KSC-Trainer Alois Schwarz die Grundordnung seines Teams von einem 4-4-2 auf ein 4-2-3-1 umgestellt hatte, fand Pourié kaum noch Platz in der Startelf. Als einzige Sturmspitze zog Schwartz ihm meist den Ex-Lautrer Philipp Hofmann vor. Von seinen 16 Einsätzen in der Hinrunde bestritt Pourié nur noch die Hälfte von Beginn an. Dagegen begehrte er solange auf, bis er sogar vom Mannschaftstraining ausgeschlossen wurde.

In Lautern stand der aus dem Münsterland stammende Pourié zwar noch nicht unter Vertrag, den Betzenberg kennt er dennoch recht gut. Im Sommer 2009 war der damals 18-Jährige wochenlang Trainingsgast des FCK und absolvierte sogar Testspiele im FCK-Dress. Vermittelt hatte ihn Lauterns damaliger Cheftrainer Marco Kurz, der Pourié bei 1860 München betreut hatte und von dessen Talent sehr angetan war. Der FC Liverpool hatte die Nachwuchshoffnung schon als U17-Junior aus dem westfälischen Hamm nach England gelotst. Drei Jahre später holte der FC Schalke 04 den jungen Stürmer nach Deutschland zurück und verlieh ihn zunächst zu den Münchner Löwen.

Durchbruch in Dänemark - aber nicht beim dänischen FCK

Nach langen Wochen in Lautern es jedoch zu keinem Vertragsabschluss mit dem FCK, der damalige Schalke-Trainer Felix Magath verweigerte seine Zustimmung. Pourié gab daraufhin ein kurzes Gastspiel bei der TuS Koblenz und wechselte anschließend nach Dänemark. Bei Silkeborg IF markierte er in zwei Jahren 25 Treffer, die hier dokumentiert sind - und seine Qualitäten ebenfalls gut dokumentieren.

» Zum Video: Alle Tore von Marvin Pourié für Silkeborg IF

So machte er das dänische Topteam FC Kopenhagen auf sich aufmerksam, das ihn 2013 für 1,28 Millionen Euro Ablöse aus Silkeborg verpflichtete. Beim dänischen FCK kam Pourié in drei Jahren jedoch nur auf 24 Einsätze, wobei er meist nur eingewechselt wurde. Sein Beitrag zum Meisterschaftsgewinn Kopenhagens 2016 ist daher nur bescheiden. Immerhin kam er zu zwei Kurzeinsätzen in der Champions League, und das gegen Juventus Turin und Real Madrid.

Die meiste Zeit in seinen drei Jahren beim dänischen FCK war Pourié an andere Klubs ausgeliehen, wodurch er auch in Russland und Belgien Erfahrungen sammelte. 2016 gab Kopenhagen ihn ablösefrei an den Liganachbarn Randers FC ab. Mit 22 Treffern und acht Vorlagen knüpfte er dort, zumindest was die statistischen Werte angeht, wieder an seine erfolgreichen Zeiten in Silkeborg an. 2018 holte der KSC den nunmehr gereiften Wandervogel wieder nach Deutschland zurück, wofür er sich mit seiner bis bis dahin erfolgreichsten Spielzeit bedankte.

"Ich lebe von meiner Dynamik und Explosivität"

Beobachter seiner jüngsten Halbserie in Braunschweig betonen, dass Pourié in dieser Zeit sehr mannschaftsdienlich spielte und großen Anteil am Aufstieg der Eintracht hat. Auch sei er außerhalb des Platzes nicht unangenehm aufgefallen.

"50 Prozent der Mannschaft haben mich gehasst, der Rest geliebt", sagt Marvin Pourié über seine Zeit Silkeborg. Die Stimmungsbilder in seinen späteren Teams scheinen sich ähnlich dargestellt zu haben. In einem [url=https://11freunde.de/artikel/marvin-pourié-ich-kämpfe-an-der-grasnarbe/1308107]Interview mit "11Freunde"[/url] räumte er ein, früher mit "einem übertriebenen Selbstbewusstsein" aufgetreten sein, das aber nicht anderes als ein "Selbstschutzmechanismus" gewesen sei. Auf andere habe dies eben arrogant gewirkt.

Über den Fußball in der 3. Liga sagt er: "Er ist sehr physisch. Im Grunde ist es Fußball, wie man ihn von früher her kennt. Es wird an der Grasnarbe gekämpft. Das mache ich auch. Ich habe keine Probleme damit, mich in die Zweikämpfe reinzuwerfen. Das ist meine Philososophie."

"Ich lebe von meiner Dynamik und Explosivität", beschreibt Marvin Pourié in diesem YouTube-Interview seine Fähigkeiten als Spieler - und bezeichnet den "älteren Ronaldo", aber auch Lionel Messi und Luis Figo als seine Vorbilder. Na, da darf man doch wirklich gespannt sein.

» Zum Video: Alle Tore von Marvin Pourié für Silkeborg IF

Quelle: Der Betze brennt / Autor: Eric Scherer
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon PeterausSaarbrücken » 31.08.2020, 13:32


Herzlich WILLKOMMEN Gib alles 20 Buden reichen ja schon :teufel2:



Beitragvon FCK05B » 31.08.2020, 13:33


Würde es jetzt auch noch Lautern Verkündern wär es Perfekt :D :teufel2:
Aber Sau starker Transfer :daumen:
Zuletzt geändert von FCK05B am 31.08.2020, 13:34, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Bene.Betze » 31.08.2020, 13:33


Herzlich Willkommen beim geilsten Club der Welt. Für mich ein absoluter TOP-Transfer!! Hau rein Marvin...
:teufel2: Forza FCK :teufel2:



Beitragvon De Sandhofer » 31.08.2020, 13:35


Also isch bin aach fer de Porre unn dodezu bassd om beschde Grummbeere unn Fläschkischelscher. Also ää Grummbeer unn ää Fläschkischelsche hämmer Beschdimmd in unserm Kader, wo mär im Schdurm dezuschdelle kennen. SCHBASS gmachd.
Herzlich Willkommen unn alles Gute uffem Betze :teufel2: :teufel2:
Hackfleisch kneten ist wie Tiere streicheln, nur später.



Beitragvon Rheinhessenposten » 31.08.2020, 13:36


jetzt bin ich gespannt... Wer geht noch? Wie intensiv wird der interne Konkurenzkampf? Wie viele Buden macht der Junge? Wann kommen die ersten "alles ist schlecht" Kommentare? Also ich freu mich ja!
Unsre Heimat, unsre Liebe, in den Farben Rot Weiß Rot,
Kaiserslautern, 1900, wir sind treu bis in den Tod!



Beitragvon Achim71 » 31.08.2020, 13:38


Torjäger Nummer 3, sehr gut :daumen:
Wobei Pourie auch hinter den Spitzen spielen kann und als Zuspieler wertvoll ist.

Heißt aber im Umkehrschluß, HDH hat an der Ablöse für Kühlwetter nochmal draufgelegt und der verabschiedet sich jetzt
Zuletzt geändert von Achim71 am 31.08.2020, 13:39, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon klee2808 » 31.08.2020, 13:39


Top Transfer!

Herzlich Willkommen auf dem Betze .

Jetzt noch Pick und Kühli halten dann wird es schwierig die Erwartungen weit unten zu halten .

Bin überzeugt davon das BS was aus dem Kader holt .
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben." (Fritz Walter)



Beitragvon Marc222 » 31.08.2020, 13:39


Jetzt wird noch interessant zu wissen sein, ob eine KO besteht oder nicht.

Hoffen wir, dass er im dritten Jahr in Folge in die zweite Liga aufsteigt.



Beitragvon Betze_FUX » 31.08.2020, 13:43


Adam Hlousek
Alexander Winkler
Marius Kleinsorge
Nicolas Sessa
Tim Rieder
Marvin Pourie

das sind ja durchaus ein paar Spieler mit einer ernst zunehmenden Vita dabei...

Ich frage mich echt wir wir das hinbekommen in der momentanen Situation als Insolventer 3Ligist.

Sollte der FCK tatsächlich immer noch so eine "Stake Marke" sein?!
Trotz der beschissenen Arbeit und Ausstrahlung der letzten Jahre.

So langsam glimmt dann doch etwas Hoffnung auf bei mir..
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
COVIDIOT ist keine Beleidigung



Beitragvon Betzegeist » 31.08.2020, 13:44


Auf jeden Fall ein äußerst "spannender" Transfer. Vielleicht der "spannendste" seit Idrissou...

Aus meiner Sicht ein Baustein bei dem Vorhaben Lösungsmöglichkeiten gegen tief stehende Gegner zu finden. Dabei natürlich viel Erfolg!

Damit sollte der Kühlwetter-Abgang nicht mehr allzu lange dauern.
Becca bleib fort!



Beitragvon Philippee » 31.08.2020, 13:50


Gebt ihm eine Chance was seinen Charakter angeht!
Meiner Meinung nach ein guter Transfer. Ich hoffe er erfüllt die Erwartungen.
Herzlich Willkommen! :teufel2:



Beitragvon Red Rooster » 31.08.2020, 13:51


Wieder ein Neuzugang der hier sofort hochgejazzt wird. Ich gebe aber zu bedenken, dass der KSC ihn nach Braunschweig mit Kaufoption verliehen hatte, die aber die Option nicht zogen. Der KSC wollte ihn aber auch nicht zurück und so landet er jetzt beim FCK. Ich wünsche ihm natürlich, dass er sich bei uns durchsetzt und seine Qualität beweisen kann.



Beitragvon alexislalas » 31.08.2020, 13:52


Spannender Transfer, brauchte lange bis zu seinem Durchbruch den er schliesslich beim KSC
geschafft hat. Davor ging aber meistens nicht viel. Er ist ein "Wandervogel" wir werden bestimmt nicht seine letzte Station sein. Mal sehen, wie gut er sich bei uns integriert, und ob die Gerüchte sich Bewahrheiten, das er ein Stinkstiefel ist sobald er nicht Stamm spielt



Beitragvon Allievi89 » 31.08.2020, 13:52


Bin gespannt, herzlich willkommen. Das heißt wohl aber auch, dass Kühlwetter und/oder Pick gehen, wa?!



Beitragvon Dommi » 31.08.2020, 13:58


Herzlich Willkommen!

Hoffe das er einschlägt!


Wieder ist eine Personalie geklärt.
Der Abgang von Kühlwetter dürfte damit beschlossene Sache sein.

Wer ist Mr. X der noch kommen soll und noch nirgends genannt wurde, bleibt die Frage ;-)



Beitragvon Betzegandalf » 31.08.2020, 14:07


Damit dürfte wohl der Wechsel von Kühlwetter nach HDH recht sicher sein, vermutlich geht´s noch um die Kohle.
Den Transfer von MP habe ich mit gut bewertet!

8-) :teufel2: :daumen:



Beitragvon phil9309 » 31.08.2020, 14:08


Laut FCK.de mit Kaufoption!!

Der 1. FC Kaiserslautern verstärkt seine Offensive mit Stürmer Marvin Pourié. Der Drittliga-Torschützenkönig der Saison 2018/19 wechselt für ein Jahr auf Leihbasis mit anschließender Kaufoption vom Zweitligisten Karlsruher SC an den Betzenberg.



Beitragvon Forever Betze » 31.08.2020, 14:09


Für mich der absolute Königstransfer. Ich halte sehr viel von Pourie. In Karlsruhe spielte er den Stürmer mit 22 Toren, in Braunschweig den Ballverteiler hinter dem Stürmer. Sehr variabel, dazu extrem emotional auf dem Feld, der sich nichts gefallen lässt. Mit Rieder, Winkler, Hlousek oder jetzt auch Pourie holt man echt Männer die sich nichts gefallen lassen, dies fehlte unserer Schwiergersohn Truppe letztes Jahr die einfach zu lieb war und es einfach verpasste, mal taktisch zu foulen oder eben unfair Zeit von der Uhr zu nehmen.

Und wie schon gestern erwähnt. Hört auf ihn ständig da zu stellen als wäre er ein Monster. Er hat Kinder und Ehefrau, hat sich in Kopenhagen und in Braunschweig nichts zu Schulden kommen lassen. Die Braunschweiger Fans wünschen ihm in Instagram grad alles gute und hätten ihn gerne behalten, nur war es finanziell nicht möglich. Einzig und allein im Karlsruhe hatte er beef und so wie die ihm grad auf Instagram beleidigen, hoffe ich das wir Regensburg raus schmeißen und in runde 2 gegen Karlsruhe spielen und Pourie gegen die das entscheidende Tor macht und jubelt als hätte er dort nie gespielt.

Und dran denken, er folgt der-betze-brennt und ließt hier 100% mit, also Kritik ja, aber macht ihn nicht direkt nieder und gibt ihm eine faire Chance :daumen:



Beitragvon Marc222 » 31.08.2020, 14:10


Ich bin dafür "Königstransfer" zum Unwort der Transferperiode zu machen :lol: 8-)



Beitragvon FCK-PETER » 31.08.2020, 14:11


herzlich willkommen Marvin.
Alles Gute den FCK in die 2. Liga zu schießen.
FCK-PETER



Beitragvon Strafraum » 31.08.2020, 14:18


Herzlich willkommen auf dem Betze! Viel Erfolg :daumen:
Der Pfad der Gerächten ist von beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyranneien böser Männer!



Beitragvon sandman » 31.08.2020, 14:21


GEIL!! Endlich wieder einer mit Ecken und Kanten :love: ...die haben schon immer gut bei uns harmoniert :D


Herzlich Wilkommen!!
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon 20JahreBlock8 » 31.08.2020, 14:32


Herzlich willkommen Marvin,
rocke das Haus! Hoffentlich dürfen wir euch bald wieder im Stadion supporten.
Endlich mal wieder eine Truppe mit gestandenen Männern und entwicklungsfähigen Spielern zusammen, bei der ich kein Bauchweh hab.
:teufel2: :daumen:



Beitragvon lancelot666 » 31.08.2020, 14:40


Ich denke auch, dass uns diese Verpflichtung weiterhilft. Denke, dass der wie in BS auch hinter den Spitzen wertvoll ist.
Herzlich Willkommen und im Interesse Aller ,viel Erfolg !
Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd !




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 39 Gäste