Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Flo » 03.04.2019, 13:34


Interne Querelen um Lösung der Finanzprobleme nicht beigelegt
FCK: Es droht der große Knall


(...) Zuletzt stellten Aufsichtsratschef Patrick Banf und Hauptsponsor Harald Layenberger bei einer "SWR"-Podiumsdiskussion ihre gegenseitige Ablehnung offen zur Schau. Um beide haben sich Lager gebildet. Im fünfköpfigen Aufsichtsrat des e.V., aktuell identisch mit dem Beirat der FCK Management GmbH, hält Jochen Grotepaß weiter zu Banf, der schon im Januar gestürzt werden sollte. Banf und Grotepaß wurden bei der Wahl Ende 2017 von Ex-Aufsichtsratschef Dieter Buchholz in Stellung gebracht und unterstützt. Buchholz ist mit seiner Firma BFD weiterhin Sponsor des FCK und trat am gestrigen Dienstag via "Rheinpfalz" als regionaler Investor und damit Eigenkapitalgeber auf den Plan. "Martin Bader hat uns von seiner Vision und mit seinem Konzept überzeugt. Um ein Zeichen zu setzen, haben wir uns entschlossen, die Säule 2 des Kaiserslauterer Modells mit einer halben Million zu befüllen und als Erste Aktien zu zeichnen", erklärte der saarländische Unternehmer auch im Namen dreier Partner und signalisierte, dass dieses Sponsorenquartett 2020 bereit sei, sein Engagement zu erhöhen. Beachtenswert sind der Zeitpunkt und die öffentliche Platzierung dieser Nachricht zwei Tage vor der Aufsichtsratssitzung am morgigen Donnerstag.

Das ist die eine Partei. Auf der anderen Seite stehen Aufsichtsrat Michael Littig, seine beiden Gremiumskollegen Paul Wüst und Jürgen Kind - sowie von der Ausrichtung her Hauptsponsor Layenberger. Der hatte bereits mehrfach gedroht, sein umfangreiches langjähriges Engagement zu beenden, sollte Banf weiter als Aufsichtsratschef fungieren. Nachdem dessen Abwahl im Januar zugunsten des kommunizierten Burgfriedens ausgeblieben war, hatte sich Layenberger zu verbalen Entgleisungen in einem Facebook-Posting hinreißen lassen, für die er sich später entschuldigte. In einer solchen Form will sich Sponsor Layenberger nicht mehr in Angelegenheiten der Vereinsorgane einmischen. Laut eigener Aussage im Gespräch mit dem kicker steht für ihn jedoch fest: Sollte Banf als FCK-Verantwortungsträger ihn aus seiner Sicht nochmals unangemessen attackieren - Banf ließ Layenberger wegen einer Angelegenheit beispielsweise vor den Ehrenrat zitieren - werde Layenberger die notwendigen Schritte einleiten, um sein Engagement vorzeitig zu beenden.

Hinter Littig steht nach kicker-Informationen derweil eine andere regionale Investorengruppe, die wohl bereit ist, dem FCK auf Anhieb deutlich mehr Eigenkapital zur Verfügung zu stellen als Buchholz und Co. - vorausgesetzt Littigs Einfluss steigt und Banf bleibt nicht Aufsichtsratschef. Littig biss bisher mit seinen Lösungsvorschlägen meistens auf Granit.

(...)

Quelle und kompletter Text: Kicker
Bild



Beitragvon Westkurvenalex » 03.04.2019, 13:42


Da steht der Verein am Abgrund, wir sind in Liga 3 und verpassen den Aufstieg, uns fliegt gerade finanziell alles um die Ohren. Und den Herren fällt nichts anderes ein als sich in Kleinkriegen zu verwickeln und sich gegenseitig zu behindern. Anstatt endlich einmal, was sie von Mannschaft und Fans fordern, an einem Strang zu ziehen, führt man den Verein endgültig in die Versenkung.
Die eine Investorengruppe investiert also nur nicht weil BANF noch da ist und Littig nicht mehr Macht bekommt und die anderen sind nicht stark genug, kleben aber an der Macht.
Ich kann nicht mal mehr den Kopf schütteln über so viel Sinnlosigkeit.



Beitragvon DerRealist » 03.04.2019, 13:47


Westkurvenalex hat geschrieben:Die eine Investorengruppe investiert also nur nicht weil BANF noch da ist und Littig nicht mehr Macht bekommt und die anderen sind nicht stark genug, kleben aber an der Macht.
Ich kann nicht mal mehr den Kopf schütteln über so viel Sinnlosigkeit.


Glaubst du wirklich, dass es so einfach ist? :wink:
Banf will den FCK versenken und verhindert alles?
Und ist er weg, dann ist sie da, die größe Erlösung, der Weg frei für das wichtige Geld und alle Entscheidungen laufen zugunsten dieses Vereines? Das glaubst du wirklich? Glaubst du dieser Mann, Banf, hat sich mit einem übergroßen Ego in den Kopf gesetzt seinem Herzensverein mit gutem Gewissen eine Zukunft zu verweigern?



Beitragvon Motorschrauber » 03.04.2019, 13:54


Der Kicker bringt die Sachlage beim FCK auf den Punkt. Auch die Info über die grundsätzliche gute Situation, das mehrere Unternehmen investieren, kommt zur Unzeit und dokumentiert auf welcher Seite des Lagers die GF stehen. Das Lagerdenken ist meiner Meinung nach leider nur mit einem Knall zu beenden.Burgfrieden(Ruhe, Kontinutät) ist da ncht gefragt. Wir Fans benötigen um Ruhe zu finden endlich eine finale Entscheidung. Ohne Entscheidung gibt es nur ein weiteres Dahinsiechen. Das wollen wir nicht. An die Herrn im AR trefft am Do. die Entscheidung die für den FCK nachweislich die Beste ist. Die Herren Buchholz, Layenberger sollen endlich mal ihren Stellvertreterstreit im AR zu den Akten legen. An die "Lager-AR - Mitglieder: Der FCK leidet.



Beitragvon Betzegeist » 03.04.2019, 14:02


Nach kicker-Informationen liegt der bisher über BEIDE Wege eingesammelte Betrag noch deutlich unter einer Mio.

Noch Fragen?



Beitragvon Moschelteufel » 03.04.2019, 14:05


Ob sich der Verein in dieser Situation überhaupt noch retten lässt? Wenn selbst jetzt in dieser Schieflage keine konstruktive Arbeit möglich ist und alles über die Presse läuft...



Beitragvon Rotweisrotsaar » 03.04.2019, 14:27


Betzegeist hat geschrieben:
Nach kicker-Informationen liegt der bisher über BEIDE Wege eingesammelte Betrag noch deutlich unter einer Mio.

Noch Fragen?



Das war mir irgendwie vorher schon klar,man sieht ja das bei diesem crown dingens da nicht wirklich was rumkommt, wenn ich ehrlich bin habe ich den Glauben das wir nochmal auf die Beine kommen völlig verloren,es ist so traurig



Beitragvon Ke07111978 » 03.04.2019, 14:28


So einfach ist die Situation. Die Satzung des e.V. und die Satzung der Management GmbH / der Kapitalgesellschaft sind nicht gleichlaufend. Man kann Patrick Banf zwar als Vorsitzenden des AR im e.V. absetzen aber nicht als Vorsitzenden im Beirat. Dieser ist für drei Jahre gewählt. Das heißt letztlich geht es darum, ob Patrick Banf sein im Januar gegebenes Wort hält und einer Rotation - sprich einem anderen Vorsitzenden wirklich zustimmt. Sein Statment aus der Rheinpfalz von gestern lässt große Zweifel zu, dass dieses der Fall ist. Das heißt im Umkehrschluß, dass die Mehrheitsbildung im Aufsichtsrat quasi außer Kraft gesetzt ist, da man nicht an den Beirat kommt. Der Beirat ist aber das eigentliche Machtzentrum, da er das Aufsichtsorgan für Bader und Klatt ist.

Das Resultat wäre eine juristische Schlammschlacht, da Patrick Banf weiterhin den Vorsitz im Beirat hat, obwohl er eine Mehrheit gegen sich hat. Und die Stellung des Beiratsvorsitzenden ist deutlich stärker als die des AR-Vorsitzenden. Letztlich wäre die Absetzung von Banf als ARV ein Sturm im Wasserglas. Bis hin zu dem Punkt, dass die DFL bei solch unklarer Machverteilung sicherlich nochmal ganz genau hinschauen würde, was die Lizenzierung angeht.

Die Worte von Banf in der Rhein-Pfalz waren klar. Der Kicker bringt es nun auf den Punkt. Die Regeln guter Unternehmensführung sind beim FCK de facto untergraben und ausgehölt. Hier gehen Leute über Leichen, um an der Macht zu bleiben. Stellt sich heraus, dass unser ARV kein Ehrenmann ist und zu seinem Wort steht, wird es morgen knallen - und zwar laut und deutlich. Ob jemand, der sich mit juristischen Taschenspielertricks und auf Basis unzureichend ausgearbeiteter Satzungen sowie gegen die Mehrheit im eigentlich Gremium versucht an der Macht zu halten, im Sinne des Vereins agiert, kann jeder selbst beurteilen. Dafür gibt es dann die JHV - und dann wollen wir mal sehen wer dann noch entlastet wird.



Beitragvon Hessen-Teufel82 » 03.04.2019, 14:52


Selbst wir Fans zerfleischen uns hier und es wird nur vieles schlecht geredet.
Wir sollten auch damit aufhören und schließlich waren es doch auch die Mitglieder die für die Ausgliederung waren.
Immer nur die Schuldigen zu suchen ist zu einfach. Und wenn selbst wir über irgendwelche möglichen Investoren nörgeln, statt zu sagen, ok wir müssen Gemeinsam mit den Handelnden Personen an der Zukunft Schrauben, hört das NIE auf.
Wir brauchen die Lizenz und Zeit um Sponsoren zu finden. Die Mannschaft muss ein Gesicht haben und verstärkt werden. Wie hieß es bei det Diskussion zuletzt bei SWR 4, entweder man ,,verkauft“ alles um Geld zu generieren oder man dümpelt im Niemandsland herum.
Aber nur nörgeln ohne passende, gute Ideen vorzubringen, bringt niemand weiter.
Das kapieren vielleicht auch mal diejenigen im AR und unser Hauptsponsor.
Was heißt es so schön auf den T-Shirts: Gemeinsam zurück!!

Und dieses nörgeln von vielen gegenüber Herrn Klatt oder Herrn Bader ist auch nervig. Ist ja schlimmer wie bei jedem Dorfverein wo alle es besser wissen.
Lasst die Herren doch machen, überlegt ob ihr finanziell unterstützen wollt und könnt und der Rest ist pilllepalle.
Wir wollen Alle zurück in höhere Ligen.
Das muss das gemeinsame Ziel sein.
Egal wie.



Beitragvon Westkurvenalex » 03.04.2019, 15:04


DerRealist hat geschrieben:
Westkurvenalex hat geschrieben:Die eine Investorengruppe investiert also nur nicht weil BANF noch da ist und Littig nicht mehr Macht bekommt und die anderen sind nicht stark genug, kleben aber an der Macht.
Ich kann nicht mal mehr den Kopf schütteln über so viel Sinnlosigkeit.


Glaubst du wirklich, dass es so einfach ist? :wink:
Banf will den FCK versenken und verhindert alles?
Und ist er weg, dann ist sie da, die größe Erlösung, der Weg frei für das wichtige Geld und alle Entscheidungen laufen zugunsten dieses Vereines? Das glaubst du wirklich? Glaubst du dieser Mann, Banf, hat sich mit einem übergroßen Ego in den Kopf gesetzt seinem Herzensverein mit gutem Gewissen eine Zukunft zu verweigern?


Nein, ich glaube nicht das jemand daran interessiert ist, dass wir komplett untergehen. Nur die handelnden Personen reiben sich wegen persönlichen Befindlichkeiten und Kleinkriegen auf, was unserem Verein das Ende bringt.



Beitragvon daachdieb » 03.04.2019, 15:05


Hessen-Teufel82 hat geschrieben:Lasst die Herren doch machen ...
Egal wie.

Nein, eben NICHT "egal wie".
Den FCK zerreißt es gerade in HD und slow-motion. Das wird in aller Öffentlichkeit zur Schau gestellt. Für jeden Gaffer aus Landau, vom Waldhof oder aus Kackruh ein Schmaus.
"Die da oben" haben bisher noch nichts abgeliefert, das unser Vertrauen rechtfertigen würde.
Oderint, dum metuant



Beitragvon sandman » 03.04.2019, 15:07


daachdieb hat geschrieben:
Hessen-Teufel82 hat geschrieben:Lasst die Herren doch machen ...
Egal wie.

Nein, eben NICHT "egal wie".
Den FCK zerreißt es gerade in HD und slow-motion. Das wird in aller Öffentlichkeit zur Schau gestellt. Für jeden Gaffer aus Landau, vom Waldhof oder aus Kackruh ein Schmaus.
"Die da oben" haben bisher noch nichts abgeliefert, das unser Vertrauen rechtfertigen würde.


Öhmm... Landau in einem Atemzug mit Karlsruhe und dem Waldhof :( ???
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon De Sandhofer » 03.04.2019, 15:08


Ich erzähle jetzt noch eine kleine Geschichte. Im Religionsunterricht wird der kl. Fritz gefragt wie willst du mal sterben,wenn du alt bist. Da hat der Fritz gesagt wie mein Opa. Ja wie ist er denn gestorben fragt der Lehrer.Der Opa hat die Augen zugemacht und ist eingeschlafen. Das ist ein schöner Tod und den wünschen wir uns alle,bemerkt der Lehrer. Auf die Frage wie willst du den nicht sterben antwortete Fritz,wie meine Onkels. Wie sind die gestorben. Antwort vom Fritz,die saßen mit im Auto vom Opa,als der die Augen zugemacht hat und eingeschlafen ist. Also auch wenn man im selben Boot oder wie hier im selben Auto sitzt,hat man nicht immer die gleichen Ziele. :teufel3: :teufel3: :teufel3:
Man braucht nur ein einziges Arschloch im Leben. Das Eigene.Alle anderen sollte man loswerden.

Weibliche Kontaktanzeige: Suche Mann mit Pferdeschwanz, Frisur egal



Beitragvon bjarneG » 03.04.2019, 15:08


sandman hat geschrieben:Öhmm... Landau in einem Atemzug mit Karlsruhe und dem Waldhof :( ???


Wollte ich auch grad fragen... :?:



Beitragvon daachdieb » 03.04.2019, 15:14


bjarneG hat geschrieben:
sandman hat geschrieben:Öhmm... Landau in einem Atemzug mit Karlsruhe und dem Waldhof :( ???


Wollte ich auch grad fragen... :?:

Oh, da gibt es ja nicht soooo viele Möglichkeiten. Die erste die einem in den Sinn kommt passt sicher. Ihr steht doch sonst auch nicht so auf dem Schlauch ....
Oderint, dum metuant



Beitragvon Fahrer am Ball » 03.04.2019, 15:15


Den Worten von Ken ist nichts mehr hinzuzufügen. Es läuft die Show des mittlerweile noch starrsinniger gewordenen Strippenziehers Dieter Buchholz ab. Und Banf fungiert als seine Schachfigur. Jochen Grotepass, der vor der AR-Wahl noch seine Unabhängigkeit von Buchholz betont hatte, nickt alles ab. Einst als unbestechlicher Satzungstiger gestartet, ist er jetzt als Bettvorleger von Buchholz gelandet.
Die Mitglieder brauchen sich nicht zu beschwerden. Die Buchholz-Liste war bekannt. Horst Konzok hat sie werbewirksam in der Rheinpfalz ins Rampenlicht gestellt. Und wer die Kandidaten der Buchholz-Liste wählt, der wählt Buchholz. Das musste jedem klar sein.



Beitragvon mrk » 03.04.2019, 15:17


Wieso denn bitte Landau? :oops:


Deine Nachricht enthält 32 Zeichen. Es müssen jedoch mindestens 50 Zeichen verwendet werden.
"Ich habe einfach nicht nachgedacht, so wie ich fast nie nachdenke über irgendetwas."
- Julian Pollersbeck, nach dem gewonnenen Elfmeterschießen im Halbfinale der U21-EM gegen England



Beitragvon jürgen.rische1998 » 03.04.2019, 15:19


Wenn Grünewalt zwischen den Arbeiten an seiner Fitness App mal auf den Berg linst müsste er sich zumindest nicht mehr ganz so schlecht vorkommen. Wäre jetzt meine Vermutung. Vielleicht aber auch völlig falsch :lol:
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon bjarneG » 03.04.2019, 15:19


Der Vergleich hinkt aber... ist jetzt ganz LD wegen einem FG am Pranger ? Das ist überzeugtes FCK-Land... :tadel:



Beitragvon jürgen.rische1998 » 03.04.2019, 15:21


bjarneG hat geschrieben:Der Vergleich hinkt aber... ist jetzt ganz LD wegen einem FG am Pranger ? Das ist überzeugtes FCK-Land... :tadel:


Er sprach doch von "Gaffern". Damit dürfte der FCK Anghänger aus Landau ja nicht gemeint sein 8-)
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon MountBetze » 03.04.2019, 15:26


@ Thomas bitte diesen Thread schließen, die Fans finden das Thema Landau wichtiger. Ohne Worte.
MountBetze bitte nicht verwechseln mit dem User Mount Betze



Beitragvon steppenwolf » 03.04.2019, 15:39


"Nach kicker-Informationen liegt der bisher über beide Wege eingesammelte Betrag noch deutlich unter einer Million. "

Die Betze-Anleihe II wird sich doch hauptsächlich aus der ersten Anleihe speisen, oder sehe ich das falsch? Seid wann ist denn die Umwandlung möglich? Doch erst seit Wochenbeginn, oder? Also von daher wäre ich derzeit noch völlig entspannt.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon FCK58 » 03.04.2019, 15:45


Ich persönlich bin erst dann "völlig entspannt" wenn wieder abzusehen ist, dass es in der Führungsriege wieder so läuft, wie es normalerweise auch zu laufen hat. Vermutlich braucht´s dazu aber wirklich einen Knall. Es bleibt dann aber nur zu hoffen, dass direkt danach nicht auch noch der endgültige Knall kommt.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon bjarneG » 03.04.2019, 15:54


jürgen.rische1998 hat geschrieben:
bjarneG hat geschrieben:Der Vergleich hinkt aber... ist jetzt ganz LD wegen einem FG am Pranger ? Das ist überzeugtes FCK-Land... :tadel:


Er sprach doch von "Gaffern". Damit dürfte der FCK Anhänger aus Landau ja nicht gemeint sein 8-)


Noch lange kein Grund, Landaach gleichzusetzen mit Gäälfusshausen oder gar dem Erzfeind. No-go.
Und FG zu unterstellen, er freue sich über die derzeitige FCK-Situation (und glaube mir, in KA tun das viele, schaff ja schon seit fast 30 Jahren dort) - naja, wers glauben mag...



Beitragvon Betzebastion Mainz » 03.04.2019, 15:58


Schade, dass es auf pfälzisch das Wort "Gemeinsam" nicht gibt.
„Es ist noch keiner vom Ball erschossen worden!"
- Gerry Ehrmann -




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste