Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon paulgeht » 02.12.2018, 14:47


Bild
Bayern-Präsident Uli Hoeneß (M.); Foto: imago

Hoeneß kündigt Bayern-Benefizspiel beim FCK an

Bayern München wird im kommenden Jahr ein Benefizspiel beim 1. FC Kaiserslautern bestreiten. Das hat Bayern-Präsident Uli Hoeneß am Sonntag angekündigt.

Wie der "Kicker"-Reporter Frank Linkesch auf Twitter schreibt, kündigte Hoeneß die Partie bei einem Fanclub-Besuch im oberfränkischen Kersbach an: "Wir machen jedes Jahr ein Benefizspiel. Nächstes Jahr beim 1. FC Kaiserslautern, die am Tropf hängen." Nähere Details wie etwa der Spieltermin sind noch nicht bekannt.

Ergänzung, 16:00 Uhr: Das Spiel wurde von FCK-Aufsichtsrat Paul Wüst und Betze-Idol Hans-Peter Briegel eingefädelt, die hierfür vor einigen Monaten bei Bayern-Präsident Uli Hoeneß vorstellig wurden. Ausgetragen werden soll es laut "Rheinpfalz" im Sommer 2019.

Quelle: Der Betze brennt / Kicker / Rheinpfalz


Ergänzung, 08.05.2019:

27. Mai: Saisonabschluss gegen den FC Bayern

Bevor es für die Roten Teufel nach einer langen und aufreibenden Saison in die Sommerpause geht, empfängt die Elf von FCK-Cheftrainer Sascha Hildmann den Deutschen Rekordmeister FC Bayern München auf dem Betzenberg! Anpfiff der Partie ist am Montag, 27. Mai 2019, um 18.30 Uhr im Fritz-Walter-Stadion.

Zwei Tage, nachdem der FCK im Verbandspokalfinale um den Titel und den Einzug in den DFB-Pokal kämpft, dessen Finale ebenfalls am 25. Mai 2019 mit der Beteiligung des FC Bayern München stattfindet, absolvieren die Roten Teufel ein letztes Spiel auf dem Betzenberg, bevor es in die kurze Sommerpause geht.

Und der Saisonabschluss verspricht nochmal einen richtigen Knaller! Denn kein geringerer als der FC Bayern München, mit dem sich der FCK in der langen Geschichte beider Clubs zahlreiche packende Duelle lieferte, gastiert nach acht Jahren erneut auf Deutschlands höchstem Fußballberg. Zum Freundschaftsspiel auf dem Betze reisen die Münchner mit ihrem kompletten Kader an, auch Franck Ribéry und Arjen Robben, die ihre letzte Spielzeit im Dress des Rekordmeisters absolvieren, werden im Fritz-Walter-Stadion mit dabei sein. Die gesamten Einnahmen an diesem Tag gehen an den 1. FC Kaiserslautern.

"Die Idee und Initiative zu diesem Spiel gingen von Hans-Peter Briegel und Paul Wüst aus. Wir freuen uns sehr, dass der FC Bayern München sich bereit erklärt hat, ein Freundschaftsspiel auf dem Betzenberg gegen uns auszutragen. Die Einnahmen sind ein wichtiger Bestandteil im Rahmen unseres Zulassungsverfahren. Für diese Unterstützung sind wir den Verantwortlichen vom FC Bayern München sehr dankbar und freuen uns auf das Aufeinandertreffen am 27. Mai", erklärte FCK-Geschäftsführer Sport Martin Bader im Vorfeld der Partie.

"Der 1. FC Kaiserslautern ist einer der großen Traditionsvereine in Deutschland", erklärt Karl-Heinz Rummenigge, der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München. "Viele Jahre hat es intensive, im Rückblick auch legendäre Spiele des FC Bayern in Kaiserslautern gegeben. Der Fußball lebt von Emotionen und sportlicher Rivalität, auch von Solidarität. Deshalb helfen wir gerne und hoffen, dass der 1. FC Kaiserslautern auf absehbare Zeit auch wieder in die Bundesliga aufsteigen kann."
Nähere Informationen zum Ticketvorverkauf folgen im Laufe des morgigen Tages über die Vereinsmedien.

Quelle: Pressemeldung FCK

Weitere Links zum Thema:

- Hoeneß kündigt Bayern-Benefizspiel beim FCK an (Der Betze brennt, 02.12.2018)
- Übersicht: Alle Spiele des 1. FC Kaiserslautern


Ergänzung, 10.05.2019:

Ticket-Vorverkauf für Bayern-Spiel startet

Am Freitag, 10. Mai 2019, startet ab 10 Uhr der Ticket-Vorverkauf für das Freundschaftsspiel gegen den FC Bayern München. Die Partie bildet am Montag, 27. Mai 2019, zwei Tage nach dem Verbandspokalfinale den Saisonabschluss für die Elf von FCK-Cheftrainer Sascha Hildmann.

Die Tickets sind ab 10 Uhr telefonisch unter der Rufnummer 0631-31880, im Online-Ticketshop unter http://www.fck-ticketshop.de, im Fanshop am Stadion sowie im Fanshop Westkurve in der Lautrer Innenstadt erhältlich.

Wichtige Info für Dauerkarteninhaber: Für dieses Spiel erfolgt keine automatische Freischaltung der Dauerkarte. Alle Dauerkarteninhaber müssen ihre Tickets ebenfalls über den Vorverkauf erwerben.

Zum Spiel werden Tickets für die folgenden Bereiche angeboten:
Westtribüne, 1er Bereiche
Südtribüne, ausschließlich die Blöcke 4.1 / 3.1 / 2.1 / 2.2 / 3.2 / 4.2
Nordtribüne Unterrang

Für die Gastfans sind die Blöcke 17.1 (Stehplatz) und 18.1 (Sitzplatz) verfügbar.

Hier gibt es eine Übersicht über die Kategorien und Preise:

Sitzplätze
Kategorie 1 | 25€, ermässigt 22€
Kategorie 2 | 20€, ermässigt 17€
Ab Kategorie 3 | 17€ ermässigt, 14€

Stehplätze
10€, ermässigt 8€

IKK Südwest Familienblock
1.1 | Erwachsene 12€, Kinder von 7- 16 Jahren 8€, Kinder bis 6 Jahre 5€

Alle Preise zzgl. 1€ Ticketgebühr.

Die eTickets für diese Partie stehen im Laufe des Nachmittags zur Verfügung.

Quelle: fck.de


Ergänzung, 14.05.2019:

Bild

Bayern-Spiel: Bislang 31.000 Karten verkauft

Der Vorverkauf für das Saisonabschluss-Spiel zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Bayern München ist in vollem Gange. Wie der FCK am Dienstag mitteilte, sind schon über 30.000 Karten abgesetzt worden.

Auf der Nord- und Südtribüne sind die vom FCK in den Verkauf gegebenen Bereiche bereits komplett ausverkauft. Hier wurden die Oberränge aufgrund der großen Nachfrage nach und nach geöffnet. In der Westkurve die sind Tickets für die 1er- und 2er-Blöcke sowie im Gästebereich auf der gegenüberliegenden Osttribüne ebenfalls weg. Momentan bietet der FCK noch Karten in den oberen Bereichen der Westkurve sowie im Eck zwischen Süd- und Osttribüne an.

Das Spiel zwischen den Roten Teufeln und dem Deutschen Redkordmeister findet am Montag, 27. Mai, um 18:30 Uhr statt. Die Einnahmen gehen komplett an den FCK.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 20.05.2019:

Bayern-Spiel stramm Richtung ausverkauft

Bis Montagnachmittag waren 41.543 Karten verkauft: Das "Retterspiel" des frischgekürten deutschen Meisters FC Bayern München beim Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern zugunsten des FCK am Montag, 27. Mai (18.30 Uhr), bleibt ein Kassenschlager: Die Kapazität bei diesem Spiel wird rund 48.500 statt normalerweise 49.780 betragen. (…)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz


Ergänzung, 23.05.2019:

Bild

Ausverkauftes Bayern-Spiel live auf "Sport1"

Für das Saisonabschluss-Spiel des 1. FC Kaiserslautern gegen Bayern München sind bislang 45.500 Karten abgesetzt. Die Partie wird somit voraussichtlich ausverkauft sein und, wie heute bekanntgegeben wurde, außerdem live im Fernsehen übertragen.

"Sport1" überträgt das Testspiel der Roten Teufel gegen den Deutschen Meister und vielleicht dann auch frischgebackenen DFB-Pokal-Sieger am kommenden Montag, den 27. Mai 2019 live im Free-TV und im Internet-Stream. Die Sendung beginnt pünktlich zum Anpfiff um 18:30 Uhr, am Mikrofon sitzt Thomas Herrmann.

Erstmals seit 2015 wieder ein ausverkauftes FCK-Heimspiel?

Unterdessen ist die Partie, deren Erlös dem finanziell notleidenden FCK zugute kommt, weiter ein Kassenschlager. Wie der Verein auf Twitter informierte, waren bis Donnerstagmorgen 45.500 Tickets abgesetzt. Aktuell sind nur noch wenige Plätze auf der Osttribüne zu haben, in den vergangenen Tagen kamen aber immer wieder einige Rückläufer auch für andere Blöcke in den Online-Ticketshop. Für den VIP-Bereich sind keine Tickets mehr erhältlich. Für die Begegnung am Montagabend hat das Fritz-Walter-Stadion eine Kapazität von 48.500 statt der üblichen 49.850 Plätze, da der Block 19.1 auf der Osttribüne wegen Bauarbeiten nicht genutzt werden kann. Sollten auch die restlichen Karten noch verkauft werden, könnte der FCK zum ersten Mal seit Mai 2015 (letzter Spieltag gegen Ingolstadt) bei einem Heimspiel wieder ausverkauft vermelden.

Quelle: Der Betze brennt
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon FCK58 » 02.12.2018, 14:53


Damit hätte ich jetzt nicht wirklich gerechnet aber scheinbar haben "die Tiere" bei ihm doch einen bleibenden Eindruck hinterlassen. :daumen:
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Albacar » 02.12.2018, 14:54


Wie sehr am Tropf hängt der 1. FC Kaiserslautenr eigentlich? Jetzt ist der FCK für mich endgültig am Boden angekommen, aber die Entwicklungen der letzten Jahre hatten leider daraufhin gedeutet.



Beitragvon EchterLauterer » 02.12.2018, 14:55


Ist eigentlich heute der 1.April?
Man faßt es nicht ... und dann werden alle anderen Drittligisten wie bei dem Solidartopf wieder das Jammern kriegen.

(Alternativ wird man uns Kovac zur Verfügung stellen ...)
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon steppenwolf » 02.12.2018, 14:55


Wow, hoffentlich wird die Bude auch voll. Tolle Aktion der Bayern.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon Elvandy » 02.12.2018, 14:56


Man kann ja von Hoeneß halten was man will. Aber hier muss man einfach mal "Danke" sagen.
In diesem Sinne:

Danke!



Beitragvon Giggs » 02.12.2018, 14:59


Mit uns ging halt Flair verloren... Hoeneß weiß doch auch, dass die Spiele auf dem Betze - trotz gegenseitiger Antipathie (bzw. gerade deshalb) - legendärer und kribbelnder waren als eine Fahrt nach Sinsheim oder Mainz.



Beitragvon Dominic » 02.12.2018, 15:04


Man singt bei jedem Heimspiel ** Jeder Gast ist uns willkommen, jeder Gast ist gern gesehen - außer Bayern** und nun lutscht man außgerechnet beim FCB um Geld. Dann können wir gleich die Strophe im Betzelied umschreiben. :?



Beitragvon ExilDeiwl » 02.12.2018, 15:04


Hoppla, da bin ich aber auch überrascht! Hätte ich nicht erwartet. Ob die Bayern da die "Punkte" mal wieder mit der Post schicken können?

Ich weiß, dass ich auf jeden Fall meinem Sohn einen Traum erfüllen werde. Denn der ist dem FCK zwar zugeneigt (dem Papa zuliebe) aber leider wurde er, fernab vom Betze, durch die Schulfreunde versaut und hängt den Bayern nach. Das ist jetzt die Gelegenheit, dass ich ihn zu einem Bayernspiel begleiten kann, ohne dass es mich Überwindung kosten wird. :D Jetzt muss ich nur noch schauen, wie ich ihm ausreden kann, mit Bayern Trikot uff de Betze zu wollen... :lol:

Ich hoffe auf jeden Fall, dass der Laden voll wird. Vielleicht kann ich Sohnemann auf diese Art und Weise doch vollständig bekehren. :daumen:



Beitragvon 100%FCK1984 » 02.12.2018, 15:06


Tolle Aktion!

Ein großes Dankeschön an Uli Hoeneß!


Hoffe auf ein tolles Spiel und ein volles Haus!!!



Beitragvon AlterSack » 02.12.2018, 15:08


Hoeneß ist und bleibt der Stinkstiefel des Fußballs der es immer wieder schafft zu polarisieren und zu kritisieren auch wenn es angebracht wäre die Klappe zu halten,aber diese Hilfe kam schon anderen Vereinen wie z.B dem FC St.Pauli zu Gute und wäre für den FCK eine Super-Sache egal was man von U.Hoeneß auch denken mag.



Beitragvon niemand27 » 02.12.2018, 15:11


Ein weiterer Beweis dafür, dass sich der FCK in der schlimmsten Krise der Vereinsgeschichte befindet. Wir werden die Almosen der Bayern annehmen müssen, wir sind darauf angewiesen.
Jeglicher Stolz ist verloren gegangen. Demut ist angesagt. Aber ich denke auch Hoeneß wird diese Entscheidung nicht leicht gefallen sein. Oft genug wurde er bei uns verhöhnt.
Warnung! Dieser Verein gefährdet Ihre Gesundheit



Beitragvon Rickstar » 02.12.2018, 15:12


Oh Gott wie tief sind wir eigentlich gesunken. Benefizspiel von den Bayern. In der Trainerdiskussion wollen viele Trainer von Grossaspach, bvb II oder dem KSC. Leute wie Sforza werden ausgelacht. Bitte weck mich jemand auf.

Danke dennoch an den Uli.



Beitragvon Kollias » 02.12.2018, 15:14


Gab es 2008 auch schon. Mich schockiert eher, dass es deutschlandweit keinen gibt, der die Hilfe nötiger hat. Dass wir ein Benefizsspiel brauchen, um Geld zu bekommen. Klingt nicht nach dem "Ein zweites Jahr dritte Liga ist finanziell machbar"...



Beitragvon Strafraum » 02.12.2018, 15:16


Ersteinmal muss man sich bedanken bei Herrn Hoeneß, bzw. dem FC Bayern!
Bei aller Feindseeligkeit, in der Vergangenheit oder auch in der Gegenwart.

Aber das schlimmste an der Sache ist, das dürfte auch der letzte Fan begriffen haben, WIR SIND PLEITE :nachdenklich:
Der Pfad der Gerächten ist von beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyranneien böser Männer!



Beitragvon Rheinteufel2222 » 02.12.2018, 15:16


Wir machen ein Benefiz-Spiel beim 1.FC Kaiserslautern "weil die am Tropf hängen."

Schön, aber wäre es nicht auch ohne diesen scheiß-arroganten Spruch gegangen. Muss sagen, dass ich mich über das gönnerische Getue von diesem Ober-Unsympathen gerade mehr ärgere, als dass ich mich über die Zusatzeinnahmen freue. Hab den Eindruck, er will uns damit nur so richtig reinreiben, wie tief wir gesunken sind, seit der Zeit, wo auf dem Betze für die jedes Jahr einmal ernsthaft Hölle war.

Bin mir gerade nicht so sicher, ob wir ihm diese Genugtuung wirklich geben sollten. Klar können wir die Kohle gebrauchen, aber man sollte seinen Stolz auch nicht komplett aufgeben.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon roterteufel1879 » 02.12.2018, 15:20


Wieso immer das schlechte darin sehen ????
Er hat auch Vereinen Wie dem BVB , Aachen Pauli usw geholfen ...
Finde die Aktion Stark !!
ein Danke an Bayern !



Beitragvon MarcoReichGott » 02.12.2018, 15:22


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Bin mir gerade nicht so sicher, ob wir ihm diese Genugtuung wirklich geben sollten. Klar können wir die Kohle gebrauchen, aber man sollte seinen Stolz auch nicht komplett aufgeben.


Der Bettler kann sich stolz nicht immer erlauben.



Beitragvon roterteufel67 » 02.12.2018, 15:23


Das ist der Tag, an dem man den Verein auflösen sollte! :x :x :x
Ich würde den Bayern übrigens kein Pardon/Benfizspiel geben, sondern den Gnadenschuß!



Beitragvon Platoon2018 » 02.12.2018, 15:24


Moin

gleichwohl kann man für jede Unterstützung dankbar sein in der klammen Situation des FCK.

Uli Hoeneß weiß auch um den spezielle Wert von Traditionsvereinen im deutschen Fußball, die wichtige Zuschauerpotentiale binden, die ansonsten auf Dauer dem Fußball verloren gingen.

Daher ist der Support des FC Bayern im Sinne einer Solidaraktion sehr zu begrüßen und dem FCB dafür auch mal, finde ich, Dank zu sagen auch im Gedenken an gemeinsame schöne Bundesligazeiten.

Ich freue mich darauf :teufel2:



Beitragvon WolfgangM » 02.12.2018, 15:25


EchterLauterer hat geschrieben:Ist eigentlich heute der 1.April?

Die Meldung muss ich dann doch kommentieren, und ich wollte genau das gleiche schreiben :p



Beitragvon raIDen » 02.12.2018, 15:27


Schade, dass hier einige wieder nur das Schlechte in so einem Spiel sehen. Wir waren mal ein großer Konkurrent des FCB. So schnell werden diese Zeiten- wenn überhaupt - nicht mehr wieder kommen. Ein bisschen Demut würde uns Fans des FCK mal gut tun. Kommt endlich in der Gegenwart an. Wir sind ein mittelmäßiger Drittligist ohne Kohle!



Beitragvon zille » 02.12.2018, 15:27


Danke, Uli Hoeness! Bitte überlasse uns auch ein paar Leihspieler, falls es verantwortbar ist, sie in unsere Obhut zu geben. Wir sind absolut am Ende! Verdiente Vereinsikonen wie Sforza werden von Mitgliedern dieses Forums abgelehnt, statt sich daran zu erfreuen, daß man so eine große Historie besitzt. Schade.



Beitragvon Red Devil » 02.12.2018, 15:28


Toll, jetzt müssen wir den FC Arroganz München mit ihrem Dummbabblerpräsident Hoeness auch noch dankbar sein. Aber von mir aus. Aber nur, nur wenn Uli H. und Paul B. symbolisch den Anstoss ausführen. :daumen:

Zum FC Arrognaz gibt es nur eins zu sagen: Wir würden nie zum FC Bayern München gehen!! :teufel2:
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon AlterFritz1945 » 02.12.2018, 15:33


Sieh mal da, der Uli.
Wer hätte das von den "glühenden" FCK Fans erwartet.
Das hat er schon mal beim BVB gemacht, als dieser vor der Insolvenz stand. Wo die heute stehen wissen wir ja.
Ich würde sowieso mit einem guten BL-Verein versuchen, einen Kooperationsvertrag zu schließen in Verbindung mit der Übernahme eines Top-Jugendtrainers (BVB) oder (Bayern) nur als Beispiel.
Das könnte so aussehen, dass wir die guten, dem Jugendalter entwachsenen Spieler zwecks Weiterbildung übernehmen, und als Gegenleistung zum Vorzugspreis nach 1-2 Jahren wieder abgeben, ohne natürlich das eigene Scouting zu vernachlässigen und fremde Spieler zu verpflichten. Wenn ich richtig liege machen wir das auch mit Vereinen aus unteren Klassen in ähnlicher Form.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Düwel und 15 Gäste