Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon Flo » 23.06.2020, 21:26


Bild
Foto: Imago Images

Spielbericht: Hansa Rostock - 1. FC Kaiserslautern 1:1
Verdienter Punktgewinn an der Ostsee


Der 1. FC Kaiserslautern hat nach einem über weite Strecken starken Auftritt bei Hansa Rostock einen überraschenden, aber verdienten Punkt mitgenommen. Und wenn die Lautrer Mitte der zweiten Halbzeit vor dem Tor kaltschnäuziger gewesen wären, wäre es sogar ein Sieg geworden.

- Fotogalerie | Geisterspiel: Hansa Rostock - 1. FC Kaiserslautern

Im Vorfeld der Partie hatte sich kein FCK-Fan Gedanken machen müssen, ob und wie er die lange Reise an die Ostsee bewältigt. Denn leider waren auch beim viertletzten Saisonspiel keine Zuschauer erlaubt. Und so fehlte nicht nur dem FCK die Unterstützung im Gästeblock, sondern auch dem Heimteam aus Rostock die oftmals brachiale Stimmung des Heimbereichs. Die Südkurve Rostock richtete deshalb per Spruchband mahnende Worte mit dem Blick voraus schon auf die kommende Spielzeit: "Achtung DFB/DFL: Kein Saisonstart ohne Fans!" Vor allem in normalerweise so stimmungsvollen Orten wie dem Ostseestadion wirken Geisterspiele nochmal eine ganze Spur unwirklicher.

"Achtung DFB/DFL: Kein Saisonstart ohne Fans!"

FCK-Coach Boris Schommers hatte seine Anfangsformation gegenüber dem 4:0-Heimsieg gegen Uerdingen auf sieben (!) Positionen verändert. Avdo Spahic durfte zum zweiten Mal in dieser Saison das Tor hüten. Mohamed Morabet feierte gar sein Startelf-Debüt bei den Profis. Die Lautrer, erst am Vormittag mit dem Flugzeug an die Ostsee gereist, waren vor der Pause die bessere Mannschaft und ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen. Der Aufstiegsaspirant aus Rostock kam kaum bis gar nicht zur Entfaltung. Nach zehn Minuten ging ein Schuss von Florian Pick knapp am Gehäuse von Markus Kolke vorbei.

Rund eine halbe Stunde später war es dann Morabet, der seine Farben in Führung brachte. Nach einer schönen Kombination über Pick und Lucas Röser landete die Kugel beim 22-Jährigen, der eiskalt verwandelte. Morabet stand wohl im Abseits, aber egal: Der Debütant feierte seinen Treffer mit ein paar Liegestützen. Rostocks Top-Torschütze Pascal Breier hatte im direkten Gegenzug das 1:1 auf dem Fuß, doch Spahic machte sich groß und entschärfte diese Großchance überragend. Apropos Spahic: Der Grill-Ersatz, der in der kommenden Saison die neue Nummer 1 werden soll, spielte schon wie vor knapp drei Wochen gegen 1860 München fehlerfrei und war ein starker Rückhalt seiner Mannschaft. Auch wegen Spahics Glanztat nahmen die Lautrer den Vorsprung mit in die Pause. Eine insgesamt verdiente Halbzeitführung für die Roten Teufel.

Mohamed Morabet vergoldet sein Startelf-Debüt

Hansas Trainer Jens Härtel schien mit dem Auftritt seiner Truppe gar nicht zufrieden gewesen zu sein, denn er wechselte zu Wiederbeginn gleich dreifach aus. Das schien zu wirken, denn die Hansa-Kogge war ab Minute 46 die spielbestimmende Mannschaft und drückte die Roten Teufel in die eigene Hälfte. Bei den Lautrern war Torschütze Morabet in der Kabine geblieben. Anas Bakhat ersetzte ihn, konnte dieses Mal aber nicht eine seine vorherigen guten Leistungen anknüpfen. Rostocks Max Rheinthaler hätte nach 55 Minuten eigentlich das Tor machen müssen, köpfte aber über das Tor von Spahic. Nach rund einer Stunde brachte Schommers mit Timmy Thiele und Manfred Starke für Pick und Röser noch einmal zwei frische Kräfte ins Spiel. Wer sich aber nun vom schnellen Thiele etwas in Sachen Konter erhofft hatte, wurde enttäuscht. Weder er noch Kumpel Starke konnten vorne die Bälle festmachen.

Die Rostocker drückten weiter auf den Ausgleich, aber die Lautrer hätten die Partie nach 63 Minuten entscheiden müssen. Starke tauchte sichtlich überrascht frei vor Kolke auf. Sein Querpass zu Bakhat kam zwar nicht an, Starke fiel der Ball aber nochmals vor die Füße, sein Schuss wurde aber abgeblockt. Der mitgelaufene Hendrick Zuck lupfte die Kugel im Anschluss neben das Rostocker Gehäuse. Mensch, was für ein riesige Dreifach-Chance! Das musste einfach ein Tor sein!

Nach der Pause dominiert die Kogge, trifft aber nur per Elfmeter

Zuck hatte im Verlauf der zweiten Hälfte im Verbund mit Alexander Nandzik aber große Probleme auf der linken Lautrer Abwehrseite. Die zur Pause eingewechselten Rostocker Daniel Hanslik und Maximilian Ahlschwede ließen beide FCK-Profis wiederholt alt aussehen. Nach 73 Minuten drang Hanslik in den Lautrer Strafraum ein, Nandzik berührte ihn leicht und der an diesem Abend schwache Schiedsrichter Robert Schröder aus Hannover entschied auf Elfmeter für die Gastgeber. Ahlschwede ließ Spahic keine Chance - 1:1. Aufgrund der Ergebnisse der 19-Uhr-Spiele - Braunschweig und Würzburg hatten ihre Partien jeweils gewonnen - wussten die Rostocker nun, dass sie auf Sieg spielen mussten. Die Roten Teufel kamen nun kaum noch hinten raus und Kapitän Carlo Sickinger war es, der in der Nachspielzeit den Punkt rettete, als er einen Schuss von Hanslik gerade noch zur Ecke klären konnte. Zwar ließ Schiri Schröder diese noch ausführen, pfiff im Anschluss aber die umkämpfte Partie ab.

Einstiger Aufstiegsaspirant FCK hat jetzt den Klassenerhalt sicher

Noch drei Geisterspiele sind in dieser Saison sind zu absolvieren und sollte die Schommers-Elf die Leistungen der vergangenen beiden Spiele transportieren können, dürften in den letzten 270 Minuten dieser Spielzeit noch ein paar Punkte drin sein. Immerhin den Klassenerhalt haben die eigentlich mit viel größeren Ambitionen gestarteten Lautrer jetzt auch theoretisch sicher: Weil Zwickau und Chemnitz noch gegeneinander spielen, kann der FCK nicht mehr von beiden Teams überholt werden und somit nicht mehr unter den Strich abrutschen.

Am Samstag kommt Duisburg-Bezwinger Viktoria Köln ins Fritz-Walter-Stadion. Sicher auch keine Laufkundschaft. Und abschließend muss man natürlich der Idee der Rostocker Fans beipflichten: Ein Saisonstart 2020/21 bitte nur mit Fans! Denn sie sind einfach das Salz in der Fußball-Suppe.

Quelle: Der Betze brennt


Vorherige Meldungen ab 22:26 Uhr:

Bild

Punkteteilung in Rostock: Lautern ergattert ein 1:1

Der 1. FC Kaiserslautern war lange die bessere Mannschaft, muss sich am Ende aber doch mit einem Punkt glücklich schätzen: Beim hart um den Aufstieg kämpfenden FC Hansa Rostock holen die Roten Teufel ein 1:1-Unentschieden.

Volle Rotation an der Ostsee: Auf gleich sieben Positionen stellte Boris Schommers seine Mannschaft um. Und dabei bewies der FCK-Trainer vor allem mit Mohamed Morabet ein glückliches Händchen, denn der Startelf-Debütant erzielte vor der Pause das 1:0 für die Roten Teufel (39.). Die Rostocker reklamierten Abseits, forderten später zudem einen Handelfmeter, während auf der Gegenseite Manfred Starke und Hendrick Zuck die Riesenchance zum zweiten Tor vergaben (63.). Aber dann war es doch soweit: Nach einem unnötigen Foul von Alexander Nandzik im Strafraum verwandelte Maximilian Ahlschwede zum 1:1-Ausgleich für den FCH (74.). Während die um den Aufstieg kämpfenden Rostocker nochmal energisch drückten, beschränkte sich der FCK auf die Verteidigung des Punktes - und hatte in der Nachspielzeit Glück, als Daniel Hanslik die letzte große Chance am Lautrer Tor vorbeisetzte.

Mit 48 Punkten stehen die Roten Teufel jetzt auf Tabellenplatz 11 und haben jetzt auch rechnerisch endgültig den Klassenerhalt gesichert. Am Samstag kommt Viktoria Köln zum nächsten Geisterspiel ins Fritz-Walter-Stadion

Wie bewertest Du die heutige Leistung der Roten Teufel? Hier geht's zur Spielerbenotung zum Auswärtsspiel bei Hansa Rostock.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Statistik zum Spiel: Hansa Rostock - 1. FC Kaiserslautern 1:1


Ergänzung, 23:10 Uhr:

Bild
Mohamed Morabet (links) feiert sein Tor-Debüt für den FCK; Foto: Imago Images

Stimmen zum Spiel
Tor-Debütant Morabet: "Das war ein geiles Gefühl"


Der 1. FC Kaiserslautern holt in einem aufreibenden Spiel bei Hansa Rostock ein 1:1-Unentschieden, hat aber trotz der Punkteteilung auch einen gefühlten Gewinner in seinen Reihen: Mohamed Morabet spielte erstmals von Beginn an und erzielte gleich ein Tor.

"Wir haben in der ersten Halbzeit richtig gut gespielt und hätten noch ein zweites Tor nachlegen können. Dann kassieren wir wieder einen Elfmeter und am Ende steht ein denke ich leistungsgerechtes 1:1", sagte Debütant Morabet in den ersten Interviews kurz nach dem Schlusspfiff. Der 22-Jährige wird heute wohl als zufriedenster Roter Teufel die über 700 Kilometer weite Rückreise nach Kaiserslautern antreten: "Ich bin sehr glücklich über mein Debüt und das Tor heute, mit dem ich der Mannschaft weiterhelfen konnte. Das war ein geiles Gefühl. In den letzten Spielen wollen wir jetzt nochmal alles raushauen."

Schommers: "Was ich vom Ergebnis halten soll, weiß ich noch nicht"

"Was ich von dem Ergebnis halten soll, das weiß ich noch nicht so genau", lautete derweil die erste Reaktion von Boris Schommers bei "Magenta Sport". Nach der verdienten Führung durch Morabet (39.) hatte der FCK mehrfach Glück, aber auch gute Chancen zur Vorentscheidung, ehe Maximilian Ahlschwede (74., Foulelfmeter) doch noch den Ausgleich erzielte. Schommers: "Wir haben eine richtig gute erste Halbzeit gespielt. Es war klar, dass Rostock nochmal mehr Druck machen würde, aber wir haben mit der hundertprozentigen Mehrfach-Chance (von Manfred Starke und Hendrick Zuck; Anm. d. Red.) auch die Gelegenheit für mehr als einen Punkt. Nach dem Elfmeter hat Rostock nochmal alles nach vorne geworfen, aber wir haben alles dagegen gehalten und ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wie wir das Ergebnis endgültig bewerten, schaue ich mir nochmal in Ruhe an."

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 24.06.2020:

Bild
Foto: Imago Images

Spielernoten FCH-FCK
Spahic überzeugt: Die Noten zum Spiel in Rostock


Überraschender Punktgewinn für den 1. FC Kaiserslautern: Nach dem insgesamt schwachen Saisonverlauf hatten nicht viele Fans mit etwas Zählbarem bei Hansa Rostock (1:1) gerechnet. Dementsprechend ordentlich fallen die Spieltagsnoten aus.

Vor allem die Defensive wusste in der Hansestadt aus Sicht der FCK-Fans zu überzeugen. Zum "Teufel des Tages" wurde bei seinem zweiten Startelf-Einsatz Avdo Spahic gekürt, der einige Chancen der Rostocker entschärfen konnte. Auch Carlo Sickinger, André Hainault und Philipp Hercher kommen auf Der Betze brennt zu Noten im Bereich "gut". Als einziger Abwehrspieler negativ sticht Alexander Nandzik hervor, dem in der zweiten Halbzeit die Ballkontrolle misslang, woraus der harte Elfmeter zum Ausgleich entstand (Durchschnittsnote 4,5).

In der Offensive wird Torschütze Mohamed Morabet (2,7) für sein Startelf-Debüt gefeiert. Florian Pick schneidet mit einer Durchschnittsnote von 3,1 diesmal für seine Verhältnisse schwächer ab, während dem eingewechselten Manfred Starke (4,3) vor allem seine vergebene Großchance im Duett mit Hendrick Zuck (3,7) nachgetragen wird.

» Zur kompletten Notenübersicht: Hansa Rostock - 1. FC Kaiserslautern

Bild

Die DBB-Noten zum Auswärtsspiel in Rostock können noch bis heute, 22:15 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe FCK-KFC. Die Bewertungen des "Kicker" folgen am Donnerstag.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz



Beitragvon Steckbeenich » 23.06.2020, 21:27


Schade, ein wirklich gutes Spiel bei einer der besten Mannschaften der Rückrunde. Leider haben wir es verpasst das 2:0 zu machen und ja, Starke und mit abstrichen Zuck (den muss man nicht machen) und Pick in der ersten HZ, haben das 2:0 liegen gelassen. Die beiden Szenen stehen zusammen mit Blitzschlaf im Abwehrverbund für diese Runde.

Aber ich bleibe dabei, ein sicherer Stand hinten macht den Kopf vorne frei. Wenn man nicht immer mit einem 1-2 : 0 in das Spiel geht, weil man damit rechnen muss, dass hinten ein Totalausfall dafür sorgt, geht vorne einfach auch mehr.

Auf der Leistung kann man aufbauen und das zeigt mir einfach, an der Trainerposition ist ganz sicher nicht unsere erste Baustelle.

Glückwunsch an Morabet, Spahic und Sickinger, für wirklich sehr starke Leistungen.



Beitragvon iceman2008 » 23.06.2020, 21:29


Ein richtig starker Auftritt unserer Jungs.
Spahic hat das klasse gemacht heute,da kann man froh sein das er die Nr.1 wird in der neuen Saison.

Zuck und Starke sind ja mal megaschwach.
Man hätte das 2-0 machen MÜSSEN und der Sieg wäre drinn gewesen.

Nandzik bitte nicht verpflichten!
Da kann man froh sein wenn er wieder weg ist.



Beitragvon WohntImFeindesland » 23.06.2020, 21:29


Am Ende gerechtes Ergebnis! Wir haben das 2:0 auf dem Fuß und kassieren einen dummen Elfer, der meiner Meinung nach keiner war!
Mein Fazit: Spahic stark - Starke nach seiner Einwechslung schlechtester Mann

Gutes Nächtle



Beitragvon Chrisss » 23.06.2020, 21:31


Ok, halten wir fest: Es war ein über weite Strecken, vor allem in der ersten HZ, ein sehr gutes Spiel von uns. Ich finde, wir müssen in den wichtigen Phasen auch mal Druck aufbauen können, was Hansa in der zweiten HZ sehr stark vorgemacht hat. Nandzik ist eine Schwachstelle, hat sich dann leider auch im Ergebnis gezeigt. Starke ... keine Ahnung, mal genial, mal unfassbar schlecht. Thiele und Starke heute starker Qualitätsabfall in HZ2, Bakhat aber immer noch sehr sehr stark. Insgesamt zufrieden. :daumen:



Beitragvon Zizou91 » 23.06.2020, 21:31


Heute hat uns wieder genau das beschäftigt, womit wir schon die ganze Saison über zu kämpfen haben:

Ab dem gegnerischen 16er treffen wir konstant immer die falschen Entscheidungen.

Durch besseren Pass von Starke oder Abschluss von Zuck muss es hier 2:0 stehen, dann passt das.

Ansonsten: in Hälfte 1 klar besser, in Hälfte 2 ab Minute 70 doch leider klar abgebaut.

Entdeckung der Saison: Bakhat. :!:
"Mentalität schlägt Qualität" Dirk Schuster

"...ich hab mein Lautern-Trikot, da brauch ich kein Bayern-Trikot" Jean Zimmer



Beitragvon LaOla43 » 23.06.2020, 21:32


Na -- immerhin ein Punkt
Das hätte wohl vorher auch keiner gedacht :daumen:



Beitragvon ChrisW » 23.06.2020, 21:32


Zumindest hat das Spiel gezeigt, wer in einer neuen Mannschaft Sinn macht und wer nicht. Nandzik und Starke gehören für mich nicht dazu. Auf Sphaic, Bakhat und Ciftci kann man setzen. Die anderen Jungen müssen weiter getestet werden. Der Ball muss halt rein.



Beitragvon Forever Betze » 23.06.2020, 21:35


Spahic: Wirkt unglaublich sicher. Sollte auch bis zum Ende der Saison drin bleiben. Wirkt viel sicherer, selbstbewusster und weniger nervös als Grill, zudem ist er seht laut.
Ciftci macht immer mehr Spaß. Einer der Hoffnungsträger für kommende Saison.
Röser gefällt mir immer besser. Ich denke er wird ein guter Ersatz für Kühlwetter sein, sollte er kommende Saison gehen.

Nandzik kannst du im Sommer wieder abgeben. Dem fehlt komplett das Stellungsspiel. Das sind Welten zu Hercher als LV und Schad als RV, die müssen kommende Saison gesetzt sein wenn man wieder einmal die Woche spielt.

Starke ist nicht Profi Fußball tauglich. Der kann keinen Pass von 3 Meter an den Mann bringen, verliert jeden Zweikampf, sobald er in ein Körperduell geht, liegt er am Boden und er trabt über den Platz als würde man 10:0 führen, mal ganz abgesehen von seiner Geschwindigkeit. Selten einen langsameren Spieler gesehen.



Beitragvon Carsten2707 » 23.06.2020, 21:38


Ich hatte nicht unbedingt mit Punkten bei Hansa gerechnet, jetzt bin ich wenig enttäuscht, dass es keine drei sind. Insgesamt geht die Punkteteilung in Ordnung.

Schön, dass trotz der Rotation unser Team heute gegen einen Aufstiegsaspiranten ordentlich ausgesehen hat. Leider waren unsere Roten Teufel diese Saison zu oft eine Wundertüte.
Zuletzt geändert von Carsten2707 am 23.06.2020, 21:40, insgesamt 1-mal geändert.
Eine Erste Bundesliga ohne den 1. FC Kaiserslautern ist möglich aber sinnlos. - frei nach Loriot



Beitragvon jürgen.rische1998 » 23.06.2020, 21:39


Das war lange richtig gut. Und das bei dem Gegner. Da wird also wirklich nichts auslaufen gelassen. Gutes Statement der Truppe :!: Damit ist jetzt endgültig der mögliche Abstieg vom Tisch und man kann jetzt drei Spiele weiter zeigen, dass vor allem die Moral der Mannschaft stimmt. Gut so :)
Omnia vincit amor



Beitragvon Stefan Schmidt » 23.06.2020, 21:41


48 Punkte, ja dass ist der Klassenerhalt, egal wie Münster gegen Zwickau spielt ,denn Chemnitz gegen Zwickau am 37.Spieltag nehmen sich ja noch gegenseitig Punkte weg :daumen:

Zu Nandzik , nur kurz ,mehr als Kampf ist nicht drin,bitte nicht weiter verpflichten :!:



Beitragvon guenni60 » 23.06.2020, 21:48


Hey Leute, auch mal ein Lob an den Trainer. Er gibt allen eine Chance sich zu zeigen, sodaß man gut erkennen kann, wen man für die nächste Saison gebrauchen kann. Weiter so FCK



Beitragvon Loucura » 23.06.2020, 21:48


Spahic: heute wieder bärenstark. Sollte spätestens ab jetzt immer spielen.

Abwehrkette weitestgehend souverän, außer Nandzik mal wieder ganz schwach. Bitte nicht verpflichten!

Ciftci und Bachmann haben das heute sehr gut gemacht auf der Doppel-Sechs.

Morabet: Den Wechsel verstehe ich nicht. Hätte lieber Zuck raus und Bakhat / Morabet auf den Außen gesehen.

Pick: solide.

Röser: mal wieder schwach heute.

Starke: wow, ich hätte echt nicht gedacht, dass er seine Leistung vom letzten Spiel nochmal unterbieten kann. Was der zusammen stiefelt ist echt kriminell. Bitte Vertrag auflösen!

Thiele: wirkte vorne mit Starke allein gelassen. Mit Pick und Kühlwetter funktioniert das deutlich besser.
Oh FCK dort auf dem Feld,
du bist das Allerschönste auf der Welt,
schau in den Block und hör uns schrei'n
Kaiserslautern du bist nie allein!



Beitragvon Dannyzk » 23.06.2020, 21:50


Spahic Bockstark, das ist eine verdammt gute Nummer 1 für die nächste Saison!
Bachmann hat mir gefallen heute
Ciftci gefällt mir ebenfalls immer mehr
Nandzik & Starke Grottenschlecht, so leid es mir tut, aber mit den beiden darf Schommers nicht in die neue Saison starten.

Der Rest war wie immer oder es gab keine neue oder zumindest ergänzende Erkenntnis. Pick beispielsweise wieder stark gespielt, aber halt dann mit unnötigen Ballverlusten. Der Schiri hat mir anfangs auch gefallen, nicht jede Kleinigkeit abgepfiffen und dann dieser Elfmeter, unfassbar wirklich, bekomm ich wieder so ne Krawatte.



Beitragvon Szeneteufel92 » 23.06.2020, 21:51


Ein mal wieder sehr dürftiger Auftritt war das. Die zweite Halbzeit grottenschlecht, die erste Halbzeit maximal Mittelmaß - warum hier die 1. Halbzeit so gelobt wurde erschließt sich mir nicht.

Es fehlt einfach ein spielerischer Plan im Spiel nach vorne. 3 Chancen in 90 Minuten heute mal wieder...und in 90% der Spiele sind es auch nie mehr. Fast alles basiert auf Zufall oder Einzelaktionen, das reicht dann halt über die gesamte Spielzeit nicht, um im vorderen Drittel mitspielen zu können.
Darüber hinaus ist die Defensivarbeit nicht griffig genug. Schon seit Jahren ist auffällig, dass die gegnerischen Spieler fast immer zu viele Räume bekommen - auch weit in unserer eigenen Hälfte. Der gegnerische Spieler kann den Ball annehmen,nach links gucken, nach rechts gucken, und dann ganz gemützlich den Ball weiterspielen. Das sehe ich in Liga 3, mit Ausnahme von Uerdingen, von keiner anderen Mannschaft in so einer Form.

Ganz mies heute:
- Starke und Thiele war heute Alibi. Auf die sollten wir nächste Saison nicht setzen.
- Nandzik, abgesehen vom verschuldeten Elfmeter, ganz schwach. Wie eigentlich fast alle Auftritte von ihm. Nach der Saison bitte zurück nach Regensburg!

Dennoch auch noch was Positives:
Mit Bakhtat, Ciftci und Sickinger könnte für nächste Saison ein zentrales Mittelfeld entstehen, was durchaus vielversprechend sein könnte.
Kraus und Winkler in der IV, Sickinger und Ciftci auf der Doppel 6 und Bakhat auf der 10. Das wäre durchaus an Gerüst mit Zukunft.

Noch 3 Spiele dann ist eine weitere erbärmliche Saison zu Ende. Die Hoffnung auf Besserung ist das einzige was uns bleibt... :teufel2:



Beitragvon JulEEE19 » 23.06.2020, 21:55


Aufstellung gesehen, Erwartungen zurückgeschraubt.
Doch ab aber ersten Minute an wurde ich sehr positiv überrascht.
Sehr gut von hinten rausgespielt, dabei ist mir besonders sickinger (meiner Meinung nach als iv stärker als im Mittelfeld) und cifti positiv aufgefallen. Cifti für mich mit bakhat der Gewinner der Corona Pause. Ich hoffe, die beiden werden sich weiter so stark entwickeln. Bachmann heute auch wieder etwas stärker, vor allem im Spielaufbau. Pick muss man einfach irgendwie halten, immer gefährlich und leider der einzige, der vorne konstant Tempo und eine gute ballführung in seinen Angriffen hat. Röser hängt sich mittlerweile auch mehr rein und hat Bock. Spahic heute wieder sehr sehr souverän, bärenstark auf der Linie und beherrcht, im Vergleich zu Grill, auch die strafraumbeherrschung.
Nandzik leider heute der schwächepunkt in unserer Abwehr. Hercher auf links stärker, als auf rechts.
Was mir aufgefallen ist, dass sich unsere Spieler häufig falsch drehen, wenn sie mit dem Rücken zum Spiel sehen. Häufig entgeht uns so eine gute kontersituation, was man mit mehr Selbstvertrauen und besserer Kommunikation leicht lösen lässt...
Nichtsdestotrotz lässt sich auf der Leistung von heute aufbauen.
Für immer FCK!



Beitragvon Kalköfler » 23.06.2020, 21:59


Schade, dass man am Ende den Sieg hergeschenkt hat. Heute war ein Spiel wie schon so oft in dieser Saison.. Hätte man gewinnen können, hat man aber nicht.

Was mich gestört hat:
    Starke
    Nandzik
    Der Magentasport-Kommentator

Starke ist einfach unfassbar schwach und wird überhaupt nicht seinem Namen gerecht - obwohl das natürlich nicht der ausschlaggebende Punkt für seine Verpflichtung war (das hoffe ich doch?!)Es tut so weh dem beim Spielen zuzuschauen. Die ständigen Ballverluste, Fehlpässe und das permanente Verlieren der Laufduelle sind für mich Grund genug zu sagen, dass ich MS7 nächste Saison nicht mehr im FCK Trikot sehen möchte.

Nandzik sollte auf jeden Fall zurück nach Regensburg, den brauchen wir hier nicht. Selbst als Backup ist er mir zu schwach. Er schafft es einfach nicht auch nur annähernd Schad bzw. Hercher von der Startelf zu verdrängen und das obwohl er aus der zweiten Liga kommt. In meinen Augen war das auch kein Elfmeter, aber dennoch hat auch Nandzik kurz vor Spielende nah am eigenen Strafraum gefoult... Naja.

Bitte nächstes Spiel wieder den Magentasport-Kommentator der letzten 5 Spiele des FCKs einsetzten. Dem Typ heute konnte man echt nur schwer zu hören. Er hat zwar nicht die Leistung des FCKs geschmälert, dennoch ging er mir auf die Nerven mit seinen ständigen Phrasen wie "Rostock auf dem Weg zum 2:1", oder indem er andauernd Spieler von Rostock in den Himmel lobte. Dadurch hat sich meiner Meinung nach das Bild vom Spiel verzerrt, da der FCK lange Chancen hatte das Spiel für sich zu entscheiden.

Die Saison ist gelaufen, dementsprechend ist es auch okay, dass es dann am Ende doch nur 1 Punkt war. Bakhat und Spahic haben jetzt beide mehrfach gezeigt was in ihnen steckt und das lässt mich etwas hoffen für kommende Saison.
***
Zuletzt geändert von Thomas am 23.06.2020, 22:36, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Reaktion auf gelöschten Trolling-Beitrag entfernt.
Das wahre Grauen läßt nicht mit sich handeln.



Beitragvon Chrisss » 23.06.2020, 22:00


@Loucura: Verstehe nicht warum Röser jetzt wieder schwach gewesen sein soll. Der hat heute wieder einen Scorerpunkt eingeheimst, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, und hat vorne die Bälle im Vergleich zu Thiele und Starke um Welten besser festgemacht. Thiele und Starke im Sturm waren in meinen Augen auch ein Grund, warum es den Qualitätsabfsll in HZ2 gab - die waren komplett verloren da. Manni wirkt sehr alibimässig bei uns und Thiele sollte mit dem Kopf auch mal wieder auf dem Platz ankommen.



Beitragvon bagaasch 54 » 23.06.2020, 22:01


Eine Punkteteilung an der Küste mit einem guten Spiel unsererseits.
Schommers hat kräftig durchgemüscht.Das war z.B. ein Wunsch von mir.Die Saison ist sowieso gelaufen.Nun sollen und müssen sich die Jungs für die kommende Saison ins Blickfeld des Trainers bringen.Und erste positive Ansätze einzelner (auch junger)Spieler war heute schon erkennbar.
So kann man dieser Saison noch was positives abgewinnen.
Weiter so Herr Schommers-dann sollte die kommende Saison für uns unter einen positiveren Stern stehen.
Dazu muss natürlich auch unsere Führungsetage das Problem mit der Planinsovenz positiv abschließen.
Einfach optimistisch bleiben. :wink:



Beitragvon Kalköfler » 23.06.2020, 22:02


Loucura hat geschrieben: ...
Röser: mal wieder schwach heute.


Hmm und wer hat hier die perfekt geschnittene Vorlage zum 0:1 gemacht? Und nach welcher Auswechslung ist der FCK schwächer geworden?
Das wahre Grauen läßt nicht mit sich handeln.



Beitragvon Schönheim » 23.06.2020, 22:05


Unsere sportliche Leitung hat es wirklich geschafft mit Nandzik den Abgang von Sternberg adäquat und 1-1 zu ersetzen! Chapeau, das muss man erst mal schaffen.
Ganz objektiv, hinten schwimmt er in jedem Spiel und nach vorne geht nix, als wirklich null.
Spahic stark, gute Ausstrahlung!

Ansonsten war das Spiel okay, hinten raus wie immer der Gegner [konditionell] klar überlegen.
Aber eigentlich ist die weitere Saison ein Muster ohne Wert, man kann Spieler testen, ich erinnere an den MF Endspurt als wir bereits abgestiegen waren, diese nutzlose Serie hat ihm den Job gerettet.
Es ist einfach ein Unterschied, ob mit oder ohne Druck Leistung gebracht wird.



Beitragvon Davy Jones » 23.06.2020, 22:07


Also erstens war Morabet schwer gelbrot gefährdet, was manchen wohl entgangen ist.

Zweitens, und das kotzt mich echt immer an, geht es wie so oft mit einer übertrieben polemischen Art gegen eigene Spieler. Kein Profiniveau? Kriminell, was der fabriziert etc....Vertrag auflösen? Welchen Sinn hätte das überhaupt?

Ja, Starke hat mir heute auch nicht gut gefallen. Ja, er hätte abschließen können/den Pass besser spielen können. Aber: wenn Bakhat nur ein wenig den Körper reinstellt/Richtung Elfmeterpunkt rennt, hat er den Ball.

Zucks Aktion war nicht so einfach und vor allem darf man auch mal erwähnen, dass er echt gedankenschnell war. Insgesamt ein gutes Spiel von ihm.


Was das Abseitstor angeht. Ja, Pick hätte den wahrscheinlich auch gemacht, aber alleine durch das Eingreifen von Morabet wäre das Abseits gewesen.

Der Elfmeter war keiner. Punkt. Ich fand auch das Einschreiten nicht selten dämlich. Normaler 16er-Einsatz. Da war der Einsatz von Hainault, als der Arm im 16er zum Gegenspieler geht, schlimmer.

Spahic und Sickinger haben mir sehr gut gefallen.

Thiele meist unglücklich, aber ich glaube der Ball auf Starke kam von ihm.


Rostock mit sehr guter Defensive und insgesamt sehr stark. Gerechter und verdienter Punkt und mit etwas Glück sind es drei.


Mit Leuten wie Sickinger, Bakhat, Morabet, Schad und co. freue ich mich auf die nächste Saison.



Beitragvon Thomas » 23.06.2020, 22:10


Das sagen der Debüt-Torschütze und der Cheftrainer zur Punkteteilung in Rostock:

Bild
Mohamed Morabet (links) feiert sein Tor-Debüt für den FCK; Foto: Imago Images

Stimmen zum Spiel
Tor-Debütant Morabet: "Das war ein geiles Gefühl"


Der 1. FC Kaiserslautern holt in einem aufreibenden Spiel bei Hansa Rostock ein 1:1-Unentschieden, hat aber trotz der Punkteteilung auch einen gefühlten Gewinner in seinen Reihen: Mohamed Morabet spielte erstmals von Beginn an und erzielte gleich ein Tor.

"Wir haben in der ersten Halbzeit richtig gut gespielt und hätten noch ein zweites Tor nachlegen können. Dann kassieren wir wieder einen Elfmeter und am Ende steht ein denke ich leistungsgerechtes 1:1", sagte Debütant Morabet in den ersten Interviews kurz nach dem Schlusspfiff. Der 22-Jährige wird heute wohl als zufriedenster Roter Teufel die über 700 Kilometer weite Rückreise nach Kaiserslautern antreten: "Ich bin sehr glücklich über mein Debüt und das Tor heute, mit dem ich der Mannschaft weiterhelfen konnte. Das war ein geiles Gefühl. In den letzten Spielen wollen wir jetzt nochmal alles raushauen."

Schommers: "Was ich vom Ergebnis halten soll, weiß ich noch nicht"

"Was ich von dem Ergebnis halten soll, das weiß ich noch nicht so genau", lautete derweil die erste Reaktion von Boris Schommers bei "Magenta Sport". Nach der verdienten Führung durch Morabet (39.) hatte der FCK mehrfach Glück, aber auch gute Chancen zur Vorentscheidung, ehe Maximilian Ahlschwede (74., Foulelfmeter) doch noch den Ausgleich erzielte. Schommers: "Wir haben eine richtig gute erste Halbzeit gespielt. Es war klar, dass Rostock nochmal mehr Druck machen würde, aber wir haben mit der hundertprozentigen Mehrfach-Chance (von Manfred Starke und Hendrick Zuck; Anm. d. Red.) auch die Gelegenheit für mehr als einen Punkt. Nach dem Elfmeter hat Rostock nochmal alles nach vorne geworfen, aber wir haben alles dagegen gehalten und ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wie wir das Ergebnis endgültig bewerten, schaue ich mir nochmal in Ruhe an."

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Punkteteilung in Rostock: Lautern ergattert ein 1:1 (Der Betze brennt)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Davy Jones » 23.06.2020, 22:14


Kalköfler hat geschrieben:
Loucura hat geschrieben: ...
Röser: mal wieder schwach heute.


Hmm und wer hat hier die perfekt geschnittene Vorlage zum 0:1 gemacht? Und nach welcher Auswechslung ist der FCK schwächer geworden?


Röser hat ein recht gutes Spiel gemacht.
Schwächer geworden sind wir aber schon 15 Minuten vorher. Obwohl ich es eher so sehen würde, dass Rostock viel mehr Druck gemacht hat.



Den Kommentator fand ich ehrlich gesagt recht ausgeglichen. Wie oft er alleine unsere Offensive erwähnt hat...




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 47 Gäste