Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon Thomas » 04.10.2019, 19:42


Bild

Schommers sucht noch seine Führungsspieler

Wer sind eigentlich die Führungsspieler beim 1. FC Kaiserslautern? Christoph Hemlein, Timmy Thiele, Janik Bachmann, Florian Pick, Carlo Sickinger, Christian Kühlwetter? Trainer Boris Schommers beobachtet sein neues Team noch und stellt ganz trocken fest: "Den Worten müssen Taten folgen."

"Da möchte ich ganz ehrlich noch die nächsten Wochen abwarten", antwortete Schommers auf entsprechende Nachfrage vor dem Heimspiel gegen Carl Zeiss Jena (Samstag, 14:00 Uhr). "Ich habe mit vielen Spielern gesprochen und diese haben auch ihre Meinung kundgetan, in welcher Rolle sie in der Mannschaft Verantwortung übernehmen wollen. Aber da erwarte ich natürlich, dass diesen Worten auch Taten folgen. Deshalb möchte ich da jetzt noch keine Namen nennen, sondern bin sehr gespannt, ob die Spieler, die sich diese Woche im Gespräch und im Training aufgedrängt haben, das morgen auch auf den Platz bringen."

Kind: "Das ist keine Mannschaft, da gibt es keine Hierarchie"

Unter Schommers hatte beispielsweise der etatmäßige Kapitän Christoph Hemlein seinen Weg zurück in die Startelf gefunden, sportlich aber in den Partien gegen Magdeburg, Gonsenheim (Pokal) und München noch keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. Umso überzeugender spielt Torjäger Florian Pick, der in den letzten Monaten eine bemerkenswerte Entwicklung hingelegt hat - aber ebenfalls seine Mitspieler noch nicht entscheidend mitreißen konnte. Nicht nur viele Fans, sondern auch der zurückgetretene Aufsichtsrat Jürgen Kind hatte diese Woche im "SWR" kritisiert: "Da sind einzelne gute Spieler drin, aber das ist keine Mannschaft, da gibt es keine Hierachie. Das hat der neue Trainer Boris Schommers auch sofort analysiert."

Schommers: "Entweder umsetzen oder ich suche mir einen Neuen"

Dazu nochmal Schommers: "Grundsätzlich hat auch diese Mannschaft eine Hierarchie. Erstens durch Kapitän, Mannschaftsrat et cetera. Zweitens bekommen unter einem neuen Trainer auch manche anderen Spieler neuen Rückenwind. Ich führe viele einzelne Gespräche mit den Spielern und signalisiere, was ich von ihnen verlange, dass ich auch eine Entwicklung in der Persönlichkeit einfordere. Wir haben eine interne Hierarchie, aber die muss auch deutlich auf dem Platz rüberkommen. Mir hilft es nichts, wenn der ein oder andere meint 'Ich bin Führungsspieler', es aber nicht umsetzt. Also entweder muss er es umsetzen oder ich suche mir einen Neuen."

Wie ist Deine Wahrnehmung: Wer ist ein Führungsspieler beim FCK, wer tut vielleicht nur so und wer sollte in der Hierarchie noch weiter nach oben rücken? Begründe und diskutiere Deine Meinung mit anderen Fans im DBB-Forum!

Quelle: Der Betze brennt
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon SEAN » 04.10.2019, 20:08


Wo soll den da ein Führungsspieler herkommen, der den laden im griff hat und mit anderen eine, vor allem gewachsene, Hierarchie bildet?
Die längsten spieler im Klub sind auch die jüngsten um Sickinger. Sollen die einem Thiele oder hemlein sagen, wie der Hase zu laufen hat? Die kacken den Burschen eher in die Fußballschuhe und lachen sich einen!
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon MathiasLu » 04.10.2019, 20:17


Hemlein probiert es immer, aber kommt nix bei rum. Richtigen Führungsspieler fehlt im Team. Mir würde keiner einfallen wo die nötige Autorität hat und seine Mitspieler in den arsch tritt und motiviert.
"Hört ihr die Kurve schrei'n?
Alles für den Verein!
Wir lassen dich nie im Stich,
Lautern, wir lieben dich!"



Beitragvon Steiler Teufel » 04.10.2019, 20:22


SEAN hat geschrieben:Die längsten spieler im Klub sind auch die jüngsten um Sickinger.

So hab ich das noch garnicht gesehen, aber das macht Sinn wieso die Hierarchie so kaputt ist.



Beitragvon EchterLauterer » 04.10.2019, 20:59


Prinzipiell ist ja nichts gegen "junge" Führungsspieler einzuwenden. Warum auch nicht?

Normalerweise zeigt sich auf dem Platz recht schnell und quasi automatisch, wer Führungsspieler ist, vor allem an Tagen, wenns dem Team mal schlecht geht.
Solche Tage hatten wir in dieser Spielzeit schon einige ... aber es hat sich für mich keiner gezeigt, der vorangeht, der das Ding unbedingt noch drehen will, der die anderen unterstützt, der positiv kommuniziert, an dem sich die Mitspeiler orientieren, dessen Blick sie suchen, der Emotionen auf dem Platz und im Stadion weckt und .... der auch mal dreckig gegen den Gegner ist.
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon Betziteufel49 » 04.10.2019, 21:02


Eine Möglichkeit wäre noch :nachdenklich: es mit Dick zu versuchen als
Spielführer. 8-)

Die zweite Möglichkeit sehe ich mit 1. T.Thiele 2.Kraus
3. Schad und 4. Kühlwetter. Oder vllt. nach der JHV mit
Matuwila.
Da müsste man die JHV abwarten ob der "Fuchs" noch kommt
der "Neue". Möglichkeiten gibt es immer wieder.

Man könnte auch Flavio mit einbinden der hat doch auch immer Ideen. :wink:
Ich gehe morgen von einem klaren hohen Sieg für uns aus.
Ohne vier Tore und 3 Punkte soll mir keiner vom Platz gehen. :teufel2:
Wenn ich noch könnte, würde ich meine Fußballstiefel
noch einmal anziehen, um zu helfen.Horst Eckel :daumen:



Beitragvon Tibon » 04.10.2019, 21:18


Vor ein bis zwei Jahren für mich noch völlig undenkbar, aber für mich ist Kühlwetter der Führungsspieler im Team.

Musterprofi (soweit ich das sehe und beurteilen kann) und Leistung und Einsatz stimmen immer, im Rahmen der Möglichkeiten im Teamgefüge. Außerdem jemand, der nicht nur mit Leistung, sondern auch mit Köpfchen, Feingefühl, Sachlichkeit, aber auch der nötigen Emotionalität an die Sachen herangeht.

In letzter Zeit bekommt auch er es hier im Forum teilweise derbe ab, was mich total (pardon my French) ankotzt. Leute wie er, aber auch Sickinger, Pick, Jonjic, Grill, etc,. müssen gestärkt werden. Und sie dürfen auch Fehler machen! Das sind junge Drittligaspieler, die vor noch gar nicht so langer Zeit erst ihre ersten Schritte im Profifußball gemacht haben.

Leider haben sie keinen, an dem sie sich aufrichten können, daher bin ich für Kühli als Kapitän, Sickinger als Vertreter. Pick sehe ich nicht als Captain. Er soll seine Freiheiten auf dem Platz für das Spielerische haben und sich nicht mit "Organisatorischem" belasten.



Beitragvon Tobsi » 04.10.2019, 21:42


Tibon hat geschrieben:Vor ein bis zwei Jahren für mich noch völlig undenkbar, aber für mich ist Kühlwetter der Führungsspieler im Team.

Musterprofi (soweit ich das sehe und beurteilen kann) und Leistung und Einsatz stimmen immer, im Rahmen der Möglichkeiten im Teamgefüge. Außerdem jemand, der nicht nur mit Leistung, sondern auch mit Köpfchen, Feingefühl, Sachlichkeit, aber auch der nötigen Emotionalität an die Sachen herangeht.

In letzter Zeit bekommt auch er es hier im Forum teilweise derbe ab, was mich total (pardon my French) ankotzt. Leute wie er, aber auch Sickinger, Pick, Jonjic, Grill, etc,. müssen gestärkt werden. Und sie dürfen auch Fehler machen! Das sind junge Drittligaspieler, die vor noch gar nicht so langer Zeit erst ihre ersten Schritte im Profifußball gemacht haben.

Leider haben sie keinen, an dem sie sich aufrichten können, daher bin ich für Kühli als Kapitän, Sickinger als Vertreter. Pick sehe ich nicht als Captain. Er soll seine Freiheiten auf dem Platz für das Spielerische haben und sich nicht mit "Organisatorischem" belasten.

Sehe ich genauso!



Beitragvon lawson » 04.10.2019, 21:43


Jo, da hat er sich aber was vorgenommen...
Bei uns kann er da auf jeden Fall lange suchen.



Beitragvon Schobaer » 04.10.2019, 21:49


Eigentlich gibt es nur 2 Spieler, die sich auf dem Spielfeld konstand den Hintern aufreißen u. Leistung abliefern:
Schad u. Pick.
Die sind meine pers. Favoriten.



Beitragvon breisgaubetze » 04.10.2019, 22:14


Starke wäre für mich der Führungsspieler zur Zeit, der wegen seiner Erfahrung und Einsatzbereitschaft voran gehen könnte. Dazu sollte er allerdings auch spielen! Aber auch Kühlwetter, Schad und Grill können da reinwachsen.



Beitragvon super-jogi » 04.10.2019, 22:51


Wo soll denn auch ein Führungsspieler herkommen bei dem Chaos und den ganzen Personalwechseln in den letzten Jahren. Da ist doch auf und neben dem Platz null komma null gewachsen. Wie denn auch. Spieler mit Potential zum Führungsspieler mussten verkauft werden oder gingen von selbst.
Was wir brauchen ist endlich mal diese vielbesungene Kontinuität und Ruhe im Verein aber mit den aktuell handelnden Personen ist das nicht möglich.
Meine Hoffnung auf bessere Zeiten liegt in der JHV.
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon habe » 04.10.2019, 22:59


Betziteufel49 hat geschrieben:Eine Möglichkeit wäre noch :nachdenklich: es mit Dick zu versuchen als
Spielführer. 8-)

Die zweite Möglichkeit sehe ich mit 1. T.Thiele 2.Kraus
3. Schad und 4. Kühlwetter. Oder vllt. nach der JHV mit
Matuwila.
Da müsste man die JHV abwarten ob der "Fuchs" noch kommt
der "Neue". Möglichkeiten gibt es immer wieder.

Man könnte auch Flavio mit einbinden der hat doch auch immer Ideen. :wink:
Ich gehe morgen von einem klaren hohen Sieg für uns aus.
Ohne vier Tore und 3 Punkte soll mir keiner vom Platz gehen. :teufel2:

Der letzte Führungsspieler war tatsächlich
Florian Dick, der sich dann aber leider in der Rückrunde verletzt hat.
Wäre vielleicht gar nicht schlecht, wenn er weiterhin im Training und an der Seitenlinie aktiv wäre.



Beitragvon Jerrylee » 05.10.2019, 04:23


Hainault wäre ein Führungsspieler, aber anscheinend schafft es es Leistungsmäßig nicht in die erste Elf. Ansonsten fallen mit nur Kühlwetter, Starke und evtl Pick ein.



Beitragvon wernerg1958 » 05.10.2019, 07:33


Ein Fuehrungsspieler muss nicht nur in der Stammelf sein, er muss auch was koennen auf dem Platz und er muss anerkannt sein bei Allen. Zur Zeit sehe ich da einzig Starke. Viele von den Spielern haben ein wenig Arroganz evtl Pick aber da sein Alter evtl. ein wenig das Problem. Auch ganz wichtig der Trainer muss ihn fördern und forder er muss beim ihm der Leader auf dem Platz sein das muss allen anderen klar gemacht werden. Wer dann nicht mitzieht, Tribüne ohne Ruecksicht auf Namen! Mit einem Schmusekurs bringste das was fehlt nicht auf den Platz! Dann tanzen sie dir am Ende auf der Nase rumm.



Beitragvon Casper5 » 05.10.2019, 08:20


Dieses Team hat keine Führungsspieler! Es grenzt schon an Wahnsinn wenn man denkt ein Hemlein, Thiele, Kraus, usw. wären Führungsspieler. Kraus ist zurzeit mit sich selbst beschäftigt irgendwie aus seinem Tief rauszukommen. Thiele und Hemlein sind in ihrer eigenen Welt und da läuft ein anderer Film ab. Absolute Selbstüberschätzung nennt man es, glaube ich. Unsere jungen Wilden, Grill, Schad, Sickinger, Pick von mir aus noch Kühlwetter sind noch nicht soweit. Das müssen sie auch nicht, sie sind noch jung und sollen sich entwickeln und zu einer guten Entwicklung gehört auch dazu, dass man Fehler macht, man sollte nur die richtigen Schlüsse draus ziehen und sich verbessern.
Es kann absolut nicht sein, dass den jungen Spieler zu viel Verantwortung aufgetragen wird. Man sieht was dabei rum kommt, sie werden nervös und machen noch mehr Fehler. Diesen Spieler haben wir zu verdanken, das wir letztes Jahr nicht abgestiegen sind und das wir dieses Jahr nicht am Tabellenende stehen. Wenn ich drüber nachdenke wie ich über Pick gemeckert habe und jetzt ist er unsere Überlebensversicherung.



Beitragvon ernstdiehl » 05.10.2019, 08:39


lawson hat geschrieben:Jo, da hat er sich aber was vorgenommen...
Bei uns kann er da auf jeden Fall lange suchen.

Das sehe ich genauso. Viel schlimmer ist aber, dass ich noch nicht einmal eine Mannschaft sehe. Ich kann nur ein paar mehr oder weniger talentierte Kicker erkennen, die sich Ball und Verantwortung zuschieben. Richtiger ist sogar noch, versuchen zuzuschieben, da selbst Pässe über 10 Meter kaum gelingen. Eine Mannschaft zeichnet sich dadurch aus, dass sie zusammenhält, dass der eine für den anderen arbeitet, dass man gemeinsam versucht, etwas zu erreichen. Wahrnehmbar ist so etwas wie Mannschaftsgeist nur bei ein paar wenigen (Pick, Sickinger, Schad, vielleicht bei Kühlwetter, Starke und Bachmann). Es wird aber allerhöchste Zeit, dass die Spieler ihrem monotonen „es ist toll, in einer Traditionsmannschaft zu spielen“ auch Taten folgen zu lassen. Ihr tragt unser Trikot. Zeigt Euch dessen würdig und reißt Euch endlich einmal den Bobbes auf. Oder geht zu einem no-name-Verein und stümpert vor 2000 Zuschauern weiter.
"Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt." Fußballgott Rolf Rüssmann (das gilt aber nur für Auswärtsspiele :p )



Beitragvon Oktober1973 » 05.10.2019, 09:27


Endlich ein Thema, in welchem unser Dilemma zu Tage tritt. @Thomas.Danke für die Frage in der Pressekonferenz.
Die Beobachtung des Trainings und der Spiele im letzten halben Jahr seit dem Trainingslager in Malaga haben das immer wieder gezeigt.
Hemlein gegen den Rest der Welt, vor allem gegen die Jungen. Thiele, Löh gegen den Rest der Welt.
Sickinger irgendwie Einzelgänger im Team, für mich eher aus Introvertiertheit als aus Arroganz.
Biada und Albaek gegen den Rest der Welt und allesamt auf sich selbst fokussiert. Zuck im Niemandsland.
Das ist das einzige was ich Hilde vorwerfe.
So spektakulär er die einzelnen Jungen hochgebracht hat, so sehr hat er genau dieses Thema unterschätzt. Und dann noch Locke zum Spielführer gemacht.
Das kannst Du trainieren wie ein Weltmeister; wenn es in diesem Thema nicht stimmt, bekommst Du nichts auf den Platz und eine Siegesserie schon gar nicht.
Und hier sehe ich die Schwäche von MB. Ich bin überzeugt, dass er hier in die Mannschaft kein Machtwort gesprochen hat und den Trainer hat alleine stehen lassen, bis er als Baderopfer fällig war.
Wir brauchen eine Stammachse, die ich aufgrund Wille und Einsatz sowie Körpersprache als unabdingbar sehe. Und die soll gefälligst, auch von einzelnen Schwächephasen abgesehen, durchspielen.
Das sind für mich z.Zt. nur Grill, Sickinger, Starke und Kühlwetter. Die müssen sagen wo der Hammer hängt im Spiel und fertig und die Anderen haben sich danach zu richten.
Ich sehe hier Skalartidis noch nicht. Auch nicht Bachmann und Matuwilla.
Es gibt die ein oder anderen Unzulänglichkeiten bei denen. Aber dieses Old School Denken ist nicht von der Hand zu weisen. Und das Alter der führenden Spieler ist für mich kein Kriterium.
Und wer hier nicht mitspielt sitzt auf der Tribüne. Wäre mir egal.
Und entweder sagt Schommers wer seine Chef sind oder fragt Ehrmann und Roger Lutz.
Dieser Prozess ist zur Zeit nicht demokratisierbar; das kostet wieder viel zu viel Zeit.
Oder wir lehnen uns zurück und dümpeln noch lange durch die 3. Liga.
Wer im Moment dran glaubt, dass rechnerisch noch Alles drin ist nach oben, glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten.
Die jetzt erst Recht Stimmung nach dem Trainingsauftakt letzes Jahr schwirrt irgendwo rum. Aber nicht auf dem Betze.



Beitragvon Markus67 » 05.10.2019, 09:52


Wir haben doch erfahrene Führungsspieler wie Heimlein, Sternberg und Zuck. :lol:
Die Jungs der KVK Kaiserslautern sind vertragslos, würden wenigstens noch für gute Laune sorgen.

https://www.youtube.com/watch?v=Vaijo1weib0

Das ganze Drama ist nur noch mit Humor zu ertragen, so ich muss los, sonst komme ich zu spät zu Anpfiff.

An alle, die auch oben sind, ich wünsche euch alle ein schönes Spiel :lol: der war gut, gell.
Markus67 ein Klatschvieh und Gutmensch :schild:



Beitragvon Miggeblädsch » 05.10.2019, 10:09


"Schommers sucht noch seine Führungsspieler"

:lol: :lol: Das glaube ich gerne.

Ich fürchte jedoch, dass er damit warten muss bis zur nächsten Transferphase. In unserem Kader wird er keinen finden. Wir haben einige Talente, die mal Führungsspieler werden können. Definitiv. Aber die müssen sich dazu entwickeln, am Besten an der Seite eines erfahreneren Spielers, der diese Rolle bereits jetzt übernehmen kann. Und genau diese(r) Schlüsselspieler fehlen. Da kann Schommers lange suchen, er wird nur die Lücken finden, die Bader "zusammengestellt" hat. Typen wie Hemlein sind es jedenfalls nicht, denn sie sehen sich selbst als Führungsspieler mit Stammplatzanspruch und treten in ihrem Gehabe auch so auf, sind aber leistungsmäßig bzw. auf dem Platz nicht annähernd dazu in der Lage. So etwas vergiftet dann auch die Stimmung in der Mannschaft. Eine echte Hierarchie bildet sich durch die Performance auf dem Platz und kann nicht durch das Überstreifen einer Kapitänsbinde ersetzt werden!
Lasst euch nicht verarschen!



Beitragvon betzegeier » 05.10.2019, 10:49


da kann er in diesem Haufen lange suchen
-------------------------------------------



Beitragvon blutgretchen » 05.10.2019, 11:15


Das sehe ich als unser grösstes Problem an.
Wenns läuft sind alle gut, aber wenns mal stottert braucht man Führungsspieler die den Rest der Mannschaft mitnehmen können. Und genau die fehlen schon seit Jahren.
Letzes Jahr wohl Albaek und Hainault, einer weg, der andere spielt nicht. Also verschiebt sich die Hierachie innerhalb des Teams wieder so wie jedes Jahr, dabei wäre es so wichtig.
Aktuell sehe ich nur Pick und Kühlwetter, beide noch sehr jung und Hemlein dessen Leistung nicht wirklich stabil scheint.
Hierachie und Führungsspieler wird man nicht durch Anweisung vom Trainer, da spielen Dinge wie Persönlichkeit, Leistung, Standing innerhalb und vieles Weitere mit rien.
Allerdings kann sich sowas eben nicht bilden wenn das Team jeden Sommer mehr oder weniger fast komplett ausgetauscht wird oder die ausgemachten Spieler dann nur auf der Bank oder Tribüne sitzen(Dick). Für mich etwas was viele Trainer einfach unterschätzen.(Schweinsteiger bei er WM ´14, mM nach hatten wir sportlich deutlich bessere Sechser, aber er war DER Leader im Team und deshalb so wichtig).
Hoffen wir, dass sich noch jemand findet im Kader und diese Vakanz auch mal dauerhaft ausfüllt. :daumen:



Beitragvon oskarwend » 05.10.2019, 12:40


MathiasLu hat geschrieben:Hemlein probiert es immer, aber kommt nix bei rum.

Solche Spieler kannste jede Menge in den unteren Ligen finden, nur am rennen und hinfallen. De wilde Max mache und Freistöße auf Oberschenkelhöhe halbfest in die Mauer schieße.

Was ist eigentlich mit Bergmann, was mit dem starken Starke, unserem weißen Afrikaner? Haben die was angestellt unter Schommers? Auf seinem Parkplatz geparkt? Jonjic ist ebenfalls ausbaufähig.

Führungsspieler sind von der Leistung her Kühli oder Sickinger. Auch Starke, der immerhin Nationalspieler ist.



Beitragvon LDH » 05.10.2019, 13:07


Unser Trainer sucht also noch nach seinen Führungsspielern!? Na dann soll er mal in den Keller gehen und schauen ob er mehr findet als Klatt damals. Ich glaube nicht.
„Das beginnt bei den Erwartungen des Umfelds, das den Klub immer noch im historischen Kontext von Fritz Walter, Otto Rehhagel und vier Meistertiteln sieht. Das setzt sich fort bei der Vereinnahmung des Vereins durch die Politik und bei den vielen Fraktionen, die um Einfluss rangeln.“ (SZ)




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 2 Gäste