Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Thomas » 13.07.2020, 17:29


Bild

FCK terminiert Trainingsauftakt auf den 05. August

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat am Freitag, 10. Juli 2020, die ersten Rahmendaten für die Saison 2020/21 bekanntgegeben. Der komplette Rahmenspielplan sowie weitere Terminierungen sollen in den kommenden Wochen folgen. Am 5. August 2020 startet der FCK in die Vorbereitung auf die neue Saison.

Die Corona-Pandemie hat bekanntermaßen auch den deutschen Fußball vor große Herausforderungen gestellt. So endete die Drittliga-Spielzeit 2019/20 nicht wie ursprünglich geplant am 16. Mai 2020, sondern erst am 4. Juli 2020. Vorangegangen waren dem Saisonfinale elf Spiele in fünf Wochen, was die Vereine, Trainer und Spieler der Drittligisten vor große Herausforderungen stellte. Die Relegation um den Aufstieg in die Zweite Bundesliga wird sogar erst am Samstag, 11. Juli 2020, entschieden werden.

Trotz der Lockerungen der Politik im Umgang mit der Corona-Pandemie, wird auch die neue Saison voraussichtlich im Rahmen eines Sonderspielbetriebs starten. Den Auftakt für den 1. FC Kaiserslautern würde bei erfolgreicher Qualifikation für den DFB-Pokal das Wochenende vom 11. bis 14. September 2020 bilden. Die Dritte Liga soll eine Woche später, am Wochenende vom 18. bis 21. September 2020, starten. Mit dem nun feststehenden Starttermin der neuen Spielzeit hat der FCK auch den Start der Vorbereitung festgelegt: Trainingsauftakt ist am Mittwoch, 5. August 2020.

Der letzte Spieltag im Kalenderjahr 2020 soll planmäßig kurz vor Weihnachten (18. bis 21. Dezember) durchgeführt werden. Im neuen Jahr geht es dann zügig weiter: Nach einer kurzen Pause soll der Spielbetrieb in der Dritten Liga am Wochenende vom 8. bis 11. Januar 2021 wieder aufgenommen werden. Der letzte Spieltag der Drittligasaison ist aktuell auf den den 22. Mai 2021 terminiert.

Alle vorgenommenen Planungen im DFB-Rahmenterminkalender der Saison 2020/2021 stehen unter dem Vorbehalt, dass die behördlichen Verfügungslagen vor Ort den Spielbetrieb ermöglichen. Anpassungen für einzelne Wettbewerbe aufgrund sich verschärfender Pandemielagen oder veränderter Verfügungslagen sind weiterhin möglich.

Der Beschluss des neuen Rahmenterminkalenders erfolgte auf Vorlage des DFB-Spielausschusses und wurde durch das DFB-Präsidium im schriftlichen Umlaufverfahren getroffen. Dem Antrag waren unter anderem entsprechende Empfehlungen des DFL-Präsidiums sowie des Ausschusses 3. Liga vorausgegangen. Die Vereine der 3. Liga waren in die Erstellung des Rahmenterminkalenders miteingebunden.

Quelle: fck.de

Weitere Links zum Thema:

- Neue Drittliga-Saison soll am 18. September starten (DFB, 10.07.2020)


Ergänzung, 05.08.2020:

Bild
Foto: FCK

Rote Teufel starten mit Laktattest in die Vorbereitung

Die Roten Teufel sind in die Vorbereitung auf die Drittliga-Saison 2020/21 gestartet: Auf dem Uni-Gelände in Kaiserslautern standen am Mittwoch Laktattest sowie internistische und kardiologische Untersuchungen auf dem Programm, ebenso ein Corona-Test. Am Donnerstag wird es dann erstmals auf den Trainingsplatz gehen. (...)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz

Weitere Links zum Thema:

- Sommerfahrplan 2020/21: Trainingslager in Herxheim (Pressemeldung FCK)


Ergänzung, 06.08.2020:

Bild
Foto: Imago Images

Erstes Trainingseinheit am Betze mit 21 Spielern

Der 1. FC Kaiserslautern ist in die Saisonvorbereitung gestartet und hat nach dem gestrigen Laktattest heute die erste Trainingseinheit auf dem Platz absolviert: Cheftrainer Boris Schommers versammelte 18 Feldspieler und drei Torhüter um sich. Neuzugang Nicolas Sessa musste die Einheit verletzt abbrechen.

"Der rechte Fuß des 24-jährigen Mittelfeldspielers war stehen geblieben, das Knie weggeknickt, ein Knacken soll zu vernehmen gewesen sein. Sessa konnte nicht mehr auftreten", umschreibt die "Rheinpfalz" die Situation mit der Lautrer Offensivhoffnung. Ob es sich um eine schwere oder nur eine leichte Verletzung handelt, ist noch offen - laut Trainer Schommers folgen noch genauere Untersuchungen.

Skarlatidis und Huth steigen später ein - Bjarnason und Matuwila gehen

Die übrigen Spieler um die weiteren Neuzugänge Alexander Winkler und Marius Kleinsorge absolvierten eine rund 90-minütige Einheit auf Platz 4 neben dem Fritz-Walter-Stadion, wo wegen der Coronavirus-Pandemie weiterhin keine Trainingszuschauer zugelassen sind. Noch nicht mit dabei waren Mittelfeldspieler Simon Skarlatidis, der nach seiner Verletzungspause laut "Rheinpfalz" übernächste Woche einsteigen soll, sowie Sturm-Rückkehrer Elias Huth, der am morgigen Freitag erwartet wird. Außerdem fehlten zwei Profis, die vor einem Vereinswechsel stehen: Angreifer Andri Bjarnason zieht es zu Esbjerg fB, bei Innenverteidiger Jo Matuwila ist das Ziel noch unbekannt.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz


Ergänzung, 06.08.2020:

Bild
FCK-Cheftrainer Boris Schommers; Foto: Eibner-Pressefoto/Alexander Neis

Pressegespräch zum Auftakt der Sommervorbereitung
"Klares Ziel: Eine der Top-Mannschaften der Liga sein"


Beim 1. FC Kaiserslautern rollt wieder der Ball. Boris Schommers versammelte am Donnerstag 21 Spieler auf dem Trainingsplatz - und gab Auskunft zum Saisonziel sowie zu den weiteren Kaderplanungen.

Unter anderem die drei Neuzugänge Marius Kleinsorge, Alexander Winkler und Nicolas Sessa waren bei der ersten Einheit nach rund vierwöchiger Pause dabei. Sessa verletzte sich aber im Abschlussspiel am rechten Knie, konnte nicht mehr weitermachen und musste mit einem Greenkeeper-Wagen vom Platz gefahren werden. Eine genaue Diagnose steht noch aus. Rückkehrer Elias Huth fehlte mit einer leichten Erkältung und soll am Freitag einsteigen, Rekonvaleszent Simon Skarlatidis wird spätestens übernächste Woche bei der Mannschaft erwartet.

Im Rahmen eines Pressegesprächs stand Boris Schommers den anwesenden Medienvertretern, darunter Der Betze brennt, für ein ausführliches Gespräch zur Verfügung. Wir fassen die wichtigsten Aussagen zusammen.

FCK-Trainer Boris Schommers über...

... das erste Mannschaftstraining der neuen Saison: "Elias Huth war krank. Er ist etwas erkältet, aber es ist nichts Gravierendes, er wird morgen schon wieder da sein. Simon Skarlatidis ist im Aufbautraining. Seine Reha läuft in die richtige Richtung, aber aufgrund der gesamten Situation ist er noch nicht bei 100 Prozent. Das Ziel ist, ihn in der nächsten Woche hier noch aufzubauen, sodass er hoffentlich Ende nächster Woche oder Anfang übernächster Woche ins Mannschaftstraining einsteigen kann."   

... die dieses Mal etwas andere Vorbereitung: "Wir wollen in den ersten drei Tagen alle Untersuchungen abschließen. Wir werden unser Training dementsprechend um diese Untersuchungen drumherum bauen und richten uns da auch nach den Instituten und den Ärzten. Morgen trainieren wir abends, am Samstag zweimal und am Sonntag einmal. Wir richten die Vorbereitung aber nicht explizit auf das erste Pflichtspiel gegen Morlautern (Verbandspokal-Halbfinale am 15. August; Anm. d. Red.) aus. Dadurch, dass wir in dieser Partie nur 15 Spieler einsetzen dürfen, passt das Spiel nicht unbedingt perfekt in unseren Vorbereitungsplan rein. Aber es ist ein Pflichtspiel und wir wollen natürlich den Verbandspokal gewinnen. Dementsprechend werden wir das auch voll ernstnehmen und das Training in den beiden Tagen vor dem Spiel entsprechend anpassen. Die Jungs haben ihre Laufpläne sehr gut absolviert. Wir sind in einem hoffentlich guten Zustand, was die Physis betrifft. Das Ergebnis des Laktattests kommt heute noch. Dass wir eine Tag vor dem eventuellen Verbandspokal-Finale noch ein Testspiel machen, ist auch kein Zufall. Ich habe meine Vorbereitungsplanung schon früh gemacht. Ich will in der Vorbereitung jedem die Chance geben, sich zu im Wettkampf zu zeigen. Deshalb war der ursprüngliche Plan, dass wir an diesem Wochenende zwei Testspiele haben und sich jeder über einen langen Zeitraum zeigen kann."

... mögliche Saisonziele: "Einen Tabellenplatz will ich nicht ausgeben. Ich möchte da ein bisschen an die letzte Saison anknüpfen. In der Analyse haben wir da, finde ich, eine konstante Rückrunde gespielt haben. Seit dem 15. Spieltag hatten wir 13 Siege, sieben Unentschieden und nur vier Niederlagen in der Statistik. Mit den fünf Unentschieden nach der Winterpause bin ich natürlich auch nicht zufrieden. Wir wollen als 1. FC Kaiserslautern ab dem ersten Spieltag eine der Top-Mannschaften der Liga sein. Das ist auch mein klares Ziel. Favoriten kann ich aber so früh in der Saison noch keine nennen. Auch, weil ich die Transferpolitik der einzelnen Teams noch nicht richtig auf dem Schirm habe. Deshalb ist es noch zu früh zu sagen, wer die Top-Mannschaften sind. Das Einzige, was ich sagen kann: Wir werden eine sein."

... die weiteren Transferplanungen: "Ich habe ja schon ganz offen kommuniziert, dass ich mir als Ersatz für Alex Nandzik noch einen linken Außenverteidiger wünsche. Wir haben aktuell auf dieser Position nur einen Spieler. Außerdem wollen wir der Mannschaft noch qualitativ und in der Thematik Erfahrung zu verstärken. Ich habe aber auch gar keine Angst, noch Spieler zu verlieren. Natürlich wird sich dieser Kader in beide Richtungen noch verändern. Wenn wir keine Abgänge mehr haben, dann werden wir auch nicht mehr viele Zugänge kriegen können. Fakt ist: Wir werden diesen Kader qualitativ noch verbessern. Die Kadergröße wird sich auf "22 plus" einpendeln. Jo Matuwila haben wir mitgeteilt, dass es für ihn besser ist, wenn er sich nach einem anderen Verein umschaut."

(Andri Bjarnason war heute auch schon nicht mehr dabei. Der Stürmer steht vor einem Wechsel nach Dänemark; Anm. der Red.)

... den Wechselgerüchten um Florian Pick und Christian Kühlwetter: "Die Thema ist hinlänglich besprochen. Es gibt einen Wechselwunsch der Spieler und es gibt einen Wunsch des Vereins: Nämlich den, dass wir unsere Leistungsträger gerne halten wollen. Die Spieler wollen gerne jetzt schon in die 2. Bundesliga wechseln. Sie waren heute beim Trainingsauftakt dabei. Alles weitere wird man sehen."

... die Trainingsverletzung von Neuzugang Nicolas Sessa: "Das ist bitter und schade. Das war ein Zweikampf, aber keiner hatte Schuld. Wir müssen einfach mal sehen, was es ist. Natürlich wäre ich gerne beim ersten Training mit allen Spielern gesund vom Platz runtergegangen. Das ist aber jetzt eben nicht so gekommen. Ich hoffe, dass es bei Sessa nicht so schlimm ist."

... die vereinspolitische Unruhe in der Sommerpause: "Ich habe das Geschehen in den Medien verfolgt und habe deshalb natürlich auch mit Verantwortlichen des Vereins telefoniert. Ich fand das Ganze nicht zielbringend. Ich wünsche mir, dass wir hier auf allen Ebenen mal in eine gemeinsame Richtung steuern, dass man sich an Absprachen hält und wir positiv in die Zukunft gehen. Ich hoffe, dass die Entscheidung der letzten Woche dazu führt, dass wir Ruhe reinbekommen."

Quelle: Der Betze brennt / Autor: Flo
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon lusn » 06.08.2020, 06:22


Laktat-Test zum Trainingsauftakt ist ja schön und gut, aber wo bleiben die personellen Verstärkungen? :|



Beitragvon rotweiss76 » 06.08.2020, 06:30


Es sind doch schon Spieler verpflichtet worden...
Kleinsorge, Sessa, Winkler und Huth (Ausleihe)...

Die von Schommers geforderten Verstärkungen wie vor ein paar Tage berichtet kommen (hoffentlich 8-) ) noch.

Das Transferkarussell dreht sich zur Zeit doch ganz langsam. Wir hatten noch nie zum Trainingsstart alle Spieler verpflichtet. Es wird auch noch Abgänge geben, z.B. Bjarnasson.



Beitragvon karsten » 06.08.2020, 07:27


Passt vielleicht nicht ganz zum Thema Trainingsauftakt, aber weiß einer von Euch, wann die neuen Trikots präsentiert werden, bzw. sind schon irgendwelche Entwürfe bekannt ?



Beitragvon gari » 06.08.2020, 09:20


Ich habe auf den Instagrambilder Jo Matuwila und Andri Bjarnasson nicht gesehen. insgesamt waren jeweils glaube 4 Leute pro Gruppe zu sehen, insgesamt 3 Gruppen gab es.

Bedeutet das, dass der gute Rest heute getestet wird? Oder wie sah der erste Tag konkret aus und gibt es weitere Infos?
Pfälzer in Berlin - gebabbelt werd trotzdem platt :daumen: :teufel2:



Beitragvon Thomas » 06.08.2020, 17:38


Später folgen noch ein paar Aussagen von Boris Schommers, hier vorab schonmal ein Blick auf die heutige erste Trainingseinheit beim FCK:

Bild
Foto: Imago Images

Erste Trainingseinheit am Betze mit 21 Spielern

Der 1. FC Kaiserslautern ist in die Saisonvorbereitung gestartet und hat nach dem gestrigen Laktattest heute die erste Trainingseinheit auf dem Platz absolviert: Cheftrainer Boris Schommers versammelte 18 Feldspieler und drei Torhüter um sich. Neuzugang Nicolas Sessa musste die Einheit verletzt abbrechen.

"Der rechte Fuß des 24-jährigen Mittelfeldspielers war stehen geblieben, das Knie weggeknickt, ein Knacken soll zu vernehmen gewesen sein. Sessa konnte nicht mehr auftreten", umschreibt die "Rheinpfalz" die Situation mit der Lautrer Offensivhoffnung. Ob es sich um eine schwere oder nur eine leichte Verletzung handelt, ist noch offen - laut Trainer Schommers folgen noch genauere Untersuchungen.

Skarlatidis und Huth steigen später ein - Bjarnason und Matuwila gehen

Die übrigen Spieler um die weiteren Neuzugänge Alexander Winkler und Marius Kleinsorge absolvierten eine rund 90-minütige Einheit auf Platz 4 neben dem Fritz-Walter-Stadion, wo wegen der Coronavirus-Pandemie weiterhin keine Trainingszuschauer zugelassen sind. Noch nicht mit dabei waren Mittelfeldspieler Simon Skarlatidis, der nach seiner Verletzungspause laut "Rheinpfalz" übernächste Woche einsteigen soll, sowie Sturm-Rückkehrer Elias Huth, der am morgigen Freitag erwartet wird. Außerdem fehlten zwei Profis, die vor einem Vereinswechsel stehen: Angreifer Andri Bjarnason zieht es zu Esbjerg fB, bei Innenverteidiger Jo Matuwila ist das Ziel noch unbekannt.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz

Weitere Links zum Thema:

- Sommerfahrplan 2020/21: Trainingslager in Herxheim (Pressemeldung FCK)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon SuperMario » 06.08.2020, 17:41


Sessa... Mist... Geht ja gut los... :nachdenklich: :nachdenklich: :nachdenklich:
Cogito, ergo sum!



Beitragvon roterteufel81 » 06.08.2020, 18:46


Ich wette am Ende Kreuzbandriss bei dem Glück das wir haben, geht ja schon super los die neue Saison :nachdenklich:



Beitragvon Flo » 06.08.2020, 19:00


Nach dem heutigen Training gab FCK-Trainer Schommers folgende Auskünfte an die anwesenden Medienvertreter:

Bild
FCK-Cheftrainer Boris Schommers; Foto: Eibner-Pressefoto/Alexander Neis

Pressegespräch zum Auftakt der Sommervorbereitung
"Klares Ziel: Eine der Top-Mannschaften der Liga sein"


Beim 1. FC Kaiserslautern rollt wieder der Ball. Boris Schommers versammelte am Donnerstag 21 Spieler auf dem Trainingsplatz - und gab Auskunft zum Saisonziel sowie zu den weiteren Kaderplanungen.

Unter anderem die drei Neuzugänge Marius Kleinsorge, Alexander Winkler und Nicolas Sessa waren bei der ersten Einheit nach rund vierwöchiger Pause dabei. Sessa verletzte sich aber im Abschlussspiel am rechten Knie, konnte nicht mehr weitermachen und musste mit einem Greenkeeper-Wagen vom Platz gefahren werden. Eine genaue Diagnose steht noch aus. Rückkehrer Elias Huth fehlte mit einer leichten Erkältung und soll am Freitag einsteigen, Rekonvaleszent Simon Skarlatidis wird spätestens übernächste Woche bei der Mannschaft erwartet.

Im Rahmen eines Pressegesprächs stand Boris Schommers den anwesenden Medienvertretern, darunter Der Betze brennt, für ein ausführliches Gespräch zur Verfügung. Wir fassen die wichtigsten Aussagen zusammen.

FCK-Trainer Boris Schommers über...

... das erste Mannschaftstraining der neuen Saison: "Elias Huth war krank. Er ist etwas erkältet, aber es ist nichts Gravierendes, er wird morgen schon wieder da sein. Simon Skarlatidis ist im Aufbautraining. Seine Reha läuft in die richtige Richtung, aber aufgrund der gesamten Situation ist er noch nicht bei 100 Prozent. Das Ziel ist, ihn in der nächsten Woche hier noch aufzubauen, sodass er hoffentlich Ende nächster Woche oder Anfang übernächster Woche ins Mannschaftstraining einsteigen kann."   

... die dieses Mal etwas andere Vorbereitung: "Wir wollen in den ersten drei Tagen alle Untersuchungen abschließen. Wir werden unser Training dementsprechend um diese Untersuchungen drumherum bauen und richten uns da auch nach den Instituten und den Ärzten. Morgen trainieren wir abends, am Samstag zweimal und am Sonntag einmal. Wir richten die Vorbereitung aber nicht explizit auf das erste Pflichtspiel gegen Morlautern (Verbandspokal-Halbfinale am 15. August; Anm. d. Red.) aus. Dadurch, dass wir in dieser Partie nur 15 Spieler einsetzen dürfen, passt das Spiel nicht unbedingt perfekt in unseren Vorbereitungsplan rein. Aber es ist ein Pflichtspiel und wir wollen natürlich den Verbandspokal gewinnen. Dementsprechend werden wir das auch voll ernstnehmen und das Training in den beiden Tagen vor dem Spiel entsprechend anpassen. Die Jungs haben ihre Laufpläne sehr gut absolviert. Wir sind in einem hoffentlich guten Zustand, was die Physis betrifft. Das Ergebnis des Laktattests kommt heute noch. Dass wir eine Tag vor dem eventuellen Verbandspokal-Finale noch ein Testspiel machen, ist auch kein Zufall. Ich habe meine Vorbereitungsplanung schon früh gemacht. Ich will in der Vorbereitung jedem die Chance geben, sich zu im Wettkampf zu zeigen. Deshalb war der ursprüngliche Plan, dass wir an diesem Wochenende zwei Testspiele haben und sich jeder über einen langen Zeitraum zeigen kann."

... mögliche Saisonziele: "Einen Tabellenplatz will ich nicht ausgeben. Ich möchte da ein bisschen an die letzte Saison anknüpfen. In der Analyse haben wir da, finde ich, eine konstante Rückrunde gespielt haben. Seit dem 15. Spieltag hatten wir 13 Siege, sieben Unentschieden und nur vier Niederlagen in der Statistik. Mit den fünf Unentschieden nach der Winterpause bin ich natürlich auch nicht zufrieden. Wir wollen als 1. FC Kaiserslautern ab dem ersten Spieltag eine der Top-Mannschaften der Liga sein. Das ist auch mein klares Ziel. Favoriten kann ich aber so früh in der Saison noch keine nennen. Auch, weil ich die Transferpolitik der einzelnen Teams noch nicht richtig auf dem Schirm habe. Deshalb ist es noch zu früh zu sagen, wer die Top-Mannschaften sind. Das Einzige, was ich sagen kann: Wir werden eine sein."

... die weiteren Transferplanungen: "Ich habe ja schon ganz offen kommuniziert, dass ich mir als Ersatz für Alex Nandzik noch einen linken Außenverteidiger wünsche. Wir haben aktuell auf dieser Position nur einen Spieler. Außerdem wollen wir der Mannschaft noch qualitativ und in der Thematik Erfahrung zu verstärken. Ich habe aber auch gar keine Angst, noch Spieler zu verlieren. Natürlich wird sich dieser Kader in beide Richtungen noch verändern. Wenn wir keine Abgänge mehr haben, dann werden wir auch nicht mehr viele Zugänge kriegen können. Fakt ist: Wir werden diesen Kader qualitativ noch verbessern. Die Kadergröße wird sich auf "22 plus" einpendeln. Jo Matuwila haben wir mitgeteilt, dass es für ihn besser ist, wenn er sich nach einem anderen Verein umschaut."

(Andri Bjarnason war heute auch schon nicht mehr dabei. Der Stürmer steht vor einem Wechsel nach Dänemark; Anm. der Red.)

... den Wechselgerüchten um Florian Pick und Christian Kühlwetter: "Die Thema ist hinlänglich besprochen. Es gibt einen Wechselwunsch der Spieler und es gibt einen Wunsch des Vereins: Nämlich den, dass wir unsere Leistungsträger gerne halten wollen. Die Spieler wollen gerne jetzt schon in die 2. Bundesliga wechseln. Sie waren heute beim Trainingsauftakt dabei. Alles weitere wird man sehen."

... die Trainingsverletzung von Neuzugang Nicolas Sessa: "Das ist bitter und schade. Das war ein Zweikampf, aber keiner hatte Schuld. Wir müssen einfach mal sehen, was es ist. Natürlich wäre ich gerne beim ersten Training mit allen Spielern gesund vom Platz runtergegangen. Das ist aber jetzt eben nicht so gekommen. Ich hoffe, dass es bei Sessa nicht so schlimm ist."

... die vereinspolitische Unruhe in der Sommerpause: "Ich habe das Geschehen in den Medien verfolgt und habe deshalb natürlich auch mit Verantwortlichen des Vereins telefoniert. Ich fand das Ganze nicht zielbringend. Ich wünsche mir, dass wir hier auf allen Ebenen mal in eine gemeinsame Richtung steuern, dass man sich an Absprachen hält und wir positiv in die Zukunft gehen. Ich hoffe, dass die Entscheidung der letzten Woche dazu führt, dass wir Ruhe reinbekommen."

Quelle: Der Betze brennt / Autor: Flo

Weitere Links zum Thema:

- Erste Trainingseinheit am Betze mit 21 Spielern (Der Betze brennt)
Bild



Beitragvon raIDen » 06.08.2020, 19:11


Die Rückennummern sind bis auf Winkler und Fladung laut fck.de auch bereits zugeteilt.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten (Zitat Albert Einstein)



Beitragvon Rickstar » 06.08.2020, 19:37


Das ist doch endlich mal einer Trainer, der sich nicht versteckt und klare Ziele formuliert. Mit dem Kader kann das Ziel auch nur sein oben eine Rolle zu spielen und genau das sagt er.
Das mit Sessa ist natürlich bitter, aber ich habe ihn eh nur als Tribünengast gesehen. Wenn sich ein Starke schon nicht durchsetzen kann, wie soll dann ein Sessa in die Mannschaft kommen. Dennoch naturlich gute Besserung.



Beitragvon Schwebender Teufel » 06.08.2020, 19:53


Am Ende zählt nur der Aufstieg.....sorry alles andere ist nur blablah und wird am Ende auch niemand interessieren. :wink: :teufel2:



Beitragvon Erklärbär » 06.08.2020, 20:08


Mir gefällt der Schommers. Klares Ziel vor Augen, und er hat schon lange einen Plan.
Auch äußert er ziemlich genau, welche Art Spieler er noch haben will.
Ich hoffe, dass er Jonas Scholz ein paar Einsätze gibt, ich fand ihn gut.

Wer den Verein verlassen soll, ist schon längst klar. Bei den wenigen Einsätzen von Bjarnason...

Mich würde es interessieren, wie es mit den "Wackelkandidaten" aussieht. Starke wurde zwar oft eingewechselt, aber ob er den Trainer überzeugen kann?



Beitragvon Kilmister » 06.08.2020, 20:30


Schwebender Teufel hat geschrieben:Am Ende zählt nur der Aufstieg.....sorry alles andere ist nur blablah und wird am Ende auch niemand interessieren. :wink: :teufel2:


Völlig richtig - "Wir wollen als 1. FC Kaiserslautern ab dem ersten Spieltag eine der Top-Mannschaften der Liga sein": ja, eine der ersten beiden!
Don't forget them: they were Motörhead. And they played Rock'n'Roll!



Beitragvon Davy Jones » 06.08.2020, 20:48


Ähm, wo ist denn mein Kommentar hin? Im „Finanz-Thread“ stehen ja viel schimmere Sachen drin, als der Beitrag auf den ich mich bezog und bis auf eine kleine Schnippigkeit war meiner ja nicht verwerflich.
Ungeachtet dessen hätte man den letzten Teil ja stehen lassen können. Passt ja auch ihr hin, dass es sich ja direkt auf Schommers Aussage bezieht.

Im übrigen sind es es 11 Siege, 9 Unentschieden und 4 Niederlagen, @Flo.
Hat Schommers wohl falsch im Kopf gehabt. Der Schnitt von 1,75 Punkten pro Spiel hätte aber zum Aufstieg gereicht.



Beitragvon FCK-Ralle » 06.08.2020, 21:00


Die Worte höre ich Hr. Schommers, an den Taten werden Sie gemessen!

Es freut mich aber zu lesen, dass er die Saison so offensiv angeht. Wie hat der Opa einst gesagt: Vorne wird der Krieg gewonnen. In diesem Sinne mit Vollgas in die neue Saison.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon SEAN » 06.08.2020, 21:31


FCK-Ralle hat geschrieben:Die Worte höre ich Hr. Schommers, an den Taten werden Sie gemessen!


Das ist jetzt auch die erste Saison, wo man ihn messen kann. Den Kader mit zusammen gestellt, eine komplette Vorbereitung und Start bei Null.
Alles andere was letzte Saison war, kann man weder an Boris Schommers messen, wie auch nicht alleine an Notzon.
JETZT beginnt die Zeit, beide stehen jeweils bei ihrem Posten auf der Pole-Position, und haben jeden Schritt zu verantworten.
Natürlich muß man mit einplanen, das der Verein in der Insolvenz ist, und man auch wie früher nicht jeden Wunschspieler bekommt, und vielleicht auch noch Pick und Kühlwetter (und Sickinger?) abgeben muss.
Aber es spricht bei den alternativen KEINER mehr rein, wie das vorher ein Bader, Schupp, Stöver oder Kuntz bei Notzon war, oder das der Trainer einen von ihm nicht mit mit zusammen gestellten Kader übernehmen muss.

Im Winter kann man meiner Meinung also erstmals Notzon und auch Schommers wirklich beurteilen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon TigerWutz » 07.08.2020, 01:02


Das mit Sessa ist echt bled. Hoffentlich nichts schlimmes. Ich hoffe Esmel kriegt nochmal eine Chance.



Beitragvon Olamaschafubago » 07.08.2020, 08:09


Wenn wir uns bei einer Kadergröße bei "22 plus" einpendeln sollen, dann müssen aber noch einige Abgänge eingeplant sein. Wenn ich mir den aktuellen Kader im "Team-Status" bei DBB anschaue und diejenigen herausrechne, bei denen schon fest steht, dass sie nächste Saison weg sind oder aufgrund ihrer Langzeitverletzung nicht auflaufen werden (Spalvis), bleiben immer noch über 30 Spieler übrig. Und es sollen ja auch noch Neuzugänge kommen.

Die Frage ist auch, ob ein so extrem kleiner Kader überhaupt erstrebenswert ist. Meines Wissens waren allein für die erste Saisonhälfte 20/21 drei englische Wochen eingeplant, dazu noch die Belastung durch Verbandspokal und eventuell DFB-Pokal und eine um einiges verkürzte Winterpause (=weniger Regenerationszeit). Das alles unter dem Vorbehalt, dass nicht "aufgrund sich verschärfender Pandemielagen" Spiele verschoben werden müssen. Das Verletzungsrisiko steigt natürlich bei diesen Belastungen, besonders Muskelverletzungen werden sich häufen und selbst bei nur zwei Wochen Spielunfähigkeit könnte ein Spieler dann fünf Spiele verpassen.
Zuletzt geändert von Olamaschafubago am 07.08.2020, 08:16, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Davy Jones » 07.08.2020, 08:49


@Olamaschafubago:
Zählt man Spieler wie Hainault und einige der jungen Spieler, also die, die vornehmlich für die U21 eingeplant heraus, so kommt man derzeit schon nur auf ungefähr 25 Spieler.
Diese Spieler werden, so nehme ich an, trotz Profivertrag nicht zu dem Profikader dazugerechnet. Bei diesen Spielern dürfte der Profivertrag eher perspektivisch gemeint sein und auch vergleichsweise gering dotiert.

Ab und an wird man dann auch welche von ihnen im Training der Profis und bei ansprechender Leistung auch im Kader finden.

Derzeit sehe ich von den ganz jungen einzig Bakhat und vielleicht Morabet als recht sichere Bestandteile des Profikaders und mit Abstrichen Gözutok.



Beitragvon FelixMagath180 » 07.08.2020, 09:52


Ich bin von schommers überzeugt bzw. Is er seit langem mal wieder einer der Dinge klar und deutlich angeht und formuliert..

Der sich am Ende auch gegen einen Ehrmann gestellt hat und dabei wusste vllt ziehe ich den kürzeren.. ohne das ich jetzt werten möchte wer am Ende des Tages Recht hat. Das kann keiner von uns werten. Dafür müsste man schon am Tagesgeschäft oben aufm Berg dabei sein.

Er gibt einfach einen klaren Weg vor. Entweder du gehst den mit oder du bist raus.

Natürlich kostet das auch ein paar Spieler.. aber ich denke unter ihm hat JEDER seine Chance bekommen. Am Ende des Tages wird er dafür bezahlt eine Mannschaft zu formen und diese zurück in liga 2 zu führen denn nach wie vor kann es für den fck keine andere Zielsetzung geben.

Hoffen wir mal das es bei Sessa nichts ernstes ist..

Ich hoffe auf einen gesunden skarla. Der meiner Meinung nach noch lange nicht das gezeigt hat was er kann. Es braucht nicht viel um ganz oben mit dran zu sein.
Vorausgesetzt die Leistungsträger bleiben!!!

Warten wir es ab..



Beitragvon Olamaschafubago » 07.08.2020, 10:05


@Davy Jones: Okay, wenn man die U21-Leute mit Profiverträgen herausrechnet, kommt man dem 22-Spieler-Kader schon näher.

Damit hätten wir dann im Schnitt jede Position in der Mannschaft mit jeweils einem "vollwertigen" (d.h. nicht ausschließlich U21-Erfahrung) Ersatz besetzt. Das halte ich in Anbetracht der dem straffen Hinrundenspielplan geschuldeten erhöhten Verletzungsgefahr, bzw. zu erwartenden belastungsbedingten Leistungseinbrüche am Ende der Runde für etwas riskant.

Prinzipiell finde ich allerding gut, dass der seit Jahren aufgeblähte Kader endlich reduziert werden soll, das entlastet nicht nur unsere Gehaltsliste, sondern wirkt auch Unruhen und Grüppchenbildung im Team entgegen.



Beitragvon Oracel » 07.08.2020, 10:16


Also wenn ich das schon lese..."Ziel eine Top Mannschaft der Liga zu sein"...Wir werden es schwer haben die Top Ten zu halten und spielen mit dem zurzeitigen Spielermaterial wieder an der Grenze mit. So werden wir die nächsten Jahre nicht aufsteigen wenn nicht richtig investiert wird. Denn nur ab Liga 2 gibt es ein vielfaches mehr, das wir brauchen! Bin gespannt wann unsere Stürmer etc. gehen, das Fenster ist ja noch offen. Und dann ist nicht mal mehr mit der Top Ten zu rechnen. Es wird gruselig die Saison!



Beitragvon Thüringen-Teufel73 » 07.08.2020, 11:17


Wenns nur um Mannschaft (Kader 7.8.20) und Trainer geht, seh ich die Chancen gar nicht so schlecht wie viele andere.

Die Mannschaft ist eingespielt, mehr als die halbe Liga hat gefühlt 14 Spieler abgegeben/ verpflichtet und oder einen neuen Trainer - der allseits beliebte "Umbruch"!
Grundsätzlich müssen unsere Jungs in der Konstellation von Spieltag 1 an liefern und dann seh ich uns schon innerhalb der ersten 6.

WENN wir allerdings 2 oder mehr Leistungsträger verscherbeln müssen, bzw durch Insolvenz geschuldet Abgänge haben werden, dann sieht das natürlich anders aus. Aber das ist wieder sowas für die Glaskugel ...
Zuletzt geändert von Thüringen-Teufel73 am 07.08.2020, 11:19, insgesamt 1-mal geändert.
"Über Bexbach fahr`n wir in den Tod!"



Beitragvon De Sandhofer » 07.08.2020, 11:19


Als ich diesen Satz las, war mein erster Gedanke, Schommers trainiert wieder den Club, awwer der määhnt uns :nachdenklich: :nachdenklich:




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ItalianFan, klarstein und 56 Gäste