Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon paulgeht » 13.05.2018, 23:01


Bild

Spielbericht: FC Ingolstadt - 1. FC Kaiserslautern 1:3
"So lang's in Deutschland Fußball gibt..."


Der 1. FC Kaiserslautern hat sich und seinen Fans im letzten Spiel einer tristen Saison noch einmal ein Abschiedsgeschenk gemacht: Beim FC Ingolstadt feierten die Roten Teufel einen 3:1-Sieg - und sorgten vor allem auf den Rängen für ein würdiges "Auf Wiedersehen".

- Fotogalerie | Fanfotos: FC Ingolstadt - 1. FC Kaiserslautern
- Fotogalerie | Spielfotos: FC Ingolstadt - 1. FC Kaiserslautern

Es ist gar nicht so lange her, da hatte man sich im Lautrer Umfeld für das letzte Auswärtsspiel in Ingolstadt noch einmal etwas ausgerechnet. Doch spätestens seit dem besiegelten Abstieg am 32. Spieltag war klar: Die letzte Partie in Oberbayern, Abschiedsvorstellung des Fritz-Walter-Klubs, würde zu einer besseren Kaffeefahrt - dafür aber mit ganz viel Betze-Feeling.

"Was ist denn hier los?", hatten sich wohl nicht nur Ordnungsdienst und Polizei rund um den Ingolstädter Sportpark mehr als zwei Stunden vor dem Anpfiff gedacht. Busse, unzählige Autos und noch mehr Menschen in Rot und Weiß tummelten sich im Schatten der FCI-Stadions und auf den staubig-steinigen Parkplätzen daneben.

Heimspiel-Atmosphäre und Choreographie

Im Stadion bevölkerte der rot-weiße Anhang, der sich über die Randbereiche des eigentlichen Gästeblocks erstreckte, die Nordtribüne und sorgte von Beginn an für Heimspiel-Atmosphäre. Das Spiel, ein phasenweise ansehnlicher Sommerkick, interessierte da eigentlich nur am Rande. Gefeiert wurde stattdessen der FCK, seine Fans, seine Geschichte, die so viel mehr ist, als eine verkorkste Saison. Schon vor Anpfiff sorgte eine von der "Frenetic Youth" organisierte Choreographie für Gänsehaut-Stimmung, die in Anlehnung an der Betze-Lied unter dem absolut passenden Motto "So lang's in Deutschland Fußball gibt, gibt es auch den FCK" stand.

Mit dieser Gewissheit, ja dieser Zuversicht, ging es in die vorerst letzten 90 Zweitliga-Minuten für den Traditionsklub aus der Pfalz. Phillipp Mwenes Doppelschlag kurz vor der Pause wurde zum willkommenen Anlass genommen, den zu diesem Zeitpunkt ohnehin schon strapazierten Lautstärke-Regler noch ein bisschen aufzudrehen. "Marmor, Stein und Eisen bricht" löste Nenas leicht umgedichteten Song "Ich geh' mit dir wohin du willst" ab - Neue Deutsche Welle im Tabellenkeller!

"Deutscher Meister wird nur der FCK!"

Als Sebastian Andersson auf 3:0 erhöhte, gingen die Pferde mit den gut gelaunten Lautrer Fans beinahe komplett durch. "Deutscher Meister wird nur der FCK", schallte es durch das Stadion, ungeachtet Marcel Gaus' Treffer zum 1:3. "Gegen Lautern, kann man mal verlieren", wurde den Heimfans stattdessen entgegengeschleudert, von denen immer mehr Leute mit größerem Interesse das Geschehen im Gästeblock verfolgten, als das Spiel auf dem Rasen. Und wieder einmal zeigten die FCK-Fans eine nicht nur zweit-, sondern sogar erstklassige Leistung.

War das dort drüben wirklich der Tabellenletzte? Tatsächlich wurden der FCK und seine Fans nach dem Spiel mit viel Applaus von allen Seiten verabschiedet und nicht nur der Stadionsprecher wünschte eine baldige Rückkehr. Auch ein kleines Spruchband im FCI-Bereich sprach dem Betze-Tross Mut zu ("Komm bald wieder, 1. FCK!").

Applaus, Verabschiedung und Hoffnung

Ansonsten schien auch auf der Gegenseite das Spiel nur noch wenig zu interessieren. Vielmehr waren die FCI-Anhänger um einen schönen Abschied für einige Spieler, allen voran Publikumsliebling Moritz Hartmann, bemüht. Als dieser das Feld kurz vor Ende verließ, flossen nicht nur bei dem neun Jahre lang in Ingolstadt spielenden Angreifer Tränen.

Abschied hier - Überzeugungsarbeit da. Auf der Gegenseite nämlich spendeten die Lautrer Fans ihrer Mannschaft größtenteils auch noch einmal viel Applaus, besonders und namentlich hervorgehoben wurden die Akteure, die sich für einen Verbleib in der Pfalz entschieden haben. Andere - einzig der abwanderungswillige Interimskapitän Christoph Moritz erntete bei seiner Einwechslung einige Pfiffe - waren schon während des Spiels ein Stück weit verabschiedet worden - verbunden mit dem letzten Fünkchen Hoffnung, Spieler wie Ruben Jenssen oder Sebastian Andersson vielleicht doch noch einmal im FCK-Trikot zu sehen.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 18:41 Uhr:

Bild

Stimmen zum Spiel
Bader: "Neuzugänge hätten hier sitzen müssen"

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich mit einem 3:1-Sieg aus der 2. Bundesliga verabschiedet. Viel Lob bekamen nach dem Schlusspfiff vor allem die mitgereisten Fans.

Fast 90 Minuten lang hatte der FCK-Anhang die Partie auf der Ingolstädter Schanz zu einem Heimspiel gemacht. Der Support rang nicht nur Fans der Heimmannschaft Respekt ab. Auch Spieler und Verantwortliche der Roten Teufel waren voll des Lobes. "Ein riesengroßes Kompliment für das gesamte Umfeld und die Zuschauer", sagte Trainer Michael Frontzeck. "Wir hätten heute jeden Neuzugang hier auf die Tribüne setzen müssen", betonte Sportvorstand Martin Bader, "dass die neuen Spieler sehen, was es bedeutet, für diesen Verein vor diesen Fans zu spielen."

Mwene hatte Gänsehaut

Auch Akteure aus dem aktuellen Kader bezeichneten den Support von den Rängen als nicht selbstverständlich. "Man hat ja in der Bundesliga gesehen, dass es auch anders zugehen kann, wenn ein Traditionsverein absteigt", sagte Flügelspieler Phillipp Mwene. "Großes Lob an die Fans. Ich hatte Gänsehaut nach dem Spiel." Der Abstieg sei schmerzhaft, gerade weil das Team in der Rückrunde viele Zähler geholt hatte. "Uns ist dann einfach die Zeit davon gelaufen", sagte der Österreicher nachdenklich.

"Wenn wir schon in der Hinrunde mit etwas mehr Selbstvertrauen und Glück, das dann automatisch kommt, gespielt hätten, wäre ein Platz in der Mitte mindestens möglich gewesen", fügte Torjäger Sebastian Andersson an. Auch Torhüter Jan Ole Sievers, der seinen vierten Saisoneinsatz absolviert hatte ("Ich muss mich bei Marius Müller bedanken, dass ich das Spiel machen durfte"), erlebte die Verabschiedung vor dem Gästeblock mit "gemischten Gefühlen". "Es war unfassbar geil mit den Fans. Im Endeffekt ist der Abstieg aber einfach bitter", so der 23-Jährige, der von den mitgereisten Anhängern wie alle anderen Spieler, die über den Sommer hinaus in Kaiserslautern bleiben, gefeiert wurde.

Fechner: "Ich will sofort aufsteigen"

Dazu gehörte auch Gino Fechner, der ganz unter dem Eindruck nach dem Schlusspfiff schon an die kommende Saison dachte. "Ich will sofort aufsteigen", so der Mittelfeldmann, der zugleich wusste, was nun in der 3. Liga gefragt sein wird: "Die Lautrer Tugenden müssen wir bewahren, nämlich bis zur 90. Minute alles zu geben."

Quelle: Der Betze brennt
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Forever Betze » 13.05.2018, 23:29


Ein riesen Lob an unsere Fans, was wir gestern und heute abgezogen haben, war einfach nur geil. Gestern war ich selbst da, als die U23 spielte, heute habe ich das Spiel gegen Ingolstadt auf Sky verfolgt. Einfach nur geiler Support und keine Gewalt, vielleicht haben wir heute tatsächlich den ein oder anderen durch so eine Stimmung zumindest zum überlegen gebracht. Vielleicht sogar ein Morales aus Ingolstadt der heute eine Pause der Ingolstädter bekam und auf der Tribüne gesessen hat (Vertrag läuft aus) auch wenn es höchste unrealistisch ist.
Wir haben uns sehr gut verabschiedet. Jetzt gilt der Fokus auf Liga 3. Ich bin so heiß und glaube an den Doppelaufstieg unserer 1. Mannschaft und der U23.
Nächstes Jahr voll druff und HINEIN HINEIN HINEIN. Ab geht die Fahrt, spielt die Gegner an die Wand und lasst den Betze wieder beben !!!!
Vielleicht ist das DIE Chance auf den Neuaufbau. Die Chance endlich ein Team einzuspielen, dass wieder richtig Spaß machen wird. Sind wir mal ehrlich, kommende Saison steigt sowieso niemand aus Liga 2 auf, die Top2 sind schon mit dem HSV und Köln belegt und wenn Wolfsburg mit absteigt, brauchen die 2. Ligisten nichtmal Hoffnung auf PLatz 3 haben.
Wenn wir wieder aufsteigen (hoffe ich) sind Köln, HSV und Wolfsburg wieder weg und wir hätten vielleicht wieder Teams wie Kiel und Fortuna in der Liga.
Ich hab Bock, ich war vorhin noch etwas gefrustet, aber ich habe mittlerweile einen Kaffee getrunken und mich abgeregt. Jetzt gilt mein Fokus der 3. Liga und jetzt müssen wir wieder alle zusammen halten. Wir hatten diese Saison verschiedene Ansichten, aber eines ist klar.
Frontzeck bleibt und fertig. Jetzt gilt volle Unterstützung. Lasst uns die Ausgliederung durchziehen und den BETZE ZURÜCK BRINGEN. Wir sind die Teufel und wir gehen NIEMALS UNTER :teufel2: :teufel2: :teufel2: :teufel2:



Beitragvon roterteufel81 » 13.05.2018, 23:30


Die Pyro war trotzdem (mal wieder) sau unnötig und kostet einfach nur viel Geld. Geld das gerade in der 3. noch weniger da ist als vorher...



Beitragvon Betzegandalf » 13.05.2018, 23:34


Vermutlich werden ziemlich wenige aus der jetzigen Mann-schaft mit in die 3. Liga gehen. Mwene geht doch sicher zu seinem Ziehvater Taifun zum VfB oder so. Auch denke ich nicht, dass einer der Spieler sein Verbleiben davon abhängig macht ob er jetzt heute gespielt hat oder nicht. Viel mehr als Hoffnung und Glaube, dass unsere Vereins-Führung eine passende Mannschaft für die nächste Saison hinkriegt haben wir eh nicht. Und wo wären die Alternativen? Trainer rausschmeißen?? :teufel2:
Eine Vermutung, wen wir auch nächstes Jahr im FCK-Dress sehen: Kessel, Seufert, Correia und Müsel.
Andere werden mit dem HSV um den Wiederaufstieg spielen.
:teufel2:



Beitragvon daachdieb » 13.05.2018, 23:38


Danke für den erstmal letzten Spielbericht aus der 2. Liga!

Ich glaube die meisten sind froh, dass diese Saison heute ein Ende gefunden hat. Jetzt werden wir beobachten wie der Kader für die nächste Spielzeit zusammengesetzt wird und vor allem, wie es am 3. Juni läuft, wenn es um die Ausgliederung geht.

In den letzten Wochen wurden in den Medien jede Menge Abgesänge angestimmt. Resumees gezogen und nach Gründen für den Abstieg gesucht. Auch davon hab ich genug. Ich bin satt.

Und gespannt, wie es weiter geht. Der Patient hat noch Puls. Aufgeben gilt nicht. In Liga 3 wird auch Fußball gespielt. Ach leck mich, euch gehts genau so wie mir.
Oderint, dum metuant



Beitragvon Hephaistos » 13.05.2018, 23:39


Einer bei tm meint, SWR hätte am 05.05. gemeldet, dass Ziegler kein Vertrag bekommt. Ich finde aber diesbezüglich nichts. Hat noch jemand was davon gehört? Falls es so stimmt, würde sich seine Einwechslung rechtfertigen: ein Abschiedsgeschenk.



Beitragvon Hephaistos » 13.05.2018, 23:40


daachdieb hat geschrieben:
Und gespannt, wie es weiter geht. Der Patient hat noch Puls. Aufgeben gilt nicht. In Liga 3 wird auch Fußball gespielt. Ach leck mich, euch gehts genau so wie mir.



Mich ärgert jetzt die Tatsache, dass man jetzt 2 Monate lang Pause hat. WM interessiert mich null. :nachdenklich:



Beitragvon daachdieb » 13.05.2018, 23:43


Hephaistos hat geschrieben:Einer bei tm meint, SWR hätte am 05.05. gemeldet, dass Ziegler kein Vertrag bekommt. Ich finde aber diesbezüglich nichts.

https://www.der-betze-brennt.de/spieler ... iegler.php

Vertrag bis 2019.
Oderint, dum metuant



Beitragvon Hephaistos » 13.05.2018, 23:43


daachdieb hat geschrieben:
Hephaistos hat geschrieben:Einer bei tm meint, SWR hätte am 05.05. gemeldet, dass Ziegler kein Vertrag bekommt. Ich finde aber diesbezüglich nichts.

https://www.der-betze-brennt.de/spieler ... iegler.php

Vertrag bis 2019.


Gilt nicht für die 3. Liga.



Beitragvon Block7 » 13.05.2018, 23:44


Müsel wird nicht mitgehen, dass wird ziemlich sicher sein.
Moritz kann sich gerne dem HSV anschließen, auf ihn kann ich verzichten.
Andersson wird wohl auch nicht mitgehen, bei 12 Toren werden andere Vereine genug Gehalt bieten.
Das wird auch der Knackpunkt bei den meisten Spielern sein, die keinen Bezug zu Verein, Stadt oder seinen Kollegen/Mitspielern haben.
Es spielen so viele Faktoren eine Rolle, die hier passen müssen.
Die Familie muss sich wohlfühlen, der Berater spielt eine nicht unerhebliche Rolle, usw.
Viele können „Ehrenmänner“ nicht mehr hören, aber das ist eben auch ein Faktor.
Hier muss man den Ultras auch mal ein Lob aussprechen, durch ihre Spruchbänder wird so etwas den Spielern auch mal direkt vor Augen gehalten.
Bitte steinigt mich jetzt nicht, dass ich die Ultras lobe, muss man aber auch mal würdigen.



Beitragvon daachdieb » 13.05.2018, 23:45


@Hepha...

Dann ist doch alles in Butter. Der bekommt "bei uns" keinen Fuß mehr auf den Boden.
Oderint, dum metuant



Beitragvon Hephaistos » 13.05.2018, 23:48


daachdieb hat geschrieben:@Hepha...

Dann ist doch alles in Butter. Der bekommt "bei uns" keinen Fuß mehr auf den Boden.


Klar. Es hätte mich auch überrascht, wenn er bleiben würde. Finde es grad komisch, dass diese Nachricht, falls diese überhaupt gab, sich nicht verbreitet hat. Dadurch hätte man wohl deutlich weniger negative Kommentare lesen müssen wieso der "ahnungslose" Frontzeck Ziegler eingewechselt hat.



Beitragvon BetzeManu » 13.05.2018, 23:54


Gandalf: Du warst nicht in Ingolstadt, ne? Sonst würdest du eher so was schreiben:

Wahnsinn!

Ein absolut geiler Tag. Mit 3.000 bekloppten FCK Fans da gewesen. Für den FCK. Und die Bude gerockt, ohne Ausschreitungen. Bei welchem Verein würde es so was geben? Bei so einem Spiel? Lasst uns diese positive Stimmung mit nehmen in die 3. Liga. Wir kommen wieder!!!

An alle Lautrer: Ihr seit brutaaaaal!!! :teufel2:



Beitragvon Forever Betze » 13.05.2018, 23:59


Hier glaubt doch nicht ernsthaft einer an den Verbleib von Seufert.
Das er vielleicht sogar mitgehen würde, könnte ich mir vorstellen. Ich schätze den Nils gar nicht mal so naiv ein, dass er denkt, er wäre jetzt überall anders in Liga 2 Stammspieler. Ich denke ein ruhiges Gespräch mit Bader und Notzon würde ihn überzeugen. Ihm klar machen, dass er hier Stammspieler ist, in Liga 3 reifen kann, sich ein Team entwickelt, wir großes bewegen wollen, aufsteigen und in Liga 2 vielleicht eine Überraschung schaffen, er wäre ein Teil davon. Er ist jung. Sicher schmackhaft.
Trotzdem wird er nicht bleiben. Wieso? Sein Berater ist Wittman und Seufert spielte jetzt fast eine Saison als Stammspieler in dem jungen Alter durch. Wittman riecht schon die Millionen, ob Seufert danach noch Stammspieler ist, oder seine Karriere dadurch enorm den Bach runter gehen könnte, wird Wittman ziemlich wenig interessieren.
Allerdings vermute ich, dass der Transfer von Seufert noch nicht zu Stande gekommen ist, da Herr Wittman erstmal den Weltklasse Spieler Meyer unterbringen muss, um den sich ja momentan ganz Europa reißt und der bei jedem Verein der Welt Stammspieler wäre :lol: und danach ist dann Seufert an der Reihe



Beitragvon WolframWuttke » 14.05.2018, 00:10


Für mich ist Seufert eine der wenigen positiven Überraschungen der Saison. Trotzdem hoffe ich (mittlerweile), dass er nicht mit runter geht. Warum?

Weil die Torungefährlichkeit unserer Mittelfeldzentrale (Moritz/Halfar, Moritz/Seufert, Fechner/Seufert) für mich eine der (zugegeben zahlreichen) Ursachen für den Abstieg war.

Wenn wir jetzt Junge Leute halten wollen, müssen wir für Sie tief in die Tasche greifen. Auf der 6 sollten wir neben Fechner das Geld lieber in einen torgefährlichen Spieler investieren.

Bei Abu Hanna sieht die Sache anders aus. Hier wäre mir ein Verbleib sehr recht.
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon hierregiertderfck » 14.05.2018, 00:15


Ja, als ich gesehen hab, dass Seufert bei ROGON ist, war für mich auch gleich klar, dass wir uns da schon mal verabschieden können.

Der Raiola für arme hat doch noch nie einen seiner Klienten einen Vertrag verlängern lassen, wenn es irgendwo einen Cent mehr zu verdienen gab.
Dabei hat dieser Parasit den FCK doch schon genug ausgesaugt, aber sicherlich hat er den Hals noch lange nicht voll.

Seit das mit Fechner offiziell ist, würde ich den Abgang jedoch nicht ganz so eng sehen. Da muss sowieso noch ein etwas erfahrenerer Spieler neben ihm auflaufen. Mit zwei 20 jährigen im zentralen Mittelfeld spielen, würde glaube ich nicht funktionieren.
Außer Fechner ist als RV eingeplant, dann würde das ganze natürlich anders aussehen.



Beitragvon Forever Betze » 14.05.2018, 00:21


WolframWuttke hat geschrieben:Für mich ist Seufert eine der wenigen positiven Überraschungen der Saison. Trotzdem hoffe ich (mittlerweile), dass er nicht mit runter geht. Warum?

Weil die Torungefährlichkeit unserer Mittelfeldzentrale (Moritz/Halfar, Moritz/Seufert, Fechner/Seufert) für mich eine der (zugegeben zahlreichen) Ursachen für den Abstieg war.

Wenn wir jetzt Junge Leute halten wollen, müssen wir für Sie tief in die Tasche greifen. Auf der 6 sollten wir neben Fechner das Geld lieber in einen torgefährlichen Spieler investieren.

Bei Abu Hanna sieht die Sache anders aus. Hier wäre mir ein Verbleib sehr recht.

Was ich gehört habe, soll Sickinger sogar talentierter sein, als Seufert. Seufert glänzte in der A Jugend, WEGEN Sickinger. Der soll Spieltyp Kroos sein, Ballverteiler, unheimliche Ruhe am Ball für sein junges Alter und wie man in der U23 sieht, sogar einige Scorer erzielt. Über Sickinger wird kaum gesprochen. Natürlich sind immer wieder die Offensiven im Gespräch, wie Tomic, Esmel, Shipnoski, Müsel. Und welche wie Sickinger und Andric fallen kaum auf, aber ich habe beide 2-3 Mal spielen sehen und immer wenn ich Berichte gelesen habe, oder mich mal näher informiert habe, wurden immer diese beiden hervor gehoben, auch wenn ich mich so mal umgehört habe, wird von den beiden in sehr hohen Tönen geredet.
Habe die beiden auch gestern gegen Mechtersheim live gesehen. Die beiden machen richtig Spaß.
Will auch nicht übertreiben, aber ich denke die beiden überraschen uns stark. Geht Abu Hanna mache ich mir keine Sorgen, da haben wir Andric als Talent. (Zwar Rechtsverteidiger aber Linksfuß und kann Links ebenso spielen) und wenn Seufert geht, haben wir Sickinger in der Hinterhand der nochmal jünger ist.
Ich würde für die LV und das DM zwei erfahrene holen.
Sollte Seufert gehen, haben wir Fechner und Sickinger für die 6, da wünsche ich mir noch einen erfahrenen. Bleibt Albaek, wäre das natürlich der Wahnsinn. Der war so stark gegen Heidenheim und Ingolstadt, wer weiß ob wir abgestiegen wären, wenn er sich nicht verletzt hätte.
Und als LV hat gerade Baumgärtl das 3 Angebot aus Halle abgelehnt. Der will weg. Topscorer aller AV in der 3. Liga. Pure Erfahrung. Den kann man holen, als Back Up Andric, der von Baumgärtl lernen kann.
Es wäre Schade wenn Abu Hanna und Seufert gehen, aber ich vertraue unserem Nachwuchs und glaube Andric und Sickinger können in Liga 3 viel lernen. Nach dem was ich gelesen habe, die zwei stärksten Spieler diese Oberliga Saison, neben Kühlwetter und Tomic.
Ich glaube nicht daran das Seufert bleibt und wenn Flutlicht schon meint, Abu Hanna und Magdeburg sind einig.. Letzte Woche meinten die, dass Spalvis bleibt und 1 Tag später machte es der FCK offiziell..
Andric und Sickinger einfach hoch ziehen und dafür noch zwei erfahrene für LV und DM holen. Fechner und Sickinger sind 2 Talente, wir sollten jetzt nicht Unsummen investieren, wenn Wittman uns wieder Geld aus der Tasche ziehen möchten. Das Seufert nicht für das selbe Gehalt runter gehen wird und das Seufert richtig viel Geld kosten wird, dass sollte klar sein, wenn Rogon sein Berater ist.



Beitragvon potto » 14.05.2018, 00:52


@marc1900 hat im Vorläuferforum gepostet:

"Wenn ich in den entscheidenden Heimspielen !! gegen Regensburg, Dresden, auch gegen Heidenheim obwohl wir da schon weg waren, kaum Torchancen hatte, vllt. 5 - 6 Eckbälle , dem Gegner das Spiel überlassen habe,.... kann ich beim besten Willen nicht mit einem guten Gefühl bzgl. Michael Frontzeck in die neue Saison mit dem Ziel Wiederaufstieg gehen."

Gutes Auge, auf den Punkt gebracht. Der Abstieg war ein selbst verschuldeter Witz. Schaut nach Darmstadt. Die waren nur einen winzigen Punkt vor uns als Frontzeck übernommen hat. Dort hat in den "Endspielen" keine "Angst essen Seele auf-Philosophie" stattgefunden, sondern ein Druff und dewedder!!!

Der erfahrene "Alt-Trainer" Frontzeck brachte mit den neuen Spielern und der Fitness von Jeffs Mannschaft etwas mehr Ordnung rein, das konnte man sehen.

Aber: Der Abstieg war ein Witz. Jeder Trainer, der eine Mannschaft vor entscheidenden (End-)Spielen heiß machen kann, hätte mit dem FCK die Klasse gehalten. Nur Frontz. nicht.



Beitragvon Troglauer » 14.05.2018, 01:12


@ potto

Der einzige Witz hier sind deine Beiträge und jetzt hör damit auf, gegen den Trainer zu hetzen. Irgendwann wird auch Frontzeck gehen und dann kannst du dich wieder daran aufgeilen, es schon vorher gewusst zu haben. Das wird aber noch dauern und bis dahin darfst du dein Schandmaul halten.

EDIT: Als Frontzeck übernommen hat, das war nach dem 19. Spieltag, hatte der FCK nicht „einen winzigen Punkt Rückstand“ auf Darmstadt, wie du schreibst, sondern 7 :!: . In der Rückrunde hat Darmstadt auch nur einen Punkt mehr geholt, als der FCK.
Entweder bist zu blöd um eine Tabelle zu lesen oder du machst hier mit Absicht falsche Angaben, weil es dir in den Kram passt. Darüber darf sich jeder seine eigene Meinung bilden. EDIT Ende



Beitragvon boukein » 14.05.2018, 07:03


Troglauer hat geschrieben:@ potto

Der einzige Witz hier sind deine Beiträge und jetzt hör damit auf, gegen den Trainer zu hetzen. Irgendwann wird auch Frontzeck gehen und dann kannst du dich wieder daran aufgeilen, es schon vorher gewusst zu haben. Das wird aber noch dauern und bis dahin darfst du dein Schandmaul halten.

EDIT: Als Frontzeck übernommen hat, das war nach dem 19. Spieltag, hatte der FCK nicht „einen winzigen Punkt Rückstand“ auf Darmstadt, wie du schreibst, sondern 7 :!: . In der Rückrunde hat Darmstadt auch nur einen Punkt mehr geholt, als der FCK.
Entweder bist zu blöd um eine Tabelle zu lesen oder du machst hier mit Absicht falsche Angaben, weil es dir in den Kram passt. Darüber darf sich jeder seine eigene Meinung bilden. EDIT Ende


Vor allem hat Frontzeck im Schnitt mehr Punkte geholt als Schuster bei Darmstadt. Aber wie so in anderen Bereichen des Lebens, interessieren sich Menschen nicht für Fakten.



Beitragvon godmK » 14.05.2018, 07:36


Darmstadt ist drin geblieben, weil gott (manche schiedsrichter halten sich ja auch für gott) höchst persönlich vom himmel herabgestiegen ist und ihnen zu siegen gegen ddorf, aue und regensburg verhalf.

die haben sich sogar noch mehr eingemauert in wichtigen spielen als wir, aber unberechtigte elfmeter bekommen wie gegen braunschweig. 3x alu ddorf, 3x alu regensburg, 5x 1geg1 mit dem torwart regensburg, -> ein guter torwart (schusters 10er abwehrreihe war nichtmal ansatzweise stabil), der schiri gegen aue und vorne brutale effektivität, glück (auer spieler rutscht auf der linie weg, und will den ball der auf seine brust zurollt mit dem KOPF KLÄREN, weshalb er durchrutsch)

also darmstadt hat sich auf seine tugenden besonnen (verteidigen) und es letztlich gepackt, also haben sie auch was geleistet. Aber hätte der FCK in ALLEN wichtigen Spielen nur halb soviel entscheidende Szene auf seiner seite gehabt wären 2siege mehr drin gewesen. aber wir haben in bochum, bielefeld etc. eben immer auf die fresse bekommen mental
#Legendenbildung made by DBB! Mach dir die Welt, wie sie dir gefällt!

Müller - Kessel, Correia, Modica, Guwara - Fechner, Albaek - Osei Kwadwo, Atik, Kastaneer - Andersson



Beitragvon MäcDevil » 14.05.2018, 07:38


Wann verstehen hier einige User, dass die geringste Schuld am Trainer liegt?!
Es liegt an der Mannschaft evtl. auch am Umfeld aber nicht am Trainer oder dem Trainerteam. Der beste Beweis ist doch der ehemalige Trainer Korkut der jetzt plötzlich in Stuttgart Erfolg hat. Wieso nicht vorher in Kaiserslautern?!

Jetzt mit runderneuertem Kader und Frontzeck in der 3. Liga angreifen und direkt wieder aufsteigen. Jetzt kann Frontzeck mal zeigen was er kann. Bisher war Frontzeck für mich in der 1.BL immer eine Notlösung. Jetzt ist er für mich das Zünglein an der Waage - der entscheidende Fakor im Aufstiegskampf!

Gebt Frontzeck eine Chance ! :teufel2:
***********??????????????????????????*************



Beitragvon Hauptstadt_Lautrer » 14.05.2018, 08:04


Ich hoffe der FCK lässt uns was Nachrichten angeht in der Spielpause nicht verhungern.

Denn die WM geht mir so ziemlich am Hintern vorbei.
Betze-Szene Berlin-Kreuzberg



Beitragvon Block 9 » 14.05.2018, 08:09


potto hat geschrieben:@marc1900 hat im Vorläuferforum gepostet:

"Wenn ich in den entscheidenden Heimspielen !! gegen Regensburg, Dresden, auch gegen Heidenheim obwohl wir da schon weg waren, kaum Torchancen hatte, vllt. 5 - 6 Eckbälle , dem Gegner das Spiel überlassen habe,.... kann ich beim besten Willen nicht mit einem guten Gefühl bzgl. Michael Frontzeck in die neue Saison mit dem Ziel Wiederaufstieg gehen."

Gutes Auge, auf den Punkt gebracht. Der Abstieg war ein selbst verschuldeter Witz. Schaut nach Darmstadt. Die waren nur einen winzigen Punkt vor uns als Frontzeck übernommen hat. Dort hat in den "Endspielen" keine "Angst essen Seele auf-Philosophie" stattgefunden, sondern ein Druff und dewedder!!!...


Mal wieder eine dumme Lüge. Wie so oft hier im Forum, nur um seine Meinung von "Fakten" bestätigen zu lassen. Kurzer Blick auf die Tabelle vor dem Braunschweig-Spiel gefällig? http://www.kicker.de/news/fussball/2bun ... eltag.html
22-12=10. Soweit sollte man auch auf dem Potto rechnen können.
Das nachzuschlagen hat 30 Sekunden gedauert. Bleibt also nur Faulheit, Dummheit oder absichtliche Lüge. Damit kann man den Rest des Posts gleich vergessen.
So nervig.

Edith hat mir gerade geflüstert, dass andere das auch festgestellt haben. Sorry für den Doppelpost. Aber wenn ich so einen Müll lese, fehlt mir die Geduld vor dem Antworten noch weiterzulesen.
Mit einem Idioten zu diskutieren ist, als spiele man mit einer Taube Schach: Egal wie gut beide spielen; am Ende schlägt sie zweimal mit den Flügeln, wirft dabei alle Figuren rum, kackt auf das Brett und stolziert weg, als hätte sie gewonnen.



Beitragvon Laumersheim » 14.05.2018, 08:20


Könnten wir uns mal darauf einigen auf die miese Stimmung zu verzichten?
Jetzt kommt bestimmt wieder so etwas wie "man muss die Misstände aussprechen" dürfen. Darf man, ja, aber jetzt ist der falsche Zeitpunkt, denn jetzt braucht es eine Aufbruchstimmung und nichts anderes.




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste