Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Dein Tipp: Wie spielt der FCK in Meppen?

Umfrage endete am 14.09.2019, 12:16

Heimsieg für Meppen
21
20%
Unentschieden
16
16%
Auswärtssieg für den FCK
66
64%
 
Abstimmungen insgesamt : 103

Beitragvon Flo » 13.09.2019, 12:16


Bild

Vorbericht: SV Meppen - 1. FC Kaiserslautern
Raus aus dem Niemandsland


Nach vier Punkten vor der Länderspielpause will der 1. FC Kaiserslautern beim SV Meppen nachlegen und einen weiteren Dreier einfahren. Nur so kann endlich das Mittelfeld der Tabelle verlassen und Tuchfühlung zu den oberen Plätzen aufgenommen werden.

"Einmal nach Meppen, wir fahren nur einmal nach Meppen!" Was die FCK-Fans im Dezember 1996 sangen, ist längst überholt. Im September 2019 fahren die Roten Teufel schon zum dritten Mal zum Auswärtsspiel nach Meppen. Nach der verkorksten Vorsaison des FCK sehen sich beide Teams nun also erneut in der 3. Liga. Und damit es vorerst das letzte Duell beider Teams im Emslandstadion wird, sollte der Elf von Sascha Hildmann ein Auswärtssieg gelingen. Denn dauerhaft im Mittelmaß herumzudümpeln, kann nicht der Anspruch der Roten Teufel sein. Nicht nur die Eindrücke rund um das Verbandspokalspiel in Ludwigshafen zeigten zuletzt: Lange sollte die Kombination 3. Liga und Landespokal nicht mehr bestehen. Da darf auch die Atmosphäre beim vorangegangenen Derby gegen Waldhof nicht darüber hinwegtäuschen. Anpfiff im Emslandstadion ist am Samstag um 14:00 Uhr, das Spiel wird nicht live im Free-TV übertragen.

Was muss man zum 8. Spieltag wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Nach nur einem Sieg aus aus den ersten fünf Saisonspielen lief es punktemäßig zuletzt etwas besser für die Roten Teufel. Dem furiosen 5:3-Auswärtssieg in Zwickau folgte ein am Ende doch etwas glückliches 1:1 im Derby gegen den Waldhof. Trotzdem blieb der FCK im Mittelfeld der Liga kleben. Was nach wie vor Hoffnung macht: Die gestiegene fußballerische Qualität in der Mannschaft.

In Meppen steht Simon Skarlatidis vor seinem Startelfdebüt in der Liga, nachdem der Hoffnungsträger wochenlang immer wieder ausgebremst wurde. Ebenso ein heißer Kandidat für die Anfangsformation dürfte Last-Minute-Neuzugang Lucas Röser sein. Andri Bjarnason ist nach seiner Bänderdehnung zwar wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, für Samstag aber noch keine Alternative. Die größte Baustelle vor dem Spiel im Emsland hat Trainer Hildmann in seiner Defensivzentrale. Janik Bachmann (Prellung) und Jo Matuwila (Magen-Darm-Infekt) drohen für Samstag auszufallen. Sollten beide Spieler nicht zur Verfügung stehen, erwägt der Trainer eventuell eine Systemänderung weg vom zuletzt praktizierten 4-1-4-1.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Nach sieben Spieltagen steht der SV Meppen auf dem 11. Tabellenplatz, nur eine Position hinter dem FCK. Aber: Der SVM hat noch ein Spiel weniger. Die Partie in Duisburg konnte vorletzte Woche aufgrund eines Schadens am Dach des Stadions nicht ausgetragen und wird nun Anfang Oktober nachgeholt. Um im Rhythmus zu bleiben, absolvierten die Meppener in der Länderspielpause ein Testspiel gegen den Zweitligisten Kiel (1:1).

Ziel der Meppener kann auch in dieser Spielzeit wieder nur der Klassenerhalt sein. Vor ordentlicher Kulisse will die Mannschaft von Coach Christian Neidhart gegen Kaiserslautern für eine Überraschung sorgen. Unterstützt wird er bei diesem Vorhaben unter anderem vom Ex-Lautrer Marcus Piossek im Mittelfeld. Einzig David Vrzogic fehlt wegen Rückenproblemen.

Frühere Duelle

Das Auswärtsspiel in Meppen war für FCK-Coach Sascha Hildmann im Dezember 2018 die erste Dienstreise mit seiner neuen Mannschaft. Am Ende siegten die Lautrer mit 1:0. Hendrick Zuck erzielte damals das goldene Tor.

Fan-Infos

Rund 1.200 Fans werden den FCK am Samstag vor Ort unterstützen, an den Tageskassen gibt es noch Restkarten. Die Stadiontore öffnen um 12:30 Uhr. Insgesamt erwartet der SVM einen großen Andrang zum Heimspiel gegen den FCK. Bis zu 10.000 Besucher scheinen möglich.

O-Töne

FCK-Trainer Sascha Hildmann: "In Meppen ist es ein richtig schönes kleines Stadion mit viel Action, wo die Zuschauer direkt hinter dir im Genick sitzen und dir ein paar Worte an den Kopf werfen."

SVM-Stürmer Julius Düker: "Kaiserslautern ist eine relativ starke Mannschaft. Sie stehen in einer ähnlichen Tabellenregion wie wir. Da gilt es gegen einen vermeintlich direkten Konkurrenten zu punkten."

Daten und Fakten

Schiedsrichter: Tobias Fritsch (Mainz)

Voraussichtliche Aufstellungen

SV Meppen: Domaschke - Ballmert, Puttkammer, Komenda, Amin - Egerer - Guder, Piossek, Evseev, Rama - Undav

Es fehlen: Vrzogic (Rückenprobleme)

1. FC Kaiserslautern: Grill - Schad, Kraus, Sickinger (Matuwila), Hercher - Bachmann - Thiele, Skarlatidis, Starke, Pick - Röser (Kühlwetter)

Es fehlen: Bjarnason (Trainingsrückstand), Esmel (Kreuzbandriss), Spalvis (Knorpelschaden), evtl. Bachmann (Prellung), evtl. Matuwila (Magen-Darm-Infekt)

- Ca. 45-60 Minuten vor Anpfiff auf unserer Twitter-Seite: Die endgültigen Aufstellungen.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 16:25 Uhr:

Matuwila und Bachmann in Meppen im FCK-Kader

Entwarnung nach dem Abschlusstraining des 1. FC Kaiserslautern: Joe Matuwila nach Magen-Darm-Infekt und Janik Bachmann nach einer schmerzhaften Prellung zählen am Samstag (14 Uhr) im Drittligaspiel beim SV Meppen zum FCK-Kader. (…)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz
Bild



Beitragvon SEAN » 13.09.2019, 12:38


Hinfahren, ein Tor mehr machen wie Meppen und wieder heimfahren...……..
Fussball kann so einfach sein. :wink:
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon BetzePower67 » 13.09.2019, 12:41


Das Hildmann die Sache mit dem Konditionsproblem ignoriert, irritiert mich jetzt schon sehr. Es ist doch deutlich sichtbar, dass einige so ab der 70. Spielminute relativ platt sind. Wenn das so offensichtlich ist, trotz angeblich guter Laktatwerte, dann würde mich das schon stutzig machen. Ich will ja niemandem was unterstellen, aber wenn im Konditionsbereich nicht optimal gearbeitet wird, dann kann es ja auch sein dass der Verantwortliche das nicht unbedingt freimütig zugibt. Da die Anzeichen doch so klar ersichtlich sind, muss sich Hildmann meiner Meinung nach mal persönlich darum kümmern. Alles andere wäre grob fahrlässig.
Mangelnde Kondition führt bekanntlich zu nachlassender Konzentration. Dadurch haben wir in der Vergangenheit schon einige Punkte verloren.
Es gibt Leute, die denken, Fußball sei eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann Ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly, Manager)



Beitragvon super-jogi » 13.09.2019, 13:02


Ich hab einfach keine Lust mehr auf "oh je, hoffentlich holen wir da was".
Wir fahren da hin und gewinnen !
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon Nickthequick030 » 13.09.2019, 13:36


BetzePower67 hat geschrieben:Das Hildmann die Sache mit dem Konditionsproblem ignoriert, irritiert mich jetzt schon sehr. Es ist doch deutlich sichtbar, dass einige so ab der 70. Spielminute relativ platt sind. Wenn das so offensichtlich ist, trotz angeblich guter Laktatwerte, dann würde mich das schon stutzig machen. Ich will ja niemandem was unterstellen, aber wenn im Konditionsbereich nicht optimal gearbeitet wird, dann kann es ja auch sein dass der Verantwortliche das nicht unbedingt freimütig zugibt. Da die Anzeichen doch so klar ersichtlich sind, muss sich Hildmann meiner Meinung nach mal persönlich darum kümmern. Alles andere wäre grob fahrlässig.
Mangelnde Kondition führt bekanntlich zu nachlassender Konzentration. Dadurch haben wir in der Vergangenheit schon einige Punkte verloren.


Verstehe absolut was du meinst und habe es anfangs auch so gesehen. Einige User analysierten die Situation aber anders und ich gebe ihnen Recht, gerade auch mit den Befunden des Trainers...
Wir haben kein Konditionsproblem, wir haben eher ein Effektivitätsproblem.

Ein paar Punkte dazu:
Wer waren denn die Spieler die sichtbar müde waren ab Minute 60...?
- Starke, Thiele und Pick
Die meisten Fans sich sich ja einig, dass sich unser Spiel nach vorne zum postiven gewandelt hat und wir viel mehr Dampf nach vorne machen, das liegt vor allen an schnellen Kombinationen, direktem Passspiel und Steilpässe auf die Außen. Dafür müssen vor allem Thiele und Pick in derart viele Sprints gehen, dass sie irgendwann einfach platt sind. Starke holt sich die Bälle oft hinten ab und ist dennoch ein wichtiger Ballverteiler vorn, kein wunder also, dass da im letzten Drittel nicht mehr viel geht.
Ich würde wetten, dass unsere Außen deutlich mehr laufen und vor allem in kraftraubende Sprints gehen als andere Pärchen.
Natürlich ist das trotz dieser Erkenntnisse ein Problem, nur eben keines konditioneller Art.



Beitragvon ChrisW » 13.09.2019, 13:50


Laktatwerte super, aber viele sehen konditionelle Mängel ab der 70 Minute. Da stimmt doch irgendwas nicht. Entweder die Werte sind von der Vorbereitung und die Kondition hat seither nachgelassen oder einige hier, zu denen auch ich mich zähle, leiden unter Wahrnehmungsstörungen. Vielleicht haben aber auch beide Parteien Recht. Die Spieler haben eine gute Kondition, allerdings führt die Spielweise des FCK dazu, dass diese im Vergleich zum Gegner im Laufe des Spiels stärker abnimmt. Durch die vielen Fehlpässe und das unstrukturierte Spiel müssen unsere Spieler vielleicht längere Wege gehen als der Gegner. Die Stürmer und Außen werden oft steil geschickt, schwärmen aus und dann wird der Ball vertändelt. Also wieder schnell zurück. Besonders Pick und Thiele sind davon betroffen. Dann wird der Gegner von einzelnen Spielern wild angerannt und nicht im Kollektiv gepresst. Das kostet auch Körner. Schließlich sind es die Wechsel des Trainers, die immer in Minute 70+ kommen, egal wie der Spieler auf dem Zahnfleisch geht. Und wenn einer nicht mehr kann, wirkt sich das auf alle aus. Gegen Mainz hat man keine konditionellen Mängel gemerkt, weil 05 80% des Spiels gemacht hat und wir nur reagiert haben. Gegen Mannheim war es auffällig, weil wir machen mussten und aufgrund der unsauberen Spielweise viel mehr unnötige Wege gegangen sind, was sich in HZ 2 gerächt hat. Man kann es also biegen wie man will, nur das Trainerteam kann diese Mängel abstellen. Entweder sie müssen noch fitter werden oder "ressourcenschonender" spielen.



Beitragvon Betziteufel49 » 13.09.2019, 15:14


:) Es wird zu spät und zu wenig gewechselt. :D :?

Sollte es so weiter gehen werden wir in Meppen verlieren. :teufel2:
Wenn ich noch könnte, würde ich meine Fußballstiefel
noch einmal anziehen, um zu helfen.Horst Eckel :daumen:



Beitragvon MäcDevil » 13.09.2019, 15:46


Im Text legt man sich schon die Entschuldigung für eine Niederlage zusammen: Geändertes Spielsystem!
Was soll ich jetzt bitte als Fan erwarten, wenn der Trainer solche Aussagen tätigt?
Nein, nein, macht wirklich kein Spaß mehr der FCK...:(
Jedes weitere Wort ist Energieverschwendung.
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" ...und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!



Beitragvon Red Devil » 13.09.2019, 15:51


Matuwila und Bachmann in Meppen im FCK-Kader

Entwarnung nach dem Abschlusstraining des 1. FC Kaiserslautern: Joe Matuwila nach Magen-Darm-Infekt und Janik Bachmann nach einer schmerzhaften Prellung zählen am Samstag (14 Uhr) im Drittligaspiel beim SV Meppen zum FCK-Kader. (…)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz

Weitere Links zum Thema:

- Vorbericht SVM-FCK | Raus aus dem Niemandsland (Der Betze brennt)
Zuletzt geändert von Flo am 13.09.2019, 16:26, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Formatierungen angepasst. Danke fürs Einstellen!
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon BetzePower67 » 13.09.2019, 16:02


ChrisW hat geschrieben:Laktatwerte super, aber viele sehen konditionelle Mängel ab der 70 Minute. Da stimmt doch irgendwas nicht. Entweder die Werte sind von der Vorbereitung und die Kondition hat seither nachgelassen oder einige hier, zu denen auch ich mich zähle, leiden unter Wahrnehmungsstörungen. Vielleicht haben aber auch beide Parteien Recht. Die Spieler haben eine gute Kondition, allerdings führt die Spielweise des FCK dazu, dass diese im Vergleich zum Gegner im Laufe des Spiels stärker abnimmt. Durch die vielen Fehlpässe und das unstrukturierte Spiel müssen unsere Spieler vielleicht längere Wege gehen als der Gegner. Die Stürmer und Außen werden oft steil geschickt, schwärmen aus und dann wird der Ball vertändelt. Also wieder schnell zurück. Besonders Pick und Thiele sind davon betroffen. Dann wird der Gegner von einzelnen Spielern wild angerannt und nicht im Kollektiv gepresst. Das kostet auch Körner. Schließlich sind es die Wechsel des Trainers, die immer in Minute 70+ kommen, egal wie der Spieler auf dem Zahnfleisch geht. Und wenn einer nicht mehr kann, wirkt sich das auf alle aus. Gegen Mainz hat man keine konditionellen Mängel gemerkt, weil 05 80% des Spiels gemacht hat und wir nur reagiert haben. Gegen Mannheim war es auffällig, weil wir machen mussten und aufgrund der unsauberen Spielweise viel mehr unnötige Wege gegangen sind, was sich in HZ 2 gerächt hat. Man kann es also biegen wie man will, nur das Trainerteam kann diese Mängel abstellen. Entweder sie müssen noch fitter werden oder "ressourcenschonender" spielen.

Da stimme ich dir voll und ganz zu.
Wenn ich solch ein System spiele, dann müssen die Spieler auch darauf hin trainiert werden. Wir sind ja nicht die einzige Mannschaft in Fußball-Deutschland, die solch eine Spielweise hat. Und wenn unsere besten Offensivkräfte immer ab Minute 70 mit ihren Kräften am Ende sind, dann sind wir auch wieder ausrechenbar. Dann weiß der Gegner schon vorher - ab Minute 70 geht noch was.
Daher irritiert es mich schon, wenn Hildmann dies mit Verweis auf die Laktatwerte etc. als nicht existent abtut. Meiner Meinung nach ist dies ein Fehler.
Und trotz allem - bitte 3 Punkte aus Meppen mitbringen. Und wenn die Jungs rennen müssen bis zum :kotz:
Es gibt Leute, die denken, Fußball sei eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann Ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly, Manager)



Beitragvon Davy Jones » 13.09.2019, 16:38


ChrisW hat geschrieben:Laktatwerte super, aber viele sehen konditionelle Mängel ab der 70 Minute.


Es sind und bleiben aber keine Konditionsmängel. Unsere Truppe hat schlicht und ergreifend keine schlechtere Kondition als andere Mannschaften. Das belegen auch objektive Messungen.
Dass unsere Außen zum Teil zig Meter im Vollsprint rauf und runter schrubben ist ersichtlich.
Wenn eine Mannschaft, die dann, insbesondere in der ersten Hälfte, weniger investiert hat, Oberwasser kriegt, ist das irgendwo natürlich.

Natürlich kann man Hildmann jetzt Vorwürfe machen, was die Taktik in der Hinsicht angeht. Haben wir allerdings das Glück auf unserer Seite führen wir vor dem Einbruch mit 3:1.

Die Wechsel kommen zwar häufiger spät, aber nicht ausschließlich und vor allem würde es wenig bringen, wenn es ein grundlegendes Defizit wäre, da man nur drei von elf ersetzen könnte. Gerade für die, die viel laufen (vor allem Pick, Thiele, Starke, Schad) fehlen, in der jetzigen Form, gleichwertige Alternativen.
Jonjic hat bisher nicht überzeugt und sich auch scheinbar weniger in den Fokus bringen können. Skarlatidis ist qualitativ sicher praktisch gleichwertig, kommt mir bisher aber vom Laufpensum und Zweikampfverhalten schwächer vor als Starke.


Dass viele jetzt Konditionsmängel sehen ist ungefähr so als würde ich sagen, dass viele Menschen sehen, dass Fledermäuse Licht brauchen, nur weil man sie zum Beispiel häufiger unter Flutlichtmasten sieht.
Hier ist es nämlich ähnlich. Viele sehen, dass unser Tempo viel geringer ist und Gegner, vor allem Mannheim, zum Teil spritziger sind (Fledermaus fliegt unter dem Flutlicht). Als Ursache wird schlechtere Kondition als beim Gegner vermutet (Fledermäuse brauchen Licht/sind gerne im Licht).
Da die Kondition nachweislich nicht schlechter ist, kann diese also nun mal nicht Ursache des wahrgenommenen Problems sein. Wie so oft ist es viel komplexer.
Bei den Fledermäusen allerdings ist es recht simpel. Im Licht schwirren einfach die Insekten rum.



Du hast das im Post jetzt durchaus etwas differenzierter betrachtet, aber gerade der erste Satz spiegelt einfach die Haltung vieler wieder, weshalb ich mir eine Antwort nicht verkneifen konnte.



Beitragvon breisgaubetze » 13.09.2019, 16:55


Gut, dass die beiden in Meppen spielen können. Dann hat Hildmann wohl die Qual der Wahl und sollte aus dem Vollen schöpfen. Die Wechsel kommen meiner Meinung nach auch immer zu spät. Warum nicht direkt zur Halbzeit frische Kräfte bringen und den Gegner permanent unter Druck setzen. :daumen: :teufel2:



Beitragvon Nickthequick030 » 13.09.2019, 17:24


Davy Jones hat geschrieben:Da die Kondition nachweislich nicht schlechter ist, kann diese also nun mal nicht Ursache des wahrgenommenen Problems sein. Wie so oft ist es viel komplexer.


Ich denke hier fehlt einfach die Richtige Mischung aus, jetzt pressen, jetzt Gas geben aber auch mal abwarten und kommen lassen.
Ich sehe keinen "Taktgeber" in der Mannschaft der das Tempo bestimmt und vor allem dafür sorgt, dass alle wissen , dass es jetzt soweit ist.
Das sieht man insbesondere bei den oftmals inkonsequentem Pressingverhalten.
Sicherlich können solche Verhaltensweisen auch durch den Trainer angeregt werden, aber offenbar klappt das nicht immer.



Beitragvon Es_war_Einmal... » 13.09.2019, 19:02


Tja , das geht wieder wie üblich aus,
wir wollten, wir konnten , wir haben ,...
Nichts auf die Kette bekommen. :shock:
Nach dem Spiel viele Sprüche und trotzdem alles fürn Bobbo, so wirds kommen. :lol:
Leider wieder Nix.
Außer , sie reissen sich mal zusammen und zeigen das sie es DOCH können .....
Die Hoffnung stirbt zuletzt :teufel2:



Beitragvon RedArrow » 13.09.2019, 19:16


Hier lesen es vielleicht ein paar Leute mehr. Ich such 2 Karten für den Sonderzug nach München. Keine Eintrittskarten, die haben wir. Am Besten WhatsApp an 01628511434.
Ein Leben lang ROT-WEIß-ROT



Beitragvon Münchner FCK-Hesse » 13.09.2019, 20:58


Voll auf Sieg,das sollte der Monat der Siege werden, dann klappt's auch wieder mehr mit den Fans.
Wurscht wer spielt, einfach mal offensiv aufstellen, die können es im Grunde doch alle!

Fangen wir doch morgen mit einem schönen 0:3 für den FCK an. Wüsste nicht, was von Meppen dagegen sprechen sollte. Leistung abrufen, gewinnen, heim fahren. Keine Trainerdiskussion, weniger Unruhe, mehr Freude, mehr Selbstvertauen mehr Siege. So einfach ist das. :teufel2:

PS: @RedArrow, ich brauch noch Karten für das Spiel in München, ihr habt nicht zufällig eine über? ;)
De Hesse sacht: Es geht de Mensche wie de Leut.

Positiv nach vorne schauen und allen Scheiß hinter sich lassen!



Beitragvon RedArrow » 13.09.2019, 21:31


Münchner FCK-Hesse hat geschrieben:Voll auf Sieg,das sollte der Monat der Siege werden, dann klappt's auch wieder mehr mit den Fans.
Wurscht wer spielt, einfach mal offensiv aufstellen, die können es im Grunde doch alle!

Fangen wir doch morgen mit einem schönen 0:3 für den FCK an. Wüsste nicht, was von Meppen dagegen sprechen sollte. Leistung abrufen, gewinnen, heim fahren. Keine Trainerdiskussion, weniger Unruhe, mehr Freude, mehr Selbstvertauen mehr Siege. So einfach ist das. :teufel2:

PS: @RedArrow, ich brauch noch Karten für das Spiel in München, ihr habt nicht zufällig eine über? ;)

Leider nicht
Ein Leben lang ROT-WEIß-ROT



Beitragvon Hephaistos » 13.09.2019, 22:02


Statistisch gesehen müsste das Spiel in die Hose gehen, weil wir vorher ein Spiel gewonnen und ein Remis gespielt haben. Dazu ist Meppen ganz sicher nicht unser Lieblingsgegner. Ich erwarte erstmals nichts, dann werde ich auch nicht enttäuscht sein.



Beitragvon 1:0 » 13.09.2019, 23:44


"Raus aus dem Niemandsland" steht seit über einem Jahr über jedem Artikel hier.

Das "witzige" ist ja dass wir auch bei einer Niederlage aus dem Niemandsland draußen sind.

Ich tippe jedenfalls auf ein schiedlich-friedliches niemand-tut-niemandem-weh Unentschieden.



Beitragvon BurnmasterB » 14.09.2019, 00:02


An Alle:
Kann sein dass die direkte Auffahrt in Meppen zurück zur A31 noch gesperrt ist.
Ihr müsstet dann in Lingen (rund 20km weiter) auf die A31 Richtung Oberhausen fahren.

War vor 2 Wochen dort in Papenburg bei Verwandschaft
"Naturliebhaber-->Ein Mann der ohne Frau in den Wald fährt" ;-)



Beitragvon gunnar57 » 14.09.2019, 00:55


Schiri Tobias Fritsch (Mainz).kein gutes <Omen , unglaublich so eine Ansetzung für dieses spiel :kotz: :



Beitragvon Shiro » 14.09.2019, 06:17


gunnar57 hat geschrieben:Schiri Tobias Fritsch (Mainz).kein gutes <Omen , unglaublich so eine Ansetzung für dieses spiel :kotz: :


Genau, ist ja immer der Schiri Schuld.
Warum kennt man auch noch nach >20 Jahren die legendären Spieler aus den 90er Meisterschaftsjahren... wird aber von den aktuellen Spielern keinen vermissen?!



Beitragvon Davy Jones » 14.09.2019, 07:17


gunnar57 hat geschrieben:Schiri Tobias Fritsch (Mainz).kein gutes <Omen , unglaublich so eine Ansetzung für dieses spiel :kotz: :



Was ein Schmarrn. Für welches Spiel wäre es denn in Ordnung gewesen?



Beitragvon Briggedeiwel » 14.09.2019, 08:03


Davy Jones hat geschrieben:
gunnar57 hat geschrieben:Schiri Tobias Fritsch (Mainz).kein gutes <Omen , unglaublich so eine Ansetzung für dieses spiel :kotz: :



Was ein Schmarrn. Für welches Spiel wäre es denn in Ordnung gewesen?


Ich finde es auch seltsam. Es pfeift auch kein Dortmunder den FC Schalke bzw umgekehrt. Hat mich letzte Saison schon gewundert. Fairerweise muss man sagen, dass er nur das letzte Auswärtsspiel in Würzburg gepfiffen hat und da lag es nicht am schiri.
"Die Bundesliga ist ein großes Geschäft. Wir gehören nicht dazu " - Christian Streich



Beitragvon Briggedeiwel » 14.09.2019, 08:06


Hephaistos hat geschrieben: Dazu ist Meppen ganz sicher nicht unser Lieblingsgegner.


Stimmt, bei der Horrorbilanz von 3 Siegen aus 4 Spielen.... :?: Aber mal ehrlich. Auch wenn man nur die Partien betrachtet die außerhalb des letzten Spieltags stattgefunden haben, ist die Bilanz ausgeglichen :nachdenklich:
"Die Bundesliga ist ein großes Geschäft. Wir gehören nicht dazu " - Christian Streich




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ChrisW, oskarwend, Talentfrei, Ultradeiweil und 83 Gäste