Diskussionen zu fanpolitischen Themen, wie z.B. von ProFans oder dem B.A.F.F.

Beitragvon Thomas » 07.11.2018, 16:29


Drittliga-Terminierung: Ignoranz toppt Arroganz

Sollten Sie Fan eines Fußball-Drittligisten sein, dann ist Geduld angesagt. Noch immer ist unklar, wer wann am letzten Spieltag der Hinrunde am Wochenende 14. bis 17. Dezember spielt. Klar ist nur, dass die Rückrunde eine Woche später beginnt. Exakte Terminierung - offen. Was zählen schon die Wünsche und die Planungen der Fans? Die Dritte Liga - das fünfte Rad am Wagen. Die Fans - Statisten. So weiß der Fan des 1. FC Kaiserslautern auch nicht, ob das Spiel bei den Münchner "Löwen" am 21., 22. oder 23. Dezember stattfinden wird. (…)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Elvandy » 07.11.2018, 16:53


Wahre Worte und unfassbar nervig. Verstehe nicht, warum man das nicht in einem Wisch mit den anderen Ligen macht



Beitragvon Latunji » 07.11.2018, 17:05


Irgendwie ein weiterer Beleg dafür, dass dieser Sport bzw dessen Verbände immer bescheuerter wird/werden...



Beitragvon Thomas » 07.11.2018, 17:07


Zu diesem Themenkomplex, für diejenigen, die tiefer einsteigen wollen, hier auch ein interessanter aktueller Bericht von "Unsere Kurve":

Unsere Kurve, 05.11.2018 hat geschrieben:Bericht vom Treffen mit der DFL-Spielplan-Kommission

Am Mittwoch, 19.9.2018 trafen wir – zwei Fanvertreter des SV Darmstadt 98 stellvertretend für die Interessensgemeinschaft „Unsere Kurve“ – uns mit Vertretern der DFL-Abteilung für Fanangelegenheiten und der DFL-Spielplan-Kommission. Vorausgegangen war die Veröffentlichung eines Essays unserer FuFa Darmstadt zu den zeitlichen Ansetzungen der 2. Bundesliga im Herbst 2017 (https://www.fufa-sv98.de/essay-anstosszeiten/). Treffen von anderen Fanvertreter_innen mit der Spielplan-Kommission hatte es vor längerer Zeit immer mal wieder gegeben, der Darmstädter Vorstoß führte nun aufgrund seiner detaillierten Aufbereitung der Thematik zur Wiederaufnahme dieses Austauschs, den alle Seiten im Nachgang als sehr konstruktiv betrachteten. Die Informationen, die wir erhalten haben, referieren wir in blau geschrieben zunächst unkommentiert, unsere direkten Kommentare erscheinen dann kursiv.

Rahmenspielplan: Vorfahrt für die 1. Liga

In dem ca. zweistündigen Gespräch erklärte uns die Spielplan-Kommission zunächst die Entstehung des noch nicht mit genauen zeitlichen Ansetzungen versehenen Rahmenspielplans und den Zwängen, denen sie aus ihrer Sicht unterliegen:

Wie bekannt, hänge dieser vor allem von terminlichen Wünschen der Vereine bzw. Städte (z.B.: in Zeiträumen mit Großveranstaltungen lieber keine Heimspiele) und absehbaren polizeilichen Notwendigkeiten – etwa aufgrund von Vorkommnissen in der Vergangenheit oder durch die anderweitige Bindung von Kräften wie aktuell im Hambacher Forst – ab.

Eine große Rolle spiele außerdem bereits hier die Vorplanung der 1. Bundesliga hinsichtlich der möglichen Europapokal-Spiele:
So ist es kein Wunder, dass die drei Partien der Euro-League-Teilnehmer untereinander (Leverkusen, Leipzig, Frankfurt) jeweils direkt an Wochenenden nach einer Europapokal-Woche stattfinden (4. BuLi-Spieltag: SGE-RBL, 11.: RBL-B04, 15.: B04-SGE).

Die Gestaltung des Spielplans der 1. Bundesliga habe außerdem aufgrund des immens höheren Zuschauerinteresses Vorrang vor dem der 2. Bundesliga. Erst dann schließe sich die Planung der 3. Liga durch den DFB an, wobei durchaus bei besonders brisanten Konstellationen nochmals zwischen DFB und DFL Rücksprache gehalten werde. Alle Wünsche würden in ein Computerprogramm eingepflegt, allerdings sei es notwendig, immer wieder Kompromisse zu finden, wenn sich Wünsche gegenseitig ausschlössen.

Die konkrete Ansetzung

Bei den weiteren konkreten Ansetzungen gingen die meisten Vorgaben von der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) aus, ebenso würden die inzwischen zwei übertragenden TV-Anstalten Wünsche für die vereinzelten Spiele am Freitag, Samstagabend, Sonntag und Montagabend formulieren, was nun in der neuen Saison 2018/19 zu einer weiteren Verkomplizierung geführt habe. Unterschiedliche rechtliche Rahmenbedingungen – etwa hinsichtlich der Feiertagsgesetzgebung – in den einzelnen Bundesländern und regionale polizeiliche Besonderheiten flössen hierbei ebenfalls ein. Gerade bei brisanten Derbys sei die Einschätzung der örtlichen Polizei maßgeblich: Während etwa die Partie von Eintracht Frankfurt gegen Darmstadt am Abend des Nikolaus-Sonntags 2016 stattfinden konnte, weil die Polizei hierzu eine positive Einschätzung abgab, sollen etwa das Franken- oder das Revierderby definitiv nicht bei Dunkelheit stattfinden – selbst wenn der Übertragungswunsch der TV-Anstalten sehr groß ist – oder es müsse ein Kompromiss gefunden werden, der dann wieder Auswirkungen auf andere Spiele habe. Dadurch könne es dann geschehen, dass Spiele mit größeren Distanzen auf unbequemere Wochentags- oder Sonntags-Termine geschoben werden müssen.

Vereine und Städte könnten auch hier per Wunschäußerung Einfluss auf die konkreten Ansetzungen nehmen, aber deren Umsetzbarkeit werde mit den anderen zu berücksichtigenden Faktoren abgeglichen.

Unsere Folgerung: Hierüber bestünde durchaus ein weiterer Weg, Faninteressen zumindest innerhalb dieses Prozesses zu kommunizieren. (...)

Quelle und kompletter Text: Unsere Kurve
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Betze_FUX » 07.11.2018, 20:53


Stell dir vor es ist Fussball und keiner geht hin...
Der Fan, der den Fussball zu dem gemacht hat was er ist wird in den arxxx gefxxxx weil sich die Verbände Prostituierten um noch mehr Millionen zu scheffeln!
ES IST NICHT IRGENDEIN VEREIN!!!

Wacken ist nur einmal im Jahr!



Beitragvon kategorie abc » 07.11.2018, 22:17


Betze_FUX hat geschrieben:Stell dir vor es ist Fussball und keiner geht hin...
Der Fan, der den Fussball zu dem gemacht hat was er ist wird in den arxxx gefxxxx weil sich die Verbände Prostituierten um noch mehr Millionen zu scheffeln!


Du hast mMn vollkommen recht! Leider wird es mit dem .."keiner geht hin" nicht klappen. Dann gehen die hin, die bei einem bescheuerten "Gewinnspiel" die Karten gewinnen, von MC Donald, Coca Cola oder sonst einem großen Konzern! Als Beispiel kann man da die NFL benennen, viele Tickets gehen in Verlosungen, oder werden eben in GEWINNSPIELEN gewonnen. Und die Stadien sind des öfteren brechend voll.
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon MäcDevil » 08.11.2018, 07:05


Vielleicht prüft die Telekom gerade, ob man dass mit dem Datenvolumen hinbekommt und die Spiele regulär bei Magenta TV übertragen werden können. (etwas Sarkasmus!)

Sorry, ich glaube schon lange nicht mehr, dass die Liga die Anstosszeiten selber bestimmt. Kommerz lässt grüßen!



Beitragvon Chrisbee76 » 08.11.2018, 07:51


Betze_FUX hat geschrieben:Stell dir vor es ist Fussball und keiner geht hin...
Der Fan, der den Fussball zu dem gemacht hat was er ist wird in den arxxx gefxxxx weil sich die Verbände Prostituierten um noch mehr Millionen zu scheffeln!


Ist doch völlig egal ob jemand hingeht oder nicht. Der Zuschauer im Stadion bringt nur dem gastgebenden Verein Einnahmen.
Bei DFB und DFL geht es um die TV-Vermarktung, nicht um irgendwelche Idioten die sich lieber in ein kaltes, zugiges Stadion stellen anstatt daheim auf der Couch zu bleiben.
„Die Gegner dürfen sich nicht freuen, hier spielen zu dürfen. Die müssen denken: ‚Scheiße, heute spielen wir gegen Kaiserslautern‘.“ - Christoph Hemlein



Beitragvon roterteufel81 » 08.11.2018, 08:52


Die englischen Vereine werden aufgrund der enormen TV-Gelder immer unabhängiger vom Ticketverkauf.

Wie die BBC berichtet, hätten in der vergangenen Saison zehn der 20 Klubs auch dann einen Gewinn vor Steuern erzielt, wenn ihre Stadien komplett leer geblieben wären. In der Saison 2015/16 waren es noch zwei Vereine.


Quelle: 14.08.2018 - Premier League: Zehn von 20 Vereinen brauchen keine Fans mehr im Stadion

"Der Trend ist deutlich erkennbar, sagt Podcaster Max-Jakob Ost. "Da wo die Vereine neue Einnahmen generieren, hat das nichts mehr mit den Stadien zu tun". Außer die Vereine bauen sich ein neues Stadion - beispielsweise mit mehr VIP-Logen.

"Die Entscheidungen im Fußball marginalisieren den Zuschauer immer mehr, obwohl er gleichzeitig fürs Produkt wichtig ist. Ein Geisterspiel wäre weniger gut vermarktbar wie ein Spiel vor 40.000 begeisterten Fans."


Quelle: 25.08.2018 - Bundesliga: "Das eigentliche Potenzial liegt nur noch beim TV-Zuschauer und beim Merchandise."
"... denn Kellogg's Frosties schmecken sooo, die wecken den Tiger in dir (UND DIR!)"



Beitragvon neuerfck » 08.11.2018, 10:00


Der FAN ist doch selbst schuld an der Misere.Wenn keiner mehr die privaten Sender kaufen würde, würden die ihr sportgeschäft ganz schnell einstellen. Die stadien würden sch dann schnell wieder füllen.
Ich kenn einige Fans, die lieber zu Hause sich das Spiel ansehen und das um jeden Preis (erst Sky dann Telekom Eurosport usw).



Beitragvon Schlossberg » 08.11.2018, 11:27


Ich bin mal gespannt, wie lange es nocht dauert, bis Fußball im Kino zu sehen ist. Fußballer mit Schauspieltalent gibt es ja wahrlich genug.

##########################################

Wann findet eigentlich die diesjährige Mitgliederversammlung statt?
Behindert die Lahmarschigkeit des DFB bei der Terminierung der Drittligaspiele die Terminfindung?



Beitragvon Betze_FUX » 08.11.2018, 11:40


kategorie abc hat geschrieben:
Betze_FUX hat geschrieben:Stell dir vor es ist Fussball und keiner geht hin...
Der Fan, der den Fussball zu dem gemacht hat was er ist wird in den arxxx gefxxxx weil sich die Verbände Prostituierten um noch mehr Millionen zu scheffeln!


Du hast mMn vollkommen recht! Leider wird es mit dem .."keiner geht hin" nicht klappen. Dann gehen die hin, die bei einem bescheuerten "Gewinnspiel" die Karten gewinnen, von MC Donald, Coca Cola oder sonst einem großen Konzern! Als Beispiel kann man da die NFL benennen, viele Tickets gehen in Verlosungen, oder werden eben in GEWINNSPIELEN gewonnen. Und die Stadien sind des öfteren brechend voll.

oh...das war nicht als Aufruf gemeint sondern einfach als "Spruch"
ES IST NICHT IRGENDEIN VEREIN!!!

Wacken ist nur einmal im Jahr!



Beitragvon Betze_FUX » 08.11.2018, 12:03


neuerfck hat geschrieben:Der FAN ist doch selbst schuld an der Misere.Wenn keiner mehr die privaten Sender kaufen würde, würden die ihr sportgeschäft ganz schnell einstellen. Die stadien würden sch dann schnell wieder füllen.
Ich kenn einige Fans, die lieber zu Hause sich das Spiel ansehen und das um jeden Preis (erst Sky dann Telekom Eurosport usw).

Vom Grundsatz hast du recht, ich weiss aber nicht ob das so auf geht.
Ich glaube das viele die Bezahl-Fussball daheim schauen das tun, weil sie eben gern Fussball schauen. ganz allgemein. FCK, Leverkusen, CL, England, etc. Da schaut sich ein Köln-Fan eben auch mal Gladbach - Stuttgart an. Dafür würde er nie ins Stadion nach Stuttgart oder Gladbach gehen.
Für den "gemeinen Fussball-seher" ist das eine tolle und gemütliche Sache. Konsument eben.
Meiner Meinung nach sind das aber auch Leute die aber ohnehin nicht ins Stadion gehen, oder halt nur dann wen mal ein Topspiel ansteht.

Ich glaube aber dass der Fan an sich dennoch lieber zum Heimspiel geht als im TV zu gucken. da geht's halt nicht nur um Fussball sondern um Leidenschaft, Liebe, Herzblut. Da wünscht man sich die Stimmung und den Blutdruck live vor Ort. man will das Erlebnis, das Mitfiebern erleben!

Aber alle mal Hand aufs Herz...wenn der FCK in Halle oder Jena oder.... spielt, wollen wir das Spiel nicht doch lieber im TV gucken als Rasen mähen oder den Liveticker zu quälen?!
und es sind ja nur 10€...
ES IST NICHT IRGENDEIN VEREIN!!!

Wacken ist nur einmal im Jahr!



Beitragvon roterteufel81 » 08.11.2018, 12:52


Betze_FUX hat geschrieben:Meiner Meinung nach sind das aber auch Leute die aber ohnehin nicht ins Stadion gehen, oder halt nur dann wen mal ein Topspiel ansteht.


Ich bin einer von der Sorte, der jedes FCK Heimspiel im Stadion schauen geht, das er terminlich schafft, Auswärts wenn es mal erreichbar nahe liegt (max. 100km) und terminlich geht, aber ansonsten eben kreuz und quer gerne Fußball schaut (nicht nur die Kracher wie Dortmund - Bayern) und deshalb in der Regel auch ein Sky Full Abo + Telekom Sport Abo besitzt.

Ich schaue auch jede Zusammenfassung und manchmal auch ein Einzelspiel der anderen 3.Liga Clubs, um zu sehen, wo die denn so im Vergleich stehen und wie die Tendenzen sind. Auswärtsspiele vom FCK dann in der Regel auf Telekom Sport oder SWR, wenn verfügbar, auch wenn Telekom Sport für den Betrieb auf dem TV direkt (Chromecast) vom Bild her Qualitativ (aus diversen Gründen) leider ein echter Schund ist.

Allerdings kennt meine Fußballbegeisterung auch Grenzen. Die unverschämte Salami-Taktik für Freitags-Bundesliga oder diverse CL Spiele nochmal ein Extra Abo bei Eurosport Player / Extra HD2 oder DAZN abzuschließen beißt bei mir seit Anbeginn auf Granit.
"... denn Kellogg's Frosties schmecken sooo, die wecken den Tiger in dir (UND DIR!)"



Beitragvon DirkDiggler6686 » 08.11.2018, 16:47


Betze_FUX hat geschrieben:
neuerfck hat geschrieben:Der FAN ist doch selbst schuld an der Misere.Wenn keiner mehr die privaten Sender kaufen würde, würden die ihr sportgeschäft ganz schnell einstellen. Die stadien würden sch dann schnell wieder füllen.
Ich kenn einige Fans, die lieber zu Hause sich das Spiel ansehen und das um jeden Preis (erst Sky dann Telekom Eurosport usw).

Vom Grundsatz hast du recht, ich weiss aber nicht ob das so auf geht.
Ich glaube das viele die Bezahl-Fussball daheim schauen das tun, weil sie eben gern Fussball schauen. ganz allgemein. FCK, Leverkusen, CL, England, etc. Da schaut sich ein Köln-Fan eben auch mal Gladbach - Stuttgart an. Dafür würde er nie ins Stadion nach Stuttgart oder Gladbach gehen.
Für den "gemeinen Fussball-seher" ist das eine tolle und gemütliche Sache. Konsument eben.
Meiner Meinung nach sind das aber auch Leute die aber ohnehin nicht ins Stadion gehen, oder halt nur dann wen mal ein Topspiel ansteht.

Ich glaube aber dass der Fan an sich dennoch lieber zum Heimspiel geht als im TV zu gucken. da geht's halt nicht nur um Fussball sondern um Leidenschaft, Liebe, Herzblut. Da wünscht man sich die Stimmung und den Blutdruck live vor Ort. man will das Erlebnis, das Mitfiebern erleben!

Aber alle mal Hand aufs Herz...wenn der FCK in Halle oder Jena oder.... spielt, wollen wir das Spiel nicht doch lieber im TV gucken als Rasen mähen oder den Liveticker zu quälen?!
und es sind ja nur 10€...


Der Grund, weil man eben gerne allgemein Fussball schaut, abonniert man SK, Eurosport, DAZN,usw... zählt bei mir null.
Pay-TV für Fussball gehört generell boykottiert!!!
Alleine schon deshalb, weil sie den Fans egal in welcher Liga die Anstoßzeiten aufdiktieren und auf die Belange eines Fans mehr als scheißen.
Volle Stadien juckt die doch nur am Rande.
Fehlt die Stimmung, kommt Sie eben vom Band bzw. wird eingespielt und die Kameraperspektive wird so gewählt, dass man nicht allzu viele leere Ränge sieht.
Passiert ja jetzt schon teilweise.
Was momentan im Fussball passiert, ist krankhaft pervers und für den Durchschnittsbürger bzw. Normalo unbegreiflich.
Aber genau die sind und waren es, die den ehrlichen Fussball zu dem machen und gemacht haben was er ist.
Ich hatte vor kurzem einen Traum.
Jeder Fan müsste sich mal ein Jahr von jeglicher Form des Profifussballs lossagen. Keinen Fussball mehr im Fernsehen gucken und keine Merchandising Artikel kaufen.
Quasi dem Monster Profigeschäft nicht mehr das Geld in den Hals kippen.
Dafür ein Jahr lang nur noch zu seinem Dorfklub auf den Sportplatz gehen und dort Stimmung machen, eine Kiste Bier trinken und 3 Bratwürste essen.
Dann würden die Oberen auf Verbands-, Landes- und UEFA/FIFA-Ebene vielleicht mal was kapieren.
Aber der Traum wird absolute Utopie bleiben, leider. :cry:

Habe mir auch fest vorgenommen die WM in Quatar zu boykottieren. Werden kein Spiel im Fernsehen schauen. Auch nicht die Deutschen.
Erstens habe ich eh kein Bock auf einem arschkalten Weihnachtsmarkt mit einer Glühweintasse in der Hand ein Publicviewing-Erlebnis zu haben und zweitens SCHEI?E ich auf die Saudis und Scheichs die die WM durch Schmiergelder an den Obermafiosi Infantino erkauft haben.
Es ist doch alleine schon ein Wahnwitz wie dort durch eine Klimatisierung der Stadien Energie verballert wird. Ich bin absolut kein Öko oder Grüner aber das geht mir zu weit.
Die WM in Russland hat mich schon null komma null angefixt. Und das nicht wegen dem Ausscheiden der Deutschen.
Davor und danach schon nicht. Man hat normalerweise schon immer so ein bisschen ein Kribbeln vor einer WM gespürt, so wie in Brasilien aber diesmal, NICHTS!
Ich merke eh, dass selbst bei mir außer der FCK der Rest des Profifussballs in der Gleichgültigkeit verschwindet.
Hatte bis letztes WE noch keine einzige Sekunde BuLi oder 2. BuLi geschaut.
vermisst habe ich es nicht und seit letztem WE vermisse ich es noch weniger.

Der Fussball wird sich dahin entwickeln wie prognostiziert. Verwehren wird man sich nicht können.
Genau so wenig wie sich ein Rentner gegen die zunehmende Digitalisierung der Welt verwehren kann.
Aber einen Unterschied hat die absolute Endstufe der Kommerzialisierung vom Fussball zur Digitalisierung.
Mit dem Fussball muss ich nicht unbedingt mitgehen und werde es auch irgendwann nicht mehr tun.
Ich bin dann einer der auf dem Dorf an der Barriere an der Seitenlinie steht.



Beitragvon MäcDevil » 09.11.2018, 07:17


Damals gab es die pay-Tv-Sender um dem Zuschauer eine bessere Berichterstattung zu bieten! Quasi als Bonus zum normalen TV-Programm...heute gibt es pay-TV-Sender um jedem Zuschauer, dass Geld aus der Tasche zu ziehen!
Furchtbare Entwicklung...aber nicht mit mir! :knodder:



Beitragvon betzeherz » 09.11.2018, 07:42


MäcDevil hat geschrieben:Damals gab es die pay-Tv-Sender um dem Zuschauer eine bessere Berichterstattung zu bieten! Quasi als Bonus zum normalen TV-Programm...heute gibt es pay-TV-Sender um jedem Zuschauer, dass Geld aus der Tasche zu ziehen!
Furchtbare Entwicklung...aber nicht mit mir! :knodder:


Fuchtbare Entwicklung, o.k.! Aber das mit der besseren Berichterstattung bzw. Bonus, mein lieber Scholli! Da verklärst Du die Vergangenheit! Dieser Bezahlsender war der Wegbereiter des heutigen Fußballkommerzes.

Alles eine Frage der Einstellung. Ich habe jetzt kein pay-TV-Abo mehr, es geht auch ohne bzw. besser ohne.

@Dirkdiggler: Woher Du der Meinung bist, dass Rentner die Digitalisierung verhindern wollen, verstehe ich nicht.
Das betzeherz benoetigt blut! Blut ist Bundesligafussball -
keine 3.Liga!



Beitragvon Seb » 09.11.2018, 14:53


Die Jahreshauptversammlung wird am 16.12.2018 stattfinden. Eventuell weiß der Verein über die Terminierung bereits mehr, so dass wir an dem Datum wohl nicht in Meppen spielen werden.



Beitragvon MäcDevil » 10.11.2018, 07:15


betzeherz hat geschrieben:
MäcDevil hat geschrieben:Damals gab es die pay-Tv-Sender um dem Zuschauer eine bessere Berichterstattung zu bieten! Quasi als Bonus zum normalen TV-Programm...heute gibt es pay-TV-Sender um jedem Zuschauer, dass Geld aus der Tasche zu ziehen!
Furchtbare Entwicklung...aber nicht mit mir! :knodder:


Fuchtbare Entwicklung, o.k.! Aber das mit der besseren Berichterstattung bzw. Bonus, mein lieber Scholli! Da verklärst Du die Vergangenheit! Dieser Bezahlsender war der Wegbereiter des heutigen Fußballkommerzes.

Alles eine Frage der Einstellung. Ich habe jetzt kein pay-TV-Abo mehr, es geht auch ohne bzw. besser ohne.

@Dirkdiggler: Woher Du der Meinung bist, dass Rentner die Digitalisierung verhindern wollen, verstehe ich nicht.

Habe mich bei meinem Kommentar über die "bessere Berichterstattung" nicht nur auf Fussball bezogen, sondern z.B. auch auf Formel1 etc... :wink:




Zurück zu Kurvenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste