Fußballthemen, welche den FCK nicht oder nicht direkt betreffen.

Beitragvon Thomas » 28.06.2020, 17:33


Es geht in die "Crunch-Time" der 3. Liga und diese ist sportlich sehr spannend, auch wenn es für den FCK nur noch um die Zusammenstellung der Gegner für kommende Saison geht. Deshalb heute unsere "Lage der Liga" als separater Thread anstatt im Spielbericht.

Bild
Ingolstädter Torjubel beim heutigen Sieg in Meppen; Foto: Imago Images

Die Lage der Liga
3. Liga: FWK, BTSV und FCI vor dem Aufstieg


Zwei Spieltage vor Schluss nimmt die Tabelle in der 3. Liga konkrete Formen an: Die Aufstiegsplätze wurden nach der Corona-Pause komplett durcheinandergewirbelt, unten geht es noch für fünf Teams um den Klassenerhalt und seit heute steht auch der überraschende Relegationsteilnehmer aus der 2. Bundesliga fest.

Vor dem Re-Start Ende Mai standen der MSV Duisburg, Waldhof Mannheim und die SpVgg Unterhaching auf den ersten drei Plätzen. Neun Spieltage später thront jetzt Bayern München II (64 Punkte) ganz oben, das aber als zweite Mannschaft bekanntlich außer Konkurrenz spielt und nicht aufsteigen darf. Deshalb belegen aktuell faktisch die Würzburger Kickers (63 Punkte) und trotz Niederlage Eintracht Braunschweig (61) die beiden Aufstiegsränge sowie der im Sonntagsspiel beim SV Meppen mit 2:0 siegreiche FC Ingolstadt (61) den Relegationsplatz. Wenn diese drei Teams weiter punkten, könnte höchstens noch Herbstmeister Duisburg (58 Punkte, diesen Spieltag nur 2:2 gegen Halle) zusätzlich ins Aufstiegsrennen eingreifen. Wohl nur noch theoretische Chancen haben Hansa Rostock nach zuletzt zwei Punktverlusten (56), 1860 München (55) und der Waldhof (55).

Halle, Magdeburg, Chemnitz, Zwickau und Münster im Abstiegskampf

Während der 1. FC Kaiserslautern auf Platz 10 (51 Punkte - 13 Siege, 12 Unentschieden, 11 Niederlagen) jenseits von Gut und Böse verharrt, geht es auch im Abstiegskampf noch sehr spannend zu: Fünf Klubs kämpfen um die drei noch freien Plätze, welche für nächste Saison die Qualifikation zur 3. Liga sichern. Die Grenze liegt zurzeit zwischen dem Chemnitzer FC (41 Punkte) und dem FSV Zwickau (40), der in einem hochdramatischen Spiel und dank zweier Tore des baldigen FCK-Rückkehrers Elias Huth mit 3:2 gegen Aufstiegskandidat Braunschweig gewann. Dicht dahinter folgt Preußen Münster (39) mit Ex-FCK-Trainer Sascha Hildmann, der in der Rückrunde Punkt für Punkt sammelt und sich trotz der schlechtesten Ausgangsposition noch berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen darf.

2. Bundesliga: Karlsruhe verdrängt Nürnberg auf den Relegationsplatz

Aus der 2. Bundesliga steht derweil der Relegationsteilnehmer fest: Der letztjährige Aufsteiger Karlsruher SC hat durch einen 2:1-Sieg nach 0:1-Rückstand bei der SpVgg Fürth noch den Sprung über den Strich geschafft. Die Badenser stehen damit um zwei Tore besser als der 1. FC Nürnberg, der nicht über ein 1:1 bei Holstein Kiel hinauskam. Damit könnte der Altmeister aus Franken in der nächsten Saison ein weiterer Gegner des 1. FC Kaiserslautern werden: Für den "Glubb" geht es am 07. und 11. Juli gegen den noch nicht feststehenden Relegationsteilnehmer aus der 3. Liga um alles.

Die Ergebnisse des 36. Spieltags der 3. Liga in der Übersicht:

KFC Uerdingen - Chemnitzer FC 1:1 (Freitag)
1. FC Kaiserslautern - Viktoria Köln 3:0 (Samstag)
FSV Zwickau - Eintracht Braunschweig 3:2
Waldhof Mannheim - Preußen Münster 0:0
1860 München - SpVgg Unterhaching 3:0
Carl Zeiss Jena - Bayern München II 1:2
MSV Duisburg - Hallescher FC 2:2
Würzburger Kickers - Hansa Rostock 2:0
SV Meppen - FC Ingolstadt 0:2 (Sonntag)
1. FC Magdeburg - Sonnenhof Großaspach 0:1

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Auf einen Blick: Die komplette Tabelle der 3. Liga
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Schobbe77 » 28.06.2020, 17:52


Am meisten ärgert mich das Philipp Hofmann mal wieder ein typischer Ex Spieler ist der mal wieder woanders voll einschlägt, nachdem er ja bei uns für nicht gut genug befunden war. Wir sollten alle zuhause bleiben, wir verunsichern wohl alle unsere Top Spieler. Sollte zumindest zu denken geben.



Beitragvon MarcoReichGott » 28.06.2020, 18:02


Schobbe77 hat geschrieben:Am meisten ärgert mich das Philipp Hofmann mal wieder ein typischer Ex Spieler ist der mal wieder woanders voll einschlägt, nachdem er ja bei uns für nicht gut genug befunden war.


Hofmann ist damals für 2 Millionen nach England gewechselt - ist jetzt nicht so als hätten wir den Vertrag mit ihm aufgelöst...Und auch wenn es einem vielleicht nicht so vorkommt: Das ist nun schon 5 Jahre her und er war in der Zeit bei 4 anderen Vereinen^^



Beitragvon Red_Devil » 28.06.2020, 18:08


Und bei Hofmann ist es wie bei so vielen anderen, die vor 5 Jahren o. ä. nicht zu gebrauchen waren und jetzt unten in der 2. Liga rumdümpeln: Vor 5 Jahren hatten wir andere Ansprüche und für diese waren die jungs dann nicht gut genug



Beitragvon Forever Betze » 28.06.2020, 18:09


Relegation wird wohl Nürnberg vs KSC. KSC hat sich heute einfach noch gerettet und der Club nun in größter Not.
Ich sehe schon den 1.Spieltag im Max Morlock Stadion zwischen dem FCK und dem. CLUB VOR 50 000 Zuschauer, sollten bis dahin wieder Zuschauer zulässig sein.

FCK vs FCN in Liga 3 wäre schon ziemlich krass.



Beitragvon Hephaistos » 28.06.2020, 18:11


Forever Betze hat geschrieben:Relegation wird wohl Nürnberg vs KSC.


?? KSC? Meinst du Audi vlt?



Beitragvon Rheinteufel2222 » 28.06.2020, 18:22


Schobbe77 hat geschrieben:Am meisten ärgert mich das Philipp Hofmann mal wieder ein typischer Ex Spieler ist der mal wieder woanders voll einschlägt, nachdem er ja bei uns für nicht gut genug befunden war. Wir sollten alle zuhause bleiben, wir verunsichern wohl alle unsere Top Spieler. Sollte zumindest zu denken geben.


Ein Spieler, der beim FCK nur pomadigen Mist veranstaltet hat, dann aber beim KSC über sich hinauswächst, der kann von mir aus bleiben wo der Pfeffer wächst.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Schobbe77 » 28.06.2020, 18:30


Ja, für 2 Mio gewechselt. Ok. Es kotzt mich halt einfach nur an, kein Derby gegen KackSC nächstes Jahr...

Die waren gegen Bielefeld 3:0 hinten...



Beitragvon Scouser » 28.06.2020, 18:44


Egal wer am Ende als Gegner des FCN auch feststehen wird, er dürfte es schwer haben bei nur zwei Tagen Pause nach dem letzten regulären Ligaspieltag bis zum Hinspiel in der Relegation dass dann auch noch in Nürnberg stattfindet.

Der Heimvorteil fällt in Zeiten von Corona zwar fast weg bzw. deutlich kleiner aus, allerdings könnte ich mir gut vorstellen dass die (fehlende) Frische des Drittligaclubs am Ende ein entscheidendes Zünglein an der Waage sein könnte. Sehe da aktuell klare Vorteile für die Nürnberger.



Beitragvon Hephaistos » 28.06.2020, 18:47


@Scouser:
Ich würde mir wünschen, dass Nürnberg auch gewinnt. Die Absteiger sind meist im ersten Jahr nach dem Abstieg ziemlich stark.



Beitragvon Forever Betze » 28.06.2020, 18:53


Hephaistos hat geschrieben:
Forever Betze hat geschrieben:Relegation wird wohl Nürnberg vs KSC.


?? KSC? Meinst du Audi vlt?

Genau ich meinte natürlich Ingolstadt



Beitragvon Betze_FUX » 28.06.2020, 19:07


Schobbe77 hat geschrieben:Am meisten ärgert mich das Philipp Hofmann mal wieder ein typischer Ex Spieler ist der mal wieder woanders voll einschlägt, nachdem er ja bei uns für nicht gut genug befunden war. Wir sollten alle zuhause bleiben, wir verunsichern wohl alle unsere Top Spieler. Sollte zumindest zu denken geben.


Bedenklich finde ich, und da sollte man mal Erich von Däniken recherchieren lassen, das wir nie Spieler hatten, die beim FCK gut waren, aber davor oder danach schlechter spielten... mystisch
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon Hephaistos » 28.06.2020, 19:13


Betze_FUX hat geschrieben:Bedenklich finde ich, und da sollte man mal Erich von Däniken recherchieren lassen, das wir nie Spieler hatten, die beim FCK gut waren, aber davor oder danach schlechter spielten... mystisch


Lakic, De Gurk, Sam, Ivo, Müller, Pollersbeck.. um paar zu nennen



Beitragvon Dannyzk » 28.06.2020, 20:27


Ich seh das nicht so positiv für die Nürnberger.

Ja klar, sie haben jetzt 10 Tage Zeit sich vorzubereiten und 10 Tage lang keine Spiele. Aber Fakt ist: Sie spielen absoluten Müll zusammen. Das ist eine totale Katastrophe was bei denen abgeht.

Dazu gibt es Gerüchte dass der Trainer nicht mehr bei den Relegationsspielen auf er Trainerbank sitzen soll, dass können nur Gerüchte sein, aber es sorgt für Unruhe und es ist generell viel Unruhe beim FCN aktuell.



Beitragvon FCK-Ralle » 28.06.2020, 22:27


Rheinteufel2222 hat geschrieben:
Schobbe77 hat geschrieben:Am meisten ärgert mich das Philipp Hofmann mal wieder ein typischer Ex Spieler ist der mal wieder woanders voll einschlägt, nachdem er ja bei uns für nicht gut genug befunden war. Wir sollten alle zuhause bleiben, wir verunsichern wohl alle unsere Top Spieler. Sollte zumindest zu denken geben.


Ein Spieler, der beim FCK nur pomadigen Mist veranstaltet hat, dann aber beim KSC über sich hinauswächst, der kann von mir aus bleiben wo der Pfeffer wächst.


So ist es.

Schade. Hätte dem KSC den Abstieg gegönnt. Wäre wieder ein geiles Derby geworden. Die werden morgen wieder ihr Maul aufreißen. Naja, wenigstens können sie ab sofort aufhören auf die Schiris zu schimpfen, wie sie es seit der Relegation gegen den HSV tun. Der Fritz hat heute mächtig mitgeholfen.

Nichts desto trotz ist der Clubb mal wieder der Depp.
Hoffe es reicht noch für 2 Siege gegen Audi oder Braunschweig.

Btw. wünsche ich den Bremern gegen Heidenheim nochmal 2 solche Spiele, wie gestern gegen die Kölner.
:D
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Höllenschlange » 29.06.2020, 07:32


FCK-Ralle hat geschrieben: Naja, wenigstens können sie ab sofort aufhören auf die Schiris zu schimpfen, wie sie es seit der Relegation gegen den HSV tun.

Hätten die Schiris damals ordentlich gepfiffen, hätten die die Relegation gegen den HSV nie gespielt...
Ihr wisst, was ich meine.



Beitragvon Kadlec,Miro » 29.06.2020, 10:54


Schade das es dieses Jahr nicht für den Aufstieg des FCK gereicht hat. Wenn man sieht, dass die Mannschaften die auf Platz 7, 9 und 10 vor der Corona-Pause gelegen haben, jetzt auf den ersten 3 Plätzen stehen. Leider durfte Bjarnason noch gar nicht spielen. Der hätte wahrscheinlich den Unterschied gemacht und die diletantisch vergebenen Chancen, die die Punkte zum Aufstieg gekostet haben, eingenetzt. Ich hoffe, dass wir zumindest mit Huth in der neuen Saison den Knipser haben, der uns dann in Liga 2 führt.



Beitragvon Davy Jones » 29.06.2020, 12:55


Kadlec,Miro hat geschrieben:Schade das es dieses Jahr nicht für den Aufstieg des FCK gereicht hat. Wenn man sieht, dass die Mannschaften die auf Platz 7, 9 und 10 vor der Corona-Pause gelegen haben, jetzt auf den ersten 3 Plätzen stehen. Leider durfte Bjarnason noch gar nicht spielen. Der hätte wahrscheinlich den Unterschied gemacht und die diletantisch vergebenen Chancen, die die Punkte zum Aufstieg gekostet haben, eingenetzt. Ich hoffe, dass wir zumindest mit Huth in der neuen Saison den Knipser haben, der uns dann in Liga 2 führt.



Zum einen hat Bjarnason gespielt, wenngleich zugegebenermaßen nicht wirklich viel. Eine realistische Beurteilung ist nicht wirklich möglich. Immer wenn man das Gefühl hatte, dass er sich jetzt mal zeigen könnte, war er verletzt.
Bisher konnte er sich unter keinem der beiden Trainer wirklich in die Mannschaft spielen, was ich zumindest zum Teil auf die Verletzung schiebe.

Dass er uns groß geholfen hätte (insbesondere nach Corona) halte ich für rein spekulativ und nicht wirklich fundiert. Nach der Corona-Pause waren wir nämlich recht effizient.
Viele der vorher vergebenen Chancen (z.B. Thiele gegen Aspach) hätte Bjaranson einfach nicht gehabt.
Unser derzeitiges Spiel ist auch kein Spiel das seinem Stürmertyp entgegeben kommt.

Den Vergleich mit Huth haben bisher viele angestellt. Allerdings hätte er bei uns sicherlich nicht so viele Tore erzielt. Er hätte einfach nicht so viel gespielt wie in Zwickau. Das war ja auch ein Grund, dass er wechseln wollte. Diese Backup-Rolle reichte ihm nicht aus und ein so junger Spieler muss auch spielen. Das war bei den anderen Stürmern anders.
Ich bin mir auch nicht sicher, ob Bjarnason unter auch deshalb geholt wurde, weil Huth mit der Rolle in der zweiten Reihe nicht ganz zufrieden war.
Nicht falsch verstehen. Ich finde Huth ist durchaus ein talentierter Spieler und macht auch, wenn das System passt, seine Buden, aber der Heilsbringer, als der er dargestellt wird, ist er nicht. Auch sind die Trainer und sonstigen sportlichen Verantwortlichen keine Nulpen, weil sie sein Können nicht gesehen haben.
Wäre er schon weit genug gewesen, hätte er sicherlich einen Spieler aus unserer Spitze schon im letzren Jahr verdrängt.
Jetzt wo die Würfel neu gewürfelt werden, bin ich mal gespannt.


Was den anderen Punkt angeht. Alle drei Mannschaften hatten zu dem fraglichen Zeitpunkt 7 Punkte mehr als wir. Zusätzlich spielen diese drei Mannschaften zum Teil eine überragende Restrunde. Unsere Punkteausbeute seit der Pause ist überdies auch alles andere als schlecht.

Verspielt haben wir den Aufstieg viel früher. klar hätten wir auch noch im Frühjahr angreifen können und haben zum Teil auf blöde und unnötige Weise Punkte verschenkt, aber so eine Durststrecke hat jeder Mal. Primär sind es für mich die ersten 14 Spiele gewesen. Wir wären derzeit auf einem direkten Aufstiegsplatz ohne die ersten 14 Spiele.



Alles in allem bin ich guter Dinge, dass wir im nächsten Jahr eine gute Chance haben, oben mitzuspielen, sofern wir unsere Leistungsträger halten und nicht allzu viel Pech mit Verletzungen haben.



Beitragvon Red Devil » 29.06.2020, 14:58


Die Stadien der Aufsteiger zur dritten Liga spielen in folgenden Stadien:

1. FC Saarbrücken: Hermann-Neuberger-Stadion, Völklingen, sollte das Stadion nicht 3. Liga tauglich sein, weichen sie in die PSD-Bank-Arena in Frankfurt-Bornheim aus.

SC Verl: Dia die Sportclub-Arena nicht drittligatauglich ist, würde der Club Benteler-Arena in Paderborn spielen.

1. FC Lokomotive Leipzig: Bruno-Plache-Stadion, teilweise auch Red Bull Arena

Türkgücü München: Da das eigene Stadion nicht drittligatauglich ist, treten sie entweder im Stadion An der Grünwalder Str. in München-Giesing, dem Olympiastadion München am Mittleren Ring oder in der Flyeralarm-Arena in Würzburg an.

VfB Lübeck: Lohheidestadion Lübeck

Zudem muss der KFC Uerdingen 05 seine Heimspiele in der Merkurarena in Düsseldorf austragen, da die heimische Grotenburg Kampfbahn in Krefeld-Uerdingen immernoch nicht drittliga tauglich ist.

Quelle: https://www.kicker.de/778627/artikel/au ... _wuerzburg

Und hier auch noch mal etwas zum Thema:

Überprüfung im wirtschaftlichen und organisatorischen Bereich
DFB teilt mit: Alle Bewerber erhalten Zulassung für die 3. Liga
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon Davy Jones » 29.06.2020, 16:37


Ich sehe es kommen, dass Ürdingen die Drittligatauglichkeit verliert, ehe das Stadion diese erhält.
Durch Saarbrücken kann man ja gegebenenfalls wieder in gewisser Weise Erstligaluft schnuppern.

Schade nur, dass es der KSC nicht geschafft hat.



Beitragvon Schwebender Teufel » 30.06.2020, 06:45


Man könnte sich schon einmal aus FCK Sicht fragen was macht so ein Club wie Würzburg alles richtig was wir alles falsch machen.
Das ist für mich echt unerklärlich wie die an die Türe zur 2. Liga anklopfen können während der FCK lange um den Klassenverbleib gespielt hat. :?:



Beitragvon SEAN » 30.06.2020, 19:23


Schwebender Teufel hat geschrieben:Man könnte sich schon einmal aus FCK Sicht fragen was macht so ein Club wie Würzburg alles richtig was wir alles falsch machen.
Das ist für mich echt unerklärlich wie die an die Türe zur 2. Liga anklopfen können während der FCK lange um den Klassenverbleib gespielt hat. :?:

Ich wird mir jetzt wahrscheinlich gewaltig "Freunde" machen, aber ich bin der Meinung, das es mit ein Grund ist.
Seit Corona haben wir 9 Spiele gemacht.
5 Siege
2 Unentschieden
2 Niederlagen
Der Punktedurchschnitt liegt bei 1,88. Nehmen wir den Schnitt über die Saison, beenden wir die mit knapp 72 Punkten, und steigen als Meister auf.
Jetzt die Frage, woran das liegt? Der Kader ist der selbe, der Trainer ist schon länger da, was hat sich verändert? Ein Blick auf die Tribüne genügt, leere.....
Da gibt es für mich im Moment 2 Möglichkeiten:
1. Die Mannschaft setzt sich selbst zu sehr unter Druck, und verkrampft.....
2. Die Fans sind für die Spieler eine Belastung, Pfiffe und Unmutsäußerungen sowie die wahnsinnige Erwartungshaltung machen es noch schlimmer.....

Bei Würzburg ist das alles völlig anders. Die waren mit Hollerbach vor 3 Jahren ein Jahr in der zweiten Bundesliga, seit dem wieder in der dritten, und das scheint dort zu passen. Da herrscht eine völlig andere Erwartungshaltung.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.




Zurück zu Fußball Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste