Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Thomas » 05.08.2018, 21:39


Bild

Meisterspieler Buck und Stumpf glauben an den FCK

Auch nach dem Unentschieden in Großaspach ist die Stimmung rund um den FCK weiter gut. Zwei ehemalige Meisterspieler der Roten Teufel loben vor allem die Einstellung der neuen Mannschaft.

"Das Spiel gegen Sechzig München hat mich beeindruckt. In Großaspach war mehr drin, aber es hat mir gefallen, wie die Mannschaft aufgetreten ist", analysierte Andreas Buck am Sonntagabend in der SWR-Sendung "Flutlicht". "Wenn sie mit dieser Einstellung und Mentalität weiter arbeiten, ohne dass einer abhebt, dann ist alles drin." Buck, Meisterspieler des 1. FC Kaiserslautern von 1998, fand dabei Zustimmung von Reinhard Stumpf, der 1991 als Spieler und 1998 als Co-Trainer den Titel holte: "Man muss die Mentalität zeigen, dann stehen auch die Fans hinter der Mannschaft, und dann kann man hier sehr viel erreichen."

"Die Fans sind erstligatauglich, egal wo"

Apropos Fans, auch für diese hatten die beiden Ehemaligen ein großes Lob übrig. Buck: "Das ist typisch FCK. Der FCK spielt in der 3. Liga und die Leute nehmen die Situation überragend an, als ob wir in der ersten Liga wären - das ist einmalig." Stumpf fasste es mit weniger Worten genauso treffend zusammen: "Die Fans sind erstligatauglich, egal wo."

» Zum Video: "Einmal FCK, immer FCK - die Fans sind einmalig"

Quelle: Der Betze brennt / SWR-Flutlicht


Am 08. September sind Andy Buck und Reinhard Stumpf bei der "Heimkehr der Helden" zusammen mit dem gesamten Meisterteam von 1998 zu Gast im Fritz-Walter-Stadion.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Forever Betze » 06.08.2018, 01:03


Buck: "Sternberg ist keiner für die 3. Liga. Der muss 2. Liga vielleicht sogar 1. Liga spielen. Er hat alle Anlagen die man haben muss. Ruhig am Ball, schnell, Zweikampfstark."

Lustig das Sternberg der Mann ist der uns zu den ersten 3 Punkten schießt, Bestnoten der Medien bekommt und nun auch von Legenden als DER Spieler bisher gesehen wird.
Ein Mann der hier schon nieder geschrieben wurde bevor er überhaupt sein erstes Pflichtspiel hatte.



Beitragvon leichte_feder » 06.08.2018, 01:09


Auch ich glaube an unseren FCK - selbst wenn es am Dienstag in die Hose gehen sollte. Weil die Saison noch lang ist.
In den 70ern konnte ich mir nicht vorstellen, daß
1. die Mauer fällt und
2. der 1.FCK jemals wieder Deutscher Fußballmeister wird.
Heute will ein Irrer in Amerika eine Mauer um sein Land bauen und bei 2. bin ich weiter weg als damals...
Aber warum sollte sich Geschichte nicht wiederholen? :teufel2:



Beitragvon wernerg1958 » 06.08.2018, 07:45


Was sollen die zwei denn sagen? Wenn man zu einer Zeit in der große Euphorie herrscht im Fernsehen hier Flutlicht nach dem FCK gefragt wird. Da finden es alle toll was am Berg passiert derzeit. Nur ganz ehrlich ich kann mir nicht erklären worauf diese Euphorie aufbaut. 2 Spiele 4 Punkt 2 Tore zur Euphorie gibt es noch keinen Anlass.
Die beiden haben das gesagt was der Zuschauer hören wollte, ob es ihre Überzeugung war, weis ich nicht. Ich gebe auf solche Interviews nicht so viel. Morgen steht der nächste Test an, da braucht es um die Euphorie hochzuhalten 3 Punkte, ich hoffe es klappt.



Beitragvon TiloNiederrhein » 06.08.2018, 07:48


Es ist absolut legitim an den Aufstieg zu glauben. Ich als Dauerpessimist, geschuldet der letzten, erfolglosen Jahre, sehe das ähnlich. Es steht eine Mannschaft auf dem Platz, wie gefühlt seit 10 Jahren nicht mehr. Einsatz, Kampf und Wille sind schon klasse. Das es spielerisch noch nicht so klappt ist nachvollziehbar, bei einer fast komplett neuen Truppe. Allerdings sind auch da schon gute Ansätze zu sehen und in ein paar Spielen wird es auch noch besser werden. Bis dahin sollten wir nicht zu viele Punkte liegen lassen und am besten schon das verdammt schwere Spiel am Dienstag zuhause gewinnen. In Aspach hat am Ende etwas die Kraft gefehlt und somit auch die Konzentration, sonst hätten wir noch gewonnen. Aber auch das ist am Anfang der Saison noch nachvollziehbar, vor allem bei der Hitze. Wenn Spielaufbau und Umschalten etwas präziser werden, wird es schwer uns überhaupt zu schlagen. Einzig Fechner macht mir ein bisschen Sorgen zur Zeit. Die Form ist noch nicht da und das Zusammenspiel mit dem schon guten Albaek klappt noch nicht. Aber das kann ja noch kommen. Und wie man sieht, die anderen Aufstiegsaspiranten sind auch noch nicht da wo sein sein wollen, das ist gut für uns. Die Liga ist momentan noch ne Wundertüte, ich sehe aber gerade den FCK schon auf einem erkennbaren guten Niveau.



Beitragvon TimFW » 06.08.2018, 08:05


Die ersten beiden Spiele sind im Vergleich zur Länge der Saison völlig irrelevant: Es wurden nur 6 von 114 möglichen Punkten vergeben. Deshalb frage ich mich, wieso die ersten beiden Spiele so richtungsweisend für den FCK sein sollen. Ob wir nun die 3 Punkte in großaspach geholt haben oder nicht ist mir erstmal egal, wichtig ist dass die Mannschaft spielerisch schon ganz gut unterwegs ist und vorallem Kampf und einsatz zeigt! Schaut euch mal den Start vom KSC an, dennoch haben die um den Aufstieg gespielt. Deshalb bin ich im Moment sehr zufrieden mit den Leistungen der Mannschaft!
Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben.



Beitragvon Thomas » 06.08.2018, 08:23


Forever Betze hat geschrieben:Ein Mann der hier schon nieder geschrieben wurde bevor er überhaupt sein erstes Pflichtspiel hatte.

@Forever Betze:
Naja, also bei unserer Transferbenotung hat Sternberg ganz gut abgeschnitten, siehe hier (79% der Noten im Bereich von 1-3, die meisten davon 3). Kommentare gab es sowohl positive als auch kritische. Bitte nicht der Versuchung erliegen und aufgrund einzelner Kommentare das ganze Forum über einen Kamm scheren! ;)

Als zweiter Spieler wurde von Andy Buck übrigens Timmy Thiele hervorgehoben, der hier im Forum mit mit dem meisten Jubel begrüßt wurde.

TimFW hat geschrieben:Die ersten beiden Spiele sind im Vergleich zur Länge der Saison völlig irrelevant: Es wurden nur 6 von 114 möglichen Punkten vergeben.

@TimFW:
Naja, im Endeffekt gibt es für die ersten beiden Spiele genau so viele Punkte wie für die letzten beiden und für alle anderen. :teufel2: Und da sind vier Punkte doch schon mal ein ganz guter Schnitt.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Betziteufel49 » 06.08.2018, 09:40


Spiele kann man auch schon in der 1. Halbzeit entscheiden.Man muss nicht warten bis zur 85. Minute.
Bei beiden Spielen gegen 60 München + Großaspach wurde erst auf " Tor" gespielt, einmal kurz vor Schluss und einmal nach Rückstand. :nachdenklich:
Morgen würde ich mir wünschen, das man von Anfang an Gas gibt und der Wille zum Tore schießen schon in der ersten Hälfte zu erkennen ist und von hinten schneller nach vorne gearbeitet wird. :teufel2:
Sievers war nicht alleine Schuld am Gegentor, auch andere haben gepennt. :o
Der Herr gibt es den Seinen im Schlaf.
Was danach kommt :?: werden wir sehen. Pourie :wink:



Beitragvon read-only » 06.08.2018, 09:47


Thomas hat geschrieben:
TimFW hat geschrieben:Die ersten beiden Spiele sind im Vergleich zur Länge der Saison völlig irrelevant: Es wurden nur 6 von 114 möglichen Punkten vergeben.

@TimFW:
Naja, im Endeffekt gibt es für die ersten beiden Spiele genau so viele Punkte wie für die letzten beiden und für alle anderen. :teufel2: Und da sind vier Punkte doch schon mal ein ganz guter Schnitt.


also für die psyche sind siege zu beginn nicht zu unterschätzen. wenn man sich in der tabelle vorne sieht, gibt das doch einiges an sicherheit, selbst wenn es nur wenige spiele/punkte waren.
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!"
Und ich lächelte und war froh - und es kam schlimmer.



Beitragvon GerryTarzan1979 » 06.08.2018, 10:06


Betziteufel49 hat geschrieben:Spiele kann man auch schon in der 1. Halbzeit entscheiden.Man muss nicht warten bis zur 85. Minute.
Bei beiden Spielen gegen 60 München + Großaspach wurde erst auf " Tor" gespielt, einmal kurz vor Schluss und einmal nach Rückstand. :nachdenklich:
Morgen würde ich mir wünschen, das man von Anfang an Gas gibt und der Wille zum Tore schießen schon in der ersten Hälfte zu erkennen ist und von hinten schneller nach vorne gearbeitet wird. :teufel2:
Sievers war nicht alleine Schuld am Gegentor, auch andere haben gepennt. :o
Der Herr gibt es den Seinen im Schlaf.


Aha, so ist das also. Man kann Spiele schon in der 1. HZ entscheiden.
man kann, ja, aber wir haben es nicht, warum? Weil wir immer gegen eine andere Mannschaft spielen, man nennt das Gegner. Die wollen nicht, dass sie verlieren. :wink:

1. Gegen 1860 haben wir nervös angefangen, das stimmt, aber gerade in der 2. HZ haben wir Druck gemacht. Dass das Tor "erst" in der 86. Minute fällt ist halt so. Sind wir doch froh, dass es gefallen ist.

2. gegen Sonnenhof habe ich eine Mannschaft gesehen, die von Beginn an versucht hat das Spiel zu kontrollieren und versucht hat zu gewinnen. Ach ja, ich vergaß, Sonnenhof ist ja ein Amateurclub, den wir locker 5:0 abschießen müssen. :D
Sorry, aber hier wird wieder eine Erwartungshaltung deutlich, die nicht so leicht durchführbar ist. Wie schon mal woanders erwähnt: Wir sind nicht die Übermannschaft, die 3. Liga ist hartes Brot und wir werden nicht jedes Spiel locker gewinnen.
Es wird immer ein Geduldsspiel. Und ob dann der Siegtreffer in der 20. Minute oder erst in der 90. fällt ist mir egal.
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon Marky » 06.08.2018, 10:23


Mir ist von der stimmungsvollen Flutlicht-Sendung vor allem eines in Erinnerung geblieben:

Buck über Frontzeck: Er hat mit beim VFB zwei mal die Bänder verletzt. Im Training. Weil ich schneller war als er. Damit hatte er ein Problem. Das war noch vor meinem ersten Bundesligaeinsatz.

8-)
"Ich verliebte mich in den Fußball, wie ich mich später in Frauen verlieben sollte: plötzlich, unerklärlich, unkritisch und ohne einen Gedanken an den Schmerz und die Zerrissenheit zu verschwenden, die damit verbunden sein würden." (Nick Hornby, "Fever Pitch") #Unzerstörbar



Beitragvon Seb » 06.08.2018, 10:48


Ich finde, Siege und Punkte zum Saisonbeginn sind für uns wertvoller, da wir einen riesigen Umbruch hatten und eigentlich weniger eingespielt sein müssten als die restlichen Teams. Demnach sollten die Siege zum Saisonbeginn schwieriger zu erzielen sein als später. Umso besser, dass wir bereits 4 Punkte haben. Dennoch kommen jetzt mit Münster und Halle zwei schwere Aufgaben. Wenn wir da weitere 4 Punkte holen würden, wäre das ein großer Erfolg.



Beitragvon Betze_FUX » 06.08.2018, 11:12


ich tue mir generell schwer die Situation bzw. Spieler jetzt schon über den Klee zu loben. Sicherlich haben wir Spieler drin die sehr gute Ansätze und Aktionen hatten (Thiele, Biada, Hemlein, Sternberg, zB).
Ebenso haben wir die ersten beiden Spiele einen recht guten Start abgegeben und solide gespielt. das war gegen Nürnberg letzte Saison anders. sowohl vom Auftreten der Spieler/Mannschaft als auch vom Ergebnis.
Denoch...wenn ich an das erste Spiel eines gewissen Zoua denke...da dachte ich der will den 16er umpflügen und die 2.Liga alleine abschießen so hat der sich da reingehauen. den Rest kennen wir...
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon leichte_feder » 06.08.2018, 12:15


Ich tue mir auch noch schwer einzelne Spieler "über den grünen Tee zu loben".
Aber wir sollten auch noch warten bis wir einzelne Spieler aus der Mannschaft schreiben.
Die Unruhe kommt von uns rein in die Mannschaft!
Dass das noch besser werden muß wissen die auch von alleine.
Im Gegensatz zu früher hat die Mannschaft auch ein Gefühl für Selbstkritik (zumindest in der Öffentlichkeit)..
In den 70ern konnte ich mir nicht vorstellen, daß
1. die Mauer fällt und
2. der 1.FCK jemals wieder Deutscher Fußballmeister wird.
Heute will ein Irrer in Amerika eine Mauer um sein Land bauen und bei 2. bin ich weiter weg als damals...
Aber warum sollte sich Geschichte nicht wiederholen? :teufel2:



Beitragvon Betze_FUX » 06.08.2018, 13:15


leichte_feder hat geschrieben:Ich tue mir auch noch schwer einzelne Spieler "über den grünen Tee zu loben".
Aber wir sollten auch noch warten bis wir einzelne Spieler aus der Mannschaft schreiben.
Die Unruhe kommt von uns rein in die Mannschaft!
Dass das noch besser werden muß wissen die auch von alleine.
Im Gegensatz zu früher hat die Mannschaft auch ein Gefühl für Selbstkritik (zumindest in der Öffentlichkeit)..


Ich hab zumindest noch kein Bild bei FB oder Instagram eines ausschweifenden Spielers nach einem miesen kick gesehen....ok...ich hab auch noch keinen miesen kick gesehen :)
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon kategorie abc » 06.08.2018, 16:59


wernerg1958 hat geschrieben:Was sollen die zwei denn sagen? Wenn man zu einer Zeit in der große Euphorie herrscht im Fernsehen hier Flutlicht nach dem FCK gefragt wird. Da finden es alle toll was am Berg passiert derzeit. Nur ganz ehrlich ich kann mir nicht erklären worauf diese Euphorie aufbaut. 2 Spiele 4 Punkt 2 Tore zur Euphorie gibt es noch keinen Anlass.
Die beiden haben das gesagt was der Zuschauer hören wollte, ob es ihre Überzeugung war, weis ich nicht. Ich gebe auf solche Interviews nicht so viel. Morgen steht der nächste Test an, da braucht es um die Euphorie hochzuhalten 3 Punkte, ich hoffe es klappt.

So denke ich auch. In schlechten Zeiten hätten sie manchmal solche Statements der ehemaligen gebraucht. Und auch mehr positive Nachrichten mancher Medien. Aber was hätte man da positives berichten sollen, u. elend lässt sich nun mal besser verkaufen. Bis zum beginn der 1. Liga, wenn dann Mainz wieder aktiv ist, wird das auch wieder weniger, was die Berichterstattung angeht. Wir sind eher eher das Stiefkind der regionalen Medien, so sehe ich das. Mainz ist nun mal auch die Landeshauptstadt. Aber es gab auch Zeiten, da wurde Mainz nach hinten gestellt, es gleicht sich immer aus. wir kommen wieder. :)
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 44 Gäste