Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon paulgeht » 30.04.2019, 12:02


Bild

Spielbericht: SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Kaiserslautern 2:0
Anti-Werbung auf ganzer Linie

Was soll man dazu noch sagen? Der 1. FC Kaiserslautern bricht zum Ende der Drittliga-Saison 2018/19 auf allen Ebenen auseinander. Beim 0:2 beim SV Wehen Wiesbaden zeigen einzig die Fans noch Profifußball-Niveau.

- Fotogalerie | Spielfotos: SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Kaiserslautern
- Fotogalerie | Fanfotos: SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Kaiserslautern

Montags auswärts. Für viele Fußballfans eine Zumutung. Zum Gastspiel in Wiesbaden rief das Fanbündnis FCK vor Anpfiff mit Flyern zum Stimmungsboykott auf, um ein Zeichen gegen die Montagsspiele zu setzen, die in der ersten und zweiten Bundesliga nach Protesten bereits vor der Abschaffung stehen. 45 Minuten sollte der vollbesetzte Gästeblock schweigen - und setzte dieses Vorhaben eindrucksvoll um. Keine Zaunfahnen, keine Stimmung, es herrschte regelrecht eine Friedhofsatmosphäre im Wiesbadener Stadion, das mit der abgerissenen Gegentribüne auch noch seinen Teil zum beklemmenden Gesamtbild beitrug.

Lediglich zwei, drei Mal wurde die Stille durch lautstarke Rufe gegen Schiedsrichter Daniel Siebert unterbrochen: "Bayern-Sau, Bayern-Sau!" Eine Anspielung auf Sieberts unberechtigten Elfmeterpfiff am vergangenen Mittwoch im Pokalspiel Bremen gegen Bayern. Auch die Fans im Heimblock beteiligten sich für die ersten rund 20 Minuten am Schweigeprotest.

Planlose FCK-Mannschaft lässt sich vorführen

Da führte ihre Mannschaft bereits, hatte nach 25 Minuten schon 7:0 Eckbälle und 2:0 Tore gegen völlig überforderte Rote Teufel herausgearbeitet. Beim ersten Gegentor klärte Janek Sternberg einen Ball in die Mitte, Patrick Schönfeld nahm die Einladung dankend an und traf zur Führung. Nur drei Minuten später spielte Christoph Hemlein Wehens Stürmer Manuel Schäffler die Kugel in den Lauf und der ehemalige Lautrer Nicklas Shipnoski vollendete den Angriff zum 2:0. "Ausgerechnet" Shipnoski, der nach dem Abstieg gerne beim FCK geblieben wäre, aber von Ex-Trainer Michael Frontzeck und Co. weggeschickt wurde. Trotzdem oder gerade deswegen glich der Torjubel des Youngsters fast einer Entschuldigung gegenüber seinem ehemaligen Verein.

Wehen hätte durchaus mit einer höheren Führung in die Pause gehen können, denn was das FCK-Team ablieferte, hatte mit Profifußball wenig zu tun. Hilf- und planlos stolperten die Lautrer über den Platz, einzig Torhüter Lennart Grill zeigte Normalform. Die wehrhafteste Aktion der ersten Halbzeit auf FCK-Seite hatte noch
Torwarttrainer Gerry Ehrmann geliefert, der sich an der Seitenlinie mit Wehens Trainer Rüdiger Rehm und Sportdirektor Christian Hock anlegte.

4.000 Fans begleiten den FCK nach Wiesbaden

Zum Anpfiff der zweiten Halbzeit beendete der Gästeblock seinen Stimmungsboykott und gab im Gegensatz zu der Elf auf dem Platz das gewohnt gute Bild ab. Beim "Steht auf, wenn ihr Lautrer seid" wurde dann offensichtlich, wie viele Fans sich den Gruselkick ihrer Mannschaft an diesem Montag antaten. Gut und gerne 4.000 (!) der insgesamt 7.544 Zuschauer hielten den Roten Teufeln die Daumen. Die treuen Fans sind ohne Frage das einzige Faustpfand, das dieser Verein momentan noch hat. Ein Klub, der sich aktuell auf allen Ebenen selbst zu zerlegen scheint.

Wut und Häme aus dem Gästeblock: "Wir ham die Schnauze voll"

Sportlich ist auch die zweite Halbzeit schnell erzählt. Die Lautrer hatten jetzt zwar etwas mehr vom Spiel, aber wohl nur, weil die Gastgeber einen Gang zurückschalteten. Eine echte Torchance konnte sich die Hildmann-Elf aber auch nach Wiederanpfiff nicht erspielen. Am Ende kassierte der FCK eine völlig verdiente Niederlage, die dritte in den vergangenen vier Spielen. Wer soll bei solchen Leistungen und Ergebnissen noch in ein Crowdlending oder sonst irgendetwas investieren? Die Enttäuschung kanalisierte sich nach dem Abpfiff in lautstarken "Wir ham die Schnauze voll"-Rufen aus dem Gästesektor. Einige verabschiedeten ihr Team auch mit einem hämischen "Ihr seid so lächerlich" in die Kabine. Vielsagend.

Ziemlich "motiviert" hatten sich an diesem Abend die hessische Polizei und der örtliche Security-Dienst gezeigt, die für die Partie groß aufgefahren hatten. Am Gästeblock gab es sehr penible und kleinliche Kontrollen, die zudem schlecht organisiert waren, später wurde nach einer Rangelei auch noch der Gästeeingang vorübergehend gesperrt und minutenlang niemand ins Stadion gelassen. Auch im Gästeblock sah man dann die Polizei rennen. Für ein Spiel, das weder als Derby noch sonstwas gilt, ein völlig überzogener Auftritt.

Quelle: Der Betze brennt


Bild

Stimmen zum Spiel
"Wir müssen uns bei den Zuschauern entschuldigen"


Nach einer unterirdischen ersten Halbzeit unterliegt der 1. FC Kaiserslautern beim SV Wehen Wiesbaden mit 0:2 (0:2). Der beste Lautrer ist nach der Partie "sprachlos", der Trainer entschuldigt sich bei den 4.000 mitgereisten Lautrer Fans.

"Es fällt mir schwer, Worte zu finden", sagte der einmal mehr mächtig angefressene Sascha Hildmann nach dem Schlusspfiff. "Das war eine absolut verdiente Niederlage. Für die erste Halbzeit muss ich mich bei den Zuschauern entschuldigen", so der FCK-Coach.

Seine Spieler bezeichneten den ersten Durchgang in Wiesbaden mal als "desaströs" (Carlo Sickinger), mal als "Vollkatastrophe" (Lennart Grill). "Ich bin ein bisschen sprachlos", sagte Torwart Grill, der mit einigen starken Paraden gleich mehrfach weitere Gegentreffer verhinderte. "Wir können uns bei Lennart bedanken, dass wir nicht noch höher verloren haben", erklärte Sickinger.

Klare Ansage in der Pause: "Das kann ganz böse enden"

"Wir haben Wehen in der ersten Halbzeit voll in die Karten gespielt", bemängelte André Hainault. "Wir spielen ein bisschen, verlieren den Ball und geraten so immer wieder unter großen Druck", so der Kanadier. "Zu viel klein klein, zu viele Fehler", haderte auch Hildmann. Bei den Gegentoren seien dann auch noch üble individuelle Patzer dazugekommen.

Er habe der Mannschaft in der Pause gesagt, "das kann ganz böse enden", so Hildmann weiter. "Die zweite Halbzeit war dann etwas besser, mit drei, vier Halbchancen, aber insgesamt war das zu wenig." Jungprofi Sickinger stand zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr auf dem Platz, da er aufgrund einer Oberschenkelverletzung in der Kabine bleiben musste. "Ich hatte schon vor dem Spiel Probleme und durch die Belastung wurde es nicht besser", sagte Lauterns Nummer 25. Laut Hildmann droht Sickinger wegen der Blessur eventuell eine Zwangspause beim nächsten Heimspiel.

Quelle: Der Betze brennt


Blick in die Kurve
4.000 FCK-Fans fahren auswärts - und dann sowas

Die ersten 45 Minuten der Partie in Wiesbaden ertrugen die rund 4.000 mitgereisten FCK-Fans aus Protest gegen die verhassten Montagsspiele schweigend. Nach einem Gruß zum befreundeten FC Metz machten sie Hälfte zwei zum Heimspiel. Etwas von der Mannschaft zurück bekamen sie nicht.

"We don’t like Mondays": Aus Protest gegen die ungeliebte Anstoßzeit am Montagabend versammelten sich die meisten der zur Partie beim SV Wehen Wiesbaden mitgereisten Anhänger des 1. FC Kaiserslautern in der ersten Halbzeit hinter der bekannten Zaunfahne, mit der die Lautrer Fanszene seit Jahren gegen Montagsspiele demonstriert. Alle anderen Zaunfahnen blieben während der ersten Halbzeit eingerollt. Zudem verzichteten die FCK-Fans 45 Minuten lang auf Support. Die Anhänger des Heimteams hielten sich ihrerseits ebenfalls die ersten 20 Minuten mit Anfeuerungsrufen zurück.

Bild

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schickten die Lautrer Ultras dann einen Gruß an die befreundeten Fans des FC Metz, der am Wochenende die Rückkehr in die erste französische Liga perfekt gemacht hat. “On est en Ligue 1” (Wir sind in der ersten Liga), hieß es auf einem entsprechenden Glückwunsch-Spruchband.

Bild

Mit einem “Steht auf, wenn ihr Lautrer seid”, dem sich die Mehrzahl der insgesamt 7.544 Zuschauer trotz der desaströsen ersten Halbzeit anschloss, läuteten die FCK-Fans schließlich auch ihren Support ein. Auch die Zaunfahnen wurden zu Beginn der zweiten 45 Minuten wieder gehisst. Die Mannschaft ergab sich nun zumindest nicht mehr kampflos und kam anfangs auch zu der ein oder anderen einigermaßen gefährlichen Gelegenheit. Alles in allem feierten die FCK-Fans aber vor allem sich selbst. Sie sind aktuell ja auch mit Abstand das Beste, das der Verein zu bieten hat.

Bild

Zu den kompletten Fotogalerien vom Auswärtsspiel in Wiesbaden:

- Fotogalerie | Spielfotos: SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Kaiserslautern
- Fotogalerie | Fanfotos: SV Wehen Wiesbaden 1. FC Kaiserslautern

Quelle: Der Betze brennt
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon happy » 30.04.2019, 12:30


Die Summe bei Kapilendo steht kurz vor 1 Million, und das ist auch gut so, denn eine Insolvenz und ein vermeintlicher Neustart bergen sicher viel größere Risiken als eine hoffentlich gelungene Anstrengung aus der 3. Liga wieder hochzukommen.

Ich möchte die 5% Zinsen in 3 Jahren in einer der Bundesligen umsetzen können !



Beitragvon kh-eufel » 30.04.2019, 12:34


happy hat geschrieben:Die Summe bei Kapilendo steht kurz vor 1 Million, und das ist auch gut so, denn eine Insolvenz und ein vermeintlicher Neustart bergen sicher viel größere Risiken als eine hoffentlich gelungene Anstrengung aus der 3. Liga wieder hochzukommen.


Erst Mal müssen wir mit der Gurkentruppe noch drin bleiben. Dann werden wir hoffentlich (so oder so) von einem großen Teil der Luschen erlöst. Die erste HZ war eine Frechheit. In der zweiten rettete uns die nachsicht des Gegners.



Beitragvon Sir FCK 23 » 30.04.2019, 12:39


45 Minuten sollte der vollbesetzte Gästeblock schweigen - und setzte dieses Vorhaben eindrucksvoll um. Keine Zaunfahnen, keine Stimmung, es herrschte regelrecht eine Friedhofsatmosphäre im Wiesbadener Stadion,


Dann wird es Zeit das mal bei einem Heimspiel gezeigt wird wer der Verein ist! 45 Minuten mal keine Stimmung oder mal 20 Minuten den Block leerlassen... Und gegenüber dem Vorstand mal kundtun was Sache ist! Das ist schier nicht mehr zum aushalten was hier im Moment abläuft. Querelen und Machenschaften die ihresgleichen suchen... Wann kommt/ist unser Verein mal an erster Stelle! Wann macht ihr im Vorstand mal das für was ihr eigentlich gewählt seid??????



Beitragvon Betze_FUX » 30.04.2019, 12:41


happy hat geschrieben:Ich möchte die 5% Zinsen in 3 Jahren in einer der Bundesligen umsetzen können !


Ganz ehrlich? Ich schexxx auf die 5%. Wenn es irgendwie geht kann der FCK die Kohle behalten!
Es geht NICHT MEHR um den FCK!
Es geht NICHT MEHR um das Erbe Fritz Walters!

MEMENTO MORI FCK



Beitragvon Betziteufel49 » 30.04.2019, 12:53


Was soll denn der treue Fan noch alles entschuldigen. :?:
Es langt die Wanne ist voll. :!:
Wenn ich doch lese- Baders-Absetzung ist nicht sofort umsetzbar.Ja darf der dann auch goldene Löffel stehlen
und danach weiter arbeiten, wie wann nichts gewesen wäre?
Entschuldigung diese Geschäftsgebaren stinken zum Himmel. Man muss sich
auch zu seinen Fehlern bekennen und selbst das Handtuch schmeißen wenn die Zeit gekommen ist. :teufel2:
Wenn ich noch könnte, würde ich meine Fußballstiefel
noch einmal anziehen, um zu helfen.Horst Eckel :daumen:



Beitragvon Zizou91 » 30.04.2019, 12:56


Der Trainer hat Wort gehalten, die Truppe hat ihr wahres Gesicht gezeigt. :cry:

Leider.

Die erste Hälfte grenzte wirklich an körperliche Folter für jeden Fck-Fan. Absoluter Wahnsinn.

Die Gegentore: Zum 100sten mal klärt unsere Abwehr einen Ball in die Mitte, als direkte Vorlage für den Gegner. (Sternberg). Trotzdem stehen darum noch 3 Lautrer, die alle a.falsch positioniert sind, oder b. zu langsam reagieren. Da könntest du auch mit 9 IV´s spielen, es würde sich nichts ändern.

Hemlein: Sorry, aber: Was war denn das? "Das lernt man schon in der F-Jugend" ist eine oft benutzte Floskel, aber in diesem Fall stimmt es:
Man lernt wirklich schon in der F-Jugend, keinen Ball blind nach hinten in die Mitte zu spielen

Ansonsten: Fast jede Ecke des Gegners brandgefährlich, wieso funktioniert das bei uns nicht?

Generell verhinderte nur Grill ein 4,5, oder 6 Tor vor der Pause :nachdenklich:



Das unglaubliche dann:
Nach der Pause hätte man tatsächlich das Spiel nicht verlieren müssen.
Thieles Heber darf ein Stürmer gerne auch mal machen.

Kühlwetter/Elfmeter: Wie der Kommentator erwähnte: Wenn Coman für eine fast gleiche Situation einen Elfer an der Aus-Linie bekommt, dann ist das hier locker einer. (Sowieso ein Witz, für 2 identische Szenen 2 verschiedene Entscheidungen zu treffen)

Außerdem: Unser Däne im Mittelfeld---> in de Schlussphase völlig frei am 16er, statt zu schießen, lieber noch 100x quer legen. Effektivität 0

Die selbe Szene ein 2.es mal, nix gelernt...kein Torschuss, Pass kam nicht an, Effektivität 0

:!: Leider zeichnet uns momentan aus, dass unsere Spieler offensiv durchgehend die falsche Entscheidung treffen, und zwar in jeder Situation.

Abschließend:

Aus den letzten 4 Spiele in Liga 3 ---> 1 Punkt mitgenommen. Respekt.

Spielerisch kein Fortschritt erkennbar, jedes Spiel könnte man auf Replay stellen, da es a. ähnlich aussieht, b.auch die Fehler oftmals die gleichen sind, und c.seit 4 Spielen der gleiche ängstliche unattraktive Fußball gespielt wird.

So und zwar genauso wird das Stadion immer immer leerer. Wen will man mit diesem Fußball begeistern? Wer will so etwas sehen?

Nach Hälfte 1 dürften normalerweise keine 5000 mehr zum nächsten Heimspiel kommen, aber was macht man nicht aus Liebe zu seinem Verein :(
"Mentalität schlägt Qualität" Dirk Schuster

"...ich hab mein Lautern-Trikot, da brauch ich kein Bayern-Trikot" Jean Zimmer



Beitragvon LaOla43 » 30.04.2019, 13:01


Betziteufel49 hat geschrieben:Was soll denn der treue Fan noch alles entschuldigen. :?:
Es langt die Wanne ist voll. :!:
Wenn ich doch lese- Baders-Absetzung ist nicht sofort umsetzbar.Ja darf der dann auch goldene Löffel stehlen
und danach weiter arbeiten, wie wann nichts gewesen wäre?
Entschuldigung diese Geschäftsgebaren stinken zum Himmel. Man muss sich
auch zu seinen Fehlern bekennen und selbst das Handtuch schmeißen wenn die Zeit gekommen ist. :teufel2:


Und ???? was ist die Alternative ???
Buck + Briegel ???
Als ob die was reißen würden ???

Zu den Spielern --- wenn ich zurückdenke als DIE alle verpflichtet wurden -- ES war ein Jubel ohne Grenzen -- damals --- Alle waren voll begeistert- sogar bei DICK -- waren alle total Happy
NUR heute ? von Hossianna -- und Nun Kreuzigt IHN
das ist der aktuelle Stand



Beitragvon super-jogi » 30.04.2019, 13:05


Mir langts einfach mit dem Entschuldigungsgelaber. Ich kann es nicht mehr hören, genau wie die großspurigen Ankündigungen vor jedem Spiel. Die sollen einfach mal das tun, wofür sie ihr Geld bekommen. Im nächsten Spiel alles reinhauen und nen Sieg holen, damit die Klasse gehalten ist und dann noch das Pokalfinale gewinnen. Viel mehr erwarte ich nicht mehr von den Herren.
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon millionen-olly » 30.04.2019, 13:07


happy hat geschrieben:Die Summe bei Kapilendo steht kurz vor 1 Million, und das ist auch gut so, denn eine Insolvenz und ein vermeintlicher Neustart bergen sicher viel größere Risiken als eine hoffentlich gelungene Anstrengung aus der 3. Liga wieder hochzukommen.


Das größere Risiko besteht meines erachtens darin, unseren Fachkräften noch mehr Geld in die Hand zu geben.
Das Geld hat irgendwer verdient und es wird sich - wie bei uns üblich in den letzten Jahren - in Rauch auflösen. :winken:
Die Verantwortlichen bei uns können nämlich zaubern: Sie verwandeln Geld in Misserfolg :daumen:

happy hat geschrieben: Ich möchte die 5% Zinsen in 3 Jahren in einer der Bundesligen umsetzen können !


... oder in der Champions League, als Titelverteidiger, mit Ronaldo in der Startelf :lol: :lol: :lol:



Beitragvon millionen-olly » 30.04.2019, 13:12


Zizou91 hat geschrieben: Leider zeichnet uns momentan aus, dass unsere Spieler offensiv durchgehend die falsche Entscheidung treffen, und zwar in jeder Situation.


Ja, da gebe ich Dir recht :daumen:
Das geht schon mal damit los, daß sie das falsche Trikot tragen :lol:



Beitragvon Betze_FUX » 30.04.2019, 13:15


Ja das wurde passen....bis wir CL spielen passt auch Ronaldo in unsere Planung mit 43 oder 44 Jahren :D
Es geht NICHT MEHR um den FCK!
Es geht NICHT MEHR um das Erbe Fritz Walters!

MEMENTO MORI FCK



Beitragvon Gurkenmann3 » 30.04.2019, 13:31


Hallo, Freunde und Leidensgenossen !
Kann mir einmal jemand erklären, wieso Hildmann Sternberg und Hemlein in die Startelf genommen hat ?
Sind groß Teile der Manschaft außer technisch auch geistig überfordert einen Spielaufbau zu erkennen und durch schnelles passgenaues Zuspiel das Mittelfeld schnell zu überbrücken ?
Hildmann probiert alles, Hildmann verliert alles !
Mit dieser Manschaft ist der Trainer die ärmste Sau !



Beitragvon freddy30 » 30.04.2019, 13:41


Gurkenmann3 hat geschrieben:Hallo, Freunde und Leidensgenossen !
Kann mir einmal jemand erklären, wieso Hildmann Sternberg und Hemlein in die Startelf genommen hat ?
Sind groß Teile der Manschaft außer technisch auch geistig überfordert einen Spielaufbau zu erkennen und durch schnelles passgenaues Zuspiel das Mittelfeld schnell zu überbrücken ?
Hildmann probiert alles, Hildmann verliert alles !
Mit dieser Manschaft ist der Trainer die ärmste Sau !


Sehe ich ähnlich. Sternberg war an beiden Gegentreffer beteiligt. Wenn er bei dem ersten Gegentor den Ball ins Aus gehen lässt gibt es Eckball. So köpft er dem Gegner den Ball in den Fuß.
Hemlein und Sternberg gehören aus meiner Sicht schon seit Wochen nicht mehr in die Mannschaft. Hemlein kann zwar kämpfen, ist aber nicht effektiv.
Einmal Lautern - Immer Lautern



Beitragvon kh-eufel » 30.04.2019, 13:45


Gurkenmann3 hat geschrieben:Hallo, Freunde und Leidensgenossen !
Kann mir einmal jemand erklären, wieso Hildmann Sternberg und Hemlein in die Startelf genommen hat ?
Sind groß Teile der Manschaft außer technisch auch geistig überfordert einen Spielaufbau zu erkennen und durch schnelles passgenaues Zuspiel das Mittelfeld schnell zu überbrücken ?
Hildmann probiert alles, Hildmann verliert alles !
Mit dieser Manschaft ist der Trainer die ärmste Sau !


Ja, ich versuchte es bereits zu erklären.
Beitragvon kh-eufel » 30.04.2019, 09:38


Alles für die Fans:

Es gab schon Mannschaften, mit denen man sich identifizieren konnte und die gekämpft haben bis zum Letzten. Es gab Mannschaften, die dann trotzdem abgestiegen sind. Alles erlebt; ich bin lange genug dabei. Das ist schrecklich!

Derzeit tut man alles für uns. Kein Kampf; möglichst wenig Kämpfer und Identifikationfiguren. Ob´s mit dem Abstieg noch klappt? Es tut dann aber gar nicht mehr so weh. Danke an alle.

Bitte möglichst viel Spielzeit für
Hem(d)lein
Sternberg (ichguckewieeinkäpferbinababerkeinerundverstehedensportimmernochnicht)
Löh (Cornflakesballerina)
und überhaupt alle möglichst teueren und neuen.

Sickinger keinesfalls mehr in die Abwehr.

Es wird schon.



Beitragvon sportreport78 » 30.04.2019, 14:08


Wer stellt einen Hemlein und einen Sternberg auf? Wie schlecht sind da die Alternativen? Oder gibt es keine? Am helllichten Tag in Anbetracht des gestrigen Spiels: Gute Nacht!
Dieser Vollrotz ist nicht mehr zu ertragen. Absichtlich kann man nicht permanent so spielen. Die wollen nicht nur nicht, die können nix. Bis auf wenige Ausnahmen, zu lahm, bereits im Kopf. Da fehlt es an allem. Dann lieber mit den Amas und der A-Jugend, die wollen wenigstens, auch wenn’s da auch nicht reicht. Vielleicht wächst man mit den Aufgaben. Zum testen für die neue Saison ist mit manchen derzeitigen „Profis“ Hopfen und Malz verloren. Hühnerstall in Reinkultur. Und ich habe bisher viel relativiert. Reicht mir jetzt. Viele Worte von mir, zu viele für das Gebotene. Das mit dem Trainer nehme ich zurück, verstehe ihn aber trotzdem nicht. Was überzeugt ihn nach dem Training, was dann im Spiel dagegen geboten wird. Wo sind seine Konsequenzen? Das beschädigt ihn doch genauso.
Toor auf dem Betzenberg!! Wir schalten um zu Hans-Reinhard Scheu.



Beitragvon Forever Betze » 30.04.2019, 14:52


Ich war gestern da, ich weiß nichtmal wieso. Mittags nen schönen Tag gemacht in Frankfurt und abends nen schönen Abend gemacht in Wiesbaden.
....das war der Plan.
Mittags schüttete es und ich habe stundenlang in Frankfurt im Café gehockt und unser Team hat mir den Rest gegeben. Das war die Realität.
Diese Darbietung war wirklich eine absolute Frechheit.
Das dieses Team die Saison abgehakt hat, ist völlig deutlich. Ich würde nichtmal was sagen, wenn wir Lotte wären oder so. Aber es fahren 4000 Fans mit und dann sonnige Arbeitsverweigerung, das ist frech.
Sind wir mal ehrlich, absteigen werden wir nicht. Uns reicht 1 Punkt und wir halten sicher die Klasse, selbst wenn wir alles verlieren, müssen Aspach und Lotte alles Gewinnen, spielen zudem gegen Wehen und KSC und es sind noch Teams dahinter die alles gewinnen müssen. Also die Chance steht bei 99% das wir drin bleiben, weil wir zum Glück erst jetzt so spielen. Wir müssen jetzt nicht das Horrorszenario Ausmalen, guckt euch die restlichen Spieltage an, das wird wohl kaum passieren, dass wir noch auf den Abstiegsplatz rutschen,
Zudem kommt jetzt Haching, also wenn wir das verlieren, DANN explodiere ich aber. Haching hat in 15 Spielen einen Sieg geholt der Ewigkeiten her ist und haben in 11 Spielen 3 Tore geschossen.
Kurz mal die Statistik
Haching die letzten 15 Spiele
6 Punkte geholt
3:21 Tore
In den letzten 9 Pflichtspielen 1 Tor geschossen.
Wenn wir da nicht mindestens 1 Punkt holen, womit wir die Klasse halten würden, können wir den Verein abmelden.

Das traurige ist. Haching ist so dermaßen schlecht momentan, da ist jeder Regionalligist besser. Ich weiß nicht was da los ist, aber was die in der Rückrunde zeigen hat nichts mit Profifußball zu tun. Also erwarte ich einen Sieg unfassbar wäre wieder in Grund für Ausreden.
Den Spieler kommt Haching jetzt gelegen.
Können sagen, dass sie nach den Pfiffen nach dem Spiel unserer Fans eine Reaktion gezeigt haben. Das passt, das Haching aber so schlecht ist, dass die sogar vor kurzem aus dem Verbandspokal gegen ein Amateur Team raus geflogen sind und die seit Wochen nur auf den Sack kriegen, wird dann aber verschwiegen. Ich könnte wetten wir holen nächste Woche ein Glüvkssieg und das Team lässt sich feiern, bzw. unsere Ultras feiert die dann ab.
Erinnert an KSC. Ein Sieg im Wildpark und die Fans feiern unsere Spieler, als hätten wir die Meisterschaft geholt, die Spieler machen besoffen Videos in der Kabine.
Erinnert an Schalke vs BVB. Man könnte fast meinen, Schalke wäre Meister geworden und BVB abgestiegen. Auf einmal war alles vergessen, schön mit den Spieler Humba Humba getanzt, mit den Spieler die absolut überbezahlt sind und seit Wochen Söldner Leistungen zeigen, Champions League Spieler die um den Abstieg spielen. Peinlich, auf der anderen Seite den BVB verhöhnen die um die Meisterschaft spielen.
Wisst ihr was den KSC die Derby Niederlage juckt? NULL. DIE SPIELEN 2. LIGA kommendes Saison und WIR SPIELEN 3. LIGA kommende Saison.
BVB spielt nächstes Jahr Champions League und Schalke überhaupt nicht international
Was ich damit meine. Ich Feier gerne Derby Siege. WENN WIR GUT SPIELEN. Aber nicht wenn ich ne kack Saison habe und dann einen Derby Sieg mit Spieler feier die die ganze Saison kacke spielen. Damals als wir um den Bundesliga Abstieg gespielt haben mit Orban und Co, hätten wir da das Derby gewonnen, im Aufstiegsrennen, da hätte ich den Derby Sieg gefeiert wie den Titel. Keine Frage, Derby Siege sind schön und kann man feiern. Aber das nach dem KSC Spiel war absolut übertrieben. Hier im Forum ging es ab, als wären wir im Jahr 98. die Spieler waren mitten in der Saison besoffen in der Kabine und Posteten Videos betrunken in der Kabine.
Worum es mir geht. Hört mal bitte auf jeden Sieg zu feiern, als wären wir Meister. Siege sind ja schön, aber nicht wenn wir im Mittelfeld stehen. Unsere Spieler sind zu schnell zufrieden.
Bestes Beispiel Uerdingen. 4:2 auswärts gewonnen und schon meinten manche das wir keine neuen Spieler brauchen, die Jungs kommen jetzt und direkt ne Woche später gegen Aalen verloren. Ich nehme mich da selbst nicht raus. Ich bin genauso. Ich übertreibe auch immer nach Siegen, auch ich muss daraus lernen, aber was ich nicht tue. Ein Team feiern, das gewonnen hat, nachdem sie wochenlang verloren hat.
Mein Thema mit Aussicht auf Haching. Ich persönlich gehe von einem Sieg aus. Nicht weil wir nach den Pfiffen eine Antwort zeigen, sondern weil Haching Sau schlecht ist. Deshalb schreibe ich den Text. Hört auf das Team nach dem Sieg zu beklatschen, die denken dann wieder sie wären die Superstars. Aber genau das werden unsere Ultras tun. Wir besiegen Haching und dann wird schön abgeklatscht an der West und Bildchen mit den Spielern gemacht,

Und noch was zum Spiel gegen Wehen. Sternberg kann nichts, aber ich lass den Jungen mal in Ruhe. Ich denke er wurde genug gebasht. Er kann es nicht besser, aber er hat sich bisher immer einwandfrei verhalten, wieso sollte ich ihn beleidigen? Ich sehe keine Verweigerung. Er rennt die Linie hoch und runter und kämpft. Er kann es einfach nicht besser. Auf ihm bin ich nicht sauer. Ich würde nur nicht mehr planen mit ihm.
Wer mir allerdings auf die Eier geht es Hemlein. Der gehört wirklich in jedem Spiel zu den schlechtesten. Würde er den Mund halten wir Sternberg, wäre alles ok. Aber ne er schreit ständig seine Mitspieler an, dabei ist Hemlein der schlechteste von allen.
Direkt in den ersten 5 Minuten spielte Sickinger einen Pass in den Lauf von Hemlein, der aber nicht mehr an den Ball kam.
Sickinger hin entschuldigend die Hand, aber Hemlein rastet aus und schreit den zusammen. Hat der eigentlich einen am Sender?
1. Mir fällt auf das der ständig die jungen Spieler anschreit. So als wäre er der Topstar im Team.
2. Hemlein hat den falschen Laufweg gewählt. Das war Hemleins Fehler und nicht Sickinger seiner, aber Hemlein rastet aus.
3. Ein Führungsspieler was Hemlein ja sein soll, beklatscht die Talente, baut sie auf. Das macht jeder erfahrene Spieler mit den Jungen Talenten. Wären wir relevant wie ein Buli Team, wäre das medial längst aufgegriffen worden. Stelle sich mal einer vor Ribéry würde nach jeder Aktion von Gnabry ausrasten. Das tut Ribery aber meist nicht, wer ihn kennt. Er ist emotional dem Gegner gegenüber, aber seine eigenen Spieler nimmt er immer in Schutz. Beklatscht sie nach Fehler, baut sie auf. Klar hat er auch mal Streit mit Spieler im eigenen Team, aber sowas kommt mal vor. Prinzipiell aber bauen solche Spieler, die jungen auf.
Das ist überall so.
Was fällt Hemlein eigentlich ein, ständig jeden Mitspieler anzuschreien, wie so ein Psyschopath? Es gibt auch schüchterne Spieler wie es eben ein Sickinger ist (wer seine interview sah) der sogar meint, dass er sich früher in der Schule nichtmal traute sich zu melden. Dann kommt so ein Hornochse und schreit den an. Der wird total verunsichert. Noch dazu utopisch das Hemlein Sickinger anschreit, die sind vom Talent her so weit auseinander, wie wir von der Bundesliga.
Anfangs fand ich Hemlein cool. Dachte mir „wow ist der emotional, passt auf den Bezze“ wenn der so nur zu Gegner ist, wäre alles ok. Typ Ribéry, Van Bommel, Vidal. Aber das ist Hemlein nicht, das haben wir alle gemerkt. Er schmeißt sich nicht fürs Team rein. Er ist einfach nur ein cholerischer Mensch, der nur meckert. Der wirklich bei jeder kacke ausrastet. Habe noch nie gesehen, dass der jemanden bei einem Fehler aufbaut. Der hat wirklich nur zu meckern. Selbst bei Siegen. Unvergesslich als er mal bei einem Sieg beim feiern mit der West Thiele angeschrieben hat, oder damals bei einem Sieg von Löh zurück gehalten wurde, weil er Schad anschrie. Unfassbar einfach.



Beitragvon Münchner FCK-Hesse » 30.04.2019, 15:18


Bester Lautrer auf dem Platz und im Umfeld war neben den Fans Shipnoski, der nach seinem Tor nicht gejubelt hat und nach dem Spiel folgendes sagte: "Ich bin auch eigentlich ein Lauterer. Das erste, was ich gucke, ist: Wie haben die Lauterer gespielt?"

Und außerdem merkte er noch an:
"Ich hoffe, dass sich die Dinge dort bessern, dass sie so schnell wie möglich wieder in die zweite Liga und auf ganz, ganz lange Sicht auch wieder in die erste Liga kommen - wo der Verein auch hingehört mit den wahnsinnigen Fans."

:teufel2: :daumen:

Shippi, hoffentlich bekommst du nochmal ne Chance irgendwann bei uns großartige Leistungen zu zeigen.

Quelle: https://www.kicker.de/news/fussball/3li ... ppell.html
De Hesse sacht: Es geht de Mensche wie de Leut.

Positiv nach vorne schauen und allen Scheiß hinter sich lassen!



Beitragvon Mephistopheles » 30.04.2019, 15:30


Münchner FCK-Hesse hat geschrieben:Bester Lautrer auf dem Platz und im Umfeld war neben den Fans Shipnoski, der nach seinem Tor nicht gejubelt hat und nach dem Spiel folgendes sagte: "Ich bin auch eigentlich ein Lauterer. Das erste, was ich gucke, ist: Wie haben die Lauterer gespielt?"

Und außerdem merkte er noch an:
"Ich hoffe, dass sich die Dinge dort bessern, dass sie so schnell wie möglich wieder in die zweite Liga und auf ganz, ganz lange Sicht auch wieder in die erste Liga kommen - wo der Verein auch hingehört mit den wahnsinnigen Fans."

:teufel2: :daumen:

Shippi, hoffentlich bekommst du nochmal ne Chance irgendwann bei uns großartige Leistungen zu zeigen.

Quelle: https://www.kicker.de/news/fussball/3li ... ppell.html


Vielen Dank an Frontzeck und Bader, dass er nun in Wiesbaden spielt! Wir haben ja stattdessen routinierte Spieler wie Hemlein, die die jungen Talente führen. ForeverBetze hat dies ja oben schön charakterisiert, wie sich Hemlein reinhängt. Es ist diese besondere Mischung aus jung und routiniert, die man anstrebte. :daumen:



Beitragvon super-jogi » 30.04.2019, 15:34


@ Forever Betze
Kurz mal die Statistik
Haching die letzten 15 Spiele
6 Punkte geholt
3:21 Tore
In den letzten 9 Pflichtspielen 1 Tor geschossen.
Wenn wir da nicht mindestens 1 Punkt holen, womit wir die Klasse halten würden, können wir den Verein abmelden.

Dein Wunsch in Gottes Ohr. Ich befürchte jedoch das schlimmste. Aalen 2.0
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon Forever Betze » 30.04.2019, 15:43


Wo wir gerade beim Thema Shipnoski sind. Wer hat damals Erik Wekesser vom Hof gejagt? Der ist ja schon lange weg.
Der hat irgendwie im der Regionalliga 14 Tore und ist gerade mal 21 Jahre alt und wird momentan von Sandhausen, Kiel und Pauli umworben.
Der ist 21 Jahre und ewig weg. Irgendjemand hat den Jungen also mit 18 oder 19 Jahren vom Hof gejagt, weil er damals bei uns im der 1. Mannschaft nicht direkt funktionierte.



Beitragvon MäcDevil » 30.04.2019, 16:12


Ihr könnt hier schreiben was ihr wollt - ohne ordentlichen Trainer und Erhöhung der Kaderqualität wird dieser Verein nicht aufsteigen. Da kann man ständig und immer wieder der Vergangenheit hintertrauern, den Spielern die damals nicht ihre Chance wahrgenommen haben und jetzt bei einem anderen Verein kicken. Ein Wekesser, wenn ich mich recht erinnere, saß damals noch nicht mal auf Ersatzbank oder nicht oft.

Der FCK muss jetzt noch einmal gewinnen und dann ist der Klassenerhalt eingetütet. Wird wohl klappen. Hoffentlich hat man aus den Fehlern dieser Saison gelernt und arbeitet wieder wie ein Bundesligist mit Anspruchsdenken und Ambitionen.

Lizenz und Klassenerhalt - Daumen drücken und beten, daß es klappt!



Beitragvon Shiro » 30.04.2019, 16:59


LaOla43 hat geschrieben:Und ???? was ist die Alternative ???
Buck + Briegel ???
Als ob die was reißen würden ???


Man weiß es nicht... aber man weiß ja offensichtlich, wer seit Jahren im Amt ist und nichts reißt...
Warum kennt man auch noch nach >20 Jahren die legendären Spieler aus den 90er Meisterschaftsjahren... wird aber von den aktuellen Spielern keinen vermissen?!



Beitragvon GerryTarzan1979 » 30.04.2019, 17:59


Eigentlich wurde hier schon so ziemlich alles geschrieben...
Füge dennoch meinen Ketchup dazu 8-)

Gestern war die absolute Bankrotterklärung, da gibt es leider nichts zu beschönigen.
Die 1. HZ war eine der schlechtesten ever...
Mir tut echt Hildmann leid, aber das hilft uns und ihm auch nicht weiter. Ihm nehme ich es ab, dass er alles versucht, aber entweder kann er es nicht besser, oder er erreicht die Spieler nicht mehr. Er leidet so mit, ihm würde ich echt den Erfolg gönnen, weil er ein dufter Typ ist. Aber reicht das?
Ich würde wirklich gerne mit Hildmann weiter machen, aber so langsam kommen wir in Bereiche, die an die letzten Jahre erinnern. Es wurde schon erwähnt, dass man nicht mehr den Fehler machen sollte mit einem angeknockten Trainer in die neue Saison zu gehen. das sehe ich hier leider auf uns zukommen, sollten die letzten Spiele genauso vergeigt werden.
Ich fände es halt für Hildmann schade.
Bin einfach nur ein Gerry Ehrmann Fan... :schild:



Beitragvon Allgäuer-Betzebub » 30.04.2019, 19:27


Man könnte meinen die machen das mutwillig oder wie kann man sich so eine Sabotage an diesem Verein sonst vorstellen.
Traurig Traurig




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste