Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Thomas » 11.03.2019, 22:38


Horst Schömbs feiert Silberhochzeit mit dem FCK

Horst Schömbs ist die Stimme auf dem Betzenberg. Am 12. März vor 25 Jahren feierte er Einstand bei seinem Herzensverein.

Beim Einstand von Horst Schömbs als Stadionsprecher gewann der 1. FC Kaiserslautern durch ein Tor von Martin Wagner 1:0 gegen den SC Freiburg. Das war am 12. März 1994 – der FCK spielte in der Fußball-Bundesliga eine führende Rolle mit Protagonisten wie Ehrmann, Brehme, Sforza, Kadlec und Kuntz.

Horst Schömbs kommt aus Ingelheim. Dort spielte er Fußball. Als das nicht mehr ging, machte er die Pressearbeit der Spielvereinigung und die Stadionansagen. Parallel wurde er Stadionsprecher beim Oberligisten SV Wiesbaden, 1991 folgte der Sprung zum FSV Mainz 05. Den Kontakt zum FCK schuf der inzwischen verstorbene frühere Nationalspieler Karl Schmidt. Norbert Thines, damals Präsident, Schatzmeister Günter Klingkowski und Geschäftsführer Klaus Fuchs gaben Schömbs am Aschermittwoch die Zusage, am Ende der Saison 1993/94 beendete der sein Engagement bei den Mainzern. (…)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Mia » 12.03.2019, 09:35


Mein Gott wie die Zeit vergeht. Auch ich war bei seinem Debüt dabei.
Herzlichen Glückwunsch der Stimme vom Betze, viel Gesundheit und alles Gute für die Zukunft.



Beitragvon 1:0 » 12.03.2019, 10:30


Fein für Schömbs, Silberhochzeit feiern zu können!

Damit dürfte er zusammen mit Ehrmann der Dienstälteste dort droben sein.

Ich hab mich nie wirklich mit seiner Stimme, seiner Art zu moderieren, seiner Ausdrucksweise anfreunden können. Ich bin und bleibe halt Fan von Udo Scholz...



Beitragvon Teufel51 » 12.03.2019, 11:16


Alles Gute und bleib uns noch recht Lang erhalten.



Beitragvon der ilse » 12.03.2019, 11:26


1:0 hat geschrieben:Fein für Schömbs, Silberhochzeit feiern zu können!

Damit dürfte er zusammen mit Ehrmann der Dienstälteste dort droben sein.

Ich hab mich nie wirklich mit seiner Stimme, seiner Art zu moderieren, seiner Ausdrucksweise anfreunden können. Ich bin und bleibe halt Fan von Udo Scholz...

Da gibt es noch viele andere, die das genau so sehen. Ich auch! :D Ich nehme Schömbs seine Art jedoch nicht krumm. Er ist auch ein 100%iger Lautrer, macht das aber eben etwas weniger emotional. Hoffen wir für ihn, dass er mal wieder bessere Zeiten kommentieren darf.
Freiler ist häßlich



Beitragvon paulgeht » 12.03.2019, 12:14


Auch der "SWR" gratuliert Schömbs:

25 Jahre Horst Schömbs - Stadionsprecher und Fan

Horst Schömbs ist eine Institution im Fritz-Walter-Stadion. Seit 25 Jahren ist er Stadionsprecher für den 1. FC Kaiserslautern. Trotz der aktuellen sportlichen Talfahrt wäre ein Leben ohne den FCK für Horst Schömbs nicht vorstellbar.

"Es ist eine große Liebe, aber der Liebeskummer ist im Moment groß", sagte Horst Schömbs zuletzt in der SWR-Sendung Flutlicht über seine Beziehung zum 1. FC Kaiserslautern. "Es ist auch eine Situation, in der man trotzdem nach vorne schauen muss und wir uns auf unsere Stärken besinnen müssen." (...)

Quelle und kompletter Text: SWR
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Seb » 12.03.2019, 12:27


Herzlichen Glückwunsch und besten Dank für 25 Jahre!

Eine solche Treue ist in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit.

PS: Udo Scholz ist seit 25 Jahren weg, also verstehe ich den Reflex einiger hier nicht, ihn jedes Mal zu erwähnen, wenn der Begriff Stadionsprecher fällt. Der Thread dreht sich um Horst Schömbs. Es würde auch niemand Bruno Labbadia auspacken, wenn ein Artikel zu Christian Kühlwetter geposted wird.



Beitragvon mastawilli » 12.03.2019, 12:48


Seb hat geschrieben:PS: Udo Scholz ist seit 25 Jahren weg, also verstehe ich den Reflex einiger hier nicht, ihn jedes Mal zu erwähnen, wenn der Begriff Stadionsprecher fällt. Der Thread dreht sich um Horst Schömbs. Es würde auch niemand Bruno Labbadia auspacken, wenn ein Artikel zu Christian Kühlwetter geposted wird.


Spieler kommen und gehen ja viele, aber das sind eben so Ären, die geprägt werden. In diesem Fall jetzt 25 Jahre (vermutlich noch weitere 10). Während Scholz aufgrund vieler Lacher, für die er gesorgt hat (falsche Spielminuten durchgeben bei Rückstand, gewöhnungsbedürftige, aber kultige Anfeuerungen und selbstverständlich sein Bayern Song) eben ein eigenes Denkmal geschaffen hat, ist Schömbs in meinen Augen nur ein Stadionsprecher... Ich hab nichts gegen ihn, er macht den Job zuverlässig und gut, nicht mehr und nicht weniger. Er sollte ja schonmal abgesägt und vom RPR Moderator dauerhaft ersetzt werden Mitte/Ende der 2000er werden, daraufhin gab es viele Beschwerden, und er wurde wieder eingestellt. Er ist also doch bei vielen nicht wegzudenken. Das wäre Ende der 90er vielleicht noch anders gewesen.

Er ist kein Ex- Spieler wie Norbert Dickel beim BVB, er ist eben Horst Schömbs, ein Sparkassen Angestellter aus Mainz, schon immer mit einem guten Draht zu Klaus Hafner und den 05ern. Den hat er dort auch schon krankheitsbedingt vertreten... Das war aber alles noch vor 2004. Als man dem kleinen Landesnachbarn noch ganz gerne zugesehen hat auf DSF montags Abends.

Die große Rivalität schlug ja erst durch das großkotzige Heidel'sche Auftreten im Winter 2004 durch. Und seither hält sich auch Schömbs eher zurück seine Verbindung zu den 05ern Preis zu geben.

Gratulation zu den 25 Jahren, die vergingen für mich auch wie im Flug. Und solange mir kein besserer einfällt (eine Art FCK Nobby Dickel), kann er das gerne unbegrenzt weitermachen.
Zuletzt geändert von mastawilli am 12.03.2019, 14:20, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon karsten » 12.03.2019, 13:18


1:0 hat geschrieben: Ich bin und bleibe halt Fan von Udo Scholz...

Das genau, ist das Problem.

Der Horst macht einen Super-Job bei uns, ich bin ihm dankbar für seine Treue und hoffe, dass er noch sehr lange unser Stadionsprecher bleibt, ABER wer einmal den einmaligen Udo Scholz erleben durfte, der ist ein Leben lang von ihm infiziert.
Der Mensch ist halt so, dass er gern vergleicht und in alten Erinnerungen schwelgt, Udo ist und bleibt unerreicht, was die Arbeit von Horst Schömbs in keiner Weise schmälern soll.



Beitragvon super-jogi » 12.03.2019, 13:54


Richtig. Wobei Udo in der heutigen Zeit wahrscheinlich mehr Strafen zahlen würde als die Pyrozündler.
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon jürgen.rische1998 » 12.03.2019, 14:34


Da ich ja auch oft bei den Adlern war ist Udo mir eben auch immer voll im Bewusstsein geblieben. Auch wenn es jetzt doch besser ist, dass er ins zweite Glied gerückt ist, war und ist seine Art einfach einzigartig. Das ist auch keine Kritik an Schömbs. Der hat heute ja auch mit dem ganzen Stadionradiogedöhns und vorgegeben Rahmenbedingungen viel weniger Freiraum als Udo. Von daher ist das keine Kritik an Schömbs wenn man bei Stadionsprecher an Udo denkt.
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon theoneyoushouldknow » 12.03.2019, 14:34


Sehr authentisch und sympathisch und für mich - als vergleichsweise junger Fan - auch nicht mehr weg zu denken! Allein der Gedanke schmerzt - für mich ist der Mann einfach ein ganz großes Stück FCK.
In diesem Sinne viel Gesundheit und hoffentlich auf viele weitere (sportlich erfolgreichere) Jahre :daumen:



Beitragvon Südpälzer » 12.03.2019, 17:52


Ich kenn den FCK nur mit Schömbs und mag seine Art.
Einen gekünstelten Animateur und Lautsprecher wie in anderen Stadien brauch ich nicht wirklich.

Scholz hab ich zweimal bei den Adlern erlebt. Ich fand ihn dort eher nervig. Besonders ständig dieses “Freundeee“.
Wie sehr ist der “Adler-Scholz“ mit dem “FCK-Scholz“ vergleichbar?



Beitragvon Mathias » 12.03.2019, 22:55


Bemerkenswert. Das war auch genau das Datum meines ersten Bundesligaspiels. Es war ein Geburtstagsgeschenk zum zwölften Geburtstag. Und ich sah Sané spielen.
Und wenn er ein Tor schießt sind alle ruhig. Ich mag auch keine Verallgemeinerungen. Die sind Gift.

Ich schweife ab und verbleibe mit den Worten: Danke, Horst! :teufel2:
„Haters don't really hate you. They hate themselves, because you're a reflection of what they wish to be.“ (Paulo Coelho)

Olé rot-weiß - so laafd die Gschischd!

„Bundesligaspiele sind keine russische Wahlen, bei denen immer gewonnen wird." (Gyula Lorant)



Beitragvon playball » 13.03.2019, 03:21


Herzlichen Glueckwunsch Horst Schoembs zum 25 jaehrigen Dienstjubilaeum.

Wir reden hier gerne von unserer Tradition, aber gerade in einer Zeit, in der Spieler und Funktionaere schneller kommen und gehen als man lernt, ihre Namen zu sprechen, ist ein solches Jubilaeum bemerkenswert. Gerry und Horst sind unsere grossen Anker im Verein.

Horst Schoembs macht einen ausgezeichneten Job, ein fantastischer Stadionsprecher. Er hat das Gefühl, was er wann sagen muss und darf, er kennt die Fans, er interessiert sich fuer die Belange der Fans, und er weiss sportlich bescheid. Ich hab ja auch schon oft hier meine Meinung breit getreten, dass er seit 25 Jahren der einzige im Verein ist, der auch am meisten Ahnung von Geld hat. Wer seinen Lebenslauf kennt, weiss, was ich meine. Leider wird er nie gefragt…

Aber das wichtigste ist: Horst ist eine extrem treue Seele, ein FCK Fanatiker durch und durch. Ein Mann, der sich auch nicht verbiegen laesst, der zu seiner Mainz Vergangenheit steht – eine Zeit, als fast alle Mainzer noch zum Betze gingen und zum grossen FCK hochschauten – und trotzdem ein FCK’ler durch und durch ist.

Er hat ein schweres Erbe eines Udo Scholz angetreten. Udo war eine Institution. Aber was bei vielen vergessen wird, waren trotz aller Genialitaet seine Fehltritte am Ende, die zum Stadionverbot fuehrten. Und man sollte mal mit Abstand darueber nachdenken. Wenn ein Norbert Thines, ein Mann, der sich mit den Hools an den Tisch gesetzt hat, ein Mann, der auch bei Keilereien junger Buben keine Stadionverbote erteilte, ein Mann, der sich bei Diskussionen vor die Fans stellte, wenn dieser Mann einem Udo Scholz Stadionverbot gibt, und das auch noch in einer Nacht und Nebel Aktion, was da wohl intern vorgefallen war? Dies sollte man mal bei der Verherrlichung seiner Person bedenken. Es wurde nie an die Öffentlichkeit gebracht, was en detail passiert war, aber rückblickend ist mein Vertrauen in Norbert Thines so unerschütterlich, gerade im Hinblick auf Ethik, dass etwas gewaltiges passiert sein muss, dass er so reagierte.

Ich selbst war damals ein Udo Scholz “Juenger”. Udo war ein Teil des Stolzes des FCK und gerade als junger Bub (huch ist das lange her) war man doppelt von ihm fasziniert. Daher machte ich damals wie so viele den Newcomern Udo Schuff und Horst Schoembs das Leben nicht leicht. Aber Horst Schoembs ueberzeugte durch seine Ehrlichkeit und seine Intelligenz und seine Qualitaet als Sprecher. Obwohl ihm viel Antipathie entgegenschlug wegen der Personalie Scholz – damals waren Rheinpfalz Leserbriefe voll mit Kritiken gegen ihn – liess er sich nicht beirren, diente dem FCK, und biss sich durch. Daheim wie auswärts war er dabei. Charakterstark. Obwohl es Antipathien seitens vieler Fans gab, stand Horst auswärts im Fanblock, dort wo die Kritik am lautesten war, und in keinem VIP Raum. Somit “lernte” er auch schnell die Gedanken der Fans kennen. Er hatte offene Ohren fuer die Fans, und war auch ausserhalb des Stadions jederzeit ein wichtiger Ansprechpartner.

Was wir an ihm haben, merkten wir, als Jaeggi ihn ausbooten wollte und mehr oder weniger suspendierte. Ein Heimspiel mit zwei neuen Moderatorenfuzzies, die ein neues Konzept bringen sollten, wurde zur Heimspielhoelle. Keiner konnte dieses Diskogequatsche ertragen. Die Westkurve forderte Horst zurück und ich werde nie den Moment vergessen, als Horst zurückkehrte und vor der Westkurve entlang lief unter tosendem Applaus der Westkurve, kurz danach standen auch die Sitzplätze auf und applaudierten Horst. Spaetestens hier wurde allen klar, wie wichtig Horst Schoembs fuer den FCK ist.

Und nochmal zum Vergleich Udo Scholz. Damals hatte man bekanntermassen als Stadionsprecher die gleichen groesseren Freiheiten wie wir in der Fankurve. Man konnte vieles machen, was heute nicht mehr moeglich ist. Der Stadionsprecher hat heute ein enges Korsett angelegt und hat kaum mehr Freiheit, eigene Kreativitaet reinzubringen.

Man stelle sich vor, Horst wuerde bei einer Durchsage die Zeit manipulieren und ein Tor anstatt in der 90sten, in die 87ste Minute verlegen. Ich erinnere an den Lacher Udo Scholz’ als die Westkurve Über Uli Stein sang: “Uli, Deine Frau geht fremd, die Hxxx” und Scholz anstatt ein: “das macht man nicht” oder “Pscht” folgenden Satz sagte: “Hallo Westkurve, ich hab gerade bei Frau Stein angerufen, sie hat uns glaubhaft versichert, dass dem nicht so ist, also können wir die Rufe lassen”. (der genaue Wortlaut mag anders gewesen sein, aber sinngemäß war es so). Gelaechter im Stadion, Applaus, und Thema beendet.
Man stelle sich heute vor, ein Horst Schoembs, dessen Humor bekanntermassen in die gleiche Richtung geht, wuerde einen solchen Satz zur Deeskalation im Stadion bringen. Hans E. Lorenz würde auf ihn warten, die BILD Zeitung würde ihn fressen und der Verein, sorry, die KGaA, wuerde ihn kaltstellen. Das ist der Fussball im neuen Jahrtausend.

Lasst daher doch bitte endlich mal diese Vergleiche, in denen Aepfel mit Birnen verglichen werden.

Im Rahmen dieses Korsetts macht Horst einen wahnsinnig geilen Job. Und fuer mich ist seine Stimme auf dem Betze etwas einmaliges, etwas dass ich geniesse. Ein FCK Spiel ist nur ein FCK Spiel wenn Horst Schoembs Stimme aus dem Mikrofon zu hoeren ist. 25 Jahre, das ist ein Stück FCK Tradition, mehr als sein Teil unserer Kultur, sprich: ein Stück FCK.

Herzlichen Glueckwunsch Horst Schoembs. Ich hoffe von tiefstem Herzen auf weitere 25 Jahre!



Beitragvon GerryTarzan1979 » 13.03.2019, 14:03


@playball, danke für diesen Beitrag und die Würdigung von Horst Schömbs! :daumen:

Er hat wirklich ein (sehr) schweres Erbe angetreten. Anfangs war es nicht leicht und ich kann jeden verstehen, der Udo Scholz nachgetrauert hat. Scholz habe ich bei meinen ersten Jahren auf den Betze als Stadionsprecher mitbekommen dürfen und wahrscheinlich habe ich aufgrund meiner Jugend noch nicht alles so wahrgenommen, verstanden, was er alles abgelassen hat (positiv gemeint) Er war halt meine Stimme auf dem Betze.
Dennoch gehört Horst Schömbs genauso dazu. Er interpretiert es halt etwas anders als ein Scholz oder ein Dickel in Dortmund. Positiv auf jeden Fall, dass er nicht abgesetzt werden durfte (oder so ähnlich). Radiomoderatoren etc. passen nicht zum FCK.
Man kann von Schömbs halten was man will, er ist ein Teil der FCK Geschichte und 25 Jahre dabei zu sein ist in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit!
Von mir auch alles Gute zum Jubiläum und danke für die ganzen Jahre bei uns! :daumen:
Bin einfach nur ein Gerry Ehrmann Fan... :schild:




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: beckhamdb, Block9.3Andreas, ohliwa, rees, TeufelsFilou, Trifels und 72 Gäste