Fragen, Antworten und Anekdoten zur Geschichte des FCK.

Beitragvon suYin » 20.07.2019, 22:38


Fritz-Walter-Skulptur vor der Vollendung

Vor der Vollendung – zumindest als Modell – steht die Fritz-Walter-Skulptur des Enkenbachers Günter Sprengart. Im Juni hat er sein Werk Vertretern aus Politik und Sport gezeigt. Jetzt hofft er, dass sich Geldgeber für den Bronze-Guss und ein Ort für die Aufstellung der 1,70 Meter großen Skulptur des legendären Fußballers finden.

Das Projekt Fritz-Walter-Skulptur hat den Bildhauermeister 13 Jahre lang beschäftigt. Jetzt ist sie so gut wie fertig. Im Juni hatte Sprengart Politiker, Unternehmer sowie Vertreter des 1. FC Kaiserslautern eingeladen und ihnen die Skulptur präsentiert. "Die Resonanz war überwiegend positiv", sagt Sprengart, "einige waren regelrecht begeistert", (...)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz
Zuletzt geändert von Flo am 21.07.2019, 09:37, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Formatierungen angepasst und Textauszug eingefügt. Danke fürs Einstellen!
Bild



Beitragvon daachdieb » 20.07.2019, 22:59


Hab das heute Morgen schon in der RP gesehen und der erste Gedanke war: Riefenstahl.
Kein FCK oder N11-Trikot - kann nicht Fritz Walter sein.

Kunst ist wie Essen immer Geschmacksache. Mir gefällt das Ding nicht.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon EchterLauterer » 21.07.2019, 08:40


„Die Resonanz war überwiegend positiv“, sagt Sprengart, „einige waren regelrecht begeistert“


Ich wurde nicht gefragt, sonst hätte ich recht negativ und sehr wenig begeistert geantwortet. Ich sehe da ein wahrhaftiges Götzenbild (das auch mich an Darstellungen, Körperkulte und Idealmenschenbilder erinnern, wie sie während der Nazizeit gepflegt wurden, Riefenstahl triffts recht gut) aber nicht den Menschen Fritz Walter, wie ich ihn kenne.

Ums genauer zu sagen: Ich finde diese Skulptur ääfach blooß grusselisch!

... und dann der Medusenhaarschnitt ...

(Laut der Homepage des Künstlers heißt die Figur übrigens "Sportgeist" ...)
Zuletzt geändert von EchterLauterer am 21.07.2019, 09:02, insgesamt 1-mal geändert.
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon wkv » 21.07.2019, 09:00


Ich glaub, dem Fritz wäre schon die Skulptur unangenehm, der Gedanke.
Man kann sagen, dass der Künstler die Athletik eines FW einfangen wollte, aber es erinnert tatsächlich fatal an "Triumph des Willens". Und gerade das hat mit FW gar nichts zu tun, im Gegenteil.



Beitragvon Mac41 » 21.07.2019, 10:23


Der Ausdruck...Wahnsinn...

Fritz Walter war kein Wiederständler, eher einer der wie die meisten versuchte sich zu arrangieren und durchzukommen. Aber das hat er nicht verdient.
Bürckel hätte es gefallen...
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon grasnarbe » 21.07.2019, 10:29


"Die Dynamik, die von der Fritz-Walter-Skulptur ausgeht, reißt den Betrachter mit."

Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Mir gefällt die Skulptur nicht, noch mehr: ich bin etwas erschrocken als ich dieses Werk sah, da kann ich nichts von "Fritz Walter" erkennen. Die ganze Körperhaltung (erinnert mich an einen Dreispringer), dieser nackte Oberkörper ohne FCK-Trikot, dieses Idealbild eines Modellathleten mit dem Ausdruck einer gewissen Verbissenheit ist anstrengend. Modelliertechnisch gut gemacht, keine Frage, aber mich spricht die Figur nicht positiv an.
Die Roten Teufel vom Betzenberg



Beitragvon SEAN » 21.07.2019, 10:54


Also mir gefällt die Skulptur auch nicht. Wirkt eher wie ein Sportler aus dem antiken Athen und so verbissen und grimmig wie sein Gesichtsausdruck wirkt, hätte ich Fritz Walter nie eingeschätzt.
Trotzdem, von der Arbeit her ist es schon gut gemacht, und wenn der Künstler ihn so gesehen hat, es liegt halt im Auge des Betrachters.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon ..:NECKARTEUFEL:.. » 21.07.2019, 17:57


Diese Skulptur spiegelt in kleinster Weise die Persönlichkeit oder Körpersprache eines Fritz Walter wider.
Und im Gegensatz zu altgriechischen oder Riefenstahlschen Darstellungen sehe ich auch keinerlei Ästhetik, sieht eher aus wie ein heutiger Jugendlicher mit ohne Socken in den Schuhen und FIFA19 Ronaldojubel.
Fehlen nur die unvermeidlichen Unteramtattoos. Und die Bauchmuskeln sind auch fernab jeglicher damaliger Realität.
Dafür bitte bloß kein Geld vom FCK mehr ausgeben!!!
Entweder man ist Könner, und stellt etwas wie im wirklichen Leben dar, oder man ist Künstler und muss seine "Interpretation" darstellen.
Niemals hätten wir es zulassen dürfen, dass Stefan Kuntz vom Betze vertrieben wird! Wer Erfolg hatte, kann auch Misserfolg haben, aber er weiß dann immer noch wie man Erfolg haben kann!



Beitragvon LDH » 22.07.2019, 10:28


Ich würde sagen der Künstler war stets bemüht. Hoffentlich steht das Teil an einem schwach frequentierten Ort.
Bleibt die Frage: Wann kann ich endlich in die Fansäule investieren?



Beitragvon Stimpy001 » 22.07.2019, 10:44


Hätte ich sie einfach nur so gesehen, dann wäre ich nie auf Fritz-Walter gekommen.
Mir gefällt sie eher nicht. Man könnte sie direkt neben Ronaldos erste Büste stellen

https://www.weltfussball.at/news/_n2683 ... ehrt-sich/
Auch wenn ich Hesse bin, so weiß ich wo guter Fussball gespielt und gelebt wird.
Pro AOMV



Beitragvon Gypsy » 22.07.2019, 14:08


Sorry, aber heldenhaftte Adoniskörper mit purer Stärke und Athletik sind in Deutschland negativ konnotiert. Unverständlich, warum der Künstler sich für diese Form der Darstellung entschieden hat.

Fritz Walter steht für Weltklasse und Bescheidenheit, dies drückt diese Skulptur nicht aus.



Beitragvon EchterLauterer » 22.07.2019, 16:46


Aber der Künstler liegt im Trend:
Mit gebräunten Muskeln lassen sich in der Kunstwelt irre Preise erzielen: https://www.mrgoodlife.net/de/life-de/j ... 8-million/

:D :D
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.




Zurück zu Vereinshistorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste