Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Red Devil » 22.05.2019, 11:04


Reif: "Der FCK muss nehmen, was kommt"

Nahezu täglich geisterte ein Horrorszenario über den 1. FC Kaiserslautern durch die Presse. Es wurde öffentlich über Rauswürfe debattiert. Sponsoren knüpften ihren Einstieg an Personen. Der FCK wurde zum Spielball einzelner Interessen. Das Herz des Star-Reporters Marcel Reif schlägt für den FCK. Er saß einst in einem FCK-Gremium. Das aber hat er wieder verlassen. Den Grund dafür und weitere Argumente, wie der FCK zu retten ist, verrät Reif im Interview.

Herr Reif, wie ist denn Ihre Gemütslage, wenn Sie aus der Ferne die Situation beim FCK beobachten?

Eigentlich sollte ja Herr Littig gehen, dann blieb er, weil er eigene Sponsoren hatte. Dann war der andere raus. Der kam dann aber wieder, obwohl er gefordert hatte, dass Herr Littig rausfliegt. Dann sollte eigentlich auch Herr Bader gehen, jetzt wieder nicht. Glauben Sie mir, ich habe den Überblick verloren.

Ist es ein Krimi, ein Trauerspiel, eine Glosse oder eine Posse, was da in Kaiserslautern passiert?

Da ich mit dem Herzen dranhänge, ist es ein Trauerspiel. (...)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz
Zuletzt geändert von paulgeht am 22.05.2019, 11:32, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Textauszug angepasst, danke für's Verlinken
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon Latunji » 22.05.2019, 12:29


Irgendwie schleierhaft wieso genau er den Teufelsrat verlassen hat. Da muss doch noch mehr vorgefallen sein als nur "als einziger mit dem SW zu reden"..

Schade, dass so Leute wie Reif oder Doc Merk nicht mehr dem FCK mit Rat und Tat zur Seite stehen. Denen kauft man das Herzblut definitiv ab.



Beitragvon so was » 22.05.2019, 12:33


Wenn man das alles so liest, kann man eigentlich nur zu dem Ergebnis kommen, dass es mit Becca nur besser werden kann. Ganz egal wie viel er wo reinfunkt oder eben auch nicht. Es ist ein Trauerspiel, da gebe ich Reif recht. Generell fragt man sich, warum es mit so hochkarätigen Leuten wie Reif oder auch Hellström, Feldkamp etc. im Hintergrund nicht mehr voran geht. Die müssten doch helfen Türen zu öffnen :|



Beitragvon Betze_FUX » 22.05.2019, 12:35


Na wenn ich sehe was mit Littig passert, wie mit Kessler umgegangen wurde, was Buck so schreibt...da passt das doch ins Bild...man möchte niemanden in die Karten schauen lassen und sein gewurschtel ungestört weiterführen....
Ja das war vor Bader und co.... Die macht im Hintergrund?!
Hoffenheim, RB Leipzig, FB Kaiserslautern :(



Beitragvon daachdieb » 22.05.2019, 12:37


so was hat geschrieben:Generell fragt man sich, warum es mit so hochkarätigen Leuten wie Reif oder auch Hellström, Feldkamp etc. im Hintergrund nicht mehr voran geht. Die müssten doch helfen Türen zu öffnen :|

Briegel ist bei Wüst und der musste sich von der BBK BILD verunglimpfen lassen.
Ist doch klar, dass man sich von den Informationsdienstleistern nicht in aller Öffentlichkeit klein machen lassen will. Denen gehts genau so wie den regionalen Investoren, von denen ja auch nur 2 aus der Gruppe herausgetreten sind.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon LDH » 22.05.2019, 12:44


so was hat geschrieben:Wenn man das alles so liest, kann man eigentlich nur zu dem Ergebnis kommen, dass es mit Becca nur besser werden kann. Ganz egal wie viel er wo reinfunkt oder eben auch nicht. Es ist ein Trauerspiel, da gebe ich Reif recht. Generell fragt man sich, warum es mit so hochkarätigen Leuten wie Reif oder auch Hellström, Feldkamp etc. im Hintergrund nicht mehr voran geht. Die müssten doch helfen Türen zu öffnen :|

Hmm. Wenn ich mir folgende Aussage anschaue komme ich eher zu dem Schluss dass Becca nicht der richtige ist:
"Dass sich ein Klub wie der FCK die Bundesliga als Ziel setzt, halte ich ja noch für okay. Nur dann muss der Investor sagen, wie viel er bereit ist zu investieren. Denn das wird viel sein, sehr, sehr viel."

Was bisher vermeldet wurde ist zu wenig für "sehr, sehr viel".
Bleibt die Frage: Wann kann ich endlich in die Fansäule investieren?



Beitragvon TBTM » 22.05.2019, 12:47


Was für ein unqualifiziertes Interview... unnötig



.......................Zeichen



Beitragvon daachdieb » 22.05.2019, 12:50


TBTM hat geschrieben:Was für ein unqualifiziertes Interview... unnötig



.......................Zeichen

Wenn was nicht ins Weltbild passt ist es unqualifiziert und unnötig. Schon klar. Einer der angesehensten Fußballkommentatoren und noch mit FCK Hintergrund.

Aber gut, dass du uns ganz qualifiziert mitgeteilt hast, was an den Aussagen Reifs unqualifiziert sein soll.

Hut ab, traut sich nicht jeder seine Ahnungslosigkeit so fett in den Raum zu stellen wie du es hier tust.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon JimPanse » 22.05.2019, 13:09


Ich frag mich ja manchmal, und hier im Forum ganz oft, mit welchem Recht man meint über jeden noch so kleinen Furz informiert werden zu müssen? Ganz hahnebüchen wird es auch wenn dann noch Greti und Pleti anfangen sich Dinge auszumalen oder zu interpretieren.

Schon vor Wochen hab ich hier mal gefragt was denn aus dem Teufelsrat geworden ist, jetzt hab ich zumindest eine Teilantwort drauf.

Über so Kommentare wie von TBTM kann man nur noch den Kopf schütteln.

Wie von daachdieb angemerkt, Marcel Reif ist a) FCK-Anhänger und b) einer wenigen Kommentatoren denen zumindest ich uneingeschränkt zuhören kann.

Nur weil da jetzt keine unbedingte Neuheit verkündet wurde....es mangelt halt an Personen die ihren Job im Interesse und für den Verein erledigen und nicht für ihr persönliches Interesse. Und das es uns an Durchblick und vor allem sportlichen Sachverstand in den Führungspositionen mangelt, dürfte ja jetzt ausreichend bekannt sein.



Beitragvon so was » 22.05.2019, 13:20


LDH hat geschrieben:
so was hat geschrieben:Wenn man das alles so liest, kann man eigentlich nur zu dem Ergebnis kommen, dass es mit Becca nur besser werden kann. Ganz egal wie viel er wo reinfunkt oder eben auch nicht. Es ist ein Trauerspiel, da gebe ich Reif recht. Generell fragt man sich, warum es mit so hochkarätigen Leuten wie Reif oder auch Hellström, Feldkamp etc. im Hintergrund nicht mehr voran geht. Die müssten doch helfen Türen zu öffnen :|

Hmm. Wenn ich mir folgende Aussage anschaue komme ich eher zu dem Schluss dass Becca nicht der richtige ist:
"Dass sich ein Klub wie der FCK die Bundesliga als Ziel setzt, halte ich ja noch für okay. Nur dann muss der Investor sagen, wie viel er bereit ist zu investieren. Denn das wird viel sein, sehr, sehr viel."

Was bisher vermeldet wurde ist zu wenig für "sehr, sehr viel".



Ja, ist mir auch aufgefallen. Was wir bisher kennen reicht vielleicht für den Aufstieg in die 2. Liga. Vielleicht…
Aber 1. Liga sehe ich so erst mal auch nicht



Beitragvon Rheinteufel2222 » 22.05.2019, 13:24


Red Devil hat geschrieben:Reif: "Der FCK muss nehmen, was kommt"


Das ist für Rheinpfalz-Verhältnisse kein schlecht geführtes Interview. Leider steht nicht dabei, wer es geführt hat. Wenn das der Ludwigshafen-Lokalreporter (in der Rubrik ist es erschienen) war, dann Kompliment.

Die oben zitierte Aussage von Marcel Reif zeigt übrigens die ganze Absurdität der Situation beim FCK. Die Geschäftsführung führt den FCK in eine Situation, wo der FCK nur noch nehmen kann, was kommt. Und lässt dann jemanden kommen, der ihr eine Weiterbeschäftigung verspricht, damit alles weiter so läuft wie bisher. :o
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon shaka v.d.heide » 22.05.2019, 13:45


Aus dem Interview:
Ein Finanzdienstleister bestimmt beim FCK, wer Sponsor wird, ein Investor*, welche Personen im Amt bleiben dürfen. Hat der FCK seine Seele verkauft?

Ich habe die Papiere nicht gesehen. Ich kann das nur aus der Ferne beurteilen. Aber, wenn das so sein sollte, dann ist es ein massiver Eingriff in die Vereinspolitik.

*ein Investor der (noch?)gar keiner ist

Meine ernstgemeinte Frage:
Kann uns der DFB deswegen lizenztechnisch ans Bein pinkeln?



Beitragvon TBTM » 22.05.2019, 13:47


daachdieb hat geschrieben:
TBTM hat geschrieben:Was für ein unqualifiziertes Interview... unnötig



.......................Zeichen

Wenn was nicht ins Weltbild passt ist es unqualifiziert und unnötig. Schon klar. Einer der angesehensten Fußballkommentatoren und noch mit FCK Hintergrund.

Aber gut, dass du uns ganz qualifiziert mitgeteilt hast, was an den Aussagen Reifs unqualifiziert sein soll.

Hut ab, traut sich nicht jeder seine Ahnungslosigkeit so fett in den Raum zu stellen wie du es hier tust.


Ich traue mich genau so meine Meinung zu äußern wie es Herr Reif tut. Mehr muss ich mich nicht rechtfertigen. Dafür ist dieses Forum da.



Beitragvon DerLetzteLibero » 22.05.2019, 13:55


Das Interview ist Top. MR bringt die derzeitige Wahrnehmung auf den Punkt ohne in Spekulationen zu verfallen. Ich hätte auf die meisten Fragen dieselben Antworten gegeben.
Ich brauche Spieler, die am Ball besser sind als am Mikro. (Otto Rehhagel)



Beitragvon Thomas » 22.05.2019, 14:19


TBTM hat geschrieben:Was für ein unqualifiziertes Interview... unnötig

TBTM hat geschrieben:Ich traue mich genau so meine Meinung zu äußern wie es Herr Reif tut. Mehr muss ich mich nicht rechtfertigen. Dafür ist dieses Forum da.

@TBTM:
Du kannst Deine Meinung hier äußern wie jeder andere auch. Aber wenn Du das völlig ohne sachliche Begründung und ohne eigene Argumente machst, dann ist Deine Meinung wertlos und letztendlich nur reines Gepöbel. Und dafür ist, um Deine Formulierung aufzugreifen, dieses Forum hier ganz explizit nicht da.

Ich weiß, man könnte dafür noch tausend andere Beispiele vorzeigen, aber Du hast den Faktor "inhaltsleeres Gepöbel" hier gerade so schön auf dem Silbertablett serviert.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Hessischer Aussenposten » 22.05.2019, 14:33


daachdieb hat geschrieben: Wenn was nicht ins Weltbild passt ist es unqualifiziert und unnötig. Schon klar. Einer der angesehensten Fußballkommentatoren und noch mit FCK Hintergrund.

Aber gut, dass du uns ganz qualifiziert mitgeteilt hast, was an den Aussagen Reifs unqualifiziert sein soll.

Hut ab, traut sich nicht jeder seine Ahnungslosigkeit so fett in den Raum zu stellen wie du es hier tust.


Auch wenn es unrealistisch ist, ihn hätte ich mir dauerhaft in einem FCK-Gremium gewünscht.

Wenn man ihn mal über längere Zeit im Doppelpass beobachtet, stellt man fest, dass er schon richtig Dunst von der Materie hat, gut in der Szene vernetzt und angesehen ist und zudem noch in der Lage ist, drei Sätze geradeaus zu sprechen.

Mit diesen Skills hebt er sich schon deutlich von vielen ab, die in den letzten Jahren und aktuell das Zepter bei uns schwingen bzw. geschwungen haben.

Ihm hätte ich auch zugetraut, den Investoren-Prozess so zu moderieren, dass sich alle Beteiligten mitgenommen fühlen.

Und er hat einen realen Blick auf die Frage, was ist eigentlich das nachhaltige sportliche Niveau, dass der FCK erreichen kann, ohne dabei eine gewisse Unabhängigkeit inkl. seiner eigenen Identität zu erhalten.
Gruß vom HAP
"... Von dem Angebot (von Preston North End) hätte ich damals halb Vogelbach kaufen können. ... Ich weiß, das versteht heute niemand, dass ich nicht gewechselt habe. Aber ich hätte sogar Geld gezahlt, um in Kaiserslautern spielen zu dürfen." (FCK-Legende Horst Eckel)



Beitragvon daachdieb » 22.05.2019, 14:36


@HAP,

ja, der Reif gehört zu den Guten. Momentan ist das aber nicht angesagt. Wer sich nicht kaufen lässt und seinen Prinzipien treu bleibt hat dort oben nichts zu suchen. Es liegt auch an uns einen langen Atem zu haben und das wieder zu ändern. Die Zeit wird kommen. Nicht morgen. Nicht Übermorgen. Aber sie kommt.
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon Rheinteufel2222 » 22.05.2019, 15:18


shaka v.d.heide hat geschrieben:Aus dem Interview:
Ein Finanzdienstleister bestimmt beim FCK, wer Sponsor wird, ein Investor*, welche Personen im Amt bleiben dürfen. Hat der FCK seine Seele verkauft?

Ich habe die Papiere nicht gesehen. Ich kann das nur aus der Ferne beurteilen. Aber, wenn das so sein sollte, dann ist es ein massiver Eingriff in die Vereinspolitik.

*ein Investor der (noch?)gar keiner ist

Meine ernstgemeinte Frage:
Kann uns der DFB deswegen lizenztechnisch ans Bein pinkeln?


Nach der 50+1-Regel muss der Verein die Stimmenmehrheit bei der Kapitalgesellschaft haben. Das haben wir. Die bei uns erfolgten Eingriffe von außen in die Vereinspolitik durch Kapitalgeber sind daher formell nicht unter Verstoß gegen 50+1 erfolgt.

Sie verstoßen selbstverständlich, wenn auch nicht gegen den Wortlaut, so doch gegen den Geist der Regelung. Es wäre allerdings eine sehr gewagte Entscheidung vom DFB nur unter Berufung darauf eine Lizenz zu verweigern. Ich denke daher, der DFB wird sich am Ende dafür entscheiden, unseren Antrag trotz einiger Bedenken durchzuwinken.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon 40westlich » 22.05.2019, 16:49


shaka v.d.heide hat geschrieben: Hat der FCK seine Seele verkauft?



Eine (be-)treffende Frage. Erst das Stadion, dann die Spieler, dann die Seele. Ein wenige Wahrheit ist da wohl schon dran.



Beitragvon shaka v.d.heide » 22.05.2019, 17:36


Danke für deine Erläuterungen und Einschätzung,
@Rheinteufel2222
:daumen:



Beitragvon henrycity » 22.05.2019, 19:16


Ohne den Investor und seine Vorstellungen zu kennen ist es Idiotisch solch ein Gespräch zu führen. Ich bin erleichtert das wir uns für Luxenburg entscheiden mussten. Entweder wie kommen so wieder aus dem Tal der Tränen oder gar nicht. Auf irgendwelche Eitelkeiten von einzelnen Personen kann keine Rücksicht genommen werden.

Jetzt sollte man in Ruhe abwarten was sich wie verändert und nicht alles wieder im voraus zertrümmern. Da möchte ich jetzt auch kein Basler oder Herr Reif oder andere sogenannte Experten zuhören. Wäre echt interresant für mich was gerade diese Experten bewegt hätten. Der Verein wurde nicht in den letzten drei Jahren kaputt gewirtschaftet. Der Grundstein hierfür wurde schon vor 8-9 und zum Teil auch schon früher gelegt.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Dixietiger, fck-und-sonst-nix, Hessen-Teufel, ks_969, mops, Shiro und 137 Gäste