Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon freakshow2410 » 07.12.2018, 20:25


Satanische Ferse hat geschrieben:So geht das nicht: das Gerücht in die Welt setzen, Bader hätte Zinnbauer als seinen Favoriten durchdrücken wollen, sei aber am Veto des Aufsichtsrats daran gehindert worden. Dafür gibt es keinerlei Quellen. Diese Behauptung enbehrt jeglicher Grundlage. Infogespräche werden breit gefächert geführt, aber ein Gespräch bedeutet noch kein Bekenntnis zu einem Kandidaten. Man klopft halt das Spektrum ab, um sich ein Gesamtbild zu erstellen.

Nochmal: hört auf solche unhaltbaren Dinge in die Welt zu setzen! Man kann Bader kritisieren, aber nicht auf eine so schäbige Art und Weise. Solche Beiträge mit üblen Gerüchten sollten auch strikt gelöscht werden.

Habe mich umgehört, und nach meinen Informationen gibt es keinen belegbaren Grund dafür, dass es ein Zerwürfnis unter den Entscheidungsträgern hinsichtlich der Entscheidung für Hildmann gegeben hat. Die sind alle von Hildmann angetan. Die Gepräche müssen sehr angnehm und positiv verlaufen sein. Klar, Bader hängt noch an Frontzeck. Aber das wird Bader eingesehen haben, eine Veränderung vom Anforderungsprofil her, war ganz einfach jetzt fällig. Notzon und er werden die Lage besprochen haben und auf diese grundlegende Neuausrichtung geeinigt haben. Wir sollten da mal nicht zu viel rein interpretieren. Geht das mit diesem Ansatz schief, dann sieht sich Bader natürlich in gewisser Hinsicht in einem anderen Licht. Aber warten wir es ab.

Die Anwesenheit von Banf interpretiere ich als Signal des Aufsichtsratsvorsitzenden: Der Aufsichtsrat wurde immer auf dem Laufenden gehalten und alle zusammen stehen hinter dieser Entscheidung. Seine Exkurse rundum sein Aufwachsen in KL usw. hätte er sich sparen können, dann wäre seine Botschaft auch klarer rüber gekommen.


Danke für diese ausführliche Klarstellung. Hoffen wir, dass das auch hängen bleibt. Aber um ehrlich zu sein, glaub ich dass irgendwann kommt "MB hat Zinnbauer gewollt,..."



Beitragvon kategorie abc » 07.12.2018, 21:18


Ich hatte ja komunizier5 daß es wahrscheinlich keiner der Trainer wird, der hier in DBB u. von den Medien genannt wurden. Ich glaube da spielte einfach mal wieder das Geld eine rolle. Ich urteile nun nicht im Vorfeld über die neue Trainer Personalie. Denke er passt vom alter, für unsere junge Mannschaft, und er hat die Chance sich einen Namen zu machen. Nun geht es erst darum nicht abzusteigen, die Spieler kennen zu lernen, und zu schauen ob sie mit Absicht so schlecht spielten, oder sie es einfach nicht können. Man hört von anderen Mannschaften dass die unseren Potenzial haben oben mit zuspielen. So zum Beispiel auch die persönliche Meinung des Co Trainers von Haching, "Sebastian Friedl", mit dem ich mich über die Aufstellung von "MF" unterhielt, :nachdenklich: nach dem Debakel. Gute Ansätze waren beim ein oder anderen spiel klar zu erkennen. Deshalb denke ich das da schon was möglich ist. Warten wir es ab. Unser neuer kann es fast nicht schlechter machen, als der Vorgänger. Er hat eine Chance verdient.
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon figueira » 07.12.2018, 21:30


Hallo zusammen,

mal ne dumme Frage off topic. Ich hab noch nie hinterlegte Karten abgeholt. Der Abholschalter Süd, ist der bei den Tageskassen neben dem Eingang Block 4 ? Und das Marathontor West (W1), kann mir jemand sagen wo das genau ist ?
Danke !

Grüße



Beitragvon cruzeiro » 07.12.2018, 22:23


Das Schicksal mancher Vereine war nicht selten von "der richtigen Person zur richtigen Zeit am richtigen Ort" geprägt hinsichtlich Trainer oder Manager:
Bei Bayern war es Uli Hoeness (auch wenn ich ihn persönlich gar nicht mag)
Bei Mainz Klopp und Heidel (zehren die heute noch davon)
In den 80ern Bremen mit König Otto
In Gladbach aktuell: Max Eberl
In Freiburg: Christian Streich

Was habe alle gemein? Einen engen Bezug zum Verein und der Region.
Sascha Hildmann ist der erste mit genau diesem Profil seit langer Zeit. Ok, bei Kuntz war das auch gegeben, aber der war zu weit vom Team weg.
Deshalb wage ich nach dem Prinzip Hoffnung mal die Aussage: Hildmann kann mit etwas Glück genau diese Person werden. Wenn er alles gibt, sollten wir das auch tun.
Ich kann's gerade nicht erklären, aber ich habe ein gutes Gefühl... irgendetwas sagt mir, dass es dieses Mal passt 8-)
Träumer? Nein, echter FCK-Fan :p . Blick nach vorne und nie aufgeben.



Beitragvon ks_969 » 07.12.2018, 22:29


So dann auch von mir herzlich willkommen Sascha Hildmann!

Ich kenne ihn nicht wirklich gut deshalb kann ich mir kein Urteil bilden. Er bekommt wie alle Seine Vorgänger eine faire Chance von mir. Auch MF hatte ich mindestens 10 Spiele gegeben bevor ich urteilte.

Auf der PK gefiel mit SH ganz gut, er wirkt sympathisch, das gefällt schon mal!

Was mit nicht gefiel war Bader....er giftete auf alle etwas kritischen Fragen, das wirkt sehr umsouverän und untermauert nicht gerade, das der Trainerwechsel von ihm gewollt war. Er wirkte sehr angekratzt und wie ich finde durchaus angezählt! Da tippe ich nicht auf eine Vertragsverlängerung und somit auf Abschied nach der Saison.

Der zweite Mann der auch einen etwas zwiespältigen Eindruck hinterließ was Banf! Bei ihm glaube ich das er MF's Entlassung nur wegen der aufkommenden Unruhe und der bevorstehenden JHV umgesetzt hat. Oder auf drängen von Layenberger? Wer weis das schon, jedenfalls war dieser Schritt sicher nicht seine volle Überzeugung. Jedenfalls wirkt Banf nicht Überzeugend....eher etwas Dünn. Auch die Frage nach der Lizenz und den Finanzen lässt viel Raum für Spekulationen. Warum er das Thema auf die JHV schiebt weis nur er.....jedenfalls ist das er geforderten Ruhe nicht zuträglich.
1.FCK - Unzerstörbar



Beitragvon RFB » 07.12.2018, 23:18


ks_969 hat geschrieben:(....) Was mit nicht gefiel war Bader....er giftete auf alle etwas kritischen Fragen, das wirkt sehr umsouverän und untermauert nicht gerade, das der Trainerwechsel von ihm gewollt war. (....)


So wie er sich die letzten beiden Wochen zu verstehen gab und wollte er den Trainerwechsel nicht. Jedenfalls mein Eindruck.
Just my 2 Cent



Beitragvon Fan1900 » 07.12.2018, 23:58


Die Dinge entwickeln sich gut, ich freue mich morgen seit langem mal wieder auf das Stadionerlebnis.
Ich wünsche uns den "turn around" und das damit Sascha Hildmann stabilisiert wird, verdient hätte er es (und wir auch).

Also haut rein morgen.....



Beitragvon Rheinteufel2222 » 07.12.2018, 23:59


Satanische Ferse hat geschrieben:So geht das nicht: das Gerücht in die Welt setzen, Bader hätte Zinnbauer als seinen Favoriten durchdrücken wollen, sei aber am Veto des Aufsichtsrats daran gehindert worden. Dafür gibt es keinerlei Quellen. Diese Behauptung enbehrt jeglicher Grundlage. Infogespräche werden breit gefächert geführt, aber ein Gespräch bedeutet noch kein Bekenntnis zu einem Kandidaten. Man klopft halt das Spektrum ab, um sich ein Gesamtbild zu erstellen.

Nochmal: hört auf solche unhaltbaren Dinge in die Welt zu setzen! Man kann Bader kritisieren, aber nicht auf eine so schäbige Art und Weise. Solche Beiträge mit üblen Gerüchten sollten auch strikt gelöscht werden.

Habe mich umgehört, und nach meinen Informationen gibt es keinen belegbaren Grund dafür, dass es ein Zerwürfnis unter den Entscheidungsträgern hinsichtlich der Entscheidung für Hildmann gegeben hat. Die sind alle von Hildmann angetan. Die Gepräche müssen sehr angnehm und positiv verlaufen sein. Klar, Bader hängt noch an Frontzeck. Aber das wird Bader eingesehen haben, eine Veränderung vom Anforderungsprofil her, war ganz einfach jetzt fällig. Notzon und er werden die Lage besprochen haben und auf diese grundlegende Neuausrichtung geeinigt haben. Wir sollten da mal nicht zu viel rein interpretieren. Geht das mit diesem Ansatz schief, dann sieht sich Bader natürlich in gewisser Hinsicht in einem anderen Licht. Aber warten wir es ab.

Die Anwesenheit von Banf interpretiere ich als Signal des Aufsichtsratsvorsitzenden: Der Aufsichtsrat wurde immer auf dem Laufenden gehalten und alle zusammen stehen hinter dieser Entscheidung. Seine Exkurse rundum sein Aufwachsen in KL usw. hätte er sich sparen können, dann wäre seine Botschaft auch klarer rüber gekommen.


Ursprung der entsprechenden Spekulationen war ja die Passage in dem Artikel von liga-drei. de: "Sollten sich die Verantwortlichen am Ende wirklich für Hildmann entscheiden, bleibt spannend, was dies für Sportchef Martin Bader bedeuteten würde, der dem Vernehmen nach andere Kandidaten präferierte." Das lässt in der gewählten Formulierung zwar schon noch einen gewissen Auslegungsspielraum zu, ist aber dennoch ohne Frage eine bemerkenswerte Aussage. Jedenfalls ist nicht zu erkennen, warum die so etwas komplett erfinden sollten. Weißt du da näheres drüber?

PS: Ich mochte übrigens deine Formulierung "Kreml-Astrologie". Das trifft es auf mehereren Ebenen sehr gut. :daumen:
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Troglauer » 08.12.2018, 01:15


Das einzige bemerkenswerte ist, wie man über einen Angestellten des FCK aufgrund eines kryptischen Satzes aus einem bestenfalls zweitklassigen Online-Magazin, völlig unbewiesene und/oder frei erfundenen Gerüchte verbreitet, die nur einen Zweck haben, nämlich ihm zu schaden.

Wie kommt man sonst ausgerechnet auf den namen Zinnbauer? Es könnte ja auch Härtel, Gruev oder Kocak gewesen sein, den Liga-Drei übrigens selbst als heißesten Kandidaten gehandelt hat. Im Gegensatz zu Zinnbauer, erzeugen diese Namen aber keine Abneigung.



Beitragvon Dubbe » 08.12.2018, 08:33


Betze_FUX hat geschrieben:ich versteh die ganze Haltung gegen Hr. Bader nicht. Ok, er war nicht super freundlich auf der PK. Aber zum einen waren es mit Sicherheit anstrengende Wochen in denen im AR und Vorstand über den Verbleib von MF geredet wurde, und auch die anschließende Suche nach einem passenden Nachfolger wurde bestimmt nicht im Wellnesshotel unter Beachtung der 10-Stunden Arbeitszeitregelung erledigt.
Hinzu kommt die Finanzsituation und , nicht zu vergessen, es ist auch noch eine JHV vorzubereiten und, so (davon gehe ich mal aus) auch potentielle Transfers für den Winter zu beäugen.

Ich glaub da darf man schon mal etwas geschafft und mit einem dünneren Nervenkostüm auf dem Podium sitzen. Ich finde das jetzt nicht gut, aber für mich durchaus nachvollziehbar.

trotz allen o.g. Dingen find ich es aber trotzdem gut wie es abläuft. Ruhig, konzentriert in der Sache.
Wenn ich noch ein paar Jahre zurück denke, da überschlugen sich die Gerüchte, da wurde öffentlich gefeixt.
Die Transfers im Sommer wurden, in meinen Augen, absolut unaufgeregt (nach außen) über die Bühne gebracht, die Trainersuche ebenso.
und, das gehört auch dazu. die Entlassung von MF.
nach meinen Erfahrungen im Fußball, gab es da mit Sicherheit schon (spätestens) Mitte Oktobereingehende und intensive Gespräche zwischen den Verantwortlichen und MF.
Da steht bestimmt keiner der Verantwortlichen am 05.12. morgens auf und denkt "morgen entlassen wir mal den Frontzeck"...

ich find das gut. hier ist mein Empfinden nach tatsächlich die geforderte Ruhe...und das man einem angezählten Trainier auch noch mal eine zweite Chance gibt ist ja auch ein Zeichen für potentielle Nachfolger... man darf auch mal Fehler machen....aber irgendwann ist Schluss!


Seh ich genauso!
Allein wenn man sich mal zurückerinnert als die Transfers vor der Saison bekanntgegeben wurden und niemand hier hat nur den kleinsten Ansatz im Vorfeld mitbekommen. So soll's doch sein...
Und viele wunderten sich dass doch jetzt alles seriöser als in der Zeit davor vonstatten ging.

Den einzigen Vorwurf den ich (meine subjektive Meinung) Bader machen kann ist die Tatsache dass er aus alter freundschaftlicher Verbundenheit zu Frontzeck zu lange an ihm festgehalten hat obwohl die Mängel und Defizite unübersehbar waren
"Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein!"



Beitragvon Dubbe » 08.12.2018, 08:45


Ich denke den Ausschlag zur Verpflichtung von Hildmann hat neben dem Gehalt (eher sekundär) gegeben dass er nach eigener Aussage...

1.) das Team schon gut kennt
2.) die Liga kennt
3.) viele Spieler in der Liga kennt
4.) fast keine Eingewöhnungszeit braucht
5.) die Verantwortlichen mit seiner Begeisterung überzeugen konnte.
6.) für ihn sicherlich kein Nachteil dass er Lauterer ist und weiss wie sehr der Club uns am Herzen liegt, somit auch weiss wie er zu spielen hat und was die Fans sehen wollen

So kann er kurzfristig dem Team und uns allen weiterhelfen...

Da er nach eigener Aussage dem Team 3 unterschiedliche Spielsysteme an die Hand geben will sollte auch eher kein Nachteil gewesen sein.
Sind schon mal zwei mehr als sein Vorgänger hatte (war das jetzt wieder zu böse)? :teufel2:
"Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein!"



Beitragvon Nordteufel » 08.12.2018, 09:32


Ja, wir fordern einen Stundennachweis. Was hat MB wann gemacht. Mach' ich mit meinen Studenten hier auf Arbeit ja auch. Und dann gibt's erst die Kohle. :D[/quote]
Hattest du nicht das Löschen deines Accounts von den Admins gefordert... ?

Admins, erhöht doch bitte den Steppenwolf[/quote]


Bleib bitte steppenwolf! Bin/war zwar auch für #frontzweg, deine Beiträge und argumente lese ich (überwiegend) gern! Ausserdem kann man ja nur diskutieren, wenn man verschiedene Meinungen hat.



Beitragvon Alm-Teufel » 08.12.2018, 10:27


Die teilweise selbstverliebten Texte und Maßregelungen anderer User nehmen ja schon Überhand, aber dazu auch noch diese haltlosen „Androhungen“ - ich lösche meinen Account - peinlich, peinlich. Lustig dann noch der flehende Bleibeantrag eines anderen Users - bitte geh nicht, wir brauchen dich - der dann kategorisch abgelehnt wird. Und am nächsten Tag schreiben alle weiter. Infantil, aber auch urkomisch :lol:

Bin gespannt, wie sich Hildmanns Handschrift mittelfristig auf das Spiel des FCKs auswirkt. Vor allem wünsche ich mir eine Mannschaft, die endlich grundlegend mit einem unbändigen Siegeswillen auf den Platz geht.

Heute, bei Hildmanns erstem Spiel, gehe ich davon aus, dass sich die Mannschaft zerreißt und Würzburg niederkämpft. Alles andere wäre ein Armutszeugnis für die Spieler. Heute gibt es einen Heimsieg!
3. Liga verhindern!



Beitragvon Wuppi » 08.12.2018, 14:40


Schön, daß die negative Stimmung hier so langsam aber sicher ins Gegenteil kippt!

Die wichtigste Erkenntnis für mich - aus der PK und vielen Beiträgen hier - ist:

Für NM und MF war der FCK „ein Job“

Für SH ist es eine Herzensangelegenheit!

Das ändert sicher nichts an der Qualifikation eines Trainers (wobei ich da bei SH auch eher ein gutes Gefühl habe), es ist jedoch eine erheblich bessere Ausgangsposition für den herbei gesehnten Erfolg.

Die richtige Antwort der Fans auf diesen Trainerwechsel wäre meiner Meinung nach übrigens ein ausverkaufter Betze - DAS wäre mal ein Signal!

Ich drücke die Daumen für einen guten Start, und das die Signatur unseres Almteufels in der nächsten Saison wieder eine aktuelle Relevanz aufweist :D

In diesem Sinne - auf gehts FCK!



Beitragvon Strafraum » 09.12.2018, 12:03


"Martin Bader, Geschäftsführer Sport des 1. FC Kaiserslautern, ist von seinem neuen Trainer überzeugt. Im Gespräch verrät er, was den Ausschlag für Sascha Hildmann gegeben hat. "

RON TV vom 06.12.2018 - zum Video: https://youtu.be/3x5fENm-Lj0
Der Pfad der Gerächten ist von beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyranneien böser Männer!




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste