Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon paulgeht » 07.03.2018, 19:00


Vucur ist der FCK-Dauerbrenner

Stipe Vucur ist die Konstante des 1. FC Kaiserslautern in dieser Saison. Als einziger Spieler stand der Innenverteidiger bei jeder Partie auf dem Platz und hat auch bereits zwei Tore erzielt.

So traf der Abwehrspieler gegen Dynamo Dresden und seinen ehemaligen Verein Erzgebirge Aue, von dem er im Sommer 2015 zum FCK wechselte.Davor stand der gebürtige Österreicher bei Wacker Innsbruck unter Vertrag.

Erst eine Gelbe Karte

Vucur gilt als eher ruhiger und zurückhaltender Fußballer, zeigt aber auf dem Platz großen Einsatzwillen und Engagement. Unfair ist er dabei selten. Erst eine Gelbe Karte hat der 25-Jährige zu Buche stehen. (…)

Quelle und kompletter Text: SWR
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Betze_FUX » 07.03.2018, 20:09


Ich bin jetzt wirklich verunsichert!!! Haben wir einen neuen Sponsor? Spielen wir demnächst im SWR-Stadion?!
Das ist jetzt der 2 Bericht binnen kurzer Zeit der sich von FCK seite positiv liest...Die Ruhe vor dem Sturm???

Zur Person: Vucur ist stark, wenn er einen guten Nebenmann hat. Momentan ist das Ingwer. Aber auch gegen Berlin spielte er gut, auch ohne Ingwer. Und er ist halt bei Ecken und Freistößen auch Kopfballstark!
Die Schnitzer die er macht sind auch weniger geworden :)
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon Der Berg muss beben » 07.03.2018, 22:00


Betze_FUX hat geschrieben:Ich bin jetzt wirklich verunsichert!!! Haben wir einen neuen Sponsor? Spielen wir demnächst im SWR-Stadion?!
Das ist jetzt der 2 Bericht binnen kurzer Zeit der sich von FCK seite positiv liest...Die Ruhe vor dem Sturm???

Zur Person: Vucur ist stark, wenn er einen guten Nebenmann hat. Momentan ist das Ingwer. Aber auch gegen Berlin spielte er gut, auch ohne Ingwer. Und er ist halt bei Ecken und Freistößen auch Kopfballstark!
Die Schnitzer die er macht sind auch weniger geworden :)



Zum Spieler Vucur habe ich leider komplett eine völlig andere Meinung. Ich halte ihn für einen ständigen Unsicherheitsfaktor, bei dem man immer Angst haben muss, dass ein kapitaler Fehler folgt oder er mit der Körpersprache einer Ballerina auf dem Feld herumirrt und in die Zweikämpfe geht (oder auch nicht). Seine paar Törchen können das leider nicht kompensieren. Bei Tempoangriffen und Umschaltspiel des Gegners ganz schwaches Stellungsspiel, außerdem extrem schwaches Passspiel. Und meines Erachtens schon „zu alt“, dass daraus noch was wird. Ich hoffe inständig, dass der FCK klug ist und seinen auslaufenden Vertrag ligaunabhängig nicht verlängert. Wundere mich ehrlich gesagt eh, weshalb wir hier keinen besseren im Talentschuppen haben. Mir reicht es hierbei auch nicht, dass er ein netter Kerl zu sein scheint und stets beteuert, wie gerne er für den FCK spielt oder das Wappen herzt. Sportlich bringt er uns meines Erachtens nicht weiter. Ich persönlich fand auch Heubach um eine ganze Ecke stärker und sympathisch war der auch. Ich möchte den Menschen Vucur keinesfalls diskreditieren, ist nur meine persönliche sportliche Meinung über den Fußballer Vucur.

Und die Mannschaft spielt derzeit toll und begeisternd und hätte beim nächsten Heimspiel viele viele Tausende Zuschauer im Stadion mehr verdient.



Beitragvon Merpaggens » 07.03.2018, 22:28


Ob er sympathisch ist oder nicht, bzw wie sympathisch er im Vergleich zu Heubach rüberkommt, spielt überhaupt keine Rolle. Die unterschiedlichen Trainer haben sich sicherlich etwas dabei gedacht, ihn immer wieder spielen zu lassen. Man sollte jetzt den Spielern den Rücken stärken und dieses subjektive Gesabbel mal außen vor lassen.

Vom Depp zum Held und umgekehrt geht heutzutage sehr schnell.



Beitragvon bladde3.0 » 08.03.2018, 00:26


Bei Der Berg muss Beben wäre ein Axel Roos auch zerrissen worden...



Beitragvon Der Berg muss beben » 08.03.2018, 01:28


bladde3.0 hat geschrieben:Bei Der Berg muss Beben wäre ein Axel Roos auch zerrissen worden...



Falsch! Axel Roos hat sich für den FCK auf dem Platz immer zerrissen. Er ging immer dahin, wo es manchmal auch weh tat, hat o f f e n s i v immer viel riskiert und dadurch dem FCK zu viel Durchschlagskraft und Standardsituationen verholfen, war einer meiner absoluten Lieblingsspieler.

Schade nur, dass hier nur entweder alles beweihräuchert werden muss oder auf‘s übelste niedergemacht wird. Eine ehrliche, sachliche und vor allem persönliche Meinung/Kritik, die zumal auf die Erfahrungen aus den letzten Spielzeiten fußt, wird direkt abqualifiziert und ist nicht erwünscht. Und es geht lediglich um eine persönliche Sicht / Beurteilung eines bestimmten Mannschaftsspielers, dass hier zum Thema gemacht wurde. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn man das hier nicht möchte, sollte man Spieler auch nicht zum Thema machen. Tut mir leid, dafür fehlt mir absolut das Verständnis.



Beitragvon heiko1900 » 08.03.2018, 07:24


Hallo Leute haltet mal den Ball flach. Stipe Vucur ist doch das beste Beispiel dafür wie unterschiedlich ein Spieler mit und ohne Selbstvertrauen agiert. Natürlich braucht er einen Nebenmann der ihm Halt gibt wie Ewerthon oder JICB. Aber wenn er sein Selbstvertrauen hat wie jetzt entwickelt er auch Torgefahr...
Bei Rodnei wusste man auch dass er in jedem Spiel einen kapitalen Bock schiesst...
Stipe weiter so...
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille alles für den anderen zu geben." Fritz Walter



Beitragvon heiko1900 » 08.03.2018, 07:26


Hallo Leute haltet mal den Ball flach. Stipe Vucur ist doch das beste Beispiel dafür wie unterschiedlich ein Spieler mit und ohne Selbstvertrauen agiert. Natürlich braucht er einen Nebenmann der ihm Halt gibt wie Ewerthon oder JICB. Aber wenn er sein Selbstvertrauen hat wie jetzt entwickelt er auch Torgefahr...
Bei Rodnei wusste man auch dass er in jedem Spiel einen kapitalen Bock schiesst...
Stipe weiter so...
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille alles für den anderen zu geben." Fritz Walter



Beitragvon kategorie abc » 08.03.2018, 08:28


Liegt es daran das der SWR Liebling "05er" momentan auch nicht so glänzend da stehen. Ein positiver , sachlicher Bericht über uns :shock:. Jetzt warte ich noch auf die "Rh(Sch)einpfalz"!? Vielleicht kommt da jetzt auch mal mehr Unterstützung! Und kein abgeschriebener, leicht veränderter Kommentar von der Sportredaktion über das, was wir alle eigentlich eh schon wussten, bzw. wissen. Zumindest die wahren :wink: FCK Unterstützer. Und die , die ein bisschen Ahnung vom Fußball haben. Da hatte man stellenweise das Gefühl auf dem Boden zu liegen, und die regionalen Medien laufen über einen hinweg. Was "Vucur"spielerisch betrifft. Da wäre meiner Meinung nach mehr Potenzial. Irgendwie habe ich als dass Gefühl, er schöpft es nicht voll aus. Aber er ist stets bemüht :)Und vom Eindruck ist er in der Mannschaft schon beliebt, also scheint es kein schlechter Kerl zu sein. Kann mich noch gut erinnern wie "Mwene " anfangs schlecht geredet wurde , und heute sind wir froh solch einen Spieler zu haben. :)
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon weißbierwaldi » 08.03.2018, 08:37


@heiko

Und außerdem sieht man an ihm wie ein Spieler unten durch sein kann oder nicht.

Nur mal als Beispiel das 2:0 von Aue. Hätte Stiepe an Stelle JICB sich verladen lassen hätte das in allen Foren wieder dazugeführt ihm Hüftsteifheit, mangelnde Schnelligkeit und schlechtes Stellungsspiel und was weiß ich noch was, vorzuwerfen. Ich fand Stiepe in Aue deutlich stärker als JICB nicht nur wegen seiner beiden Tore (das 1:1 wurde ja wegen Abseits nicht gegeben)

Beispiele gibt es genug bei uns in der Vergangenheit. Braucht man ja nur nach Sandhausen zu schauen, dort spielen einige unserer "Antifussballer". Selbst einem Linsmayer würde unterstellt keine 2. Ligatauglichkeit zu haben. Oder auch Heintz oder Orban auch bei denen würden Defizite ausgemacht. Oder aktuell Halfar es gibt kaum einen Fussball bezogenen Thread in dem er nicht beiläufig einen mitbekommt.

Wenn das Selbstbewusstsein so wichtig ist, finde ich es unverständlich so auf unsere Spieler einzuhauen. So entsteht eben genau das was wir seit Jahren haben.

Ich hoffe und wünsche mir das der Schulterschluss länger andauert und auch 2-3 Niederlagen hintereinander überstehen.

Denn das kann den Unterschied zu anderen Vereinen ausmachen



Beitragvon ExilDeiwl » 08.03.2018, 08:44


@kategorie abc: Vielleicht trifft das Deinen Geschmack? Rheinpfalz Artikel: Banf: „Mit mir kein Sterben auf Raten“

Das hat zwar mit Vucur nix zu tun und es wird Banf "lediglich" die Möglichkeit gegeben, u.a. noch mal auszuführen, was der FCK seit dem Stadionverkauf schon an Pacht, Instandhaltungskosten und Nebenkosten für‘s FWS ausgegeben hat, aber immerhin.

Ich denke, bei den Artikeln von SWR und Rheinpfalz hat einiges auch damit zu tun, wie wir drauf sind und die Artikel aufgreifen. Und einiges auch damit, wie‘s gerade um den Verein bestellt ist. Wenn‘s schlecht läuft, gibt es halt auch nicht viel Gutes zu berichten. Dann sind wir sowieso schon angespannt und schnell angepisst. Und positive Berichterstattung über einzelne Spieler gab es früher (und damit meine ich die letzten zwei, drei Jahren) ja auch schon. Was aber nicht heißt, dass ich mich nicht auch schon über den einen oder anderen Beitrag/Artikel von SWR und Rheinpfalz über den FCK geärgert habe. Wird auch wieder vorkommen, da bin ich sicher...

To make a long story short: Zur Kenntnis nehmen, aber nicht zu viel drauf geben. Weder positiv noch negativ gesehen.

Und zu Stipe: da hat @heiko1900 das eigentlich ganz gut zusammengefasst. :daumen:



Beitragvon KLKiss » 08.03.2018, 10:35


Merpaggens hat geschrieben:... ihn immer wieder spielen zu lassen...


Liegt aber auch daran das wir keine großen Alternativen haben.
Modica und Salata verletzt, bleiben ja nur JICB, Vucur und Correira und eventuell Ziegler übrig.
Aber Vucur spielt solide, nicht überragend, aber gut genug und zum Glück nicht verletzt, sonst hätten wir echt Probleme in der IV.
Außerdem finde ich Vucur besser im Aufbauspiel als den hektischen Correia :)
K-Town we Love you :teufel2:



Beitragvon SEAN » 08.03.2018, 10:48


Stipe ist ein guter Kerl, was er braucht ist Führung. Man darf ihm nicht zu viel Verantwortung übertragen, und muß ihm sagen, was er zu tun hat, dann passt das. Das sieht man ja, seit Jan Ingwer da ist, macht er kaum noch Fehler, und sorgt vorne auch für Gefahr bei Standards. ein Problem, das sich durch die ganze Mannschaft zog. Man kann halt nicht mit einer Jugendtruppe im Profifussball auflaufen und meinen, man rockt die Liga.
Vor 3-4 Jahren haben wir einen Fehler gemacht. Da brach der Jugendwahn so richtig aus, da hätte man sich 2-3 gestandene Männer holen müssen die die Liga kennen, und um die nen Mannschaft aufbauen. So hat man Stabilität im Team, die jungen wachsen besser ran, und der ein oder andere kann man dann auch halten, der die "alten" dann irgendwann beerbt.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon AlterFritz1945 » 08.03.2018, 11:05


Merpaggens hat geschrieben:Ob er sympathisch ist oder nicht, bzw wie sympathisch er im Vergleich zu Heubach rüberkommt, spielt überhaupt keine Rolle. Die unterschiedlichen Trainer haben sich sicherlich etwas dabei gedacht, ihn immer wieder spielen zu lassen. Man sollte jetzt den Spielern den Rücken stärken und dieses subjektive Gesabbel mal außen vor lassen.

Vom Depp zum Held und umgekehrt geht heutzutage sehr schnell.

Dein Kommentar entspricht genau meiner Meinung.



Beitragvon Rückkorb » 08.03.2018, 11:40


Was den SWR angeht, hat er vielleicht etwas gut zu machen nach der bescheidenen Berichterstattung im letzten Flutlicht und eine Woche zuvor Dörungs nicht minder bescheidenes Interview mit Callsen-Bracker:

Möge es der Hippel am Sonntag mal etwas mit mehr Ruhe und Übersicht angehen.

Vucur als Helden darzustellen, passt in keinster Weise. Was ist es besonderes, beim Tabellenletzten Dauerbrenner zu sein? Das ist ja schon fast ein Synonym für den Niedergang. Da sehe ich in keinster Weise das Positive.

Allerdings darf man konzedieren, dass Vucur stabiler geworden ist und aus ihm, mit mehr Sicherheit durchaus noch "etwas" werden kann. Auf jeden Fall ist seine Entwicklung zuletzt erfreulich. Weiter so.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon Funkemariechen » 08.03.2018, 12:07


Das ist ja schon fast ein Synonym für den Niedergang.


Sorry @Rückkorb, aber solche Sätze entsetzen mich immer wieder! Statt sich mal zu freuen, dass ein Spieler (in diesem Fall S. Vucur, im letzten Jahr war es mal P. Mwene), eine Leistungssteigerung und Entwicklung vorzuweisen hat, und dies auch noch in Medien honoriert wird, dann sollten doch verdammt nochmal auch die eigenen Fans etwas Anerkennung UNSEREM Spieler entgegenbringen. Ja, ich weiß, das hast du in deinem letzten Satz noch gemacht, aber der oben von mir zitierte Satz muss doch echt nicht sein. Kritik an Spielern und Verein sowie Verantwortlichen, etc. JA, Bitte! ABER im Rahmen und mit einem Mindestmaß an Sachlichkeit und Anstand.

Vucur als Helden darzustellen

Er wird als Dauerbrenner bezeichnet und diese Bezeichnung bezieht sich auf die Einsatzminuten!
Semper Fi FCK



Beitragvon Betze_FUX » 08.03.2018, 13:07


AlterFritz1945 hat geschrieben:
Merpaggens hat geschrieben:Ob er sympathisch ist oder nicht, bzw wie sympathisch er im Vergleich zu Heubach rüberkommt, spielt überhaupt keine Rolle. Die unterschiedlichen Trainer haben sich sicherlich etwas dabei gedacht, ihn immer wieder spielen zu lassen. Man sollte jetzt den Spielern den Rücken stärken und dieses subjektive Gesabbel mal außen vor lassen.

Vom Depp zum Held und umgekehrt geht heutzutage sehr schnell.

Dein Kommentar entspricht genau meiner Meinung.

Ich überlege grade in diesem Zusammenhang was gewesen wäre wenn Moritz seinen "Löffel-Elfer" verschossen hätte und Union dann noch gewinnt....
Held oder Depp....eine haarscharfe Entfernung...
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon Betze_FUX » 08.03.2018, 13:11


Rückkorb hat geschrieben:Was den SWR angeht, hat er vielleicht etwas gut zu machen nach der bescheidenen Berichterstattung im letzten Flutlicht und eine Woche zuvor Dörungs nicht minder bescheidenes Interview mit Callsen-Bracker:

Möge es der Hippel am Sonntag mal etwas mit mehr Ruhe und Übersicht angehen.

Vucur als Helden darzustellen, passt in keinster Weise. Was ist es besonderes, beim Tabellenletzten Dauerbrenner zu sein? Das ist ja schon fast ein Synonym für den Niedergang. Da sehe ich in keinster Weise das Positive.

Allerdings darf man konzedieren, dass Vucur stabiler geworden ist und aus ihm, mit mehr Sicherheit durchaus noch "etwas" werden kann. Auf jeden Fall ist seine Entwicklung zuletzt erfreulich. Weiter so.

Naja, aber du musst zugeben das es schon "besonders" ist wenn ein Spieler so lange am Stück spielt. Ich glaube letztes Jahr war es Mwene der alle Spiele gemacht hat. und wenn ich mir die verganenen Monate so in Erinnerung rufe, da waren wir ja ständig mit einer anderen Mannschaft auf dem Platz.
Held nein. Aber Einsatzzeiten ja. und die muss er sich auch erst mal erarbeiten. Auch als 18. in der 2 Liga...
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC



Beitragvon Rückkorb » 09.03.2018, 10:18


@Funkemariechen, Betzefux
Eure Einwände sind mir an sich seher sympatisch. Und Ihr habt völlig recht, dass es eine Freude ist, wenn ein Spieler von uns gelobt wird. Da kann man sich eigentlich nur anschließen.

Mir ging es nur darum die dünne Argumentation und Darstellung des SWR etwas herauszuarbeiten. Es wäre dringend notwendig gewesen zu schreiben, dass der Junge sich stabilisiert hat. Das ist eine tolle Leistung von ihm. Nur dazu fehlt in dem auf Einschaltquoten getrimmten Bericht leider jedes Wort.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon Betze_FUX » 09.03.2018, 12:45


na dann schreibs doch gleich so ;)
Do simmer uns äänich :daumen:
Der FCK steht für die DNA des deutschen Fussballs
Dirk Eichelbaum, 15.06.2020
Uno, Duo, tre - Scheiss KSC




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste