Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Flo » 27.07.2020, 19:26


Bild

Kurz-Vorbericht: 1. FC Kaiserslautern - SV Morlautern
Stadtduell ohne Zuschauer


Die Corona-Pandemie wirft alles durcheinander. Auch den Verbandspokal. Am Samstag holt der 1. FC Kaiserslautern sein eigentlich schon für März geplantes Halbfinalspiel gegen Sechstligist SV Morlautern nach - leider ohne Zuschauer.

Es hätte ein schönes Fußballfest im Fritz-Walter-Stadion werden sollen. Mit bis zu 6.000 Zuschauern hatte der SV Morlautern kalkuliert und für diese Einnahmen sogar auf sein Heimrecht verzichtet. Doch knapp fünf Monate später ist alles anders. Lange war nicht klar, wo das Geisterspiel überhaupt ausgetragen wird, weil im Fritz-Walter-Stadion gerade der Rasen nicht bespielbar ist und Morlautern gerne das Heimrecht zurückgetauscht hätte. Dieses Hin und Her, in dem auch der Südwestdeutsche Fußballverband (SWFV) keine gute Figur machte, stieß dem Verbandsligisten vom Kiefernberg sauer auf. Seinen Unmut über das Prozedere äußerte der Verein am Montag in einem längeren Facebook-Post. Seit Mittwoch ist nun aber klar: Es wird auf Platz 4 neben dem Fritz-Walter-Stadion gespielt, Anstoß ist um 16:00 Uhr. Bereits am Donnerstag wurden erste Absperrungen auf dem Gelände angebracht. Nur wenige Vereinsvertreter und Journalisten dürfen die Partie auf der Tribüne verfolgen. Der Sieger des Halbfinals trifft am 22. August im Finale in Pirmasens auf Oberligist Alemannia Waldalgesheim.

Hier kommen die wichtigsten Vorab-Infos zum Halbfinale im Verbandspokal:

Die Lage beim FCK

Nach nur zehn Tagen Vorbereitung steht für die Roten Teufel das erste Pflichtspiel auf dem Programm. Trotzdem gehen die Lautrer als klarer Favorit ins Duell mit dem Sechstligisten aus dem Stadtteil von Kaiserslautern. Trainer Boris Schommers darf am Samstag 15 Spieler einsetzen, 18 Akteure dürfen für den Kader nominiert werden.

Auch die Neuzugänge Alexander Winkler und Marius Kleinsorge sind spielberechtigt. Nicolas Sessa erlitt im ersten Mannschaftstraining eine Bänderdehnung und fällt noch einige Wochen aus. Auch Simon Skarlatidis (Adduktorenprobleme) und Lukas Gottwalt (Sprunggelenksfraktur) sind noch keine Option. Beim diese Woche verpflichteten Adam Hlousek war am Donnerstag noch offen, ob er rechtzeitig die Spielgenehmigung für den Verbandspokal erhält. Timmy Thiele ist aufgrund seiner Roten Karte im September 2019 gegen Gonsenheim noch gesperrt. Die neue Nummer 1, Avdo Spahic, wird im Tor beginnen und auch sonst dürfte Schommers seine bestmögliche Elf aufbieten, denn das Ziel ist klar definiert: Der FCK will den DFB-Pokal-Wettbewerb erreichen.

Nochmal zur Erinnerung: Ins Halbfinale stieß der FCK durch Siege gegen Phönix Schifferstadt (6:0), den SV Gonsenheim (3:0) und den FK Pirmasens (4:2 nach Elfmeterschießen) vor.

Die Lage beim Gegner

Der SV Morlautern verpasste in der abgebrochenen Verbandsliga-Saison nur knapp den Aufstieg in die Oberliga. Konkurrent FC Speyer 09 war durch die angewandte Quotientenregel in der Abschlusstabelle knapp besser und stieg zusammen mit Waldalgesheim in die Oberliga auf. So muss die Mannschaft von Trainer Daniel Graf, der auch eine Spieler-Vergangenheit beim FCK hat, einen neuen Anlauf in Richtung fünfte Liga nehmen.

Seit Anfang März haben die Morlautrer kein Pflichtspiel mehr bestritten, seit Ende Juni ist der SVM wieder im Training. In den bisherigen drei Testspielen hat sich der Verbandsligist in gewisser Weise etwas warmgeschossen: 32:4 Tore gelangen in den drei Partien gegen jeweils unterklassige Gegner. In die neue Spielzeit der Verbandsliga, die in in der kommenden Saison wie viele andere Amateurklassen auch in Gruppen eingeteilt ist, startet der SV Morlautern am 04. September. Im Kader steht mit Ricky Pinheiro auch ein ehemaliger Profi der Roten Teufel, der einst acht Zweitliga-Spiele (ein Tor) für den FCK absolvierte und neben Torjäger Erik Tuttobene der wichtigste Spieler bei Morlautern ist.

Das Halbfinale erreichte der SVM durch Siege gegen den TuS Landstuhl (3:0), Fortuna Mombach (2:0) sowie die Oberligisten Hassia Bingen (4:2) und Wormatia Worms (5:3 nach Elfmeterschießen).

Fan-Infos und Sonstiges

Für den ursprünglichen Termin am 25. März waren im Vorverkauf 3.500 Karten verkauft worden. Weil der FCK als Heimverein sich bekanntlich im Insolvenzverfahren befindet, kann das Eintrittsgeld leider nicht zurückerstattet werden, sondern die Käufer können nur im Rahmen des Schuldenschnitts und der Insolvenzquote bedient werden.

Schiedsrichter der Partie ist David Scheuermann aus Winnweiler (Kreis Donnersberg). Seitens des FCK wird noch geprüft, ob ein Live-Stream von Platz 4 möglich gemacht werden kann. Auch wir von Der Betze brennt werden wie im Verbandspokal gewohnt versuchen, bestmöglich eine etwas erweiterte Berichterstattung vom Spiel anzubieten.

Quelle: Der Betze brennt


Vorherige Meldungen ab 27.07.2020:

Bild

Verbandspokal: Halbfinale soll am 15. August steigen

Das Verbandspokal-Halbfinale des Drittligisten 1. FC Kaiserslautern gegen den Sechstligisten SV Morlautern ist endgültig neu angesetzt worden. Die Partie findet nun am Samstag, den 15. August um 19:00 Uhr statt. Weitere Details sind noch in Klärung.

Den Termin hat Oliver Herrmann, Leiter für Öffentlichkeitsarbeit beim Südwestdeutschen Fußballverbandes (SWFV), gegenüber Der Betze brennt bestätigt. Dem SWFV-Sprecher zufolge kann das Spiel gegen den Verbandsligisten aber nicht im Fritz-Walter-Stadion stattfinden, weil selbiges an diesem Tag gesperrt sei. "Möglicher Austragungsort ist Platz 4 neben dem Fritz-Walter-Stadion. Es kann aber auch sein, dass doch in Morlautern gespielt wird", informiert Hermann. Ob und gegebenenfalls wieviele Zuschauer bei der Partie zugelassen werden können, sei ebenfalls noch offen. Auch die weiteren Detailfragen, etwa was die bereits verkauften Tickets angeht, müssen von den beiden Vereinen noch geklärt werden. Das Lautrer Stadtduell hätte ursprünglich bereits am 25. März stattfinden sollen, wurde aufgrund der Coronavirus-Pandemie aber abgesetzt.

Finale am 22. August wohl in Pirmasens - Gewinner startet im DFB-Pokal

Das Endspiel des Verbandspokals wird dann am Samstag, den 22. August im Rahmen des sogenannten "Finaltags der Amateure" stattfinden. Der Sieger der Partie FCK gegen Morlautern trifft auf Fünftliga-Aufsteiger Alemannia Waldalgesheim. Nach DBB-Informationen ist wie schon 2019 der Sportpark Husterhöhe in Pirmasens als Austragungsort vorgesehen, nachdem vor der Pandemie die Tendenz eher in Richtung des Wormatia-Stadions in Worms ging. "Wir bekommen an diesem Tag eine der ersten beiden Anstoßzeiten am Nachmittag (voraussichtlich 14:45 oder 16:45 Uhr; Anm. d. Red.). Die Spiele am Abend sind dann alles Begegnungen von Landesverbänden, die ihre Endspiele ohne Verlängerungen austragen", sagte Hermann. Auch hier sei noch offen, ob man Zuschauer zulassen werden könne. Alle Verbandspokal-Endspiele am 22. August werden live in der ARD in einer Konferenzschaltung übertragen.

Sollten die Roten Teufel die Spiele gegen Morlautern und Waldalgesheim gewinnen, wären sie für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals 2020/21 qualifiziert und hätten dort dann ein Heimspiel gegen Zweitligist Jahn Regensburg.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Spielplan des 1. FC Kaiserslautern
- Google, iCal und Co.: Alle FCK-Termine für Deinen Kalender


Ergänzung, 09.08.2020:

Bild

Verbandspokal am Samstag: Spielort weiter unklar

Am kommenden Samstag (15. August 2020, 19:00 Uhr) bestreitet der 1. FC Kaiserslautern sein erstes Pflichtspiel nach der Sommerpause: Für das Südwestpokal-Halbfinale gegen den SV Morlautern wurde immer noch kein Spielort bekanntgegeben - vielleicht fällt diese Entscheidung sogar erst am Mittwoch. Zuschauer werden wohl (fast) keine zugelassen.

Über den aktuellen Stand der Dinge berichtet am Sonntagabend die "Rheinpfalz", in der auch eine vorherige Meldung von Der Betze brennt bestätigt wird: Das Fritz-Walter-Stadion ist derzeit von Seiten des Stadionbetriebs gesperrt, weil der Rasen regenerieren muss und außerdem Inventurarbeiten stattfinden. Damit fällt die - auch mit Blick auf spätere Liga-Spiele unter Corona-Bedingungen - wohl sinnvollste Lösung weg.

Entweder Kunstrasen in Morlautern oder Platz 4 am Betzenberg

Weil auch der Rasenplatz in Morlautern wegen Wartungsarbeiten ausfällt, bleiben nur noch zwei Möglichkeiten übrig: Der Verbandsligist aus dem Stadtteil von Kaiserslautern möchte gerne zuhause auf seinem Kunstrasenplatz spielen. Dafür müsste zunächst das zuvor getauschte Heimrecht wieder zurückgetauscht werden. Der FCK möchte allerdings wegen der Verletzungsgefahr lieber auf Naturrasen spielen und bietet Platz 4 neben dem Fritz-Walter-Stadion an. Zusätzlich könne 2021 ein Vorbereitungsspiel auf dem Rasen in Morlautern stattfinden. Sollten die beiden Vereine keine einvernehmliche Lösung finden, würde am Mittwoch der Südwestdeutsche Fußball-Verband den Austragungsort für das Halbfinale festlegen.

Wohl (fast) keine Zuschauer im Halbfinale und im Finale

Während der Spielort also noch offen ist, ist schon jetzt absehbar, dass auch diese Partie wohl als "Geisterspiel" stattfinden wird. Der SVM hofft noch, dass im Falle eines Heimspiels wenigstens die Familien der Spieler mit dabei sein dürfen. Unklar ist auch noch, was mit den bereits verkauften Eintrittskarten für das ursprünglich im März geplante Spiel passiert, zumal der FCK sich bekanntlich im vorläufigen Insolvenzverfahren befindet.

Endspiel am 22. August wie bereits gemeldet in Pirmasens

Neuigkeiten gibt es auch für das eine Woche später (Samstag, 22. August 2020) terminierte Endspiel im Südwestpokal: Wie bereits gemeldet, wird dieses im Sportpark Husterhöhe in Pirmasens stattfinden, und zwar um 16:45 Uhr. Der Sieger des Kaiserslauterer Stadtduells trifft dann auf Oberliga-Aufsteiger Alemannia Waldalgesheim. Auch hier werden leider fast keine Zuschauer zugelassen sein, wie ebenfalls die "Rheinpfalz" unter Berufung auf den Spielausschuss berichtet: Der Verband habe für die 3.000 Zuschauer fassende Haupttribüne ein Hygienekonzept erstellt und beim Pirmasenser Ordnungs- und Gesundheitsamt die Zulassung von 400 Zuschauern beantragt. Eine Entscheidung hierüber steht noch aus.

Der Gewinner des Verbandspokals qualifiziert sich für den DFB-Pokal 2020/21, wo Mitte September ein Heimspiel gegen Zweitligist Jahn Regensburg anstehen würde.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz


Ergänzung, 12.08.2020:

Bild
Platz 4 neben dem Fritz-Walter-Stadion; Foto: FCK

Spielort geklärt: Pokalduell am Samstag auf Platz 4

Ein Post auf der Facebook-Seite des SV Morlautern sorgt für Aufregung in Kaiserslautern. Der Stadtteil-Club spielt am Samstag im Verbandspokal gegen den FCK und fühlt sich "verarscht" - wurde er aber gar nicht.

Porzellan wurde zwar keines zerschlagen, ein bisschen Geschirr ist schon kaputtgegangen, aber wer über den Tellerrand hinausschaut, der sieht: Der Streit zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem SV Morlautern ist ein Sturm im Wasserglas. Die Wogen sind längst geglättet. Die Gerüchteküche damit geschlossen.

Statt im Fritz-Walter-Stadion wird auf dem Trainingsplatz gespielt

(...)

Das Wichtigste zum Schluss: Das Spiel findet statt, am kommenden Samstag, 15. August, 16:00 Uhr. Ohne Zuschauer. Der Gewinner steht im Finale des Verbandspokals - eine Woche später - am Tag der Amateure, live in der ARD Sportschau.

Quelle und kompletter Text: SWR


Ergänzung, 13.08.2020

Bild

Schommers: "Wir wollen ins Endspiel und den Pokal"

Der 1. FC Kaiserslautern tritt am Samstag (16:00 Uhr, Betzenberg Platz 4) gegen den SV Morlautern an. Auf dem Papier ist das Verbandspokal-Halbfinale eine klare Sache, dennoch geht Boris Schommers die Aufgabe natürlich nicht locker an.

"Wir sind sehr gut beraten, den Gegner ernstzunehmen. Letztes Jahr hat man im Finale gesehen, wie schwer sich der FCK beispielsweise gegen das unterklassige Team aus Worms getan hat. Und diese Saison hat Morlautern Worms aus dem Wettbewerb geworfen", erklärt Trainer Schommers im Pressegespräch vor dem Südwestpokal-Halbfinale. Der FCK ist gegen den Tabellen-3. der abgebrochenen Verbandsliga-Saison 2019/20 natürlich der haushohe Favorit, steht dementsprechend aber auch vor einem hohen Siegdruck - schließlich geht es auch um die Qualifikation für den DFB-Pokal. Schommers: "Fakt ist: Wir sind der FCK und wir wollen diesem Spiel unseren Stempel aufdrücken. Wir wollen das Spiel gewinnen, wir wollen ins Endspiel und wir wollen uns für den DFB-Pokal qualifizieren. Aber alles step by step."

Spahic im Tor - Thiele noch gesperrt - Neuzugänge sind spielberechtigt

Der FCK geht nach nur zehn Tagen Training und ohne Generalprobe in das Lokalduell gegen den SVM, der seinerseits fast ein halbes Jahr kein Pflichtspiel mehr absolviert hat. Schommers wird 18 Spieler nominieren und dabei weitgehend auf sein Stammteam vertrauen. Das Tor wird die neue Nummer 1 Avdo Spahic hüten. Nicht dabei sein werden Timmy Thiele, der vom Spiel in Gonsenheim im September 2019 noch eine Rot-Sperre absitzt, sowie die Verletzten Simon Skarlatidis und Nicolas Sessa. Spielberechtigt sind auch die Neuzugänge Alexander Winkler und Marius Kleinsorge sowie Leih-Rückkehrer Elias Huth. Beim diese Woche verpflichteten Adam Hlousek wartet der FCK noch auf eine spezielle schriftliche Pokal-Freigabe vom tschechischen Verband, die aber nur Formsache sein sollte.

Alle weiteren Informationen zum Pokalspiel gegen Morlautern folgen am morgigen Freitag im ausführlichen Vorbericht auf Der Betze brennt.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 14.08.2020:

Bild

Samstag ab 15:45 Uhr: Pokalspiel im Live-Stream

Es ist Derbyzeit in Kaiserslautern – der FCK tritt am Samstag, 15. August 2020, im Verbandspokal gegen den SV Morlautern an. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie muss das Spiel jedoch leider ohne Zuschauer ausgetragen werden.

Doch wenn die Fans nicht zum Spiel kommen können, dann kommt das Spiel eben zu den Fans, und zwar im herzlich digitalen Livestream. Nach dem Motto "von Fans - für Fans" haben sich - aufgrund zahlreicher Anfragen von Fußballfans nach einer Übertragung der Partie - der 1. FC Kaiserslautern, der SV Morlautern, Unser Lautern - herzlich digital sowie der Offene Kanal Kaiserslautern zusammengefunden, um das Stadtderby von Platz 4 des Betzenbergs im Livestream zu übertragen.

Ab 15:45 Uhr könnt Ihr auf folgenden Kanälen live dabei sein:

- Auf der Facebook-Seite von @herzlichdigital (https://www.facebook.com/herzlichdigital/live/)

- Auf dem Youtube-Kanal von herzlichdigital (https://www.youtube.com/channel/UCrIg5bdu-SnQIrownCL1j1Q/videos)

- Im Offenen Kanal Kaiserslautern

Zudem wird das Spiel anschließend als Re-Live auf Youtube verfügbar sein.

Kommentiert wird das Spiel von den Fanradio-Kommentatoren des FCK. Bitte beachtet, dass es sich hierbei um ein ehrenamtliches gemeinschaftliches Projekt von Institutionen und Fußballfans aus Kaiserslautern handelt, daher bitten wir um Nachsicht, sollte beim Livestream mal nicht alles funktionieren.

Quelle: fck.de



Beitragvon EvilKnivel » 27.07.2020, 23:14


Warum kann das Finale nicht auf dem Betze stattfinden?

Hier gäbe es mit entsprechenden Konzept wenigstens Platz für mindestens 10.000 Zuschauer. Das würde doch am ende beiden Vereinen zugute kommen.

Endlich wäre das zu große Stadion mal zu was nutze... Aber nein dann geht man lieber in das kleine Stadion in Pirmasens sonst kommen am ende wirklich noch Zuschauer...

Was willst du den mit entsprechenden Abstandskonzept in Pirmasens reinlassen? 1000 Leute? Da kostet vermutlich die Security und Umsetzung des Konzepts mehr als die Einnahmen bringen... Während der FCK früher oder später sowieso ein Konzept für die 3. Liga umsetzen muss....

*Ich setz einfach mal vorraus, dass wir das Halbfinale gewinnen. Bei Waldalgesheim gegen Morlautern wäre die Größe des Stadion vermutlich eh egal...



Beitragvon shaka v.d.heide » 28.07.2020, 09:46


@EvilKnivel
Für mich nachvollziehbar dass das Finale auf neutralem Platz stattfindet.
Und für ein (hoffentlich nicht) mögliches Spiel Waldalgesheim-Morlautern reicht PS locker.
Zumal Corona eh viele (wenn überhaupt)Zuschauer verhindert....

Hauptsach mir wuppe dess Ding.
:daumen:

Die Husterhöh ist ja schon sowas wie unser zweites Heimstadio.
:D



Beitragvon DevilDriver » 28.07.2020, 10:44


Mal eine Frage an die Runde:

Wieso ist das FWS an diesem Tag gesperrt?



Beitragvon BernddasBrot2 » 28.07.2020, 11:10


Ich will doch stark hoffen, daß die Fußballmafia für alle Kosten eines Hygienekonzept aufkommt.
Es darf nicht an den "kleinen" Vereinen hängenbleiben.
Die Seele des Vereins ist verkauft.
Der FCK reiht sich ein in das Konzert der käuflichen Liebe.
Dazu kommt, daß seit Jahren, die meisten Spieler das Trikot des Vereins überhaupt nicht tragen dürften!



Beitragvon Glotterteufel » 28.07.2020, 11:29


Also, bei aller Liebe, und egal wann und wo, in beiden Partien darf nichts anbrennen. Dafür sind die Klassenunterschiede zu groß. Das wäre ja für die allgemeine Stimmung ein herber Schock, da zu scheitern.

Aber das wird nicht passieren.



Beitragvon betzegeier » 28.07.2020, 14:17


@Glotterteufel:
ist doch egal, Kaiserslautern gewinnt auf jeden Fall!



Beitragvon Thomas » 02.08.2020, 15:11


Eine Wasserstandsmeldung aus der "Rheinpfalz" inklusive Bestätigung des Termins:

Rheinpfalz hat geschrieben: Pokalspiel des SV Morlautern steigt jetzt am 15. August

(...) „Wir hoffen, dass das Heimrecht gedreht wird und wir bei uns spielen können“, sagt Daniel Graf. Im Stadion am Kieferberg sollten dann auch die Frauen und Freundinnen seiner Spieler als Zuschauerinnen mit von der Partie sein. Dann wäre das Pokalspiel für die Morlauterer, wenn schon kein Fußballfest auf dem Betzenberg, wenigstens ein Familienfest.

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon iceman2008 » 09.08.2020, 13:47


Wieso ist auf einmal das Stadion an dem Tag gesperrt? selten sowas dummes gehört...

In Berlin heute bei den Halbfinalen sind auch Zuschauer dabei. Man kann doch die Leute die schon Karten haben ins Stadion lassen mit Abstand was soll der Zirkus.

Für Morlautern wäre es eine geile Sache und für alle anderen Fans auch endlich wieder ins Stadion zu dürfen. Und wer Angst hat vor Corona soll halt zuhause bleiben .



Beitragvon Herzblutmicha70 » 09.08.2020, 15:42


iceman2008 hat geschrieben:In Berlin heute bei den Halbfinalen sind auch Zuschauer dabei.

In Berlin sind bei den beiden Halbfinalspielen sowie beim Endspiel keine Zuschauer zugelassen.



Beitragvon Thomas » 09.08.2020, 18:58


Ein Update zum bereits in sechs Tagen stattfindenden nächsten Pflichtspiel des FCK:

Bild

Verbandspokal am Samstag: Spielort weiter unklar

Am kommenden Samstag (15. August 2020, 19:00 Uhr) bestreitet der 1. FC Kaiserslautern sein erstes Pflichtspiel nach der Sommerpause: Für das Südwestpokal-Halbfinale gegen den SV Morlautern wurde immer noch kein Spielort bekanntgegeben - vielleicht fällt diese Entscheidung sogar erst am Mittwoch. Zuschauer werden wohl (fast) keine zugelassen.

Über den aktuellen Stand der Dinge berichtet am Sonntagabend die "Rheinpfalz", in der auch eine vorherige Meldung von Der Betze brennt bestätigt wird: Das Fritz-Walter-Stadion ist derzeit von Seiten des Stadionbetriebs gesperrt, weil der Rasen regenerieren muss und außerdem Inventurarbeiten stattfinden. Damit fällt die - auch mit Blick auf spätere Liga-Spiele unter Corona-Bedingungen - wohl sinnvollste Lösung weg.

Entweder Kunstrasen in Morlautern oder Platz 4 am Betzenberg

Weil auch der Rasenplatz in Morlautern wegen Wartungsarbeiten ausfällt, bleiben nur noch zwei Möglichkeiten übrig: Der Verbandsligist aus dem Stadtteil von Kaiserslautern möchte gerne zuhause auf seinem Kunstrasenplatz spielen. Dafür müsste zunächst das zuvor getauschte Heimrecht wieder zurückgetauscht werden. Der FCK möchte allerdings wegen der Verletzungsgefahr lieber auf Naturrasen spielen und bietet Platz 4 neben dem Fritz-Walter-Stadion an. Zusätzlich könne 2021 ein Vorbereitungsspiel auf dem Rasen in Morlautern stattfinden. Sollten die beiden Vereine keine einvernehmliche Lösung finden, würde am Mittwoch der Südwestdeutsche Fußball-Verband den Austragungsort für das Halbfinale festlegen.

Wohl (fast) keine Zuschauer im Halbfinale und im Finale

Während der Spielort also noch offen ist, ist schon jetzt absehbar, dass auch diese Partie wohl als "Geisterspiel" stattfinden wird. Der SVM hofft noch, dass im Falle eines Heimspiels wenigstens die Familien der Spieler mit dabei sein dürfen. Unklar ist auch noch, was mit den bereits verkauften Eintrittskarten für das ursprünglich im März geplante Spiel passiert, zumal der FCK sich bekanntlich im vorläufigen Insolvenzverfahren befindet.

Endspiel am 22. August wie bereits gemeldet in Pirmasens

Neuigkeiten gibt es auch für das eine Woche später (Samstag, 22. August 2020) terminierte Endspiel im Südwestpokal: Wie bereits gemeldet, wird dieses im Sportpark Husterhöhe in Pirmasens stattfinden, und zwar um 16:45 Uhr. Der Sieger des Kaiserslauterer Stadtduells trifft dann auf Oberliga-Aufsteiger Alemannia Waldalgesheim. Auch hier werden leider fast keine Zuschauer zugelassen sein, wie ebenfalls die "Rheinpfalz" unter Berufung auf den Spielausschuss berichtet: Der Verband habe für die 3.000 Zuschauer fassende Haupttribüne ein Hygienekonzept erstellt und beim Pirmasenser Ordnungs- und Gesundheitsamt die Zulassung von 400 Zuschauern beantragt. Eine Entscheidung hierüber steht noch aus.

Der Gewinner des Verbandspokals qualifiziert sich für den DFB-Pokal 2020/21, wo Mitte September ein Heimspiel gegen Zweitligist Jahn Regensburg anstehen würde.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz

Weitere Links zum Thema:

- Verbandspokal: Halbfinale soll am 15. August steigen (Der Betze brennt, 27.07.2020)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Hauptgott » 09.08.2020, 19:47


Wie wäre es aufm Baumarktparkplatz oder beim Discounter. Da erleb ichs jeden Tag mit mehreren hundert ,,Zuschauern’”



Beitragvon Scrooge McDuck » 09.08.2020, 20:49


iceman2008 hat geschrieben:Und wer Angst hat vor Corona soll halt zuhause bleiben .

Und genau dank solcher Einstellungen wird Fußball im Stadion noch lange Zeit keine Massenveranstaltung sein. Mein Dank geht auch an dich.
Vigilo confido.



Beitragvon ..:NECKARTEUFEL:.. » 10.08.2020, 09:39


Scrooge McDuck hat geschrieben:
iceman2008 hat geschrieben:Und wer Angst hat vor Corona soll halt zuhause bleiben .

Und genau dank solcher Einstellungen wird Fußball im Stadion noch lange Zeit keine Massenveranstaltung sein. Mein Dank geht auch an dich.


Defätismus bringt uns doch nicht weiter.

Warum sollte es ein Problem darstellen, wenn in einem Stadion für eigentlich 50.000 Menschen jetzt zwischen 5.000 – 10.000 Personen MIT Maske und MIT Abstand unter freiem Himmel auf den Tribünen sitzen?

Tickets gibt es nur vorab mit namentlicher Registrierung und fertig.

Gerade wenn man bedenkt, dass KINOs dies in viel engerem Rahmen innerhalb geschlossener Räume auch wieder tun dürfen.

Da sitzen die Leute auch über 90 Minuten zusammen.

Von Freibädern und Badeseen mal ganz zu schweigen!

Also zumindest das Pokalfinale sollte definitiv mit Zuschauern staatfinden.
„Was maßt sich dieser Trainer an? Den hätte ich als Verantwortlicher dreimal hochkantig im Dropkick vom Betze geschossen. Überhaupt so eine Idee zu haben, ist unfassbar.“ Tim Wiese zur "Freistellung" von Gerry Ehrmann



Beitragvon Block 9 » 10.08.2020, 11:07


..:NECKARTEUFEL:.. hat geschrieben:Warum sollte es ein Problem darstellen, wenn in einem Stadion für eigentlich 50.000 Menschen jetzt zwischen 5.000 – 10.000 Personen MIT Maske und MIT Abstand unter freiem Himmel auf den Tribünen sitzen?

Du vergisst die ganzen Schwerbehinderten, die sich in Ihrer fußballfanerischen Freiheit beraubt fühlen, sich zwar getrennte Karten kaufen, aber dann doch ohne Maske press auf press stehen. Den Stress, die dann mit ehrenamtlichen Ordnern auseinander zu treiben, würde ich mir auch net geben.
Die vernünftigen, die froh und dankbar über eine Lösung wären, sind nicht das Problem. Die Idioten sind es. Und das gilt für alle Corona-Maßnahmen, net nur für ein einzelnes Fußballspiel.
Und natürlich ginge es, das zu tun. Die Frage ist, ob der Aufwand und die möglichen Strafen bei Nichteinhaltung des Hygienekonzepts, es wert sind, für ein Spiel zwischen Dritt- und Sechstligist (?) mit 5.000 Zuschauern.
Mit einem Idioten zu diskutieren ist, als spiele man mit einer Taube Schach: Egal wie gut beide spielen; am Ende schlägt sie zweimal mit den Flügeln, wirft dabei alle Figuren rum, kackt auf das Brett und stolziert weg, als hätte sie gewonnen.



Beitragvon betzegeier » 10.08.2020, 11:21


das wäre jetzt doch wirklich der Anlass, auf dem Erbsenberg zu spielen



Beitragvon EvilKnivel » 10.08.2020, 12:30


@Block 9:
Wo ist das Problem? Den wie du sie nennst "ganzen Schwerbehinderten, die sich in Ihrer fußballfanerischen Freiheit beraubt fühlen" bzw allen klar machen wer sich nicht daran hält wird namentlich festgehalten und fliegt aus dem Stadion. Bei weiteren Verstösen kann das Ordnungsamt entsprechende Busgelder im 3 stelligen Bereich aussprechen. Dann regelt sich das von ganz allein.



Beitragvon Block 9 » 10.08.2020, 13:36


EvilKnivel hat geschrieben:@Block 9:
Wo ist das Problem? Den wie du sie nennst "ganzen Schwerbehinderten, die sich in Ihrer fußballfanerischen Freiheit beraubt fühlen" bzw allen klar machen wer sich nicht daran hält wird namentlich festgehalten und fliegt aus dem Stadion. Bei weiteren Verstösen kann das Ordnungsamt entsprechende Busgelder im 3 stelligen Bereich aussprechen. Dann regelt sich das von ganz allein.

Ich habe doch gesagt: machbar ist das. Aber ich bezweifle, dass das Gesundheitsamt dem zustimmt, wenn net vorher geklärt ist, das ausreichend Ordnungspersonal zur Regulierung vor Ort steht. Und frag mal beim Lautrer Ordnungsamt an, wieviele Leute sie samstags noch zur Verfügung haben. Das wird dünn. Und (finanzieller) Aufwand und Ertrag, das selbst zu organisieren wird, wie ich auch sagte, in keinem Verhältnis stehen. So traurig ich das finde. Mein Kleiner, 27 Monate alt, rennt seit ein paar Tagen rum und schreit "Betze gehen, Betze gehen" und knuddelt seinen Teufel. Mir wär's sofort recht.
Ich befürchte nur, dass das nicht passieren wird für ein kleines Verbandspokalspiel mit ein paar Euro Eintritt. Und ich befürchte negative Auswertungen für zukünftige, wichtigere Spiele, wenn wegen so einem Spiel wirklich was passieren sollte (ich rede da nicht von Corona-Fällen, sondern von "Ausschreitungen" bzw. Unruhen auf der Tribüne).

Ich denke, wir sind uns vom Gedanken her einig: In einer zivilisierten Gesellschaft sollte das möglich sein. Wir sind aber in einer Gesellschaft, die fordert, dass entweder alle ins Stadion gehen oder keiner - weil sich ein paar drum sorgen, nicht mit ihren Gleichgesinnten ihr Gesangbuch aufsagen zu können, während andere Pizza auf ihren Sitzplätzen essen.
Mit einem Idioten zu diskutieren ist, als spiele man mit einer Taube Schach: Egal wie gut beide spielen; am Ende schlägt sie zweimal mit den Flügeln, wirft dabei alle Figuren rum, kackt auf das Brett und stolziert weg, als hätte sie gewonnen.



Beitragvon moschelteufel » 10.08.2020, 13:56


Wer überträgt das Spiel denn? DAZN oder Sky ;-) Nein, im Ernst gibt es eine Liveübertragung im SWR?



Beitragvon Schwarzkutt » 10.08.2020, 16:55


Das Halbfinale gegen Morlautern wurde jetzt laut fussball.de für Samstag um 16 Uhr auf Platz 4 angesetzt.



Beitragvon Thomas » 10.08.2020, 17:35


Schwarzkutt hat geschrieben:Das Halbfinale gegen Morlautern wurde jetzt laut fussball.de für Samstag um 16 Uhr auf Platz 4 angesetzt.

Wir haben kurz beim SWFV nachgefragt: Dieser neue Termin & Spielort auf "Fussball.de" ist weiterhin noch nicht fix, sondern nur provisorisch. Endgültige Entscheidung weiterhin für spätestens Mittwoch geplant ...

moschelteufel hat geschrieben:Nein, im Ernst gibt es eine Liveübertragung im SWR?

... und somit kann es leider auch noch keine Info über eine eventuelle Fernseh- oder Internet-Übertragung geben (aber ich befürchte fast es wird nichts geben, alleine schon weil das jetzt so kurzfristig ist, und auch die Bedingungen auf nem Sportplatz sind nicht so super).

EDIT:

Der SV Morlautern hat vorhin folgendes auf Facebook veröffentlicht und scheint ziemlich sauer zu sein:

SV Morlautern hat geschrieben:+++ BREAKING NEWS +++

Verbandspokal Halbfinale! Wer das als Sportbegeisterter liest dem dürfte direkt der Puls nach oben schießen, vor allem, wenn man als Spieler in diesem Wettbewerb auflaufen darf und der Gegner 1. FC Kaiserslautern heißt.

Dass dieses Jahr 2020 sportlich gesehen einige Hürden mit sich bringt haben wir alle erlebt, egal ob Eltern, Spieler, Verantwortliche oder Sponsoren.

Flashback:

Der SV 1912 Morlautern e.V. zwingt den Favoriten aus Worms nach einem atemberaubenden Spiel in die Knie (5:3 n.E.) und das obwohl man 90 Minuten in Unterzahl geackert hat!

Daniel Graf und seine Elf sind dem Ziel Finale damit ein großes Stück näher!
Der kommende Gegner ist niemand geringeres als der ehemalige Bundesligist 1. FCK - Stadtderby!

Im Dezember sollte es soweit sein. Um ein besonderes Erlebnis daraus zu machen tauscht der SV 1912 Morlautern e.V. das Heimrecht und das Spiel wird auf den 25. März 2020 verlegt.

Grund zur Freude für die Fans beider Mannschaften, denn man hätte vor mehr Zuschauern spielen können als es bei den Gelb-Schwarzen der Fall gewesen wäre. Vermutlich 6.000 Fans hätten das Spektakel bewundert – doch dann begann der schlechte Albtraum: aufgrund „Corona“ muss das Spiel auf unbestimmte Zeit vertagt werden.

Gegenwart:

Nachdem monatelang kein Ball gerollt, kein Zweikampf gewonnen und kein Sieg mehr gefeiert werden konnte, war Licht am Ende des Tunnels zu sehen: die Politik gibt die Freigabe auch im Ballsport wieder mit Körperkontakt spielen zu können.

Alles nimmt langsam wieder Fahrt auf: die vergangene Saison wird bewertet, die neue Saison geplant und das heiß ersehnte Derby erhält einen neuen Termin.
Der 15.08.2020 soll der Tag des Jahres für uns werden!

Doch wo soll gespielt werden? Sind Zuschauer zugelassen? Um wie viel Uhr ist Anpfiff?

Fragen über Fragen, die bis heute nicht geklärt sind und am Mittwoch, den 12.08.2020 abschließend geklärt werden sollten. Das dachten wir zumindest – und ab hier, liebe Leserinnen und Leser, werden Sie den Grund verstehen warum wir mit einem etwas längeren Bericht an die Öffentlichkeit gehen.

Nachdem relativ schnell klar war, dass das Halbfinale des Verbandspokals, trauriger Weise, ohne Zuschauer stattfinden wird, baten wir als Verein am 23.07.2020 schriftlich den Südwestdeutschen Fußballverband und den 1. FC Kaiserslautern um den erneuten Tausch des Heimrechts. Der klassentiefere Verein besitzt im Grunde immer das Heimrecht bei Pokalspielen, der Benefit von Zuschauern ist nicht mehr gegeben. Zwischenzeitlich wurde zumindest der Anpfiff festgelegt: 19.00 Uhr – Platz noch unbekannt.

Nachdem wir keine Rückmeldung erhielten haben wir am 08.08.2020 erneut die Anfrage/Bitte gestellt, das Spiel auf unserem Platz austragen zu dürfen.
Heute Morgen (10.08. um 10.53 Uhr) dann die Hiobsbotschaft!

„Nachdem ich keine Rückmeldung erhalten habe und es nur noch 5 Tage bis zum Halbfinale sind, habe ich die Uhrzeit und die Spielstätte für die Begegnung entsprechend angepasst“, so das wortwörtliche Zitat aus dem Schreiben des Verbands.

Nachdem wir uns die Augen gerieben und uns verwundert angeschaut haben, konnten wir die weiteren Informationen entnehmen: das Spiel soll am Samstag auf Platz 4 um 16.00 Uhr stattfinden!

Das Bizarre: unser Antrag wurde auf nicht relevant abgestuft! Die Uhrzeit um 3 Stunden nach vorne verlegt. Entschuldigen Sie den Ausdruck, aber wir fühlen uns gewaltig verarscht und in den Arsch getreten! Im Schreiben heißt es doch, dass es keine Rückmeldung gegeben hat? Ziemlich paradox, oder?

Ist das noch im Sinne des Amateurfußballs? Macht man uns bewusst das Leben schwer, weil der Gegner ein Promi ist, der aufgrund der angeblich höheren Verletzungsgefahr nicht auf Kunstrasen spielen möchte? Ist das die so hoch gejubelte und geforderte Wertschätzung? Sieht so Respekt gegenüber den Amateuren aus, die man laut DFB als „die echten Profis“ betitelt?

Liegt es daran, dass man auf Kunstrasen spielen würde?

Fakt ist: laut Regularien muss ein Antrag auf Verlegung mind. 5 Tage vorher erfolgen, was wir definitiv eingehalten haben. Ein Spiel auf Kunstrasen ist ebenfalls zulässig, solange dieser alle Anforderungen erfüllt, zertifiziert und zugelassen ist, was bei uns der Fall ist.

Darauf haben wir den Verband am 06.08.2020 aufmerksam gemacht.

Eine Schikane jagt die Nächste und wir sind mittlerweile einfach nur noch sprachlos. Das Ganze hat einen sehr bitteren Beigeschmack. Selbst Fans unseres geliebten Sports dürften verstehen, was hiermit gemeint ist.

Zum Abschluss: wir möchten uns keineswegs lamentieren sondern jedem Amateurverein, jedem Fußballfan und generell jedem Sportler aufzeigen, wie mit uns Amateuren umgegangen wird.

Der zentrale Blickpunkt, nämlich die 90 Minuten auf dem Platz, sind nach dieser Vorgeschichte gewaltig in den Hintergrund geraten.

Link: https://www.facebook.com/SVMorlautern/posts/10156421237177395
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon jürgen.rische1998 » 10.08.2020, 23:01


Nachdem relativ schnell klar war, dass das Halbfinale des Verbandspokals, trauriger Weise, ohne Zuschauer stattfinden wird, baten wir als Verein am 23.07.2020 schriftlich den Südwestdeutschen Fußballverband und den 1. FC Kaiserslautern...

Das Bizarre: unser Antrag wurde auf nicht relevant abgestuft! Die Uhrzeit um 3 Stunden nach vorne verlegt. Entschuldigen Sie den Ausdruck, aber wir fühlen uns gewaltig verarscht und in den Arsch getreten! Im Schreiben heißt es doch, dass es keine Rückmeldung gegeben hat? Ziemlich paradox, oder?


Wir warten hier ja auch noch auf die angefragte Interview Auskunft der Regionalen Investoren. Von daher darf Morlautern auch mal die aktuelle nicht vorhandene Transparenz des FCK erfahren. Das ist jetzt wohl die normale Vorgehensweisen beim FCK :)
Omnia vincit amor



Beitragvon Seit1969 » 10.08.2020, 23:47


jürgen.rische1998 hat geschrieben:
Nachdem relativ schnell klar war, dass das Halbfinale des Verbandspokals, trauriger Weise, ohne Zuschauer stattfinden wird, baten wir als Verein am 23.07.2020 schriftlich den Südwestdeutschen Fußballverband und den 1. FC Kaiserslautern...

Das Bizarre: unser Antrag wurde auf nicht relevant abgestuft! Die Uhrzeit um 3 Stunden nach vorne verlegt. Entschuldigen Sie den Ausdruck, aber wir fühlen uns gewaltig verarscht und in den Arsch getreten! Im Schreiben heißt es doch, dass es keine Rückmeldung gegeben hat? Ziemlich paradox, oder?


Wir warten hier ja auch noch auf die angefragte Interview Auskunft der Regionalen Investoren. Von daher darf Morlautern auch mal die aktuelle nicht vorhandene Transparenz des FCK erfahren. Das ist jetzt wohl die normale Vorgehensweisen beim FCK :)

Der FcK kann ja kaum den Antrag als nicht relevant abtun. Hier geht der Vorwurf, zurecht oder nicht, an den SWFV. Das SOV sich nicht rührt kann ich nachvollziehen. Die Uhrzeit und Platz 4 legt eher nahe das der SWR mit Kamera live vor Ort sein könnte.
Da strickt Morlautern an der Legendenbildung und FCK-Bashing ist eh gerade "En Vogue".
Fly with the eagle or scratch with the chicken



Beitragvon jürgen.rische1998 » 11.08.2020, 00:07


Seit1969 hat geschrieben:Da strickt Morlautern an der Legendenbildung und FCK-Bashing ist eh gerade "En Vogue".


Nö. Der FCK äußert sich dazu nicht. Und wirkt damit fett mit an der Legendbildung. Es wäre ein Leichtes gewesen zu sagen die sollen dort kicken. Und wenn man dort nicht spielen will soll man zumindest klar kommunizieren warum man das nicht will. Wegducken ist immer die blödeste Lösung.
Omnia vincit amor



Beitragvon d1eter » 11.08.2020, 05:31


Wie soll den der 1.FCK dienstags etwas kommentieren, das mittwochs erst beschlossen wird ? Aber da kann man ja mal wieder Stimmung machen, Futter für die Trumps dieser Erde.
Wer positiv denkt hat mehr vom Leben und lebt länger.
www.psychotipps.com/Positives-Denken.html




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 12 Gäste