Allgemeine Fan-Themen und Fragen zu selbigen.

Beitragvon ..:NECKARTEUFEL:.. » 10.09.2019, 15:11


Hallo zusammen,

hab kein derartiges Thema gefunden, daher einfach mal zum Zeitvertreib:

Eure Lieblingsstadien/Arenen in Deutschland und weltweit, von heute oder früher.

Wieso, weshalb warum findet ihr gerade diese Grounds so toll?

Gerne auch mit der ein oder anderen (nicht) fußballbezogenen Anekdote dazu.

Bin gespannt!


Zum Anfang eine meiner liebsten Spielstätten:

Städtisches Stadion an der Grünwalder Straße, München.

Mitten im Stadtteil Giesing, nicht irgendwo außerhalb an einer Autobahnausfahrt, so steht es da. Alt aber ehrwürdig!

Am Spieltag sind die Boazen (Kneipen) rund ums Stadion weit vor und nach dem Spiel Treffpunkt für alle Gesellschaftsschichten und Anwohner, man kommt ins Gespräch und trinkt zusammen das ein oder andere gute Bier.

Die alten aber imposanten Flutlichtmasten welche in den Himmel hinauf ragen, leuchten selbst in der nachthellen Isarmetropole abends den Weg zu den eingemauerten Kassenverschlägen.
Hat man dann seinen Stehplatz gefunden, wird man auch mal nass wenn`s regnet, aber immer noch besser, als Fussball in der Multifunktionshalle oder in der VIP Loge. (Außerdem gibt es keinen Regen, nur Fritz-Walter-Wetter!)

Die Leberkaassemmel und das Bier sind regional und nicht von einem deutschlandweiten 0815 Caterer, und das schmeckt man.

Außerdem sind sie, mit echtem Geld ohne Plastikmüllkarte, bezahlbar.

Nach jedem Tor wird die Anzeige manuell mittels Tafeln aktualisiert, lustig wenn mal schnell ein paar Tore fallen und der Meister nicht nachkommt.

Lange Rede, kurzer Sinn: Das Sechzger ist für mich eine wahre "Kultstätte", um nicht zu sagen Fußballkultur-Denkmal.

Viele mögen Komfort und Eventbespaßung vermissen, ich nicht.

Und ob Sieg oder Niederlage: Der Weg ins Giesinger Brauhaus ist nicht weit und lohnt immer! :prost:
Zuletzt geändert von Thomas am 10.09.2019, 16:06, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Überschrift leicht angepasst. Danke fürs Eröffnen dieses interessanten Threads!
Niemals hätten wir es zulassen dürfen, dass Stefan Kuntz vom Betze vertrieben wird! Wer Erfolg hatte, kann auch Misserfolg haben, aber er weiß dann immer noch wie man Erfolg haben kann!



Beitragvon JG » 10.09.2019, 16:38


Tolles Thema.

Diese alten Stadien allà Grünwalderstadion haben natürlich echtes Flair. Nostalgie pur.
Gefallen mir natürlich auch. Leider aber ein aussterbendes Relikt.
Gerade in der dritten Liga gibt es glücklicherweise diese Grounds noch.

Von den neu gebauten Arenen ist das Kölner mein Favorit.
Eng, steil und tolle Atmosphäre wenn der heimische FC spielt.
Mainz hat dass auch ganz gut umgesetzt.

Gar nicht gefallen mir die runden, ovalen Arenen wie in München, Stuttgart und auch FFM.
Dortmund ist auch nix. Dort wurden, um möglichst viele Plätze zu generieren, völlig lieblos die Ecken zugeklatscht. Gefällt mir nicht.

Mein liebster Auswärtsground ist Bochum.
Zuletzt geändert vom Paddy Banf am 10.13.1972, 10:61, insgesamt 1857-mal geändert.



Beitragvon ..:NECKARTEUFEL:.. » 10.09.2019, 20:39


Bochum hat auch diesen etwas maroden aber authentischen Ruhrpott-Charme.
Und nach dem Spiel kann ein Besuch im Bermuda-Dreieck die kuriosesten Bekanntschaften hervorbringen.
Gerade weil es quasi nur eine S-Bahn Fahrt entfernt noch Schalke, Dortmund, Essen und nicht zu vergessen unsere "alte Filiale" in Wattenscheid gibt, lässt sich ein Spiel dort am gleichen Wochenende auch oft mit einem zweiten in der Nähe verbinden.
Und was für mich eben auch dazu gehört, ein typisches regionales Bier im Stadion.
Den Regenwald sollen doch bitte andere retten. (Uffm Betze trink ich eh nur Schorle)
Niemals hätten wir es zulassen dürfen, dass Stefan Kuntz vom Betze vertrieben wird! Wer Erfolg hatte, kann auch Misserfolg haben, aber er weiß dann immer noch wie man Erfolg haben kann!



Beitragvon ExilDeiwl » 10.09.2019, 21:06


Da bei mir um die Ecke und ich die Eisernen auch sehr sympathisch finde: die Alte Försterei von Union Berlin. Kleines und enges Stadion, von den Vereinsmitgliedern in Eigenarbeit ausgebaut. Wahnsinn! :o Sehr kultig nicht nur das Gebäude der Haupttribüne, sondern auch der nach wie vor in Betrieb befindliche manuelle Spielstandsanzeiger. Tor gefallen? Fenster auf, Tafel abhängen, neue Tafel dran hängen, Fenster zu. :love:

Dazu muss man sagen, dass die Stimmung in der Alten Försterei sehr gut ist. Das fängt bei der Einlaufmusik an (gesungen von Nina Hagen, das hat echt was!) und endet noch lange nicht beim Support der Unioner, die darüber hinaus auch wirklich gut verträglich sind.

Ein echtes Problem sind dort Parkplätze, sodass man eigentlich keine andere Chance hat, als von der S-Bahn entweder zu laufen (dann im Pulk mit Unionern) oder mit der Straßenbahn (wo auch genügend Unioner mit drin sitzen). Fantrennung? Habe ich dort noch nicht erlebt und stelle mir das auch schwer vor.

Mein erster Besuch war 2009 zum ersten Zweitliga Spiel gegen Union, das wir mit 2:0 gewonnen haben.
Mein letzter Besuch mit FCK Beteiligung war die 0:5 Blamage vor zwei Jahren, nachdem Meyer gerade gefeuert worden war und Paula mit Bugera interimsmäßig übernommen hatte. Das tat sehr weh und ich erinnere mich, wie auf dem Weg zur S-Bahn einige Union Fans mich aufgemuntert haben. Da war aber schon abzusehen, in welche Richtung wir Kurs aufgenommen hatten. :(

Spiele ohne FCK Beteiligung gab es für mich nur eines in der Alten Försterei (meine Frau hatte für meinen Sohn und mich zwei Freikarten in einem lokalen Radiosender ergattert). Das war vor einem Jahr das Zweitliga-Duell gegen Nürnberg, in dem Ewerton den 1:0 Siegtreffer für Nürnberg markierte. Dieses Tor empfand ich als bittersüß. Bitter als Union-Sympathisant und gleichermaßen bitter und süß als Ewerton Anhänger (süß, weil ich ihn einerseits mochte und andererseits bitter, weil wir zu dumm waren, um ihn zu verpflichten... anderes Thema).



Beitragvon DevilDriver » 12.09.2019, 09:22


Unschlagbare Nummer 1:
Fritz-Walter-Stadion, Kaiserslautern.

Es gibt wohl kaum ein Stadion, was eine geilere Lage innerhalb einer Stadt hat. Wie eine Festung über der Stadt. Auch nach dem (überdimensionierten) Umbau immer wieder eine Freude, alle 14 Tage zum Betze zu pilgern.

Schöne Stadien:
- Alte Försterei, Berlin
- Ruhrstadion, Bochum
- Grünwalder Stadion, München
- Müngersdorfer Stadion, Köln

Schlechte Stadien:
- alle 08/15-Neubauten auf der "grünen Wiese" außerhalb der Stadt. z.B. Borussia-Park (Gladbach), Depp-Arena (Mainz), Allianzarena (München), Arena (Augsburg), Arena (Hoffenheim),...

Auch Stuttgart, Nürnberg, Frankfurt und Hamburg (HSV) finde ich nicht wirklich gut. Sind alles größere 2-Rang-Stadien ohne wirkliches Flair.



Beitragvon Markus67 » 13.09.2019, 07:31


Deine Nachricht enthält 4 Zeichen. Es müssen jedoch mindestens 50 Zeichen verwendet werden.
Zuletzt geändert von Markus67 am 14.12.2019, 15:17, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon bjarneG » 13.09.2019, 14:42


Der alte Betze, den es nicht mehr gibt, der alte Bökelberg, den es auch nicht mehr gibt und das Stadion an der Grünwalder Straße sind, bzw. waren für mich in Deutschland die Highlights.

Über allem steht natürlich Anfield, da gibt es nicht den Hauch eines Zweifels.

https://www.zeit.de/sport/2016-04/anfie ... -liverpool



Beitragvon SEAN » 13.09.2019, 17:15


bjarneG hat geschrieben:Der alte Betze, den es nicht mehr gibt, der alte Bökelberg, den es auch nicht mehr gibt und das Stadion an der Grünwalder Straße sind, bzw. waren für mich in Deutschland die Highlights.

Über allem steht natürlich Anfield, da gibt es nicht den Hauch eines Zweifels.

https://www.zeit.de/sport/2016-04/anfie ... -liverpool

FC Liverpool
:
Dieses Stadion kann Tore schießen


Das hat der Betze auch mal gekonnt. Heutzutage kostet er eher Punkte.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.




Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast