Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon salamander » 01.03.2020, 15:43


reklov hat geschrieben:Allen die jetzt diskutieren, ob wir mit oder ohne Schommers in die neue Saison gehen sollten, sei gesagt:

Ihr habt es immer noch nicht kapiert, dass die aktuelle FCK-Führung anders tickt.

Wer Ehrmann entlässt, weil er es für richtig hält, der wirft auch einen Trainer nach einem 1:6 gegen Meppen nicht raus.


Ich glaube, da sind sich alle einig. Die Frage ist nur, wie weit das Vertrauen der Vereinsführung trägt. In Liga 4 wird man mit Sicherheit nicht mit ihm gehen wollen. Und im nächsten Jahr muss aufgestiegen werden. Wenn man dies Schommers nicht zutraut, wird er fliegen.



Beitragvon KLpatriot » 01.03.2020, 16:03


Ich stimme dir vollkommen zu. Lautern hat seit Jahren ein extremes Stürmer-Problem!
Der letzte Stürmer, der "einigermaßen" treffen konnte, war Simon Zoller. Der letzte Stürmer, der wirklich Tore am Fließband schoss, war Mo Idrissou.

Das war aber 2014/2015! Seit dem sind nun schon mindestens fünf Jahre vergangen! Man, es kann doch echt nicht sein, dass wir nicht in der Lage sind, einen adäquaten Stürmer zu verpflichten :x

Wie ist es zudem möglich, dass die anderen Positionen wie Tor, Abwehr und Mittelfeld (abgesehen von den Flügelspielern) nahezu vollständig ausgelastet waren? Man man man. Wir hätten auch gestern mindestens drei weitere Buden gemacht, wenn wir einen sicheren Schützen gehabt hätten :!:

Keep on risin', wir sind jung, wild und frei!



Beitragvon Doppelsechs » 01.03.2020, 16:04


Tenor ist: Mannschaft hat ``Topleistung abgeliefert´´

Fakt ist: Victoria Köln hat gewonnen und es sind nur noch 2 Punkte zum Abstiegsplatz !



Beitragvon KLpatriot » 01.03.2020, 16:07


so sieht's aus. Von "Wir waren die bessere Mannschaft" gewinnen wir keine Spiele.



Beitragvon salamander » 01.03.2020, 16:10


Chrisss hat geschrieben:
In meinen Augen ist es realistischer, dass Schommers - vor dem Hintergrund, dass er ja auch dazu lernt und schon versteht, wie das beim FCK läuft - mit einigen Veränderungen über die Sommerpause die paar Prozent noch rausholen kann, um knappe Spiele auch zu gewinnen, „das Glück zu erzwingen“.


Akzeptiert, kann man so sehen. Viele Spiele sind eng und möglicherweise gewinnt man mit 10 % mehr Performance 50 % mehr Spiele. Kann man nicht ausschließen. Die Frage ist, ob diese Sichtweise die Realität abbildet und Wie wahrscheinlich das ist, dass Schommers die 10 % mehr herausholt?

Chrisss hat geschrieben:
Dass der nächste Trainer ein „Glückstreffer“ wird ist so unglaublich unrealistisch, dass ich viel lieber mit einem Schommers weitermache, der lernfähig und einigermaßen flexibel ist, und über den Sommer seine Zeit verdient hat, aus einer Mannschaft noch die paar wichtigen Prozent rauszuholen.


Dass ein am Ende der Saison angeschlagener Trainer in der Folgesaison Erfolg hat, ist extrem selten. Wir haben es in den letzten 10 Jahren x-mal erlebt, dass man am Trainer trotz aller Zweifel festhielt. Dann machte er die Vorbereitung, plant den Kader und im Herbst fliegt er doch und man muss mitten in der Saison einen Trainer holen, der dann den Karren aus dem Dreck ziehen muss, mit Spielern, die nicht zu seinem System passen. Vielleicht sollte man ja irgendwann mal aus Fehlern der Vergangenheit lernen.

Dagegen habe ich ich öfter erlebt, was ein Trainer in kurzer Zeit einen Umschwung herbeiführen kann: Kalli übernahm 1990 eine fast schon abgestiegene Mannschaft, sicherte den Klassenerhalt, würde Pokalsieger und im Folgejahr Meister. Otto führte einen Aufsteiger mit überaltertem Kader zur Meisterschaft. Sasic übernahm eine tote Truppe und schaffte das Wunder.

Unter Schommers sehe ich ehrlich gesagt die tolle Entwicklung nicht mehr. Wir dümpeln so dahin, stagnieren in vielen Bereichen. Das Team spielt etwas gefälliger als unter Frontzeck und Hildmann, aber nicht wirklich erfolgreicher. Bei wirklich trainierbaren Dingen wie Standards gibts keine Verbesserung, schon lange nicht. Das Spiel in die Spitze ist eine Katastrophe. Das Umschaltspiel war vor Weihnachten gut, funktioniert jetzt nur noch selten.

Deshalb erscheint mir die Chance, dass Merk mit dem Investorengeld einen Trainer verpflichtet, der wirklich den Unterschied macht, höher als die Chance, dass Schommers noch mal die Kurve kriegt. Aber das kann man auch anders sehen. Und viele sehen es ja auch anders.



Beitragvon Chrisss » 01.03.2020, 16:25


@Salamander: Ich sehe Schommers einfach ein Stück weit besser als du. Da momentan die Ergebnisse nicht stimmen, findet man jeweils für die eine oder andere Seite genug Argumente. Du sagst selbst:

Viele Spiele sind eng und möglicherweise gewinnt man mit 10 % mehr Performance 50 % mehr Spiele.


Bei Frontzeck und auch Hildmann hätte ich sowas für ausgeschlossen gehalten. Im Gegensatz zu diesen beiden, versteht es Schommers, eine Mannschaft zu formen.

Schommers kann einer Mannschaft eine Handschrift, eine Philosophie und einen Geist geben. Zudem ist er taktisch flexibel, wobei bei einem der genannten Trainer "Taktik keine Spiele gewinnt" und der andere war taktisch extrem unflexibel.

Deshalb: Die Ergebnisse sehen unterm Strich ähnlich aus, aber das Zustandekommen ist dann doch viel zu unterschiedlich. Das sollte man fairerweise auch so sehen.

Mit unzulässigen Vergleichen bzw. mit Unverhältnismäßigkeit meinte ich übrigens genau das: Du nennst Kalli und Otto. Ich glaube, wir sind uns beide einig, dass das absolute Ausnahmetrainer waren, und selbst in unserer langen Historie herausragten.

Wir sind nun mal näher am Amateurfußball als irgendwo anders. Dass wir einen Trainer finden, der in seiner Entwicklung derart ausgereift ist, dass er den Ansprüchen unserer Fans genügt und die Mannschaft auf Knopfdruck zum Funktionieren bringt, ist einfach extrem unrealistisch.

Schau dir Trainingsvideos an, dann bekommst du einen Eindruck davon, dass Standards zur Genüge trainiert werden. Das hat man unter Vorgängern selten bis nie gesehen. Man sollte vielleicht fairerweise anmerken, dass Schommers mit einem Personal haushalten muss, das er nicht selbst gewählt hat.



Beitragvon LDH » 01.03.2020, 16:26


Doppelsechs hat geschrieben:Tenor ist: Mannschaft hat ``Topleistung abgeliefert´´

Fakt ist: Victoria Köln hat gewonnen und es sind nur noch 2 Punkte zum Abstiegsplatz !

Letzteres ist leider Realität. Aber das geht leider unter vor lauter Gerry, Derby und Gerede wie gut man seit Wochen spielt.

Eine Tabelle lügt nie. Und die interessiert es auch nicht wie schön man gespielt hat oder was im Umfeld los war. Am Ende unter dem Strich zu stehen bedeutet Abstieg.
„Das beginnt bei den Erwartungen des Umfelds, das den Klub immer noch im historischen Kontext von Fritz Walter, Otto Rehhagel und vier Meistertiteln sieht. Das setzt sich fort bei der Vereinnahmung des Vereins durch die Politik und bei den vielen Fraktionen, die um Einfluss rangeln.“ (SZ)



Beitragvon Heise » 01.03.2020, 16:30


Irgendwie ist mir das hier alles ein bisschen zu entspannt, wir haben nur noch 2 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Und wie der FCK mit drucksituationen und richtungsweisenden Spielen umgeht, haben wir die letzten Jahre gesehen. Es ist bitterer Abstiegskampf, da ist keine schönspielerei mehr angesagt, es heißt Punkten punkten Punkten, egal wie. Ich habe keine Lust am Ende zu hören, da sonst so unfair, die anderen Mannschaften unten haben so dermaßen viel gepunktet, dass ist unnormal. Sowas hatten wir in Liga 2 zuletzt, obwohl wir da absolut verdient angestiegen sind. Ich habe so langsam echt Angst, es läuft alles aktuell gegen uns, vor allem der Trend :(.



Beitragvon Carsten2707 » 01.03.2020, 16:31


Bei manchen Kommentaren frage ich mich von welchem 1. FC Kaiserslautern die Leute hier reden.

Ich sehe momentan einen, der 11 Millionen bis zur Lizenz zeigen muss, einen, bei dem manche Fans ihren Ego-Trip reiten, trotz bekannter Sanktionen Pyrotechnik und ähnliches zünden bzw. vor laufenden Kameras den Trainer beschimpfen und so auch unterschwellig den Spielern zeigen, dass es ihnen genau so ergeht, wenn sie nicht spuren, einen der sein eigenes Stadion von der "Bastion zur Sandburg" gemacht hat, in dem selbst Abstiegskandidaten was mitnehmen, was dazu führt, dass man selber im Abstiegskampf ist, einen der in Sachen Gremien in der jüngsten Vergangenheit ein mehr als schlechtes Bild abgab, und dergleichen mehr.

Überlegt mal ernsthaft, ob solch ein Verein, trotz der Meriten aus der Vergangenheit, noch als "gute Adresse im deutschen Fussball" gelten kann und für Trainer, Funktionäre und Spieler interessant ist. Ich behaupte, dass sich heute lieber Spieler in der 2. Bundesliga auf die Tribüne setzen als in Lautern die Möglichkeit zum regelmäßigen Spielen wahrzunehmen.

Begreift endlich, dass die guten Gehälter, die Vereine unter dem Schirm von Automobilkonzernen, Chemieriesen, Getränkeherstellern (putzig fand ich vor kurzem den Typen mit der Red Bull Dose in der Hand, der über die "Scheiß Retortenvereine" schwadronierte), etc. den Begriff "Tadition" zum Muster ohne Wert machen.

Warum Schommers gestern bei einer Führung in der 83. Minute offensiv wechselt, wird sein Geheimnis bleiben. Ich hätte sicher nicht einen Lukas Röser gebracht, der in der 87. Minute dann auch gezeigt hat, dass er nicht die Selbstsicherheit besitzt, die einen Einsatz gerechtfertigt hat.
Eine Erste Bundesliga ohne den 1. FC Kaiserslautern ist möglich aber sinnlos. - frei nach Loriot



Beitragvon diago » 01.03.2020, 16:41


Chrisss hat geschrieben: Man sollte vielleicht fairerweise anmerken, dass Schommers mit einem Personal haushalten muss, das er nicht selbst gewählt hat.


Wie so viele vor ihm auch. Hildmann, Frontzeck, Meier konnten auch ihren Kader trotz vorherigem Misserfolg im Sommer für die neue Saison zusammenstellen. Sie alle wurden im Herbst wegen Erfolgslosigkeit entlassen und der nächste Trainer kam, der dann eine Mannschaft trainierte, die er nicht zusammengestellt hatte. Jetzt ist es Schommers,der, so befürchte ich, diese Serie fortsetzt. Kein Erfolg, aber es war nicht "sein" Kader, stellt im Sommer den neuen Kader zusammen, wird im Herbst wegen Erfolgslosigkeit entlassen.



Beitragvon Thomas » 01.03.2020, 17:02


Weiter oben wurde es schon erwähnt - so sieht die neue Tabellensituation aus:

Bild

Die Lage der Liga
3. Liga: Köln-Sieg bringt Lautern in Bedrängnis


Die sportliche Situation des 1. FC Kaiserslautern hat sich nach den Sonntagsspielen weiter zugespitzt: Weil Viktoria Köln einen überraschenden Auswärtssieg feierte, beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsplätze nun nur noch zwei Punkte.

Abstiegskandidat Köln gewann heute Mittag bei Aufstiegskandidat FC Ingolstadt mit 1:0 (0:0). Das Tor des Tages erzielte der im Winter vom Flavio-Becca-Klub Royal Excelsior Virton geholte Steven Lewerenz in der 53. Minute. Während die formstarken Kölner (jetzt 32 Punkte) damit die Abstiegsplätze verlassen, war es für den finanzstarken FCI (41 Punkte) die vierte Niederlage in Folge. Seit dem glücklichen 2:1-Sieg gegen den FCK (33 Punkte - zwei Zähler vor dem Chemnitzer FC auf dem ersten Abstiegsrang) hat Ingolstadt somit sämtliche Spiele verloren.

Im zweiten Sonntagsspiel gewann der SV Meppen mit 1:0 (Luca Tankulic, 81. Minute) gegen Tabellenführer MSV Duisburg und ist damit nun selbst ein Aufstiegskandidat. Duisburg hat 44 Punkte, Meppen 41. Am morgigen Montag kämpft noch Preußen Münster (24 Punkte) mit Ex-FCK-Trainer Sascha Hildmann zuhause gegen Hansa Rostock um weitere Punkte gegen den Abstieg.

Die bisherigen Ergebnisse des 26. Spieltages in der Übersicht:

SpVgg Unterhaching - Bayern München II 0:1 (Freitag)
Waldhof Mannheim - 1. FC Kaiserslautern 1:1 (Samstag)
1860 München - Chemnitzer FC 4:3
FSV Zwickau - Würzburger Kickers 1:2
Eintracht Braunschweig - KFC Uerdingen 4:1
1. FC Magdeburg - Carl Zeiss Jena 6:2
Sonnenhof Großaspach - Hallescher FC 1:0
FC Ingolstadt - Viktoria Köln 0:1 (Sonntag)
SV Meppen - MSV Duisburg 1:0
Preußen Münster - Hansa Rostock (Montag)

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Auf einen Blick: Die komplette Tabelle der 3. Liga
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon JG » 01.03.2020, 17:09


Hannes1938 hat geschrieben:
BernddasBrot2 hat geschrieben:Derbytime, so muss es sein, laut, schmutzig, beleidigend.
Dazu gehört nunmal auch das abfackeln von Pyro.
Dumm sind Böller und Raketen, das macht das Bild etwas kaputt.

Ein Derby was die Bezeichnung Derby verdient.


Dem FCK fehlen 11 Millionen und da schreibst du so ein Scheiß.


Fehlen die elf Millionen wegen den bösen Pyrofans oder vielleicht doch wegen anderer "Verfehlungen" in der Verantwortung des sportlichen und wirtschaftlichen Handelns...?!



Beitragvon Zander27 » 01.03.2020, 17:10


Wie ich letztes Jahr schon sagte, müssen sie nicht das Spiel machen und einen Gegner der nicht Mauert, spielen sie einen annehmbaren Fußball, aber leider reicht die Qualität um zu Siegen und Aufstieg mit dieser Mannschaft definitiv nicht.
Was das Zündeln angeht, hab ich nur ein Wort...asozial...Warum verdammt verbindet man das Vermummen nicht???
Damit könnten man jeden Täter filtern und hart bestrafen.



Beitragvon JG » 01.03.2020, 17:11


Es ist ein Wahnsinn. Wenn man nur 2 Spiele in 2020 gewonnen hätte, wäre man ganz fett im Aufstiegskampf. :shock:



Beitragvon mk64 » 01.03.2020, 17:34


Fakt ist, dass wir 2 Punkte vor dem Abstiegsrang stehen. Es wird ein gnadenloser Abstiegskampf. Man sollte sich auch ganz schnell von der Vorstellung verabschieden, dass 45 Punkte zum Klassenerhalt reichen würden. Der 4.Absteiger wird wohl 45 Punkte+x haben. Bitte zum Wohle des Vereins volle Konzentration auf das Sportliche und das Finanzielle. Hoffentlich dürfen wir auch nächstes Jahr wieder in der 3.Liga spielen.



Beitragvon Heise » 01.03.2020, 17:37


JG hat geschrieben:
Fehlen die elf Millionen wegen den bösen Pyrofans oder vielleicht doch wegen anderer "Verfehlungen" in der Verantwortung des sportlichen und wirtschaftlichen Handelns...?!


Stimmt man kann natürlich so denken wie Du, es fehlen 11 Millionen, da machen die paar tausend € auch nichts aus. Machen wir es so, du zahlst du Strafe, dann darfst soviel zündeln und das abfeiern wie du willst. Finde aber schon den Bericht von dbb schlimm. Pyro und leider auch Böller. Leider auch Pyro müsste es heißen, dbb darf das nicht gutheißen. Ihr wollt immer, dass der Verein euch anhört und eure Spruchbänder zu Herzen nehmt? Der Verein hat vor ein paar Wochen auf der Hompage darum gebeten Pyro und sonstige Sachen zu unterlassen, weil wir schon genug Strafen bekommen haben und Inter Bewährung stehen. Idiotisch, Egoitisch. Euch geht es nur um euch und nicht um den Verein.



Beitragvon Wupperteufel82 » 01.03.2020, 17:43


Bei diesen Ergebnissen wird einem schlecht und man muss die Hände vors Gesicht nehmen. Wie blöd sind wir eigentlich?! Da Sind die ganzen Unentschieden seit Beginn des Jahres noch ärgerlicher zu betrachten. Hätten wir ein wenig mehr Konstanz wie zum Ende des Jahres 2019 gezeigt, wären wir oben voll dabei, aber nein bei uns ist die einzige Konstanz leider nicht da zu sein wenn es darauf ankommt.

Ich will der Mannschaft auch nicht abstreiten, dass sie will aber das Glück beziehungsweise Können (soll jeder für sich selbst entscheiden) fehlt einfach seit Beginn des Jahres.

Auch sehe ich es wie viele hier, dass wir uns verbessert haben aber eben nicht den Sack zu machen oder die Spiele gewinnen.

Es wird glaube ich nie wieder so einfach um den Aufstieg mitzuspielen wie dieses Jahr. Und was machen wir? Wir spielen um den Abstieg in die Regionalliga!

Trotzdem glaube ich, dass unser Trainer noch die Kurve bekommt und auch der Richtige für eine evtl. nächste Saison (falls wir die Lizenz bekommen) ist.



Beitragvon schlau » 01.03.2020, 17:47


Volle Zustimmung für den Beitrag von „Heise“- auch wenn es keine 50 Zeichen sind.



Beitragvon carpe-diabolos » 01.03.2020, 17:54


Heise hat geschrieben:
JG hat geschrieben:
Fehlen die elf Millionen wegen den bösen Pyrofans oder vielleicht doch wegen anderer "Verfehlungen" in der Verantwortung des sportlichen und wirtschaftlichen Handelns...?!


Stimmt man kann natürlich so denken wie Du, es fehlen 11 Millionen, da machen die paar tausend € auch nichts aus. Machen wir es so, du zahlst du Strafe, dann darfst soviel zündeln und das abfeiern wie du willst. Finde aber schon den Bericht von dbb schlimm. Pyro und leider auch Böller. Leider auch Pyro müsste es heißen, dbb darf das nicht gutheißen. Ihr wollt immer, dass der Verein euch anhört und eure Spruchbänder zu Herzen nehmt? Der Verein hat vor ein paar Wochen auf der Hompage darum gebeten Pyro und sonstige Sachen zu unterlassen, weil wir schon genug Strafen bekommen haben und Inter Bewährung stehen. Idiotisch, Egoitisch. Euch geht es nur um euch und nicht um den Verein.


Volle Zustimmung. Wenn man dann noch hier lesen muss, Kinder hätten bei so einem Spiel nichts verloren, so zeigt das, wie menschenverachtend, jegliche Regeln gesellschaftlichen Zusammenlebens und Gesetze verachtend einer ganz kleiner Teil der Stadionbesucher - das Wort F-- vermeide ich ganz bewusst - denkt und handelt. Hauptsache die Egoshow stimmt, den Schaden haben andere...
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon phibee » 01.03.2020, 17:59


Hi Leute,

Wahnsinn die Ergebnisse heute.
Und die Tatsache, dass Meppen heute auch gegen Duisburg gewonnen hat, macht die Aufgabe nächste Woche im Heimspiel für uns noch schwerer. Denn Meppen mischt jetzt auch ganz dicke im Aufstiegs-Roulette mit.
Und ja, da war doch was im Hinspiel. 1:6 Klatsche. Also, ein Sieg gegen die wird kein Selbstläufer. Wenn es richtig dumm läuft, verlieren wir das Spiel sogar.
Und richtig Sch.... ist, dass Viktoria in Ingolstadt gewonnen hat. Mannomann, 2 Punkte bis zum Abstieg.

Ich will nicht schwarz sehen, aber man kann nicht gerade behaupten, dass wir in 2020 vom Glück verfolgt werden.
Prinzipiell haben wir mit Sieg, Unentschieden, Niederlagen fast ein ausgeglichenes Konto (8/9/9). Eigentlich eine Quote, mit der man im sicheren Mittelfeld stehen müsste.
Und trotzdem klingeln die Alarmglocken ganz gehörig nach den heutigen Ergebnissen.

So wie ich das momentan sehe, wird möglicherweise eine Mannschaft dieses Jahr absteigen, die normalerweise einen sicheren Mittelfeldplatz belegen müsste. Hoffentlich kriegen wir die Kurve!!!
Sonst heißt es am Schluss: Eine der spielerisch besten Mannschaften steigt ab. Das wäre noch die Krönung und der Super-Gau.

Und ganz ehrlich:
Es wäre dieses Jahr so einfach, ganz vorne mitzuspielen. 6 Punkte mehr, die locker in 2020 drinwaren, und wir würden ganz dicke vorne mitmischen. Wobei ich ehrlich nicht erwartet hätte, dass nun Mannschaften wie Duisburg, Ingolstadt, Unterhaching soviel Punkte liegenlassen. Sogar die 60er auf dem 8. Platz dürfen sich Hoffnungen machen, um die vorderen Plätze mitzuspielen.

Es ist einfach zum Verzweifeln!!!
Wir scheinen die Seuche zu haben, anders kann ich es mir fast nicht erklären, warum wir es trotz Überlegenheit in fast allen Spielen in 2020 keinen Sieg einfahren.

Doch: Eine simple Erklärung habe ich.
Es muss doch irgendwie mal möglich sein, unnötige Standards zu vermeiden. Und es muss doch möglich sein, dass wir unsere Standards auch mal so verbessern, dass wir auch mal daraus Tore schießen.

Egal wie es ist. Falls wir in der nächsten Saison noch 3. Liga spielen dürfen, benötigen wir einen Stürmer, der aus wenig Chancen trifft. Vorausgesetzt, dass (finanzielle+sportliche) Wunder gelingt, und wir können noch 2, 3 Verstärkungen an Land ziehen, kann der Aufstieg gelingen.

Schommers ist der richtige Trainer. Einen besseren werden wir nicht bekommen.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 01.03.2020, 18:28


Eigentlich war es für uns doch sogar noch ein ganz guter Spieltag. Chemnitz, Zwickau, Halle haben alle verloren. Zwickau sogar zu Hause und Halle gegen Großaspach.

Es hätte durchaus schlimmer für uns aussehen können.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Larsef » 01.03.2020, 18:40


Boah,


hier ist guter Rat teuer.

Bei Schommers bin ich hin und her gerissen. Es bleibt wohl nichts anderes übrig (und macht auch anders keinen Sinn), als der jetzigen Führung einfach mal zu vertrauen.

Vor ein paar Monaten hätte ich das nicht, aber so kurz vor der Insolvenz wäre alles andere grob fahrlässig. Die letzte Patrone ist im Lauf und wir sind alle gespannt, ob sie zündet.

Abwarten und hoffen ...

Als Sofortmaßnahme wäre ich dennoch dafür, diesen Ultraprimaten bei jedem Spiel ein Halsband mit Transponder anzulegen, um dieses hirnlose, vereinsschädigende und selbstgefällige Verhalten endlich mal sanktionieren zu können :?
Zuletzt geändert von Larsef am 01.03.2020, 19:09, insgesamt 2-mal geändert.
ULTRA = Unglaublich Lächerliche Trunksüchtige Räudige Ar***l***er

und d*** sind se auch :D



Beitragvon Feuerfurzer » 01.03.2020, 18:58


Das Spiel war in Ordnung, das man im 16 er Zentral vorm Tor wiedermacht mit dem Fernglas deckt gibt mir zu denken :nachdenklich:



Beitragvon ChrisW » 01.03.2020, 19:00


Merk und Co haben zwar gewusst, dass sie finanziell ein Todeskommando übernommen haben, aber die hätten doch niemals gedacht, dass es sportlich auch eins ist. Im Vergleich zu den anderen Drittliga Teams haben wir eine begabte "Schülermannschaft", die gegen jeden dominant spielen kann, der aber die abgewichsten Leute fehlen, um eine knappe Führung über die Zeit zu retten. Unsere Jungs sind durch die Bank weg zu brav und zu naiv. Sie lassen sich nicht ohne Grund fallen, um den sterbenden Schwan zu spielen und das Spiel zu unterbrechen. Wenn sie mal foulen, dann so plump, dass sie dunkelgelb kriegen. Bei eigenen Standards schleichen sie in den 16er des Gegners mit eingezogener Brust. Man kratzt und beißt bis zur Führung und lässt dann austrudeln. Und die, die eine Mannschaft zusammenstellen, müssen darauf im Vorfeld achten. Aber was machen Notzon und Co? Sie kaufen lauter nette Schwiegersöhne und wenn sie merken, dass sie zu brav sind, holt man einen Lö oder Hemlein. Die sind zwar keine netten Jungs, können aber kein Fußball spielen. Irgendwie fällt das gesamte Dilemma immer wieder auf die Kaderplanung zurück. Trotzdem suchen wir überall anders nach den Schuldigen.



Beitragvon Marki » 01.03.2020, 19:21


Schön und gut, dass wir in letzter Zeit unter Schommers gut spielen, aber Fußball ist halt ein Ergebnissport und wir haben schon ewig nicht mehr gewonnen. Unser nächster Gegner Meppen ist momentan sowas wie die Mannschaft der Stunde und spielt saustark, wenn wir gegen die verlieren sollten und uns auf einem Abstiegsplatz wieder finden, dürfte Schommers die längste Zeit unser Trainer gewesen sein, oder was meint ihr? Ein Abstieg in die Regionalliga wäre wohl der Tod unseres FCKs und darum müsste einfach im Fall der Fälle reagiert werden, um dies mit allen Mitteln zu verhindern.




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 12 Gäste