Informationen von Fanclubs, Fanregionen und vom FCK-Fanbetreuer.

Beitragvon paulgeht » 11.06.2019, 22:52


Rote Teufel verzichten auf Stadionfest

Der 1. FC Kaiserslautern wird in diesem Sommer auf ein Stadionfest verzichten. Das gaben die Roten Teufel am Dienstagabend bekannt.

Nach eigenen Angaben verzichtet der Verein aus "organisatorischen Gründen" auf das zuletzt jährlich veranstaltete Fest am Fritz-Walter-Stadion, in dessen Zuge sich Fans der Mannschaft für die neue Saison das erste Mal richtig nähern konnten. Nach Informationen der "Rheinpfalz" spielen auch Kostengründe eine Rolle für den Verzicht.

Präsentation und Autogramme beim Altstadtfest

Der FCK wird sein Team stattdessen beim Altstadtfest, das vom 5. bis 7. Juli 2019 in der Kaiserslauterer Innenstadt stattfindet, präsentieren. Allerdings ist der Klub in diesem Jahr nicht über die komplette Dauer vertreten, sondern "nur am Samstagabend auf der großen Bühne am Stockhausplatz zu finden sein", wie der Verein auf seiner Website mitteilte.

Auf die große Autogrammstunde, die es in der Vergangenheit immer beim Stadionfest gab, müssen die FCK-Fans allerdings nicht verzichten, denn diese findet im Anschluss an die Präsentation statt.

Quelle: Der Betze brennt
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon wkv » 11.06.2019, 23:55


Die Firma macht keinen Tag der offenen Tür.
Eine jahrzehntelange Tradition, passt nicht mehr.
Ich bin nicht überrascht.

FCK 2019.
Mir graut vor dir.
Dear God, grant me the serenity to accept the things I cannot change, Courage to change the things I can,
and wisdom to know the difference.



Beitragvon ExilDeiwl » 12.06.2019, 00:05


Meinst Du, das würde gut ausgehen, jetzt ein Stadionfest? Ich glaube, dazu ist gerade zu viel in die Brüche gegangen, zwischen großen teilen der Fans und dem FCK. Außerdem gibt es ja gerade keinen, den man feiern und in dessen Licht man sich sonnen könnte, wie letztes Jahr mit Layenberger. Bürge Becca (BB) dürfte gerade nicht so geeignet sein, um auf Promotiur zu gehen. Und als nix anderes würde man es derzeit ansehen. Keder steht ja auch noch nicht, da könnte man nicht einmal über Ziele sprechen... :lol: :nachdenklich:

Traurig, Recht hast Du, @wkv...



Beitragvon FCK58 » 12.06.2019, 02:25


Kein Stadionfest, Klatt hat "eigentlich keine Lust auf die nächste JHV..."
Entweder sind die noch abgebrühter als sogar ich mir das vorstellen kann - odder die hänn gonz äfach Schiss.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Carsi » 12.06.2019, 07:07


WANN soll denn ein STADIONFEST sein???????
⚽️ Unser Sommerfahrplan für die Saison 2019/20 ⚽️
Trainingslager:
vom Freitag den 28. Juni bis Samstag den 6. Juli
Testspiele:
16.6.: Regionale Auswahl (Waldfischbach-Burgalben, 16 Uhr)
17.6.: SV Rodenbach (Rodenbach, 18:30 Uhr)
22.6.: FSV Frankfurt (Langenlonsheim, 15 Uhr)
30.6.: Bahlinger SC (Herxheim, 18 Uhr)
04.7.: SV Sandhausen (Weingarten, 18 Uhr)
09.7.: FC Homburg (Homburg, 18:30 Uhr)
12.7.: AFC Wimbledon (Weingarten, 19 Uhr)
Start der 3. Liga:
Sie startet am 19. Juli 2019
Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“



Beitragvon ThorstenD81 » 12.06.2019, 07:11


Der Investor bringt es richtig , wenn sogar auf diese Sachen verzichtet wird , Hauptsache die Fans geben Ihr Geld...
Zu dem Thema , wann soll es stattfinden ....
Sowas kann man organisieren und vorher schon auf die Agenda nehmen ....



Beitragvon DevilPeschla » 12.06.2019, 07:38


Damit hab ich gar kein Problem. Da gehe ich schon Jahre nicht mehr hin.
Investiert dieses Geld lieber für was anderes...


Forza FCK



Beitragvon GerryTarzan1979 » 12.06.2019, 07:58


Kann das zum Teil nachvollziehen.Wenn wir wirklich so klamm sind, dann muss man eben sparen. Ausserdem ist die Stimmung ja gerade nicht entspannt, vielleicht wollen die Verantwortlichen einfach erst mal Ruhe haben.

ABER: gerade in unserer Situation wäre es doch wichtig, dass man versucht die Fans, die Mannschaft und den Verein wieder ein Stück weit zusammenzubringen.
Für mich persönlich ein falsches Zeichen!
Gerade so ein Stadionfest kann man gut für Werbung etc. benutzen. Ausserdem könnte man als Familie hin und somit evtl. "kleine" Fans gewinnen. Hier würde man auch "emotional" Pluspunkte sammeln können. Hätte vielleicht einen Schub geben können, so herrscht wahrscheinlich weiter eher Tristesse...

Kann da nur sagen: Schade...
Bin einfach nur ein Gerry Ehrmann Fan... :schild:



Beitragvon salamander » 12.06.2019, 08:23


Eigentlich nur konsequent. Unsere Entscheider haben sich ohnehin maximal weit von jeder Fanbasis entfernt. Wir sind halt klamm. Das ist die Absage nur folgerichtig. Gut, dass wenigstens für das nicht branchenübliche Gehalt von Herrn Bader noch Geld da ist. Das Zahlen nämlich wir und nicht der Bürge.

Und unser „Investor“, der ja bekanntlich schon immer ein großer FCK-Fan war? Hätte der nicht, so als Wiedergutmachung für die Lächerlichmachung des Vereins, hier ein wenig Imagepflege betreiben können und das Ding finanzieren? Ach nee, dem sitzt ja der Staatsanwalt im Nacken. :lol:

Der FCK wird erst wieder zu sich selbst finden können, wenn ALLE Beteiligten am unwürdigen Schauspiel dieses Frühjahrs weg sind.



Beitragvon Achim71 » 12.06.2019, 08:39


Kein Stadionfest, kein Geld, keine brauchbaren Spieler, kein hilfreicher Trainer.... wo führt das noch hin ?
Demnächst wird das Stadion nur noch alle zwei Wochen geöffnet und dann ?



Beitragvon super-jogi » 12.06.2019, 09:05


Irgendwie schafft man es nicht nur, keine Euphorie zu schüren. Im Gegenteil, mir wird das ganze immer gleichgültiger und das hätt ich niemals im Leben gedacht.
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon Ronsen » 12.06.2019, 09:17


Kann mann nur sagen Schade!
War auch so ne Tradition. Und wenn ich ehrlich bin, glaub ich nicht das es finanziell uns in Ruin getrieben hätte. Als dank für die Fans für die Unterstützung.
Und vor allem für die Kinder wäre es schon angemessen gewesen.
Sind ja auch dann Einnahmen da.
Das ist das falsche Zeichen.



Beitragvon ks_969 » 12.06.2019, 09:42


salamander hat geschrieben:Eigentlich nur konsequent. Unsere Entscheider haben sich ohnehin maximal weit von jeder Fanbasis entfernt. Wir sind halt klamm. Das ist die Absage nur folgerichtig. Gut, dass wenigstens für das nicht branchenübliche Gehalt von Herrn Bader noch Geld da ist. Das Zahlen nämlich wir und nicht der Bürge.

Und unser „Investor“, der ja bekanntlich schon immer ein großer FCK-Fan war? Hätte der nicht, so als Wiedergutmachung für die Lächerlichmachung des Vereins, hier ein wenig Imagepflege betreiben können und das Ding finanzieren? Ach nee, dem sitzt ja der Staatsanwalt im Nacken. :lol:

Der FCK wird erst wieder zu sich selbst finden können, wenn ALLE Beteiligten am unwürdigen Schauspiel dieses Frühjahrs weg sind.


Fullquote weil es zu 100% passt.

Imagepflege und Wiedergutmachung.....keine spur davon zu sehen. Ich behaupte man scheut das Stadionfest weil man befürchtet es könnte zu unangenehmen Fragen oder Aktionen der Fans kommen. Wenn es rein am Geld lag hätte man es letztes Jahr auch streichen müssen.

Weiter kann man sich wirklich nicht von seiner Fanbasis entfernen als der FCK es tut. Aber immer schön brav Dauerkarten kaufen.....der Herr Böse plant ja schon mit 12.000 Dauerkarten in der neuen Saison....der verkauf muss ja gut laufen.
1.FCK - Unzerstörbar



Beitragvon Oktober1973 » 12.06.2019, 10:11


GerryTarzan1979 hat geschrieben:Kann das zum Teil nachvollziehen.Wenn wir wirklich so klamm sind, dann muss man eben sparen. Ausserdem ist die Stimmung ja gerade nicht entspannt, vielleicht wollen die Verantwortlichen einfach erst mal Ruhe haben.

ABER: gerade in unserer Situation wäre es doch wichtig, dass man versucht die Fans, die Mannschaft und den Verein wieder ein Stück weit zusammenzubringen.
Für mich persönlich ein falsches Zeichen!
Gerade so ein Stadionfest kann man gut für Werbung etc. benutzen. Ausserdem könnte man als Familie hin und somit evtl. "kleine" Fans gewinnen. Hier würde man auch "emotional" Pluspunkte sammeln können. Hätte vielleicht einen Schub geben können, so herrscht wahrscheinlich weiter eher Tristesse...

Kann da nur sagen: Schade...


:daumen: bin voll bei Dir.
Aber solange wir von emotionslosen Technokraten regiert werden, werden wir uns an solche Entscheidungen gewöhnen müssen.
Der Terminplan ist für mich kein Grund. Ich plane von oben nach unten; vom Großen ins Kleine.
Wann ist Trainingsauftakt ( wie letztes Jahr), machen wir öffentliches Training ?; ein Vorbereitungsspiel kann man auch ins Stadionfest integrieren, wäre doch mit den Engländern dort lustig gewesen.
Es geht doch darum einfach die Fans und Interessierten und Neugierige ins Stadionumfeld zu bringen, Kinder mal das ganze Stadion zu zeigen, was sonst nicht geht, das drumherum. Und das treibt emotionale Bindung.
Aber wie Du schon sagst, vielleicht sind wir so furchtbar klamm. Ich aber tendiere aber dazu, dass das nicht wirklich gewollt ist. Weiss nur nicht wovor die Angst haben.



Beitragvon FCK-Ralle » 12.06.2019, 11:09


salamander hat geschrieben:Eigentlich nur konsequent. Unsere Entscheider haben sich ohnehin maximal weit von jeder Fanbasis entfernt. Wir sind halt klamm. Das ist die Absage nur folgerichtig. Gut, dass wenigstens für das nicht branchenübliche Gehalt von Herrn Bader noch Geld da ist. Das Zahlen nämlich wir und nicht der Bürge.

Und unser „Investor“, der ja bekanntlich schon immer ein großer FCK-Fan war? Hätte der nicht, so als Wiedergutmachung für die Lächerlichmachung des Vereins, hier ein wenig Imagepflege betreiben können und das Ding finanzieren? Ach nee, dem sitzt ja der Staatsanwalt im Nacken. :lol:

Der FCK wird erst wieder zu sich selbst finden können, wenn ALLE Beteiligten am unwürdigen Schauspiel dieses Frühjahrs weg sind.


Ich befürchte du liegst nicht ganz unrecht.
Hat da jemand Angst vor unangenehmen Fragen?

Die Ausrede "aus organisatorischen Gründen" ist für mich an den Haaren herbei gezogen. Das ist von langer Hand geplant.
Ich denke auf Grund unserer Situation würde sich niemand über eine "abgespeckte" Version geben würde.
Leg das letzte Testspiel gegen Wimbledon auf Samstag, häng ne Autogrammstunde dran, macht das Museum auf und stell ein paar Fressbuden hin, schon hast du ein Stadionfest.
Kann mir doch keiner sagen, dass dies nicht machbar wäre, wenn man denn wollte.

Man tut nicht wirklich viel um die Fans/Kundschaft wieder zurück zu gewinnen. Nein man f...t sie fröhlich weiter. Man wundert sich fast schon über nichts mehr.
Bin mal gespannt, ob die Rechnung mit den 12000 Dauerkarten aufgeht.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Lautern-Fahne » 12.06.2019, 11:30


Nach den Debakeln der letzten beiden Jahre (zu wenige offene Ausschankbudem!) ist das vielleicht der richtige Schritt. So vergrault man wenigstens nicht noch mehr Leute. Lieber garnicht feiern, als schlecht zu feiern.(frei nach Lindner)



Beitragvon Bastel90 » 12.06.2019, 11:51


Es ist schade, dass es kein Stadionfest gibt.

Besser kein Stadionfest als wie 2016 ein zu kurzfristiges und schlecht geplantes Stadionfest, da war es zum Beispiel mit den Essens- und Getränkeständen nicht gut und die Fans danach enttäuscht sind.

Es war auch blöd, dass es an einem Freitag war und nicht auf dem ganzen Gelände stattgefunden hat.

Da waren die Stadionfeste 2017 und 2018 schon besser.



Beitragvon SEAN » 12.06.2019, 11:59


Kein Stadionfest. Dabei wäre es garnicht so schwer gewesen.
Am 12.07. Statt in Weinheim auf dem betze spielen und ab 16 Jahre 8-10 Euro Eintritt genommen. Ist Freitags und Sommerferien. Um 13-14 Uhr das Stadion öffnen, um 18 Uhr gespielt, das hätte gereicht.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon ExilDeiwl » 12.06.2019, 12:12


salamander hat geschrieben:Eigentlich nur konsequent. Unsere Entscheider haben sich ohnehin maximal weit von jeder Fanbasis entfernt. Wir sind halt klamm. Das ist die Absage nur folgerichtig. Gut, dass wenigstens für das nicht branchenübliche Gehalt von Herrn Bader noch Geld da ist. Das Zahlen nämlich wir und nicht der Bürge.

Und unser „Investor“, der ja bekanntlich schon immer ein großer FCK-Fan war? Hätte der nicht, so als Wiedergutmachung für die Lächerlichmachung des Vereins, hier ein wenig Imagepflege betreiben können und das Ding finanzieren? Ach nee, dem sitzt ja der Staatsanwalt im Nacken. :lol:

Der FCK wird erst wieder zu sich selbst finden können, wenn ALLE Beteiligten am unwürdigen Schauspiel dieses Frühjahrs weg sind.


Ist selten geworden, dass ich @salamanders Beitrag lese, ihn komplett zitiere und auch noch mit ihm übereinstimme. Und um bei @wkv zu bleiben: das ist schon so bemerkenswert, dass man darüber mal nachdenken sollte.

Manch anderer hat es auch schon geschrieben: wenn man nur gewollt hätte, hätte man ein Stadionfest ziemlich leicht auf die Füße stellen können. Die Kohle dafür hätte man auch auftreiben können und das Ganze mit dem Spiel gegen Wimbledon kombinieren können. Ich glaube eher an die Variante, dass man kein Interesse daran hat, sich mir den kritischen Fans auseinander setzen zu müssen. Und da Becca sich scheinbar nicht so fannah gibt, wie das bei Layenberger der Fall ist, man es sich mit ihm eh verscherzt hat, ist eben nicht mal jemand da, der den ganzen Ärger kaschieren könnte.



Beitragvon Betze_FUX » 12.06.2019, 13:31


ich glaube nicht dass das aus "organisatorischen" oder "finaziellen" dingen nicht klappt.
MMn ist es "Muffe" in dieser Situation, in die man sich seitens Führung selbst manövriert hat, öffentlich zu zeigen und unangenehme Fragen gestellt zu bekommen.
Den Sommerfahrplan als Argument dagegen möchte ich so nicht akzeptieren. der ist ja schon so erstellt worden, dass kein Fest drin enthalten ist.

Für mich hätte ich es als Chance gesehen, sich öffentlich zu erklären, ein Statemant der Vereinsführung bzw. der KGaA.
Kaade uff de disch unn Tacheles. ein "Diskusionszelt" am Rande, warum nich.
Aber (These) wenn ich halt einiges auf dem Kerbholz hab, das ich nicht so einfach erklären kann oder halt auch Fehler zugeben muss (auch diese sind mMn zu verzeihen wenn man entspr. damit umgeht) dann bleib ich in meinem Kämmerlein und geh dem aus dem weg.

und für die Fans hätte es auch eine Möglichkeit sein können wieder zueinander zu finden.
Ich denke grade daran, was die Aktion von Layenberger (um den ist es spürbar ruhig geworden) letztes Jahr noch mal für einen kleinen Schub gegeben hat. präsent, autentisch, nah....
Es geht NICHT MEHR um den FCK!
Es geht NICHT MEHR um das Erbe Fritz Walters!

MEMENTO MORI FCK



Beitragvon wkv » 12.06.2019, 13:32


Treffender Kommentar, den ich heute mittag beim Mittagessen dazu gehört habe:

"Ein weiteres Downgrade des FCK. Wir sind wieder bei DOS 3.1 angekommen".
Dear God, grant me the serenity to accept the things I cannot change, Courage to change the things I can,
and wisdom to know the difference.



Beitragvon Fckfreack » 12.06.2019, 13:39


Tag zu Tag mehr rückt für mich dieser Verein mehr aus meinem Herzen
Früher grault mir auf die Frage vom Chef wer kann Samstag arbeiten kommen
Heute hoffe ich es schon
Es tut weh
Frechheit



Beitragvon Betze_FUX » 12.06.2019, 13:40


vielleicht werden wir ja demnächst damit überrascht, was derzeit im Hintergrund grade ganz akribisch und detailliert vorbereitet wird.

..

....

.....

:lol: :lol: :lol:

oder wir lesen am 28.06. in den Schlagzeigen
"Bader und Klatt: keine Vertragsverlängerung seitens der Vorstände gewünscht!"
Es geht NICHT MEHR um den FCK!
Es geht NICHT MEHR um das Erbe Fritz Walters!

MEMENTO MORI FCK



Beitragvon tscharlie54 » 12.06.2019, 13:46


Hallo
und schon wieder versteckt sich der FCK hinter der aussage aus organisatorischen gründen und aus Finanziellen gründen findet kein Stadionfest statt!!

ein Armutszeugnis und dumme Ausreden.Das Stadionfest soll für die Fans sein; wie üblich wird der fan hier mal wieder verarscht!!


Die Außendarstellung des FCK lässt sowieso zu wünschen übrig das wäre eine chance sich wieder etwas positiv darzustellen Fans Verein und Spieler hätten wieder die Chance gehabt noch weiter aufeinander zu zu gehen!! stattdessen werden die Fans noch mehr verärgert. Viele Fans sind stinkesauer den die Freuen sich schon die ganze Saison darauf. Auch hätten sich hier die Fanclubs mal besser kennenlernen können!! ODER MEINEN DIE HERREN DAS AUF DEM ALTSTADTFEST MEHR LEUTE KOMMEN NUR WEIL DER FCK KOMMT ???DIESE ZEITEN SIND SCHONLANGE VORBEI

Aber was will man von so unfähigen nichtskönnern schon erwarten !!! DANKE FCK FÜR DIESE UNSINNIGE ENTSCHEIDUNG DAS STADIONFEST ABZUSAGEN !!MACHT NUR WEITER SO VERÄ'RGERT DIE FANS RUHIG WEITER IRGENDWANN SPIELT IHR IM LEEREN STADION VON EUCH KRIEGT DOCH KEINER DEN ARSCH HOCH KEINER VON EUCH HAT EIER DUMM LABERN UND ALLES SCHÖNREDEN DAS KÖNNT IHR

ABER WAS ORODUKTIVES KOMMT DABEI SOWIESO NICHT RAUS



Beitragvon Funkemariechen » 12.06.2019, 13:55


wkv hat geschrieben:Die Firma macht keinen Tag der offenen Tür.
Eine jahrzehntelange Tradition, passt nicht mehr.
Ich bin nicht überrascht.

FCK 2019.
Mir graut vor dir.


Ich bin auch nicht überrascht :( schon wieder sprachlos...wie so oft in den letzten Jahren! Spaß macht es keinen mehr. Gibts dieses Jahr auch keine neuen Trikots? Oder hat sich Becca inkl. Führung auf noch keine Farbe einigen können?! :nachdenklich:
Semper Fi FCK




Zurück zu Fan-Infos

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste