Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Red Devil » 15.07.2018, 10:12


Die Rheinpfalz am Sonntag hat geschrieben:Michael Frontzeck im Interview: "Spieler sind jung, aber beileibe nicht grün"

Von Andreas Böhm

Freut sich, dass er „echte Typen“ in der gut gemischen Mannschaft aus jungen und alten Spielern hat: FCK-Trainer Michael Frontzeck. ( foto: kunz

Trainer Michael Frontzeck ist mit der Vorbereitung und dem Kader des Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern zufrieden. Ein Gespräch zum Ende des Trainingslagers im österreichischen Zams über Typen, Favoriten, Missionen und rosarote Wolken.

Herr Frontzeck, kein Spieler ist verletzt, Zeugwart Peter Miethe verkündete freudig, dass sogar alle Bälle wieder die Heimreise mit in die Pfalz antreten – in den Vorjahren hätten immer mindestens fünf gefehlt. Kann ein Trainingslager besser zu Ende gehen?

Sagen wir mal so: Es ist erfreulich gelaufen. Über allem stand, dass diese neuformierte Truppe schnellstmöglich zusammenfindet. 15 neue Spieler, das ist nicht alltäglich. Schon in Herxheim hatte man das Gefühl, dass die Mannschaft in sich richtige Fortschritte macht. Jede gute Mannschaft funktioniert so, dass sie einen Selbstreinigungsprozess hat, dass sie viele Dinge intern regelt, und das wird bei uns so gemacht. Das ist der eine, vielleicht wichtigste Punkt. Zum anderen denke ich, dass wir mit sehr großem Umfang trainiert haben, weil es eine megaschwere, belastende Zeit wird, rein logistisch schon mal wegen der vielen Wege, die wir gehen müssen in der Saison. Du hast viele, viele Spiele. Ich glaube, dass wir die Grundlagen in der Kürze der Zeit gelegt haben. Am langen Ende ist es ein gutes Trainingslager, wenn, wie in unserem Fall, alle alles mitgemacht haben. Ich habe aber auch schon zu viele Trainingslager erlebt, die optimal gelaufen sind, wo du dich zum Start dann gefragt hast: Wie kann das sein? (...)


zur Rheinpfalz
Klagt nicht, kämpft!!!!!



Beitragvon betzebroker2 » 15.07.2018, 10:55


Favoriten sind 1860, KFC und Braunschweig. Wehen und wir sind sicher auch oben mit dabei.
Auch wenn ich Hesse bin, so weiß ich wo guter Fussball gespielt und gelebt wird. Anti EINTRACHT!!



Beitragvon FCK58 » 15.07.2018, 13:27


Mir ist egal wer jetzt Favorit ist. Hauptsache wir gehen direkt wieder hoch. :D
Und außerdem: Wenn selbst Gerry in seinem Interview von der jetzigen Mannschaft schwärmt, wie kann ich denn da Widersprechen. :wink:
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Sukram1978 » 15.07.2018, 15:02


Ich finde alles was frontzeck sagt super. Er versucht den Ball etwas flach zu halten aber weiß auch was erwartet wird. Au die Vergangenheit hat er kurz angesprochen und sieht das wohl wie alle Fans momentan.
Es wächst was zusammen. Fans, Sponsor Vorstand usw.
Packen wir es an 8-)



Beitragvon pfälzer-Bayer » 15.07.2018, 15:34


Ich finde, alles was Frontzek in dem Interview sagt, hat Hand und Fuß; vor allem auch, was die Meistertips der anderen Trainer angeht.

Er sagt auch immer wieder, dass die Trainingslager so gut waren. Dann sollten jetzt in den letzten beiden Tests gegen gleichwertige Gegner auch mal Siege rausspringen.
Reden ist Schweigen - Silber ist Gold.



Beitragvon nippienoya » 15.07.2018, 17:41


Mir gefällt das, was gerade passiert.
Diese kleinen positiven Nadelstiche haben das Zeug dazu, die Trendwende herbeizuführen.
Jetzt ist wichtig auf dem Platz.

Auf geht´s Betze, mach mich wieder stolz!
Bild



Beitragvon ChrisW » 15.07.2018, 18:28


betzebroker2 hat geschrieben:Favoriten sind 1860, KFC und Braunschweig. Wehen und wir sind sicher auch oben mit dabei.

Klar doch, ein Aufsteiger, ein Möchtegern Krösus und ein last Minute Absteiger, dem es den Boden unter den Füßen wegzog. Alles gestandene 3. Liga Mannschaften!? Ich denke, wir können und werden mir denen mithalten und sollten unser Licht nicht unter den Scheffel stellen. Zumal die alle zusammen so viele Zuschauer haben werden wie der FCK. Wenn man bei dieser Truppe und dieser Ruhe in der Führung und im Umfeld nicht hoffen darf, dann können wir uns gleich eingraben. Deshalb ist es auch immens wichtig, den 60ern im ersten Spiel gleich mal die Nägel zu schneiden!



Beitragvon FFM » 15.07.2018, 18:30


Ich versuch mich wirklich zu bremsen, aber ich werd von Tag zu Tag euphorischer :teufel2: . Wird Zeit, dass es endlich losgeht. Klingt alles sehr positiv und vielversprechend. Wenn ich mir das alles so auf Instagram ansehe scheint da echt ne Mannschaft zusammenzuwachsen. Ich bin zum ersten Mal seit längerem wieder optimistisch und brenne auf den ersten Gang in unseren Fußballtempel :teufel2: .



Beitragvon ExilDeiwl » 15.07.2018, 19:11


FCK58 hat geschrieben:Mir ist egal wer jetzt Favorit ist. Hauptsache wir gehen direkt wieder hoch. :D
Und außerdem: Wenn selbst Gerry in seinem Interview von der jetzigen Mannschaft schwärmt, wie kann ich denn da Widersprechen. :wink:


Wann Laudre direkt widder hoch geht, dann gehschd Du ach direkt widder hoch. Unn zwar mit Doun Sohn. Nuff uff de Betze! :D



Beitragvon AlterFritz1945 » 15.07.2018, 19:22


40 % aller Tore bei dieser WM sind durch STANDARDS gefallen.
Was lernen wir daraus ? Üben, üben, üben. Das bringt Punkte. Aber was sag ich denn, dieses Thema habe ich ja schon oft genug angesprochen.
In der letzten Saison waren Standards für uns eine Bestrafung. Das sollte diese Saison genau anders herum laufen.
England ist fast ausschließlich nur durch saugefährliche Frei- und Eckstöße so weit gekommen.
Aus dem Spiel heraus kam nichts.



Beitragvon Schnullibulli » 15.07.2018, 20:56


60 und BS sehe ich nicht als Topfavorit. Den KFC muß man wohl leider auf dem Zettel haben.
Ich sehe das ziemlich eng da oben.
Ksc, KFC, ww und wir sehe ich schon vorn. Dahinter direkt BS und Rostock,evt 60. Dann kommt lange nix

MF macht auf mich einen soliden Eindruck. Bodenständig und realistisch.



Beitragvon Stärkerzurück » 15.07.2018, 21:41


Hallo. Ich bin der Neue, und möchte gleich mal meinen großen Fußballfachverstand zum Besten geben ;)
Nun, neben dem geilsten Club der Welt, wird sich (etwas) überraschend, Energie Cottbus am Ende auf den Aufstiegsplätzen wiederfinden. Wollitz lässt attraktiven Offensivfußball spielen und die Mannschaft ist eingespielt wie keine andere.

Zu unserem FCK muss ich sagen, und dabei trage ich keine Vereinsbrille ;) es wird ne richtig geile Saison. Ich denke es ist im Vorfeld eigentlich alles richtig gemacht worden. Der Kader ist richtig gut zusammengestell und wird sich bei gleich einstellenden Erfolg auch als homogene Gruppe beweisen......ich freu mich wie Sau :))



Beitragvon Schnullibulli » 16.07.2018, 05:24


Ich glaube nicht dass alle drei Aufsteiger direkt wieder oben mitspielen. Zwar wird Cottbus nix mit dem Abstieg zu tun haben, aber für ganz oben fehlt mmn die individuelle Klasse.
Lassen wir uns überraschen.
So lange wir oben dran sind is es mir eh schnuppe wer dabei ist. Von mir aus können Großaspach und Lotte mit auf die Aufstiegsplätze.
Aber ich denke auch dass wir ne Menge Spaß haben werden an diesem Team.
10 Punkte aus den ersten 4 Spielen halte ich für möglich bei dem Auftakt.
Eines sollte uns jedoch klar sein, legen wir unsere Heimschwäche nicht ab brauchen wir allerdings nicht nach oben zu schauen.
Lasst uns wie eine Wand hinter dem Team stehen. Gerade in den ersten Spielen wird noch nicht alles klappen.
Wir brauchen Geduld und wenn wir erst in der 90+x Minute treffen ist mir das auch egal. Bei aller Euphorie, die ich auch selbst habe, dürfen wir nicht davon ausgehen dass wir alle mit 4:0 abfertigen. Wir möchten alle schöne Spiele sehen, aber wenn am Ende ein dreckiges 1:0 steht ist mir das auch recht. Also nicht gleich beim ersten Fehlpass buhen und Köpfe fordern. Wir haben zwar wenig Zeit und mega eingespielt sind wir sicher noch nicht.
Deshalb muß zu Beginn auch ergebnisorientierter Fußball erst einmal reichen



Beitragvon GerryTarzan1979 » 16.07.2018, 07:23


Finde MF kommt echt sympathisch rüber. Alles was gesagt worden ist kann ich unterstreichen. Er bremst die Euphorie ein wenig (damit nicht alle abheben), aber ihm ist unsere Favoritenrolle bewusst und er nimmt die Aufgabe an. Zudem lobt er auch die mannschaftliche Geschlossenheit, was auch immer mit ein Verdienst des Trainers ist. Wird der Trainer nicht anerkannt, kann keine Harmonie in der Mannschaft entstehen.
Was habe ich (bei der Verpflichtung) die Trainerwahl belächelt. Habe ihm aber die Chance gegeben und er hat mich überzeugt. Nun hoffe ich es für uns und wünsche es MF, dass wir mit ihm guten Fußball sehen und aufsteigen. Das wäre für uns alle eine win-win-Situation. MF könnte aus dem Schatten des biederen Feuerwehrmanns heraustreten.

Jetzt müssen wir nur noch in knapp 2 Wochen die Punkte holen. :daumen:
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon zille » 16.07.2018, 08:22


Finde toll, daß Ihr alle Eure Glücksdrogen eingeschmissen habt. Ihr seid also mit unserem Abstiegstrainer Michael Frontzeck sehr zufrieden, der quasi noch nirgendwo Erfolg hatte mit Ausnahme eines verhinderten Abstieges, der nun aber auch nicht aus einer bemerkenswerten Siegesserie heraus zustande kam. Michael Frontzeck scheint bei vielen gut rüberzukommen, man hört da viel Positives. Aber seine Statistik spricht sehr deutlich gegen ihn. Ich hoffe sehr, daß unser Start in dieser bescheuerten 3. Liga gelingt. Wir werden noch schlimmeren Fußball als zu Zweitliga-Zeiten sehen; dafür kann Michael Frontzeck nichts, das wäre selbst unter Klopp wohl auch nicht anders. Ich melde aber Riesenzweifel an, ob uns Frontzeck zum Aufstieg führt. Bei einem Lieberknecht oder Wollitz wäre mir sehr viel wohler. Hoffentlich holen die ersten 5 Spiele nicht viele hier auf den Boden der Tatsachen zurück. Wir werden sehen, ich bin aber leider sehr skeptisch.



Beitragvon zille » 16.07.2018, 08:31


Der bei vielen verhaßte Atze Friedrich hat damals nach unserem ersten Abstieg in die 2. Liga den Abstiegstrainer Krautzun, der ja sogar den DFB-Pokal gewonnen hatte in einem nichtansehenswerten Finale gegen den KSC bei strömenden Regen, gefeuert und dafür Otto Rehagel geholt. Was für eine Entscheidung! Ich denke, man hätte diesmal ähnlich handeln müssen.



Beitragvon simba » 16.07.2018, 08:33


Einer kommt immer um die Ecke und versucht doch noch miese Stimmung zu machen, ist wohl bei uns einfach so :-)
p.s. "Bei einem Lieberknecht oder Wollitz wäre mir sehr viel wohler."
du meinst den Abstiegstrainer Lieberknecht ? :lol:
Zuletzt geändert von simba am 16.07.2018, 08:40, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon FCK58 » 16.07.2018, 08:35


Nööö.
Der hat nur seine Glücksbärchis verlegt. :wink:
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon zille » 16.07.2018, 08:51


Ja, den Abstiegstrainer Lieberknecht meine ich, der jahrelang mit bescheidenen Mitteln in Braunschweig toll gearbeitet hat, der vor der letzten Saison einige Abgänge verkraften mußte und der dann den Schneid hatte, nach dem Abstieg nicht mehr weitermachen zu wollen. Ich finde das mit der Historie von Otto Rehagel vergleichbar, der bei Bremen jahrelang Großartiges geleistet hatte und dann bei Bayern nicht zurechtkam. Allerdings ist für Lieberknecht eine Auszeit vermutlich recht sinnvoll. Wir schauen mal nach dem 5. Spieltag, ob er noch frei ist.
Zuletzt geändert von zille am 16.07.2018, 08:54, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Mephistopheles » 16.07.2018, 08:52


zille hat geschrieben:Der bei vielen verhaßte Atze Friedrich hat damals nach unserem ersten Abstieg in die 2. Liga den Abstiegstrainer Krautzun, der ja sogar den DFB-Pokal gewonnen hatte in einem nichtansehenswerten Finale gegen den KSC bei strömenden Regen, gefeuert und dafür Otto Rehagel geholt. Was für eine Entscheidung! Ich denke, man hätte diesmal ähnlich handeln müssen.


Der "Abstiegstrainer" wurde bereits entlassen: Norbert Meier. Er hinterließ seinem Nachfolger Jeff Strasser eine völlig verunsicherte Mannschaft, die zudem nicht austrainiert war, keine Kondition für 90 Minuten hatte. Seine Punkte-Ausbeute aus den ersten Spielen war bekanntlich so mager, dass der Rückstand nur ganz schwer aufzuholen war. Trotzdem war die Rettung zum Schluss in Reichweite. Auf der Basis der guten Vorbereitung in der Winterpause durch Jeff Strasser - was wird eigentlich aus ihm? - gelang es Michael Frontzeck, eine ordentliche Punkte-Ausbeute zu holen. Immerhin erzielte der FCK den siebten Platz der Rückrundentabelle!

Hätten wir die Spiele in Bochum und Bielefeld gewonnen, wäre der Abstieg abgewendet worden. In Bochum trifft Borello beim Stande von 2:2 den Außenpfosten. Geht der Ball an den Innenpfosten und von da ins Tor, geht der FCK als Sieger vom Platz. In Bielefeld war es die mehr als unglückliche Defensivleistung Kessels, der wegen Handspiels eine rote Karte bekommt und zudem einen Elfmeter verursacht, die die Niederlage einleitete. Trotz der numerischen Unterlegenheit war das Team in der Schlussphase nah dran am Siegtor! Es besteht aufgrund der Performance in der Rückrunde kein Grund, den Trainer Frontzeck zu entlassen, zumal dies der Forderung Baders nach mehr Kontinuität eklatant widersprechen würde. Vor Beginn der abgelaufenen Saison hätte man allerdings handeln müssen - damals war die Entlassung Norbert Meiers angesagt. Es war aber niemand im Verein zu finden, der die Kraft gehabt hätte, diesen Schritt durchzuführen. Uwe Stöver warf das Handtuch und hinterließ ein Machtvakuum, das nur allmählich durch Notzon ausgefüllt wurde. Es fehlte damals ein Sportvorstand, der in der Lage gewesen wäre, diese Zäsur duchzuführen.
Zuletzt geändert von Mephistopheles am 16.07.2018, 09:01, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon zille » 16.07.2018, 09:00


Gebe Dir in vielem recht. Aber die Bilanz von Michael Frontzeck in der Rückrunde sieht wegen der 2 seltsamen zum Abschluss nach dem feststehenden Abstieg errungenen Siege deutlich besser aus als sie ist. In entscheidenen Spielen wirkte die Mannschaft blutleer und nicht motiviert genug. Wie gesagt, mein Gefühl ist nicht gut. Hoffen wir das Beste zum Saisonstart.



Beitragvon Mephistopheles » 16.07.2018, 09:06


Ich glaube, dass es dem Team an "mentaler Stärke" gefehlt hat. Die beiden letzten Spiele zeigen, dass das Team ohne psychische Belastung mithalten konnte - wobei der Sieg gegen Heidenheim ja keine fußballerische Offenbarung war. Angeblich wurde bei der Zusammenstellung des neuen Kaders sehr auf dieses wichtige Kriterium geachtet. Lassen wir uns überraschen, was geht. Ich bin einfach mal optimistisch!



Beitragvon GerryTarzan1979 » 16.07.2018, 09:32


zille hat geschrieben:Gebe Dir in vielem recht. Aber die Bilanz von Michael Frontzeck in der Rückrunde sieht wegen der 2 seltsamen zum Abschluss nach dem feststehenden Abstieg errungenen Siege deutlich besser aus als sie ist. In entscheidenen Spielen wirkte die Mannschaft blutleer und nicht motiviert genug. Wie gesagt, mein Gefühl ist nicht gut. Hoffen wir das Beste zum Saisonstart.


Blutleer?
Natürlich hätten wir uns alle den Nichtabstieg gewünscht, natürlich wirkte die Mannschaft wie du es sagst "Blutleer". Aber wir waren über ein halbes Jahr abgeschlagen Letzter und immer, wenn wir gepunktet hatten, hat die Konkurrenz ebenso gepunktet. Wir hatten ordentlich Druck auf dem Kessel und konnten nie etwas befreiter aufspielen.
In der Theorie sieht alles gut und einfach aus. Mal so eben raushauen, dass die Mannschaft besser spielen musste, MF versagt hat, das ist zu einfach. Für mich ist der Abstieg Norbert Meier zuzuschreiben und wie erwähnt das Vakuum, dass der Vorstand und der Abgang US verursacht hatte.
MF hat vielleicht das Beste rausgeholt. Aber es ist müßig darüber zu dikutieren. Hätte, hätte..

Und wir wissen nicht, ob ein Lieberknecht bei uns funktioniert.

Das mit Otto ist eine andere Geschichte, das war ein Kaliber, ein Welttrainer damals. Wenn wir es wie mit Rehhagel machen wollten, müssten wir in der Kategorie Klopp, Guardiola etc. schauen und das ist einfach utopisch.

Natürlich muss MF an seinen Punkten gemessen werden, das sehen wir dann am Anfang der Runde, aber was ich sehe ist, dass die Mannschaft unter dem Trainer Frontzeck funktioniert, harmoniert und z.B. ein Spalvis auch wegen MF geblieben ist.

Man muss nicht alles gut finden, auch ein MF nicht zu seinen Lieblingstrainern erklären, aber VOR der Runde schon wieder einen Trainerwechsel fordern, alles mies machen obwohl noch kein Pflichtspiel absolviert ist, das ist einfach nur schwach.

Hier wird die Entlassung von MF gefordert, die Entscheidung Sievers als Nr. 1 nicht so richtig angenommen. Jetzt wartet doch einfach mal die Runde ab und gebt den Jungs eine Chance. MF hat eine komplette Vorbereitung machen können, Sievers geht in seine erste Runde als Nr. 1.
Bitte bewertet dies erst nach ein paar Spielen.
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon werwennnichtich » 16.07.2018, 10:24


GerryTarzan1979 hat geschrieben:
zille hat geschrieben:Gebe Dir in vielem recht. Aber die Bilanz von Michael Frontzeck in der Rückrunde sieht wegen der 2 seltsamen zum Abschluss nach dem feststehenden Abstieg errungenen Siege deutlich besser aus als sie ist. In entscheidenen Spielen wirkte die Mannschaft blutleer und nicht motiviert genug. Wie gesagt, mein Gefühl ist nicht gut. Hoffen wir das Beste zum Saisonstart.


Blutleer?
Natürlich hätten wir uns alle den Nichtabstieg gewünscht, natürlich wirkte die Mannschaft wie du es sagst "Blutleer". Aber wir waren über ein halbes Jahr abgeschlagen Letzter und immer, wenn wir gepunktet hatten, hat die Konkurrenz ebenso gepunktet. Wir hatten ordentlich Druck auf dem Kessel und konnten nie etwas befreiter aufspielen.
In der Theorie sieht alles gut und einfach aus. Mal so eben raushauen, dass die Mannschaft besser spielen musste, MF versagt hat, das ist zu einfach. Für mich ist der Abstieg Norbert Meier zuzuschreiben und wie erwähnt das Vakuum, dass der Vorstand und der Abgang US verursacht hatte.
MF hat vielleicht das Beste rausgeholt. Aber es ist müßig darüber zu dikutieren. Hätte, hätte..

Und wir wissen nicht, ob ein Lieberknecht bei uns funktioniert.

Das mit Otto ist eine andere Geschichte, das war ein Kaliber, ein Welttrainer damals. Wenn wir es wie mit Rehhagel machen wollten, müssten wir in der Kategorie Klopp, Guardiola etc. schauen und das ist einfach utopisch.

Natürlich muss MF an seinen Punkten gemessen werden, das sehen wir dann am Anfang der Runde, aber was ich sehe ist, dass die Mannschaft unter dem Trainer Frontzeck funktioniert, harmoniert und z.B. ein Spalvis auch wegen MF geblieben ist.

Man muss nicht alles gut finden, auch ein MF nicht zu seinen Lieblingstrainern erklären, aber VOR der Runde schon wieder einen Trainerwechsel fordern, alles mies machen obwohl noch kein Pflichtspiel absolviert ist, das ist einfach nur schwach.

Hier wird die Entlassung von MF gefordert, die Entscheidung Sievers als Nr. 1 nicht so richtig angenommen. Jetzt wartet doch einfach mal die Runde ab und gebt den Jungs eine Chance. MF hat eine komplette Vorbereitung machen können, Sievers geht in seine erste Runde als Nr. 1.
Bitte bewertet dies erst nach ein paar Spielen.


Dieses Rumgestänkere von einigen hier hört offenbar niemals auf. Ich möchte gar nicht dran denken, was hier los ist, wenn der Start NICHT reibungslos verläuft.....



Beitragvon werwennnichtich » 16.07.2018, 10:32


Nun bin ich aber auch dankbar, daß ich hier wieder etwas dazulernen durfte, nämlich, daß man Fußballspiele auch "seltsam" gewinnen kann, das war mir jetzt noch gar nicht bewußt :lol: :lol: :lol:

Bevor ich so einen Mist von mir geben würde, würde ich lieber die Finger von der Tastatur lassen :shock:




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste