Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Chrisss » 25.02.2020, 16:47


Hat eigentlich jemand ernsthaft geglaubt, dass vorschnell ins leben gerufene Onlinepetitionen oder Hasstiraden - vor allem hier bei DBB oft gelesen - zu was anderem führen als das was man auf den Videos jetzt sehen kann? Für Schommers tut es mir sehr leid - und für die Spieler auch. Auch im Stadion fällt mir häufig auf, dass unsere eigenen Spieler sehr oft offensichtlich dem wöchentlichen Frustabbau dienen, wobei das Ganze oft sehr asozial ausgelebt wird. Da sind die Schimpfwörter im Video noch harmlos dagegen. Vielleicht wird langsam klar, wo der Verein mit das größte Problem hat.



Beitragvon allemann5 » 25.02.2020, 16:47


Miggeblädsch hat geschrieben:
Newtrial hat geschrieben:Letztendlich gehen die Motivlagen zu sehr durcheinander, was dazu führt, dass man aneinander vorbeidiskutiert. Ich sehe folgende Argumentationsstränge:

Die arbeitsrechtliche Situation: Das werden letztendlich die Gerichte klären, aber ich denke nicht, dass der Verein so ein Statement abgegeben hätte, wenn er nicht fest davon überzeugt wäre, dass dies vorm Arbeitsgericht standhält. Gerry "lügt" sicher nicht - aber was er für eine rauhe Ansprache halten mag, dokumentieren andere durchaus als "Arbeitsverweigerung", "Drohung" u.ä. - Leider fürchte ich, dass man ihn da am Ende auch ins offene Messer hat laufen lassen, weil man ihn halt loswerden wollte. Und dann fleißig jeden dummen Spruch "dokumentiert" hat. Muss man nicht zwingend mögen...

Die vereinspolitische Dimension: Ein neuer, potenzieller "Großinvestor" soll laut SWR also im Stadion (und vermutlich auch im VIP-Bereich) gewesen sein. Und sicher keiner aus der Buchholz-Fraktion, wie die folgenden Ereignisse (Durchstecken der Infos an die BILD) zeigen. Gerry ist Buchholz-Lobbyist, das darf man ohne despektierlich zu werden so sagen. Soll heißen: Er stört bei diesem Deal empfindlich! Seine "Freistellung" ist ein unmittelbarer Schlag gegen die Buchholz-Gruppe. Genau aus diesem Grund zweifle ich auch etwas daran, dass es wirklich nur um die Auseinandersetzung mit Schommers ging. Die Kaltstellung Gerrys passt dafür einfach zu gut und zu zeitgenau ins strategische Gesamtbild. Für die Vereinsführung heißt das nichts Gutes, da es erstmals seit Anfang Dezember nach Intransparenz und Unaufrichtigkeit riecht. Vielleicht ist ja auch alles nur Zufall.

Die sportliche Weiterentwicklung: Boris Schommers - das sollte außer Frage stehen! - will einen mitspielenden Torwart. So geht nun mal "moderner Fußball". Gerrys Torleute kleben auf der Linie und haben deutliche Schwächen im Herauslaufen und in der Spieleröffnung. Der massive Konflikt zwischen Schommers und Gerry ist also vorprogrammiert. Dazu kommt dann noch, dass es zwei Alpha-Männchen sind, die den Weg zum gemeinsamen Bier nicht finden werden.

Die organisationskulturelle Dimension: Die Zeiten ändern sich, aber Gerry bleibt Gerry. So wie er kommuniziert, geht das einfach nicht mehr im modernen Wirtschaftsleben. Dinge, die er ohne große Hintergedanken mal eben so locker raushaut, gelten heute als beleidigend, homophob, sexistisch und anmaßend. Das macht die neue Spieler- und Trainergeneration ganz einfach nicht mehr mit!

Aus all diesen Gründen und Motiven, die sich dann auch noch wechselseitig vertärken mögen, wurde Gerry intern vermutlich mit jedem Jahr mehr zur Belastung - und schwand sein Ansehen unter den unmittelbaren Kollegen (seine Torleute ausgenommen). Und deshalb wollte man ihn loswerden! Und die Koinzidenz mit dem Investorenbesuch erklärt auch den Zeitpunkt.

Vermutlich war das alles letztendlich also sogar unausweichlich, hätte aber natürlich in einer vollkommen anderen, wertschätzenden Art und Weise ablaufen können und müssen!

Bleibt die Frage, wer dafür zu kritisieren ist. Das Vereinsstatement besagt, dass nur die unmittelbare Kommunikation im Trainerteam (die auf die Mannschaft ausstrahlte) ursächlich sei. Nun, "Team Merk" lebt von seiner Aufrichtigkeit - und diese Erklärung halte ich vor dem genannten Hintergrund für unaufrichtig! Das ist ein Fleck auf der bislang weißen Weste, gar keine Frage! Andererseits, was hätten sie verlautbaren sollen: "Gerry Ehrmann war uns als Bexbach-Mann, Macho und aufgrund seiner veralteten Spielauffassung schon lange ein Dorn im Auge!"? :?: Geht nicht, oder?!

Der zweite mögliche Kritikpunkt: "Das darf einem so nicht um die Ohren fliegen, wieso hat man das nicht schon früher geklärt?" --- Na Ja, wer sagt denn, dass genau das nicht versucht wurde. Intern, was definitionsgemäß heißt, dass wir es nicht erfahren würden. Ich glaube aber, an diesem Punkt prallen zu unterschiedliche Temperamente aufeinander, wobei die Kritik an beide Kontrahenten geht: Ich selbst bin in Gerrys Alter und muss mich dennoch in meiner Führungsposition jeden Tag neu erfinden (aktuelles Stichwort: agiles Management). Und Schommers ist Führungskraft - die Vereinbarkeit unterschiedlicher Temperamente und fachlicher Orientierungen gehört zu seiner Führungsaufgabe! Diese besteht nicht darin, einfach den eigenen Kopf durchzusetzen! Das glauben nur Leute, die nie in Führungspositionen erfolgreich waren. Alle anderen wissen, dass es dabei darum geht, das "Wissen im System" zu heben, intrinsische Motivation zu fördern und dann - ganz am Ende der Prozesskette - eine gut begründete und orientierende Entscheidung zu treffen und zu kommunizieren.

Das wäre so der kühle Organisationsblick auf die Dinge. Jetzt ist der FCK aber nicht irgendein Unternehmen, sondern ein Traditionsverein mit heißblütigen Traditionsfans, deren Identifikation mit dem Verein dessen Lebensnerv bildet! Und denen nimmst Du nicht ungestraft "ihren Gerry" weg! Genau das erleben wir jetzt gerade. Die "Modernisierung" des Vereins kann nur mit den Fans gelingen, nicht über sie hinweg. Und so haben wir jetzt eine gefährliche Kommunikationslosigkeit zwischen Entscheidungsträgern und Basis.

Was das alles unmittelbar sportlich bedeutet, sehen wir dann am Samstag. Was da jetzt an Interviewanfragen - gerade auch auf die von Gerry als Kronzeugen aufgerufenen drei Torleute - einprasselt, möchte ich nicht wissen. Ich gehe auch mal von einem Insta-, FB- etc Verbot für die Spieler aus, was auch nicht gerade zum guten Arbeitsklima beitragen wird.

Vielleicht aber gibt es auch einen Effekt, wie nach der Spielerrückstufung. Das muss dann gar nicht heißen, dass Gerry an allem schuld war, sondern dass einfach ein arbeitsatmosphärischer Schrecken ohne Ende einem Ende mit Schrecken gewichen ist! Unabhängig davon, wer welche "Schuld" an den Vorfällen trägt.

So, Sorry für den überlangen Beitrag, den vermutlich eh keiner bis zum Ende liest, aber das musste schon als "Selbsttherapie" einfach mal alles sortiert raus. :wink:


Danke für diesen tollen Beitrag.Das tut dem Herzen gut wenn man erfährt das man nicht allein in diese Richtung denkt und lebt.Sonst könnte man eines Tages selbst noch zweifeln ob man noch auf der richtigen Spur fährt.Solche Beiträge beweisen einem auch das man bei allem Durcheinander,hier im Forum,auch nicht allein in die richtige Richtung denkt,egal was diese Möchtgern Trainer hier loslassen. :danke: :danke:






... ich hab ihn bis zum Ende gelesen. Wow! Klasse Beitrag! Daher ein Full-Quote, in der Hoffnung, dass ihn noch mehr zu Ende lesen.



Beitragvon Teufelneuneins » 25.02.2020, 16:47


Ohne Worte! Die Fraktion "Tagesfreizeit"

Hier können Sie mal was für den Verein tun Herr Buchholz und diesen Menschen eine Aufgabe und Arbeit geben! Das wäre ein Handeln "pro FCK".

Man kann auf jeder beliebeigen Seite stehen - aber mit RESPEKT!

Stadionverbot - mehr gibts dazu nicht zu sagen!



Beitragvon flidp » 25.02.2020, 16:48


Rheinhessenposten hat geschrieben:


Das sind natürlich gang große Experten die da rumschreien. Schämen sollten die sich. Die machen den Verein kaputt, niemand sonst!


Ach Gott Leute ... irgendwo müssen doch die Kommentare hier im Forum herkommen, die Arschloch als normalen Umgangston empfinden ... was habt ihr denn gedacht?

:nachdenklich: :nachdenklich:



Beitragvon wernerg1958 » 25.02.2020, 16:48


Herr Buchholz, manchmal wäre es besser sich den alten Spruch: " reden ist Silber und Schweigen ist Gold" zu eigen zu machen. Zur Sache mittlerweile ist es schon egal was, wer, wie, wieso und warum getan oder nicht getan hat. Der FCK schlingert am Abgrund seid mindest einem Jahr, nach der AR-Wahl im Dezember glaubte und hoffte man, daß es in eine Richtung nach oben geht. Jetzt nach dem Rauswurf von Gerry, ob nun gerechtfertigt oder nicht wurde die Talfahrt auf Hochgeschwindigkeit gebracht. Und warum das alles weil es sportlich seit der Winterpause massiv bergab geht. Wir Fans können nicht verstehen was in der Winterpause im Trainingslager in Belek passiert ist und in den Tagen und Wochen danach! Niemanden kann man doch ersthaft Glauben machen daß dies alles alleine Gerrys Schuld sein soll, das ist mehr als billig und wird dieser Situation nicht gerecht. Die Mannschaft wird durch McKenna und den Chefcoach Schommers trainiert und aufgestellt. Und bitte selbst wenn Gerry da mal seinem Unmut Luft gemacht hat ist er nicht Schuld an dem Desaster seit Wochen auf dem Platz! Und jetzt hat einer dieses Fass aufgemacht so unnötig wie dem Papst sein Geschirr :-) . Wir rennen aktuell in den größten verfügbaren Fussballschuhen dem Abstieg entgegen. Der Waldhof lacht sich jetzt schon grumm und schepp. Ich glaube auch, daß sich in diesem Fall das erstenmal Waldhöfer und Lauterer in der Sache Ehrmann einig sind und entsprechend reagieren. Schommers muss dieses Spiel schon hoch gewinnen um nicht nach und schon wärend dem Spiel "fertige gemacht zu werden" das ist meine größte Befürchtung. Auch gehe ich sicher davon aus, daß die neue Führung die Sache knallhart durchzieht. Es wäre in diesem Streitfall wenn er so war das richtige gewesen beide Gerry und Schommers freizustellen also rauszuwerfen. Denn beide haben diese Sache (wenns so war) extrem Vereinsschädigend ausgefochten! Wer kann hier vermitteln, lassen sich die Prodakunisten auf ein Gespräch ein, und damit meine ich nicht Gerry und Schommers sondern den AR und den GF. Mit Gerry und Schommers kann es nicht weiter gehen sie sind beide verbrannt! Schöne Woche



Beitragvon Pinolino » 25.02.2020, 16:49


Ei Kinners.
Die Dicken beim Teaining können ja netmal im Rhythmus singen :lol:
Der eine so, der andere so...
Man hätte sich nicht peinlicher aufführen können, hierzu meine herzliche Gratulation :lol:
Endlich mol was zu lache... auch Wenn's wahrlich nicht lustig ist, dessen bin ich mir natürlich bewusst!

@Teufelneuneins:
Sehr starker Beitrag bzgl Herrn Buchholz.
Ich schrieb es 1,2 Seiten vorher schonmal.
Dass er sagt, es hätte kein Telefonat gegeben, in dem Becca Littig zum Rücktritt zwang, das lass ich mir ja noch gefallen. Schließlich schrieb dies der SWR und Buchholz wollte darauf bezugnehmen. Alles weitere zu diesem Thema hätte er sich aber getrost sparen können. Vor allem die Aussage, Littig sei schließlich freiwillig zurück getreten.
Wieso macht Buchholz dieses Fass ungefragt und ohne Not auf?
Eine Unverschämtheit sondergleichen. Da schwillt mir echt der Kamm.

Ebenso die von dir angesprochene Stelle, in der Buchholz quasi ein intaktes Verhältnis Ehrmann/Schommers attestiert, was wie von dir richtig erwähnt , gleichbedeutend ist mit dem Vorwurf der Lüge in Richtung AR und/oder GF.

Der Abschluss seines Statements is für mich irgendwie Comedy pur.
Soviele böse Leute, die gegen ihn agieren. Und dann der Wunsch nach Zusammenhalt.
Da weiß man wieder net , ob man lachen oder wütend losbrüllen soll.
Es wird Zeit, dass dieser man endlich FCK-Geschichte ist, ganz egal ob und was er schon an Guten Taten erbracht hat (das mit den guten Taten war jetzt sogar ernst gemeint!).
Was bringt einem aber finanzielle Unterstützung, wenn auf der anderen Seite ständig quergeschossen und Unruhe hineingetragen wird??

Jetzt werden die Gedanken so wirr, zu viel von allem...ich geh mich nochmal sammeln
Zuletzt geändert von Pinolino am 25.02.2020, 16:54, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon Steckbeenich » 25.02.2020, 16:49


F-W-8 hat geschrieben:Mit diesen Videos beende ich meine jahrelange Beweisaufnahme und komme zu dem Entschluss dass wir leider ein erhebliches Defizit an Intelligenz haben.

Wie Mo Idrissou schon 2013 sagte: "Wir sind die dümmste Mannschaft der Liga."
Wir sind vermutlich auch noch die dümmsten Fans der Liga (und wir spielen nicht mal mehr in der gleichen Liga wie damals).
Es bleibt nur zu hoffen dass alle Betroffenen ihre Versprechen halten und ihre Mitgliedschaften kündigen. Vielleicht haben wir so in der Zukunft eine Chance.


Die werden es nie begreifen und um mit den abartigsten Beleidigungen um sich zu werfen, muss man kein Mitglied sein. Gehe nicht davon aus, dass diese Mundhelden das sind. Dem Verein und im übrigen der ganzen Region unermesslichen Schaden zufügen, das können sie, nur auch das werden sie nicht verstehen.

Andere Vereine glänzen in den letzten Tagen mit ihren Fans, z.B. Münster, wir dürfen uns mal wieder Schämen, während die Gründe langsam ins ZackZack wanken und dort weitermachen, wo sie nach dem Aufstehen begonnen haben.

Die Hoffnung auf anständigere Reaktionen und Unterstützung am Samstag hab ich trotzdem noch, dann ansonsten entfernt man sich leider immer mehr von dem Herzensverein. Und dazu können diese Art Fans mehr, denn jeder Abstieg und sportliche Niederlage. Unterste Schublade und wenn man im Exil außerhalb der Pfalz wohnt, ist es leider schon oft passiert, dass man sich für solche Auswüchse schämen muss...



Beitragvon klee2808 » 25.02.2020, 16:53


Wupperteufel82 hat geschrieben:Solche Sprüche und Videos vom Training sind unter aller Würde und Schämen alleine reicht da leider nicht. Ich bin wirklich sprachlos. Anstatt die Mannschaft für das Derby heiß zu machen und anzufeuern wird noch weiter draufgehauen. Das ist echt unter aller sau.

Ist vielleicht den Leuten mal der Gedanke gekommen auch ein Gespräch zu suchen? Aber Moment so weit wird ja nicht gedacht und wäre ja zu einfach.

Wie mit Gerry umgegangen wurde wäre auch auch nicht ok, aber so geht es nicht wie die sogenannten „Fans“ sich verhalten!

Ich bin echt langsam sprachlos in welche Richtung sich hier alles entwickelt. :?:


Genau Richtig !

Leider ist das ein Spiegelbild wie es immer mehr in unserer Gesellschaft funktioniert.

Ich warte einfach nur darauf aufzuwachen in der Hoffnung das das hier alles ein verdammt schlechter Traum ist.

Es ist halt immer so einfach die Fehler bei anderen zu suche als sich mal Gedanken um sein eigenes wirken und handeln zu machen .

Man kann jetzt wirklich nur hoffen das dieses ganze Schauspiel/Trauerspiel keine weiteren personellen Konsequenzen nach sich zieht ...Da sollten einige jetzt ein paar Gebete in den Himmel schicken den das wäre ,und da muss man jetzt kein Experte mehr sein der Untergang (wenn er den nicht jetzt schon anfängt).

Ich empfinde gerade keine Wut mehr nur noch Scham.
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben." (Fritz Walter)



Beitragvon salamander » 25.02.2020, 16:53


Das Beste wäre es, Schommers träte ebenfalls zurück, noch vor dem Waldhofspiel. Impulse wird er dem Team sowieso nicht mehr geben können, schlechter spielen werden sie ohne ihn auch nicht, im Gegenteil. Sein Rücktritt würde vielleicht etwas die Gemüter beruhigen. Derzeit weitet sich nämlich die offenbar von ihm losgetretene Affäre um Gerry immer mehr aus.

Konkret: Wenn Buchholz sein in Aussicht gestelltes Geld nicht gibt, ist finito, egal, was die Stadt macht.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 25.02.2020, 16:55


Newtrial hat geschrieben:Die arbeitsrechtliche Situation: Das werden letztendlich die Gerichte klären, aber ich denke nicht, dass der Verein so ein Statement abgegeben hätte, wenn er nicht fest davon überzeugt wäre, dass dies vorm Arbeitsgericht standhält. Gerry "lügt" sicher nicht - aber was er für eine rauhe Ansprache halten mag, dokumentieren andere durchaus als "Arbeitsverweigerung", "Drohung" u.ä. - Leider fürchte ich, dass man ihn da am Ende auch ins offene Messer hat laufen lassen, weil man ihn halt loswerden wollte. Und dann fleißig jeden dummen Spruch "dokumentiert" hat. Muss man nicht zwingend mögen...


Das wäre dann allerdings nicht nur schäbig, sondern zusätzlich auch noch hinterhältig. Mag ich daher nicht glauben, jedenfalls nicht bei Leuten, die sich ihren eigenen Aussagen nach zu den Werten des FCK bekennen, wie Merk oder Kessler.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Chrisss » 25.02.2020, 16:55


salamander hat geschrieben:Das Beste wäre es, Schommers träte ebenfalls zurück, noch vor dem Waldhofspiel. Impulse wird er dem Team sowieso nicht mehr geben können, schlechter spielen werden sie ohne ihn auch nicht, im Gegenteil. Sein Rücktritt würde vielleicht etwas die Gemüter beruhigen. Derzeit weitet sich nämlich die offenbar von ihm losgetretene Affäre um Gerry immer mehr aus.

Konkret: Wenn Buchholz sein in Aussicht gestelltes Geld nicht gibt, ist finito, egal, was die Stadt macht.


Und dann kommt ein neuer Trainer und Salami schreibt nach zwei Wochen dieselbe Soße. Wieso gibt es von dir eigentlich immer nur trollig-destruktive Beiträge? Die Frage meine ich wirklich ernst, vielleicht kannst du mir mal erklären woher deine düstere Weitsicht kommt.



Beitragvon Lonly Devil » 25.02.2020, 16:56


Teufelneuneins hat geschrieben:... ...

Plötzlich stellt Buchholz wieder Littig und Kind an den Fan-Pranger. Sag mal lieber Dieter - geht`s noch!? Man sollte diesem Mann lebenslanges Hausverbot für jede "FCK-Liegenschaft" geben - seine Bandenwerbung und sonstige Werbeschriften entfernen und im erklären, dass der FCK keine Quertreiber wie ihn mehr braucht! In einer ohnehin angespannten Situation - in der wir uns alle am Riemen reißen sollten - soetwas - nicht mal wirklich on-topic zu kommunizieren grenzt an Sabotage! Mag ja sein, dass der gute Mann sich vom SWR und Herrn Schmitt auf den Schlips getreten fühlt - aber wenn er den FCK und seine Fans doch so sehr liebt, dann soll er endlich mal persönlich zurückstecken und sich nicht ständig als wichtiger erachten als den Verein! Genau das macht er nämlich gerade wieder!
... ...

Das halte ich für eine gute Idee. :wink:
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Adaleh » 25.02.2020, 16:57


suYin hat geschrieben:
suYin hat geschrieben:Peinlich was da heute beim Training passiert.
Übelste Beleidigungen gegenüber Schommers, dokumentiert mit Videos. Wirklich zum schämen!



Jämmerlich... das ist das Ergebnis, wenn es für ein selbstständiges Denken nicht ausreicht!
Anstatt unseren Verein vor dem Derby moralisch zu unterstützen, greifen die einen - nach meinem Eindruck - absolut integren Trainer noch an! Unfassbar!



Beitragvon lautrelautre666 » 25.02.2020, 17:01


magnum0223 hat geschrieben:Ich bin mir zu 100 % sicher, dass Gerry Ehrmann weder eine Arbeitsverweigerung noch jemanden bedroht und beleidigt hat.
Die Verantwortlichen vom FCK haben die Tragweite dieser Entscheidung nicht bedacht und da wir Fans hinter Gerry stehen, hat man wahrscheinlich erst mit dem Trainerteam Gründe erfunden und besprochen welche Montag Abend öffentlich gemacht wurde. Dafür spricht auch, dass es am Sonntag nur eine kurze Pressemitteilung gab. Würde das stimmen was jetzt behauptet wurde, hätte man dieses sofort am Sonntag mitgeteilt. Des weiteren hätte man Gerry Ehrmann nich freigestellt sondern unter dieses angeblichen Gründen eine fristlose Kündigung ausgesprochen- alles kann es nicht stimmen.
Gerry Ehrmann wird nicht nur Arbeitsrechtlich ein Vertragsbruch betreffs einer angeblichen Arbeitsverweigerung unterstellt sondern auch Straftaten betreffs angeblicher Beleidigung.
Wenn ich an der Stelle von Gerry Ehrmann wäre, würde ich Strafanzeige wegen dem Verdacht der üblen Nachrede, Vortäuschung falscher Tatsachen und Verleumdung gegen die handelnden Personen erstatten.
Der FCK möchte wahrscheinlich die Abfindung einsparen.
Ich denke Schommers hat die Verantwortlichen unter Druck gesetzt und mit Rücktritt gedroht wenn Gerry nicht gehen muss. So kann man nicht mit einer Legende umgehen - das passt aber ins derzeitige Bild das der FCK abgibt- Traurig aber wahr!


Ist das eine Vermutung oder eine Annahme deinerseits?

Sorry, aber ernst kann man diesen Post nicht nehmen. Meines Erachtens eine Aneinanderreihung von Worthülsen ohne Substanz.[/quote]

Wenn eine Arbeitsverweigerung und Beleidigungen der Grund war, warum Gerry Ehrmann freigestellt wurde - so ist das ein fristloser Kündigungsgrund. Warum erfolgte diese nicht und nur eine Freistellung ??? Das kann nur bedeuten, dass die Gründe erfunden sind. Ich habe seit 29 Firmen, Angestellte und kenne mich daher sehr gut mit dem Arbeitsrecht aus. Unter anderem habe ich seit knapp 29 Jahren ein Detektivbüro und ich kenne mich auch mit dem Strafrecht aus. Nur weil jemandem nicht gefällt was schreibe, muss man nicht behaupten - wenn man keine Ahnung hat- dass man den POST nicht ernst nehmen kann. Es spricht alles dafür[/quote]

Wenn du tatsächlich meinst das ALLES was du hier geposted hast dafür spricht liegst du falsch! Das ist deine Wahrheit. Die hast du exklusiv und die darfst du auch haben. Geh aber nicht davon aus das ALLES richtig ist. Ich geh zum Beispiel in keinem deiner Punkte mit. Das ist meine Wahrheit. Die muß auch nicht richtig sein.

Das Thema ist viel komplizierter und komplexer als du es darstellst. Das ist auch ein Problem. Wir wissen alle nicht genau was vorgefallen ist. Deshalb sollte man vorsichtig sein solche Vermutungen als bare Münze zu posten.

Wenn du es tatsächlich weißt dann nenne Fakten. Da kann ich leider keine erkennen.... Auch wohlwollend nicht.
:teufel2: Pep Guardiola: Wenn Deutsche so gedemütigt wurden, hält sie nichts mehr auf - die sind glatt in der Lage, uns zu überrennen. Ich weiß das. Ich war in 1991 in Kaiserslautern dabei. Damit bin ich genug bedient." :teufel2:



Beitragvon Schwebender Teufel » 25.02.2020, 17:03


Tja so etwas war ja schon fast klar.....geht natürlich gar nicht und ist auch in keiner Form Zielführend.....bittet allerdings einigen Oersonen zum Frustabau und wird von diesen dann halt auch dankend angenommen.
Bin mal gespannt wie es in LU-Ost wird und auch beim nächsten Heimspiel ich befürchte allerdings das uns das Thema noch etwas begleitet.......open End :shock:



Beitragvon Strafraum » 25.02.2020, 17:04


Da hat die Jogginghosefraktion gute Arbeit geleistet. Bei DSDS wegen schlechtem Singen raus geflogen aber zum Pöbeln beim Training reicht es auch nicht wirklich. Echt oberpeinlich was wir für Spezies in den Fangruppierungen haben.....

Aber gut vielleicht muss man solchen Leuten auch tolerant gegenüber stehen.....


Ein Zitat aus einer meiner Lieblingsfilme: „ Unruhige Zeiten“ :nachdenklich:
Der Pfad der Gerächten ist von beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyranneien böser Männer!



Beitragvon winternight68 » 25.02.2020, 17:05


Man muss sich nach dem Video schon mal fragen, ob man noch Fan des richtigen Vereins ist... :shock: :shock: :shock:



Beitragvon Adaleh » 25.02.2020, 17:05


scal_86 hat geschrieben:Weder der 1. FCK mit seinen schlechten Leistungen noch Gerry Ehrmann oder Boris Schommers rauben mir den Spaß an diesem Verein. Was sich unsere Fans erlauben ist untragbar, unsachlich und menschenverachtend. In jeder Diskussion rollt mindestens ein Kopf. Würde es nach unserem Fan-Proletariat gehen, hätte man schon die Guillotine aufgebaut und die ersten Verantwortlichen wären hingerichtet worden.

Alle Gremien haben bessere Informationen zu den Vorfällen und tragen diese Entscheidung auch aus diesem Grund vollumfänglich mit. Diese Entscheidung hat auch kein Verantwortlicher leichtfertig getroffen.

Mir hängen diese Verschwörungstheorien und haltlosen Unterstellungen zum Hals raus.

Geht zur Arbeit, schaut das privat alles läuft und geht am Wochenende ins Stadion und feuert den aktuellen Kader an. Damit wir uns nicht falsch verstehen: jeder darf seine Meinung im aktuellen Sachverhalt haben, aber die sollte man, ohne die Wahrheit zu kennen, einfach mal für sich behalten.


100% Zustimmung!! Bei allem Respekt gegenüber Herr Ehrmann, wir sind NICHT der FC Ehrmann!

Auch eine vergötterte Ikone Ehrmann sollte Respekt und Teamgeist an den Tag legen. Sein Verhalten im Nachgang spricht nicht für Ehrmann.

Alles für Lautern!



Beitragvon DerRealist » 25.02.2020, 17:05


Adaleh hat geschrieben:

Jämmerlich... das ist das Ergebnis, wenn es für ein selbstständiges Denken nicht ausreicht!
Anstatt unseren Verein vor dem Derby moralisch zu unterstützen, greifen die einen - nach meinem Eindruck - absolut integren Trainer noch an! Unfassbar!


Wie sich hier jeder wieder echauffiert..
Bei dbb werden monatelang Exführungen verbal kurz und kleingeschossen und sich derbest in der Tonart vergriffen... aber das ist ja voll ok...

Tja, liebes dbb-Volk, welches sich gerne moralisch über andere erhebt:
Das ist das Gros der Lautrer Fans.
Wer denkt ihr eigentlich unterstützt zahlend bis zuletzt den FCK und steht in der Westkurve? Die.
Immer die. Sie waren schon da, als mancher hier noch in Abrahams Wurschtkessel war und sie haben ihre Köpfe schon hingehalten, wenn es so manchen nicht mehr geben wird.

Die waren noch nie "niveauvoll" oder man hat sich benommen. Wer ne angepasste Fanszene will, muss woanders hin.
Da scheinen wohl einige hier nicht in den unteren Blöcken der Westkurve zu stehen. Kann ich jedem mal nur empfehlen und sich nicht den Vorderpfälzer Bobbes aufm Hartschalensitz mit Auflage plattzusitzen. Da bekommt man was mit "vom Volk" und wäre jetzt nicht so pikiert.

Mich überrascht das nicht.
Entweder Schommers und Team kanalisiert das und nimmt es motivierend oder eben nicht.

Ehrmann war eins der prägendsten Gesichter dieses Vereins.
Das absurde Moderationsdefizit der Verantwortlichen des Vereins zieht sich eben immer so weiter fort.

Das Ganze ist einer der gröbsten Fehler in der jüngsten Vergangenheit.



Beitragvon F-W-8 » 25.02.2020, 17:09


DerRealist hat geschrieben:
Adaleh hat geschrieben:

Jämmerlich... das ist das Ergebnis, wenn es für ein selbstständiges Denken nicht ausreicht!
Anstatt unseren Verein vor dem Derby moralisch zu unterstützen, greifen die einen - nach meinem Eindruck - absolut integren Trainer noch an! Unfassbar!


Wie sich hier jeder wieder echauffiert..
Bei dbb werden monatelang Exführungen verbal kurz und kleingeschossen und sich derbest in der Tonart vergriffen... aber das ist ja voll ok...

Tja, liebes dbb-Volk, welches sich gerne moralisch über andere erhebt:
Das ist das Gros der Lautrer Fans.
Wer denkt ihr eigentlich unterstützt zahlend bis zuletzt den FCK und steht in der Westkurve? Die.
Immer die. Sie waren schon da, als mancher hier noch in Abrahams Wurschtkessel war und sie haben ihre Köpfe schon hingehalten, wenn es so manchen nicht mehr geben wird.

Die waren noch nie "niveauvoll" oder man hat sich benommen. Wer ne angepasste Fanszene will, muss woanders hin.
Da scheinen wohl einige hier nicht in den unteren Blöcken der Westkurve zu stehen. Kann ich jedem mal nur empfehlen und sich nicht den Vorderpfälzer Bobbes aufm Hartschalensitz mit Auflage plattzusitzen. Da bekommt man was mit "vom Volk" und wäre jetzt nicht so pikiert.

Mich überrascht das nicht.
Entweder Schommers und Team kanalisiert das und nimmt es motivierend oder eben nicht.

Ehrmann war eins der prägendsten Gesichter dieses Vereins.
Das absurde Moderationsdefizit der Verantwortlichen des Vereins zieht sich eben immer so weiter fort.

Das Ganze ist einer der gröbsten Fehler in der jüngsten Vergangenheit.


Stimmt schon, aber könnte es sein dass einige eventuell den Kopf zu oft hingehalten haben? Generell ist ein Kopf ja auch nicht in erster Linie zum Hinhalten gemacht.



Beitragvon Ratinho983 » 25.02.2020, 17:10


Wenn man das (Video) sieht, kann man nur pure Scham und Ekel empfinden bei der Vorstellung, mit solchen Leuten eine Leidenschaft zu teilen.
Natürlich ist es nicht überraschend, aber dennoch widerwärtig, wenn man es so sieht.
Ich frage mich, wieviel Prozent im Forum auch DAS noch gutheißen... :nachdenklich:

Trotzdem möchte ich zu Nachdenken anregen.
Alle, die hier direkt knallhart gegen Schommers schießen, und damit ein Feindbild aufbauen...
Alle, die von "es gibt nur noch Weicheier und keine Männer mehr" reden...
Alle die "das klärt man unter Männern anders" propagieren...
Alle die von "Ja-Sagern" sprechen...

Tragen in meinen Augen zumindest zu solchen Auswüchsen der Abartigkeit bei. Damit will ich. nicht sagen, dass man daran Schuld ist,oder so ein Verhalten gar unterstützt. Trotzdem muss man denke ich immer aufpassen, was man sagt.
Nach dem Motto "das wird man ja wohl noch sagen dürfen"...!

Naja..und jeder, der jetzt sagt "hat der Schommers verdient" , der hat es halt nicht kapiert und dem ist auch nicht mehr zu helfen.

So, genug zu dem Thema. Die Aufregung wird sich früher oder später legen und irgendwann vergessen sein.

Jetzt erstmal ZUSAMMEN den Waldhof weghauen!



Beitragvon carpe-diabolos » 25.02.2020, 17:10


Die eine Seite ist es, die Demission des Gerry Ehrmann zu bedauern. Vereinstreue, ein Leben als Spieler und Torwarttrainer - soviele Erinnerungsmomente sind damit verbunden.
Das ist die emotionale Ebene.

Diese emotionale Ebene darf aber nicht dazu verleiten, ein solch Riesenfass voller Spekulationen, beleidigungen und Verunglimpfungen zu füllen.


Die Gründe für seine Freistellung wurden vom Verein im Rahmen der Möglichkeiten kommuniziert.
Ich vertraue darauf, dass die Gremien und führenden Personen des Vereins sehr wohl analysiert haben, wie schwerwiegend die Vorfälle waren und ob sie dieses Handeln rechtfertigen. dafür wurden sie von uns Mitgliedern gewählt, dafür wurden sie eingestellt und bezahlt.
Das ist die sachliche und fachliche Ebene.

Mögen die Ereignisse der letzten Tage für eine schlechte Publicity und Stimmung sorgen, das Bild, das viele mit ihren beiträgen (sofern sie unsachlich sind) in den Sozialen Medien für und um den FCK erzeugen, ist viel vereinsschädigender und geschäftsschädigender...
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon Osnabrücker Teufel » 25.02.2020, 17:13


winternight68 hat geschrieben:Man muss sich nach dem Video schon mal fragen, ob man noch Fan des richtigen Vereins ist... :shock: :shock: :shock:


Nein, die Frage muss lauten:
Hat der Verein noch die richtigen Fans?!?
Wenn Fußball einfach wäre, würde es Tennis heißen!



Beitragvon salamander » 25.02.2020, 17:14


Chrisss hat geschrieben:
salamander hat geschrieben:Das Beste wäre es, Schommers träte ebenfalls zurück, noch vor dem Waldhofspiel. Impulse wird er dem Team sowieso nicht mehr geben können, schlechter spielen werden sie ohne ihn auch nicht, im Gegenteil. Sein Rücktritt würde vielleicht etwas die Gemüter beruhigen. Derzeit weitet sich nämlich die offenbar von ihm losgetretene Affäre um Gerry immer mehr aus.

Konkret: Wenn Buchholz sein in Aussicht gestelltes Geld nicht gibt, ist finito, egal, was die Stadt macht.


Und dann kommt ein neuer Trainer und Salami schreibt nach zwei Wochen dieselbe Soße. Wieso gibt es von dir eigentlich immer nur trollig-destruktive Beiträge? Die Frage meine ich wirklich ernst, vielleicht kannst du mir mal erklären woher deine düstere Weitsicht kommt.



Meine Weltsicht: Der FCK muss aufsteigen, sonst wird er krepieren. Und zwar sehr schnell. Diesem Ziel ist alles unterzuordnen. Nach eingehender Beobachtung bin ich mir sehr sicher, dass wir unter Schommers nicht aufsteigen werden. Und wir werden auch nicht aufsteigen, solange Notzon die Teams zusammenstellt. Und deshalb müssen die weg. Wir haben soviel Zeit damit verloren, Trainer, denen keiner mehr wirklich etwas zutraute, mit in die neue Saison zu schleppen und dann doch zu entlassen. Dies ist in meinen Augen ein wesentlicher Grund für den sportlichen Misserfolg. Wir können es uns schlicht nicht leisten, Herrn Schommers bei der Entwicklung zuzusehen. Wir haben vielleicht noch ein-, zweimal die Chance, mit einem überdurchschnittlich guten Budget den Aufstieg zu erzwingen. Diese Schuss muss sitzen. Die Zeit, als man einem Team über Jahre bei Aufs und Abs zuschauen konnte und sah, wie es langsam wächst, ist seit 20 Jahren vorbei. Jede Saison beginnt bei 0. Und jedes Jahr gilt es aufs Neue, die richtige Mischung zu finden. Die Art und Weise, wie wir in wenigen Spielen nach der Winterpause die vorhandene Aufstiegschance verspielt haben, wie stur wir einen erfolglosen Ballbesitzfussball exerzieren, wie uneinsichtig der Trainer mit den schwachen Spielen umgeht, zeigt mir, dass er noch Jahre benötigt, bevor er ein Team zum Aufstieg führt.



Beitragvon kk » 25.02.2020, 17:14


Ratinho983 hat geschrieben:Wenn man das (Video) sieht, kann man nur pure Scham und Ekel empfinden bei der Vorstellung, mit solchen Leuten eine Leidenschaft zu teilen.
Natürlich ist es nicht überraschend, aber dennoch widerwärtig, wenn man es so sieht.
Ich frage mich, wieviel Prozent im Forum auch DAS noch gutheißen... :nachdenklich:

Trotzdem möchte ich zu Nachdenken anregen.
Alle, die hier direkt knallhart gegen Schommers schießen, und damit ein Feindbild aufbauen...
Alle, die von "es gibt nur noch Weicheier und keine Männer mehr" reden...
Alle die "das klärt man unter Männern anders" propagieren...
Alle die von "Ja-Sagern" sprechen...

Tragen in meinen Augen zumindest zu solchen Auswüchsen der Abartigkeit bei. Damit will ich. nicht sagen, dass man daran Schuld ist,oder so ein Verhalten gar unterstützt. Trotzdem muss man denke ich immer aufpassen, was man sagt.
Nach dem Motto "das wird man ja wohl noch sagen dürfen"...!

Naja..und jeder, der jetzt sagt "hat der Schommers verdient" , der hat es halt nicht kapiert und dem ist auch nicht mehr zu helfen.

So, genug zu dem Thema. Die Aufregung wird sich früher oder später legen und irgendwann vergessen sein.

Jetzt erstmal ZUSAMMEN den Waldhof weghauen!



Mehr muss man nicht sagen. Ein hervorragender Beitrag.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Toppizcek und 107 Gäste