Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Thomas » 30.06.2020, 17:53


Der FCK hat offiziell die Verlängerung der Investoren-Frist mitgeteilt:

Bild

Frist verlängert: Heute kein Investoren-Beschluss

Was sich in den letzten Tagen schon angedeutet hatte, ist nun offiziell: Das ursprünglich bis heute befristete einseitige Angebot eines Investors an den 1. FC Kaiserslautern wurde zeitlich verlängert. Weitere Gespräche dazu werden folgen.

In einer knappen Vereinsmitteilung von ca. 17:30 Uhr heißt es dazu offiziell: "Der 1. FC Kaiserslautern gibt bekannt, dass die Frist zur Annahme eines ursprünglich bis 30. Juni 2020 gültigen Investoren-Angebotes verlängert wurde."

Mindestens zwei potentielle Investoren - Gespräche laufen auf Hochtouren

Über das konkrete Angebot eines Investors hatte vorletzten Sonntag der Aufsichtsratsvorsitzende der FCK-Kapitalgesellschaft, Jörg E. Wilhelm, die Öffentlichkeit informiert und dafür geworben. Einen Tag später hatten FCK-Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt und der Beiratsvorsitzende Markus Merk allerdings betont, dass dieses vorliegende Angebot noch unverhandelt sei und deshalb keinen weiteren Raum für Spekulationen biete. Neben dem von Wilhelm beworbenen potentiellen Investor soll es noch mindestens einen weiteren, ähnlich strukturierten Interessenten geben, wie der FCK bereits eine Woche zuvor offiziell mitgeteilt hatte. "Alle Gespräche laufen auf Hochtouren", bekundete Geschäftsführer Voigt am Samstag im SWR.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Konkrete Angebote von potentiellen Investoren an den FCK
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Hephaistos » 30.06.2020, 17:53


Ich wollte das mehrmals schreiben, aber hab mich dann doch nicht getraut: "Wenn für diesen Investor der FCK so interessant ist, dass er viel Geld zu investieren bereit ist, dann wird der FCK ihm auch am 15. Juli oder 7. August interessant". Daran sollte es nicht scheitern. :danke:



Beitragvon DirkDiggler6686 » 30.06.2020, 17:55


Also die Twitter.Posts von J.E. Wilhelm finde ich persönlich doch schon sehr unseriös und unprofessionell von einem Big-Player aus dem globalen Business.
Von einem Prof. Dr. J.E. Wilhelm hätte ich erwartet, dass er keine Meinungsmache über Twitter oder Facebook betreibt, weil man so was als kluger weiser Geschäftsmann nicht nötig hat. Das hat was von Donald Trump und wer zur Hölle will mit so jemanden verglichen werden.
Zur aktuellen Lage: :Dum spiro, spero! :teufel2:



Beitragvon Betze_FUX » 30.06.2020, 18:25


Zwei Interessenten. Das bietet, so verrückt es klingt, tatsächlich die Chance das die sich ggf noch gegenseitig hochbieten. Angebot und Nachfrage... Das müffelt dann doch tatsächlich nach einer Chance.
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon HarryK. » 30.06.2020, 18:41


Oh man is das spannend ey.. Aber egal wie und in welche Richtung das ausgeht.. Ein großes Lob an alle Beteiligten, dass die Medien im heutigen Zeitalter genauso im Dunkeln tappen wie mir.. Gefällt mir echt



Beitragvon Rheinteufel2222 » 30.06.2020, 18:56


Es ist gut, dass die Frist zur Annahme des Angebots verlängert wurde.

Die Frage ist, ob der Investor auch bereit ist, das Angebot so zu modifizieren, dass es für den FCK in Frage kommt.

Wesentliche Punkte dürften die Vermeidung der Eröffnung des Insolvenzverfahrens und die Einhaltung des Vier-Säulen-Modells sein.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Chrisss » 30.06.2020, 18:57


DirkDiggler6686 hat geschrieben:Also die Twitter.Posts von J.E. Wilhelm finde ich persönlich doch schon sehr unseriös und unprofessionell von einem Big-Player aus dem globalen Business.
Von einem Prof. Dr. J.E. Wilhelm hätte ich erwartet, dass er keine Meinungsmache über Twitter oder Facebook betreibt, weil man so was als kluger weiser Geschäftsmann nicht nötig hat. Das hat was von Donald Trump und wer zur Hölle will mit so jemanden verglichen werden.


Gibt halt auch Leute, die hochqualifiziert und seriös sind, sich aber zeitgleich nicht auf der Nase rumtanzen und sich öffentlich die Butter vom Brot nehmen lassen. Mit manchen Menschen kann man sowas halt nicht machen – zum Glück, ich habe viel Freude mit Wilhelm.



Beitragvon SEAN » 30.06.2020, 19:03


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Es ist gut, dass die Frist zur Annahme des Angebots verlängert wurde.

Die Frage ist, ob der Investor auch bereit ist, das Angebot so zu modifizieren, dass es für den FCK in Frage kommt.

Wesentliche Punkte dürften die Vermeidung der Eröffnung des Insolvenzverfahrens und die Einhaltung des Vier-Säulen-Modells sein.


Auf jeden Fall scheint er gesprächsbereit, und das Angebot ist nicht an die Frist zementiert. Das ist für mich die wichtigste Erkenntnis, das der vielleicht angehende Investor nicht dem FCK das Messer auf die Brust gesetzt hat und sagte, unterschreiben oder das wars.
Ich denke das man von Investorenseite das erste Datum so gewählt hatte, das man sofort in der neuen Saison loslegen kann. Es gab ja die Möglichkeit eines Schuldenschnitts, dafür hätte man keine Insolvenz einleiten müssen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon wernerg1958 » 30.06.2020, 19:09


So ganz unerwartet kam das jetzt nicht. Es sind sicher noch wichtige Dinge vorab mit den Gläubigern bzw. dem Gläubigerausschuss zu führen und natürlich wird es auch Dinge innerhalb des Angebotes/der Angebote zu prüfen. Es ist ja noch Zeit. Die Herrn wissen was sie tun auch wenn es der ein oder andere hier gerne anders sieht. Geduld ist nicht die Tugend der FCK Fans.



Beitragvon Hephaistos » 30.06.2020, 19:13


Da der FCK das jetzt offiziell bestätigt hat, hoffe ich, dass all diejenigen, die der Führung Bluff unterstellt haben, ihre weitere Stimmungsmache einstellen.



Beitragvon Ke07111978 » 30.06.2020, 19:44


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Es ist gut, dass die Frist zur Annahme des Angebots verlängert wurde.

Die Frage ist, ob der Investor auch bereit ist, das Angebot so zu modifizieren, dass es für den FCK in Frage kommt.

Wesentliche Punkte dürften die Vermeidung der Eröffnung des Insolvenzverfahrens und die Einhaltung des Vier-Säulen-Modells sein.


Woher weißt Du, dass das Angebot nicht für den FCK in Frage kommt? Woher weißt Du das es um die Einhaltung des Vier Säulen Modells geht? Pure Spekulation oder irgendwelche Hinweise? Vielleicht geht es darum, zwei gute Angebote zu verbessern? Zwei Investoren - oder sogar noch mehr - so unter einen Hut zu bringen, dass man allen gerecht wird?

Das Insolvenzverfahren ist ebenfalls bereits eröffnet. Du meinst, dass vorläufige Insolvenzverfahren wieder aufzuheben, da man sich mit den Gläubigern auf eine außergerichtliche Quote geeinigt hat? Das liegt wohl mehr an den Gläubigern, als an dem Investor oder dem FCK. Wenn man Den FCK ärgern will, dann zwingt man ihn den Weg über das Amtsgericht zu gehen und den Insolvenzplan umzusetzen. Das bringt den Gläubigern zwar nichts - erzeugt aber nochmal ein bisschen Kollateralschaden - insbesondere was die Planung der nächsten Saison angeht. Wenn man das als Gläubiger machen will, zeugt das nicht gerade von Weitsicht. Aber ich gehe da noch von einem gewissen Erkenntnisprozess aus.

Denn - anders als von dir dargestellt - ist es eben gerade das Insolvenzplanverfahren, dass den FCK in ein Verhandlungsposition bringt. Was die beiden Journalisten Kreilinger und Schmitt auch sehr sauber und neutral aufbereitet haben. Auch der Podcast im SWR mit Herrn Eichelbaum war da sehr aussagekräftig.



Beitragvon fckmatze » 30.06.2020, 20:19


Find es auch klasse das es 2 investos in gleicher Größe gibt. Auch bin ich schonmal erleichtert das anscheinend auch Gesprächsbereit sind und nicht gleich abhauen wenn es nicht so läuft wie sie wollen.

Schön wäre jetzt noch wenn sich vllt. beide zusammentun würden um zusammen den Fck wieder groß zu machen. :D
Dann würde bei den Gläubigern vllt. auch bischen mehr hängen bleiben.
Wäre als Entscheidungshilfe bestimmt hilfreich



Beitragvon Talentfrei » 30.06.2020, 20:33


Ich hoffe das die da oben sich nicht auch noch spalten. Nicht das Wilhelm der Littig 2.0 wird. Bitte nicht
Zuletzt geändert von Talentfrei am 30.06.2020, 20:37, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Michimaas » 30.06.2020, 20:34


Hephaistos hat geschrieben:Da der FCK das jetzt offiziell bestätigt hat, hoffe ich, dass all diejenigen, die der Führung Bluff unterstellt haben, ihre weitere Stimmungsmache einstellen.

Es sieht eher immer mehr nach Bluff aus! Nachdem H. Wilhelm versucht hat Becca und Co die Pistole auf die Brust zu setzen, sind die cool geblieben. Im Übrigen gibts von Gläubiger Seite überhaupt keine Statements zu lesen. Für mich geht die erste Runde klar an Becca, einfach der bessere Pokerspieler, der hat in der Baubranche Geld verdient, da ist der auch im Zocken cool und gut



Beitragvon eldon » 30.06.2020, 20:40


Rheinpfalz hat geschrieben:Stichtag 30. Juni – auch für den Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern war der Dienstag wichtig. Und das nicht nur wegen der Frist, die ein Investor aus Dubai dem Klub gesetzt hat. Sie ist nach FCK-Angaben nun verlängert worden. Das bringt wieder ein bisschen Zeit im teuflischen Finanzpoker.

Quelle: https://www.rheinpfalz.de/sport_artikel,-fck-m%C3%B6glicher-investor-bewegt-sich-personalkarussell-dreht-sich-_arid,5081796.html


Laut Rheinpfalz handelt es sich um einen Investor aus Dubai. Gibt man "deutscher Millionär in Dubai" bei Google ein, stößt man auf Saygin Yalcin. Könnte passen, denn er ist nicht so bekannt, Deutscher und fußballaffin, hat immerhin in der Jugend mal bei Werder Bremen vorgespielt. :wink:
Für mehr Fans im Stadion! :teufel2:



Beitragvon Hephaistos » 30.06.2020, 20:42


Michimaas hat geschrieben:
Hephaistos hat geschrieben:Da der FCK das jetzt offiziell bestätigt hat, hoffe ich, dass all diejenigen, die der Führung Bluff unterstellt haben, ihre weitere Stimmungsmache einstellen.

Es sieht eher immer mehr nach Bluff aus! Nachdem H. Wilhelm versucht hat Becca und Co die Pistole auf die Brust zu setzen, sind die cool geblieben. Im Übrigen gibts von Gläubiger Seite überhaupt keine Statements zu lesen. Für mich geht die erste Runde klar an Becca, einfach der bessere Pokerspieler, der hat in der Baubranche Geld verdient, da ist der auch im Zocken cool und gut



Ich habe gemeint die Stimmen, die AR als Lügner tituliert haben und die meinten, dass es gar keine Angebote gibt.

Und Gewinner gibt es nicht. Wenn FCK bankrott ist, hat weder Becca noch Quantex etwas davon. Da Becca´s Club Virton die Lizenz verweigert wurde:

"Das Kollegium stellte insbesondere fest, dass der Antragsteller trotz zahlreicher diesbezüglicher Aufforderungen die angebotenen Möglichkeiten nicht genutzt hat, die es der Kommission oder dem belgischen Schiedsgericht für Sport ermöglicht hätten, die Lizenz zu erteilen, durch das Anbieten einer Bankgarantie oder eines anderen Instruments, das die Kontinuität des RE Virton Clubs für die Saison 2020-2021 garantiert.“


dürfte er andere Sorgen haben, als diese Bürgschaft mit Transferrechten beim FCK.



Beitragvon geist » 30.06.2020, 20:44


@ Ken
Du schreibst:
Ke07111978 hat geschrieben:Wenn man Den FCK ärgern will, dann zwingt man ihn den Weg über das Amtsgericht zu gehen und den Insolvenzplan umzusetzen.

Korrigiere mich, wenn ich falsch liege. Aber bei diesem Punkt kommt in mir immer wieder die Befürchtung hoch, dass eine Einigung mit den Gläubigern vor Beginn des Planinsolvenzverfahrens dem FCK die Möglichkeit verbauen könnte, mit der Stadt (Thema Stadiongesellschaft, Pachtvertrag usw.) eine zukunftsweisende echte Neuordnung zu erreichen. Denn diese wird doch wohl leider nur dann möglich sein, wenn der FCK - wenn auch nur "verhandlungsbeschleunigend" - die Möglichkeit zur Kündigung bekommt.

Es sei denn, die Variante Stadionrückkauf durch einen Großinvestor ist doch schon früher auf der Tagesordnung als gedacht...



Beitragvon Betziteufel49 » 30.06.2020, 21:10


Hephaistos hat geschrieben:Da der FCK das jetzt offiziell bestätigt hat, hoffe ich, dass all diejenigen, die der Führung Bluff unterstellt haben, ihre weitere Stimmungsmache einstellen.


Bluff hat hier keiner der Führung unterstellt. Lediglich einer hat darauf hingewiesen ob das "Ganze" vlt. als Bluff gedacht ist und das war ich. :nachdenklich:
Was hat jetzt der FCK in deinen Augen offiziell bestätigt. Doch nur das mittlerweile noch ein namenloser Investor da ist und das die Frist der Entscheidung verlängert wurde.
Vlt. kommt ja nächste Woche die Meldung das es noch ein dritter namenloser Investor gibt. :?:
Ist doch gut so wie es ist Hauptsache es kommt Bewegung
in die Sache. :daumen:



Beitragvon Scrooge McDuck » 30.06.2020, 21:40


Michimaas hat geschrieben:Es sieht eher immer mehr nach Bluff aus!

Dann hoffe ich mal, dass du weder pokerst noch Geschäftsmann bist. Wenn hier einer blufft, dann diejenigen, die Schauberger und Sperk mit der Dubai-These versorgt haben. Da scheint jemand mit der Angst vor dem bösen Scheich Angst machen zu wollen.
Vigilo confido.



Beitragvon oleola » 30.06.2020, 22:01


eldon hat geschrieben:
Rheinpfalz hat geschrieben:Stichtag 30. Juni – auch für den Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern war der Dienstag wichtig. Und das nicht nur wegen der Frist, die ein Investor aus Dubai dem Klub gesetzt hat. Sie ist nach FCK-Angaben nun verlängert worden. Das bringt wieder ein bisschen Zeit im teuflischen Finanzpoker.

Quelle: https://www.rheinpfalz.de/sport_artikel,-fck-m%C3%B6glicher-investor-bewegt-sich-personalkarussell-dreht-sich-_arid,5081796.html


Laut Rheinpfalz handelt es sich um einen Investor aus Dubai. Gibt man "deutscher Millionär in Dubai" bei Google ein, stößt man auf Saygin Yalcin. Könnte passen, denn er ist nicht so bekannt, Deutscher und fußballaffin, hat immerhin in der Jugend mal bei Werder Bremen vorgespielt. :wink:


Laut einem User auf TM, besteht der Name des möglichen Investors aus 12 Buchstaben. Das könnte vielleicht doch passen? Wäre dann aber leider schon wieder traurig, falls der Mann von der Bild mit Dubai recht haben sollte :(
"Ich grüße meine Mutter, meinen Vater, und ganz besonders meine Eltern!"

(Mario Basler)



Beitragvon FCK-Ralle » 30.06.2020, 22:06


Betze_FUX hat geschrieben:Zwei Interessenten. Das bietet, so verrückt es klingt, tatsächlich die Chance das die sich ggf noch gegenseitig hochbieten. Angebot und Nachfrage... Das müffelt dann doch tatsächlich nach einer Chance.


Ich würde eher darauf gehen, zu versuchen beide für den FCK zu gewinnen und sie nicht gegeneinander auszuspielen. Wenn man schon mal so eine Chance hat...

Vorausgesetzt das ist alles realistisch ist.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Hephaistos » 30.06.2020, 22:10


FCK-Ralle hat geschrieben:
Betze_FUX hat geschrieben:Zwei Interessenten. Das bietet, so verrückt es klingt, tatsächlich die Chance das die sich ggf noch gegenseitig hochbieten. Angebot und Nachfrage... Das müffelt dann doch tatsächlich nach einer Chance.


Ich würde eher darauf gehen, zu versuchen beide für den FCK zu gewinnen und sie nicht gegeneinander auszuspielen. Wenn man schon mal so eine Chance hat...

Vorausgesetzt das ist alles realistisch ist.



Das wäre wirklich was. 2 Ankerinvestoren + Regionale + Fansäule. Ich denke, dann würden auch noch weitere mittlere Investoren einsteigen..



Beitragvon RedDevil16 » 30.06.2020, 22:11


oleola hat geschrieben:Laut einem User auf TM, besteht der Name des möglichen Investors aus 12 Buchstaben. Das könnte vielleicht doch passen? Wäre dann aber leider schon wieder traurig, falls der Mann von der Bild mit Dubai recht haben sollte :(


ist doch eigt ganz symphatisch:
https://www.youtube.com/watch?v=WweT3DkOVyM



Beitragvon breisgaubetze » 30.06.2020, 22:12


Dubai und Wilhelm, da gibt es ja auch Verbindungen. Warum nicht der besagte SY ?
Es bleibt spannend!



Beitragvon Betze_FUX » 30.06.2020, 22:19


FCK-Ralle hat geschrieben:
Betze_FUX hat geschrieben:Zwei Interessenten. Das bietet, so verrückt es klingt, tatsächlich die Chance das die sich ggf noch gegenseitig hochbieten. Angebot und Nachfrage... Das müffelt dann doch tatsächlich nach einer Chance.


Ich würde eher darauf gehen, zu versuchen beide für den FCK zu gewinnen und sie nicht gegeneinander auszuspielen. Wenn man schon mal so eine Chance hat...

Vorausgesetzt das ist alles realistisch ist.


Das wäre natürlich Premium.
Sofern die das beide wollen... Meist wollen die großen alleine am urinal stehen.:)

Bin ich hier im Kreuzworträtsel gelandet???
Vermeintlicher Investor aus Dubai mit 12 Buchstaben - Waagrecht...
Was ein Stuss.
Ein Schamane aus dem Ural hat meinem Kumpel vorhin gesamte, dass es sich um eine InvestorIN handelt und die kommt nicht aus dubei, sondern, das sei ersichtlich, von den Färöer Inseln. Und der Name hat 17 Buchstaben
Senkrecht!!! :lol:
(Ich kennzeichne diesen Absatz in aller Deutlichkeit NICHT mit Ernsthaftigkeit!)

Ach ja: 537354 :lol:
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: HH_Devil und 76 Gäste