Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Flo » 10.11.2019, 12:41


Bild

Spielbericht: KFC Uerdingen - 1. FC Kaiserslautern 0:3
Nicht wiederzuerkennen


Es geht doch! Endlich zeigt der 1. FC Kaiserslautern wieder sein auch vorhandenes gutes Gesicht und siegt beim KFC Uerdingen völlig verdient mit 3:0. Die mitgereisten Fans lassen sich auch von der Geisterkulisse in der Düsseldorfer Arena nicht beeindrucken und feiern ihre Siegesparty.

- Fotogalerie | Fanfotos: KFC Uerdingen - 1. FC Kaiserslautern
- Fotogalerie | Spielfotos: KFC Uerdingen - 1. FC Kaiserslautern

Viele FCK-Anhänger waren an diesem Samstag ohne große Erwartungen gen Düsseldorf gereist, wo der KFC Uerdingen in dieser Spielzeit seine Heimspiele austrägt. Schließlich hatte die Mannschaft der Roten Teufel mit den vergangenen Auftritten - vor allem in der Fremde - nicht gerade für Zuversicht bei ihren Anhängern besorgt: Seit August hatte es vier Auswärtsniederlagen am Stück mit insgesamt 15 Gegentoren gegeben. Doch diesmal kam alles anders und die Schlachtenbummler konnten zufrieden die Heimfahrt antreten.

Nichtmal 5.000 Zuschauer: Geisterkulisse im Düsseldorfer Stadion

Die knapp 1.500 mitgereisten FCK-Fans können in den kommenden Tagen sicher nicht nur von den drei Punkten erzählen. Jedem, der dabei war, wird auch die sonderbare Atmosphäre in Erinnerung bleiben. Nur 4.453 Zuschauer hatten sich an diesem kühlen Samstagnachmittag in die Heimspielstätte des Bundesligisten Fortuna Düsseldorf verirrt, die offiziell 54.600 Plätze bietet.

Der KFC Uerdingen hatte das Stadion vor der Saison als Ausweichspielstätte benannt, weil sich die heimische Grotenburg weiter im Umbau befindet. Obwohl die "Gastgeber" nur den Unterrang gemietet haben, blieben auch dort die meisten Plätze leer. Nur ganz selten konnten die etwa 500 Uerdinger in der "Kurve", die sich aber auf der Haupttribüne befand, auf sich aufmerksam machen. Das lag sicher auch am Spielverlauf, aber: Wer auf solch eine Idee kommt, in ein Stadion zu gehen, das über 50.000 Zuschauer fasst, der sollte sich echt mal hinterfragen.

Starker FCK lässt Uerdingen nicht ins Spiel kommen

Auch im Stadioncatering lief der Betrieb auf Sparflamme. Ein Ausschank hatte geschlossen, am anderen bildete sich lange Schlangen. Draußen gab es Bratwurst und Krakauer, vor der Partie mussten aber trotz der geringen Zuschauerzahl lange Wartezeiten eingeplant werden.

Auf dem Platz zeigten sich die Roten Teufel, wie es wohl nur wenige für möglich gehalten hätten. Carlo Sickinger führte seine Elf nach der Degradierung von Christoph Hemlein und Co. als neuer Kapitän aufs Feld und nach einer Schweigeminute für den vor zehn Jahren leider viel zu früh verstorbenen Nationaltorwart Robert Enke hatte der FCK die Partie sofort im Griff. Pünktlich zum Anpfiff trafen auch die Lautrer Ultras ein, die wegen eines Zugdefekts wie schon in Chemnitz fast den Beginn des Spiels verpatzt hätten. Die Lautrer Mannschaft setzte die Uerdinger früh unter Druck und dominierten eigentlich über die gesamten 90 Minuten. Vor allem der unermüdliche Dominik Schad auf der rechten Außenbahn und der vorne enorm fleißige Timmy Thiele ragten heraus. Ebenfalls auffällig: Janik Bachmann, der nach einer Rückenprellung seit zwei Wochen erstmals wieder in der Anfangsformation stand, spielte wohl das, was vor der Saison viele von ihm erwartet hatten. Gefühlt gewann Bachmann jeden Zweikampf und zeigte auch im Defensivverbund seine Stärken. Auch Hendrick Zuck lieferte bei seinem ersten Startelfeinsatz in dieser Saison eine starke Leistung.

Uerdinger Lukimya bringt FCK kurz vor der Halbzeit in Front

Nach zuvor frühen Gegentoren wären viele FCK-Anhänger sicher mit einem torlosen Remis zur Pause schon zufrieden gewesen. Doch dann brachte Rechtsverteidiger Dominik Schad nochmal einen zweiten Ball in den Strafraum. Die Flanke an sich war eigentlich ungefährlich, doch KFC-Akteur Assani Lukimya konnte nicht ausweichen und beförderte die Kugel zur FCK-Führung ins eigene Tor. Als Christian Kühlwetter nach 57 Minuten das 2:0 erzielte, kannte die Freude im Gästeblock keine Grenzen mehr. Kühlwetter lauter Schrei der Erleichterung war bis auf die Tribüne zu hören.

Die zuvor skeptische Haltung wurde abgelegt und die FCK-Fans waren nun der klare Herr im Haus. Zugegeben: Das war auch nicht schwer. Die Uerdinger öffneten ihre Defensive und Timmy Thiele vollendete 25 Minuten vor Abpfiff einen Alleingang zur endgültigen Entscheidung. In der Folge hätten die Lautrer gegen die völlig willenlosen Gastgeber noch viel höher gewinnen können. Es blieb aber beim 3:0 - vor allem für die FCK-Fans eine Befreiung, die lange nicht mehr gehörte Gassenhauer wie "Mein Leben hab ich dir vermacht, jeden Tag und jede Nacht" oder "Einer geht noch, einer geht noch rein" auspackten.

"Mein Leben hab ich dir vermacht, jeden Tag und jede Nacht"

Die Roten Teufel können also doch noch gewinnen! Man muss zwar festhalten und zugeben: Die Uerdinger waren an diesem Tag wirklich schlecht. Aber das waren einige vorherige Gegner des FCK auch gewesen und trotzdem hatte es da nicht geklappt. Während die Gastgeber grußlos in der Kabine verschwanden, ließen sich die FCK-Akteure noch etwas länger und verdient von ihren Fans feiern. Gerne öfter, jederzeit wieder, Jungs!

Diese Leistung und vor allem die Einstellung muss nun der Maßstab für die kommenden Wochen sein. So wird der 1. FC Kaiserslautern mit dem Abstiegskampf nichts zu tun haben - aber nur so! Am Mittwoch geht es jetzt erstmal im Verbandspokal zum Regionalligisten FK Pirmasens. Blamage verboten!

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 17:34 Uhr:

Bild

Die Lage der Liga
3. Liga: Lautern bleibt auf Nichtabstiegsplatz


Der 1. FC Kaiserslautern hat mit dem 3:0-Sieg beim KFC Uerdingen seinen freien Fall in der Drittliga-Tabelle gestoppt. Nach den heutigen Sonntagsspielen steht außerdem fest: Die Roten Teufel müssen die Länderspielpause nicht auf einem Abstiegsplatz verbringen.

Weil der Chemnitzer FC zuhause gegen die Würzburger Kickers nicht über ein 0:0 hinausgekommen ist, sind die "Himmelblauen" wieder hinter den FCK zurückgefallen. Außerdem zogen die Lautrer mit nun 16 Punkten an Sonnenhof Großaspach (0:3 gegen Waldhof Mannheim) vorbei.

An der Tabellenspitze steht weiterhin souverän der MSV Duisburg (31 Punkte) vor dem FC Ingolstadt und der SpVgg Unterhaching (beide je 28 Punkte). Die 3. Liga geht nun in die nächste und letzte Länderspielpause der Saison, in welcher der FCK das Verbandspokal-Viertelfinale beim FK Pirmasens sowie ein Testspiel gegen den FC-Astoria Walldorf absolviert.

Die bisherigen Ergebnisse des 15. Spieltages in der Übersicht:

Viktoria Köln - Carl Zeiss Jena 2:2 (Freitag)
KFC Uerdingen - 1. FC Kaiserslautern 0:3 (Samstag)
FC Ingolstadt - FSV Zwickau 4:2
Sonnenhof Großaspach - Waldhof Mannheim 0:3
SpVgg Unterhaching - SV Meppen 0:0
Hallescher FC - 1860 München 0:1
Hansa Rostock - MSV Duisburg 1:2
Bayern München II - 1. FC Magdeburg 2:1 (Sonntag)
Chemnitzer FC - Würzburger Kickers 0:0
Preußen Münster - Eintracht Braunschweig (Montag)

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Auf einen Blick: Die komplette Tabelle der 3. Liga
Bild



Beitragvon Ingo » 10.11.2019, 12:42


Bild

Stimmen zum Spiel
Erleichterte Teufel: "Da kann man nicht meckern"


Und sie können es doch! Beim 3:0-Auswärtssieg gegen den KFC Uerdingen überzeugt der 1. FC Kaiserslautern mit einer stabilen Defensive und schnörkellosem Offensivspiel - und das endlich mal "von der ersten bis zur letzten Minute".

"Das war ein sehr gutes Spiel", sagte ein zufriedener Boris Schommers nach der Partie und betonte gleich mehrfach: "Ab der ersten Minute." Einzig eine frühere Führung und ein früheres zweites Tor nach Wiederbeginn hätte der FCK-Trainer sich gewünscht. Mit Blick auf das Eigentor der Krefelder zum 1:0 erklärte er: "Heute hatten wir mal das Glück, das wir uns erarbeitet haben."

Spätestens nach dem zweiten und dritten Treffer war abzusehen, dass diesmal nichts mehr anbrennen würde, so der Coach, der unter der Woche mit der Degradierung eines Trios um Kapitän Christoph Hemlein ein deutliches Zeichen gesetzt hatte. "Der Druck war heute auf mehreren Schultern verteilt, einer hat dem anderen geholfen. Das war der Garant zum Sieg."

"Schnell in die Tiefe auf Timmy": FCK nutzt Schnelligkeitsvorteile

"Wir haben genau das umgesetzt, was wir umsetzen wollten. Wir wollten schnell in die Tiefe spielen auf Timmy, weil wir da Schnelligkeitsvorteile ausgemacht hatten", ergänzte der neue Kapitän Carlo Sickinger, dessen Debüt mit der Binde kaum besser hätte laufen können. Zu seinem neuen Amt sagte der 22-Jährige: "Das ist eine Riesenehre für mich. Ich habe mich sehr auf die Aufgabe gefreut, weil ich schon so lange im Verein bin."


"Der erste Blick ging immer tief. Das war ein super Konterspiel. Wir haben den Plan super umgesetzt", beschrieb der angesprochene Timmy Thiele den offensiven Ansatz der Lautrer. Mit einem Tor und einer Vorlage hatte der Angreifer wesentlichen Anteil am dritten Auswärtssieg der Saison. "Eins eingeleitet, eins aufgelegt, eins selbst gemacht. Ich hatte heute einen guten Lauf", grinste Thiele.

Jetzt endlich mal nachlegen: "Das liegt uns sehr am Herzen"

"Wir wollen jetzt endlich mal nachlegen. Das liegt uns sehr am Herzen", blickte der Torjäger dann schon wieder voraus. Am kommenden Mittwoch steht zunächst das wichtige Verbandspokal-Viertelfinale gegen Regionalligist Pirmasens an, ehe dann nach der Länderspielpause ein Heimspiel gegen Rostock wartet. Auch Janik Bachmann fand, die Mannschaft könne viel aus dem Sieg gegen Uerdingen mitnehmen. "Heute hat man mal wieder gesehen, dass wir etwas draufhaben. An der Chancenverwertung könne man noch arbeiten. Aber hey: auswärts 3:0, da kann man nicht meckern!"

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Ingo » 10.11.2019, 12:43


Blick in die Kurve
"Lautern allez": 1.500 FCK-Fans feiern in Düsseldorf


Beim "Heimspiel" in Düsseldorf gegen den KFC Uerdingen gibt der 1. FC Kaiserslautern seinen leidgeprüften Fans endlich mal wieder etwas zurück. 1.500 Mitgereiste feiern in der gähnend leeren Arena einen überzeugenden Auswärtssieg.

"Allez, allez, allez, Lautern allez!" Spätestens als der 1. FC Kaiserslautern in der Partie beim KFC Uerdingen Mitte der zweiten Halbzeit die Treffer zum 2:0 und 3:0 markierte, gaben die rot-weißen Schlachtenbummler so laut den Ton an, dass man die 50.000 leeren Plätze im weiten Rund des Düsseldorfer Rheinstadions fast ausblenden konnte.

Bild

Rund 1.500 hatten sich auf den Weg gemacht, um den Roten Teufeln einmal mehr auswärts den Rücken zu stärken. Und nachdem auch die Lautrer Ultras nach einer nicht ganz reibungslosen Anreise - aufgrund eines Defekts am Zug schafften sie es erst unmittelbar vor dem Anpfiff in den Block - auf ihren Plätze waren, sorgten die Betze-Fans für eine sehr ordentliche Unterstützung der dieses Mal auch sehr ordentlich beginnenden FCK-Elf.

Bild

Bild

Insgesamt waren nicht einmal 4.500 Zuschauer in der riesigen Arena, in der die Uerdinger in dieser Saison ihre Heimspiele austragen. Die organisierten Fans des KFC sammelten sich an der Seite der Haupttribüne, konnten sich gegen die auf dem Platz und auf den Rängen überlegenen Lautrer aber nur schwer in Szene setzen - da half auch die ständige Animation durch das Kult-Maskottchen Grotifant nicht viel. "Ohne Lautern wär' hier gar nichts los", sangen die FCK-Fans in der ersten Halbzeit treffend.

Bild

Nach dem 3:0 verstummte die Anfeuerung für die Gastgeber schließlich komplett, während die Anhänger der Roten Teufel erleichtert und voller Inbrunst dem quasi perfekten Auswärtssieg entgegen sangen. Mit dem schon von den letzten FCK-Spielen bekannten Spruchband “Becca, hau ab” war zum Ende des Spiels auch die Vereinspolitik noch einmal kurz Thema - dann durfte vor dem Gästeblock der Lautrer endlich mal wieder gemeinsam gefeiert werden.

Bild

Zu den kompletten Fotogalerien vom Auswärtsspiel beim KFC Uerdingen:

- Fotogalerie | Spielfotos: KFC Uerdingen - 1. FC Kaiserslautern
- Fotogalerie | Fanfotos: KFC Uerdingen - 1. FC Kaiserslautern

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Thomas » 10.11.2019, 12:44


Spielernoten
Noten KFC-FCK: Thiele und Schad stechen heraus


Auswärtssieg, drei zu null Tore, fröhliche Fans - was will man mehr? Das erfolgreiche Match des 1. FC Kaiserslautern beim KFC Uerdingen hat allen FCK-Spielern gute Benotungen eingebracht. Sogar "sehr gut" werden Timmy Thiele und Dominik Schad bewertet.

Thiele, der an allen drei Treffern in der Entstehung oder als Schütze beteiligt war, wird von den FCK-Fans auf Der Betze brennt zum "Teufel des Tages" gekürt: Der Stürmer kommt auf einen starken Notenschnitt von 1,5. Exakt die gleiche Bewertung erhält bei den Reportern der "Rheinpfalz" Rechtsverteidiger Dominik Schad, der damit in der Zeitung die Tageself anführt (Schads Notenschnitt bei DBB: 1,9).

Insgesamt bewegen sich alle Spieler der Lautrer Startelf im Bereich "gut" oder besser. Das gab es schon seit mehr als zwei Monaten nicht mehr, damals beim 5:3-Auswärtssieg in Zwickau!

» Zur kompletten Notenübersicht: KFC Uerdingen - 1. FC Kaiserslautern

Bild

Die DBB-Noten zum Auswärtsspiel gegen Uerdingen können noch bis heute, 15:45 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe KFC-FCK.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon SEAN » 10.11.2019, 13:56


Wie ich schon im Vorgängerthread geschrieben hab, die Kerle müssen die Leistung und den Sieg jetzt mal BESTÄTIGEN! Am besten mehrfach. Wir hatten auch schon das ein oder andere gute Spiel, nicht einmal hatten wir 2 gute Spiele hintereinander, von 2 Siegen am Stück ganz zu schweigen. Und genau das brauchen wir jetzt, Siege am Stück. Und dann kann man mal sehen, ob Schommers doch der richtige ist, oder eben nicht.
Ich freu mich jetzt über den Sieg und auch über das gute Spiel, aber mehr ist es erstmal nicht. Dafür hat mich persönlich die Mannschaft zu oft nach einem brauchbaren Spiel enttäuscht.
Und wenn dann nach dem 01.12. hoffentlich auf allen Führungsebenen im Verein das Chaos durch Fachleute ersetzt ist, kommt auch die Brust mehr raus und dann geht's los...…. :wink:
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Betze_FUX » 10.11.2019, 14:21


Man darf auch nicht vergessen/übersehen, dass das spiel auch 2:6 oder 3:7 ausgeben kann. Da waren schon ein paar Unaufmerksamkeit en in der Hintermannschaft. Zum Glück aber blieben diese vom Gegner ungenutzt.
FCK - E ganzes Leewe!!!



Beitragvon Nickthequick030 » 10.11.2019, 14:28


Ich sehe es ganz genauso wie Sean und wohl auch die meisten anderen.
Es war ein tolles Spiel, das aus meiner Sicht Beste in dieser Saison.
Aber...wenn Chemnitz heute gewinnt sind wir weiterhin auf einem Abstiegsplatz.
Und da braucht es mehr, viel mehr.
Uerdingen liegt uns, warum auch immer das so ist. Ich würde es BS und dem Team total wünschen, dass es mehr als nur dieses eine Spiel wird. Sehr interessant finde ich manchmal Gegebenheiten wie die um Zuck, wer hätte mit ihm noch ernsthaft gerechnet?
Aber man kann sagen was man will. Spielkultur...theoretisch mit Skala, Bergmann, Pick....ist da ne Menge vorhanden aber vielleicht ist das eben nicht die Spielweise die in der 3ten Liga zum Erfolg führt, außer gegen Teams die spielen wollen... wie Uerdingen.
Ich hoffe BS schaut einfach mehr auf den jeweiligen Gegner und passt Spielsystem und Manschaft darauf an. Der Plan war in der Vergangenheit viel zu oft " oh wir haben gewonnen, super, na dann lassen wir am besten alles so...."



Beitragvon hank.moody » 10.11.2019, 14:34


Liebes DBB Team, bitte als konstruktive Kritik verstehen: Im Spielbericht "nicht wiederzuerkennen" sind einige Kommafehler und Formulierungen, die in der Schriftsprache unpassend sind.


"Das lag sicher auch am Spielverlauf, aber wer auf solch eine Idee kommt in ein Stadion zu gehen, das über 50.000 Zuschauer fasst, der sollte sich echt mal hinterfragen."

Nur als kleine Anmerkung, ansonsten weiter so! :daumen:
Zuletzt geändert von Thomas am 10.11.2019, 23:36, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Danke für den Fehlerhinweis und natürlich auch für das Lob!
Des krie mer schun hie. Des werrsche schun sieh! :teufel2:



Beitragvon Eilesäsch » 10.11.2019, 14:43


Ich träume von zwei aufeinanderfolgenden Siegen. 8-)
Talent wächst mit Rückenwind, Charakter bei Gegenwind.

...aus meiner Sicht und ich denke die wird nicht ganz so verkehrt sein...



Beitragvon 1:0 » 10.11.2019, 14:56


Ich warne eindringlich, diesen Sieg überzubewerten!!! Wie Flo richtig schreibt, war Uerdingen einfach grottenschlecht. Und steht zurecht nur im Mittelfeld.

Schon 3x, beim 3:1 bei Großasbach, beim 5:3 in Zwickau und dem 2:0 gegen Mainz dachten wir, die Wende sei da. Die Kicker haben danach immer wieder versagt. Ich bleibe höchst skeptisch.



Beitragvon Shiro » 10.11.2019, 15:17


1:0 hat geschrieben:Schon 3x, beim 3:1 bei Großasbach, beim 5:3 in Zwickau und dem 2:0 gegen Mainz dachten wir, die Wende sei da.


Mit dem Unterschied, dass Mainz, Nürnberg... von uns nicht spielerisch dominiert wurde, sondern eigentlich nur ein Rumgegrätsche und Glück für die Siege sorgten... gestern... wars in jeder Hinsicht hochverdient.
Wen tun wir fressen?! Die rot-weiß-roten Essen!
Wen tun wir lynchen?! Die FC-Bayern-München!
Wen machen wir zur Sau?! Den H-S-V!
Und dann und dann und dann - kommt Ajax Amsterdam!
Aaaa-jax ist zum putzen daaa, Aaa-jax ist zum putzen daaa - Aaajax ist zum putzen da - haut sie auf die Schnauze!



Beitragvon oskarwend » 10.11.2019, 15:22


1:0 hat geschrieben:Ich warne eindringlich, diesen Sieg überzubewerten!!!.

Alleine die Tatsache, dass die faulen Äpfel aus dem Korb raus sind, macht die Mannschaft sofort besser.

Jeder Sportler weiß, wie wichtig der gute Teamgeist ist.

Hat jemand den "entlassenen Keptn" vermisst? Seine negative Emotion, das ständige auf den Schiri Draufgehen mit verzerrtem Gesicht, seine Falleinlagen, sein Gemotze? Die Fehlpässe? Sein Eigentor? Oder den behäbigen Sternberg, die Karikatur eines FCK-Verteidigers?

Nein, der Mief ist raus. Wieder frische Luft in der Kabine. Schon die Tatsache, dass die faulen Äpfel aus dem Korb raus sind, macht die Mannschaft sofort besser.



Beitragvon Neutralerzwei » 10.11.2019, 15:37


Vermute schwer, der FCK sollte Babyklamotten bestellen.

So ruhig wie hier plötzlich ist, scheinbar wurden die ganzen Ehefrauen auf Kommando rallig.

Pünktlich zur neuen Saison im August 2020 beginnt dann wohl das Geschrei, weil nicht genug Strampler im Fanshop zu kaufen sind.

:D



Beitragvon AlterFritz1945 » 10.11.2019, 15:39


Das hat B. S. sicherlich gut erkannt, erst einmal abgewartet, bis er einen besseren Überblick hat und dann reagiert. Genau richtig gemacht. Voreilige Analysen bringen da nichts.
Ich bleibe dabei. Boris ist ein guter Griff. Auch das Interview nach dem Spiel hat mir gefallen. Sachlich und ruhig - hat niemand hervorgehoben, sondern auf Mannschaftsleistung verwiesen. Es war ja auch endlich mal eine wirkliche Mannschaft auf dem Platz.



Beitragvon ExilDeiwl » 10.11.2019, 15:52


Neutralerzwei hat geschrieben:Pünktlich zur neuen Saison im August 2020 beginnt dann wohl das Geschrei, weil nicht genug Strampler im Fanshop zu kaufen sind.


Do muss mer halt antizyklisch kaafe. Wammer wäß, dass mer Nachwuchs grieht, geht mer in de Fanshop unn kaaft de Strampler. Unn net erschd, wann de Krische do is. :wink:



Beitragvon BadenTeufel8493 » 10.11.2019, 16:10


Dieser in dieser Form unerwartete Auswärtssieg hat für einen durch und durch guten Ausflug nach Düsseldorf gesorgt.
Die Mannschaft war gestern top. Bis auf die mega Chance (wo Grill allerdings wieder schlecht aussah) Anfang der zweiten Hälfte hat man nichts wirklich gefährliches von Uerdingen zugelassen. Die Defensive stand einfach gut. Und gefühlt wurden mehr Chancen kreiiert als in den vergangenen 5 Spielen zusammen.
Dass davon auch drei tatsächlich den Weg ins Tor gefunden haben ist umso erfreulicher. Speziell für Kühlwetter hat es mich sehr gefreut, dass er endlich mal wieder genetzt hat. Vielleicht ist bei ihm persönlich jetzt der Knoten geplatzt und ist in den nächsten Spielen wieder etwas treffsicherer.
Bachmann meiner Meinung nach stärkster Mann auf dem Feld. Top Leistung ohne wenn und aber.
Man muss die Gesamtleistung der Mannschaft auch nicht unbedingt all zu sehr schmälern und auf einen schwachen KFC verweisen und darf einfach mal loben.
Allerdings muss sich die Mannschaft nun endlich auch beweisen, dass so etwas keine Eintagsfliege sein wird und muss so in Zukunft häufiger auftreten. Alleine um erst einmal schnellst möglich aus dem Keller rauszukommen. Das ist das Mindeste.

Was die Stimmung allerdings gestern anging... nun ja... meiner Meinung nach sind 2-3 Dauergesänge, die sich durch eine komplette Halbzeit ziehen keine gute Stimmung. Klar, gönne ich es denjenigen, die Spaß daran haben, endlich mal wieder einen recht ungefährdeten Sieg feiern zu können, speziell wenn sie sich fast jedes Spiel antun aber meiner Meinung nach war das gestern ein wenig zu monoton.
Das Stimmungshighlight war für mich tatsächlich kurz vor dem 0:1, als so ein Uerdinger "verletzt" im Strafraum liegen geblieben ist und der Gästeblock dass mit "Steh auf du Sau!" quittiert hat und die Heimfans "Absteiger!" skandierten, woraufhin mit "Ohne Lautern wär hier gar nichts los!" geantwortet worden ist. Da war mal so etwas wie Stimmung, weil es spielbezogen und emotional war. Und besonders süß war es dann als kurz darauf auch noch das (Eigen)Tor fiel.
Soetwas hat für mich mehr Stadionfeeling, als 20 Minuten denselben Gesang zu schmettern. Das einzige Mal, dass das wirklich funktioniert hat und für Gänsehautatmosphäre gesorgt hat war "Ole Rot-Weiß" in der Rele gegen Hoffenheim damals...
"I sometimes feel that I'm impersonating the dark unconscious of the whole human race. I know this sounds sick, but I love it." - Vincent Price



Beitragvon Mephistopheles » 10.11.2019, 16:30


Habe leider nur die Zusammenfassung gesehen! Wirklich schöne Spielzüge. TT9 wurde seinem Image als "Chancentod" ja wieder einmal gerecht. Was der Chancen liegen lässt! :wink: Ich finde den Timmy aber echt stark ...

Ich hoffe - mal wieder - auf eine Trendwende! Und obwohl ich an Schommers schon stark gezweifelt habe, hoffe ich auch darauf, dass er einen guten Punkteschnitt beim FCK erreicht. Damit könnten dann alle gut leben! :daumen:



Beitragvon MäcDevil » 10.11.2019, 16:31


Für mich als interessierter Fan ist es wichtig was zwischen ab dem 1.12. (JHV) und der kommenden Winterpause passiert. In diesem Zeitraum werden die Weichen für die Zukunft gestellt beim FCK. Zumindestens für die nächsten 2-3 Jahre.
Ansonsten heißt es für die Mannschaft und Trainer einfach nur:Punkten, Punkten und Punkten. Die Leistung im letzten Spiel lässt wieder hoffen...
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" ...und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!



Beitragvon Betze_FUX » 10.11.2019, 16:34


@Neutralerzwei:
Das ist zu wünschen!!! Weil dann gibt es noch den Fanshop und somit auch den FCK ....
FCK - E ganzes Leewe!!!



Beitragvon Tobsi » 10.11.2019, 17:21


Zur Hierarchie in der Mannschaft und dem Zusammengehörigkeitsgefühl fällt mir noch folgende Anekdote ein: bei einem der letzten Heimspiele unter Schommers gab es eine gefährliche Freistoß Möglichkeit für uns, wo nicht klar war wer den Freistoß treten soll. Sickinger griff sich selbstbewusst den Ball und wollte ausführen, worauf hin Hemlein als "Kapitän" ihm den Ball weg schnappte und selbst antrat. Nebenbei bemerkt, der Ball ging kläglich auf 1 m Höhe in die Mauer.

1.Wie soll sich ein Schütze auf einen Strafstoß, Freistoß konzentrieren wenn vorher nicht feststeht wer ausführen soll?
2. Wie muss sich ein junger Spieler fühlen, der im Stadion vor 20 000 Leuten von einem höchstens mittelmäßigen Kicker so vorgeführt wird?



Beitragvon Thomas » 10.11.2019, 17:34


So sieht nach den Sonntagsspielen und vor der Länderspielpause die Tabelle aus:

Bild

Die Lage der Liga
3. Liga: Lautern bleibt auf Nichtabstiegsplatz


Der 1. FC Kaiserslautern hat mit dem 3:0-Sieg beim KFC Uerdingen seinen freien Fall in der Drittliga-Tabelle gestoppt. Nach den heutigen Sonntagsspielen steht außerdem fest: Die Roten Teufel müssen die Länderspielpause nicht auf einem Abstiegsplatz verbringen.

Weil der Chemnitzer FC zuhause gegen die Würzburger Kickers nicht über ein 0:0 hinausgekommen ist, sind die "Himmelblauen" wieder hinter den FCK zurückgefallen. Außerdem zogen die Lautrer mit nun 16 Punkten an Sonnenhof Großaspach (0:3 gegen Waldhof Mannheim) vorbei.

An der Tabellenspitze steht weiterhin souverän der MSV Duisburg (31 Punkte) vor dem FC Ingolstadt und der SpVgg Unterhaching (beide je 28 Punkte). Die 3. Liga geht nun in die nächste und letzte Länderspielpause der Saison, in welcher der FCK das Verbandspokal-Viertelfinale beim FK Pirmasens sowie ein Testspiel gegen den FC-Astoria Walldorf absolviert.

Die bisherigen Ergebnisse des 15. Spieltages in der Übersicht:

Viktoria Köln - Carl Zeiss Jena 2:2 (Freitag)
KFC Uerdingen - 1. FC Kaiserslautern 0:3 (Samstag)
FC Ingolstadt - FSV Zwickau 4:2
Sonnenhof Großaspach - Waldhof Mannheim 0:3
SpVgg Unterhaching - SV Meppen 0:0
Hallescher FC - 1860 München 0:1
Hansa Rostock - MSV Duisburg 1:2
Bayern München II - 1. FC Magdeburg 2:1 (Sonntag)
Chemnitzer FC - Würzburger Kickers 0:0
Preußen Münster - Eintracht Braunschweig (Montag)

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Auf einen Blick: Die komplette Tabelle der 3. Liga
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Lonly Devil » 10.11.2019, 17:39


3. Liga: Lautern bleibt auf Nichtabstiegsplatz

Damit wird das Spiel gestern, mit dem verdienten Sieg, nicht noch nachträglich mit einem Schatten belegt. :daumen: :teufel2:
Aufbruch in eine neue und hoffentlich bessere Zukunft.
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!
B.Schommers, willkommen im Abstiegskampf von Liga 3



Beitragvon JG » 10.11.2019, 17:50


Tobsi hat geschrieben:Zur Hierarchie in der Mannschaft und dem Zusammengehörigkeitsgefühl fällt mir noch folgende Anekdote ein: bei einem der letzten Heimspiele unter Schommers gab es eine gefährliche Freistoß Möglichkeit für uns, wo nicht klar war wer den Freistoß treten soll. Sickinger griff sich selbstbewusst den Ball und wollte ausführen, worauf hin Hemlein als "Kapitän" ihm den Ball weg schnappte und selbst antrat. Nebenbei bemerkt, der Ball ging kläglich auf 1 m Höhe in die Mauer.

1.Wie soll sich ein Schütze auf einen Strafstoß, Freistoß konzentrieren wenn vorher nicht feststeht wer ausführen soll?
2. Wie muss sich ein junger Spieler fühlen, der im Stadion vor 20 000 Leuten von einem höchstens mittelmäßigen Kicker so vorgeführt wird?


Genau dass sind "Kleinigkeiten", die in jeder Mannschaft für unausgesprochene Unruhe sorgt. Man mag sich gar nicht vorstellen was da alles im Training und Kabine so abging.
Ich hoffe inständig dass die Herren "Brandstifter" endgültig aus dem Team RAUS sind. Da darf es auch im Winter kein zurück mehr geben. Beide sollten unbedingt zur Winter-Wechselperiode (zur Not ablösefrei) abgegeben werden. Denn auch in der Zweiten werden die Zwei für Unruhe und Ärger sorgen.

Nicht auszumalen wenn Schommers nicht die Kurve kriegt und noch vor der Winterpause gefeuert würde. Der potenzielle neue Trainer dann Hemlein Und Sternberg zurück holt und der ganze Schmu wieder von vorne beginnt... :?:
Zuletzt geändert vom Paddy Banf am 10.13.1972, 10:61, insgesamt 1857-mal geändert.



Beitragvon Betziteufel49 » 10.11.2019, 17:54


Wenn wir die nächsten 4 Spiele gewinnen dann haben wir
28 Punkte und ziehen an Waldhof vorbei. 8-)

Es iss noch alles drinn. (möglich) :D Mer paggen´s :teufel2: :wink:



Beitragvon FCK Nordpfalz » 10.11.2019, 18:11


Klasse !
Endlich mal wieder ein überzeugendes Spiel, und ein souveräner Sieg.
Glückwunsch an die Mannschaft und Respekt an Schommers.

Der Trainer hat wohl diesmal alles richtig gemacht.
Er hat sich Zeit genommen, um die Spieler kennenzulernen und die Lage zu analysieren, er hat den Spielern Zeit gegeben seine Vorgaben umzusetzen und er hat jetzt die Konsequenzen gezogen gegenüber denen, die seiner Marschrichtung nicht gefolgt sind.

Fair, transparent und konsequent.
Hoffentlich haben´s die Jungs jetzt endlich kapiert.
Ich bleibe nämlich dabei:In dieser Mannschaft steckt viel mehr !

Die nächsten Spiele werden es zeigen.
Seit gestern habe (wieder mal) ein gutes Gefühl. :daumen:




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste