Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Hephaistos » 24.04.2019, 08:43


Bild

Saison 2019/20: Bader schränkt Aufstiegsziel ein

Bislang wurde der Aufstieg im zweiten Anlauf als das uneingeschränkte Ziel des 1. FC Kaiserslautern in der Saison 2019/20 ausgegeben. Gegenüber der "Rheinpfalz" hat Martin Bader hierzu nun erstmals ein "Ja, aber" verkündet.

"Die Wirtschaftlichkeit ist die Triebfeder allen Handelns. Wir würden die Mannschaft gerne zusammen halten, keinen Spieler verkaufen müssen und den Kader idealerweise mit zwei, drei Spielern verstärken wollen", skizziert Sport-Geschäftsführer Bader zunächst nochmals seinen eigentlichen Plan für die kommende Saison. Danach folgt die Einschränkung - eine zweite Option, bei der der Aufstieg nicht mehr das direkte Ziel wäre: "Wir wollen uns verbessern. Aber wenn das Geld nicht da ist, dann starten wir mit einer ganz jungen Mannschaft eben in der Dritten Liga und entwickeln etwas Eigenes. Das dauert dann aber ... Das muss man dann aber auch ehrlich sagen. Dann kann man nicht direkt um den Aufstieg mitspielen, aber der Verein bleibt erhalten."

Bader: "Dann kann man nicht direkt um den Aufstieg mitspielen"

Momentan planen die FCK-Verantwortlichen auch für die kommende Saison noch mit einem Lizenzspieleretat auf Top-Niveau: 2018/19 hatte dieser rund 5,5 Millionen Euro betragen, diese Summe soll auch für 2019/20 bereitgestellt werden. Bis Ende Mai muss der Klub aber noch Auflagen und Bedingungen für die Lizenz beim DFB erfüllen. Zudem wird noch um weitere Einnahmen beim Crowdlending und der Betze-Anleihe II, aber auch bei Investoren und Sponsoren geworben. Auch weitere Kredite sind in den Planungen vorgesehen.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz

Weitere Links zum Thema:

- Bader will junges Team mit Erfahrung verstärken (Der Betze brennt, 07.03.2019)
- Verkäufe? Bader: "Unsere Spieler sind interessant" (Der Betze brennt, 30.03.2019)
- Bader bekräftigt: Transfers erst nach Lizenzbescheid (Der Betze brennt, 15.04.2019)
- Neuzugänge: Bader hat zwei Positionen im Visier (Der Betze brennt, 18.04.2019)

Zur Originalmeldung der "Rheinpfalz" geht es hier:

Rheinpfalz hat geschrieben:FCK auf der Suche nach Konstanz

Die Finanzen sind die Daumenschrauben bei der Planung des Kaders der Zukunft. Erst wenn die Lizenz wirklich erteilt ist, erst wenn klar ist, mit welchem Etat Drittligist 1. FC Kaiserslautern in die Saison 2019/20 startet, kann Sportchef Martin Bader versuchen, die Wunschliste von Trainer Sascha Hildmann zu realisieren.

„Die Wirtschaftlichkeit ist die Triebfeder allen Handelns“, sagt Bader zur Kaderplanung. „Wir würden die Mannschaft gerne zusammen halten, keinen Spieler verkaufen müssen und den Kader idealerweise mit zwei, drei Spielern verstärken wollen“, skizziert Bader. „Wir wollen uns verbessern. Aber wenn das Geld nicht da ist, dann starten wir mit einer ganz jungen Mannschaft eben in der Dritten Liga und entwickeln etwas Eigenes. Das dauert dann aber ... Das muss man dann aber auch ehrlich sagen. Dann kann man nicht direkt um den Aufstieg mitspielen, aber der Verein bleibt erhalten.“ (...)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz
Zuletzt geändert von Thomas am 24.04.2019, 10:52, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Formatierung angepasst (s. Forumsregeln) & DBB-Meldung ergänzt. Danke fürs Einstellen!



Beitragvon Hephaistos » 24.04.2019, 08:50


„Die Wirtschaftlichkeit ist die Triebfeder allen Handelns“, sagt Bader zur Kaderplanung. „Wir würden die Mannschaft gerne zusammen halten, keinen Spieler verkaufen müssen und den Kader idealerweise mit zwei, drei Spielern verstärken wollen“, skizziert Bader. „Wir wollen uns verbessern. Aber wenn das Geld nicht da ist, dann starten wir mit einer ganz jungen Mannschaft eben in der Dritten Liga und entwickeln etwas Eigenes. Das dauert dann aber ... Das muss man dann aber auch ehrlich sagen. Dann kann man nicht direkt um den Aufstieg mitspielen, aber der Verein bleibt erhalten.“


Wenn ich diese Zeilen lese.. Meiner Meinung hat der gute Mann komplett den Überblick verloren.. In Ruhe etwas aufbauen? Zahlt er die Pacht 3,2 Mio dann aus eigener Tasche so wie jährliche Verluste im operativen Geschäft, die in der Regel bei 3-5 Mio und mehr liegen?
Ich weiß mittlerweile wirklich nicht, was ich über unsere Geschäftsführer denken soll.. :nachdenklich:



Beitragvon wernerg1958 » 24.04.2019, 09:30


O Gott, Herr hilf ihnen denn sie wissen nicht was sie tun! Den Kader zusammenhalten, da sind etliche dabei die nicht tauglich sind in Liga 3 vorne mitzuspielen! Z.B Löhmannsröben, Zuck, Hemlein, usw. Klar dann mit den Jungen ganz toll! Nur Herr Bader in welchem Stadion spielt dann der FCK in der Saison 20/21 wer soll bitte sich dann noch diese Vorstände wie sie leisten können, sowie einen SD und ein Teammanager etc. Selten so ein weltfremdes Geschwafel gehört. Der Mann hat sich doch mit diesen Sätzen schon rausgekegelt verehrte AR`s und Beiräte bitte hab "Eier" und setzt den Mann vor die Tür, aber ihr handelt nach meinem Empfinden nach dem Motto " Schlimmer geht immer " Traurig und beschämend zugleich!



Beitragvon Ronsen » 24.04.2019, 09:42


Muss sofort gehandelt werden. Brauch endlich Sportverstand. Bader bekommt ne Klatte 6. Wollte Spieler mit Qualität und Charakter verpflichten. Beides wie wir sehen ist schief gegangen. Wir können von Glück reden das wir NOCH eine gute Jugend haben. Am Trainer finde ich sollten wir es noch nicht fest machen. Der hat das beste rausgeholt. Sollen die neuen sportdirektor oder was auch immer entscheiden ob Hildmann der richtige ist.



Beitragvon daachdieb » 24.04.2019, 09:45


Tja, was soll Bader denn sagen, wenn nicht die vom Finanzer vorgegebene Stoßrichtung zu verteidigen? Der Geschäftsführer Sport hat - ebenso wie der Trainer - nur die Wahl hinzuwerfen oder sich hinter Klatts Planung zu stellen.

Wir bezahlen für Drittligaverhältnisse ziemlich gut und leisten uns neben dem Finanzer einen Bader + den Notzon und dazu einen Marketin Drach - zu Lagardere. Ziemlich üppig für einen klammen (ich bin hier nett und lasse den Gedanken für was die erbettelten Fangelder draufgehen mal weg) Drittligisten.

Kuntz hatte damals als Chef des Ganzen weniger Gehalt als der höchstbezahlte Spieler. Gilt das auch für Klatt (und Bader)? Und wenn nicht - warum eigentlich nicht?

Wo ist die Relation zwischen Performance und Verdienst?

Was macht eigentlich Marco Haber?
Zuletzt geändert von daachdieb am 24.04.2019, 10:07, insgesamt 1-mal geändert.
Oderint, dum metuant



Beitragvon Hephaistos » 24.04.2019, 10:07


Wenn ich mir so überlege.. Wir haben momentan 28 Spieler im Kader (Sievers zähle ich dazu, der erstmals zurückkommt). Davon mit Scholz, Morabet, Botiseriu und Esmel 4 Jugendspieler mit Profiverträgen, die in der 1. Mannschaft kaum Rolle spielen (bis jetzt).

Von den restlichen 24 Spieler spielen keine Rolle:

Dick (Vertrag läuft aus, wird als Spieler wohl auch nicht verlängert)
Özdemir
Biada
Spalvis (wegen Verletzung, würde mit ihm auch nicht mehr planen, weil zu riskant)
Sievers

Zusätzlich Spieler, wo Preisleistungverhältnis nicht stimmt:
Albaek (Vertrag läuft aus, würde nicht verlängern)
Löh (Vertrag läuft aus, würde nicht verlängern)
Sternberg (enttäuschte auf ganzer Linie)
Zuck (s. Sternberg)
Hemlein (s. Sternberg und Zuck)

Wenn man konsequent bleibt, müssten all diese Spieler von der Gehaltsliste weg. Selbst wenn Bader meint, es würden nur 2-3 Spieler reichen, wird er (aber hoffentlich sein Nachfolger) trotzdem viel mehr Spieler holen müssen. Selbst wenn man mit Löh und/oder Albaek verlängern würde. Es bedarf mindestens 6-7 neue Spieler. Zusätzlich sollte man immer berücksichtigen, dass der eine oder andere der Stammkräfte ein Angebot bekommt und weg sein sollte. Ich bin also der Meinung, dass wir diesen Sommer erneut einen Umbruch erleben werden. Und wenn ich mir vorstelle, dass Bader wieder die Spieler aussuchen darf, wird mir ziemlich ungemütlich. :nachdenklich: Auch wenn die Hoffnung zuletzt stirbt, irgendwann stirbt sie..



Beitragvon Gypsy » 24.04.2019, 10:51


Von mir aus, kann ich mit Leben Herr Bader, mit einer völlig neuen, jungen Mannschaft etwas aufzubauen.

Aber dann machen wir es doch gleich richtig und lassen jemand anderen diese Mannschaft aufbauen und nicht Herrn Bader!



Beitragvon Zizou91 » 24.04.2019, 10:53


Ohje...es werden schon vor der beginnenden Saison Ausreden gesucht, falls dann im xten Jahr in Folge wieder das ausgegebene Saisonziel nicht erreicht wird.

...und da sollen sich Fans und Mitglieder nicht verschaukelt vorkommen?

Macht bitte endlich mal euere Arbeit, stellt eine hungrige Truppe zusammen die abliefert, danke :!:
"Mentalität schlägt Qualität" Dirk Schuster

"...ich hab mein Lautern-Trikot, da brauch ich kein Bayern-Trikot" Jean Zimmer



Beitragvon Zizou91 » 24.04.2019, 10:56


Hephaistos hat geschrieben:Wenn ich mir so überlege.. Wir haben momentan 28 Spieler im Kader (Sievers zähle ich dazu, der erstmals zurückkommt). Davon mit Scholz, Morabet, Botiseriu und Esmel 4 Jugendspieler mit Profiverträgen, die in der 1. Mannschaft kaum Rolle spielen (bis jetzt).

Von den restlichen 24 Spieler spielen keine Rolle:

Dick (Vertrag läuft aus, wird als Spieler wohl auch nicht verlängert)
Özdemir
Biada
Spalvis (wegen Verletzung, würde mit ihm auch nicht mehr planen, weil zu riskant)
Sievers

Zusätzlich Spieler, wo Preisleistungverhältnis nicht stimmt:
Albaek (Vertrag läuft aus, würde nicht verlängern)
Löh (Vertrag läuft aus, würde nicht verlängern)
Sternberg (enttäuschte auf ganzer Linie)
Zuck (s. Sternberg)
Hemlein (s. Sternberg und Zuck)

Wenn man konsequent bleibt, müssten all diese Spieler von der Gehaltsliste weg. Selbst wenn Bader meint, es würden nur 2-3 Spieler reichen, wird er (aber hoffentlich sein Nachfolger) trotzdem viel mehr Spieler holen müssen. Selbst wenn man mit Löh und/oder Albaek verlängern würde. Es bedarf mindestens 6-7 neue Spieler. Zusätzlich sollte man immer berücksichtigen, dass der eine oder andere der Stammkräfte ein Angebot bekommt und weg sein sollte. Ich bin also der Meinung, dass wir diesen Sommer erneut einen Umbruch erleben werden. Und wenn ich mir vorstelle, dass Bader wieder die Spieler aussuchen darf, wird mir ziemlich ungemütlich. :nachdenklich: Auch wenn die Hoffnung zuletzt stirbt, irgendwann stirbt sie..


Zustimmung auf ganzer Linie, top Beitrag.
Ansonsten: Nicht viel Neues, nichts ist sicher....wir dürfen alle weiter gespannt sein und abwarten. :|
"Mentalität schlägt Qualität" Dirk Schuster

"...ich hab mein Lautern-Trikot, da brauch ich kein Bayern-Trikot" Jean Zimmer



Beitragvon Seb » 24.04.2019, 10:57


Herzlichen Dank nochmal an die Spieler und Verantwortlichen der Saison 2017/2018. Ich hoffe, sie sind alle glücklich bei ihren neuen Arbeitgebern.



Beitragvon daachdieb » 24.04.2019, 10:57


Gypsy hat geschrieben:Von mir aus, kann ich mit Leben Herr Bader, mit einer völlig neuen, jungen Mannschaft etwas aufzubauen.

Der nachfolgende Satz ist der in meinen Augen wichtigere:

... dann starten wir mit einer ganz jungen Mannschaft eben in der Dritten Liga und entwickeln etwas Eigenes. Das dauert dann aber ...


Das heißt für mich übersetzt: kein Angriff auf die Tabellenspitze, eine Saison zum "Einspielen", 38 Trainingskicks davon 19 im FWS. Werbung für Dauerkartenverkäufe ist das nicht. Und wenn nach diesem Jahr der Ankerinvestor immer noch nicht da ist (bzw erfolgreich weiter verhindert wurde) dann ist man eben so von der Bildfläche verschwunden - sang- und klanglos.
Zuletzt geändert von daachdieb am 24.04.2019, 11:01, insgesamt 2-mal geändert.
Oderint, dum metuant



Beitragvon roterteufel81 » 24.04.2019, 11:00


Super Salami-Taktik... schön Scheibchenweise seit letztem Jahr...

Erst klarer Aufstieg, dann relativieren, dann wieder etwas Angriffstrompete blasen, danach wieder ein wenig mehr relativieren und so werden wir Fans schön Stück für Stück zurechtgestutzt...

Unfassbar :shock:
"... denn Kellogg's Frosties schmecken sooo, die wecken den Tiger in dir (UND DIR!)"



Beitragvon Mephistopheles » 24.04.2019, 11:01


Man könnte ggf. das Gehalt von Bader sparen. Sein Vertrag läuft aus. Ich weiß nicht, was genau er für den FCK leistet. Es konnte mir auch noch niemand sagen. 8-)



Beitragvon Lonly Devil » 24.04.2019, 11:05


@Hephaistos

Mit Botiseriu und Esmel würde auch nicht mehr fest planen.
Sie sind zwar noch jung und können eine größere Verletzung körperlich wegstecken, wie sieht es aber mit der psyche aus?
Eine komplette Saison auszufallen wird auch einen jungen Spieler beschäftigen. Bei Esmel kommt erschwerend dazu, dass er auf dem Weg der Besserung den nächsten Kreuzubandriss bekam.

Es bleibt also fraglich ob und wann die zwei wieder voll einsatzfähig sein werden. dazu müssten sie dann auch noch ihre Ligatauglichkeit beweisen.
Talent und vermutetes Potential reichen da leider nicht immer.

Bei deinen Spielern mit dem unstimmigen Preis - Leistungsverhältnis würde ich noch Hainault und Fechner mit hinein nehmen.

Dann hätten wir, bei konsequentem Umsetzen 13 "Abgänge".

Dazu immer noch Spieler mit einem Fragezeichen.
Thiele, er rackert und ist unser bester Scorer - aber reicht das bisher gezeigte auf Dauer?
Huth, ein Nachwuchsspieler der bisher nicht wirklich überzeugt hat
Scholz und Morabet, die noch keine Einsätze hatten und nicht bewertet werden können.

Blieben dann vom aktuellen Kader noch 10 (von 25! :shock: ) Spieler übrig,

Grill, Hesl,
Kraus, Schad, Gottwalt
Pick, Bergmann, Sickinger, Jonjic
Kühlwetter

mit denen man, die üblichen Vereinswechsel nicht berücksichtigt, die nächste Kaderplanung angehen könnte.
In wessen Hände wird diese Kaderplanung gelegt?

@daachdieb

Wahre Worte.
Zuletzt geändert von Lonly Devil am 24.04.2019, 11:52, insgesamt 1-mal geändert.
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0



Beitragvon Mephistopheles » 24.04.2019, 11:07


Seb hat geschrieben:Herzlichen Dank nochmal an die Spieler und Verantwortlichen der Saison 2017/2018. Ich hoffe, sie sind alle glücklich bei ihren neuen Arbeitgebern.



Zuck, Hemlein, Sternberg, Biada - die halten dem FCK die Treue. Sickinger - das lese ich zwischen Zeilen - wird verkauft; frei nach der Maxime: Was stört mich mein Geschwätz von gestern. Bader wirkt auf mich unkreativ. Mit diesem Sportvorstand passiert nichts, was den Verein wirklich weiterbringt. Meine Lösungsvorschlag: siehe oben! :teufel2:



Beitragvon Lonly Devil » 24.04.2019, 11:08


Seb hat geschrieben:Herzlichen Dank nochmal an die Spieler und Verantwortlichen der Saison 2017/2018. Ich hoffe, sie sind alle glücklich bei ihren neuen Arbeitgebern.

Och, bis auf den/die Trainer sind doch noch alle da. :nachdenklich:
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0



Beitragvon ikea68 » 24.04.2019, 11:10


Bader will sein eigenes Versagen auf die Fans abwälzen. Sollten die Fans nicht genug Geld für ihren geliebten FCK verbrennen, dann müssen sie halt damit leben, dass sie in der nächsten Saison den gleich Rotz zu sehen bekommen wie in dieser.

Herr Bader, wer hat den FCK dahin gebracht wo er jetzt steht? Wer hat den Übertrainer Frontzeck bis zum Schluss gedeckt und immer wieder erzählt, was für ein Klasse Trainer er doch sei? Wer hat die Mannschaft zusammengestellt und gesagt, dass diese 2. Liga Qualität hätte? Wer hat es versäumt geeignete Investoren zu beschaffen? Aber nein, der liebe Herr Bader hat doch überhaupt keine Schuld.

Wer will jetzt von seinem eigenen Versagen ablenkten und die Schuld für nächste Saison den Fans zuschieben.

Herr Bader, ein wenig Demut wäre hier bestimmt angebracht.

Wenn Sie nur ein wenig Rückrat hätten, dann hätten Sie Ihr Versagen eingestanden und würden nicht versuchen den Fans die Schuld für das was kommt zuzuschieben.

Ganz ganz schwach. Wenn hier der Beirat nicht eingreift, dann falle ich vom Glauben vom Gesunden Menschenverstand ab.



Beitragvon Thomas » 24.04.2019, 11:13


Zum oben erwähnten Thema "Lizenzspieleretat" hier noch ein Auszug aus dem vorletzten "Kicker" vom 17.04.2019, um die Zahlen etwas genauer zu erläutern:

Kicker hat geschrieben:(...) Bis zum 28. Mai müssen die Pfälzer den Eingang von rund vier Millionen Euro nachweisen. Zusagen über etwa zwei Millionen Euro verkündete Geschäftsführer Martin Bader im Gespräch mit dem kicker. Zwei Millionen fehlen somit noch, die im besten Fall über die Fan-Anleihe und das onlinebasierte Crowdlending generiert werden sollen. Gelingt dies, würde sich der beim DFB eingereichte Lizenzspieleretat von 4,5 Millionen Euro im Nachhinein um eine Million erhöhen. Heißt aber auch: Sowohl die Neuverpflichtungen als auch Vertragsverlängerungen sind derzeit noch nicht möglich. Der Vorteil der frühen Planungssicherheit für eine weitere Drittligaspielzeit entfällt somit.

Quelle und kompletter Text: Kicker vom 17.04.2019
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon zille » 24.04.2019, 11:22


Rein prinzipiell hat Herr Bader sogar recht. Solange bei uns kein Investor auftaucht, ist es nur möglich, durch Kontinuität die Mannschaft allmählich zu verbessern und dann in den nächsten Jahren wieder aufzusteigen, also nicht unbedingt nächstes Jahr. Die Frage ist natürlich, welche Etathöhe für weitere Drittligajahre zur Verfügung steht: gleichbleibend wie jetzt oder muß man reduzieren? Insofern hat Klatt schon recht, wenn er die Fananleihe außen vor läßt, die einen dann aber in 3 Jahren wieder einholen wird. Hier wäre es besser gewesen, die Fananleihe auf 5 Jahre auszudehnen. 2 % Zinsen hätten auch gereicht, ich weiß nicht, ob wirklich die 5% soviel mehr Anleger anlocken.
Wie auch immer sollte man Bader aber von seiner Aufgabe sofort entbinden, irgendetwas Sportliches bei uns entscheiden zu dürfen. Im Lizensierungsverfahren mag er vielleicht wichtig sein. Seine unsägliche Inthronisierung von Michael Frotzeck hätte dazu führen müssen, daß man ihn eigentlich letzte Saison nach 2 Wochen hätte wieder rauswerfen müssen, sozusagen noch in der Probezeit.
Zuletzt geändert von zille am 24.04.2019, 11:23, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon KLKiss » 24.04.2019, 11:22


Ich glaube nächste Saison wird es nicht einfacher werden aufzusteigen. Klar, das hoffe ich zumnindest, spielen wir besser, aber es sind jede Menge andere Teams dabei die auch aufsteigen wollen, das wird verdammt eng.
Wer will den in Liga 2 ?

1. FC Kaiserslautern & Eintracht Braunschweig als die beiden Absteiger.
Dazu noch die 2 oder 3 neuen Absteiger wie MSV Duisburg, FC Ingolstadt und/oder 1. FC Magdeburg.

Dazu die Teams die jetzt Oben stehen und es nicht schaffen werden, wie
KSC / Halle / Wiesbaden.

Und dann noch die anderen die auch gerne hoch wollen wie:
Hansa Rostock, 1860 München, Uerdingen.

Dann sind wir locker bei 10 Teams und das für 2 oder 3 Plätze.
Glaubt mir, das wird nicht einfacher und du musst von Anfang an präsent sein und dabei nicht unbedingt 12 Heimspiele nicht gewinnen.
K-Town we Love you :teufel2:



Beitragvon mika62 » 24.04.2019, 11:30


Das bisher eingesammelte Geld dürfte das Gehalt von Bader, Notzon und Klatt ganz gut abdecken. Man hat es sich ganz nett beim FCK einigerichtet. Ich denke das nimmt man noch mit und nächste Saison erklärt man dann, dass man an der Erwartungshaltung der Fans gescheitert ist und geht.
Klatt kann dann eventuell noch die KGaA abwickeln.
Mehr ist nicht mehr drin.

Bader hat diese Mannschaft als "Top-Mannschaft mit Aufstiegsambitionen" aufgestellt. Noch vor Wochen war Aufstieg nächste Saison Pflicht. Er will deswegen diese "tolle Mannschaft zusammenhalten" und plötzlich ist genau diese Mannschaft nur noch eine "junge Mannschaft, die nicht aufsteigen" kann?

Nach diesem Offenbarungseid von Bader, ist das einfach nur eine 365 Tage andauernde Beerdigung.
Trägt Euch den heutigen Tag in den Kalender ein.



Beitragvon Michimaas » 24.04.2019, 11:36


der Aufsichtsrat sollte nun mal seiner eigenen Funktion gerecht werden, und zumindest einen Kopf rollen lassen. Von mir aus mit der Begründung Sparmassnahmen. Soviel Mist kann Notzon alleine garnicht machen, als wenn Bader ihm noch "hilft"



Beitragvon kh-eufel » 24.04.2019, 11:44


Das ist doch absoluter Wahnsinn!

Ein für 3. Liga immer noch mindestens überdurchschnittlicher Etat wird auf Pump finanziert und der sportlich Verantwortliche posaunt, dass damit nichts anzufangen sei außer mitzuspielen. Er bringt dann noch ein mögliches Alternativprogramm: "Mit Jungen etwas aufbauen...." Ja, bitte gerne! Aber dann nicht so teuer.

Logisch ist doch nur eines: Die nächste Saison bekommen wir möglicgerweise gerade noch hin; dann wird´s duster. Macht doch bitte gleich das Licht aus.

Unglaublich was da losgelassen wird. In jedem anderen Job, wäre man spätestens jetzt weg vom Fenster; zumindest in verantwortlicher Position. Das ist etwa so geschäftsschädigend wie Micha´s PK-Highlights.



Beitragvon Begbie1980 » 24.04.2019, 11:50


Bader schränkt in diesem Interview das Aufstiegsziel ein und Littig sagt parallel in einem Interview folgendes:
Littig: Ich will hier noch mal guten Erstligafußball sehen, das ist das einzige Ziel. Ob das jetzt drei oder fünf Jahre dauert, ist nicht entscheidend, länger aber bitte nicht. Die zweite Liga kann nur eine Durchgangsstation sein. Ein bis maximal drei Jahre dort sind angepeilt. Natürlich gibt es auch den Traum vom Durchmarsch bis in die Bundesliga. In den letzten Jahren hat sich immer wieder gezeigt, dass die Drittliga-Aufsteiger durchaus auch eine Klasse höher um die vorderen Plätze mitspielen können, wie auch diese Saison wieder der SC Paderborn. Wir brauchen im Sommer die richtigen Entscheidungen, auch ein bisschen Glück muss dabei auf den relevanten Positionen dabei sein. Das Ziel muss ganz klar der Aufstieg sein. Alles andere wäre völlig unseriös.

Da weiß doch der eine nicht, was der andere erzählt.
Warst du mal im Stadion von Kaisers­­lautern beim Fußballspiel? Das ist die Hölle! Da denkt man immer, man kriegt sofort in die Schnauze gleich."

Olli Schulz, Sänger und Moderator in einem Interview beim RBB



Beitragvon KLKiss » 24.04.2019, 11:53


Hephaistos hat geschrieben:Wenn ich mir so überlege.. Wir haben momentan 28 Spieler im Kader (Sievers zähle ich dazu, der erstmals zurückkommt). Davon mit Scholz, Morabet, Botiseriu und Esmel 4 Jugendspieler mit Profiverträgen, die in der 1. Mannschaft kaum Rolle spielen (bis jetzt).

Von den restlichen 24 Spieler spielen keine Rolle:

Dick (Vertrag läuft aus, wird als Spieler wohl auch nicht verlängert)
Özdemir
Biada
Spalvis (wegen Verletzung, würde mit ihm auch nicht mehr planen, weil zu riskant)
Sievers

Zusätzlich Spieler, wo Preisleistungverhältnis nicht stimmt:
Albaek (Vertrag läuft aus, würde nicht verlängern)
Löh (Vertrag läuft aus, würde nicht verlängern)
Sternberg (enttäuschte auf ganzer Linie)
Zuck (s. Sternberg)
Hemlein (s. Sternberg und Zuck)

Wenn man konsequent bleibt, müssten all diese Spieler von der Gehaltsliste weg. Selbst wenn Bader meint, es würden nur 2-3 Spieler reichen, wird er (aber hoffentlich sein Nachfolger) trotzdem viel mehr Spieler holen müssen. Selbst wenn man mit Löh und/oder Albaek verlängern würde. Es bedarf mindestens 6-7 neue Spieler. Zusätzlich sollte man immer berücksichtigen, dass der eine oder andere der Stammkräfte ein Angebot bekommt und weg sein sollte. Ich bin also der Meinung, dass wir diesen Sommer erneut einen Umbruch erleben werden. Und wenn ich mir vorstelle, dass Bader wieder die Spieler aussuchen darf, wird mir ziemlich ungemütlich. :nachdenklich: Auch wenn die Hoffnung zuletzt stirbt, irgendwann stirbt sie..


Also Anfang der Saison waren alle, ob Bader, Notzon, Frontzeck, die FCK Fans, wirklich alle überzeugt, wir haben einen guten Kader.
Toll die 4 Päärchen zu holen:
Löh / Thiele (das sind Tore garantiert)
Zuck / Biada (tollen Pässe von Außen ins Zentrum)
Hainault / Pick (könnte ein toller Spielaufbau werden)
Dick / Hemlein (die 2 Kämpfer auf der rechten Seite schlägt niemand)

Dazu noch die international erfahrenen Sternberg, Spalvis, Albaek.

Junge kreativ Spieler wie Bergmann und Huth.

Konnte doch echt keiner Ahnen das Albaek und Spalvis verletzungsbeding nicht weiter helfen konnten.
Die Päärchen doch nicht eingespielt waren und Löh als Osterhase mit Cornflakes über den Rasen hüpft.
Dick viel zu langsam ist und Hemlein nur kämpfen kann aber genauso wie Zuck, nicht mehr Fussball spielen kann.
Eigentlich sind das Fußballprofis die in der 3. Liga locker mithalten können, wenn sie denn auch 100% geben würden, und das machen sie einfach nicht. Die denke alle es reicht 80% zu geben und den Rest macht der große Name FCK. War aber nicht so.
Und mit neuen Spielern wird das auch nicht unbedingt besser.
Denke wir müssen erstmal unser System finden wo funktioniert. Hier bin ich bei einem 4-4-2 als Raute und ohne die doofe doppel 6

TOR: Grill (Hesl)
IV: Kraus, Gottwald (Hainault, Özdemir)
LV: Sternberg (Botijeriu / NEU)
RV: Schad (Scholz)
DMF: Sickinger (Fechner)
LMF: Pick (Esmel/NEU)
RMF: Jonjic (NEU/Biada)
OMF: Bergmann (Morabet/Götzütok)
STURM: Thiele, Kühlwetter (Spalvis, Huth)

Löh und Albaek nicht verlängern, besteht auch kein Grund.
Sievers, Zuck, Hemlein kann man verschenken.

Da bin ich auch bei 3 Neuzugängen und die alten müssen jetzt endlich mal 100% geben.
K-Town we Love you :teufel2:




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: De Sandhofer, Forever Betze, Google Adsense [Bot], Laumersheim, Malvoy und 60 Gäste