Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Flo » 28.10.2019, 11:00


Bild

Spielbericht: Chemnitzer FC - 1. FC Kaiserslautern 3:1
Wie ein Absteiger


The same procedure as every week: Auch beim Chemnitzer FC ist der 1. FC Kaiserslautern nahezu chancenlos und verliert. Sollte sich an den gezeigten Spielfähigkeiten und an der Mentalität in den kommenden Monaten nichts entscheidendes ändern, sind die Roten Teufel ein sicherer Absteiger.

- Fotogalerie | Fanfotos: Chemnitzer FC - 1. FC Kaiserslautern
- Fotogalerie | Spielfotos: Chemnitzer FC - 1. FC Kaiserslautern

Auswärtsspiele des 1. FC Kaiserslautern sind weiterhin wie ein schlechter Film. Auch in Chemnitz ließen sich die elf Spieler im roten Trikot in der ersten halben Stunde vom Gegner an die Wand spielen und zeigten in der gesamten Partie nahezu keinerlei Gegenwehr und kein Aufbäumen. Phasenweise hatte man das Gefühl, hier spielte eine Hobby-Mannschaft, die das FCK-Logo spazieren trägt. Nur der auf dem vorletzten Tabellenplatz stehende Aufsteiger aus Sachsen schien zu wissen, was die Stunde geschlagen hatte...

Unterirdische Leistung in der Anfangsphase: 0:2 nach 15 Minuten

Man könnte an dieser Stelle zwar einfach Berichte und Schilderungen der vergangenen Auswärtsspiele kopieren, aber versuchen wir es trotzdem mal: Knapp 1.000 Fans waren auch an diesem Sonntag im von Kaiserslautern rund 500 Kilometer entfernten Chemnitz dabei, um ihr Team im so wichtigen Kellerduell zu unterstützen. Die Bedeutung dieses Spiels hatten aber wohl nur die Anhänger der Roten Teufel wirklich verstanden. Die Mannschaft ließ ihre Fans erneut im Stich.

Durch eine Buspanne verpassten einige Schlachtenbummler sogar den Anpfiff, waren aber noch rechtzeitig im Block, um den ersten Lapsus der Lautrer Hintermannschaft zu sehen. Der Chemnitzer Paul Milde durfte seelenruhig über die rechte Abwehrseite der Roten Teufel marschieren und in der Mitte verwandelte Philipp Hosiner zum 1:0. Da waren erst neun Minuten absolviert. Wer nun dachte, das sei ein Weckruf für die FCK-Truppe, der sah sich getäuscht. Nur fünf Minuten später ließ Keeper Lennart Grill einen an sich harmlosen Schuss nach vorne abprallen, Tarsis Bonga sagte Dankeschön - 2:0 für die Gastgeber.

Schwacher Schiedsrichter und gewohnte Bilder im Gästeblock

Hatte der Gästeblock in den ersten 15 Minuten noch versucht, die Roten Teufel nach vorne zu peitschen, so hatte sich dieses Vorhaben mit dem zweiten Gegentreffer eigentlich schon wieder erledigt. Man wusste ja, wie das Spiel jetzt ausgehen würde. Allerdings folgte eine Szene, die die Begegnung nochmal hätte drehen können: Bei einem Zweikampf im Mittelfeld setzte der Chemnitzer Kapitän Tobias Müller zu einer "Blutgrätsche" an. Carlo Sickinger hatte Glück, dass er unverletzt blieb. Der extrem schwache Schiedsrichter Michael Bacher zeigte nur Gelb, ein Witz!

Bacher war es auch, der den Gastgebern nach 36 Minuten einen zumindest fragwürdigen Handelfmeter zusprach, als Kevin Kraus im Strafraum praktisch angeschossen wurde. Damit wir uns nicht falsch verstehen: Am Spielleiter der Partie lag es keineswegs, dass der FCK erneut als Verlierer vom Platz ging und über die nahezu gesamte Spielzeit die nötige Einstellung vermissen ließ. Aber wenn man sich sowieso schon im Abwärtstrend befindet, scheinen eben auch noch solche äußeren Einflüsse auf dem Spielfeld mit dazuzukommen. Jedenfalls verwandelte Hosiner den Strafstoß souverän zum 3:0 für den CFC. Es roch wieder nach einem Debakel und erste Fans verließen nun wie schon in München, Duisburg oder Meppen den Gästeblock. Die anderen hatten mal wieder "die Schnauze voll", was sie auch verbal zum Ausdruck brachten.

Sternberg will den Gästeblock animieren - und wird verschrien

Wie hätte es in dieser Partie auch anders sein sollen: Den Anschlusstreffer kurz vor der Pause legten die Chemnitzer förmlich selbst auf. Florian Pick, der auch an diesem Nachmittag beste Lautrer, schob zum 1:3 ein. Die Szene danach hatte in gewisser Weise Symbolcharakter und zeigte, wie voll die Lautrer Anhänger die Schnauze wirklich haben: Janek Sternberg versucht nach Picks Treffer den Gästeblock nochmal zum Anfeuern zu animieren. Die Antwort waren wütende Schimpftiraden in Richtung des bei den Fans ob seiner häufigen Patzer unbeliebten Linksverteidigers.

Obwohl damit genug gesagt gewesen wäre, überlegten sich einige Fans, in der Halbzeit den Block geschlossen zu verlassen. Die Idee wurde zwar verworfen, der Support in der zweiten Hälfte jedoch komplett eingestellt. Und so herrschte bei Bier und Bratwurst eine lockere Dorfplatzatmosphäre. Mehr hatte dieser Auftritt der FCK-Mannschaft auch wirklich nicht verdient. Ja, man konnte ihr nach der Pause das Bemühen nicht absprechen, aber wer in der Offensive derart harmlos ist, der kann halt keine Tore schießen.

Chemnitz feiert seinen "FCK", den Lautrern bleiben nur Gummibärchen

Der Gastgeber spielte die Partie ziemlich locker runter und wurde von seinen Fans gefeiert: "Der FCK ist wieder da" schallte es aus der Heimkurve durch das neugebaute Stadion an der Gellertstraße. Wie gerne würden die Lautrer Fans das auch mal wieder singen. Der Schlachtruf war übrigens keine Verhöhnung des Gegners, sondern die CFC-Fans nennen ihren Klub ebenfalls "FCK", in Anlehnung an den früheren Vereins- und Stadtnamen FC Karl-Marx-Stadt. An dieser Stelle auch noch ein kurzer allgemeiner Blick auf den Gegner: Der Chemnitzer FC wird aus der Ferne oftmals als "Naziverein" abgestempelt, wofür es angesichts der vielen Vorfälle in den letzten Jahren auch wirklich genügend Begründungen gibt. Beim Spiel gegen Kaiserslautern, das insgesamt 7.242 Zuschauer besuchten, war davon aber nichts zu spüren. Man darf in dieser Hinsicht gespannt sein, wie sich die Gästefans in einem halben Jahr beim Rückspiel auf dem Betze präsentieren werden.

Nach dem Abpfiff holte sich die FCK-Mannschaft dann die schon gewohnten Beschimpfungen und Pfiffe aus der Kurve ab, auch wenn man erwähnen muss, dass die meisten Anhänger da bereits den Block frustriert verlassen hatten. Was soll man auch noch sagen, was man nicht schon letzte Woche in Duisburg gesagt hätte? Hinter dem Gästeblock erfolgte dann durch Vereinsmitarbeiter und Fanbeiräte noch die Ausgabe der Lunchpakete, welche die Mannschaft vorher als Dank für die Treue der Anhänger gepackt hatte. Statt Gummibärchen und Fitnessprodukten hätten viele Fans an diesem Nachmittag wohl lieber das eine oder andere Bier mehr in der Tüte gehabt, um die lange Heimfahrt nach diesem abermaligen Gruselkick noch einigermaßen erträglich zu gestalten...

Quelle: Der Betze brennt
Bild



Beitragvon Ingo » 28.10.2019, 11:05


Bild

Schommers: "So werden wir keine Spiele gewinnen"

Der 1. FC Kaiserslautern kann die Gegentorflut in Auswärtsspielen auch beim Chemnitzer FC nicht stoppen. Nach der 1:3-Pleite spricht Trainer Boris Schommers Klartext. Florian Pick ringt um Worte für die anhaltende Talfahrt, die vorerst auf einem Abstiegsplatz mündet.

"Wenn wir nicht verstehen, dass ein Spiel ab der 1. Minute gekämpft werden muss, dann werden wir keine Spiele gewinnen. Wir haben das Spiel in den ersten 25 Minuten verloren, weil wir keinen Zugriff hatten und nicht gekämpft haben", sagte Schommers nach der dritten Pleite im dritten Auswärtsspiel seit seinem Amtsantritt beim FCK.

Deutliche Ansage an die Mannschaft: Zugriff und Kampf von Beginn an

Das habe er der Mannschaft "in einem ruhigen, aber bestimmten Ton" erklärt, präzisierte der Coach seine Ansage. "Wenn die Spieler das nicht verstehen, brauchen sie später auch nicht anfangen. Das habe ich den Spielern sehr deutlich vermittelt."

Schommers verwies in seiner Analyse auch auf zwei strittige Situationen in der ersten Halbzeit, die jeweils gegen die Lautrer entschieden wurden. Während er den Handelfmeter nach einer Abwehraktion von Kevin Kraus noch als "grenzwertig" bezeichnete ("Muss man nicht geben, kann man aber geben"), hatte er kein Verständnis dafür, dass Tobias Müller nach seinem rücksichtlosen Einsteigen gegen Carlo Sickinger weiter mitspielen durfte. "Das ist eine Tätlichkeit, eine klare Rote Karte", schimpfte Schommers.

Leichte Entwarnung bei Bachmann und Sickinger

Zumindest konnte der Coach sowohl bei Sickinger als auch bei dem "vorsorglich ins Krankenhaus gebrachten" Janik Bachmann vorsichtig Entwarnung geben. "Janik hat ein Knie in den Rücken bekommen. Ich hoffe, dass es nichts Wildes ist. Und Carlo hat das Foulspiel auch überstanden. Gott sei dank war der Fuß nicht auf dem Boden, sonst wäre das Schienbein jetzt durch."

Verständnis für die Reaktion der rund 1.000 mitgereisten Fans nach dem Schlusspfiff zeigte derweil Florian Pick. "Die Fans haben allen Grund, sauer zu sein", so der Torschütze zum 1:3. "So viele Gegentore in den Auswärtsspielen: Das will keiner sehen."

"Druck auf Maximum" - "und jetzt brennt's noch mehr"

Bei der Suche nach einer Erklärung für den erneuten Tiefschlag rang Lauterns bester Schütze dann aber sichtlich nach Worten. "Wir haben die ganze Woche Zweikämpfe trainiert. Dann spielst du hier wieder 25 Minuten ohne Körper, machst solche Fehler. In der zweiten Halbzeit schaffen wir es nicht, uns konsequent Chancen herauszuspielen. Wir stehen nicht ohne Grund da, wo wir stehen", so Pick.

"Jeder weiß, dass Druck auf dem Kessel ist. Das wissen auch die Gegner in der Liga", sagte der Flügelmann. Einzelne Spieler seien das nicht so gewohnt. "Es ist eben was anderes für den FCK zu spielen. Der Druck ist auf einem Maximum. Da müssen wir lernen mit umzugehen." Dass dafür nicht allzu viel Zeit ist, weiß allerdings auch Pick: "Vor dem Spieltag hat's gebrannt, jetzt brennts noch mehr!"

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Thomas » 28.10.2019, 11:10


Die Noten aus Chemnitz: Schlecht, Schlechter, FCK

Zum sechsten Mal in Folge hat der 1. FC Kaiserslautern auswärts drei (oder mehr) Gegentore kassiert. Dementsprechend katastrophal fallen auch die Spielernoten für das 1:3 gegen den bis dahin auf dem vorletzten Platz stehenden Chemnitzer FC aus.

Kein einziger FCK-Spieler in Normalform, nur Florian Pick wenigstens im Bereich "befriedigend": Die Noten aus Chemnitz lesen sich wie ein noch schlimmeres Dé­jà-vu des 1:3 vor einer Woche bei Aufstiegskandidat Duisburg. Oder des 1:3 vor vier Wochen bei 1860 München. Oder des 1:6 beim SV Meppen. Oder...

Die größten Enttäuschungen aus Sicht der Fans auf Der Betze brennt sowie der Reporter von "Rheinpfalz" und "Kicker" waren Janek Sternberg (DBB-Durchschnittsnote 5,4), Simon Skarlatidis (5,3) und Christian Kühlwetter (5,2). Aber auch die restlichen Akteure inklusive der Einwechselspieler schnitten allesamt nicht viel besser als im Bereich "mangelhaft" ab.

» Zur kompletten Notenübersicht: Chemnitzer FC - 1. FC Kaiserslautern

Bild

Die DBB-Noten zum Auswärtsspiel in Chemnitz können noch bis heute, 14:45 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe CFC-FCK.

Quelle: Der Betze brennt / Kicker / Rheinpfalz
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon 1:0 » 28.10.2019, 12:24


Es muss das schlimmste Ehrenamt der Welt sein, das der gute Flo derzeit ausübt.

Worte zu finden ohne beleidigend zu werden für solch eine "FCK-Mannschaft" ist schon eine Kunst für sich!

Es ist einmal mehr gelungen :!:



Beitragvon BetzeKritiker » 28.10.2019, 12:44


Habt ihr auch brav die Lunchpakete angenommen? Mit Sicherheit,denn es gab ja was umsonst. Ist wie beim Globus wenn ein Fleischkäse zur Probe hingestellt wird...da greifen die Leute auch peinlicherweise 10 mal zu obwohl sie schon selbst was gekauft haben.

Ein Zeichen wäre es gewesen die Lunchpakete zu verweigern!!!



Beitragvon Jacky22 » 28.10.2019, 12:46


Wo wir grade bei Benotungen sind:
Wie kann es eigentlich sein, dass das FCK-Stimmungsbarometer immer noch einen Wert von 1.46 abzeigt?

1 bedeutet "alles schlecht.
...
3 "eher schlecht".
...
10 "alles bestens".

Zur Situation:
Sportliche Leistung: unterirdisch
Vereinspolitik: peinlich
Aussicht auf Besserung: naja...

Da MUSS doch eigentlich jeder eine 1=alles schlecht vergeben? Welche treue Seele vergibt da ernsthaft eine 2 oder gar noch höhere Noten?

Ihr seht: Ich such mir die wirklich wichtigen Dinge, über die ich sprechen möchte. Sportliche Leistung und das Kasperletheater am Berg sorgen bei mir leider nur noch für ein gleichgültiges Achselzucken.



Beitragvon Brieschel » 28.10.2019, 12:51


Wem haben wir diesen masslos (mal wieder)überschätzen Kader zu verdanken?
Wer hat diesen abermals unfähigen Trainer als Abschiedsgeschenk(Schelm wer böses dabei denkt)verflichtet oder verpflichten dürfen.
Aber angeblich isser ja noch enorm wichtig und macht super Arbeit unser allseits beliebter M.B.
Teeren, federn und hinter Enkenbach aussetzen....
Unfassbar das dieser total Versager inkl. Notzon immernoch hier ist....



Beitragvon De Sandhofer » 28.10.2019, 13:01


Herr Schommers Bilanz
3:1 1860 München
3:1 Jena unglücklich gewonnen
3:1 Duisburg
3:1 Chemnitz
den Ausreißer gegen Magdeburg 1:1 lassen wir mal weg. Dann muß man doch fairerweise sagen mehr Kontinuität geht gar nicht. Herr Schommers weiter so. Bei ihnen hab ich ein gutes Gefühl, daß sie uns in die Bedeutungslosigkeit führen werden und das auch noch so schön erklären können. :applaus: :applaus: :applaus:



Beitragvon DerRealist » 28.10.2019, 13:08


Will ja wirklich nicht alles auf Verunsicherung der Mannschaft schieben...aber wie oft sind es entweder individuelle Fehler, sonstige Böcke oder auch mal Schiri-Entscheidungen, die etwas seltsam anmuten?

Gegen Chemnitz wars jetzt halt mal wieder ein Elfer. Muss man den so geben? Hm.

Dann das dumme Gegentor, bei dem Grill abprallen lässt. Mehr als ärgerlich.

Das erste Tor ist verpennter Natur. Erst der Stellungsfehler von Thiele, dann rasiert der Ball direkt durch die Abwehr und ein Chemnitzer trifft durch 3 FCK-Spieler hindurch.

Es hilft nix. Bei anderen Spielen war derartiges auch immer. Mich würde echt mal interessieren, wenn man den Faktor Blödheit, Verunsicherung, Pech, etc. mal weglassen würde, wie die Spiele sich dann dargestellt hätten.

Ne klare Rote Karte für Chemnitz wird gestern auch nicht gegeben. Es passt alles zusammen. Anti-Karma.

Und was wir eben auch garnicht können...retour den Gegner zu individuellen Fehlern zwingen.
So gewinnen, gefühlt, nämlich die Gegner gegen uns. Das ist zu einfach. Viel zu einfach.



Beitragvon KLKiss » 28.10.2019, 13:17


Grill: Hat mitlerweile des öfteren einen Bock drin, hält dann aber auch wieder gut um nicht noch höher zu verlieren. Aber strahlt leider keine Ruhe aus
Sternberg: heute ohen große Fehler im defensiven, dafür nach Vorne 0,0 Gefahr
Kraus: unser langsamster Spieler (Verteidiger) der im Spielaufbau einfach mal die Kugel nach Vorne haut auf gut Glück. Das Handspiel war aber nicht seine Schuld, so was passiert leider mal. Dennoch eher Ersatz als unser Haupt-IV
Gottwalt: heute leider nicht sein Tag und an 2 Gegentoren beteiligt. Würde er öfters spielen, würde er glaube ich weniger Fehler machen
Schad: defensiv bekam er seine Seite auch nicht immer dicht und offensiv einfach nur Flanken des Grauens, was ist mit dir passiert ?
Pick: immer der Kämpfer und Renner vor dem Herrn und hat das FCK Kämpferherz, verdribbelt sich auch noch zu oft, aber wenn wir ein Tor schiessen, dann ist er immer mit beteiligt bzw. schiesst es gleich selbst
Sickinger: spielte soweit ok, finde ihn aber besser als IV wo er auch direkt den Spielaufbau von ganz hinten ankurbelt
Bachmann: da dachte ich der brennt nach seine Gelbsperre, war ok, aber auch nichts besonderes. Verlor auch einige Zweikämpfe, was man auch nicht von ihm so gewohnt ist
Skarlatidis: weder offensiv noch defensiv gut und hätte schon zur Pause raus gemusst
Kühlwetter: zwar auch der Kämpfer und Renner wie Pick, aber aktuell kommt nichts dabei rum, er bräuchte dringend eine Pause und darf gerne als Joker reinkommen, glaube dann ist er noch am besten
Thiele: selbst mit Maske noch besser als Kühlwetter, aber da geht auch mehr Timmy. Leider zu zweikampfschwach in der Defensive und lies die Flanke zum 0:1 zu
Fechner: spielte eher unauffällig, aber was soll er auch machen wenn man schon klar zurück liegt wenn man reinkommt
Röser: wirkt immer wie ein Fremdkörper wenn er eingewechselt wird. Lass ihn mal von Anfang an ran, spielt er genauso schlecht, dann in der Winterpause loswerden
Hemlein: auch ein Kämpfer, aber spielerisch eher 4. oder 5. Liga

Warum Zuck auf der Bank saß weiß ich auch nicht, da würde ich Bergmann mindestens hin tun und warum Hercher nicht für Sternberg spielt verstehe ich schon mal gar nicht. Jonjic als Ersatzmann auf der Bank war ok

Liebe Fans, die immer so zahlreich auf die Auswärtsspiele fahren, Respekt, aber lasst das nächste Auswärtsspiel in Düsselforf gegen Krefeld mal ausfallen und bieten keinen Support an, das habe die sich echt nicht verdient, so leid es mir und allen Fans auch tut. Bleibt den Samstag einfach mal zu Hause
K-Town we Love you :teufel2:



Beitragvon Markus67 » 28.10.2019, 13:26


Die Mannschaft wird einen sportlichen Abstieg nicht verhindern (können)

Warum (wenn auch nicht absichtlich) sollten sie das tun, es sind Profifußballer die sich zeitlich (2-3J.) für einen Verein verpflichten.

Gut bei Hemlein und Fechner laufen die Verträge aus, aber alle andere haben noch 1 oder 2 Jahre Laufzeit. Ob bei diesen Spieler die Verträge auch eine Gültigkeit für die Regionalliga haben, darf bezweifelt werden.

Selbst ich als Fan würde versuchen von diesem Verein loszukommen, wenn ich könnte.

Jetzt stehen viele Spieler auf dem Platz, die es bestimmt schon bereut haben, beim FCK unterschrieben zu haben.

Hatten wir schon 17/18 als die Mannschaft den Abstieg nicht verhindern konnte und so fast alle aus den Verträgen raus kamen.

Wenn auch nicht absichtlich, aber jeder wird versuchen, nächste Saison bei einem anderen Verein zu spielen. Kann ich auch etwas verstehen.

Wenn sich die Unruhe im Verein und Umfeld nicht bessert, so werden wir auch sportlich absteigen.

Die Spieler werden bei einem anderen Verein unterkommen und das Kapitel FCK schnell abhacken.



Beitragvon Dreggisch » 28.10.2019, 13:52


Wie ein Absteiger....

ja das wird wohl so kommen wenn sich nichts ändert.
Beim FCK stimmt es nicht/nicht mehr. Klar früher war alles besser, nein nicht alles, aber die Einstellung oder neudeutsch die Mentalität war da. Die fehlt beim FCK an allen Ecken und Kanten. Bedenklich für einen FCK, den diese Eigentschaft immer ausgezeichnet hat. Wieso ist das so? Reden die dort nicht miteinander? Haben die keine Lust Fußball zu spielen? Fehlt der Wille etwas zu erreichen?
Bei anderen Manschaften scheint die Lust, der Wille da zu sein, besonders wenn es gegen den einst so großen FCK geht. Da scheint die Denke... och denen geben wir jetzt einen mit oder ha wir haben auch dazu beigetragen das die in der Versenkung verschwinden.
Alleine das müsste doch Motivation genug sein für einen FCK Spieler dagegen anzugehen.
Aber das Gegenteil ist der Fall man spielt.....

Wie ein Absteiger.



Beitragvon FCKAllez » 28.10.2019, 14:08


Zuerst einmal bin ich auch enttäuscht von den letzten Spielen. Das war schon erbärmlich. Aber den Spielern zu unterstellen, sie würden absichtlich schlecht spielen, das ist natürlich völliger Blödsinn. Ich kenne keinen Sportler,der gerne verliert. Ich habe eher das Gefühl von fehlender Struktur im Mannschaftsgefüge. Auch das Verhalten bei gegnerischen Ballbesitz ist selten schlüssig. Und eine Waffe fehlt uns völlig, die Standardsituationen. Fazit: Ich würde schauen, welche Spieler aus der zweiten Mannschaft noch in die Struktur passen.



Beitragvon kh-eufel » 28.10.2019, 14:36


[url][/url]
DerRealist hat geschrieben:Will ja wirklich nicht alles auf Verunsicherung der Mannschaft schieben...aber wie oft sind es entweder individuelle Fehler, sonstige Böcke oder auch mal Schiri-Entscheidungen, die etwas seltsam anmuten?

Gegen Chemnitz wars jetzt halt mal wieder ein Elfer. Muss man den so geben? Hm.

Dann das dumme Gegentor, bei dem Grill abprallen lässt. Mehr als ärgerlich.

Das erste Tor ist verpennter Natur. Erst der Stellungsfehler von Thiele, dann rasiert der Ball direkt durch die Abwehr und ein Chemnitzer trifft durch 3 FCK-Spieler hindurch.

Es hilft nix. Bei anderen Spielen war derartiges auch immer. Mich würde echt mal interessieren, wenn man den Faktor Blödheit, Verunsicherung, Pech, etc. mal weglassen würde, wie die Spiele sich dann dargestellt hätten.

Ne klare Rote Karte für Chemnitz wird gestern auch nicht gegeben. Es passt alles zusammen. Anti-Karma.

Und was wir eben auch garnicht können...retour den Gegner zu individuellen Fehlern zwingen.
So gewinnen, gefühlt, nämlich die Gegner gegen uns. Das ist zu einfach. Viel zu einfach.


Ich zitiere mich mal selbst. Leider ist das meine vollste Überzeugung. Der relative Hüftsteife fast 2-m-Mann hat unseren AV gefoppt ohne Ende und hatte trotz überschaubarer Sprintwerte immer enormen Geschwindigkeitsüberschuss. Nun zum Zitat; (der Linksaußen sollte übrigens ein Rechtsaußen sein; auch ich wurde schwindlig gespielt):

Beitragvon kh-eufel » 27.10.2019, 19:15


Was wäre passiert, wenn es die frühe, verdiente rote Karte gegeben hätte? Was wäre passiert, wenn es den unberechtigten Eltern nicht gegeben hätte?

Wir hätten trotzdem verloren!

Der Zauberlehrling konnte den Trümmerhaufen zu fünf Minuten Hoffnung und zehn Minuten Kampf motivieren. Mehr ist halt nicht. Mindestens eine rote Karte für uns wird schon durch die Aufstellung vorweg genommen. Also bitte nicht über den Schiri beschweren.

Jeder mittelmäßige Kreisklassentrainer kann derzeit mit einem Kader aus dem unteren Drittel der 3. Liga und mit einem durchschnittlich sportlich begabten Linksaußen, der ca. 14,0 auf Hundert laufen kann, gegen uns gewinnen.



Beitragvon hoko57 » 28.10.2019, 14:47


Herr Schommers....
WOW - Glückwunsch - Sie haben tatsächlich erkannt, daß wir so keine Spiele mehr gewinnen
:traurig:
Was machen Sie jetzt ?!?
Holen Sie jetzt einen Trainer der das mit einer Profi-Mannschaft an Arbeit leistet und nachhaltig abliefert was nach 4-5 Spieltagen schon sichtbar erkennbar sein müßte ?!?
UPS...
SIE SIND JA DER TRAINER "MIT DIESER VERANTWORTUNG".
Schlimmer geht immer !!!


Die große FCK-Family und die Pfalz haben genug gelitten.
Zeigen Sie Charakter - SO oder SO - für den FCK !!!
und für sich selbst.



Beitragvon Carsten2707 » 28.10.2019, 15:09


https://www.kicker.de/761226/artikel

Auch das Trainerteam um Hasenhüttl macht mit
Nach 0:9: Southampton-Profis spenden Gehalt


Da sollte doch auch bei sehr wahrscheinlich für kaiserslauterer Verhältnisse hervorragend bezahlten Angestellten was gehen z.B. Karten und Busse für die treuen Auswärtsfahrer...
Eine Erste Bundesliga ohne den 1. FC Kaiserslautern ist möglich aber sinnlos. - frei nach Loriot



Beitragvon Yogi » 28.10.2019, 15:54


Jacky22 hat geschrieben:Wo wir grade bei Benotungen sind:
Wie kann es eigentlich sein, dass das FCK-Stimmungsbarometer immer noch einen Wert von 1.46 abzeigt?

1 bedeutet "alles schlecht.
...
3 "eher schlecht".
...
10 "alles bestens".

Zur Situation:
Sportliche Leistung: unterirdisch
Vereinspolitik: peinlich
Aussicht auf Besserung: naja...

Da MUSS doch eigentlich jeder eine 1=alles schlecht vergeben? Welche treue Seele vergibt da ernsthaft eine 2 oder gar noch höhere Noten?

Ihr seht: Ich such mir die wirklich wichtigen Dinge, über die ich sprechen möchte. Sportliche Leistung und das Kasperletheater am Berg sorgen bei mir leider nur noch für ein gleichgültiges Achselzucken.


Naja Alle die, welche bei Schrott Spielen und das ist ja fast die Regel im Moment , das Spiel noch recht gut sehen. Und wahrscheinlich Alle die , die es schon immer gewusst haben, das unser kritisches Geschreibsel an allem Schuld ist,warum wir jetzt so da stehen.
Könnte hier jetzt paar Namen nennen, sind immer dieselben , stellvertretend sag ich mal : einer fängt mit C. an und hat 4 Buchstaben. :nachdenklich:



Beitragvon Rheinteufel2222 » 28.10.2019, 15:59


Echt bezeichnend für die aktuelle Situation beim FCK ist, dass wir gerade den schlechtesten Trainer seit Rekdal haben, es aber dennoch relativ ruhig um Schommers bleibt, weil das gerade fast das kleinste unserer Probleme ist.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Yogi » 28.10.2019, 16:45


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Echt bezeichnend für die aktuelle Situation beim FCK ist, dass wir gerade den schlechtesten Trainer seit Rekdal haben, es aber dennoch relativ ruhig um Schommers bleibt, weil das gerade fast das kleinste unserer Probleme ist.


Mittlerweile sind doch Alle ratlos,
die Lage fast aussichtslos.
Wo man hinblickt ...Mist, die Situation noch nie sooo schlecht wie im Augenblick.
Wenn man sieht wie lust und harmlos auf dem Platz verteidigt wird, man ständig den Gegner gewähren lässt. Solche Tore bekommt KEIN A-KLASSIST liebe Profis.
Trotz einem neuen Trainer....
Was macht da noch Hoffnung ?

Einzig Pick ist ein Lichtblick, aber einer allein kann es nicht richten.



Beitragvon MonnemerTeufel » 28.10.2019, 17:18


Jacky22 hat geschrieben:Wo wir grade bei Benotungen sind:
Wie kann es eigentlich sein, dass das FCK-Stimmungsbarometer immer noch einen Wert von 1.46 abzeigt?

1 bedeutet "alles schlecht.
...
3 "eher schlecht".
...
10 "alles bestens".

Zur Situation:
Sportliche Leistung: unterirdisch
Vereinspolitik: peinlich
Aussicht auf Besserung: naja...

Da MUSS doch eigentlich jeder eine 1=alles schlecht vergeben? Welche treue Seele vergibt da ernsthaft eine 2 oder gar noch höhere Noten?

Ihr seht: Ich such mir die wirklich wichtigen Dinge, über die ich sprechen möchte. Sportliche Leistung und das Kasperletheater am Berg sorgen bei mir leider nur noch für ein gleichgültiges Achselzucken.


Ich habe erst eine 2 gegeben, weil ich sicher bin, dass es noch schlechter werden wird. Die 1 hebe ich mir für Abstieg/Insolvenz auf :o
Auch in Monnem gibts FCK Fans!!
Niemals zum Waldhof!



Beitragvon kh-eufel » 28.10.2019, 17:33


Yogi hat geschrieben:
Rheinteufel2222 hat geschrieben:Echt bezeichnend für die aktuelle Situation beim FCK ist, dass wir gerade den schlechtesten Trainer seit Rekdal haben, es aber dennoch relativ ruhig um Schommers bleibt, weil das gerade fast das kleinste unserer Probleme ist.


Mittlerweile sind doch Alle ratlos,
die Lage fast aussichtslos.
Wo man hinblickt ...Mist, die Situation noch nie sooo schlecht wie im Augenblick.
Wenn man sieht wie lust und harmlos auf dem Platz verteidigt wird, man ständig den Gegner gewähren lässt. Solche Tore bekommt KEIN A-KLASSIST liebe Profis.
Trotz einem neuen Trainer....
Was macht da noch Hoffnung ?

Einzig Pick ist ein Lichtblick, aber einer allein kann es nicht richten.


Finde die Fehler: Streiche zumindest trotz!
Will jetzt kein Klugscheißer sein; korrekt wäre dann bestenfalls: (Auch) wegen eines neuen Trainers.
Zuletzt geändert von kh-eufel am 28.10.2019, 17:35, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon BurnmasterB » 28.10.2019, 17:34


So jetzt haben wir 1,44 Stimmungsbarometer!!!!!

:? :? :? :?
"Naturliebhaber-->Ein Mann der ohne Frau in den Wald fährt" ;-)



Beitragvon Firestarter » 28.10.2019, 17:53


Bitte Trikot-Sponsor ändern!

Gymper -> Stymper :knodder:
Wer bis zum Hals in der Scheisse steckt sollte den Kopf nicht hängen lassen!



Beitragvon kalusto » 28.10.2019, 18:31


FCKAllez hat geschrieben:Zuerst einmal bin ich auch enttäuscht von den letzten Spielen. Das war schon erbärmlich. Aber den Spielern zu unterstellen, sie würden absichtlich schlecht spielen, das ist natürlich völliger Blödsinn. Ich kenne keinen Sportler,der gerne verliert. Ich habe eher das Gefühl von fehlender Struktur im Mannschaftsgefüge. Auch das Verhalten bei gegnerischen Ballbesitz ist selten schlüssig. Und eine Waffe fehlt uns völlig, die Standardsituationen. Fazit: Ich würde schauen, welche Spieler aus der zweiten Mannschaft noch in die Struktur passen.


Nicht die Spieler sind daran Schuld. Es ist die Führung,Schon Jahre haben wir keinen fähigen Trainer. Die falschen Spieler werden zusammen gekauft und immer wieder halbe Infalieden eingestellt, die von der Krankenkasse bezahlt werden. Warum sind unsere besten Spieler immer so lang Krank und immer erst nach Wochen wieder einsetzbar,usw. Seit Jahren schreib ich, wir dürfen nicht aufsteigen und wurde beschimpft. Es geht schon seit Jahren nur um die Grundstücke und die sollen so billig wie möglich werden :oops: :teufel2: .



Beitragvon RedArrow » 28.10.2019, 19:18


KLKiss hat geschrieben:Grill: Hat mitlerweile des öfteren einen Bock drin, hält dann aber auch wieder gut um nicht noch höher zu verlieren. Aber strahlt leider keine Ruhe aus
Sternberg: heute ohen große Fehler im defensiven, dafür nach Vorne 0,0 Gefahr
Kraus: unser langsamster Spieler (Verteidiger) der im Spielaufbau einfach mal die Kugel nach Vorne haut auf gut Glück. Das Handspiel war aber nicht seine Schuld, so was passiert leider mal. Dennoch eher Ersatz als unser Haupt-IV
Gottwalt: heute leider nicht sein Tag und an 2 Gegentoren beteiligt. Würde er öfters spielen, würde er glaube ich weniger Fehler machen
Schad: defensiv bekam er seine Seite auch nicht immer dicht und offensiv einfach nur Flanken des Grauens, was ist mit dir passiert ?
Pick: immer der Kämpfer und Renner vor dem Herrn und hat das FCK Kämpferherz, verdribbelt sich auch noch zu oft, aber wenn wir ein Tor schiessen, dann ist er immer mit beteiligt bzw. schiesst es gleich selbst
Sickinger: spielte soweit ok, finde ihn aber besser als IV wo er auch direkt den Spielaufbau von ganz hinten ankurbelt
Bachmann: da dachte ich der brennt nach seine Gelbsperre, war ok, aber auch nichts besonderes. Verlor auch einige Zweikämpfe, was man auch nicht von ihm so gewohnt ist
Skarlatidis: weder offensiv noch defensiv gut und hätte schon zur Pause raus gemusst
Kühlwetter: zwar auch der Kämpfer und Renner wie Pick, aber aktuell kommt nichts dabei rum, er bräuchte dringend eine Pause und darf gerne als Joker reinkommen, glaube dann ist er noch am besten
Thiele: selbst mit Maske noch besser als Kühlwetter, aber da geht auch mehr Timmy. Leider zu zweikampfschwach in der Defensive und lies die Flanke zum 0:1 zu
Fechner: spielte eher unauffällig, aber was soll er auch machen wenn man schon klar zurück liegt wenn man reinkommt
Röser: wirkt immer wie ein Fremdkörper wenn er eingewechselt wird. Lass ihn mal von Anfang an ran, spielt er genauso schlecht, dann in der Winterpause loswerden
Hemlein: auch ein Kämpfer, aber spielerisch eher 4. oder 5. Liga

Warum Zuck auf der Bank saß weiß ich auch nicht, da würde ich Bergmann mindestens hin tun und warum Hercher nicht für Sternberg spielt verstehe ich schon mal gar nicht. Jonjic als Ersatzmann auf der Bank war ok

Liebe Fans, die immer so zahlreich auf die Auswärtsspiele fahren, Respekt, aber lasst das nächste Auswärtsspiel in Düsselforf gegen Krefeld mal ausfallen und bieten keinen Support an, das habe die sich echt nicht verdient, so leid es mir und allen Fans auch tut. Bleibt den Samstag einfach mal zu Hause

Bezahlst du uns 12 dann das Hotel von Freitag bis Sonntag und kaufst uns unsere Karten ab?
Ole' Rot Weiß so laaft die G'schicht




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste