Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon scheiss fc köln » 24.03.2020, 19:12


ExilDeiwl hat geschrieben:Danke an @scheiss fc köln, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, den Beitrag von Ken rauszusuchen! :daumen:


Danke an @ken! Ich hab einfach nur Zeit. Und keine Ahnung von Aktiengeschäften :D
R.I.P Herr, vergib ihnen nicht - denn sie wissen was sie tun



Beitragvon ExilDeiwl » 24.03.2020, 19:23


@WernerL, Du vermischst hier mal wieder die Dinge, wie kann man das eigentlich noch ernst nehmen? Nicht der FCK hat ein Darlehen über 67 Mio. Euro zu tilgen, sondern die Staidongesellschaft, deren 100% Anteilseigner die Stadt KL ist. Nicht der FCK hat 17 Mio. Rücklagen auf einem Konto liegen, die nicht angetastet werden dürfen, sondern die Stadiongesellschaft. Der FCK ist Pächter des Stadions. Ja, zu Konditionen, die mal dazu gedacht waren, den Kredit zu bedienen, richtig. Aber das passt seit Jahren nicht mehr. Und der FCK wird für diese vermaledeite Finanzierung nicht auf Dauer gerade stehen, das dürfte in den letzten Monaten klar geworden sein, gerade als es um die Pachtfrage für die nächsten zwei Jahre ging.

Richtig ist aber auch: der FCK braucht mehr als nur Peanuts, um das Stadion zurückzukaufen und um eine Perspektive zu haben. Aber die Investoren werden sicherlich nicht für diese Finanzierung ihren Kopf hinhalten und ohne Rückfragen die Kohle dazu schießen. Land und Stadt KL müssen ihren Teil ihrer Verantwortung für diese unsägliche Finanzierung mittragen müssen.

Und was die 18 Jahre hinterherhinken betrifft: da misst Du den FCK an den „Early Adoptern“ und nicht am Durchschnitt der deutschen Proficlubs. Das ist einfach nur Nonsens zu behaupten, dass wir 18 Jahre hinterherhinken. Zumindest, wenn man uns nicht mit der Elite der Proficlubs in Deutschland vergleichen will...

@scheiss fc köln: Ja, Ken gebührt hier immer wieder Dank für seine stoische Aufklärungsarbeit. Für‘s Raussuchen hast Du aber trotzdem meinen Dank. :wink:



Beitragvon WernerL » 24.03.2020, 19:28


scheiss fc köln hat geschrieben:
Weiter oben behauptest du mit @Heise das Gegenteil!

Stimmt! Seitdem habe ALLE anderen Clubs sich an Investoren verhökert!


Ich bin der Meinung, dass dem FCK 50+1 in seiner aktuellen Situation im Weg ist, ja, aus den gerade genannten Gründen.

Denn was machen wir wenn die Mittel durch die Anteilsverkäufe nicht ausreichen werden?
wenn es für das Stadion nicht reicht?
Wenn durch die Krise kleinere Unternehmen erst einmal abspringen?
Ein in der Tat offenes Rennen irgendwo.
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon WernerL » 24.03.2020, 19:37


ExilDeiwl hat geschrieben:Nicht der FCK hat ein Darlehen über 67 Mio. Euro zu tilgen, sondern die Staidongesellschaft,

Richtig ist aber auch: der FCK braucht mehr als nur Peanuts, um das Stadion zurückzukaufen


Dann finde am besten deinen logischen Fehler in deiner Argumentation.

Der FCK kauft doch das Ding zurück und niemand sonst und dafür wird das Geld verwendet das wir einnehmen müssen, nichts anderes ist gemeint.

Und zu deiner Gegenthese andern Clubs hätten auch später ausgegliedert: ja das stimmt!
Andere waren auch später, andere hatten aber nicht ein derart desaströses Strukturproblem was uns die 3. Liga eingebracht hat.
Wir haben deswegen 18 Jahre zu spät ausgegliedert weil wir es ab 2003 hätten müssen.
Andere mussten nicht, das ist der unterschied.
Oder rufst du auch die Feuerwehr wenn das Haus des nachbarn brennt und er sie ruft?
:wink:
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon scheiss fc köln » 24.03.2020, 19:47


WernerL hat geschrieben:Ich bin der Meinung, dass dem FCK 50+1 in seiner aktuellen Situation im Weg ist, ja, aus den gerade genannten Gründen.


Sag´ das doch. :D Du beschimpfst eigentlich nur ständig die MV des FCK. Nur kann die daran auch nichts ändern.

50+1 weg - alles gut! Jeder wird Meister/Championsleague-Sieger und niemand steigt ab.

PS: Und pöbel niemals mehr Kumpels von mir an! :wink:
R.I.P Herr, vergib ihnen nicht - denn sie wissen was sie tun



Beitragvon ExilDeiwl » 24.03.2020, 20:02


WernerL hat geschrieben:
ExilDeiwl hat geschrieben:Nicht der FCK hat ein Darlehen über 67 Mio. Euro zu tilgen, sondern die Staidongesellschaft,

Richtig ist aber auch: der FCK braucht mehr als nur Peanuts, um das Stadion zurückzukaufen


Dann finde am besten deinen logischen Fehler in deiner Argumentation.

Der FCK kauft doch das Ding zurück und niemand sonst und dafür wird das Geld verwendet das wir einnehmen müssen, nichts anderes ist gemeint.

Und zu deiner Gegenthese andern Clubs hätten auch später ausgegliedert: ja das stimmt!
Andere waren auch später, andere hatten aber nicht ein derart desaströses Strukturproblem was uns die 3. Liga eingebracht hat.
Wir haben deswegen 18 Jahre zu spät ausgegliedert weil wir es ab 2003 hätten müssen.
Andere mussten nicht, das ist der unterschied.
Oder rufst du auch die Feuerwehr wenn das Haus des nachbarn brennt und er sie ruft?
:wink:


Nein, den Fehler in der Argumentation machst Du, indem Du die Schulden der Stadiongesellschaft dem FCK zuschreibst. Kein Investor wird diese Schuldne jemals übernehmen. Das Stadion wird auch im Leben nicht für 47 Mio. an den FCK verkauft werden. Nichtmal Dein ach so geliebter Becca war bereit, diesen Preis zu zahlen. Nicht mal zusammen mit den angrenzenden Grundstücken. Die Stadt wird früher oder später noch aufwachen und merken, dass dieser Preis nicht erzielbar ist. Zumindest nicht, wenn der Hauptmieter FCK in der dritten oder zweiten Liga verweilt.

Insofern werden die Einnahmen aus einem möglichen Stadionverkauf an den FCK der Stadiongestellschaft im Leben nicht ausreichen, um den Kredit samt Zinsen bzw. Etwaiger Vorfälligkeitsentschädugung zu begleichen. Es werden Land und Stadt KL einspringen müssen. Ohne das wird es in meinen Augen niemals einen Deal geben. Die Frage ist, wie gut Weichel das verschleiern kann, damit es nicht so sehr auffällt, welche Schei... da mit der Finanzierung gebaut wurde. Es ist also vollkommen unseriös zu behaupten, dass diese Schulden der Stadiongesellschaft die Schulden des FCK seinen. Nicht mal indirekt, wie Du das jetzt versuchst darzustellen. Kann man versuchen, aber mit der Realität wird das in meinen Augen nichts zu tun haben. Und Deine verkürzte Darstellung war/ist faktisch einfach falsch. Da beißt die Maus keinen Faden ab. :wink:



Beitragvon Doppelsechs » 24.03.2020, 21:09


Aktuell wurde die 2,6 Millionen Bürgschaft gezogen um zahlungsfähig zu bleiben. Die reicht nach Gesamtetat noch ca 6 Wochen, die Uhr tickt !! Und hier wird allen Ernstes über Stadionrückkauf diskutiert …. unglaublich !



Beitragvon scheiss fc köln » 24.03.2020, 21:55


Doppelsechs hat geschrieben:Aktuell wurde die 2,6 Millionen Bürgschaft gezogen um zahlungsfähig zu bleiben. Die reicht nach Gesamtetat noch ca 6 Wochen, die Uhr tickt !! Und hier wird allen Ernstes über Stadionrückkauf diskutiert …. unglaublich !


Tut uns leid. Nach all dem was du hier bisher beigetragen hast, ziehen sich die allermeisten besser zurück.
R.I.P Herr, vergib ihnen nicht - denn sie wissen was sie tun



Beitragvon Betziteufel49 » 24.03.2020, 23:06


Das der Verein noch lebt zeigt doch wie einige hier mit den Mill. herum diskutieren die nicht da sind. 8-)

Anstatt dankbar zu sein und sich in Demut und Ruhe auf Ostern zu freuen, das alle gesund bleiben und das bis Pfingsten hoffentlich der Ball wieder rollt. :teufel2:

Will hoffen, das dann auch wieder Kloopapier für alle da ist, damit wir aus der Sch...wieder heraus kommen. :nachdenklich:



Beitragvon wernerg1958 » 25.03.2020, 11:53


Was hat sich geändert, verändert? Der FCK braucht nach wie vor für die Saison 2020/21 11 Mio das ist Fakt. So in der aktuellen Spielzeit fehlen die Einnahmen der noch nicht gespielten Spiel und was dazu gehört, dafür ist man in Kurzarbeit was sicher nicht alle Kosten deckt.
Für mich ist es auch schonmal eine klare Aussage welche an die Cheffe vor Voigt und Dr.Merk geht. Spieler gekauft ohne überhaupt das Geld zuhaben auf den Glauben hin, daß man es bekommt. Hut ab meine Herrn Klatt Bader und Banf. Es ist für mich ein weiteres äußerst klares Zeichen was hier der Wille eines Herrn Becca ist und war, er will und wollte den FCK am Boden um da oben seine Geschäfte zumachen wie ich schon vielfach schrieb der FCK interessiert hier weiter nicht. Am Ende wird er sogar dank an Corona sein Areal bekommen. Aber noch gibt es die Chance für den FCK, wenn die Herrn um Markus Merk es schaffen aus den, so wird ja verlautet, guten Gesprächen mit Investoren nun auch mal was an "Flüssigem" kommt könnte man "dem Tod nochmal von der Schippe" springen, gelingt es nicht :nachdenklich: Dann heist es vieleicht bald Beccaberg statt Betzenberg. Solong bleibt gesund.



Beitragvon WernerL » 25.03.2020, 14:46


ExilDeiwl hat geschrieben:Es ist also vollkommen unseriös zu behaupten, dass diese Schulden der Stadiongesellschaft die Schulden des FCK seinen. Nicht mal indirekt, wie Du das jetzt versuchst darzustellen.


Äh, ich habe aber nichts behauptet. Wie kommst du denn darauf?
Ich habe nur ein paar Zahlen grobschlechtig reingeworfen, das auch so beschrieben und
am Ende gefragt ob so richtig?

Du hast absolut Recht, ich habe im Laufe der Zeit selbst schon wieder vergessen, dass für
das Stadion ein "Deal" her muss mit dem alle Parteien zufrieden sein müssen.
Sieht man mal wie lange der FCK braucht für das Ganze :D
Ich selbst bin davon ausgegangen dass Becca das Stadion evtl. für die Hälfte bekommen kann
und damit beim FCK einsteigt.

Wenn das nun dem Team Merk so gelänge wäre das ein guter Deal.
Ich glaube nicht dass der FCK ohne Beteiligung da raus kommt.
Merk hat auch davon gesprochen das Stadion zurück zu kaufen und nicht zurück geschenkt und übertragen zu bekommen.

Meine Zahlen sind daher zum "spielen" gedacht, sie verändern sich an vielen Stellen weil wir alle
(du auch) nicht wissen wie es enden wird.
Wenn der FCK nur 30 Mio. Kaufkosten aufbringen muss hätten wir Startminus vielleicht von rd. -40 Mio. €?!
Das ist schon besser aber auch immer noch ein Brett was Investoren stemmen müssen um erst mal wieder halbwegs eine Ausgangslage zu haben wie früher.
Wie gesagt, wir haben dann sonst noch nichts in den Club und dessen Infrastrukturen investiert.
Und weitere Jahre Liga 3 stehen evtl. an die man stemmen muss.

Ich sehe nicht, dass wir uns mit unserem Ausgliederungsmodell nach "oben kaufen können" wie RB, ich denke die hatten einen weit höheren Etat und immens mehr Qualität eingekauft.

Nebenbei muss die Transferpolitik hinterfragt werden welche aus unserem Notzon'schen Scounting-Modellen herauskommt. Denn erfolgreich, warum auch immer, sind wir leider nicht damit, auch weil wir zu viele Spieler abgeben mussten.
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon carpe-diabolos » 25.03.2020, 16:03


Man stelle sich vor, die Abstimmung im Stadtrat über die Reduzierung der Stadionmiete wäre für Mitte März terminiert geblieben ...
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon Hephaistos » 25.03.2020, 16:47


carpe-diabolos hat geschrieben:Man stelle sich vor, die Abstimmung im Stadtrat über die Reduzierung der Stadionmiete wäre für Mitte März terminiert geblieben ...


Wäre eh egal. Wenn die ersten Impfstoffe laut Studien erst im Januar kommen sollen, dann ist es mit Fußball und Sport allgemein bis Frühling´21 eh vorbei.



Beitragvon SEAN » 25.03.2020, 16:58


Hephaistos hat geschrieben:
carpe-diabolos hat geschrieben:Man stelle sich vor, die Abstimmung im Stadtrat über die Reduzierung der Stadionmiete wäre für Mitte März terminiert geblieben ...


Wäre eh egal. Wenn die ersten Impfstoffe laut Studien erst im Januar kommen sollen, dann ist es mit Fußball und Sport allgemein bis Frühling´21 eh vorbei.

Ein Impfstoff wäre im Moment die Königslösung. Wichtig ist es, das man zumindest ein Medikament bekommt, um die kranken zu behandeln. Und da ist man laut Frank Ulrich Montgomery, vorsitzender des Weltärztebundes, schon dran, diverse Medikamente zu testen. Wenn ich es gestern Abend im TV richtig verstanden hab, auch schon an infizierten Menschen. Von daher würde ich sagen, das man zumindest die neue Saison wohl Terminnahe starten könnte.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Hephaistos » 25.03.2020, 17:12


SEAN hat geschrieben:Ein Impfstoff wäre im Moment die Königslösung. Wichtig ist es, das man zumindest ein Medikament bekommt, um die kranken zu behandeln. Und da ist man laut Frank Ulrich Montgomery, vorsitzender des Weltärztebundes, schon dran, diverse Medikamente zu testen. Wenn ich es gestern Abend im TV richtig verstanden hab, auch schon an infizierten Menschen. Von daher würde ich sagen, das man zumindest die neue Saison wohl Terminnahe starten könnte.


Artikel von gestern

Der Vorsitzende der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, Wolf-Dieter Ludwig, hält auf Anfrage von NDR und WDR aber derzeit zwei Wirkstoffe für hoffnungsvoll im Kampf gegen die Lungenkrankheit Covid-19: einerseits den Wirkstoff Remdesivir, der einst gegen Ebola entwickelt wurde und jetzt auch in zwei großen Studien an Corona-Patienten in Deutschland getestet werden soll. Und andererseits Chloroquin, beziehungsweise Hydroxychloroquin, "ein sehr gut bekanntes Malaria-Medikament

Sollte sich einer der Wirkstoffe als hilfreich erweisen, halten Experten eine beschleunigte Zulassung auch in Europa noch in diesem Jahr für möglich.


Wenn diese Stoffe nichts bringen, dann ist die Lösung in absehbarer Zeit nicht zu erwarten.



Beitragvon ExilDeiwl » 25.03.2020, 17:59


WernerL hat geschrieben:
ExilDeiwl hat geschrieben:Es ist also vollkommen unseriös zu behaupten, dass diese Schulden der Stadiongesellschaft die Schulden des FCK seinen. Nicht mal indirekt, wie Du das jetzt versuchst darzustellen.


Äh, ich habe aber nichts behauptet. Wie kommst du denn darauf?
Ich habe nur ein paar Zahlen grobschlechtig reingeworfen, das auch so beschrieben und
am Ende gefragt ob so richtig?


Ach Werner, hast Du so ein schlechtes Gedächtnis, dass Du nicht mehr weißt, was Du gestern geschrieben hast oder willst Du uns für blöd verkaufen? Da ich Dir Letzteres ja nicht unterstellen möchte :wink: frische ich Deine Erinnerung nochmal auf:

WernerL hat geschrieben:
scheiss fc köln hat geschrieben:Ich habe Zeit und habe mal gesucht:
... Kens Darstellung ...


Das ist auch alles richtig und wichtig und wurde sicher auch von den Meisten gelesen.

Nur, der FCK fängt ja nicht bei Null an sondern grob überschlagen bei rd. -70 Millionen € die wir benötigen für das Stadion, Schuldentilgung samt laufendes Minus etc etc. Um eigentlich erst da wieder zu sein wo der FCK einst war.
Hierbei bereits eingerechnet, dass die 18 Millionen auf der hohen Kante, die der FCK fürs Stadion zurückgelegt hat irgendwie noch verrechnet werden, sonst wäre es -90 Mio. €, richtig?


Hier willst Du uns noch weiß machen, dass der FCK quasi alleine (natürlich mit Hilfe von Investoren) für Schuldentilgung und vollen Stadionpreis aufkommen muss und nachdem ich Dir aufzeige, dass das Unsinn ist behauptest Du, dass Du nix anderes behauptet hättest. Hier ist der Beweis, dass Du das sehr wohl getan hast. Du musst Dich wirklich nicht wundern, wenn Deine Äußerungen nicht mehr ernst genommen werden. Nicht, dass ich glaube, dass es was bei Dir bewirkt, aber vielleicht denkst Du mal drüber nach, ob das nicht doch ein wenig an Dir liegen würde und nicht an denen, bei denen Du regelmäßig gegen die Wand läufst...



Beitragvon wernerg1958 » 25.03.2020, 18:27


Denkt positiv, ich gehe davon aus, daß die Runde noch zu Ende gespielt wird. Und der FCK und alle anderen noch mit Zuschauern ihre Spiele spielen können. Was geregelt werden muss ist, daß die Verträge aller Spieler erst enden wenn die Saison abgeschlossen ist, was auch noch im Juli sein kann. Dann beginnt man eben erst Ende August mit der Runde usw. Die Verträge müßen dann auch nicht jeder einzel verlängert werden sondern es muss für alle Spieler und Vereine gleichermaßen gelten. Eine Art Gentleman agreement.
Das sehe ich als machbar an.
Was den FCK speziell und die Becca-Dinge angeht, nun hier sollte man sehen, daß dieses Thema ein Ende hat, daß man angeblich noch in Gesprächen war, bedeutet für mich nur, daß man die Bürgschaft welche ja dringend benötigt wurde nicht in Gefahr geriet. Was bleibt ist das was man zuvor schon hatte ein Finanzvolumen von 11 Mio für die neue Saison wobei die Becca-Bürgschaft da schon drinn enthalten ist. Also diverse Gelder sind ja schon da sprich die Sponsoreneinnahmen Fernsehgelder etc. Also ist ein Betrag x noch zu erbringen welche die Lücke schließt. (um von, nur um eine Zahl zu nennen 5-11 Mio ) Also 6 Mio durch Investoren neue Investoren. Man ist ja in Gesprächen klar hat die aktuelle Situation diese Gespräche sicher gestört, weil keiner weis wo die Reise hingeht. In einer solchen Situation, wenn ich hier an Unternehmen große Unternehmen denke gibt es sicher Gewinner und auch Verlierer, bleibt abzuwarten ob die Investoren welche Interesse am FCK haben zu den Gewinnern oder Verlierern gehören. Ich bleibe positiv was anderes kann man sowieso nicht. For ever FCK bleibt gesund



Beitragvon WernerL » 25.03.2020, 19:19


@ExilDeiwel

Natürlich ist das Stückweit Unsinn den ich erzählt habe wenn du jedes Wortvon mir auf die Goldwaage legst was du hiermit tust.
Wenn es dir so ungemein wichtig ist, wieviel € EXAKT Investoren für den FCK nun
zahlen müssen damit er wieder klar kommt dann wirst du hier scheitern weil wir das alles Stand heute nicht wissen können.
Das ist hier ein Fanforum und keine FCK-Controlling Abteilung nach der Merk sein Handeln ausrichtet.
Du schreibst doch auch nur, dass in "deinen Augen" die Politik handeln muss.
Nun gut vielleicht tut sie es aber auch nicht oder nicht so wie von dir gedacht.
Dieses Delta werden wir hier in DBB nicht auflösen!

Und vor allem hast du bei meinen Ausführungen meine Intention nicht ansatzweise aufgenommen
auf die ich bei fast allen Posts eigentlich hinaus will, ich habe nämlich die Systemfrage gestellt.
Die stelle ich seit Jahren indem ich versuche den Markt Fussball für uns alle klarer zu sehen.
Ich lege damit eigentlich ständig Finger in Wunden, das ist mir schon klar.
Ich habe auch nicht vor einen Beliebtheitspreis zu gewinnen.
Und der Hintergrund meiner Ausführungen bezieht sich auf unser Ausgliederungsmodell und ob dies
überhaupt ausreicht, auch in Zukunft wenn man sieht wieviele Mittel wir doch benötigen.

Es geht nicht darum ob der FCK mit minus 70 oder minus 30 Mio. Defizit startet.
Es geht eben auch nicht darum ob unsere Ausgliederung 18, 15 oder gar 10 Jahre zu spät gekommen ist.
Es geht darum DASS sie unfassbar zu spät gekommen ist und die Gründe WARUM das alles so passiert ist
was uns im Endeffekt mit in eine 3. Liga geführt hat. Es geht darum dass dies nie wieder passieren darf und wie man das schafft!
Dein Kommentar, mehr schon wieder eine Ausrede der FCK hätte eigentlich gar nicht zu spät ausgegliedert mal von den "early adoptern" abgesehen.Super!
Dein Blick, wie von so vielen auf andere gerichtet anstatt die Hausaufgaben beim FCK anzugehen.

Ich rufe die Feuerwehr dann wenn ICH sie brauche und nicht wenn mein Nachbar dies tut!

Dies kombiniert mit einer Doppelmoral die bei sehr sehr vielen Fussballfans vorhanden ist wenn man
Kommerzfussball ablehnt aber zu Hause englischen Fussball schaut und gar heimliche Fanliebschaften dort pflegt.
Ich würde gerne mal eine Umfrage machen: Am Ende schaut jeder 3. englischen Kommerzfussball.
Was würdest du dazu sagen? Wie Glaubwürdig wären viele Aussagen hier im Forum über 50+1?

Ich finde es schlimm wenn Kommerz abgelehnt wird aber ein FCB mittlerweile als tüchtigen Traditionsclub angesehen wird
weil man die Skandale und Machenschaften einfach mal beiseite lässt und nur bewertet, dass Bayern 50+1 einhält.
Das finde ich befremdlich wenn ich das Gefühl habe ein Club hat zwar zig Gegener umgebracht aber, lasst uns schauen:
50+1 ist eingehalten, also alles paletti, Schwamm drüber!

Und genau dagegen habe ich ab und zu mal was geschrieben.
Klar passt das einigen nicht wenn sie leider gefühlt so offen angegangen werden, denn es sind ja ihre Entscheidungen aus persönlciher
Überzeugung.
Ich verstehe das, es geht nicht darum jemanden weh zu tun.
Es geht darum darüber zur reden. Niemand ist perfekt!

Mir tut das alles weh wenn ich die Entwicklung vieler Clubs und des Fussballs insgesamt anschaue, der für mich von oben bis unten kaputt ist, korrupt, lügnerisch, ohne Wettbewerb und völlig sinnlos teilweise.
Und in dieser Welt muss sich unser kleiner FCK behaupten und er hat nur uns. Aber ich würde mir wünschen wir hätten zahlkräftige Unterstützer an Board mit einem Fable für den FCK, da ist es mir nicht wichtig ob er Becca heisst oder
Fenway Sports Group. Alle die Fan vom FCK sind, sind Partner die wir einbinden sollten!
Und 50+1, was ist 50+1?
Vielleicht wird die Regel wegen SARS-Cov2 abgeschafft, und dann?
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon betzeopa » 25.03.2020, 20:49


62000 bei virtuellem Spiel von Lok Leipzig!!! Wann wird das endlich was mit einem Spiel vom FCK! DBB und FCK wann sind wir soweit???

Los geht's!!!
FCK-Bayern 7:4; FCK-Real 5:0; KSC-FCK 3:5; FC Köln-FCK 2:6; FCK-Werder 3:2; FCK-Barcelona 3:1;... unvergessen!



Beitragvon ExilDeiwl » 25.03.2020, 21:51


WernerL hat geschrieben:@ExilDeiwel

Natürlich ist das Stückweit Unsinn den ich erzählt habe wenn du jedes Wortvon mir auf die Goldwaage legst was du hiermit tust.
Wenn es dir so ungemein wichtig ist, wieviel € EXAKT Investoren für den FCK nun
zahlen müssen damit er wieder klar kommt dann wirst du hier scheitern weil wir das alles Stand heute nicht wissen können.
Das ist hier ein Fanforum und keine FCK-Controlling Abteilung nach der Merk sein Handeln ausrichtet.


Alleine dieser Ansatz zeigt, wie schwer es ist, Deine Ausführungen ernst zu nehmen. Du dichtest mir hier Korinthenkackerei an, als ginge es mir um buchhalterisch exakt ermittelte Beträge, am Besten auf 5 Nachkommestellen gerundet. Dabei wirfst Du hier mit Beträgen um Dich, die um Größenordnungen daneben liegen. Wenn Du argumentierst, dann sollten eben Deine Argumente auch stimmen. Zumindest vom Grundsatz her und von der Größenordnung.

WernerL hat geschrieben: Du schreibst doch auch nur, dass in "deinen Augen" die Politik handeln muss.
Nun gut vielleicht tut sie es aber auch nicht oder nicht so wie von dir gedacht.
Dieses Delta werden wir hier in DBB nicht auflösen!


Wie Du oben schreibst, ist das hier ja ein Fanforum und keine FCK-Controlling Abteilung. :wink: Insofern ist mir selbstverständlich klar, dass wir hier nicht auflösen können, wie die Politik ihrer Verantwortung gerecht wird, oder ob sie es überhaupt wird.

WernerL hat geschrieben:Und vor allem hast du bei meinen Ausführungen meine Intention nicht ansatzweise aufgenommen
auf die ich bei fast allen Posts eigentlich hinaus will, ich habe nämlich die Systemfrage gestellt.


Nun ja, Du verteufelst seit Jahren unsere Herkunft, die Tradition des Vereins. Und Du unterstellst hier regelmäßig, dass diejenigen, die Deinem Ruf nach vollständiger Kommerzialisierung, welche Du unten selbst mit „kaputt“, „lügnerisch“ und „korrupt“ bezeichnest. Interessant, das aus Deiner Feder zu lesen. Dass die meisten hier aber inzwischen längst erkannt haben, dass der FCK ohne weitere Kommerzialisierung und Investoren kaum eine Überlebenschance hat, das lässt Du regelmäßig unter den Tisch fallen. Weil Fans das Verhalten und Handeln eines Flavio Becca ablehnen unterstellst Du eine grundsätzliche Ablehnung Investoren gegenüber. Aber das ist vermutlich auch wieder nur Korinthenkackerei...

WernerL hat geschrieben:Die stelle ich seit Jahren indem ich versuche den Markt Fussball für uns alle klarer zu sehen.
Ich lege damit eigentlich ständig Finger in Wunden, das ist mir schon klar.
Ich habe auch nicht vor einen Beliebtheitspreis zu gewinnen.


Das ist auch okay, hier muss keiner einen Beliebtheitspreis gewinnen. Ich lege beruflich auch regelmäßig die Finger in die Wunde und mache mich dabei nicht bei jedermann beliebt. Gehört zu Geschäft. :wink:

WernerL hat geschrieben: Und der Hintergrund meiner Ausführungen bezieht sich auf unser Ausgliederungsmodell und ob dies
überhaupt ausreicht, auch in Zukunft wenn man sieht wieviele Mittel wir doch benötigen.

Es geht nicht darum ob der FCK mit minus 70 oder minus 30 Mio. Defizit startet.
Es geht eben auch nicht darum ob unsere Ausgliederung 18, 15 oder gar 10 Jahre zu spät gekommen ist.


Doch, darum geht es auch. Denn man hat ja gesehen, welch unsägliche Summen die Handelnden, denen Du in der Vergangenheit die Stange gehalten hast, akquirieren konnten. Lass mich mal rechnen... 700 Mio... Mist, waren nur 700 Tausend, nicht Mio...

Dein Vollkommerzialiserungsszenario jenseits von 50+1 funktioniert bei uns nicht. Wir sind Drittligist. Und ja, hätten wir in besseren Zeiten ausgegliedert, wären wir möglicherweise nicht hier. Vermutlich sogar ziemlich sicher, denn seit 20 Jahren wurden wir systematisch runtergewirtschaftet. Sogar von einem Jäggi, der sicher nicht zu den Traditionalisten gezählt werden darf.

WernerL hat geschrieben:Es geht darum DASS sie unfassbar zu spät gekommen ist und die Gründe WARUM das alles so passiert ist
was uns im Endeffekt mit in eine 3. Liga geführt hat. Es geht darum dass dies nie wieder passieren darf und wie man das schafft!


Diesem Teil der Analyse teile ich, siehe oben. Ich ziehe nur andere Schlüsse, weil ich immer nich sehe, dass der Fußball für‘s Volk gemacht ist und nicht für den Kommerz. Der sollte nur Mittel zum Zweck sein und nicht Zweck.

WernerL hat geschrieben:Dein Kommentar, mehr schon wieder eine Ausrede der FCK hätte eigentlich gar nicht zu spät ausgegliedert mal von den "early adoptern" abgesehen.Super!
Dein Blick, wie von so vielen auf andere gerichtet anstatt die Hausaufgaben beim FCK anzugehen.


Nö, ganz und gar nicht. Die anderen interessieren mich einen feuchten Kehricht. Du hast auf die anderen verwiesen, nicht ich. Ich habe lediglich erwidert, dass eben nur ein kleiner Teil so früh ausgegliedert hat und ein großer Teil das erst quasi gerade eben erst tut. Der Unterschied: die tragen nicht so einen Klotz um den Hals...

WernerL hat geschrieben:...
Dies kombiniert mit einer Doppelmoral die bei sehr sehr vielen Fussballfans vorhanden ist wenn man
Kommerzfussball ablehnt aber zu Hause englischen Fussball schaut und gar heimliche Fanliebschaften dort pflegt.
Ich würde gerne mal eine Umfrage machen: Am Ende schaut jeder 3. englischen Kommerzfussball.
Was würdest du dazu sagen? Wie Glaubwürdig wären viele Aussagen hier im Forum über 50+1?


Ich kann hier nur für mich sprechen und sagen, dass ich mir diesen Schuh nicht anziehen muss. Ich interessiert englischer Fußball nicht. Mich interessiert der FCK.

WernerL hat geschrieben:Ich finde es schlimm wenn Kommerz abgelehnt wird aber ein FCB mittlerweile als tüchtigen Traditionsclub angesehen wird
weil man die Skandale und Machenschaften einfach mal beiseite lässt und nur bewertet, dass Bayern 50+1 einhält.
Das finde ich befremdlich wenn ich das Gefühl habe ein Club hat zwar zig Gegener umgebracht aber, lasst uns schauen:
50+1 ist eingehalten, also alles paletti, Schwamm drüber!


Auch hier ziehe ich mir den Schuh nicht an. Ich lehne den FCB auch ab. Zumindest kann ich die aus guter alter Tradition nicht leiden. In Sachen Retterspiel gebe ich aber zu, dass ich das gut fand. Denn der FCB gehört zu unserer Tradition, ob es uns gefällt (7:3) oder nicht (seit Jahrzehnten Missachtung eines financial Fairplay).

WernerL hat geschrieben:Und genau dagegen habe ich ab und zu mal was geschrieben.
Klar passt das einigen nicht wenn sie leider gefühlt so offen angegangen werden, denn es sind ja ihre Entscheidungen aus persönlciher
Überzeugung.
Ich verstehe das, es geht nicht darum jemanden weh zu tun.
Es geht darum darüber zur reden. Niemand ist perfekt!

Mir tut das alles weh wenn ich die Entwicklung vieler Clubs und des Fussballs insgesamt anschaue, der für mich von oben bis unten kaputt ist, korrupt, lügnerisch, ohne Wettbewerb und völlig sinnlos teilweise.


Siehe obe, finde ich interessant, aus Deiner Feder zu lesen, was Du vom durchkommerzialisierten Fußball hältst, bisher bin ich scheinbar dem Missverständnis aufgesessen, Du fändest das gut... :oops: :wink:

WernerL hat geschrieben:Und in dieser Welt muss sich unser kleiner FCK behaupten und er hat nur uns. Aber ich würde mir wünschen wir hätten zahlkräftige Unterstützer an Board mit einem Fable für den FCK, da ist es mir nicht wichtig ob er Becca heisst oder
Fenway Sports Group. Alle die Fan vom FCK sind, sind Partner die wir einbinden sollten!
Und 50+1, was ist 50+1?
Vielleicht wird die Regel wegen SARS-Cov2 abgeschafft, und dann?


Ja, wenn die Vereine finanziell am Boden liegen, dann ist der Ausverkauf am leichtesten. Nicht ausgeschlossen, dass das passiert. Macht es das dann besser? Muss jeder für sich entscheiden. Ich gehe davon aus, dass dann auch die letzten Fans abgehangen würden.

So, damit bin ich dann hoffentlich umfänglich genug auf Deine Worte eingegangen. Für‘s erste soll das dann aber auch genügen...



Beitragvon WernerL » 25.03.2020, 22:44


ExilDeiwl hat geschrieben:
Nun ja, Du verteufelst seit Jahren unsere Herkunft, die Tradition des Vereins. Und Du unterstellst hier regelmäßig, dass diejenigen, die Deinem Ruf nach vollständiger Kommerzialisierung, welche Du unten selbst mit „kaputt“, „lügnerisch“ und „korrupt“ bezeichnest. Interessant, das aus Deiner Feder zu lesen.


Ich finde es interessant wie unterschiedlich hier die Wahrnehmungen sein können.
Und in vielen Punkten haben wir also eine unterschiedliche und du meine bisher eben anders verstanden, das ist ok.

Du sagst, dass viele beim FCK um die Kommerzialisierung wissen und diese nun eingesehen haben.
Ich habe nur die Diskussionen verfolgt vor 2 Jahren als wir ausgliedern wollten wie über Investoren gemeckert wurde.
Die Ausgliederung brauchte 75% (!) Zustimmung und gefühlt war es 50-50 bis kurz davor.
Alleine diese Diskussion noch zu führen bei der Lage damals zeigt mir eher, dass meine Wahrnehmung nicht falsch war.

Und zur Verteufelung der Tradition:
Ich habe gerade beim FCK das Gefühl, dass wir in der Tradition gefangen sind, es geht fast nur darum.
Gerade der FCK ist es doch der bisher fast nichts bzgl. Kommerzialisierung gemacht hat.
Gerade heilige Kühe wie Stadionname oder Ausgliederung haben wir bisher garnicht gemacht oder erst jetzt.
Wir haben also bisher eben nichts gemacht außer Kommerzialisierung schlecht zu machen.

Und kurz zum Kern:
Ich habe das schon mal geschrieben.
das was ich schreibe ist nicht meine Meinung über den Fussball, ich schreibe nicht wie ich den Fussball wünsche und dementsprechend auch den FCK.
Ich versuche den Markt Fussball zu analysieren und aufzuzeigen wie man darin die meisten Chancen hat erfolgreich zu sein.--> DAS ist der Kern!
Und ein Erfolgsfaktor im Fussball ist Geld und hier geht es darum viel zu organisieren.
Nichts anderes macht Bayern München.
Kann man vom DFB Geld erpressen wie in der Kirch Affäre dann macht man es und wird in D mit "prima erarbeitet" beglückwünscht.
40 Millionen gabs extra während alle anderen Einbußen hatten.
Bereits 2000 vor meisten anderen hat man ausgegliedert, wir 18 Jahre später.

Ich persönlich wünsche mir einen 50+1 Fussball -
ich sehe aber nach der nüchterne Analyse dass 50+1 überall umgangen wird, gedehnt wird und juristisch nicht wasserdicht ist - es fehlt nur noch eine seriöse Klage dann ist sie passé.
Mit anderen Worten ist 50+1 nicht ernst zu nehmen, analog FFP auf europäischer Ebene.
So sehr ich jeden Ultra verstehe und die Demos gegen Hopp, die ich unterstütze.

Der wahre Hintergrund ist, dass der Sport Fusball kaputt ist weil es keine Regeln gibt in denen er gesund wachsen kann.
Die immer ständig selben Meister in allen Ländern zeigen das auf.
Viele bemerken garnicht nach 64374 Meisterschaften von Bayern das da etwas wohl nicht stimmt.
Früher haben wir über Dynamo Berlin gelästert.

Und wird sich daran was ändern ExilDeiwel?
Wir der unfähige DFB auf den FCK hören und alles komplett ändern?
Nein, das wird er nicht, er müsste sich selbst abschaffen neu aufstellen wie in den USA.
Dort ist der Sport professionell, offen mit Chancen für ALLE!
In Europa wird nichts passieren.

Und weil sich nichts ändert muss der FCK alles machen was ein RB oder FCB bisher auch gemacht hat. Hierbei gibts Wahlmöglichkeiten.
Stadionname verkaufen
Viele Unternehmen einbinden, Becca auch, Bayern bindet auch RB für Bauprojekte ein.
Denn andere kommen eben auch langsam auf die Ideen zu vermarkten und Geld zu scheffeln.
und wenn es alle machen dann muss der FCK nachziehen und am besten vor anderen sein damit wir bzgl. Faktor Geld vorne sind.

Fussball besteht doch nicht aus mehr.
Aus Geld und Spielkonzept.
Hast du mehr Geld kann man bessere Konzepte umsetzen, siehe RB und ist erfolgreicher.
Wr brauchen leute die Ahnung vom Geld haben und welche die vom Fussball Ahnung haben.
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon Tyosuabka » 31.03.2020, 12:22


Schuldig sind die Leute die einen willigen Investor wie Becca mit Beleidigungen , Hohn und Spott überzogen haben so das der sich zurückgezogen hat. So gehen jetzt halt die Lichter aus. Seine Bürgschaft hätte vielleicht den Verein noch eine Saison über Wasser gehalten aber dank Corona gibt es jetzt den Denkzettel für Leute die meinen Becca ist nicht gut genug für den heiligen FCK. Team Merk ist anscheinend auch überhaupt nicht in der Lage Geldgeber für den Verein zu begeistern auch vor Corona. Das Virus gibt dem Verein jetzt wohl nur den endgültigen Gnadenstoß und man muss nicht noch eine weitere Saison vor sich hinvegetieren. Chance vertan.



Beitragvon lautrelautre666 » 31.03.2020, 12:29


@Tyosuabka:
Herr Becca hat den Verein mit seinem Verhalten genauso beschädigt wie diejenigen welche ihn beleidigt haben. Wo ist denn die Kohle für 'seine' Transfers überhaupt?

Meines Erachtens hat er den FCK auch vorgeführt und nicht mit offenen Karten gespielt. Das hätte allen geholfen.
:teufel2: Pep Guardiola: Wenn Deutsche so gedemütigt wurden, hält sie nichts mehr auf - die sind glatt in der Lage, uns zu überrennen. Ich weiß das. Ich war in 1991 in Kaiserslautern dabei. Damit bin ich genug bedient." :teufel2:



Beitragvon scheiss fc köln » 31.03.2020, 13:53


Tyosuabka hat geschrieben:Schuldig sind die Leute die einen willigen Investor wie Becca mit Beleidigungen , Hohn und Spott überzogen haben so das der sich zurückgezogen hat.


Genau! Der Mann vom Bau zieht sich zurück (wovon eigentlich?), weil there´s no love in the air
R.I.P Herr, vergib ihnen nicht - denn sie wissen was sie tun



Beitragvon BetzeSebi » 31.03.2020, 18:51


@@Tyosuabka
So ein Quark. Das sind genau die Leute, die schon längst begriffen haben, das ein Herr Becca ein dummbabbler ist. Sonst kann der doch nichts.
Und das sind die Leute, die sich nicht jeden Bären auf die Nase binden lassen.

Lasst euch nur weiter verarschen... Lächerlich




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: devil49 und 19 Gäste