Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Thomas » 28.06.2019, 13:06


Bild

Sommervorbereitung beim 1. FC Kaiserslautern
So könnte die neue Lautrer Startelf aussehen


Am heutigen Freitag startet der 1. FC Kaiserslautern sein Trainingslager in Herxheim. Der neue Kader ist nach jetzigem Planungsstand fast komplett - wir wagen eine erste Prognose zur Stammformation für die ersten Saisonspiele.

FCK-Trainer Sascha Hildmann möchte auch in der kommenden Saison möglichst variabel agieren und seine Mannschaft auf mehrere Spielsysteme vorbereiten. Favorit bleibt allerdings das bereits bekannte 4-4-2, welches auch in den bisherigen Testspielen der Vorbereitung praktiziert wurde und das wir auch für die nachfolgende Stammelf-Prognose als Grundformation verwenden. In einzelnen Spielen möglich ist aber auch eine 3-5-2-Taktik, die dann entsprechende Änderungen in der Innenverteidigung, auf den Flügeln sowie der Zehner-Position mit sich bringen würde. Mit Blick auf die zur Verfügung stehenden FCK-Spieler könnte zwar auch ein 4-2-3-1 eine interessante Formation sein - diese einstige Vorzeige-Taktik gilt allerdings mittlerweile als "out" und war mit nur einem Mittelstürmer auf dem Betze sowieso nie sonderlich beliebt. Sehr variabel ist außerdem grundsätzlich die Anordnung des Mittelfeldes, wo von einer "flachen Vier" bis zur "Raute" und ständigen Positionswechseln auf den Flügeln viele kreative Möglichkeiten bestehen. In der vergangenen Saison war dies eines der größten Probleme des FCK, deshalb wird es hier wohl auch die meisten Veränderungen geben.

Wie sieht sie also aus, die neue Stammformation des 1. FC Kaiserslautern? Im Moment sind die nachfolgend aufgelisteten Spieler die elf Favoriten - während die meisten davon für die erste Saisonphase schon fest im Sattel sitzen, müssen sich einige in den nächsten Wochen noch im harten Konkurrenzkampf beweisen: 

Tor: Grill als unangefochtene Nummer Eins

Lennart Grill (20 Jahre alt): Nachdem er sich in der vergangenen Hinrunde noch hinten anstellen musste, ist der 20-jährige Grill längst unangefochten und erhält in der neuen Saison auch symbolträchtig die Rückennummer "1". 

Ersatzspieler: Lorenz Otto (18) ist noch in der U19 spielberechtigt und soll erstmal dort sowie in der U21-Mannschaft an den Profifußball herangeführt werden. Eine Nummer Zwei hinter Grill wird noch gesucht, nachdem Ersatzmann Wolfgang Hesl den FCK kurzfristig aus privaten Gründen verlassen hat. 

Abwehr: Außenverteidigung gesetzt, Innenverteidigung umkämpft

Dominik Schad (22): Der Rechtsverteidiger kam vor einem Jahr eigentlich nur als "Backup" für Florian Dick und mauserte sich ab Herbst zu einem der wenigen Gewinner einer völlig verkorksten FCK-Saison. Schad ist konkurrenzlos und gesetzt auf der rechten Abwehrseite.

Kevin Kraus (26): Der gebürtige Wiesbadener spielte im Gegensatz zu den meisten anderen Roten Teufeln eine solide Saison. Mit 75 Zweitliga-Spielen für Heidenheim und Fürth ist der Innenverteidiger zudem einer der Erfahrensten im FCK-Team.

José-Junior Matuwila (27): Der bullige Haudegen aus Cottbus (26 Gelbe Karten und 4 Platzverweise in drei Saisons) hat den Neuzugang-Bonus und könnte deshalb zunächst Stammkraft werden. Er muss aber mit Rückrunden-Kapitän André Hainault (33) um den Startplatz kämpfen. Beide Innenverteidiger nebeneinander machten im Testspiel gegen den FSV Frankfurt (1:4) keine gute Figur. Weiterer Vorteil für Matuwila: Er ist als einziger Innenverteidiger ein Linksfuß.

Janek Sternberg (26): Der 26-Jährige ist bei den Fans sehr umstritten, bekleidet aber auch eine der schwierigsten Positionen überhaupt im Fußball: Sehr gute Linksverteidiger sind rar gesät und spielen nicht in der 3. Liga. Sternberg ist erstmal gesetzt und wird nur auf der Bank landen, wenn der noch zu findende Ersatz-Außenverteidiger ein neuer "Dominik Schad" wird.

Ersatzspieler: André Hainault wird seinen Platz in der Innenverteidigung nicht kampflos aufgeben und auch Lukas Gottwalt (21) will nach seiner Verletzungspause einen neuen Angriff wagen. Für die Außenverteidigung soll noch ein Spieler verpflichtet werden, der allerdings nur als Ersatzmann für Schad und Sternberg eingeplant ist - Filip Rettig (20) von der Hoffenheim II absolviert zurzeit ein Probetraining. Auch Mittelfeldspieler Hendrick Zuck wurde in der Vorbereitung schon als Außenverteidiger getestet. Hinten anstellen müssen sich erstmal die Nachwuchskräfte Jonas Scholz, Leon Hotopp und der im Aufbautraining befindliche Flavius Botiseriu.

Mittelfeld: Neue Kreativspieler, großer Konkurrenzkampf

Simon Skarlatidis (28): Der Flügelflitzer von den Würzburger Kickers landete in der "Kicker"-Rangliste für seine Position unter den Top 3 - Prädikat "Herausragend". Beim FCK ist er zunächst auf der rechten Außenbahn anstelle des zu oft schwächelnden Christoph Hemlein eingeplant. Außerdem soll er bei Eckbällen für größere Gefahr sorgen und ganz allgemein die letzte Saison träge Offensive beleben. Auf Skarlatidis ruhen mit die größten Hoffnungen im neuen FCK-Team.

"Mister X": Wer wird der neue "Sechser"? Diese wichtige Position ist in der Kaderplanung von FCK-Sportchef Martin Bader noch unbesetzt und die Suche läuft auf Hochtouren. Das Profil lautet: Erfahren, schnell und vor allem zweikampfstark bei gegnerischen Kontern - im Idealfall sowas wie ein menschliches Stoppschild. Es könnte sein, dass hierfür ein Spieler aus der 2. Bundesliga verpflichtet wird, muss aber nicht.

Carlo Sickinger (21): In der Hinrunde noch völlig außen vor, hat sich Musterschüler Sickinger die vielleicht größte Hochachtung aller FCK-Spieler der vergangenen Saison erarbeitet. Mit 21 Jahren soll ihm kommende Saison eine der wichtigsten Schlüsselrollen überhaupt bei den Roten Teufeln zuteil werden und der ehemalige U19-Kapitän von der Innenverteidigung ins Spielfeldzentrum rücken - mit mehr Anschluss nach vorne als bisher.

Manfred Starke (28): Der Deutsch-Namibier spielt zurzeit noch beim Afrika-Cup und kann deshalb vielleicht nicht rechtzeitig bis zum Saisonstart integriert werden - die Chance für seine Konkurrenten? Wenn alles optimal läuft, soll Starke als Linksaußen starten und gerne auch mal für Fernschüsse in die Mitte ziehen. Bei Umstellung aufs 3-5-2-System könnte er auch direkt zentral beginnen.

Ersatzspieler: Im Mittelfeld gibt es das größte Angebot an Alternativen, bei denen allen voran Theo Bergmann (22) zu nennen ist. Dem Zentrumsspieler würde eine Systemumstellung auf 3-5-2 zugute kommen, er könnte aber auch auf den Flügel ausweichen, falls Starke zum Saisonstart noch nicht fit ist. Auch Antonio Jonjic (19), Hemlein (28, beide Rechtsaußen), Hendrick Zuck (28), Florian Pick (23, beide Linksaußen) und Gino Fechner (21, defensives Mittelfeld) wollen und sollen um einen Stammplatz kämpfen. Von den neuen Nachwuchsprofis wird Anas Bakhat (19) das größte Talent zugesprochen, der als offensiver Mittelfeldspieler aber auch die meiste Konkurrenz auf seiner Position hat. Anil Gözütok (18) und Constantin Fath (18) werden zunächst in der zweiten Mannschaft Spielpraxis sammeln.

Angriff: Bjarnasson verdrängt Thiele

Christian Kühlwetter (23): Der Top-Torschütze der letzten Saison (12 Tore und 3 Vorlagen in 28 Spielen) ist erstmal gesetzt und soll seine gezeigten Leistungen bestätigen.

Andri Runar Bjarnason (28): Kann man den neuen Isländer als Königstransfer bezeichnen? Auf jeden Fall soll Bjarnason der gesuchte "Wandspieler" und "Knipser" werden, der Tore für seine Mitspieler auflegt und selbst erzielt. In den bisherigen Testspielen machte er einen guten Eindruck und ist - auch wegen der Verletzung von Lukas Spalvis - bei guten Trainingsleistungen für den Saisonstart gesetzt.

Ersatzspieler: Erster Nachrücker ist Timmy Thiele, der trotz vieler vergebener Großchancen bester FCK-Scorer der vergangenen Saison war (7 Tore und 10 Vorlagen in 37 Spielen). Auch Manfred Starke kann eine Option als hängende Spitze sein, während mit dem bereits erwähnten Lukas Spalvis (24) verletzungsbedingt erstmal nicht zu rechnen ist. 

Wie lautet Deine Einschätzung über die nächste Stammformation des 1. FC Kaiserslautern? Wer ist jetzt schon gesetzt und welche Positionen sind noch umkämpft? Poste Deine Prognose im Forum von Der Betze brennt und diskutiere mit anderen Fans darüber.

Zur größeren Ansicht die Aufstellungsgrafik anklicken:

Bild

Quelle: Der Betze brennt
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon YessinetheGreat » 28.06.2019, 13:34


Ich würde ein 3-5-2 bevorzugen, weil wir mit diesen System die Fähigkeiten von Starke auf der 10ner Position besser nutzen können und eine bessere Bindung zwischen Defensive und Offensive haben können...

Meiner Meinung fehlt uns nicht nur ein 6er, sindern auch ein linker und rechter Verteidigen, gerne junge Spieler die aus unterklassigen Liegen kommen.



Beitragvon gari » 28.06.2019, 13:59


Ich würde entweder Skarlatidis oder Starke nebst Sickinger auf der 8/10 sehen wollen und dann Hemlein/Jonjic auf den Außen.

Bei Skarlatidis sehe ich ihn eher in der Zentrale als Schaltpunkt, als auf den Außen und Starke sowieso. Damit wäre die vakante Lücke erstmal geschlossen.
Pfälzer in Berlin - gebabbelt werd trotzdem platt :daumen: :teufel2:



Beitragvon Thomas » 28.06.2019, 14:42


YessinetheGreat hat geschrieben:Ich würde ein 3-5-2 bevorzugen, weil wir mit diesen System die Fähigkeiten von Starke auf der 10ner Position besser nutzen können und eine bessere Bindung zwischen Defensive und Offensive haben können...

@YessinetheGreat.
Auch wenn erstmal eher mit 4-4-2 zu rechnen ist, ist 3-5-2 sicher ein interessantes System, das Sascha Hildman ja auch schon bei uns im DBB-Interview im März hervorgehoben hatte. Aber was mich interessiert, wie würde mit 3-5-2 denn Deine Aufstellung aussehen, insbesondere auf den Außenpositionen?

gari hat geschrieben:Ich würde entweder Skarlatidis oder Starke nebst Sickinger auf der 8/10 sehen wollen und dann Hemlein/Jonjic auf den Außen. Bei Skarlatidis sehe ich ihn eher in der Zentrale als Schaltpunkt, als auf den Außen und Starke sowieso.

@gari:
Skarlatidis kann natürlich auch zentral spielen, aber seine Hauptposition ist außen. Wie würde bei Deiner Aufstellung denn dann das zentrale Mittelfeld komplett aussehen? Wäre da überhaupt noch Platz für den gesuchten neuen "Sechser", der ja laut Planungen auf jeden Fall kommen und die Absicherung gegen Konter nach Ballverlust werden soll? Skarlatidis und auch Starke sind ja eher Offensivspieler, also gerade nicht das, was noch gesucht wird (wobei Starke tatsächlich auch schon "Sechs" gespielt hat und sogar diese Rückennummer bekommen hat, aber beim FCK laut bisherigen Ankündigungen eben offensiv eingeplant ist).

Und noch ein Mod-Hinweis: Ein paar Off-Topic-Kommentare zu Manfred Starke wurden in den dafür vorhandenen Thread verschoben.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon YessinetheGreat » 28.06.2019, 15:25


Thomas hat geschrieben:
YessinetheGreat hat geschrieben:Ich würde ein 3-5-2 bevorzugen, weil wir mit diesen System die Fähigkeiten von Starke auf der 10ner Position besser nutzen können und eine bessere Bindung zwischen Defensive und Offensive haben können...

@YessinetheGreat.
Auch wenn erstmal eher mit 4-4-2 zu rechnen ist, ist 3-5-2 sicher ein interessantes System, das Sascha Hildman ja auch schon bei uns im DBB-Interview im März hervorgehoben hatte. Aber was mich interessiert, wie würde mit 3-5-2 denn Deine Aufstellung aussehen, insbesondere auf den Außenpositionen?

Mein 3-5-2 würde folgendermaßen aussehen:

3: Matuwila, Kraus, Gottwalt
5: Pick (fand ich auf Links außen echt super), mister X, Sickinger, Skarlartidis - Starke (auf der 10)
2: Kühlwetter, Bjarnason



Beitragvon GerryTarzan1979 » 28.06.2019, 16:36


Grill
Gottwalt, Kraus, Matuwila
Schad, Skarlatidis, Sickinger, Starke
Bergmann
Kühlwetter, Bjanarson

könnte evtl. so aussehen sollten wir keinen starken 6er bekommen, ansonsten würde ich Skarlatidis auf die 10 und den neuen 6er einbauen.

Allerdings fehlt mir doch ein wenig Thiele, Kühlwetter und Bjanarson sind beide eher ähnliche Typen, jedenfalls ist Kühlwetter jetzt nicht der Drbbler und schnelle Stürmer, der mal auf die Flügel ausweicht.
Mir fehlt noch die Qualität gerade für die 2. reihe um als Aufstiegsaspirant in die Saison zu gehen.
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight



Beitragvon Forever Betze » 28.06.2019, 18:17


Ich sehe Thiele gesetzt. Zwar ist er ein Chancentod, aber unglaublich schnell und Zweikampfstark und legt immer wieder super Bälle auf.
7 Tore und 10 Assists kommen nicht von irgendwo her.
Nur sollten wir endlich mal begreifen das Thiele kein Mittelstürmer ist, sondern einer für den Flügel.

Grill
Schad, Kraus, Matuwila, Sternberg (gerne aber auch neu falls Rettig besser ist)
Mr X, Sickinger
Thiele, Skarlatidis
Bjarnason, Kühlwetter

So etwa würde ich spielen und dieses System als Raute.



Beitragvon Rickstar » 28.06.2019, 18:58


Forever Betze hat geschrieben:Ich sehe Thiele gesetzt. Zwar ist er ein Chancentod, aber unglaublich schnell und Zweikampfstark und legt immer wieder super Bälle auf.
7 Tore und 10 Assists kommen nicht von irgendwo her.
Nur sollten wir endlich mal begreifen das Thiele kein Mittelstürmer ist, sondern einer für den Flügel.

Grill
Schad, Kraus, Matuwila, Sternberg (gerne aber auch neu falls Rettig besser ist)
Mr X, Sickinger
Thiele, Skarlatidis
Bjarnason, Kühlwetter

So etwa würde ich spielen und dieses System als Raute.

Finde ich gut. Ggf. würde ich aber Starke anstelle von Kühlwetter bringen. Einen Starke kannst du eigentlich nicht auf der Bank lassen.



Beitragvon Rickstar » 28.06.2019, 20:17


Ich gehe übrigens davon aus, dass die BackUps für Sternberg entweder Matuwila oder Zuck sind:
Matuwila (falls hinten links einfach dicht gemacht werden soll),
Zuck (falls eher die offensive Ausrichtung gewünscht ist).
Hier der x-te Artikel, wo ein BackUp für Schad als Ersatz für Dick offiziell erwähnt wird (der dann ggf. auch LV spielen kann). Von einer Suche nach einem echten BackUp für Sternberg hab ich von offizieller Seite nie etwas gelesen:
https://www.kicker.de/752297/artikel/kaiserslautern_trainingslager-laeuft-neuzugaenge-gesucht/3liga
Sternberg scheint gesetzt und damit müssen wir wohl erstmal leben.



Beitragvon REDBASTARD » 28.06.2019, 23:21


Ich hoffe immer noch, dass es bei Fechner Klick macht. Meiner Meinung nach hat der Junge großes Potential.



Beitragvon sagross » 29.06.2019, 00:08


Bei unserem Kader würde sich doch eigentlich auch gut ein 4-3-3 anbieten. Mit Skarlatidis und Starke hat man Neuzugänge die die 8er Position offensiv ausfüllen könnten, Bergmann ist für mich ohnehin der perfekte Zwischenspieler und Sickinger kann das auch spielen, sofern er auf der 6 nicht gebraucht wird. So kämen meines Erachtens die Stärken der Mittelfeldspieler am besten zur Geltung und man hätte auch Alternativen, dies unterschiedlich zu interpretieren. Auch für den Sturm mE ideal, da für Thiele die Außenposition in der offensiven Dreierreihe eh perfekt ist, Kühlwetter das auch gut spielen kann und der Isländer vermutlich der ideale Stoßstürmer für solch ein System ist... und mit Pick und Jonjic hat man hier dann auch Alternativen außen...
Ob Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien...



Beitragvon Betziteufel49 » 29.06.2019, 00:17


Prognose zur Stammformation für die ersten Saisonspiele.

Hoffentlich dauert die Findungsphase Mann nicht wieder so lange wie letzte Saison.
Ob wohl, gefunden hatten sie sich eigentlich auch nicht bis zum Ende der Saison.
Man muss halt pö a pö die neuen Spieler integrieren und mit einer gute Mischung versuchen das Beste heraus zu holen.
SH wird schon die richtigen aufstellen, er hat ja 3.Liga Erfahrung.
Die Defensive dürfte mit Kraus Schad Matuwila Gottwalt und Hainault gut gesetzt sein.Evtl. noch Zuck?
Im Mittelfeld dürfte die Tagesform oder der Gegner mit Sickinger Skarlatidis Hemlein Fechner Starke und Bergmann eine Rolle bei der Aufstellung spielen.
Ob Rettich noch dazu kommt muss abgewartet werden.

Im Sturm der neue Mann Bjarnsson :applaus: Thiele Kühlwetter Pick und Jonjic.
Ich bin eigentlich recht zuversichtlich das wir diese Saison oben mit angreifen und uns die 2.Liga mit Wiesbaden eintauschen werden. :teufel2:
Wenn ich noch könnte, würde ich meine Fußballstiefel
noch einmal anziehen, um zu helfen.Horst Eckel :daumen:



Beitragvon MäcDevil » 29.06.2019, 07:51


...er hat ja 3.Liga Erfahrung.

Selten so gelacht wie heute!!! :lol: :lol: :lol:



Beitragvon Betziteufel49 » 29.06.2019, 08:45


MäcDevil hat geschrieben:
...er hat ja 3.Liga Erfahrung.

Selten so gelacht wie heute!!! :lol: :lol: :lol:


Hat er auch :!: Du wirst schon sehen,sei doch froh das der "Alte" nicht mehr da ist. Wie lange haben wir gebraucht bis er weg war und dadurch Punkte und Zeit verloren :?:
Das wird schon, vertraue meiner jahrelangen gesammelten :teufel2:
Menschenkenntnis :wink:
Wenn ich noch könnte, würde ich meine Fußballstiefel
noch einmal anziehen, um zu helfen.Horst Eckel :daumen:



Beitragvon fbktown » 29.06.2019, 09:51


Das ist also unsere momentane Truppe die um den Aufstieg spielen soll.....ich wünsche es mir so sehr, aber mal die Vereinsbrille abgesetzt kann ich es mir beim besten Willen nicht vorstellen.
Für mich ist die Position des zukünftigen 6er mit Entscheidend wo es nächste Saison hingeht. Und scheinbar hagelt es ja absagen.
Der FCK ist nicht mehr sexy...



Beitragvon MäcDevil » 29.06.2019, 11:23


@Betziteufel49
Er sammelt vielleicht gerade Erfahrung beim FCK. Seine Trainerstationen vorher liefern da eher ein anderes Bild ab. Wir werden es in den ersten Spieltagen sehen... die Stunde der Wahrheit! :wink:



Beitragvon Rickstar » 29.06.2019, 14:14


Schön, dass zu irgendwelchen Nebenschaukriegs-Berichten mehrere Tausend Kommentare geschrieben werden und sich alle auskotzen, aber zu dem schön geschriebenen Kaderstatus keine 20 Kommentare zusammenkommen...

Christoph Menz von Braunschweig hat übrigens aus persönlichen Gründen seinen Vertrag aufgelöst. Vielleicht muss er dringend zur Einschulung seiner Kinder am Heinrich Heine 8-)



Beitragvon Olamaschafubago » 29.06.2019, 15:42


sagross hat geschrieben:Bei unserem Kader würde sich doch eigentlich auch gut ein 4-3-3 anbieten. Mit Skarlatidis und Starke hat man Neuzugänge die die 8er Position offensiv ausfüllen könnten, Bergmann ist für mich ohnehin der perfekte Zwischenspieler und Sickinger kann das auch spielen, sofern er auf der 6 nicht gebraucht wird. So kämen meines Erachtens die Stärken der Mittelfeldspieler am besten zur Geltung und man hätte auch Alternativen, dies unterschiedlich zu interpretieren.


Dem kann ich mich nur anschließen, ich hoffe, dass wir diese Variation auch mal sehen werden, auch wenn wir auf Dauer im Sturm dafür zu wenige Backups haben. Letztes Jahr hatten wir ja auch schon öfter mit damals Kühli in der Mitte und zwei de facto Außenstürmern (z.B Thiele und Hemlein) gespielt.

Auch ein 3-4-3 wäre denkbar. Mit Bjarnason in der Mitte, Kühli auf rechts und Jonjic/Hemlein als Rechtsaußen sowie Thiele links und Starke/Pick als Linksaußen. Skarlatidis/Bergmann als Verbindungsspieler im OM, Sickinger als Ballverteiler im DM, falls wir da nicht den gesuchten Sechser im Lotto noch finden. Die Dreierkette aus Matuwila/Sternberg, Kraus/Hainault, Schad/Gottwalt. Wichtig ist, dass wir bis dahin Konter besser abwehren können.

Sollten wir öfter mit Viererkette spielen (wovon ich ausgehe), hoffe ich, dass Sternberg noch einen Nachrücker in den Nacken gesetzt bekommt - z.B. der junge Schwede aus der Hoffenheimer Jugend.



Beitragvon Betziteufel49 » 29.06.2019, 15:51


MäcDevil hat geschrieben:@Betziteufel49
Er sammelt vielleicht gerade Erfahrung beim FCK. Seine Trainerstationen vorher liefern da eher ein anderes Bild ab. Wir werden es in den ersten Spieltagen sehen... die Stunde der Wahrheit! :wink:


Wenn er hier immer mitlest was wir schreiben,dann braucht er keine Erfahrung. Er muss nur das umsetzen was wir vorgeben, dann kann er bei seinem heißgeliebten FCK
das Rentenalter erreichen. :p
Wenn ich noch könnte, würde ich meine Fußballstiefel
noch einmal anziehen, um zu helfen.Horst Eckel :daumen:



Beitragvon sagross » 29.06.2019, 18:03


Olamaschafubago hat geschrieben:
sagross hat geschrieben:Bei unserem Kader würde sich doch eigentlich auch gut ein 4-3-3 anbieten. Mit Skarlatidis und Starke hat man Neuzugänge die die 8er Position offensiv ausfüllen könnten, Bergmann ist für mich ohnehin der perfekte Zwischenspieler und Sickinger kann das auch spielen, sofern er auf der 6 nicht gebraucht wird. So kämen meines Erachtens die Stärken der Mittelfeldspieler am besten zur Geltung und man hätte auch Alternativen, dies unterschiedlich zu interpretieren.


Dem kann ich mich nur anschließen, ich hoffe, dass wir diese Variation auch mal sehen werden, auch wenn wir auf Dauer im Sturm dafür zu wenige Backups haben. Letztes Jahr hatten wir ja auch schon öfter mit damals Kühli in der Mitte und zwei de facto Außenstürmern (z.B Thiele und Hemlein) gespielt.

Auch ein 3-4-3 wäre denkbar. Mit Bjarnason in der Mitte, Kühli auf rechts und Jonjic/Hemlein als Rechtsaußen sowie Thiele links und Starke/Pick als Linksaußen. Skarlatidis/Bergmann als Verbindungsspieler im OM, Sickinger als Ballverteiler im DM, falls wir da nicht den gesuchten Sechser im Lotto noch finden. Die Dreierkette aus Matuwila/Sternberg, Kraus/Hainault, Schad/Gottwalt. Wichtig ist, dass wir bis dahin Konter besser abwehren können.

Sollten wir öfter mit Viererkette spielen (wovon ich ausgehe), hoffe ich, dass Sternberg noch einen Nachrücker in den Nacken gesetzt bekommt - z.B. der junge Schwede aus der Hoffenheimer Jugend.


Würde gar nicht sagen, dass wir für das 4-3-3 nicht breit genug aufgestellt sind in der Offensive:

Tor: Grill, Neuzugang, Otto
RV: Schad, Hotopp?, ggf Helmlein/Fechner
IV: Kraus, Gottwald, Matuwila, Hainault, Scholz
LV: Sternberg, ggf Matuwila/Botiseriu/Zuck
ZM: Sickinger, Bergmann, Starke, Skarlatidis, Fechner, ggf Bakhat
RA/LA: Thiele, Kühlwetter, Pick, Jonjic, ggf Starke/Skarlatidis (Helmlein und Zuck sehe ich hier nicht da zu wenig Torgefährlichkeit/stark im 1:1)
ST: Bjarnason, Kühlwetter, Thiele, ggf Spalvis

Von daher haben wir mE genügend Alternativen offensiv. Meine größte Sorge ist der Spielaufbau, denn von unseren zentralen defensiven (IV und 6er) ist lediglich Sickinger richtig stark im Spielaufbau und der soll offensiver (6 oder 8) als bisher zum Einsatz kommen... Sickinger würde ich nur auf die 8 stellen, wenn der geplante Zugang auf der 6 wirklich auch einen guten Spielaufbau mitbringt... sonst ist unsere Offensive zu sehr dem Zufall überlassen bzw zu abhängig von schnellem Umschalten nach Ballgewinnen.

Bzgl Back-Up auf den Außenbahnen sollte man die Testspiele nutzen, um zu sehen, wer das spielen kann. Von den Anlagen denke ich bspw dass Helmlein auch gut RV spielen könnte...
Ob Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien...



Beitragvon Eilesäsch » 29.06.2019, 18:28


Thiele, mit den meisten Scorerpunkten draußen lassen halte ich für leichtsinnig. Zumal er ne gute Schusstechnik und Bumms hat, was ich auf den Trainingsvids von Dr. Betze gesehen hab.
Für mich sollte er gesetzt sein.
Talent wächst mit Rückenwind, Charakter bei Gegenwind.

...aus meiner Sicht und ich denke die wird nicht ganz so verkehrt sein...



Beitragvon MäcDevil » 29.06.2019, 19:49


Betziteufel49 hat geschrieben:
MäcDevil hat geschrieben:@Betziteufel49
Er sammelt vielleicht gerade Erfahrung beim FCK. Seine Trainerstationen vorher liefern da eher ein anderes Bild ab. Wir werden es in den ersten Spieltagen sehen... die Stunde der Wahrheit! :wink:


Wenn er hier immer mitlest was wir schreiben,dann braucht er keine Erfahrung. Er muss nur das umsetzen was wir vorgeben, dann kann er bei seinem heißgeliebten FCK
das Rentenalter erreichen. :p

Auch nicht schlecht... schön wär's. :wink:
Hätte nichts dagegen... :teufel2:



Beitragvon ChrisW » 29.06.2019, 21:39


Mit Sternberg in der Szartelf sehe ich nur noch einen Spieler, der letzte Saison richtig schwach gespielt hat. Alle anderen hatten auch bessere Spiele dabei, auf denen sich aufbauen lässt, sofern der Mannschaftsgeist stimmt und der Trainer die Jungs motivieren kann. Trotzdem fehlt mit der 6 noch die wichtigste Position, das Herz der Mannschaft, das Bindeglied zwischen Abwehr und Angriff. Wie sich das Ganze offensiv gestaltet, wird man sehen, aber bevor man sich Hemlein und Jonjic auf den Außen wünscht, sollten erst einmal die Neuen zum Einsatz kommen, die die Sache wahrscheinlich besser machen. Hemlein und Jonjic sind für mich nur zweite Wahl, genau wie Zuck . Die Neuen sind geholt worden, damit es besser wird. Da kann man sich doch nicht allen Ernstes wieder Hemlein wünschen. Und Jonjic ist ein Joker, der erst einmal reinwachsen muss. Er kann nur von der Bank kommen.



Beitragvon Kalim » 29.06.2019, 22:02


ChrisW hat geschrieben: Und Jonjic ist ein Joker, der erst einmal reinwachsen muss. Er kann nur von der Bank kommen.

Kann dir sagen Jonjic wird zu 90% Stamm spielen zumindest die ersten Spiele. Er und Sickinger sind absolute Lieblinge von Hildmann und er hatte mit abstand die besten Latkatestwerte. Weiß auch nicht warum du ihn hier so negativ darstellst, er hatte super Spiele vor der Verletztung, danach hat er angeschlagen nicht mehr das Niveau gefunden was aber völlig normal ist in diesem Alter. Ich traue ihm einen großen Sprung nochmal zu dieses Jahr



Beitragvon Talentfrei » 30.06.2019, 09:22


Mich würde mal interessieren wie Starke beim Afrika Cup spielt. Kann jemand was dazu sagen?




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste