Alles zur zweiten Mannschaft und den Jugendteams des FCK.

Beitragvon Thomas » 04.05.2020, 13:02


Neuer U21-Trainer in der kommenden Saison

Hans Werner Moser wird zur Saison 2020/21 die U21 des 1. FC Kaiserslautern nicht mehr als Cheftrainer verantworten. Nach vier Spielzeiten in dieser Konstellation wird es im Sommer auf der Position des Trainers eine personelle Veränderung geben.

Der frühere FCK-Profi, der 115 Bundesligaspiele für die Roten Teufel bestritt, war 2016 in der Funktion des U21-Trainers an den Betzenberg zurückgekehrt - eine Rolle, die er auch bereits in den Jahren 2003 bis 2006 ausgefüllt hatte. Zudem war Hans Werner Moser von April 2005 bis Juni 2005 Cheftrainer der FCK-Bundesligamannschaft und übernahm 2018 die Rolle des Interimstrainers bei den Profis für den krankheitsbedingt ausgefallenen Jeff Strasser in der Zweiten Liga. In der aktuell unterbrochenen Spielzeit belegt der 54-Jährige mit seiner Mannschaft einen guten zweiten Tabellenplatz in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar.

"Unser großer Dank gilt Hans Werner Moser für die geleistete Arbeit in den letzten Jahren. Insbesondere unter den immer wieder schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen hat es die U21 geschafft, Spieler aus dem eigenen Nachwuchsleistungszentrum auf ihrem Weg in den Senioren-Fußball bestmöglich vorzubereiten. Nach internen Gesprächen zu einer veränderten Rolle der U21 war es am Ende der Wunsch des Vereins, sich auf dieser Position personell neu aufzustellen", so FCK-Sportdirektor Boris Notzon, der gleichzeitig betont, dass die U21 des 1. FC Kaiserslautern auch in Zukunft ein wichtiger Baustein in der Ausbildungsphilosophie der Roten Teufel bleiben soll. Zur veränderten Rolle der U21 wird der Verein zu einem späteren Zeitpunkt informieren.

Quelle: Pressemeldung FCK
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon MonnemerTeufel » 04.05.2020, 13:11


Auf die neue Ausrichtung bin ich sehr gespannt. Habe aktuell keine Idee, was damit gemeint sein könnte.
Auch in Monnem gibts FCK Fans!!
Niemals zum Waldhof!



Beitragvon Copa » 04.05.2020, 13:19


Rein vom Gefühl her eine schlechte Nachricht.
Aber diese scheinbare Ruhe rund um den Berg macht mir eh Sorgen... OK, die aktuelle Situation macht es für die Verantwortlichen natürlich alles noch viel schwerer, aber ich denke, dass in den nächsten Wochen und Monaten noch viel mehr schlechte Nachrichten auf uns zukommen werden!
“AC/DC sind wie die Beatles: Erst Rock, dann Balladen, dann Pop und dann wieder Rock - nur lassen WIR den Kack dazwischen weg!”



Beitragvon fckdiddi » 04.05.2020, 13:27


Herr Notzon bestimmt weiter die Geschicke des FCK, macht den großen Macker, dabei hat er große Mitschuld an der Misere des FCK. Er hat die Mannschaften zusammen gestellt die nicht mal für die 3. Liga taugen. Ich könnte kotzen.



Beitragvon Oracel » 04.05.2020, 13:28


Hier lässt der FCK wieder ein Top Trainer ziehen oder hat man ihn gebeten zu gehen? Wie auch immer. Wie ich gelesen habe soll Notzon verantwortlich sein...
Hurra, es lebe der FCK :lol: :lol: :lol:

Hans Werner Moser 2020/2021 kein Cheftrainer mehr
https://www.wochenblatt-reporter.de/kai ... svTlLq68Kc



Beitragvon shaka v.d.heide » 04.05.2020, 13:39


Nach internen Gesprächen zu einer veränderten Rolle der U21 war es am Ende der Wunsch des Vereins, sich auf dieser Position personell neu aufzustellen", so FCK-Sportdirektor Boris Notzon, der gleichzeitig betont, dass die U21 des 1. FC Kaiserslautern auch in Zukunft ein wichtiger Baustein in der Ausbildungsphilosophie der Roten Teufel bleiben soll. Zur veränderten Rolle der U21 wird der Verein zu einem späteren Zeitpunkt informieren.


:nachdenklich:
Was kann das bedeuten?
Veränderte Rolle?
Weil man keine Chance sieht in die 2.Liga aufzusteigen braucht man keine 2. Mannschaft die um den Aufstieg in die Regionalliga spielt bzw. Regionalligalauglich ist?
Also kann personell abgerüstet werden?
Kann man sich darauf vorbereiten das mit der U-21 ambitionslos noch ein bisschen in der OL mitgekickt wird?
Und warum wird über die veränderte Rolle später informiert wenn man einen Plan hat?
Seltsam,seltsam

@fckdiddi
Herr Notzon bestimmt weiter die Geschicke des FCK, macht den großen Macker, dabei hat er große Mitschuld an der Misere des FCK. Er hat die Mannschaften zusammen gestellt die nicht mal für die 3. Liga taugen. Ich könnte kotzen.
:daumen:
Meine Worte

@Oracel
Wäre interessant wann/wo/was du das über BN im Fall Moser gelesen hast



Beitragvon DevilDriver » 04.05.2020, 13:43


Was ist denn eigentlich aus den Gesprächen mit Axel Roos/Thomas Riedl geworden?

Ich hatte in Erinnerung, dass man sich dieses Duo als Leitung für das NLZ vorstellen könnte.
Roos war ja auch bei dem Info-Abend der Zukunftsinitiative am Fröhnerhof dabei.

Vielleicht hängt die Personalie Moser bzw. die "veränderte Rolle der U21" mit einer Neuorganisation des NLZ zusammen.

Nur eine Vermutung.



Beitragvon shaka v.d.heide » 04.05.2020, 13:51


@DevilDriver
Das wäre mMn eine gute Nachricht.
Aber warum sollte man das zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben?



Beitragvon Oracel » 04.05.2020, 13:53


@ shaka v.d.heide

suche mir gerade den Wolf und finde den Artikel nicht mehr...zurückgezogen?!
Egal frühr oder später wird man wissen was genau gelaufen ist.
Heißt ja nicht das das stimmt was man zur Zeit liest... erstmal abwarten...
Möchte auch mehr Tranzparenz was der FCK versprochen hat..



Beitragvon Rückkorb » 04.05.2020, 13:57


Es gibt meines Erachtens zwei Deutungen.

1. Der Verein will Geld sparen. Ggf. übernimmt die Rolle jemand, der bereits angestellt ist und man stellt niemanden zusätzlich ein. Oder man nimmt einen Jüngeren, der weniger kostet als Moser.

2. Der Verein will gezielt einen Altverdienten loswerden. Was der FC Bayern jahrelang mit Hermann Gehrland vermochte, soll für den FCK also keine Möglichkeit sein. Da muss meines Erachtens mehr dahinter stecken. Ob Moser in der Causa Ehrmann Missmut zum Ausdruck brachte und ihm das bei der Geschäftsführung den Kopf kostete? Notzon scheint mir nicht der Königsmörder zu sein, auch wenn er die Darstellung in der Öffentlichkeit verantworten darf. Vielmehr würde es mit Schommers Sinn machen, der insoweit einen maßgeblich neuen Faktor darstellt. Konnte/Wollte Schommers mit Moser nicht mehr? Jedenfalls wirk die Personalie angesichts von Platz 2 nicht gerade überzeugend.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon deLang » 04.05.2020, 14:00


Axel Roos wäre die beste Neubesetzung zur Leitung des Fröhnerhofs und/oder Trainer der 2. Mannschaft.



Beitragvon fckdiddi » 04.05.2020, 14:02


shaka v.d.heide hat geschrieben:@Oracel
Wäre interessant wann/wo/was du das über BN im Fall Moser gelesen hast


Die RHEINPFALZ
Notzon: Neu aufstellen

„Nach internen Gesprächen zu einer veränderten Rolle der U-21 war es am Ende der Wunsch des Vereins, sich auf dieser Position personell neu aufzustellen.“ sagte FCK-Sportdirektor Boris Notzon, der gleichzeitig betont, dass die U21 des 1. FC Kaiserslautern auch in Zukunft ein wichtiger Baustein in der Ausbildungsphilosophie der Roten Teufel bleiben soll.



Beitragvon TuK_Kugelfang » 04.05.2020, 14:16


Vielleicht will man einfach einen Trainer loswerden, der die Regionalliga nicht halten konnte und bei mehreren Interims-Cheftrainerposten nicht überzeugt hat.

Für mich ist die U21 auch eine Möglichkeit, einen Trainer zu haben, den man mal für die erste Mannschaft ziehen kann.
Moser als Cheftrainer kann doch aber keiner ernsthaft wollen.
Also: Neuanfang, vielleicht auch jünger und günstiger, bei entsprechendem Verlauf Optionen auf Cheftrainer.

Find ich in der Sache gut, egal ob Notzon, Schommers, Merk oder Horst Eckel dafür verantwortlich sind.
Lautern ist der geilste Club der Welt!



Beitragvon wernerg1958 » 04.05.2020, 14:40


Schommers sehe ich das als Macher!( in dieser Angelegenheit nit BN) Er bestimmt den Weg im Sport. Schommers muss sein Team abspecken von ca: 36 auf 24. Von diesen 24 werden am Spieltag ( wenn es überhaupt noch Spiele gibt) 8 nicht gebraucht
diese 8 plus 16 aus der U21 werden den Oberligakader stellen und da braucht es einen Trainer welcher genau nach Schommers Anweisungen aufstellt und trainiert, das ist für mich das einzige Szenario welches es geben kann. Also in beiden Teams maximal 40 Spieler von denen in der U21 evtl. immer wieder A-Jgd mit reinkommt. Also auf dem Gehaltszettel ca: 30-35 Spieler bei der Ersten und U21. So sehe ich das. Schau merr mol



Beitragvon diago » 04.05.2020, 14:41


Ich vermute mal, dass in der 2 Mannschaft stark abgerüstet werden muss. Aber mal abgesehen davon....

Warum um Himmels Willen ist Notzon immer noch im Amt???



Beitragvon SEAN » 04.05.2020, 14:59


TuK_Kugelfang hat geschrieben:Vielleicht will man einfach einen Trainer loswerden, der die Regionalliga nicht halten konnte und bei mehreren Interims-Cheftrainerposten nicht überzeugt hat.

Für mich ist die U21 auch eine Möglichkeit, einen Trainer zu haben, den man mal für die erste Mannschaft ziehen kann.
Moser als Cheftrainer kann doch aber keiner ernsthaft wollen.
Also: Neuanfang, vielleicht auch jünger und günstiger, bei entsprechendem Verlauf Optionen auf Cheftrainer.

Find ich in der Sache gut, egal ob Notzon, Schommers, Merk oder Horst Eckel dafür verantwortlich sind.

So seh ich das auch. Und mit Moser als Trainer bei der zweiten "blockiert" man möglicherweise auch einen Trainerplatz für einen jungen Mann, der von unten hoch sich seine Sporen verdient, und man dadurch nicht weiter fördern kann. Das wäre für Alex Bugera schon der bessere Weg gewesen, als von der U19 nach wenigen Spielen zum Co-Trainer bei der ersten zu machen.
Wenn man zusätzlich wirklich Axel Roos zum Chef des NLZ machen könnte, hätte man auch alle Zeit, das sich Trainer wie Bugera in Köln die Lizenz erarbeiten können. Der kann zweitweise das Training übernehmen, und bekommt auch so direkten Einblick, wo es bei den Mannschaften klemmt.....
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Hunsbuggel » 04.05.2020, 15:24


Die Auffassung gegenüber Moser hat sich von Zeit zu Zeit auch auf DBB immer mal wieder gewandelt.

Einerseits ist da die bislang überraschend starke Saison in der Oberliga...

Andererseits eben die fehlende Perspektive mal Cheftrainer zu werden oder tatsächlich zusätzlich das NLZ zu verantworten...

Auffällig ist auch, dass dieses Jahr eigentlich noch kein Jugendspieler den Sprung in die 1. Mannschaft geschafft hat, selbst Kurzeinsätze waren selten. Ob das nun an Moser oder unserem Cheftrainer in der 1. Mannschaft liegt vermag ich nicht zu beurteilen...



Beitragvon Ratinho17 » 04.05.2020, 15:31


Man muss wohl alle Posten hinterfragen, welche schon seit Jahren den Niedergang des Vereins begleiten. Ob sie nun Anteil haben oder nicht. Auch Notzon muss sich Fragen gefallen lassen. Es ist sehr schade nun wieder eine Identifikationsfigur zu verlieren. Moser hat sein Potential in besseren Zeiten bewiesen. Aber umso schlechter die Situation, desto besser müssen die Posten besetzt werden.
in good times FCK and especially in bad times FCK forever
We will come back-better than ever



Beitragvon Michimaas » 04.05.2020, 15:33


Rückkorb hat geschrieben:Es gibt meines Erachtens zwei Deutungen.

1. Der Verein will Geld sparen. Ggf. übernimmt die Rolle jemand, der bereits angestellt ist und man stellt niemanden zusätzlich ein. Oder man nimmt einen Jüngeren, der weniger kostet als Moser.

2. Der Verein will gezielt einen Altverdienten loswerden. Was der FC Bayern jahrelang mit Hermann Gehrland vermochte, soll für den FCK also keine Möglichkeit sein. Da muss meines Erachtens mehr dahinter stecken. Ob Moser in der Causa Ehrmann Missmut zum Ausdruck brachte und ihm das bei der Geschäftsführung den Kopf kostete? Notzon scheint mir nicht der Königsmörder zu sein, auch wenn er die Darstellung in der Öffentlichkeit verantworten darf. Vielmehr würde es mit Schommers Sinn machen, der insoweit einen maßgeblich neuen Faktor darstellt. Konnte/Wollte Schommers mit Moser nicht mehr? Jedenfalls wirk die Personalie angesichts von Platz 2 nicht gerade überzeugend.

genau das habe ich mir auch gedacht. Sieht nach einem Strickmuster aus.. ;-) Der Obertrainer sucht sich seine Schäflein lieber selber aus, damit sie der Herde nachlaufen



Beitragvon Oracel » 04.05.2020, 16:05


fckdiddi hat geschrieben:
shaka v.d.heide hat geschrieben:@Oracel
Wäre interessant wann/wo/was du das über BN im Fall Moser gelesen hast


Die RHEINPFALZ
Notzon: Neu aufstellen

„Nach internen Gesprächen zu einer veränderten Rolle der U-21 war es am Ende der Wunsch des Vereins, sich auf dieser Position personell neu aufzustellen.“ sagte FCK-Sportdirektor Boris Notzon, der gleichzeitig betont, dass die U21 des 1. FC Kaiserslautern auch in Zukunft ein wichtiger Baustein in der Ausbildungsphilosophie der Roten Teufel bleiben soll.


THX, Jap, war der Artikel... :teufel2:
Dachte erst ich habe dies auf SWR gelesen, deshalb auch dann nicht mehr gefunden...



Beitragvon YessinetheGreat » 04.05.2020, 16:27


Mein erstes Gefühl ist eher positiv.

Erst einmal möchte ich Moser für seine Zeit als U21 Trainer bedanken. Er hat in der Zeit einen soliden Job. PUNKT.

Jedoch habe ich mir auf dieser Position schon länger einen jungen talentierten Trainer gewünscht, der das Zeug zum Cheftrainer in 2-3 Jahren hat, und sich auch in die junden Spieler hineinversetzen kann.

Moser hatte nie das Zeug zum Cheftrainer und ist für mich und hat mich nie begeistert.



Beitragvon Blutgraetsche » 04.05.2020, 16:58


deLang hat geschrieben:Axel Roos wäre die beste Neubesetzung zur Leitung des Fröhnerhofs und/oder Trainer der 2. Mannschaft.

?? Darf ich fragen wie Du darauf kommst? Was hat der treue Axel denn bisher in seiner Laufbahn nach dem FCK bewegt bzw. in diesem Bereich aufzuweisen der Ihn für eine solche Position qualifizieren sollte?...ausser vermeindlichem Stallgeruch?



Beitragvon Lonly Devil » 04.05.2020, 17:00


TuK_Kugelfang hat geschrieben:Vielleicht will man einfach einen Trainer loswerden, der die Regionalliga nicht halten konnte und bei mehreren Interims-Cheftrainerposten nicht überzeugt hat.

Für mich ist die U21 auch eine Möglichkeit, einen Trainer zu haben, den man mal für die erste Mannschaft ziehen kann.
Moser als Cheftrainer kann doch aber keiner ernsthaft wollen.
... ...

Das wären nachvollziehbare Gründe.
Mal sehen, welche "Rolle" die U21 in Zukunft dann spielen soll. 8-)

diago hat geschrieben:... ...
Warum um Himmels Willen ist Notzon immer noch im Amt???

Weil er sich bei einer neuen Führung, wieder einmal, neu beweisen darf? :?
Hat die Demontage von Team Merk schon begonnen?
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!
Manche Ereignisse haben sich eingebrannt, als wäre es erst gestern gewesen.



Beitragvon diago » 04.05.2020, 17:26


Lonly Devil hat geschrieben:
diago hat geschrieben:... ...
Warum um Himmels Willen ist Notzon immer noch im Amt???

Weil er sich bei einer neuen Führung, wieder einmal, neu beweisen darf? :?


Notzon hatte genug Chancen. Wenn wir mit ihm in die neue Saison gehen besteht die Gefahr, dass die Buchholz-Fraktion wieder in den AR gewählt wird. Wenn denn die JHV stattfinden kann und wir noch nicht insolvent sind



Beitragvon Oktober1973 » 04.05.2020, 19:33


Blutgraetsche hat geschrieben:
deLang hat geschrieben:Axel Roos wäre die beste Neubesetzung zur Leitung des Fröhnerhofs und/oder Trainer der 2. Mannschaft.

?? Darf ich fragen wie Du darauf kommst? Was hat der treue Axel denn bisher in seiner Laufbahn nach dem FCK bewegt bzw. in diesem Bereich aufzuweisen der Ihn für eine solche Position qualifizieren sollte?...ausser vermeindlichem Stallgeruch?


Auch wenn ich diesen Fall wieder für eine verunglückte Kommunikation nach Aussen ansehe; A. Roos jedoch muss, glaube ich nicht, sein Licht unter den Scheffel stellen.
Inhaber der DFB Fussball Lehrer Lizenz, Co Trainer von Nationalmannschaften unter H.P Briegel.
Erfolgreiches Jugendfussball- und Ausbildungskonzept in Kooperation z.B mit Hoffenheim.
Selbst mit Sicherheit Strassenfussballer, wo ja selbst Bierhoff schon wieder hin will.
Unabhängig von der Spekulation um seine Personalie, sollte man ihn nicht abqualifizieren.




Zurück zu Amateure und Jugend

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste