Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Flo » 17.06.2019, 20:31


5:0 in Rodenbach: FCK gewinnt Jubiläumsspiel

Zweites Testspiel, zweiter Sieg: Der 1. FC Kaiserslautern hat am Montagabend die Partie zum 100-jährigen Vereinsjubiläum des SV Rodenbach mit 5:0 (2:0) gewonnen.

Vor 1.096 Zuschauern auf dem Sportplatz in Rodenbach - die Gastgeber hatten im Vorverkauf alle verfügbaren Karten abgesetzt - erzielten Christian Kühlwetter (30.), Florian Pick (31.), Jonas Scholz (62.), und Mohamed Morabet, der einen Doppelpack schnürte (81./82.), die Tore für den FCK. Trainer Sascha Hildmann setzte gegen den Klub aus seinem Heimatdorf insgesamt 22 Spieler ein und wechselte in der Halbzeitpause komplett durch. Der erst am Montagnachmittag verpflichtete isländische FCK-Neuzugang Andri Runar Bjanarson spielte gleich von Beginn an, ihm war aber die fehlende Bindung zum Spiel seiner neuen Mannschaft natürlich noch anzumerken.

Das nächste Testspiel der Roten Teufel findet am kommenden Samstag, den 22. Juni 2019 statt. Dann trifft Drittligist 1. FC Kaiserslautern in Langenlonsheim (Kreis Bad Kreuznach) auf den Regionalligisten FSV Frankfurt.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Statistik zum Spiel: SV Rodenbach - 1. FC Kaiserslautern 0:5
Bild



Beitragvon Comu6 » 17.06.2019, 21:08


War jemand vor Ort, der ein bisschen was erzählen kann?
Welche Liga spielt Rodenbach?
FCK seit 1993



Beitragvon Kitzmann-Übersteiger » 17.06.2019, 21:10


Sein Heimatdorf? Wohl eher nicht... Oder waren die Enkenbacher auch am Start? :wink:



Beitragvon Carsi » 17.06.2019, 21:25


Ich war da und ja es war ein schönes Spiel ohne viel Aussagekraft.
Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“



Beitragvon Badetuch » 17.06.2019, 21:28


Comu6 hat geschrieben:Welche Liga spielt Rodenbach?


Rodenbach spielt in der Landesliga West :daumen:



Beitragvon Gouverneur » 17.06.2019, 21:35


Guten Abend zusammen. War vor Ort und mir hat es gefallen!Das Rahmenprogramm mit den Fallschirmspringern war gelungen. Die Verpflegung war auch gut organisiert. Hut ab. Rodenbach spielt Landesliga soweit ich weiß. War ein motivierter Gegner, der mit ein bisschen Glück in Führung geht. Bei uns lief viel über links, jedoch ohne wirklich Gefahr auszustrahlen. Scheinbar müde Beine bei unseren Jungs, wobei das in der Vorbereitung normal ist! 5:0 gegen in meinen Augen einen guten Gegner ist 1 Tag nach Trainingsbeginn ordentlich. Jedoch kommt Hildmann aus Enkenbach und nicht Rodenbach! Dort begann seine Karriere als Spielertrainer und war übrigens auch der Grund warum wir dort spielten und nicht die Meldung vom FCK!! Sportliche Grüße!!
Der Heimat die Treue!! NUR DER FCK!! :teufel2:



Beitragvon paulgeht » 17.06.2019, 21:36


Danke an alle, die vorhin einen Fehler bezüglich der Spielstatistik angemerkt haben. Da ist etwas schiefgelaufen, nun sollten die Angaben aber wieder passen! Damit keine Verwirrung entsteht, haben wir den entsprechenden Hinweis am Threadanfang entfernt.
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon ExilDeiwl » 17.06.2019, 23:49


Haha, Osei Kwadwo... :lol: Spielt de Manni wieder für uns? :D Ist in der Spielstatistik aber schon korrigiert.

Rein vom Ergebnis und vom Gegner her: nettes Spiel, um sich in der Umgebung zu zeigen und um locker wieder rein zu kommen. Nix mehr und nix weniger. Alles noch ohne Aussagekraft. Aber vielleicht ja doch der Schlüssel für die Mannschaft, um ien bissel in Fluss zu kommen und sich ans Tore schießen zu gewöhnen. Aber halt nicht glauben, dass es immer so leicht sein wird.



Beitragvon Excelsior » 18.06.2019, 00:11


Sieht für mich in der Grundausrichtung auch jeweils eher nach nem 4-4-2 mit Raute aus.

Kann das jemand bestätigen?
Oder dementieren? :)



Beitragvon paulgeht » 18.06.2019, 00:42


Excelsior hat geschrieben:Sieht für mich in der Grundausrichtung auch jeweils eher nach nem 4-4-2 mit Raute aus.

Kann das jemand bestätigen?
Oder dementieren? :)
zu
Genau, in der ersten Hälfte spielte der FCK mit einer Raute im 4-4-2. Skarlatidis spielte als Zehner hinter der Doppelspitze, Sickinger als Sechser. Gegen den Ball wurde das zu einem flachen 4-4-2.

Bjarnason hat eine Hälfte gespielt und wirkte natürlich über weite Strecken noch ziemlich bindungslos - kein Wunder. Dennoch ließ er seine Qualitäten schon das eine oder andere Mal aufblitzen: Klatschen lassen, den Ball mit dem Rücken zum Tor festmachen, gute Ablagen, ein Schuss knapp am Kasten vorbei und eine gute Vorlage zum 1:0. Das sah - unter Berücksichtigung des Gegner-Niveaus - vielversprechend aus.

Skarlatidis hat ebenfalls positiven Eindruck hinterlassen, hatte einen weiten Aktionsradius und nahm auch den einen oder anderen Standard. In diesem Zusammenhang ist mir eine Ecke in Erinnerung geblieben, die er etwa auf die Mitte zwischen Strafraumkante und Elfmeterpunkt zog - sämtliche Mitspieler quetschten sich aber schon auf einer Linie mit den Gegenspielern kurz vor dem Tor, was ihn nur zu einem kurzen irritierten Kopfschütteln veranlasste, als der Ball ins Nichts geflogen war. Da besteht mit Sicherheit noch (weiterhin) viel Nachholbedarf beim ganzen Team.

Ansonsten ging erstaunlich viel über den linken Flügel (Sternberg/Pick) und wenig über rechts. In der Abstimmung haperte es manchmal noch, was ich aber zum jetzigen Zeitpunkt keineswegs als Problem ausmachen würde. Insgesamt wirkte die Mannschaft sowieso etwas platt, Fechner und auch Hildmann bestätigten im Nachgang, dass es schon gleich anständig zur Sache gegangen ist in den ersten Stunden der Vorbereitung.

Aus meiner Sicht bemerkenswert sind noch zwei Beobachtungen: Im Halbzeit zwei spielten Fechner (rechts) und Zuck (links) als Außenverteidiger. Bakhat, Gözütok und Morabet haben außerdem ordentlich Dampf gemacht und die eine oder andere gute Szene gehabt. Hildmann verwies auch gleich auf das junge Durchschnittsalter und das Potenzial, das in diesem Team zum Teil schlummert. Nun liegt es an ihm und den Spielern, dass dieses auch zur Geltung und Entfaltung kommt.

Großes Lob für die Organisatoren noch abschließend: Ausreichend Parkplätze, eine kleine Show mit den Fallschirmspringern, ausreichend Verpflegung, ein gepflegter Platz... gute Sache!
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Forever Betze » 18.06.2019, 03:59


Vieles wurde gesagt, eines möchte ich hinzu fügen. Skarlatidis wurde ja angekündigt, als Meister des ruhenden Balles, nach dem ersten Fazit kann ich sagen, dass diese Beschreibung sowas von passt. Das sind Welten zu unseren Ecken vergangene Saison. Diese Ecken sind nur schwer zu beschreiben. Skarlatidis hat eine Schusstechnik die ist grandios. Bereits im Training an Tag 1 ist sofort aufgefallen, was ein Spin seine Bälle haben, in den Testspielen dann auch.
Ich beschreibe mal kurz die Ecke.
Er haut denn Ball in den 16er, die Flugkurve ist so, dass der Ball weit vom Tor so eine Kurve nimmt dass er sich in der Luft Richtung Tor bewegt, mit einem Spin dass der PERFEKT auf den Kopf fliegt. Für den Keeper sind ist die Flugkurve ganz schwer zu berechnen.
Allerdings wechselte er sich ständig mit Sternberg ab und der verhunzte jede Ecke. Bitte Hildmann, sehe es und ergreife das Wort. Skarlatidis an jetzt der Mann der ruhenden Bälle und nicht dauernd durch rotieren. Vergangene Saison hat jede Ecke ein anderer getreten und jeder Elfer ein anderer. Gibts sowas überhaupt irgendwo im Profi Fußball?
Kühlwetter kann Elfer
Skarlatidis kann Ecken.
Bitte dabei belassen und nicht durch rotieren.

Hier ein Video vom Training gestern
https://youtu.be/feIFqMz8Vqw
Bei 0:44 Minute könnt ihr direkt mal zwei Ecken hintereinander von Skarlatidis beobachten. Genauso schoss er sie auch in den Testspielen. Der hat ein feines Füßchen was Ecken betrifft.



Beitragvon Fck1976* » 18.06.2019, 07:51


Man darf nicht vergessen, das sind Profis, deren teuerstes gut der unversicherte Körper ist. Jetzt müssen die wenn es auch nett ist über die Dörfer tingeln gegen übermotivierte Amateurspieler. Deshalb gilt bei solchen Spielen wie immer , das Nötigste zeigen und möglichst wenig riskieren. Aber generell eine nette Veranstaltung, die auch noch 80% der Einnahmen der Tickets an den FCK brachte.
Traurig wenn man Geld nimmt um im Heimatort von FCK Idol H P Briegel anzutreten.



Beitragvon Darkfrost » 18.06.2019, 07:58


Fck1976* hat geschrieben:Man darf nicht vergessen, das sind Profis, deren teuerstes gut der unversicherte Körper ist. Jetzt müssen die wenn es auch nett ist über die Dörfer tingeln gegen übermotivierte Amateurspieler. Deshalb gilt bei solchen Spielen wie immer , das Nötigste zeigen und möglichst wenig riskieren. Aber generell eine nette Veranstaltung, die auch noch 80% der Einnahmen der Tickets an den FCK brachte.
Traurig wenn man Geld nimmt um im Heimatort von FCK Idol H P Briegel anzutreten.


Ich denke das es einfach der Situation geschuldet ist dass wir momentannichts zu verschenken haben... das sollte man auch mal in erwägung ziehen statt immer nur zu meckern...



Beitragvon Fck1976* » 18.06.2019, 09:26


Darkfrost hat geschrieben:[quote=.....
Traurig wenn man Geld nimmt um im Heimatort von FCK Idol H P Briegel anzutreten.


Ich denke das es einfach der Situation geschuldet ist dass wir momentannichts zu verschenken haben... das sollte man auch mal in erwägung ziehen statt immer nur zu meckern...[/quote].

Ich meckere nicht, bin eher traurig, dassdie aktuelle Situation leider so ist



Beitragvon City-Service » 18.06.2019, 10:51


paulgeht hat geschrieben:
Excelsior hat geschrieben:Sieht für mich in der Grundausrichtung auch jeweils eher nach nem 4-4-2 mit Raute aus.

Kann das jemand bestätigen?
Oder dementieren? :)
zu
Genau, in der ersten Hälfte spielte der FCK mit einer Raute im 4-4-2. Skarlatidis spielte als Zehner hinter der Doppelspitze, Sickinger als Sechser. Gegen den Ball wurde das zu einem flachen 4-4-2.

Bjarnason hat eine Hälfte gespielt und wirkte natürlich über weite Strecken noch ziemlich bindungslos - kein Wunder. Dennoch ließ er seine Qualitäten schon das eine oder andere Mal aufblitzen: Klatschen lassen, den Ball mit dem Rücken zum Tor festmachen, gute Ablagen, ein Schuss knapp am Kasten vorbei und eine gute Vorlage zum 1:0. Das sah - unter Berücksichtigung des Gegner-Niveaus - vielversprechend aus.

Skarlatidis hat ebenfalls positiven Eindruck hinterlassen, hatte einen weiten Aktionsradius und nahm auch den einen oder anderen Standard. In diesem Zusammenhang ist mir eine Ecke in Erinnerung geblieben, die er etwa auf die Mitte zwischen Strafraumkante und Elfmeterpunkt zog - sämtliche Mitspieler quetschten sich aber schon auf einer Linie mit den Gegenspielern kurz vor dem Tor, was ihn nur zu einem kurzen irritierten Kopfschütteln veranlasste, als der Ball ins Nichts geflogen war. Da besteht mit Sicherheit noch (weiterhin) viel Nachholbedarf beim ganzen Team.

Ansonsten ging erstaunlich viel über den linken Flügel (Sternberg/Pick) und wenig über rechts. In der Abstimmung haperte es manchmal noch, was ich aber zum jetzigen Zeitpunkt keineswegs als Problem ausmachen würde. Insgesamt wirkte die Mannschaft sowieso etwas platt, Fechner und auch Hildmann bestätigten im Nachgang, dass es schon gleich anständig zur Sache gegangen ist in den ersten Stunden der Vorbereitung.

Aus meiner Sicht bemerkenswert sind noch zwei Beobachtungen: Im Halbzeit zwei spielten Fechner (rechts) und Zuck (links) als Außenverteidiger. Bakhat, Gözütok und Morabet haben außerdem ordentlich Dampf gemacht und die eine oder andere gute Szene gehabt. Hildmann verwies auch gleich auf das junge Durchschnittsalter und das Potenzial, das in diesem Team zum Teil schlummert. Nun liegt es an ihm und den Spielern, dass dieses auch zur Geltung und Entfaltung kommt.

Großes Lob für die Organisatoren noch abschließend: Ausreichend Parkplätze, eine kleine Show mit den Fallschirmspringern, ausreichend Verpflegung, ein gepflegter Platz... gute Sache!


danke für deinen Bericht :daumen:



Beitragvon Oktober1973 » 18.06.2019, 17:45


Forever Betze hat geschrieben:.............
Allerdings wechselte er sich ständig mit Sternberg ab und der verhunzte jede Ecke. Bitte Hildmann, sehe es und ergreife das Wort. Skarlatidis an jetzt der Mann der ruhenden Bälle und nicht dauernd durch rotieren. Vergangene Saison hat jede Ecke ein anderer getreten und jeder Elfer ein anderer. Gibts sowas überhaupt irgendwo im Profi Fußball?
Kühlwetter kann Elfer
Skarlatidis kann Ecken.
Bitte dabei belassen und nicht durch rotieren.

......... zwei Ecken hintereinander von Skarlatidis beobachten. Genauso schoss er sie auch in den Testspielen. Der hat ein feines Füßchen was Ecken betrifft.

Schon letzte Saison über meinen speziellen Problemfall
Sternberg geschrieben:
Er kann keine Ecken, auch keine unseligen Freistöße von rechts mit dem linken Fuss und Einwürfe auch nicht.
Ich bleibe dabei, Sternberg bleibt mein Problem; hoffe nur, dass Leute wie Skalartidis und Bergmann sich nicht immer die ruhenden Bälle von ihm abnehmen lassen. Sterni..., lass einfach die Finger davon und Du blamierst Dich dann wenigstens selbst nicht.




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste