Allgemeine Fan-Themen und Fragen zu selbigen.

Beitragvon Thomas » 27.02.2020, 14:00


FCK-Fanbeirat ruft zu respektvollem Umgang auf

Die FCK-Fanbetreuung und der Fanbeirat wenden sich in einem offenen Brief an die Fans der Roten Teufel.

"Hallo FCK-Fans,

in den vergangenen Tagen, Wochen und Monaten kam es leider immer wieder zu Beleidigungen und Drohungen innerhalb der FCK-Familie. Die Fanbetreuung des 1. FC Kaiserslautern sowie der Fanbeirat richten sich mit diesem Aufruf explizit an die Fangemeinde der Roten Teufel und rufen zu Geschlossenheit und Ruhe auf - auch, wenn wir uns bewusst sind, dass dies in der aktuellen Situation schwerer denn je fällt.

In diesem Aufruf soll es, das möchten wir gleich zu Beginn betonen, nicht um Entscheidungen der damaligen oder jetzigen Vereinsführung gehen, sondern um die Art und Weise, wie innerhalb der FCK-Familie diskutiert und miteinander umgegangen wurde und wird.

Mitgliederversammlung, Investorensuche, Lizenz, Stadionfrage, Gerry Ehrmann - es gab und gibt auch heute noch zahlreiche Themen, welche die FCK-Welt in Atem halten. Was viel zu kurz kam, war der Fußball.

Was jedoch viel schwerer wiegt, ist die Tatsache, dass seither FCK-Fans verbal aufeinander losgehen und sich teilweise ohne Hemmungen beschimpfen. Besonders in den sozialen Netzwerken gehören Beschimpfungen untereinander mittlerweile leider zur Tagesordnung. Doch auch in der "realen" Welt werden Mitarbeiter, Amtsträger oder Spieler immer häufiger zur Zielscheibe von wüsten Beschimpfungen und Drohungen.

Einen unrühmlichen Höhepunkt fand die Wortwahl, mit der aufeinander losgegangen wird, bei der Trainingseinheit am Dienstagnachmittag. Die Werte Fritz Walters, von denen so gerne gesprochen wird, werden durch solch einen blinden Aktionismus mit Füßen getreten.

Sicherlich kann man über Entscheidungen von Vereinsverantwortlichen unterschiedlicher Meinung sein und dies auch emotional und leidenschaftlich diskutieren.

Emotionen und Leidenschaft - das sind schließlich zwei Gefühle, welche ganz besonders in die Welt des 1. FC Kaiserslautern gehören.

Aber eines gehört ohne Zweifel nicht in die Welt des 1. FC Kaiserslautern: Drohungen und Beschimpfungen - ganz egal, ob gegen Fans, Spieler oder Verantwortliche.

In diesem Sinne rufen wir alle FCK-Fans, die für die Werte unseres Vereins einstehen, dazu auf, wieder zu einer sachlichen und fairen Diskussionskultur zurückzufinden. Denn letztlich verkörpert nicht ein Spieler, nicht die Vereinsführung, nicht der Aufsichtsrat und nicht ein Mitarbeiter unseren FCK, sondern wir ALLE!

Am Samstag steht nun für viele Fans das absolute Highlight-Spiel der Saison beim SV Waldhof Mannheim an. Lasst uns dieses Südwest-Derby gemeinsam angehen und unsere Männer in Rot geschlossen von den Rängen unterstützen.

Eure FCK-Fanbetreuung und der FCK-Fanbeirat"

Quelle: fck.de
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Tibon » 27.02.2020, 14:20


Wichtiges und gutes Statement. Letztlich sind wir alle in einem Boot. Der Unzerstörbar, wenn ich mich recht erinnere.



Beitragvon LotharCastor » 27.02.2020, 14:32


Vollkommen richtig. Wir sollten alle zusammen stehen. Und wir sollten uns alle wie vernünftige und erwachsene Menschen verhalten und vor allem, was die Sache Gerry Ehrmann betrifft, sollte die Sachlage von beiden Seiten vernünftig angegangen werden und es sollte vor allem eine richtige Aufklärung erfolgen, damit die Wahrheit ans Licht kommt und erst dann kann man endgültig urteilen.
Und mal nur zur Leistung der Mannschaft nach der Winterpause angemerkt, fiel mir auf, daß nach etwa 70 Minuten immer ein kleiner Einbruch erfolgt. Aber warten wir das Wochenende mal ab.



Beitragvon LauternFan85 » 27.02.2020, 15:45


PRO FCK - alles für den Verein. wer auf der Bank sitzt ist zweitrangig. Wir müssen als EINE Einheit auftreten. ***
Für immer Fritz-Walter-Stadion



Beitragvon Schlabbefligger » 27.02.2020, 15:48


***
Das Schreiben des Fanbeirat ist angemessen, nur leider etwas spät.



Beitragvon Thomas » 27.02.2020, 16:08


Bitte beim Thema bleiben: Es geht hier um den Appell für einen respektvollen Umgang innerhalb der FCK-Familie. Auch wir von Der Betze brennt unterstützen diesen Aufruf des Fanbeirats voll und ganz. Beim FCK muss miteinander statt gegeneinander gelten!

:danke:
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Pankow » 28.02.2020, 01:57


Schlabbefligger hat geschrieben:***
Das Schreiben des Fanbeirat ist angemessen, nur leider etwas spät.


Danke für dein Statement. Aus meiner Sicht ist es für gegenseitigen Respekt dennoch nicht zu spät.



Beitragvon JimPanse » 28.02.2020, 14:35


Als ich das Video vom 1. Training ohne Ehrmann gesehen habe, habe ich mich ebenfalls in Grund und Boden geschämt Fan vom FCK zu sein.
Leider ist Dummheit kein Straftatbestand, die Gefängnisse wären voll.
Bleibt nur zu hoffen, dass das am Samstag nicht noch weiter eskaliert und man sich gegenseitig an die Wäsche geht.
Vielen Dank noch mal an Herrn Deppisch mit seiner Petition. Wenn das nur gut gemeint war, ist der Schuss mal gehörig nach hinten losgegangen. Ein Bärendienst war das.
Respekt und Anstand sollten eigentlich allgemeingültige Werte sein. Leider ist inzwischen unsere Gesellschaft in Teilen mehr als verroht.



Beitragvon Thomas » 28.02.2020, 16:50


@JimPanse:
Der unterstützenswerte Appell des FCK-Fanbeirats zielt deutlich in alle Richtungen (ggf. bitte nochmal durchlesen). Deswegen ist es schade, dass Du jetzt gleich wieder mit dem Finger auf einen anderen Fan zeigst, der sich definitiv nicht selbst respektlos verhalten hat, nämlich den genannten Stefan Deppisch. Selbst der FCK-Geschäftsführer hat bestätigt, dass von Seiten Stefans alles okay gelaufen ist. Also lasst uns doch bitte aufhören, direkt wieder von Fan zu Fan zu attackieren, nur weil man mal eine unterschiedliche Meinung hat.

Der Fanbeirat schreibt explizit folgendes:

FCK-Fanbeirat hat geschrieben:Was jedoch viel schwerer wiegt, ist die Tatsache, dass seither FCK-Fans verbal aufeinander losgehen und sich teilweise ohne Hemmungen beschimpfen. Besonders in den sozialen Netzwerken gehören Beschimpfungen untereinander mittlerweile leider zur Tagesordnung. Doch auch in der "realen" Welt werden Mitarbeiter, Amtsträger oder Spieler immer häufiger zur Zielscheibe von wüsten Beschimpfungen und Drohungen.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon BernddasBrot2 » 28.02.2020, 18:01


Das Statement sollte eigentlich überflüssig sein.
Sicher ist und wird das Thema mit heißer Nadel gestrickt, aber ein respektvoller Umgang müsste auch in der Masse vorhanden sein.
Leider ist es selbst untereinander nicht mehr vorhanden.
Die Seele des Vereins ist verkauft.
Der FCK reiht sich ein in das Konzert der käuflichen Liebe.
Dazu kommt, daß seit Jahren, die meisten Spieler das Trikot des Vereins überhaupt nicht tragen dürften!




Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast