Alles zur zweiten Mannschaft und den Jugendteams des FCK.

Beitragvon paulgeht » 12.10.2018, 13:43


Simon Gartmann verstärkt die U21

Juniorennationalspieler Simon Gartmann wechselt zum 1. FC Kaiserslautern. Der 19-Jährige war zuletzt in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest für seinen Heimatclub FC Augsburg aktiv und unterschreibt beim FCK einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 mit anschließender Option.

Der Mittelfeldspieler durchlief seine fußballerische Ausbildung seit der U10 im Nachwuchsleistungszentrum des FC Augsburg, für den er unter anderem 50-mal in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest und 17-mal in der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest auflief. Für den Deutschen Fußball-Bund debütierte der Sohn des früheren Zweitligaprofis Peter Gartmann im April 2017 und lief bisher in jeweils einer Partie für die U18- und U19-Nationalmannschaften des DFB auf.

Manfred Paula, der Leiter des FCK-Nachwuchsleistungszentrums, ist von den Qualitäten des Mittelfeldspielers überzeugt: "Simon ist ein hervorragend ausgebildeter Spieler mit einer tollen Einstellung, der von seiner Art, Fußball zu spielen, gut zu uns passt. Wir sehen bei ihm gutes Entwicklungspotenzial und wollen ihm bei uns die Möglichkeit geben, seinen Weg im Fußball erfolgreich weiter zu gehen."

Spielerdaten:
Name: Simon Gartmann
Position: Mittelfeld
Geboren: 15.09.1999
Nationalität: Deutsch
Beim FCK ab: 11. Oktober 2018
Vertrag bis: 30. Juni 2019 + anschließende Option
Frühere Vereine: FC Augsburg

Quelle: Pressemeldung FCK
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon SEAN » 12.10.2018, 16:22


Auch wenn er jetzt vereinslos war, so muß der Weg sein. Junge Spieler von Bundesligisten holen, die den Sprung noch nicht schaffen, oder wo man die zweite ganz aufgelöst hat. Frankfurt, Leverkusen, Leipzig, überall dort spielt man im oberen Teil der Bundesliga, aber zwischen U19 und der ersten Mannschaft ist nix mehr. In diese "Leere" müssen wir reingreifen und zuschnappen.
Was man dafür braucht sind gute Scouts in der U19 Bundesliga und Regionalliga, und gute Leute, die den Spielern den FCK schmackhaft machen können. Hat man dann noch eine Philosophie im Verein und weß, welche Spieler man braucht und einbauen kann...………..

Das wär ein Träumchen…...
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Excelsior » 12.10.2018, 21:01


Interessante Personalie.
Für einen kürzlich erst 19 Jahre alt gewordenen Spieler pokert er aber schon ziemlich hoch.

Den Berichten zufolge, scheint er wohl den ihm angebotenen Übergang in die Augsburger Reserve selbst eine Absage erteilt zu haben; mit der kolportierten Zielstellung, direkt in den Profiligen Fuß fassen zu wollen.

Kann man schon mal machen...

Allerdings sollte man dann idealerweise aus u.a. nem Probetraining bei Würzburg und (gerüchteweise) Verhandlungen mit Brentford, nach Möglichkeit auch irgendwann nen Vertrag rausholen.

Nunja. Sei's drum.
Anders wäre er wohl nicht bei unserer Zweiten gelandet.

Schau mer mal, was er so drauf hat...

Analog zu Mustafa wird er sich jetzt aber dort wohl erst mal ziemlich "strecken" müssen.


Und @SEAN:

Sicher wäre das ein Ansatz.
In den letzten Spielzeiten unter Kuntz hatten wir ja auch phasenweise einen nicht unerheblichen Teil der dt. U21 Natio unter Vertrag...

Ob sich das nunmehr allerdings in der 3. Liga alleine durch gutes Scouting bewerkstelligen lässt, halte ich aber für fragwürdig.

Für die Jungs, bei denen bereits ziemlich sicher davon auszugehen ist, dass sie auch im Männerbereich in den oberen Ligen eine Rolle spielen werden, fehlen uns die sportlichen und finanziellen Anreize, die wir ihnen bieten können, denk ich.

Bei allen anderen stellt sich halt umgekehrt die Frage, wie sie sich noch entwickeln und ob sie letztendlich wirklich besser wären, als die bereits vorhandenen Spieler in unseren U-Teams...

Die Verpflichtung von Gartmann empfinde ich insofern aufgrund der Entstehung als einen relativen (hybriden) Glücksfall, der wahrscheinlich recht unabhängig vom eigentlichen Scouting zu sehen ist.

-Eben ein junger Spieler, der bereits Potenzial angedeutet hat; der Umstände wegen aber nunmehr wahrscheinlich recht "preisgünstig" einfach mal angetestet werden kann ... da er sich vom Eindruck her, in seiner Selbstbeurteilung verspekuliert hat.

Im Idealfall kann sich dadurch jetzt natürlich beiderseitig dennoch eine Win-Win-Situation ergeben.

Zum Beispiel dadurch, dass er im Verlaufe der Saison der nächste Gottwalt oder Kühlwetter in der 1. wird... keine Ahnung, ob er tatsächlich das Zeug dafür aufbringt...




Zurück zu Amateure und Jugend

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste