Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Thomas » 01.10.2019, 15:23


Bild

Becca stellt klar: "Habe nicht mit Rückzug gedroht"

Flavio Becca hat die heutige Meldung des "Kicker" zurückgewiesen, laut der er seine Zukunft beim 1. FC Kaiserslautern an Patrick Banf, Martin Bader und Michael Klatt geknüpft habe. Er wolle sich nicht vom FCK zurückziehen, kritisiert aber das fortwährende Chaos auf dem Betze.

"Es gab keine Rückzugsdrohung, die an Banf, Bader und Klatt geknüpft war", stellte Becca am Dienstagabend gegenüber Der Betze brennt klar. Der "Kicker" hatte zuvor am Nachmittag berichtet: "[Becca] drohte nach kicker-Informationen in einer Telefonkonferenz am Sonntag damit, sein gesamtes Engagement zurückzuziehen, wenn seine Ansprechpartner (Banf, Bader, Klatt) sofort wegfallen würden." Dies stimme so nicht, betont Becca ausdrücklich.

"Ich sagte: Ist das hier ein Chaos, da verliert man ja die Lust"

Becca stellt wie folgt klar, was er in der FCK-Telefonkonferenz am Sonntag tatsächlich gesagt habe: "An die fünf Beiräte habe ich appelliert: 'Wir müssen zusammenhalten, wir müssen an einem Strang ziehen.' Zwei von ihnen sind trotzdem zurückgetreten, was ich ganz grundsätzlich respektiere. Die allgemeine Situation kommentierte ich dennoch deutlich, wie folgt: 'Ist das hier ein Chaos, da verliert man ja die Lust, um überhaupt weiterzumachen.' Das war aber keine Rückzugsdrohung, sondern eine Feststellung."

Quelle: Der Betze brennt


Die Meldung oben wurde um 20:29 Uhr ergänzt, hier die vorherige Meldung des "Kicker" von 15:23 Uhr:

FCK-Chaos: Geldgeber Becca drohte mit Rückzug

Der 1. FC Kaiserslautern steht erneut vor einem Scherbenhaufen. Trotz eines Spitzenetats droht der existenzgefährdende Abstieg in die Regionalliga. Mit Martin Bader ist ein Sportchef im Amt, der in zwölf Wochen gehen muss. Zudem droht in drei Wochen der Sturz der gesamten Vereinsführung. Immer fragwürdiger wird zudem die Rolle des potenziellen Investors Flavio Becca.

(...)

Zu guter Letzt gilt es die Rolle von Flavio Becca, dem potenziellen Investor, zu hinterfragen. Dieser drohte nach kicker-Informationen in einer Telefonkonferenz am Sonntag damit, sein gesamtes Engagement zurückzuziehen, wenn seine Ansprechpartner (Banf, Bader, Klatt) sofort wegfallen würden. Die Frage bleibt, was er denn zurückziehen möchte. Investiert hat er noch immer nicht in den Verein. Ausschließlich eine zu fünf Prozent verzinste Bürgschaft über drei Millionen Euro ist hinterlegt. Und diese ist rechtlich bindend, sonst hätte der DFB diese beim Lizenzierungsverfahren nicht anerkannt. Eine Insolvenz droht somit nicht.

Und für den Fall, dass das Team um Merk und Keßler die Macht am Betzenberg übernehmen wird, ist die gemeinsame Zukunft von Becca und dem FCK ohnehin mehr als fragwürdig. Sicher, die drei Millionen müsste der FCK zurückzahlen. Aber eine weitere Kooperation mit dem Luxemburger scheint doch ausgeschlossen. (…)

Quelle und kompletter Text: Kicker


Ergänzung, 06.10.2019:

Bild
FCK-Kapitalgeber Flavio Becca; Foto: Imago Images

Becca und der FCK: Warten auf das Eigenkapital

Die Fans des 1. FC Kaiserslautern diskutieren weiter darüber, ob und wann Flavio Becca mit dem zugesagten Eigenkapital bei den Roten Teufeln einsteigt. Jetzt hat sich der Kapitalgeber aus Luxemburg gegenüber der "Rheinpfalz" dazu geäußert.

"Die Entscheidung steht", hatte die Tageszeitung Becca schon am 20. August 2019 zitiert. Die Bürgschaften in Höhe von rund drei Millionen Euro werden in Eigenkapital umgewandelt, lautete damals die verkündete Entscheidung. Becca würde dafür einen Aktienanteil von rund sieben Prozent der FCK-Kapitalgesellschaft bekommen. Was ist seitdem passiert?

Becca: "Du weißt nicht, wo die Karre hinläuft"

Vergangene Woche hat der FCK die unterschriftsreifen Verträge nach Luxemburg weitergeleitet. Endgültig unterschrieben ist allerdings noch nichts, was Becca nun in der "Rheinpfalz" mit Verweis auf die vereinsinternen Querelen wie folgt begründet: "Du weißt nicht, wo die Karre hinläuft. Morgen übernehmen möglicherweise Leute beim Verein die Führung, die ich nicht kenne. Wenn auch die Fehler machen, muss ich dann auch für die bezahlen ... Ich muss Stabilität haben. Wenn ich keine Garantie habe, kann ich keinen Vertrag unterschreiben."

Eigenkapital kommt frühestens nach der Mitgliederversammlung

Damit spielt Becca auf den wohl bevorstehenden Wechsel im FCK-Aufsichtsrat an, für den sich ein Team um den früheren Weltschiedsrichter und Betze-Urgestein Dr. Markus Merk bewerben will. Erst danach will er den Eigenkapital-Vertrag unterschreiben. Becca: "Wenn es einen Wechsel im Aufsichtsrat gibt, schaue ich mir das an. Egal, wer dann da sitzt …"

Fans fordern: "Hört auf, uns zu verarschen"

Beim gestrigen Heimspiel gegen Jena (3:1) hatten unterdessen die FCK-Ultras das Vorgehen von Becca und der Vereinsführung kritisiert und mit einem Spruchband abermals an das propagierte Vier-Säulen-Modell erinnert: "Das berühmte Lautrer Modell - Mitspracherecht ohne Investition! Hört auf uns zu verarschen!"

Der komplette Artikel unter dem Titel "Becca: Ohne Klarheit über die FCK-Führung kein Geld!" ist in der Online-Ausgabe der "Rheinpfalz" (kostenpflichtig oder mit Abonnenten-Login) verfügbar.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon sandman » 01.10.2019, 15:25


Ach nee, wer hätte DAS gedacht :lol: :lol: ...


Beeindruckt und beeinflusst mich NULL :D
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon Marc222 » 01.10.2019, 15:27


Die Geister die ich rief...
Irgendwie fällt mir dazu gerade nicht mehr ein.



Beitragvon Teufelneuneins » 01.10.2019, 15:29


Nun ja. Irgendwie freut mich das zu lesen. Möchte Becca nun Druck auf die Mitglieder ausüben BBK im Amt zu halten!? Ich bin froh wenn er weg ist - man kann nur hoffen, dass das Angebot der Regionalen noch Gültigkeit besitzt. Aber selbst wenn dem nicht so sein sollte - ich werde an der JHV contra Entlastung stimmen - alles andere verbietet mir mein Rechtsverständnis und mein FCK-Herz!
Zuletzt geändert von Teufelneuneins am 01.10.2019, 15:36, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Schwede2002 » 01.10.2019, 15:30


Was mir bleibt ist Kopfschütteln.
Ich dachte und hoffte immer das Wir die Kurve bekommen aber langsam reicht es wirklich.
Diese negativen Schlagzeilen verderben einen die Lust.

Merk, Wagner usw. Bitte übernehmen.



Beitragvon Hannes1938 » 01.10.2019, 15:31


Mit anderen Worten, wenn ihr nicht so entcheidet wie ich es mir wünsche, dann haue ich ab.
Na prima.



Beitragvon Hannes1938 » 01.10.2019, 15:32


Schwede2002 hat geschrieben:Merk, Wagner usw. Bitte übernehmen.


Und bringen sie bitte einen Haufen Kohle mit !!!!



Beitragvon weißherbschtschorle » 01.10.2019, 15:32


Läuft.
Ein Mann, ein Wort.

Beste Nachricht seit Tagen.
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:



Beitragvon Lonly Devil » 01.10.2019, 15:37


Kicker hat geschrieben: Investiert hat er noch immer nicht in den Verein. Ausschließlich eine zu fünf Prozent verzinste Bürgschaft über drei Millionen Euro ist hinterlegt. Und diese ist rechtlich bindend, sonst hätte der DFB diese beim Lizenzierungsverfahren nicht anerkannt. Eine Insolvenz droht somit nicht.

Unser Nullsummeninvestor macht also wieder einmal von sich reden.

Soll er doch gehen und sein bisher eingezahltes Geld mitnehmen.
Bitte auch seine Sprachrohre und Handlanger beim 1.FCK gleich mitnehmen.

Eventuell kehrt dann Kompetenz und etwas Ruhe beim 1.FCK ein.
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0
B.Schommers, willkommen im Abstiegskampf von Liga 3



Beitragvon Adaleh » 01.10.2019, 15:38


Ruhe - wir brauchen einfach mal Ruhe und Kontinuität!! Zur Not mit einem Neuanfang! Dazu nehme ich auch uns Fans neben dem Platz und auf der Tribüne in die Pflicht!

Gibt es nicht einige finanzstarke und viele "kleine" FCK-Fans, die nicht nur an die eigene Kapitalmehrungeine denken und die Basis für einen Stadionrückkauf und Eigenkapitalaufbau schaffen wollen?

Ich wäre dabei!



Beitragvon 1:0 » 01.10.2019, 15:44


Es hätte mich gewundert, wenn Becca Beifall geklatscht hätte.

Und wenn der Kicker recht hat, dann wäre ich enttäuscht, wenn Becca mit Merk und Wagner nicht arbeiten wollte.



Beitragvon DePeTe » 01.10.2019, 15:46


Es wird immer deutlicher: Becca ist nicht der Richtige für unseren Verein. Sollten es die Regionalen ernst gemeint haben, dann müssen sie nun aus der Deckung heraus und ein konkretes Angebot unterbreiten. Zeit genug hätten sie diesmal.
Pro Fritz-Walter-Stadion!
Auf ewig verpflichtet !
Walter - Liebrich - Kohlmeyer - Eckel - Walter



Beitragvon Schottenteufel » 01.10.2019, 15:48


War eigentlich pro becca....aber so langsam denke ich lieber abstieg und insolvenz als von ihm abhängig und sich erpressen zu lassen.....banf und bader sind die totengröber des fck.
....alle zu jhv und becca und seinen jüngern zeigen,dass noch immer WIR der fck sind.



Beitragvon Teufelneuneins » 01.10.2019, 15:50


1:0 hat geschrieben:Es hätte mich gewundert, wenn Becca Beifall geklatscht hätte.

Und wenn der Kicker recht hat, dann wäre ich enttäuscht, wenn Becca mit Merk und Wagner nicht arbeiten wollte.


Ehrlich? Es wundert mich überhaupt nicht, dass Becca zurückziehen wird. Wie gestern schon mehrfach ausgeführt - Becca will Macht. Die steht ihm aber gar nicht zu - aktuell sowieso nicht (weil er bisher nur mit einem möglichen Invest "pokert") - aber auch perspektivisch nur in Maßen. Nur durch Banf kann er diese Macht ausüben. Glaubst Du 'Team Merk' lässt das mit sich machen!?



Beitragvon Kalköfler » 01.10.2019, 15:52


Der Kerl soll verschwinden. Hat keinen Cent investiert, spielt sich hier aber noch mehr auf als sonst wer. Peinlich ist das. Ismaik oder Ponomarev zahlen wenigstens und somit sind auch deren Machtspielchen (teilweise) gerechtfertigt. Aber der Dicke aus Luxemburg denkt auch, dass wir uns von dem verarschen lassen und genau das tun was er möchte. Becca ist der letzte Sargnagel, neben Banf und Grotepaß!
Wer ihm die Macht hier so einfach schenkt und ihn entscheiden lässt, was der FCK zu tun hat und was nicht weiß hier jeder. Ich frage mich nur was das Trio davon hat... Luxusuhren vielleicht..? Ich schweife ab.

In diesem Sinne: BADER, BECCA, BANF, GROTEPAß, DE DEIWEIL KUMMT EICH HOLE!
Zuletzt geändert von Kalköfler am 01.10.2019, 15:55, insgesamt 1-mal geändert.
Südpälzer hat geschrieben:
Kalköfler hat geschrieben:Und jeder der jetzt muckt: Gehn mir net uff de Sack!

Passt ja zum Nickname :nachdenklich:


Bild



Beitragvon Michimaas » 01.10.2019, 15:54


Becca wird nicht mehr gebraucht und ist für jeden Neuanfang nur ein Hindernis. Aus seiner Bürgschaft kann er sowieso nicht raus. Es muss Augenmerk darauf gelegt werden, schnellstens die Klasse zu halten, ``nicht hilfreiches Personal´´ in allen Bereichen zu entsorgen und durch weniger Personen und vor allem passende und kompetente ersetzen.
Die Chance muss ergriffen werden! Keine Entlastung für den gesamten Aufsichtsrat und keinerlei weitere Geschäfte und Abmachungen mit Becca.



Beitragvon DerRealist » 01.10.2019, 15:58


DePeTe hat geschrieben:Es wird immer deutlicher: Becca ist nicht der Richtige für unseren Verein. Sollten es die Regionalen ernst gemeint haben, dann müssen sie nun aus der Deckung heraus und ein konkretes Angebot unterbreiten. Zeit genug hätten sie diesmal.


Es wurden ja immer hohe Summen hier veranschlagt, die man benötigt, um zumindest in Liga 2 zu kommen. Kredite werden bald fällig, etc.
Aber es wurden ja von den Regionalen auch Zahlen in Aussicht gestellt. Liga 2....xxx, Liga 1....xxxx..bemessen nach dem sich steigernden Vereinswert. Man wird sehen, wie belastbar das Ganze ist.
Ich bezweifele schwer, ob diese Gelder in der Dimension fließen werden. Wenn, dann geht es ja nur um belastbare Bürgschaften um ein Konsortium herum. Kurz: Die 6-Mann oder Frau-Power mit etlichen Immobilien und Firmenvermögen bürgt für den FCK und gibt Sicherheiten ab, dass die Lizenz wieder erteilt wird. Dennoch muss Bares fließen.
Und wenn wir uns gegenüber Becca verbessern wollen, muss das Eigenkapital sein. Keine Kredite.

Das wird wohl den Unterschied bei der damaligen Entscheidung gemacht haben: Bei Becca ließ man sich Flüssiges bestätigen. Ironisch ist, dass Becca noch nichts gab, wenn man den durchaus parteiischen SWR-Berichten Glauben schenken mag. Der Rest pinselt ja ohnehin wieder ab.
Die Rheinpfalz brauch man sich sowieso nicht zu Gemüte führen.

Bei den Regionalen gab es eine Absicht, sicherlich Gelder im Hintergrund, aber nicht in der Hausnummer wie Becca. Die Frage ist auch, inwieweit ein Konstrukt aus Geldern hält- oder auseinanderfliegt, wenn sich 2,3 Beteiligte, die jetzt bald "neu" da oben agieren + Geldgeber, sich nicht mehr verstehen oder in vielem einig sind. Mir fehlt da glatt die Phantasie, wieso sich auf einmal so urplötzlich zusammenreißen könnten.

Klatt wurde Bastelei von verschiedenen Taktiken und Geldern für die Lizenz vorgeworfen.
Wenn jetzt 6 Geldgeber + X auftauchen, müssen Verträge, Absichten, etc. aber sowas von hieb- und stichfest fixiert werden, sonst fliegt uns das demnächst direkt auch wieder um die Ohren, wenn einer der Herren mal mit Ausrichtung oder sonstiger Strategie nicht zufrieden sein sollte.

Ein Koch -> Risiko der zu großen Macht.
Viele Köche -> Risiko des verdorbenen Breis.
Zuletzt geändert von DerRealist am 01.10.2019, 16:01, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon DerRealist » 01.10.2019, 15:59


Teufelneuneins hat geschrieben:Ehrlich? Es wundert mich überhaupt nicht, dass Becca zurückziehen wird. Wie gestern schon mehrfach ausgeführt - Becca will Macht. Die steht ihm aber gar nicht zu - aktuell sowieso nicht (weil er bisher nur mit einem möglichen Invest "pokert") - aber auch perspektivisch nur in Maßen. Nur durch Banf kann er diese Macht ausüben. Glaubst Du 'Team Merk' lässt das mit sich machen!?


Meinst du andere wollen keine Macht?
Das ist doch das Sinnlose an der Debatte mit schwarzweiss, dass so getan wird, als ob jetzt die große Moral und Befriedung Einzug hält. Ich würde mir lieber mal einen Airbag innerlich zulegen, dass der Uneigennutz nicht Einzug halten wird auf unserem geliebten Betzenberg.
Ich wäre schon froh, wenn man sich mal 1,2 Saisons zusammenreißt und Ruhe gibt.
Egal wer.



Beitragvon Teufelneuneins » 01.10.2019, 15:59


Michimaas hat geschrieben:Becca wird nicht mehr gebraucht und ist für jeden Neuanfang nur ein Hindernis. Aus seiner Bürgschaft kann er sowieso nicht raus. Es muss Augenmerk darauf gelegt werden, schnellstens die Klasse zu halten, ``nicht hilfreiches Personal´´ in allen Bereichen zu entsorgen und durch weniger Personen und vor allem passende und kompetente ersetzen.
Die Chance muss ergriffen werden! Keine Entlastung für den gesamten Aufsichtsrat und keinerlei weitere Geschäfte und Abmachungen mit Becca.


100% Zuspruch! Aber hoffen wir mal das Banf (und Klatt) nicht noch auf die Schnelle irgend ein Ding mit Becca drehen um uns dann bei der JHV vor die Wahl "Insolvenz oder Falvio" stellen zu können. Zuzutrauen ist es beiden - bei Ihrer Besesseheit und Gier nach Macht.

Aber selbst dann - lieber aus der Oberliga mit Stolz zurück als die Geisel eines bauernschlauen Maurergesellen zu sein!



Beitragvon Stimpy001 » 01.10.2019, 16:00


Ach kommt, es war doch klar, dass diese Karte gespielt werden würde.

Er ist nicht der richtige und schon gar kein Heilsbringer!
Ich würde jetzt unabhängig von ihm mit den Regionalen weiterarbeiten und ihn übergehen.
Wenn er dann noch Lust hat bei uns weiter zu investieren, dann gerne, aber nur zu unseren Regeln.
Und wenn nicht, dann muss er wo anders nach Grundstücken suchen gehen.
Auch wenn ich Hesse bin, so weiß ich wo guter Fussball gespielt und gelebt wird.
Pro AOMV



Beitragvon Rheinteufel2222 » 01.10.2019, 16:01


kicker hat geschrieben:Investiert hat er noch immer nicht in den Verein. Ausschließlich eine zu fünf Prozent verzinste Bürgschaft über drei Millionen Euro ist hinterlegt. Und diese ist rechtlich bindend, sonst hätte der DFB diese beim Lizenzierungsverfahren nicht anerkannt. Eine Insolvenz droht somit nicht.


Ich hoffe nur, Moritz Kreilinger behält da Recht.

Weiß hier jemand etwas Näheres, wer genau diese Bürgschaft übernommen hat? Becca persönlich oder eine seiner 60-80 kleinen Firmen, die er angeblich besitzt? Im letzteren Fall wäre die Bürgschaft hinfällig, wenn die Firma z.B. wegen eigener Insolvenz von der Bildfläche verschwindet.

Das ist zugegebenermaßen Spekulation, aber mehr als spekulieren tut der kicker in dieser Passage m.M.n. auch nicht.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon bagaasch 54 » 01.10.2019, 16:01


Der Möchtegern "Investor" beginnt mit Drohungen !! Nun sollte auch der letzte FCK Fan hellhörig werden. Ähnliche Situationen gab es bereits im Deutschen Profifussball. Wenn wir jetzt einknicken,dann können wir auch sofort den Betze abschließen und den Verein auflösen. Der Becca testet uns jetzt aus!

Innerlich hofft er,dass der Verein und insbesondere alle Vereinsmitglieder sich nicht einig sind.Ich kann nur hoffen,dass er die Rechnung ohne den Wirt gemacht hat. Zeigen wir ihm die kalte Schulter. Alles und Alle für den FCK!!!



Beitragvon Teufelneuneins » 01.10.2019, 16:05


DerRealist hat geschrieben:Meinst du andere wollen keine Macht?
Das ist doch das Sinnlose an der Debatte mit schwarzweiss, dass so getan wird, als ob jetzt die große Moral und Befriedung Einzug hält. Ich würde mir lieber mal einen Airbag innerlich zulegen, dass der Uneigennutz nicht Einzug halten wird auf unserem geliebten Betzenberg.
Ich wäre schon froh, wenn man sich mal 1,2 Saisons zusammenreißt und Ruhe gibt.
Egal wer.


Macht ist nicht gleich Macht. Es gibt die, die im Interesse des FCK handeln und die, die sich über Macht profilieren möchten bzw. ihr Spiel im Sinne eigener finazieller Interessen führen.

Ruhe bekommen wir nur rein, wenn alle das Gefühl haben auf der Gewinnerseite zu stehen. Und das geht nur dann wenn der FCK - gemäß seiner Regularien und Satzung - sportlich versiert und erfolgreich geführt wird. Mit demokratischen Zuspruch der Mitglieder und im Interesse aller Fans.



Beitragvon sander75 » 01.10.2019, 16:07


Noch wissen wir nicht ob Becca das überhaupt so gesagt hat. Vielleicht hat das auch Banf so an den Kicker rausgehauen um seinen Posten zu sichern. Auch bin ich mir sicher das Becca nicht gefällt wir in der Tabelle stehen. Für mich steht fest der
GESAMTE AR wird NICHT entlastet. Es tut mir um die Nachrücker leid, aber wir brauchen einen Neuanfang.



Beitragvon Schwebender Teufel » 01.10.2019, 16:07


Wie gesagt ich verstehe die Rolle die Becca spielt leider eh nicht und da er eh noch nicht wirklich investiert hat macht mir diese Nachricht keine grossen Sorgen...
Wichtig finde ich das das Team im Markus Merk beim FCK einsteigt und die anderen Luftpumpen endlich vom Berg das weitersuchen von mir aus auch mit Becca.
Ich glaube eh nicht das der FCK ernsthaft einen Cent von Becca sieht und erpressen lassen sollte man sich auch nicht.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 33 Gäste