Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Thomas » 10.10.2018, 11:04


Bader und Grotepaß: "Angst hilft uns nicht"

Der Geist in der Kabine stimmt nach wie vor, Michael Frontzeck kann sein Handwerk und dass sich die Vereinsführung des 1. FC Kaiserslautern schon jetzt intensiv bemüht, auch die Voraussetzungen für ein zweites Jahr Dritte Liga zu schaffen, ist nicht als Korrektur der Saisonziele nach unten zu sehen, sondern Teil einer Planung, die seriöser Weise "Worst" wie "Best Case" gleichermaßen vorsehen müsse. Skeptiker werden es natürlich als "Durchhalteparolen" abtun, was Martin Bader und Aufsichtsratsmitglied Jochen Grotepaß, am Dienstagabend bei der Sitzung der Fanregion Rheinhessen/Pfalz in Dittelsheim-Hessloch äußerten. Diejenigen, die sich ihren Glauben an den Verein noch erhalten wollen, dürften ihren Auftritt jedoch als durchaus überzeugend empfunden haben.

Insbesondere sein Plädoyer für Trainer Michael Frontzeck geriet Martin Bader so leidenschaftlich, dass jeder, der auf die baldige Ablösung des ständig in die Diskussion rückenden Übungsleiters spekuliert, sich fürs Erste ein neues Ventil zum Frustabbau suchen sollte. Die oberflächliche Darstellung als taktisch unterbelichtetem "Knarzknopp" und "einem, der noch nie längerfristig was entwickelt hat" stamme von Leuten, die Frontzecks Arbeit nie näher in Augenschein genommen hätten. (…)

Quelle und kompletter Text: Block 4.2
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Hephaistos » 10.10.2018, 11:14


Also bleibt alles beim Alten. Der FCK wird sich mit Mittelmaß in der mittlerweile dritten Liga zufrieden geben und Bader wird das auch noch als Erfolg verkaufen. Und "böse" Fans müssen weiterhin für diese Nichtleistung fleißig tief in die Taschen greifen. Am Ende der Saison sind Bader und Frontzeck weg und werden sich in die Geschichtsbücher als Totengräber des FCK einreihen.

Die oberflächliche Darstellung als taktisch unterbelichtetem "Knarzknopp" und "einem, der noch nie längerfristig was entwickelt hat" stamme von Leuten, die Frontzecks Arbeit nie näher in Augenschein genommen hätten


Shizze drauf auf Ergebnisse, Hauptsache ein sympatische Kumpeltyp.



Beitragvon Block9.3Andreas » 10.10.2018, 11:16


Den Text zu lesen fühlt sich an wie, Anal mit Anlauf aber ohne Spucke.

Wenn diese Beschreibung wirklich auf Frontzeck passt, warum spielen wir denn immer noch nicht international?
Niemand hat bislang den FCK so gespalten, wie Stefan Kuntz...heute noch!



Beitragvon WernerL » 10.10.2018, 11:21


Thomas hat geschrieben:
auch die Voraussetzungen für ein zweites Jahr Dritte Liga zu schaffen, ist nicht als Korrektur der Saisonziele nach unten zu sehen, sondern Teil einer Planung, die seriöser Weise "Worst" wie "Best Case" gleichermaßen vorsehen müsse. Skeptiker werden es natürlich als "Durchhalteparolen" abtun,


Absolut richtig.
Man kann keinen Aufstieg planen und 100% davon ausgehen, dass dieser Eintritt.
Nicht mit den Etats die der FCK zur Verfügung stellt, die sind viel zu niedrig!
Ab einer gewissen Summer tritt allerdings eine hohe Wahrscheinlickeit ein das dies geschieht.
Man siehe Köln und Hamburg die um den Aufstieg fast nicht herum kommen trotz aller Bemühungen in der 2. Liga bleiben zu wollen. Auch 0:5 Heim-demütigungen halten diese Riesen nicht ab weil
die Konkurrenz viel zu schwach ist!

So gesehen muss ein Club immer aufgestellt sein eben länger in einer Liga verbleiben zu müssen, logisch!
Es sei denn der FCK bekommt eben weitere Mittel zur verfügung gestellt mit denen man einmal 30 Millionen für gehälter aufrufen kann.
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon REDDEVIL1973 » 10.10.2018, 11:23


Laut Aussage von Hr.Bader müsste Hr.Frontzeck ja
bei jedem Championsleague - Kandidaten ganz oben auf dem Zettel stehen, freue mich schon auf die Ablösesumme :lol:
OFF TOPIC : Schubert übernimmt Braunschweig!



Beitragvon Es_war_Einmal... » 10.10.2018, 11:31


Wenn man diesen Irrsinn liest , wird es einem wirklich Angst und Bange .
""WIR"" der FCK , haben einen Champignon Trainer oder doch nur einen Fliegenpilztrainer ,man weiss es nicht so recht.
Aber nach den Aussagen vom Sportvorstand oder was er jetzt auch immer ist , ist dies der Absolute Übertrainer, hat schon immer Erfolg gehabt ,EGAL wo er WAR.
Meine Fresse , ja klar ,wie kann man sowas verleugnen,unser SuperDuperTrainer,
Das Beste vom Besten---der TaktikFuchs,jajajaja.



Beitragvon CrackPitt » 10.10.2018, 11:37


warum hat man gegen Osnabrück auf die Umstellung von dem Osnabrücker reagiert und weiterhin Überlegen gespielt?

Aber wahrscheinlich habe ich nicht genug Ahnung von Fußball.

Wir spielen jedes Spiel unseren Stiefel runter. Gewinnen gewinnen wir, verlieren verlieren wir halt aber mal eine taktische Umstellung bei einer drohende Niederlage habe ich bisher bei uns noch nicht gesehen.



Beitragvon Comu6 » 10.10.2018, 11:43


Zwei Wochen hört man von euch nörgelnden Angstmachern wenig. Grundsätzliche Abneigung gegenüber Frontzeck ist zwar noch hier und da zu lesen, aber eigentlich war es wohltuend still.
Dann spielt der FCK eine gute erste Halbzeit gegen Osnabrück und weiter ist es ruhig. Dann die zweite Hälfte, die ziemlich schlecht war... BUMM. Da sind sie wieder.

Diese Heulerei geht mir so auf den Sack!

Von 270 Minuten Spielzeit dominiert der FCK 225 Minuten seine jeweiligen Gegner. Dann kommen 45 Minuten wo das nicht der Fall ist und Hephaistos und Konsorten palavern die Welt ginge unter.

Bis zur Winterpause wird sich am Personal auf der Trainerbank nichts ändern und das ist auch gut so.

Dumm ist nur, dass nur ohne jegliche Schwächephase, die unvermeidbar ist, hier keine Ruhe einkehrt.
FCK seit 1993



Beitragvon Es_war_Einmal... » 10.10.2018, 11:51


@Comu6
Schwächephase ,soso.
Die haben wir ja schon seit unser Übertrainer übernommen hat,aber dies war in der 2. Liga.
Und bis jetzt hat sich so gut wie nichts geändert ,
außer, die Hinhaltetaktik vom Vorstand , ist diffiziler geworden.
Klar doch , ist alles im Lot . :lol:



Beitragvon loga » 10.10.2018, 11:56


Sorry, aber für mich fühlen sich die Aussagen an wie ein Schlag ins Gesicht.

Ich denke jeder Fußball-Fan weiß, dass ein Aufstieg nicht garantiert werden kann. Und ich wage mal zu behaupten, dass niemand erwartet hat, dass wir jeden Gegner 5:0 vom Platz fegen. Die Erwartungen sind mittlerweile sehr niedrig.

Fakt ist aber: Wir haben das größte Gehaltsbudget der 3. Liga. Wir haben einen Kader, der nominell eher zwischen Platz 1 und 4 stehen müsste. Wir haben für Drittligaverhältnisse ein überdurchschnittliches Vereinsumfeld. Wir haben die größte Fanbasis in Liga 3. Es wurde berechtigterweise das Saisonziel Aufstieg ausgerufen (den Nachsatz "ohne Garantie" kann man sich schenken, siehe oben). Ist es bei diesen Voraussetzungen zuviel verlangt bei den Spielen eine gewisse Souveranität und Leistung zu sehen? Ich denke nicht.

Wir hinken unseren Zielen weit hinter her. Das jetzt als Erfolg verkaufen zu wollen, ist schon kurios.

Vor der Saison meinte Herr Bader mal in einem Interview, dass er im Oktober ein erstes Zwischenfazit ziehen möchte. Wenn das dabei rausgekommen ist, dann "Gute Nacht"...
UNZERSTÖRBAR



Beitragvon steppenwolf » 10.10.2018, 11:57


@Comu6, tja, von "Steppendackel" werden stets profunde Analysen erwartet, warum wir mit MF an der Linie weiterarbeiten sollen. Prüft man jedoch den Wahrheitsgehalt der selbst ernannten "Chefanalytiker" hier im Forum (Namen nenne ich jetzt keine, möge sich der angesprochen fühlen, der sich eben angesprochen gefühlt) wird die Luft meiner Meinung nach auch recht dünn. Das Empfinden, ob MF der richtige oder falsche Trainer für uns und wann ggf. der Zeitpunkt für eine Trennung gekommen ist, ist eben subjektiv.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon Hephaistos » 10.10.2018, 11:57


Es_war_Einmal... hat geschrieben:@Comu6
Schwächephase ,soso.
Die haben wir ja schon seit unser Übertrainer übernommen hat,aber dies war in der 2. Liga.
Und bis jetzt hat sich so gut wie nichts geändert ,
außer, die Hinhaltetaktik vom Vorstand , ist diffiziler geworden.
Klar doch , ist alles im Lot . :lol:


Mach doch nicht seine perfekte Märchenwelt kaputt :wink:



Beitragvon super-jogi » 10.10.2018, 11:59


Comu6 hat geschrieben:Zwei Wochen hört man von euch nörgelnden Angstmachern wenig. Grundsätzliche Abneigung gegenüber Frontzeck ist zwar noch hier und da zu lesen, aber eigentlich war es wohltuend still.
Dann spielt der FCK eine gute erste Halbzeit gegen Osnabrück und weiter ist es ruhig. Dann die zweite Hälfte, die ziemlich schlecht war... BUMM. Da sind sie wieder.

Diese Heulerei geht mir so auf den Sack!

Von 270 Minuten Spielzeit dominiert der FCK 225 Minuten seine jeweiligen Gegner. Dann kommen 45 Minuten wo das nicht der Fall ist und Hephaistos und Konsorten palavern die Welt ginge unter.

Bis zur Winterpause wird sich am Personal auf der Trainerbank nichts ändern und das ist auch gut so.

Dumm ist nur, dass nur ohne jegliche Schwächephase, die unvermeidbar ist, hier keine Ruhe einkehrt.


Für diese enorme Dominanzphase ist die Punktausbeute aber eher mager. Oder seh ich das falsch?
Das Leben ist wie eine Klobrille. Man macht so einiges durch !



Beitragvon Comu6 » 10.10.2018, 12:11


Hephaistos hat geschrieben:
Es_war_Einmal... hat geschrieben:@Comu6
Schwächephase ,soso.
Die haben wir ja schon seit unser Übertrainer übernommen hat,aber dies war in der 2. Liga.
Und bis jetzt hat sich so gut wie nichts geändert ,
außer, die Hinhaltetaktik vom Vorstand , ist diffiziler geworden.
Klar doch , ist alles im Lot . :lol:


Mach doch nicht seine perfekte Märchenwelt kaputt :wink:


Geht doch auf das ein was ich geschrieben hab und pickt euch keine Satzfetzen ohne Zusammenhang raus...

Wir haben 5 Halbzeiten gespielt, die ich von KEINEM anderen Team (und ich habe über Telekom Sport bereits einige Spiele von Osnabrück, Ürdingen und 60 gesehen, mal abgesehen von den Zusammenfassungen) in der Qualität in Liga 3 überhaupt gesehen habe. Ich gehe schwer davon aus, dass ihr euch wenig bis nix aus dem Rest der Liga angeguckt habt. (Muss mich übrigens auch ein wenig dazu zwingen, irgendwie widerstrebt das einem Liga 3 zu gucken)

Im Vergleich spielen wir guten Fußball und daher macht ein Trainerwechsel einfach keinen Sinn.
FCK seit 1993



Beitragvon steppenwolf » 10.10.2018, 12:12


super-jogi hat geschrieben:Für diese enorme Dominanzphase ist die Punktausbeute aber eher mager. Oder seh ich das falsch?


Nein, das siehst du vollkommen richtig. Und ist wohl meiner Einschätzung nach genau der Stein des Anstoßes, worum hier im Forum seit Wochen um die Deutungshoheit gerungen wird. Ich für meinen Teil kann daraus dem Trainer jedenfalls keinen Strick drehen. Andere hier im Forum mögen das anders sehen. In den kommenden drei Spielen 7 Punkte und es kommt wieder etwas mehr Ruhe auch ins Forum hier. Hat man nach den Siegen gegen Braunschweig und Lotte ja auch erleben dürfen.
Wenn können von Glück sagen, dass die Verantwortlichen auf dem Berg nicht so nervös reagieren wie viele hier im Forum.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon Comu6 » 10.10.2018, 12:19


super-jogi hat geschrieben:
Comu6 hat geschrieben:Zwei Wochen hört man von euch nörgelnden Angstmachern wenig. Grundsätzliche Abneigung gegenüber Frontzeck ist zwar noch hier und da zu lesen, aber eigentlich war es wohltuend still.
Dann spielt der FCK eine gute erste Halbzeit gegen Osnabrück und weiter ist es ruhig. Dann die zweite Hälfte, die ziemlich schlecht war... BUMM. Da sind sie wieder.

Diese Heulerei geht mir so auf den Sack!

Von 270 Minuten Spielzeit dominiert der FCK 225 Minuten seine jeweiligen Gegner. Dann kommen 45 Minuten wo das nicht der Fall ist und Hephaistos und Konsorten palavern die Welt ginge unter.

Bis zur Winterpause wird sich am Personal auf der Trainerbank nichts ändern und das ist auch gut so.

Dumm ist nur, dass nur ohne jegliche Schwächephase, die unvermeidbar ist, hier keine Ruhe einkehrt.


Für diese enorme Dominanzphase ist die Punktausbeute aber eher mager. Oder seh ich das falsch?


6 aus 9 Punkten. Mit nem Tor gegen Osnabrück in HZ1 wären es vll 7-9 von 9

Ich kann damit leben. Und das Frontzeck nach der 2. Halbzeit gegen Osnabrück nicht in die Kabine gekommen ist und gesagt hat: „Klasse Jungs, ihr habt meine Anweisungen das Zweikampfverhalten zu vernachlässigen und die Passgenauigkeit gerade bei den ersten ein zwei Pässen nach Ballgewinn runterzuschrauben super umgesetzt. Der Plan den VfL wieder ins Spiel zu holen hat funktioniert!!!“ ist ja wohl auch jedem klar.

Die Moral der Truppe stimmt. Die Akzeptanz gegenüber Frontzeck ist nicht zur zu erahnen, sondern anhand des Verhaltens der Spieler auch klar zu sehen. Wenn der auch nur annähernd so schlecht wäre wie ihr tut, dann wäre das nicht so.

Und die haben alle schonmal insofern deutlich mehr Ahnung von Profifußball als wir, weil sie ihn selbst spielen...
FCK seit 1993



Beitragvon Hephaistos » 10.10.2018, 12:23


Comu6 hat geschrieben:Geht doch auf das ein was ich geschrieben hab und pickt euch keine Satzfetzen ohne Zusammenhang raus...

Wir haben 5 Halbzeiten gespielt, die ich von KEINEM anderen Team (und ich habe über Telekom Sport bereits einige Spiele von Osnabrück, Ürdingen und 60 gesehen, mal abgesehen von den Zusammenfassungen) in der Qualität in Liga 3 überhaupt gesehen habe. Ich gehe schwer davon aus, dass ihr euch wenig bis nix aus dem Rest der Liga angeguckt habt. (Muss mich übrigens auch ein wenig dazu zwingen, irgendwie widerstrebt das einem Liga 3 zu gucken)

Im Vergleich spielen wir guten Fußball und daher macht ein Trainerwechsel einfach keinen Sinn.



Sorry, aber "Argumente" der Sorte "andere spielen noch schlechter" sind für mich nichts anderes als heiße Luft. Ich bin FCK- Fan und ich interessiere mich größtteils nur für FCK. Was Rest macht ist nun wirklich uninteressant. Wir müssen unsere Aufgaben erledigen.

5 Halbzeiten aus 24 (mit Pokal).. Wahnsinn! Darauf kann man aufbauen.



Beitragvon Comu6 » 10.10.2018, 12:28


Das ist genau euer Problem. Unter der Woche CL gucken und dann Samstags den FCK und nur den FCK. Sich dann aber erdreisten ein Urteil über die Arbeit von Frontzeck in Liga 3 bilden zu können und auch noch einen Rauswurf zu fordern.
FCK seit 1993



Beitragvon Hephaistos » 10.10.2018, 12:30


Comu6 hat geschrieben:Das ist genau euer Problem. Unter der Woche CL gucken und dann Samstags den FCK und nur den FCK. Sich dann aber erdreisten ein Urteil über die Arbeit von Frontzeck in Liga 3 bilden zu können und auch noch einen Rauswurf zu fordern.


Liegst du auch daneben, aber nicht schlimm. :wink: Mein letzte CL- Match liegt schon paar Jährchen zurück. Nach dem FCK Abstieg habe ich auch noch Sky nach 16 Jahren gekündigt. Und wer ist denn WIR?



Beitragvon Forever Betze » 10.10.2018, 12:39


Das grenzt an Wahnsinn. Bader versucht ja wirklich alles, mit voller Kraft, seinen Buddy zu schützen. Fast schon süß. Eine bessere Liebesgeschichte als Pretty Women. Vielleicht wird ja irgendwann mal diese Freundschaft in Hollywood verfilmt.
Unfassbar was Bader raus haut, um MF zu schützen. Wir arbeiten auf Bundesliga Niveau. Er ist sich nichtmal zu fein, Trainer Kollegen wie Korkut und Neuhaus schlecht zu machen, um MF zu schützen. Welcher Manager oder Trainer kritisiert denn bitte andere Trainer, noch nie gehört. Von Respekt hat das nichts zu tun, Korkut und Neuhaus Fehler aufzählen, um MF zu schützen.
Also würde ich jetzt den Text durchlesen, ohne Namen, würde ich denken, dass ist ein Bericht der BILD und ein Interview von Heidel über Tedesco. Im Ernst. Bader redet, als hätten wir daas größte Trainer Talent überhaupt im Verein. Selbst wenn MF was können würde, ist das ja wohl wirklich maßlos übertrieben. Bader stellt MF hin, als wäre er Klopp. Das ist ja fast schon peinlich, das zu lesen. Gibt Bader blos kein Mikro in die Hand, wenn die BILD kommt. Nächsten Tag wäre die Schlagzeile "Frontzeck: EIn CL Trainer in Liga 3"
Sowas von maßlos überzogen und weg von jeglicher Realität. Kein Verein gab Frontzeck genug Zeit? Wie viel Zeit braucht denn Frontzeck? Bei Hannover geflogen, wegen dem schlechtesten Saisonstart in der Geschichte von Hannover 96. Bei Bielefeld am 33. Spieltag geflogen, weil Arminia auf dem Abstiegsplatz waren und das Spiel am 33. Spieltag 0:4 daheim verloren haben. Bei Pauli geflogen, weil das Ziel damals Aufstieg war und die kurz vor Ende der Hinrunde auf Platz 8 waren. Mit Gladbach sogar abgestiegen. Ja wie viel Zeit braucht denn MF lieber Martin Bader, wenn sie sagen, dass er nirgendwo Zeit bekam. Lächerlich, absolut lächerlich. Jetzt versucht man sich nichtmal mehr raus zu reden, jetzt stellt man MF auch noch da, als hätten wir den Übertrainer überhaupt auf der Bank, als müssten wir froh sein, dass der große Michi auf unserer Bank sitzt.



Beitragvon Comu6 » 10.10.2018, 12:40


Ich meine mit IHR, den Mob, der hier seit Saisonbeginn gleichmäßig Stimmung gegen Frontzeck macht und dabei nicht auf Verhältnismäßigkeit und Betrachtung der Entwicklungen der Mannschaft achtet.

Du, Wernerg1958 (der aber schon seit Jahren), eswareinmal, foreverBetze usw.
Nenne die Namen, weil du danach fragst. Gibt noch ein paar mehr, aber die fallen mir gerade nicht ein.

Um Gegenbeispiele zu nennen: Steppenwolf, WerberL, DerRealist. Die bekämpfen diese Polemik hier seit Jahren und es ist ihnen hoch anzurechnen. Unter Runjaic habe ich das auch noch vermehrt getan. Leider fehlt mir mittlerweile die Zeit dazu.
FCK seit 1993



Beitragvon bonds » 10.10.2018, 13:00


@Comu6
Du hast da völlig recht. Beobachte das auch schon seit Jahren und schreibe nur bedingt was hier rein, weil es offensichtlich nur schwarz und weiß Denken gibt.
Was wurde hier unsere Sportliche Führung gelobt und bejubelt. Und nach ein paar Wochen ist alles wieder schlecht.
Es hat eigentlich keinen Sinn seine Zeit hier zu verschwenden.
Aber es müssen auch ein paar Realisten hier trotzdem ihr Werk tun.
Charakter ist das was von Menschen übrig bleibt wenn es unbequem wird.



Beitragvon ikea68 » 10.10.2018, 13:04


@Forever Betze:
100% Agree Anscheinend verknüpft Bader seine Zukunft mit der von Frontzeck. Dann soll er von mir aus gleich mit verschwinden. Seine Freundschaft steht über dem FCK. Unfassbar.



Beitragvon Zamorano » 10.10.2018, 13:10


Na, da bin ich ja froh, dass beim FCK so kompetente Leute sitzen, die sich sicher sind, dass MF der richtige ist. Im Gegensatz zu allen anderen Erst- und Zweitligisten, die lieber auf andere Trainer setzen. Und im Gegensatz zu Frontzecks Ex-Vereinen, wo er nie länger als eineinhalb Jahre war. Gut zu wissen, dass unsere Führung viel, viel schlauer ist.



Beitragvon alaska94 » 10.10.2018, 13:25


Wer glaubt Frontzek kann nix längerfristig Aufbauen hat ihn nie arbeiten sehen??

Dann haben alle Vereinsvertreter die Frontzek eigentlich immer nach relativ kurzer Zeit entlassen haben ihn wohl auch nie arbeiten sehen???

Er hatte nirgendwo Erfolg. Weder kurz noch mittelfristig. Langfristig schon mal gar nicht, er war ja nirgendwo längerfristig.

Ich ahne böses, aber ich frage mich, warum man mit den Welttrainer dann nicht längst verlängert hat??? Ich bette das nicht bald die Meldung kommt, dass der Vertrag verlängert wurde. Das wird eh noch ein Knackpunkt sein der auslaufende Vertrag von Bader und Frontzek, dass gibt noch viel Unruhe.

Ich mache das demnächst auch, werde klar das Ziel Aufstieg ausgeben. Wenn ich es klar verfehle werde ich auch sagen, man kann das ja nicht garantieren, aber das will ja keiner hören.
94 ist nicht mein Geburtsdatum´, damit ich es nicht immer wieder erwähnen muss.

Suche nette Kontakte im Raum Nürnberg/ Lauf




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: babsack, eme, ExilDeiwl, Südpälzer, voks, werderpfälzer, zille und 91 Gäste